Profile square

propain

51389

#
Matzel schrieb:

SemperFi schrieb:

Ich bin seit Tag 1 Verfechter der Challenges, das + Abseits, fertig.
Wir machen es den Schiris unnötig schwer.

Durch die Challenges muss dann Trainern wie zB Schwarz der Stuhl auch nicht neben den 4. Offiziellen gestellt werden, weil dann liegt es an den Trainern.


Grundsätzlich halte ich die Challanges auch für sinnvoll, frage mich aber ernsthaft, wie dann entschieden worden wäre - ich fürchte, in diesem Fall genauso, denn das "Problem" war hier der Schiedsrichter selbst.


Ich glaube, dass wir zunächst mal klare und eindeutige Regeln brauchen, wann ein VAR eingreift und wann nicht.

Offiziell heiß es, dass er nur bei klaren Fehlentscheidungen eingreifen darf. Willenborg und Aytekin zeigen aber doch mit ihren Ausführungen mehr als deutlich, wie die Praxis aussieht und im Grunde hält man sich auch nur an die Regeln (Absatz 2, der Schiri kann auch von sich aus den VAR kontaktieren und offenkundig alles abstimmen, was denkbar ist...).

Wir können gerne über mehr Transparenz oder auch andere Regeln sprechen, aber als aller erstes brauchen wir klare Regeln. Die Nummer "Eingriff nur bei klaren Fehlentscheidungen" gab und gibt es nicht, wir können nichtmal beurteilen, ob diese Regel nicht am Ende gut wäre, weil es sie faktisch gar nicht gibt.
#
Schönesge schrieb:

Offiziell heiß es, dass er nur bei klaren Fehlentscheidungen eingreifen darf.

Und da ist das große Problem, jeder legt es anders aus was eine klare Fehlentscheidung ist. Für mich macht es dieser VAR-Kram nicht viel besser als es vorher war.

Was mich schon lange an den Schiedsrichtern stört, es wird nicht die Tat bewertet, sondern wie jemand fällt oder nicht fällt. Wir hatten schon Jahre da blieben unsere Spieler trotz Foul irgendwie auf den Füßen und das Foul wurde deshalb nicht geahndet, gleiches Foul von unserem Spieler und der Gegner kullert theatralisch über den Platz wurde geahndet.
#
brodo schrieb:

Da steckt offenbar wieder sehr viel Hellmann-Deutsch drin. Mich würde interessieren, wie ihr zum Einstieg von Hellmann ins DFL-Präsidium steht?


Für die Eintracht kanns nur gut sein, wenn man dort mehr Einfluss hat, und ich gehe davon aus, dass man für die Fanbelange mit einem Hellmann bei der DFL auch ein offeneres Ohr haben wird, wie bei einigen seiner Vorgänger.

Was den Rest angeht, wird man sehen, was er sich da konkret vorstellt und was er davon umsetzen kann. Ich denk mal einiges davon kann man jetzt schon bei der Eintracht mit MainAqila und den weiter ausgebauten Medienformaten (EintrachtTV, Podcast usw...) sehen. Da ist die DFL/Bundesliga im Vergleich zu anderen Ligen und selbst Vereinen schon sehr schwach aufgestellt und man überlässt viel zu viel den Sendern und Streaming-Diensten.
#
BRB schrieb:

Für die Eintracht kanns nur gut sein, wenn man dort mehr Einfluss hat, und ich gehe davon aus, dass man für die Fanbelange mit einem Hellmann bei der DFL auch ein offeneres Ohr haben wird, wie bei einigen seiner Vorgänger.

Du meinst so wie bei der Einführung der mainaqila-App, da wurde keinerlei Rücksicht genommen, das ging nach dem Motto friß oder stirb.
#
brodo schrieb:

Ich werde mir wohl morgen mal wieder den Kicker holen:

https://www.kicker.de/andere-ligen-investieren-gerade-massiv-davon-koennen-wir-uns-nicht-entkoppeln-913153/artikel

Da steckt offenbar wieder sehr viel Hellmann-Deutsch drin. Mich würde interessieren, wie ihr zum Einstieg von Hellmann ins DFL-Präsidium steht?

