Avatar profile square

KlausDieter28

4628

#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Größere Gefahr sehe ich fast von Berlin. Sollten die gegen uns gewinnen, kämen die auf 4 Punkte an uns heran und hätten beispielweise bei einem 2:0 das gleiche Torverhältnis wie wir und spielen die nächsten 2 Spiele gegen Teams aus dem Niemandsland der Tabelle. Sollte das Spiel jedoch wenigstens Unentschieden gespielt werden, kann ich mir gut vorstellen, dass die dann 47 Punkte bereits für Platz 7 reichen.

Sollte Gladbach gleichzeitig gewinnen wird es da wiieder ziemlich eng.
Sieg gg Hertha muss her.Wie auch immer.
#
grossaadla schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Größere Gefahr sehe ich fast von Berlin. Sollten die gegen uns gewinnen, kämen die auf 4 Punkte an uns heran und hätten beispielweise bei einem 2:0 das gleiche Torverhältnis wie wir und spielen die nächsten 2 Spiele gegen Teams aus dem Niemandsland der Tabelle. Sollte das Spiel jedoch wenigstens Unentschieden gespielt werden, kann ich mir gut vorstellen, dass die dann 47 Punkte bereits für Platz 7 reichen.

Sollte Gladbach gleichzeitig gewinnen wird es da wiieder ziemlich eng.
Sieg gg Hertha muss her.Wie auch immer.

Ich denke auch, dass das Hertha-Spiel richtig wichtig für die weiteren Entwicklungen ist. Gewinnt Berlin, ist der Europapokalplatz aus meiner Sicht stark gefährdet...

Die Hertha hat mit Augsburg, Hannover und RB Leipzig dann ein vergleichsweise leichtes Restprogramm, für zwei Vereine geht's um die goldene Ananas und bei RB wird es am letzten Spieltag wohl auch nicht mehr um die CL gehen.

Wir müssen gegen Bayern von 0 Punkten ausgehen, gegen den HSV könnten wir noch was holen, Schalke auswärts wird dann wieder schwierig. Gewinnt die Hertha gegen uns, ist sie auf 4 Punkte ran. Bei einer Niederlage gegen die Bayern mit gleichzeitigem Sieg der Hertha gegen Augsburg ist das nur noch ein Punkt. Und schwupps, sitzen die uns im Nacken und haben den Trend auf ihrer Seite.

Die Gladdies haben mit Wolfsburg, Schalke, Freiburg und dem HSV ein Restprogramm, das nicht unbedingt leicht ist, weil Wolfsburg und Freiburg noch keinen Dampf rausnehmen dürfen, der HSV am letzten Spieltag zwar schon abgestiegen ist, sich aber vielleicht noch ordentlich verabschieden will; Schalke ist sowieso recht gut drauf. Die sollte man nicht mehr fürchten müssen.

Stuttgart muss Bremen, Leverkusen, Hoffenheim und München das schwerste Restprogramm bewältigen, die sehe ich so oder so nicht mehr als Konkurrenz.
#
Meines Erachtens macht ein Trainerwechsel nach dem Spiel auf Schalke keinen Sinn mehr. Konsequent und einzig richtig wäre eine Beurlaubung (kein Rauswurf, sonst kriegen wir keine Kohle von den Bayern mehr) unmittelbar nach dem Leverkusen-Spiel gewesen.
#
Matzel schrieb:

Meines Erachtens macht ein Trainerwechsel nach dem Spiel auf Schalke keinen Sinn mehr. Konsequent und einzig richtig wäre eine Beurlaubung (kein Rauswurf, sonst kriegen wir keine Kohle von den Bayern mehr) unmittelbar nach dem Leverkusen-Spiel gewesen.

So sehe ich das auch, spätestens am Sonntag hätte die Beurlaubung erfolgen müssen. Nach Schalke hilft das Ganze gar nichts mehr, das "verwässert" ja die eigentlichen Beweggründe. Es geht um die Art und Weise, wie Kovacs Wechsel gelaufen ist, der Vertrauensbruch, der dahinter steht, und das ist unabhängig vom sportlichen Erfolg zu werten. Nach einer möglichen Niederlage auf Schalke den Trainer zu tauschen, würde da seltsam aussehen.
#
KlausDieter28 schrieb:

Auf der anderen Seite sehr bitter für die Mannschaften, die in der RL Nordost noch gegen den Abstieg kämpfen. Für Chemie sieht es mit der Insolvenz von Chemnitz wieder ein Stück düsterer aus, was Regionalliga in der kommenden Saison angeht. Zwei Absteiger und ein Nicht-Aufsteiger heißt da beispielsweise, dass die Plätze 15 bis 18 und damit 4 Mannschaften runter müssen. Das wird dann für die BSG vermutlich zu viel sein.
     


