Profile square

Andreas85

14924

#
Hast du noch mehr Unsinn auf Lager? Da wollte der IOC das alles im nahen Umkreis ist, 100 Kilometer zur Veranstaltung zu fahren war dem IOC zu weit. Deshalb wollte man dann Natur zerstören und Bauern um ihr Land bringen das sie dringend benötigen. Und das soll jetzt Schuld sein das die Winterspiele in China sind? Wie können sich die Einheimischen auch nur gegen so einen Unsinn wehren und nicht wie in China alles hinnehmen? Ich hab wirklich gedacht das der IOC das Problem ist der seit einigen Jahren alle Sportstätten sehr dicht beieinander haben will und dem es völlig egal ist in welchem Land die Spiele statt finden. Jetzt weiß ich endlich das es ein paar Bauern sind die das Land brauchen um ihren Beruf ausüben zu können und Bürger die nicht wollten das ihre Landschaft durch Sportanlagen und Parkplätze verschandelt wird.
#
Was heißt da Unsinn?
Ich finde es schade, dass mittlerweile fast jedes Sportgroßereignis von solchen Diskussionen überschattet wird.
Aber wenn demokratische Staaten aus durchaus nachvollziehbaren Gründen auf die Ausrichtung verzichten, finden sie dann halt in Ländern wie China, Russland, Katar etc. statt. Natürlich nicht immer, aber wer blieb nach dem Rückzug von sieben der ehemals neun Bewerberstädten für 2022 übrig? Peking und Almaty (Kasachstan).
Das IOC hat da ebenso wenig Skrupel wie die FIFA, Hauptsache der Rubel rollt. Wundert sich da echt noch jemand drüber?
#
Die Sportwelt läuft sich warm, um in diesem Jahr neben der WM in Katar ein weiteres Glanzlicht zu setzen: Die olympischen Winterspiele in Peking. Bereits 2008 fanden dort die Sommerspiele statt: Damals setzte das IOC der Kritik an der Menschenrechtssituation im Land entgegen, man könne nun „7 Jahre lang die Situation vor Ort kritisch betrachten und verbessern“ (Thomas Bach 2001). Eine Argumentation, die man so vom FC Bayern und der FIFA im Bezug auf Katar kennt. Dem gegenüber steht nun eine Entwicklung in China, die mit den Schlagworten Uiguren, Hongkong, Tibet usw. eine andere Menschenrechtssituation zeigt, als vom IOC gewünscht. Allerdings war das auch schon zum Zeitpunkt der Vergabe klar. Nun duckt man sich weg und macht sich zum Handlanger des Regimes, indem man nicht nur die Einschränkungen der Freien Berichterstattung durch China hinnimmt, sondern auch noch fördert. Vgl. hierzu dieser Artikel in der Zeit:
https://www.zeit.de/sport/2021-12/olympische-winterspiele-peking-ioc-pressefreiheit-menschenrechte/komplettansicht

Das ein Regime die Spiele gerne nutzt, um sich zu inszenieren, weiß man seit 1936. Auch Sotschi zeigte dies in jüngerer Vergangenheit. Man möge hoffen, die Staaten der Welt finden noch zu einer klaren Haltung im Bezug auf Peking (und Katar) 2022. die Amis bleiben schonmal diplomatisch fern, Baerbock wohl auch, die EU tut sich schwer mit gemeinsamer Stimme zu sprechen. Die Deppen sind am Ende die Sportler, die sich den Veranstaltungsort nicht aussuchen können (und vor Ort absurden Coronamaßnahmen unterwerfen müssen).

Vor Ort findet man nun nagelneue Anlagen in einem ausgedörrtem Naturschutzgebiet. Schnee fällt hier nicht, aber wozu gibts Schneekanonen? Um Pekings Trinkwasserreserven dort durchzujagen. Bilder von den Sportstätten gibts fast nur aus der staatlichen Propaganda, ausländische Fernsehteams werden kurzerhand von der Staatssicherheit überwacht und gehindert. Der Chinese an sich stand noch nie auf Skiern, Wintersport wird kurzerhand zur Staatsräson ausgerufen, der die oberen 10000 gerne folgen. Für den sportlichen Erfolg lässt man ausländische Startrainer Jugendliche casten. Fortan trainieren diese 10h am Tag, 7 Tage die Woche bis zur totalen körperlichen und mentalen Erschöpfung. Vieles davon ist nachzusehen in dieser Reportage vom ZDF Sportstudio, die ich sehr empfehle: https://www.zdf.de/sport/zdf-sportreportage/olympische-winterspiele-2022-peking-propaganda-corona-doku-100.html
Auch beleuchtet wird die Rolle von Bach gegenüber der chinesischen Führung, auch am Beispiel der verschwundenen Tennisspielerin.