Darüberhinaus würde ich gerne wissen, was er mit einer "weitere Diversifizierung der Medienpakete" meint und was er mit "kleinteiligeren" und "vielschichtigeren"  Formaten meint. Und was das am Ende für den Fan bedeutet.

Er sieht es zudem als überkommen an, dass man "ein Spiel 90 Minuten linear und voll konzentriert" schaut. Auch sein Standpunkt zu einem "Liga-Investor" scheint spannend zu sein.



Da mir beim lesen des Artikels übel geworden ist, empfinde ich es als sehr schade, dass solche Statements von einem Eintracht Verantwortlichen kommen.
Vor allem, weil mir beim lesen des Artikels übel geworden ist.
#
Wedge schrieb:

Vor allem, weil mir beim lesen des Artikels übel geworden ist.

Dann ging es nicht nur mir so. Ich wollte den Artikel erst mal sacken lassen, er wurde dadurch nicht besser.
#
Wedge schrieb:

propain schrieb:

Landroval schrieb:

propain schrieb:

Sind das von VLAB nicht diejenigen die gegen das Spritzen auf den Feldern noch nie groß was gesagt haben? Da sterben massenhaft Insekten, nicht durch Windkraft.

Weiss ich nicht, ich kenne mich da leider viel zu wenig aus ...

ich war bei denen auf der Seite, da scheint es nur gegen Windräder zu gehen, so eine Art Querdenker gegen erneuerbare Energien. Da sind sogar Zauneidechsen von den Windrädern betroffen, ich hab noch keine fliegen sehen. Das Gleiche ist doch das dämliche Argument wegen der Insekten, da sterben x-mal mehr durch die Landwirtschaft, die wird noch nicht mal erwähnt, nichts von wegen Umstellung auf Bio-Höfe.


Das klingt auch auf Wikipedia nicht soo dolle.
Vielleicht sollte man die Argumentation dieses Vereins nicht unbedingt in die Diskussion mit einbeziehen.

Der VLAB ist Mitglied der Bundesinitiative Vernunftkraft e. V., hinter der ... oft eine unverhohlene Leugnung des menschengemachten Klimawandels stehe.

lehnt der VLAB „die Energiewende vehement ab, klagt gegen Windanlagen […] protestiert gegen den Bau von Stromtrassen“ und ist „aus Prinzip“ gegen den Elektroautohersteller Tesla

Anstelle vom Neubau von Windkraftanlagen will der VLAB die Laufzeit von Kernkraftwerken verlängern

Kritiker...werfen dem Verein vor, zahlreiche Klagen gegen Windkraftanlagen zu finanzieren, ohne offenzulegen, woher er die dafür benötigten recht erheblichen Finanzmittel erhält.


https://de.wikipedia.org/wiki/Verein_f%C3%BCr_Landschaftspflege,_Artenschutz_%26_Biodiversit%C3%A4t


Hab' grade Zeit und hab' bissl weiter gegoogelt.

Dieser Bundesverband Vernunftkraft, an dem der VLAB hängt, ist offenbar ein Lobbyding von Klimaleugnern, AFD, Teilen der FDP und Interessenvertretern der Atom- und Kohleindustrie und weiterer energieintensiver Industrien.

Offenbar gehören auch beide Vereine zu einem europaweiten Geflecht ähnlicher "Umweltaktivisten".

Funfact 1: Tichy (Tichys Einblick) wird von einem der "Vereine" als Experte gelistet.
Funfact 2: Vernunftkraft hat dem Kohle-Altmaier die heute gültigen Abstandsregelungen vorgeschlagen.

Ansonsten werden da einige AFD Vertreter und Lobbyisten gelistet.

Mehr hier auf Lobbypedia:

https://lobbypedia.de/wiki/Vernunftkraft
#
Da scheint meinen Eindruck zu bestätigen den ich beim Besuch der HP von VLAB bekommen habe. Interessant wer sich da so alles tummelt, AfD und FDP, widerlich.
#
Larry63 schrieb:

nisol13 schrieb:

clakir schrieb:

Da hast Du Dir aber viel Mühe gegeben, alles, was man sich gegen Krösche ausdenken könnte, zusammenzuschreiben. Das lässt tief blicken! Ein alter Trick, von allem, was man selbst denkt, zu behaupten, man habe es irgendwo gelesen.

