Avatar profile square

Azriel

1440

#
Azriel schrieb:

Möglich, aber ob man soviel Zeit in der Bundesliga hat, eher nicht.
Feldspielern gesteht man doch auch zu, erst in der zweiten Saison durchzustarten  und die haben dann sicher schon mehr Pflichtspiele absolviert als Rönnow jetzt.
#
Irgendwie hab ich den Eindruck jeder glaubt ich hab was gegen den Jungen und ich spreche ihm die Bundesligatauglichkeit ab.
Nochmal: ich halte ihn im Grundsatz für einen fähigen Torhüter mit ein paar Schwächen. Aber vor allem halte ich ihn nicht für so stark (Stand jetzt) wie Trapp oder Hradecky. In den letzten Jahren waren wir auf der Torhüterposition erstklassig aufgestellt. Da ist man schnell verwöhnt.
#
Ich würde unbedingt immer wieder das Supercupspiel oder das Spiel gegen Bern als Beispiel heran ziehen, Spiele in denen die Abwehrleistung schlecht war und alleine deshalb jeder Torwart schlecht ausgesehen hätte.
#
Bern habe ich nicht erwähnt und den Supercup explizit ausgeklammert.
Er hat ja auch noch andere Spiele gemacht. Er hat beispielsweise in Rom gespielt. Linie stark, aber beim Rauslaufen immer wieder mit Timingproblemen. Zumindest sehe ich das so. Ob sich das nach 10 Spielen am Stück bessert? Möglich, aber ob man soviel Zeit in der Bundesliga hat, eher nicht.
#
Das macht natürlich total Sinn, meinem Nr.1-Torwart eine Woche vor Bundesliga-Start immer noch keine Spielpraxis mit seiner Abwehr zuteil werden zu lassen, weil er könnte ja ein paar Tore fangen. Wann hättest Du denn dann Rönnow das erste Mal spielen lassen? Weil gegen Ulm könnte man sich ja blamieren, wär auch nicht gut für seine Reputation, und ganz ohne Spielpraxis kann man ihn ja in der Bundesliga auch nicht spielen lassen, also lassen wir es besser ganz mit ihm?
#
War eine schwierige und beschissene Situation, die ja letztlich in der Verpflichtung von Trapp mündete.
Wir können natürlich endlos darüber diskutieren, ob es so oder so besser war. Fakt war, dass Rönnow damals körperlich nicht in der Verfassung war um auf dem Niveau zu spielen. Sonst hätten die Verantwortlichen da nicht die Notbremse gezogen.
Und so wie es aktuell aussieht, halten sie Trapp nach wie vor für den deutlich besseren Torhüter. Wenn dem nicht so wäre, würde man (wie schon geschrieben) keine 10 Mios raushauen, die man wo anders auch gebrauche könnte.
#
Azriel schrieb:

Das Supercup Spiel fliest bei mir in die Bewertung überhaupt nicht ein. Das laste ich eher dem Trainerteam an. Ohne Vorbereitung ihn kalt da reinzuschubsen, war schon sehr riskant.

Dann sei die Frage erlaubt, wen Du da ins Tor gestellt hättest?
#
War Wiedwald zu dem Zeitpunkt schon da? Wenn ja, dann ihn oder Zimbo. Jedenfalls eher eine Torhüter der mal ein paar Tage mehr im Training im Tor stand.
Mal abgesehen vom Verletzungsstand damals, es war auch der erste Auftritt eines neuen Torhüters nach Hradecky, der unzweifelhaft top Leistungen gezeigt hat. Das Risiko in einem Spiel gegen die Bayern 5 Dinger zu kassieren ist immer relativ hoch. Und dass danach die Diskutiererei los ging und Rönnows Reputation beschädigt wurde, war fast zu erwarten.
Ich hatte jedenfalls vor dem Spiel schon ein ungutes Gefühl und fand die Entscheidung nicht gut.
#
Azriel schrieb:

cm47 schrieb:

Siehste mal, mein Lieber, genau hier liegt der Denkfehler.