Schließen möchte ich meinen Beitrag mit einem weiteren Zitat von ihm:
„Hallo Peking. Die olympischen Winterspiele werden die Welt in Frieden, Solidarität und Freundschaft zusammenbringen.“

In diesem Sinne: Mögen die Spiele beginnen. Es lebe der Sport. Seid ihr dabei?
#
Man braucht sich doch nicht zu wundern, dass olympische Spiele und andere große Sportereignisse immer mehr häufiger solchen Ländern stattfinden. München wollte sich z.B. für die Winterspiele 2022 bewerben, was durch einen Bürgerentscheid verhindert wurde. Und das ist ja jetzt keine Ausnahme.
#
Gude,

suche einen Nordwestkurve-Kalender 2022.

Gruß
Andreas
#
Tagesstatistik

Sattes 25 % Minus heute, aber da dürften auch schon Ferien, weniger Tests usw. eine kleine Rolle spielen, warum es noch mal bisschen mehr Minus ist als die letzten Tage.
Die Inzidenz damit unter 300 auch hier.

Die Intensivpatientenzahlen und Todesfallzahlen sinken um 8 % / Woche. Damit ist klar, dass wir das Jahr bei den Intensivpatientenzahlen nicht mit einer 4 vorne beenden dürften (vllt. 3.800 - 3.900) und bei den Todeszahlen dürften wir auch mit etwas Glück in Richtung 2.100 / Woche noch gehen können, zugegebenermaßen werden diese Zahlen aber vermutlich locker erreicht, weil einfach der Meldeverzug über Weihnachten dafür sorgt. Aber auch ohne Meldeverzug wäre ein Rückgang auf 2.100 bis Silvester erwartbar.

Letztes Jahr hatten wir übrigens am 23. Dezember die höchste Inzidenz in Welle 2.

Die Impfungen sind gestern leider eingesackt, vor allem die Booster-Impfungen. Das war aber irgendwie auch zu befürchten. Man kann davon ausgehen, dass nicht allzu viele sich unbedingt am 22. oder 23. Dezember impfen lassen, um dann über Heilig Abend flachzuliegen.



Ansteigende Fallzahlen aktuell in Berlin, Hamburg und Bremen. Am stärksten in Hamburg. Die Hansestadt holt wohl in Kürze Mecklenburg-Vorpommern ein und stößt in die Gruppe der 5 ostdeutschen Flächenländer rein, die bisher die höchsten Inzidenzen haben. Bis Thüringen (773) dauert es aber noch, da müsste sich Hamburg verdoppeln (was mit Omikron auch geschafft werden könnte).

Mit diesen Zahlen wünsche ich einen besinnlichen Heilig Abend, morgen wird es keine Zahlen von mir geben. Evtl. auch nicht am Samstag. Definitiv aber am Sonntag. So verzerrt sie halt auch sein mögen.
Dann übrigens auch mit 7 Mio Infektionen. Diese Marke wird definitiv am Wochenende gebrochen.
#
Frohe Weihnachten und mal wieder ein großes Dankeschön für deine unermüdliche Arbeit hier!
#
Auf dem Smartphone gehts. Auf dem Fernseher nicht. Die letzten Male hat’s einwandfrei funktioniert. Da hab ich’s wohl zu früh gelobt.
#
Andreas85 schrieb:

Auf dem Smartphone gehts. Auf dem Fernseher nicht. Die letzten Male hat’s einwandfrei funktioniert. Da hab ich’s wohl zu früh gelobt.

Jetzt gehts auf einmal. Muss man nicht verstehen.
#
Anthrax schrieb:

Andreas85 schrieb:

Ich krieg die Krise. Geht noch bei jemandem RTL+ nicht? Jeder Mist geht nur die EL spiele laden nicht.