Einen aktuellen Anlass gibt es für diesen Stuss nicht.



es ist egal wo ob auf TM, Facebook, Instagram, im privaten Umfeld oder direkt auf Twitter von „Insidern“, „Journalisten“ und welche die es gern wären.



Bei den Quellen (das private Umfeld mal ausgelassen) wundert mich gar nichts mehr....


Spielt aber doch keine Rolle oder? leider sind diese Plattformen in der heutigen Zeit sehr populär mit riesiger Reichweite. Manch ein Land wurde auf solchen Plattformen regiert, mehr schlecht als recht, aber das ist ein anderes Thema

Fakt ist, es schadet dem Verein oder auch der Person. Merke aber auch das solche Diskussionen häufig in den Transferfenstern stattfinden, vielleicht in der Zeit einfach weniger Internet konsumieren
#
nisol13 schrieb:

Spielt aber doch keine Rolle oder? leider sind diese Plattformen in der heutigen Zeit sehr populär mit riesiger Reichweite. Manch ein Land wurde auf solchen Plattformen regiert, mehr schlecht als recht, aber das ist ein anderes Thema

Es ist bekannt das dort die Idioten Ausgang haben, das bekannteste Beispiel hast du erwähnt. Jeder Möchtegern sondert dort seinen geistigen Dünnpfiff ab, das kann man nicht ernst nehmen.
#
Als Fan ohne EFC hat man echt einen Informationsnachteil. Verstehe es nicht, kann man doch ohne großen Aufwand zur Verfügung stellen.
#
Eintracht-Laie schrieb:

Als Fan ohne EFC hat man echt einen Informationsnachteil.

Ich hatte deshalb Informationen im Forum Tickets rein gestellt weil dort Fragen dazu gestellt wurden. Problem, nicht wenige haben sich den Thread nicht durchgelesen und es kamen immer wieder die gleichen Fragen.
#
propain schrieb:

Cyrillar schrieb:

Und das absprechen der Eigenverantwortung durch die angeblich "wissenden" wird auch zum running Gag.

Du kannst bestimmt einige Beispiele bringen wo es schon mal funktioniert hat wenn die Politik gesagt hat es soll was eigenverantwortlich oder freiwillig gemacht werden.


Ja, die Gurtpflicht. Auch wenn du einen kennst der sich ums verrecken (im wahrsten Sinne) nicht anschnallt... Die überwältigende Mehrheit tut es.
Auch im Stadion, über 50k halten sich an die Regeln werden aber wegen einer Handvoll Deppen bestraft die denken sie müssten es nicht tun.

Man sieht/hört eben nur die wenigen die sich daneben benehmen aber nicht die überwältigende Mehrheit die sich den Regeln entsprechend verhalten.

Du wirst keine 100% erreichen aber sollte der Massstab nicht die 70 Millionen Bundesbürger sein? Oder muss der Kampf zwischen den  Quer und Geradedenkern gefochten werden und der rest muss es akzeptieren?

Fällt dir nicht auf das deine Argumentation nicht wirklich einer Demokratie entspricht? Ich möchte weder die Anarchie der Querdenker noch die völlige Kontrolle durch den Staat.


#
Cyrillar schrieb:

Ja, die Gurtpflicht

Die funktionierte erst ab 1984 als Leute mit einer Geldstrafe belegt wurden die nicht angeschnallt waren.
#
franzzufuss schrieb:

asti1980 schrieb:

die Maskenpflicht in Innenräumen kommt zurück

Muss ja,alles andere ist...
Die Menschen  brauchen ganz einfach eine Anordnung bzw. Weisung. Sie verstehen nichts, man versteht nicht (will nicht)  das alleine schon Masken tragen sehr gut schützt.

Impfungen 4. und Testungen werden hinzukommen, müssen.


Selbst Lauterbach hat schon gesagt das Masken in Restaurants und Kneipen Unsinn sind. [Edit]

Und alle 3 Monate impfen ... ja ne is klar. Ist ja nur ein Traubenzucker was einem da verabreicht wird.

[Edit]

Und das absprechen der Eigenverantwortung durch die angeblich "wissenden" wird auch zum running Gag.

[Edit Werner > Polemik und Unterstellung gelöscht , hast PN]
#
Cyrillar schrieb:

Und das absprechen der Eigenverantwortung durch die angeblich "wissenden" wird auch zum running Gag.