Wenn du meinst. Sieht man ja in allen Ligen dieser Welt, dass während einer Saison wild im Tor gewechselt wird, weil mal der eine oder der andere Torhüter besser trainiert hat.
Nö, als Trainer werde ich den Teufel tun und im Tor ständig wild durchwechseln. Wenn sich ein Torhüter in der Vorbereitung als besser herausgestellt hat, dann bleibt er im Tor solange nix wildes passiert, oder die Nummer 2 auf einmal einen Quantensprung in der Entwicklung macht. Letzteres traue ich persönlich Rönnow nicht unbedingt zu. Stark auf der Linie, aber mit enormen Schwächen in der Strafraumbeherrschung. Die hat er seit er bei uns ist imo noch nicht abgelegt (soweit man das durch Testspiele belegen kann).
Ich würde mich freuen, wenn ich mich irren würde...

Ich kann mich ja auch irren und vielleicht schätze ich sein Talent höher ein, als es tatsächlich ist, aber wenn er nicht spielt, werden wir das auch nie erfahren, zumindest bei uns nicht.
#
Vielleicht siehst du aufgrund deiner Erfahrung auch mehr als der schnöde Fan.
#
Rönnow hatte das "Pech" im Supercup im Tor zu stehen, an einem Tag am dem die ganze Mannschaft noch nicht gefestigt war.
Möglicherweise hängt Ihm das jetzt noch irgendwie  beim ein oder anderen nach.

Damals sah das schon desolat aus.

#
Das Supercup Spiel fliest bei mir in die Bewertung überhaupt nicht ein. Das laste ich eher dem Trainerteam an. Ohne Vorbereitung ihn kalt da reinzuschubsen, war schon sehr riskant.
Ich hab mir aber sonst alle Spiele mit ihm inkl. Testspiele angeschaut. Ich halte ihn auf der Linie für aussergewöhnlich gut. Timing beim Rauslaufen, Mitspielen bzw. Spieleröffnung aber maximal Durchschnitt. Da hat er große Defizite. Ob er das in dem Alter auf dem Niveau noch lernt, wird man sehen.
#
Azriel schrieb:

Im Grunde hast du als Nummer 2 wenig Chancen. Ganz davon abgesehen dass ich Trapp für eine Klasse besser halte als Rönnow.

Siehste mal, mein Lieber, genau hier liegt der Denkfehler.
Ich hab selbst 23 Jahre im Tor gespielt und hatte viele junge Kerle hinter mir, die mich unbedingt ablösen wollten.
Diese Chance hat jeder, der kontinuierlich und motiviert an seinem Spiel arbeitet und damit den Trainer bzw. Verein überzeugt.
Klasse muß man sich hart erarbeiten und zwar in vielen Trainingseinheiten, natürlich auch bei Spieleinsätzen.
Im übrigen hat Trapp ähnliche Defizite wie Rönnow, nur kann er sie mit Erfahrung besser wettmachen und deshalb fällt es auch nicht so auf.
Ich kann nur jedem Torhüter, der noch in der 2. Reihe steht, raten, an sich zu glauben und alles dafür zu tun, in absehbarer Zeit die Nr. 1 zu werden...
Insofern sind die Unterschiede nicht so groß, wie man vermeintlich glaubt....
#
cm47 schrieb:

Siehste mal, mein Lieber, genau hier liegt der Denkfehler.


Wenn du meinst. Sieht man ja in allen Ligen dieser Welt, dass während einer Saison wild im Tor gewechselt wird, weil mal der eine oder der andere Torhüter besser trainiert hat.
Nö, als Trainer werde ich den Teufel tun und im Tor ständig wild durchwechseln. Wenn sich ein Torhüter in der Vorbereitung als besser herausgestellt hat, dann bleibt er im Tor solange nix wildes passiert, oder die Nummer 2 auf einmal einen Quantensprung in der Entwicklung macht. Letzteres traue ich persönlich Rönnow nicht unbedingt zu. Stark auf der Linie, aber mit enormen Schwächen in der Strafraumbeherrschung. Die hat er seit er bei uns ist imo noch nicht abgelegt (soweit man das durch Testspiele belegen kann).
Ich würde mich freuen, wenn ich mich irren würde...
#
Cyrillar schrieb:

SamuelMumm schrieb:

Unsere Verantwortlichen sehen auf der Torhüterposition die geringsten Probleme und hier gibt's Terror. Eintracht Forum wie es leibt und lebt.