Läuft gut bei mir.


Did you turn it off and on again? 😋
#
Auf dem Smartphone gehts. Auf dem Fernseher nicht. Die letzten Male hat’s einwandfrei funktioniert. Da hab ich’s wohl zu früh gelobt.
#
Ich krieg die Krise. Geht noch bei jemandem RTL+ nicht? Jeder Mist geht nur die EL spiele laden nicht.
#
Wir werden am fünften Spieltag zum zweiten mal im Free-TV gezeigt bei drei deutschen Mannschaften, die zur Wahl stehen. Gibt jetzt wirklich keinen Grund sich zu beschweren.
#
Cyrillar schrieb:

asti1980 schrieb:

Der Chef der Stiko meinte gerade bei lanz, morgen kommt die Empfehlung Booster-Impfungen für alle nach 6 Monate und ab 18 Jahren.


Die armen Arzthelferinnen die telefonisch und auch am Empfang angegangen werden weil Termine erst Mitte Januar verfügbar sind (Anfrage bei meinem Hausarzt letzte Woche bei Abholung einer Überweisung). Alles was bis 1 Juni geimpft wurde ist quasi jetzt Auffrischungsberechtigt. Das sind ein paar Leut die alle zu den Hausärzten stürmen.

Impfzentren zu, Fachärzte haben zum größten Teil das impfen beendet und wie schnell große Unternehmen ihre "impfzentren" reaktivieren können um Mitarbeiter am Fließband zu boostern dürfte auch spannend sein.


Ich stand beim Hausarzt gestern : Das Telefon ist in Dauermodus.

Das ist alles nur noch eine Katastrophe. Wie lange benötigen die , um die Impfzentren wieder zu öffenen ?
Helfen Impfbusse ? Man muss schnell etwas machen.
#
fromgg schrieb:

Cyrillar schrieb:

asti1980 schrieb:

Der Chef der Stiko meinte gerade bei lanz, morgen kommt die Empfehlung Booster-Impfungen für alle nach 6 Monate und ab 18 Jahren.


Die armen Arzthelferinnen die telefonisch und auch am Empfang angegangen werden weil Termine erst Mitte Januar verfügbar sind (Anfrage bei meinem Hausarzt letzte Woche bei Abholung einer Überweisung). Alles was bis 1 Juni geimpft wurde ist quasi jetzt Auffrischungsberechtigt. Das sind ein paar Leut die alle zu den Hausärzten stürmen.

Impfzentren zu, Fachärzte haben zum größten Teil das impfen beendet und wie schnell große Unternehmen ihre "impfzentren" reaktivieren können um Mitarbeiter am Fließband zu boostern dürfte auch spannend sein.


Ich stand beim Hausarzt gestern : Das Telefon ist in Dauermodus.

Das ist alles nur noch eine Katastrophe. Wie lange benötigen die , um die Impfzentren wieder zu öffenen ?
Helfen Impfbusse ? Man muss schnell etwas machen.

Waren aber es nicht "die Hausärzte", die die Abschaffung der Impfzentren gefordert hatten? Und das bereits im Frühjahr. Habe mich damals schon darüber gewundert. Ohne die Impfzentren wäre es niemals möglich gewesen, die große Masse an Impfungen durchzuführen. Und es ist ja klar, dass die Hausärzte nicht nonstop impfen können. Die haben ja noch jede Menge Patienten mit allen möglichen Krankheiten zu behandeln.
#
Andreas85 schrieb:

Meine Zweitimpfung (Mitte Juni) ist jetzt knapp 5 Monate her. Vor zwei Wochen habe ich mal einen Antikörpertest machen lassen, mit dem Ergebnis, dass ich laut dem Apotheker noch eine sehr hohe Anzahl an Antikörpern habe und über einen guten Schutz verfügen sollte. Dementsprechend warte ich jetzt erst mal ab und werde ggf. in 2-3 Monaten den Antikörpertest erst mal wiederholen.
Mein Tipp an alle, die eventuell etwas verunsichert sind ob sie noch genügend Schutz haben, wäre, mal so einen Antikörpertest machen zu lassen. Die Kosten dafür schwanken so zwischen 10,- und 30,- EUR.