Du kannst bestimmt einige Beispiele bringen wo es schon mal funktioniert hat wenn die Politik gesagt hat es soll was eigenverantwortlich oder freiwillig gemacht werden.
#
Bei EFCs, bei denen betroffene DK sowohl auf Einzelpersonen als auch auf den EFC laufen, mag das so funktioniert haben.
Die anderen (Einzelpersonen, Gruppen ohne offiziellen EFC-Status und vermutlich auch EFCs bei denen keine betroffene DK auf den EFC läuft) haben aber zumindest von der Eintracht (fast) keine Infos erhalten.
#
Deshalb ein Stück weiter oben mein Einwand mit der Infoseite, das hätte sehr geholfen. Ich habe das auch gemerkt, seit 5 Jahren erzähle ich meinen Leuten davon, hab immer mal wieder informiert und nachgefragt, trotzdem waren ein paar überrascht das sie umgesetzt werden.
#
Auch interessant bei der WM in Katar, das nicht die FIFA bestimmt wer das Eröffnungsspiel macht sondern Katar sagt wer es macht. Hätte nur noch gefehlt das sie sich den Gegner hätten aussuchen dürfen.
#
Landroval schrieb:

im Garten



sinds zum Teil ,32-33°

an der Haus Nordwand 31°
#
franzzufuss schrieb:

Landroval schrieb:

im Garten



sinds zum Teil ,32-33°

an der Haus Nordwand 31°

Bist du der Igor von der Nordwand?
#
propain schrieb:

Aquilarius schrieb:

Die waren im ganzen Block verteilt aber die Fahnen störten eben nur vor dem Spiel, bei Tor, Halbzeit oder nach dem Spiel.

Meinst du jetzt die kleinen Fähnchen? Die waren überall. Ich meine die großen Fahnen und die waren im oberen Teil.
Aquilarius schrieb:

Früher war nicht alles besser aber bis auf die nicht überdachten Plätze war es nicht schlechter als heute

Du willst jetzt nicht allen Ernstes erzählen das die Sicht früher genauso war wie heute, die ist heute wesentlich besser.

Früher standen wir in einer Kurve, leicht seitlich, wie Du sicher weißt, heute ist der Fanblock hinter dem Tor.
Obwohl die Fahnen früher viel viel größer waren als heute erlaubt ist habe ich dennoch vom Spiel mehr gesehen als jetzt hinter dem Tor weil während des Spiels gewedelt wird; habe ich doch deutlich genug erwähnt.
Ich spreche aus eigener Erfahrung aus beiden Blöcken. Von welchen kleinen Fähnchen schreibst Du?

Noch schlimmer ist es nur in England hinter dem Tor zu sitzen, bei jedem Angriff der eigenen Mannschaft standen die vor mir auf. So ging das während des ganzen Spiels, auf und nieder immer wieder. Wie im alten Wembeley auf dem Klo gepisst wurde habe ich ja auch schon hier erwähnt, in Dreierreihen -rechts und links vorbei und von hinten versuchten sie noch durch die Lücke zu treffen, Ligacup Finale Liverpool - Man U in den 80zigern. Im neuen Wembley halbe Stunde für Bier angestanden und an einem heißen Tag ungekühltes Bier in Plastik erhalten, dass habe ich hinter die Theke geknallt und keiner hat gemotzt, nur gestaunt. War teuer genug.
Schlechtes Benehmen? Ich glaube nicht wenn ich mich verarscht fühle. Zum Glück lag auf dem Heimweg das Bavarian Beerhouse, welches von einer Frankfurterin geleitet wurde - da gab's sogar Äppler außem Bembel. Das einzige bayrische Bier dort war Weißbier, ansonsten preußsiche Pilsmarken. Auf jeden Fall stillte dies den Durst meiner Truppe. Seele und Zunge waren beruhigt weils schmeckte und das Ergebnis in Wembley positiv war.
Übrigens haben wir schon dem HR Rauschenbach klargemacht dass Fussball keine Oper ist, der hatte mal den Oberlehrer gespielt und wir waren nicht gelehrig.