Wo ist denn Terror?

Trotzdem ist es für Rönnow eine Scheiß Situation. Erstrecht jetzt wo Trapp eine Lösung erst zum Ende der Transferphase in Aussicht stellt.
So bleibt Rönnow eben keine Zeit mehr ggf zu wechseln.
Das die Eintracht die Situation nicht beunruhigt ist klar aber wenn du wochenlang nicht weißt ob du zum Saisonstart deinen Posten als Nummer 1 behalten wirst und dir im Hinterkopf bewusst ist das du ggf weiter Monate auf der Bank sitzt weil der Chef nicht klartext redet bzw reden kann.
Mitarbeitermotivation sieht anders aus.

Letzte Saison kam die degradierung überraschend, diesmal bekommt Rönnow quasi täglich vorgeführt das er "im Geiste" nur die Nummer 2 ist. Es sei denn Trapp, Paris und die Eintracht einigen sich nicht.

Es liegt aber doch an jedem selbst, eine Konkurrenzsituation für sich zu entscheiden, indem man im Training leistungsmäßig überzeugt...Trapp steht ja nicht gottgegeben im Tor, sondern weil er offenbar bislang besser war durch weitaus mehr Spielpraxis.
Aber wenn die Jungs in der zweiten Reihe unbedingt einen Stammplatz erringen wollen, was auch für Rönnow nicht utopisch ist, dann muß er Hütter davon überzeugen, das er die bessere Wahl ist.....wo ist da eine Scheißsituation..?....entweder ich will mich durchsetzen oder aufgeben und abhauen...ich hoffe, Rönnow bevorzugt das Erstere...
#
Grundsätzlich richtig. Die Torhüterposition ist aber speziell. Ein Feldspieler hat jederzeit die Möglichkeit sich im Training für Kurzeinsätze zu empfehlen. Überzeugt er dann auch im Spiel, ist die Möglichkeit gegeben Stammspieler zu werden.
Einen Torhüter wechsele ich aber in der 85. Minute nicht aus. Und normalerweise lasse ich einen mit der Abwehr eingespielten Torhüter die Saison durchspielen. Es sei denn er verletzt sich oder patzt schwer.
"Unwichtige" Spiele wie das letzte Gruppenspiel im Europacup letztes Jahr sind nur ein Leckerli und ändern nahezu nichts, ausser dass der Ersatz Spielpraxis und gute Laune erhält.
Wechsel wie damals bei Neuer und Rost oder Nübel und Fährmann auf Schlacke sind absolute Ausnahmen.

Im Grunde hast du als Nummer 2 wenig Chancen. Ganz davon abgesehen dass ich Trapp für eine Klasse besser halte als Rönnow. Das scheint auch sie sportliche Leitung so zu sehen. Sonst würde man die gut 10 Mio. anderweitig investieren wollen. So dicke hammers jetzt auch nicht.
#
cm47 schrieb:

Tafelberg schrieb:

siehe "EL Sammel Thread": Das Spiel Tallinn-SGE wird bei RTL Nitro gezeigt

Dann ist es frei empfangbar und alles okay......


Das wird das EL Qualispiel mit der höchsten Einschaltquote aller Zeiten
#
Geht dann halt so weiter, wie letzte Saison. Rekorde können wir.
#
Ohne Regulierung würde der Markt bzw die Marktwirtschaft eben auf kurz oder lang nur noch Monopole übrig lassen. Dass reguliert wird, ist dagegen Politik.

Dass das im Falle Sky/Eurosport völlig am Ziel vorbei ging, hatte ich ja schon geschrieben.
Korrekt wäre gewesen, wenn beide Anbieter die gleichen Spiele übertragen würden und sich der Kunde entscheiden kann, welchen er nutzt.
#
Mal abgesehen vom Wording sind wir wohl einer Meinung.
#
Nein, dadurch wurde der Markt "reguliert", also diesem ein Riegel vorgeschoben.
Das ist praktisch das Gegenteil.
#
Die Regulierung findet aber statt am den Markt zu schützen. Ohne gäbe es schnell keinen Markt mehr.