Apotheker? Muß man da nicht zum Arzt?
#
Nicht zwingend anscheinend.
In meinem Fitnessstudio werden samstags von einer Apotheke Antigen-Schnelltests und Antikörpertests, auch wie so ein Schnelltest, angeboten.
Beim Arzt wird das Blut halt dann in einem Labor untersucht und vermutlich die genau Anzahl bestimmt. Der Schnelltest zeigt "nur" an ob und wie stark Antikörper im Blut vorhanden sind.
#
Arya schrieb:

Das ist natürlich ein guter Punkt, der in Deutschland bisher verschlafen wurde. Man kann nur hoffen dass die Booster-Impfungen jetzt Fahrt aufnehmen.

Solange nicht sehr breit kommuniziert wird, warum und für welche Altersgruppen das wichtig ist, wird sich nicht viel tun.
Ich werfe einfach mal die Frage in den Raum, wessen Zweitimpfung hier bereits 5 Monate her ist und wer sich bereits um die Drittimpfung gekümmert hat. Da dürften sich erhebliche Lücken auftun.
#
Meine Zweitimpfung (Mitte Juni) ist jetzt knapp 5 Monate her. Vor zwei Wochen habe ich mal einen Antikörpertest machen lassen, mit dem Ergebnis, dass ich laut dem Apotheker noch eine sehr hohe Anzahl an Antikörpern habe und über einen guten Schutz verfügen sollte. Dementsprechend warte ich jetzt erst mal ab und werde ggf. in 2-3 Monaten den Antikörpertest erst mal wiederholen.
Mein Tipp an alle, die eventuell etwas verunsichert sind ob sie noch genügend Schutz haben, wäre, mal so einen Antikörpertest machen zu lassen. Die Kosten dafür schwanken so zwischen 10,- und 30,- EUR.
#
Unglaublich beschissene Entwicklung gerade. Heute so viele Neuinfektionen wie seit 22. April nicht mehr. Höchste Inzidenz seit Anfang Mai. Über 150 Todesmeldungen, damit 600 / Woche.
Intensivpatientenzahlen ziehen an. Impfungen stagnieren. Außer die Drittimpfungen, die steigen etwas schneller, man kann da nur hoffen, dass da bald Zug reinkommt und wir mal bei 500.000 / 600.000 pro Woche sind.



Bis einschließlich nächsten Mittwoch wird das die letzte Statistik meinerseits sein, weil ich mich im Urlaub befinde und keinen PC mehr in der Nähe habe. Vllt. komme ich mal zwischendurch dazu ein paar Basic-Werte hier zu posten.

Wie immer ist Risklayer empfehlenswert:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1wg-s4_Lz2Stil6spQEYFdZaBEp8nWW26gVyfHqvcl8s/edit#gid=1171970400
#
Schönen Urlaub Werner und an dieser Stelle mal wieder ein Danke für deine unermüdliche Arbeit hier!
#
"Putin ruft arbeitsfreie Woche aus"

Hätte ich auch Bock drauf! Also los Merkel!
#
brodo schrieb:

"Putin ruft arbeitsfreie Woche aus"

Hätte ich auch Bock drauf! Also los Merkel!

In Deutschland sind die Leute doch schon wegen Gründonnerstag Amok gelaufen, so das der „Ruhetag“ wieder zurückgenommen wurde.
#
Andreas85 schrieb:

Hab ich mir schon fast gedacht. Was Gauner


Ich kündige solche Dinge immer direkt nach Abschluss, neu abschließen kann ich auch 2 Minuten vorm Spiel.
#
Hab jetzt auch mal noch gekündigt. Morgen läufts ab. Bin mal gespannt ob ich den Deal auch noch angeboten bekomme.
Dabei gehts mir jetzt echt nicht um die paar Euro sondern ums Prinzip.
#
Ja du musstest vorher kündigen und am letzten Tag kriegst du das Angebot. Die pokern bis zum Schluss
#
Hab ich mir schon fast gedacht. Was Gauner
#
SemperFi schrieb:

Adler-Woerth schrieb:

SemperFi schrieb:

haben sie mir 3 Monate á 2,50 angeboten....