Korrekt. Aber das ist halt jetzt mal Künstlerpech. Die RL Nordost hat die letzten Jahre wirklich viel viel Glück gehabt. Entweder sind Teams von selbst gegangen (RB und Unions Zweite) oder es ist keiner von oben runter gekommen. In den letzten 5 Jahren sind ja nur zwei Teams aus Nordost in die Regionalliga abgestiegen (Babelsberg und Cottbus). Deswegen hat es nie mehr als zwei Absteiger gegeben.

Pech für Chemie und andere, dass es halt dieses Jahr mal mehr als zwei erwischt. Dass CFC und Erfurt absteigen, hat sich ja ganz unabhängig von der Insolvenz, schon seit Monaten abgezeichnet.
#
Zumindest für Chemnitz hätte ich noch dran geglaubt, das es reichen kann...
Aber vielen Dank für die Recherche, hatte ich nicht auf dem Schirm, dass die RL NO die letzten Jahre so ein Glück hatte. Wirklich Pech, dass Chemie gerade jetzt da oben unterwegs ist.
#
Jup. Sofern nicht noch ein weiteres Team komplett pleite geht und der CFC 18. werden sollte, war es das.

Die 3. Liga ist finanziell eh schon schwierig. Wenn man dann wie RWE und der CFC irgendwelche Altlasten mitschleppt, wirds happig.

Aber beide Teams kamen jetzt nicht von oben mit zu hohem Gehaltsgefüge in die 3. Liga sondern von unten. Also ein wenig auch selbst schuld.

Sollte Cottbus nicht aufsteigen, hat man jedenfalls in einer etwaigen RL Nordost mit Cottbus, Erfurt, Chemnitz, BFC Dynamo usw. ne fette Liga.
#
SGE_Werner schrieb:

Sollte Cottbus nicht aufsteigen, hat man jedenfalls in einer etwaigen RL Nordost mit Cottbus, Erfurt, Chemnitz, BFC Dynamo usw. ne fette Liga.

Auf der anderen Seite sehr bitter für die Mannschaften, die in der RL Nordost noch gegen den Abstieg kämpfen. Für Chemie sieht es mit der Insolvenz von Chemnitz wieder ein Stück düsterer aus, was Regionalliga in der kommenden Saison angeht. Zwei Absteiger und ein Nicht-Aufsteiger heißt da beispielsweise, dass die Plätze 15 bis 18 und damit 4 Mannschaften runter müssen. Das wird dann für die BSG vermutlich zu viel sein.
#
Hallo,
letztens, beim BL-Spiel Mainz-SGE gab's während des Spiels ein irres Sound-Spektakel im Mainz-Stadion. Bei jeder Ecke wurde ein Ton abgespielt, den sich der Sponsor ausgedacht hat.
So was wollen wir doch auch, oder (zumindest bei Abend-Spielen)...???
Ein paar Klatschpappen würden sich auch gut dazu machen...!!!
In Vorfreude auf Sonntag (gegen TSG).
KlausDieter
#
Vielen Dank an Schlacke, dass ich es sehen kann..