Die Krux an der Sache ist nicht der Markt und das Kartellamt an sich, sondern die Besonderheiten des Produkt Fussball.
Normalerweise sorgt das Kartellamt mit Schaffung einer Konkurrenzsituation das der Preis für den Kunden fällt. Funzt subber bei einem Verkaufsprodukt wie Schokolade. Viele Anbieter, Kunde sucht sich den leckersten oder günstigsten Riegel. Kunde zufrieden.

Hier sorgt das Kartellamt paradoxerweise dafür, dass einfach nur der Riegel teuerer wird oder dass man die Haselnüsse extra kaufen muss. Also exakt das Gegenteil erreicht wofür das Kartellamt eigentlich da ist.
#
Azriel schrieb:

Aber Irrsinn ist das keiner sondern simple Marktwirtschaft.

Nicht ganz. Diese Aufsplittung geht eigentlich auf das Bundeskartellamt zurück, denen Sky, als alleiniger Anbieter eindDorn im Auge war. Dass es für den Zuschauer dadurch eher schlechter als besser wurde, ist halt blöd (man hätte eigentlich 2 Anbietern die gleichen Spiele geben müssen).
Jedenfalls hat das in dem Sinne nicht wirklich was mit Marktwirtschaft zu tun.
#
Natürlich hat es das. Das Kartellamt überwacht den Markt und sorgt dafür dass es keine Monopolbildung gibt. Wenn das nichts mit Marktwirtschaft zu tun hat...
#
Auch Hradecky war schon sehr schnell sehr beliebt.
#
Klar. Wer nach dem ersten Spiel sagt "hat Spaß gemacht, ich trink erstmal ein  Bier" dem fliegen die Herzen zu.
#
Rheinadler schrieb:

Der Hinweis muss auch mal kommen: Mitte / Ende der 80er gab es gerade mal 3 Spiele Samstags in der Sportschau als Zusammenfassung. Das hat sich dann nach und nach gesteigert. Mittlerweile kommt auch die vierte Liga noch live und auf youtube kann ich wahrscheinlich Kreisklasse Odenwald-Spessart anschauen...

Ich persönlich finde zum Beispiel DAZN wg Football / Basketball und paar anderen Sportarten ziemlich gut. Dadurch habe ich es sowieso und kann dort jetzt auch die "restlichen" Bundesliga-Spiele sehen.

Nitro hat es meiner Meinung nach nicht schlecht gemacht letztes Jahr. Dadurch und durch unsere Einschaltquoten hat sich dann auch RTL um die Übertragung bemüht und es mit Sicherheit auch nicht bereut. Dadurch hatte man da kostenlose Versorgung (die man natürlich über das Ansehen der Werbung unterstützen musste / durfte).

Klar, man kann alles auch negativ sehen mit der immer stärker zunehmenden Kommerzialisierung aber eben auch so, dass man heute wirklich die Möglichkeit hat, alles jederzeit zu sehen.

Ich persönlich wollte nicht mehr die 80er Jahre Sportschau wo man alle 3 - 4 Wochen mal Ausschnitte zu einem Eintracht-Spiel sehen konnte...

Keiner will in prähistorische Zeiten zurück, da war man "grundversorgt", weil man ja nichts anderes kannte...aber wenn man heute alles sehen will, muß man eben zusätzlich bezahlen...die ÖR kassieren immense (Zwangs)gebühren und da meine ich, könnte vielleicht etwas mehr für diejenigen abfallen, die sich halt keine anderweitigen Abos leisten können....
#
cm47 schrieb:

..die ÖR kassieren immense (Zwangs)gebühren und da meine ich, könnte vielleicht etwas mehr für diejenigen abfallen, die sich halt keine anderweitigen Abos leisten können....