1 Jahr mit 3 günstigen Monaten oder nur 3 Monate?

Gruß


Normales Monatspaket, weiter monatlich kündbar.
Kam automatisch per Mail das Angebot.


Hab ich direkt angenommen... die 7,50 gönn ich mir. Forza SGE
#
Hit-Man schrieb:

SemperFi schrieb:

Adler-Woerth schrieb:

SemperFi schrieb:

haben sie mir 3 Monate á 2,50 angeboten....

1 Jahr mit 3 günstigen Monaten oder nur 3 Monate?

Gruß


Normales Monatspaket, weiter monatlich kündbar.
Kam automatisch per Mail das Angebot.


Hab ich direkt angenommen... die 7,50 gönn ich mir. Forza SGE

Hattet ihr vorher den Testmonat gekündigt? Ich habe dieses Angebot leider nicht bekommen.
#
Natürlich ist es schwierig bestimmte Menschen zu erreichen oder manches auch nicht transparent genug, aber ich sag auch mal als schon seit gefühlten Ewigkeiten öfftl. Bediensteter, dass es irgendwann auch mal wirklich eine Grenze geben muss, wann ein Staat dafür verantwortlich gemacht werden kann, dass Menschen nicht informiert sind. Vor allem bei so einem medial und gesellschaftlich omnipräsenten Thema.

Glücklicherweise kommen ja immer noch tagtäglich 40.000 Erstimpfungen dazu. Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein, aber es reduziert selbstverständlich Erkrankungen, Hospitalisierungen und Todesfälle.

Mal was anderes... Zu den Impfdurchbrüchen, da irritieren mich die Aussagen des RKI zunehmend

https://www.tagesspiegel.de/wissen/rki-nennt-entwicklung-erwartbar-mehr-patienten-nach-impfdurchbruechen-auf-intensivstationen/27698132.html

"Das RKI erklärte dem Bericht zufolge: „Dass im Laufe der Zeit mehr Impfdurchbrüche verzeichnet werden, ist erwartbar, da generell immer mehr Menschen geimpft sind und sich Sars-CoV-2 derzeit wieder vermehrt ausbreitet. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, als vollständig geimpfte Person mit dem Virus in Kontakt zu kommen.“"

In den KW 31-34 (also August) hatten wir folgende Anteile an Impfdruchbrüchen am Gesamtgeschehen

60 und älter > 40 % Infektionen / 19 % Hospitalisierungen / 16 % Intensivbelegungen
18-59 Jahre > 17 % Infektionen / 6 % Hospitalisierungen / 3 % Intensivbelegungen

In den KW 36-39 (also September) hatten wir folgende Anteile an Impfdruchbrüchen am Gesamtgeschehen

60 und älter > 53 % Infektionen / 37 % Hospitalisierungen / 24 % Intensivbelegungen
18-59 Jahre > 28 % Infektionen / 13 % Hospitalisierungen / 8 % Intensivbelegungen

Hier noch die Vollimpfquoten zu Beginn dieser Zeiträume (und damit genau in der Mitte auch vollgeimpft durch die 2-Wochen-Frist)

02.08.2021 > 80 % bei 60 und älter / 53 % bei 18-59 Jahre
06.09.2021 >  83 % bei 60 und älter / 66 % bei 18-59 Jahre

Das heißt: Während sich die Vollimpfquote bei den Älteren kaum noch erhöht hat, haben sich die Anteile der Vollgeimpften unter den symptomatischen Infektionen sowie Hospitalisierungen / Intensivbelegungen viel deutlicher erhöht. Bei den Jüngeren hat sich der Anteil von 53 auf 66 % erhöht , also ca. um ein Viertel (von 53 auf 66) . Der Anstieg bei den Anteilen ist aber erheblich höher.

Dass natürlich mit mehr Infektionen auch mehr Impfdurchbrüche entstehen, ist völlig logisch. Dass die Anteile aber signifikant schneller steigen als die zugrunde liegenden Vollimpfquoten für diese Altersgruppen, kann nur einen Grund haben: Dass die Impfungen mittlerweile schlechter wirken.