Für alle Kategorien bestellt Steh/ Sitz bis 60€

Dauerkarte / EFC-Mitglied / Mitglied und sehr oft Aufwärtskarten bestellt und eine Absage.. sehr sehr merkwürdig die Zuteilung der Eintracht
#
Sehr oft reicht womöglich einfach hier nicht.
Es passiert aber gerade bei solchen Spielen oft, dass Leute unzufrieden sind. Die Eintracht könnte da mit etwas mehr Transparenz, wie die Vergabekriterien dann im Detail aussahen, Abhilfe schaffen. Das habe ich auch schon öfters mal angemerkt, wenn ich jemanden vom Ticketing am Telefon hatte. Aber offenbar ist das entweder nicht gewünscht oder - warum auch immer - nicht umsetzbar.
#
Hat jemand Erfahrung, was der sinnvollste Parkplatz für Gäste ist?
#
Der Parkplatz, der normalerweise in der Faninfo auch erwähnt wird, ist der Hemelinger Hafen, von wo aus man mit dem Shuttlebus direkt zum Stadion fahren kann. Haben wir bisher immer so gemacht und hat auch immer gut funktioniert. Man parkt da einfach auf einem Parkstreifen an der Straße im Hafengebiet und geht zum nächsten Haltestellenschild. Da fahren ständig Busse. Und nach Spielende selbiges Spiel umgekehrt.
Die Busfahrt dauert eine ganze Weile, dafür kommt man zügig weg und ist, sobald man am Parkplatz ist, quasi auch schon wieder auf der Autobahn. Stau hab ich da dann noch nie erlebt.
#
Ist einfach ein Marketing-Ding. Es gibt eigentlich ganz links am Haupteingang immer Kontrollstellen, an denen man auch ohne große Wartezeit durch kommt. Wer's braucht - bitte....
#
Das ist aber schon merkwürdig. Zum Pokalspiel unter der Woche kamen ca. 3.500, und jetzt nur 700 ?
Haben die schon abgeschlossen mit der 1.Liga?

Oder es gab scheinbar doch schlimme Ausschreitungen beim letzten Spiel (von denen ich nichts mitbekommen habe), so das alle wieder Schiss haben nach FFM zu kommen...
#
Naja, gucken wir uns das Mainzer Publikum an, dann ist einfach festzustellen, dass deren Fans anders zusammengesetzt sind. Das Pokalspiel war interessant, weil es eben ein Pokalspiel war. Da hatten die Mainzer in 90 Minuten die Chance, die Eintracht zu schlagen. Da waren die Sensationsgeier unterwegs, die wollten sehen, wie die Mainzer die grauenvollen Frankfurter rauskegeln.

Aktuell ist in der Bundesliga jedoch die Eintracht - von Samstag mal abgesehen - relativ gut drauf und die Mainzer sind enorm schlecht drauf. Deren Publikum kommt einfach nicht, wenn die keine Aussichten auf einen Sieg haben. Das dort nicht anreisende Volk sind schlicht Touristen, Eventies, wie auch immer man die nennen will. Anders ist das nicht erklärbar, dass zur besten Anstoßzeit nur 700 Leute den Weg einmal über den Rhein auf sich nehmen. Es ist ja sogar die Fahrt inklusive. Dieser Verein gehört in Liga zwei geschossen. Lieber zwei Spiele gegen die Ziegenschänder und Mainz kann sich in Sandhausen umgucken.
#
Mhh.. ich warte auch noch auf München.. weder Zusage per Post noch mail..
#
Bei mir sind die München-Karten bereits Mittwoch eingetroffen. Hatte die Reservierungsbestätigung am Wochenende erhalten und direkt gezahlt.
#
Starker, intelligenter und durchdachter Protest, der dankenswerterweise den medialen Fokus auf den Protest und nicht auf Krawall legen ließ. Genau so geht das. Ich ziehe meinen Hut.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Starker, intelligenter und durchdachter Protest, der dankenswerterweise den medialen Fokus auf den Protest und nicht auf Krawall legen ließ. Genau so geht das. Ich ziehe meinen Hut.