Dünnes Eis mein Lieber

Diskutier das Wahlweise mal mit jemandem:
a) der keine Gebühren zahlen will oder
b) jemand der Fußball abstoßend findet und dafür den ZDF Fernsehgarten für das Höchste hält.
#
Azriel schrieb:

Auch wenn es heute eine andere Zeit ist und man heutzutage auf die Idee kommen könnte, das Live Fussball jederzeit überall für fast umsonst im TV verfügbar sein müsste (man ist halt verwöhnt mittlerweile), aber es ist noch nicht sooo lange her, da konnte man Live Fussball ausschließlich im Stadion sehen und in der ARD gab es (sofern man pünktlich zu Hause war) Zusammenfassungen.
Europapokal Spiele gab es nur ausgewählt. Meistens HSV oder Bayern. Der Rest wurde in einer Sondersendung zusammengefasst oder gerade mal in den Nachrichten kurz erwähnt.

Premiere/Sky zeigt seit 2000 alles Spiele. Das man jetzt ein gewisses "Gewohnheitsrecht" für sich geltend macht, dass man für einen festen Betrag alles geliefert bekommt, kann ich verstehen. Aber es gibt dafür eben keinen Allgemeinanspruch. Den gibt es nur für die "Grundversorgung".
Nicht falsch verstehen. Das mit den 3 Anbietern über 3 Plattformen gefällt mir auch nicht, ist extrem kundenunfreundlich und gelinde gesagt "ätzend". Aber Irrsinn ist das keiner sondern simple Marktwirtschaft.

Du hast sicherlich recht mit dieser Betrachtungsweise....wobei mir der Begriff "Grundversorgung" immer etwas sauer aufstößt.....wer definiert die eigentlich....?....sind die Konserven der Sportschau Grundversorgung, wenn jemand kein Pay TV hat....?.....mit solchen Begrifflichkeiten hab ich doch Probleme...
#
Das wurde mal gerichtlich geklärt im Zuge der Montags/Freitagsspiele und den unterschiedlichen Zeiten wer was wann senden darf. Finde das leider nicht auf die Schnelle.
#
amsterdam_stranded schrieb:

Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass unsere Verantwortlichen bewusst die Qualifikation abwarten, um sich dann abhängig von dem Ergebnis für ein kleinere und größere Lösung bei den ausstehenden Transfers zu entscheiden.

Das kann durchaus sein, halte ich aber für ein Risiko wenn es so ist, da sich Spieler auch anders orientieren können und ein vernünftiger, den wirtschaftlichen Bedingungen entsprechender, Kader auch für die beiden anderen Wettbewerbe wichtig ist, wenn man da weiter oben angreifen möchte. Deshalb denke ich eher, dass die Planung unabhängig von der Quali vorangetrieben wird und nur der richtige Zeitpunkt (Zusage/Absage von Spielern, die dann andere Transfers ins Rollen bringen, oder wirtschaftliche Gründe) zum Handeln abgewartet wird.
#
Wenn aber die Gruppenphase verfehlt wird, brauchst du keinen extrem breiten Kader. Im schlimmsten Fall hast du einen Haufen unzufriedener Spieler auf der Tribüne.
#
Tafelberg schrieb:

siehe "EL Sammel Thread": Das Spiel Tallinn-SGE wird bei RTL Nitro gezeigt

Dann ist es frei empfangbar und alles okay......was mich viel mehr nervt, ist der Zirkus der Rechtevergaben, wer was zeigen darf und das wird in den nächsten Jahren noch konfuser werden....da es nur ums Geld geht, bleibt der Fan irgendwann auf der Strecke, der dies nicht mitbezahlen will oder kann.
Ohne Pay TV sieht man ja jetzt schon so gut wie nichts mehr live, was Fußball anbelangt....keine BL, keine PL, keine CL....da wird drauf (mit recht) spekuliert, das man aus Liebe zum Fußball und zum eigenen Verein alles mitträgt und wenn`s mit 5 verschiedenen Abos ist....alles Irrsinn...
#
Auch wenn es heute eine andere Zeit ist und man heutzutage auf die Idee kommen könnte, das Live Fussball jederzeit überall für fast umsonst im TV verfügbar sein müsste (man ist halt verwöhnt mittlerweile), aber es ist noch nicht sooo lange her, da konnte man Live Fussball ausschließlich im Stadion sehen und in der ARD gab es (sofern man pünktlich zu Hause war) Zusammenfassungen.
Europapokal Spiele gab es nur ausgewählt. Meistens HSV oder Bayern. Der Rest wurde in einer Sondersendung zusammengefasst oder gerade mal in den Nachrichten kurz erwähnt.