Ich bin zwar nur Laie, aber das ist mir schon ein wenig fragwürdig, dass dieser Punkt bis jetzt in den Argumentationen doch recht wenig beachtet werden, vllt. um dem Thema Impfdurchbrüche etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ich weiß aber genau, dass in wenigen Wochen das dann auch mal größere Medien hinterfragen werden, wenn der Anteil der Impfdurchbrüche bei den symptomatischen Infektionen bei den Älteren 60 oder 65 % sind und somit der Effekt der Impfungen selbst immer geringer wird. Und dann wieder das Geschrei los geht von den Querdenker-Trollen und vehementen Impfgegnern...

Was ich auch für mehr als fragwürdig halte, dass man in den Medien öfters die Zahl der Impfdurchbrüche seit Februar nimmt bzw. deren Anteile. Wir hatten zu Beginn der KW 05 (Beginn der Impfdurchbruch-Zählungen vom RKI) genau 34.385 Vollgeimpfte und 3/4 der darauf folgenden Infektionen waren zu Zeiten, als noch nicht mal die Risikogruppen 1 bis 3 alle durchgeimpft waren.

Meines Erachtens wird diese Argumentation die nächsten Wochen noch einigen auf die Füße fallen.

Übrigens zeigen mir die Zahlen aus Israel und hierzulande nur eines: Die Drittimpfungen für Ältere, vor allem ab 70, sind dringend notwendig, weil der Effekt der Impfungen schon deutlich nachgelassen hat.
#
Eine Auffrischungsimpfung, nicht nur für die Risikogruppen, wird unumgänglich sein um den Schutz aufrecht zu erhalten.
Was ich mich neulich schon gefragt habe ist, ob mittlerweile die Impfstoffe schon mal an die Virusmutationen angepasst wurden. Gelesen habe ich davon noch nichts, insofern gehe ich davon aus, dass das noch nicht passiert ist. Dabei hieß es ja bereits am Anfang, dass insbesondere die MRNA-Impfstoffe leicht anzupassen wären.
Das wird nämlich schon auch eine große Rolle spielen bei der Wirksamkeit der Impfung.
#
Andreas85 schrieb:

Ich hab jetzt für einen die Vollmacht unterschrieben und diese zusammen mit dem Voucher aus der Mail an ihn weitergeleitet. Scrennshots aus der App sicherheitshalber mal auch noch. Es muss dann halt wohl derjenige mit der Vollmacht die Tickets für die ganze Gruppe abholen.



Das Kleingedruckte bei der Vollmacht gelesen? Dort steht u.a. noch
"Zudem muss eine Kopie eines Ausweisdokuments des Bestellers vorgelegt werden"
#
Ja richtig, die habe ich ihm auch noch geschickt. Danke.
#
Andreas85 schrieb:

Cliffeagle schrieb:

Bei uns sind die Voucher im Mainaquila Wallet (App) drin. Schaut da mal nach. Da dürften die nach und nach einlaufen

So, hab da jetzt auch vier Stück bei mir drin. Und was mache ich jetzt damit? Habe für verschiedene Bekannte bestellt und bin selbst am Donnerstag nicht in Antwerpen.

So geht es mir auch. Verteilen kann man sie nicht, jetzt stehen sie sinnlos in der App rum. Dann kam noch eine Mail mit einem Voucher, da steht aber nicht drauf für wen und wieviel. Das wird bestimmt interessant für diejenigen die sich die Karten abholen wollen.
#
Ich hab jetzt für einen die Vollmacht unterschrieben und diese zusammen mit dem Voucher aus der Mail an ihn weitergeleitet. Scrennshots aus der App sicherheitshalber mal auch noch. Es muss dann halt wohl derjenige mit der Vollmacht die Tickets für die ganze Gruppe abholen.
#
Bei uns sind die Voucher im Mainaquila Wallet (App) drin. Schaut da mal nach. Da dürften die nach und nach einlaufen
#
Cliffeagle schrieb:

Bei uns sind die Voucher im Mainaquila Wallet (App) drin. Schaut da mal nach. Da dürften die nach und nach einlaufen

So, hab da jetzt auch vier Stück bei mir drin. Und was mache ich jetzt damit? Habe für verschiedene Bekannte bestellt und bin selbst am Donnerstag nicht in Antwerpen.