Korrekt, ich war vorab auch skeptisch, ob das Geplante wirklich so umsetzbar sein wird und ob das nicht dann doch von dem einen oder anderen Hohlroller missbraucht wird. Das hat ganz bravourös funktioniert, die Jungs hatten sich gut im Griff und haben den Protest auch über den Fußballfokus hinaus bekannt gemacht. Wenn nicht einmal die Bild es schafft, ein Haar in der Suppe zu finden, dann will das schon etwas heißen. Capeau!
#
Andere Frage zum Spiel in Bremen: wie schwierig ist es denn bzw. wie lange dauert es, dort nach dem Spiel vom Stadion (Gästeblock) zum Hauptbahnhof zu kommen? Mein ICE würde dort um 19:17 Uhr fahren, wollte hier mal nachfragen, ob das zeitlich machbar ist.
#
Bedenke, dass das Spiel noch nicht terminiert ist
Bei Anstoß 15.30, Ende somit ~17.30 ist das machbar. 1,5 Stunden reichen normal dicke in Bremen. Problematisch könnte es nur werden, wenn wieder Derbyfeeling aufkommt, wie es bei unserem letzten Auswärtsspiel vor der Relegation war, denn da wurden Gäste komplett separiert und anders geführt als die Jahre davor. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es dieses Jahr dafür Gründe gäb, somit sollte der Zug kein Problem sein.
#
Hab über die Eintracht bestellt und 55b bekommen? Seid wann gehört das auch zum Gästeblock?
#
Es gibt in jedem Gästekontingent auch ein paar Karten auf der Haupttribüne (oder einer der beiden Tribünen seitlich des Spielfeldes, je nach baulichen Gegebenheiten). Bei uns wird dazu ein Block direkt neben der Pressetribüne an die Gäste vergeben. In Stuttgart offenbar der Bereich um 55, direkt neben dem Gästeblock.
#
Nemo schrieb:

Auswärts ist auch (noch) nicht das Problem.

Das nicht, aber es geht auch um die Liedauswahl und die Mitmachquote.
Und das schien mir Samstag im Gästesitzer noch besser als sonst
#
Alex23SGE schrieb:

Nemo schrieb:

Auswärts ist auch (noch) nicht das Problem.

Das nicht, aber es geht auch um die Liedauswahl und die Mitmachquote.
Und das schien mir Samstag im Gästesitzer noch besser als sonst

Das dürfte auch mit der Preisgestaltung und dem anwesenden Publikum zusammenhängen. Generell ist Wolfsburg im kalten Januar nicht die erste Adresse für Leute, die kein Interesse am Mitmachen haben. Und die Sitze im Oberrang sind in WOB relativ günstig, der Steher relativ klein, sodass sicher auch einige Leute, die oft unterwegs und normal im Steher zu finden sind, oben anzutreffen waren.
Aber dennoch - die Stimmung war gut in Wolfsburg und der Oberrang hat kräftig Gas gegeben, das muss man anerkennen. Wäre super, wenn das noch öfter so wäre.
#
So was gibt es bei mir nicht, ich benutze eine eigene Domain.
Und wie via Support Kontaktformular gemeldet ist für die zweite Bestellung sofort eine Bestätigung da gewesen.
Da man meine 3 Dauerkarten ja netterweise auf 2 Rechnungen verteilen muss...
Immer doppelte Bearbeitungs und/oder Versandgebühren für jedes Mal, wenn irgendwas für DK-Inhaber zu bestellen/bezahlen ist...
#
Mal abseits vom Problem mit den Bestätigungen - wieso MUSS man denn die Dauerkarten auf zwei Rechnungen verteilen? Spätestens vor der Saison hätte doch eine Umschreibung auf einen Inhaber erfolgen können, sodass alle auf einer Rechnung stehen?
#
Für unser Auswärtsspiel in Wolfsburg habe ich abzugeben:

1x Stehplatz Gast (Block 29) zu 17,50 inkl. aller Gebühren.

Übergabe abends in Fulda, gegen Freiburg am Waldstadion oder per Versand möglich. Interesse? Bitte PN!
#
Also Wolfsburg war bei mir vorgestern im Briefkasten, heute dann ebenfalls Augsburg.
Es kommt auch drauf an was du bestellt hast, wenn du Steher bestellt hast und angegeben hast das deine Bestellung verfällt wenn eine Zuteilung nicht möglich ist, kann es natürlich sein das dies der Fall ist.
Andererseits kann es sein, das deine Betätigung auch einfach noch kommt.
#
Danke für die Info, das wusste ich allerdings schon so
Habe angerufen, meine Bestätigung für Wolfsburg ist offenbar einfach irgendwo hängen geblieben, man hat sie mir nachträglich nochmal per Mail zugestellt.
#
Hallo zusammen,

ich hatte heute die Reservierungsbestätigung für Augsburg in der Post. Allerdings hab ich noch nichts für meine Wolfsburg-Bestellung gehört. Geht's noch jemandem so? Oder sollte ich mal nachhaken, ob die womöglich irgendwo unter den Tisch gefallen ist?
#
Wieso kann man immer noch Anfragen für Stehplätze stellen?
Sonntag 15.30 is doch keine schlechte Uhrzeit also auf Leute

Der Block muss voll werden
#
Das ist für Augsburg jedes Jahr so. Keine Ahnung, warum da keiner mit hin will, die Sicht ist eigentlich ziemlich gut, das Stadion halt 0815, aber der Anreiseweg auch nicht unglaublich beschwerlich...
#
Servus!