Premiere/Sky zeigt seit 2000 alles Spiele. Das man jetzt ein gewisses "Gewohnheitsrecht" für sich geltend macht, dass man für einen festen Betrag alles geliefert bekommt, kann ich verstehen. Aber es gibt dafür eben keinen Allgemeinanspruch. Den gibt es nur für die "Grundversorgung".
Nicht falsch verstehen. Das mit den 3 Anbietern über 3 Plattformen gefällt mir auch nicht, ist extrem kundenunfreundlich und gelinde gesagt "ätzend". Aber Irrsinn ist das keiner sondern simple Marktwirtschaft.
#
Diegito schrieb:

Azriel schrieb:

Zweikampftechnisch ja, Spieleröffnung, Ballbehandlung und Kopfballspiel sehe ich N'Dicka deutlich vorne und wirkt auch abgeklärter und nicht so hektisch.
Bei Jesus gingen am Ende auch die Lichter aus (verletzt), N'Dicka kam aus der 2. französischen Liga als 19jähriger und hat in der Hinrunde gespielt wie ein alter Hase.
Das die Formkurve irgendwann mal eine Delle hat, ist völlig normal.


Naja, also ich habe eine sehr starke Spieleröffnung von Vallejo in Erinnerung und was die Ballbehandlung angeht sehe ich auch kein Vorteil bei N'Dicka.
Das was Vallejo in seinem ersten halben Jahr bei uns abgerissen hat war das beste was ich jemals(!) von einem IV bei der Eintracht gesehen habe... zu Zeiten Bruno Pezzeys war ich noch zu klein, vielleicht war der genauso gut.
Vielleicht kann man noch das starke Anfangsjahr von Abraham dazuzählen und das letzte halbe Jahr von Hinti, das war es dann aber auch wirklich...


Bruno Pezzey war nicht genauso gut sondern er spielte noch mal in einer ganz anderen Liga als die Aufgezählten.
#
Bruno war Weltklasse und würde heute bei 80-100 Mios Ablöse landen.
#
Hinteregger kaufen und ihn mit einem langen Vertrag ausstatten... Um ihn herum ein Team aufbauen... Weil verkaufen wirst du Hinti dann eh nie mehr.. Lieber langfristig mit ihm planen... Nächstes Jahr dann Ndicka für 35 Millionen verkaufen und das nächste Talent neben Hinti platzieren usw
#
Ist jetzt auch nicht so, dass wir in Frankfurt mit Österreichern schlechte Erfahrungen gemacht hätten.
#
Azriel schrieb:

Zweikampftechnisch ja, Spieleröffnung, Ballbehandlung und Kopfballspiel sehe ich N'Dicka deutlich vorne und wirkt auch abgeklärter und nicht so hektisch.
Bei Jesus gingen am Ende auch die Lichter aus (verletzt), N'Dicka kam aus der 2. französischen Liga als 19jähriger und hat in der Hinrunde gespielt wie ein alter Hase.
Das die Formkurve irgendwann mal eine Delle hat, ist völlig normal.


Naja, also ich habe eine sehr starke Spieleröffnung von Vallejo in Erinnerung und was die Ballbehandlung angeht sehe ich auch kein Vorteil bei N'Dicka.
Das was Vallejo in seinem ersten halben Jahr bei uns abgerissen hat war das beste was ich jemals(!) von einem IV bei der Eintracht gesehen habe... zu Zeiten Bruno Pezzeys war ich noch zu klein, vielleicht war der genauso gut.
Vielleicht kann man noch das starke Anfangsjahr von Abraham dazuzählen und das letzte halbe Jahr von Hinti, das war es dann aber auch wirklich...
#
Ich mochte Vallejo schon sehr, sehe aber schon ein paar Defizite. Aber schwamm drüber.
Die letzten Jahre hatten wir die stärksten Verteidiger seit seligen Dietmar Roth Zeiten.
Und N'Dicka sehe ich als den nächsten Ü30 Mio Verkauf in den nächsten 2 Jahren.