Seit einiger Zeit bin ich wegen der entspannten ´´Ruhe´´ nicht mehr im Business-Bereich. sondern besitze jetzt 2 Dauerkarten ohne Parkmöglichkeit. Ich habe jetzt mehrmals Freunde mitgenommen. Alle waren der Meinung, dass die Anfahrt mit Auto oder Bahn, die weiten Wege, die Kontrolle, die Preise für Essen und Trinken, sowie das dazugehörige Anstellen vor und während des Spiels, - auch zu den Toiletten - insgesamt schlechte Laune verursacht und eine Zumutung ist. Ich kann mich da nur anschließen! Mir war vorher nicht bewusst,  wie lieblos mit den  ´´normalen´´ Fans umgegangen wird. Diese Service-Wüste ist auch für Frankfurt insgesamt ein großer Makel.
Das Spiel ist das Eine, aber ein wirklich gut organisierter und schöner Event mit dieser Art von Service ist das nicht.

Bitte  nachdrücklich um Besserung im Namen der Fans bzw. aller Stadionbesucher!

Euer

Rainer Maurice  Wunderlin
#
Ich weiß nicht, ob du einfach "verwöhnt" du bist, wenn du normal im Business-Bereich bist.

Die Anfahrt funktioniert wie bei jeder Großveranstaltung mit 50.000 Menschen. Im Bereich Bahn gibt's da sicher nach Spielende Optimierungsbedarf, gerade wenn das Spiel vorbei ist und keine S-Bahn am Sportfeld bereit steht. Ansonsten kommt man aber ganz gut zum Stadion, immerhin sind drei verschiedene öffentliche Anreisewege möglich (61/80 Bus, 20/21 Tram und S-Bahn). Fußwege gehören einfach dazu, weil unser Stadion im Stadtwald liegt - und vor dem Spiel ein bisschen zu laufen ist jetzt auch nicht so tragisch, wenn man nicht gerade gehbehindert ist.

Die Kontrollen laufen bei uns zumindest für Heimfans extrem zügig und entspannt. Da gibt es in anderen Stadien aber weitaus schlimmere Kontrollen und weniger Kontrollstellen! Es kommt zwar auch immer auf den Zeitpunkt an, wann man die Kontrolle passiert - aber etwa eine Stunde vor Anpfiff kommt man am Haupteingang unter 5 Minuten Wartezeit durch, wenn man sich an einer der äußeren Schlangen anstellt, kein Thema.

Anstellen an den Toiletten und Grillständen ist natürlich störend, aber eben auch für eine Großveranstaltung dieser Kategorie für "das normale Volk" völlig normal. Das ist bei jedem Konzert dieser Größenordnung genauso. Für die Menschenmenge finde ich die Toiletten sogar noch relativ gut benutzbar, das habe ich bei Konzerten schon schlimmer erlebt.

Die Preise für Essen und Trinken sind der einzige Kritikpunkt, den ich wirklich nachvollziehen kann. Aber auch hier gilt - es scheint genügend Leute zu geben, denen das nichts ausmacht. Wenn ich sehe, wie viele Bierbecher fliegen - bei 6,30€ für Inhalt + Pfand, das ja dann weg ist - naja, dann scheint der Masse der Preis scheißegal zu sein.
Man kann vor dem Spiel für günstig Geld z.B. am Container ein Bierchen naschen, oder bringt es sich eben mit. Wurst gibt's z.B. auf dem Weg zum Stadion bei dem Haus an den Schienen noch relativ günstig.

Insgesamt finde ich es aber interessant, wie da der Blick eines Besuchers ist, der normal im Business-Bereich unterwegs ist. Mir scheint für viele dort nicht klar zu sein, wie einfach man es hat, wenn man unter dem Stadion parken und mit dem Aufzug zum Platz fahren kann.