#
Ich habe das wohl ein klein wenig falsch verstanden, du meinst nur den Stehplatzblock, ich meinte die Sicht ganz allgemein. Für den Stehplatzblock stimmt das wohl, konnte ich ja immer von oben sehen das da dauergewedelt wird.
#
27 Grad, es wird eben gerade wieder recht warm.

Nun gut, bei 30 Grad soll heute das Maximun erreicht sein, hoffentlich stimmt das und es wird nicht noch höher klettern. ...
#
Landroval schrieb:

Nun gut, bei 30 Grad soll heute das Maximun erreicht sein

Sind drüber, Frankfurt 31, Kreis GG 32
#
Manche machen es so, manche anders. Die Eintracht hatte letzte Saison gesagt das man ihm keine Steine in den Weg legt. Kostic ist geblieben und auch dank seiner hervorragenden Leistung haben wir den Pokal geholt. Die Eintracht hält sich an ihr gegebenes Wort und ein klein wenig Dankbarkeit weil er so gut gespielt hat, obwohl er eigentlich weg wollte, wird auch noch dabei sein.
#
Jakic?
#
Ist mir dann auch aufgefallen, Hrustic hab ich auch vergessen.
#
Das war es dann also.
Der letzte "-ic", da geht er dahin.

Irgendwie geht damit eine Ära zu Ende und eine neue beginnt.
Erst Büffelherde, dann Jovic, Rebic, Kostic, Rodic 😅.
Mal sehen was als nächstes kommt.

Vielleicht die Samba-Truppe, so wie Muani dribbelt.

Mach es gut, Filip. Hat Spaß gemacht.
Ich hoffe es läuft für dich besser als für die anderen die uns verlassen haben.
Und wenns mal nicht läuft, dann denk an den Espresso-Jubel, das Trikot vorm Block, ...
#
Anthrax schrieb:

Der letzte "-ic", da geht er dahin.

Du hast den neuen Spieler Hrvoje Smolcic vergessen, der wurde geholt damit wir noch ein -ic haben.
#
Der Thread hat mich jetzt kurz verwirrt. Lese Threadersteller Werner, lese den Beitrag und dachte "was ist denn mit dem los". Erst danach merkte ich das es ein verschobener Beitrag ist, war wohl Werners Elchtest.
#
Die Infoveranstaltungen gabs aber nur für Fanclubs, deren Karten auch auf den EFC laufen.
Fans außerhalb von Fanclubs und auch Fanclubmitglieder mit DK auf eigene Rechnung (fast die Hälfte der betroffenen DK) haben nur ne Mail bekommen, in der von einer Umsetzung zum Umbaubeginn Mitte September die Rede war.
Eine Info an diejenigen, dass die Umsetzung bereits zu Saisonbeginn stattfindet, gab es von Seiten der Eintracht bis heute nicht.
Dass nicht jeder begeistert davon ist, wenn er 1,5 Wochen vorm ersten Spiel in der digitalen DK oder auch erst 2-3 Tage vorher auf der physischen DK sieht, dass die Umsetzung bereits ab erstem Spieltag gilt, finde ich nicht überraschend.
#
Auf der Infoveranstaltung wurde darauf hingewiesen das es Fanclubs gibt die Mitglieder haben die eine DK auf eigene Rechnung haben. Die Besitzer eigener DK hätten dem Fanclubvorsitzenden nur eine Vollmacht geben müssen und er hätte diese mit umziehen können, das haben wir so gemacht. So sind zumindest unsere Leute zusammen im Block und es sitzen die mit eigener DK nicht sonstwo.
#
propain schrieb:

Aquilarius schrieb:

Damals wurden Fahnen nur vor dem Spiel, bei Tor, Halbzeit und nach dem Spiel geschwengt - und jetzt !

Da waren die aber oben im Block, da störte das viele nicht beim Gucken.

Die waren im ganzen Block verteilt aber die Fahnen störten eben nur vor dem Spiel, bei Tor, Halbzeit oder nach dem Spiel. Heute wedeln die Hirnis sogar während des Spiels und die hinter denen stehen lassen es zu.
Warum gehen die eigentlich ins Stadion?  Um das Spiel zu sehen wohl nicht sondern nur wegen Hype und Choreo oder was weiß ich was. Wenn ich im Stadion bin will ich das Spiel sehen.

Der Pyrorauch hat mich im neuen Stadion schon immer gestört. Bei entsprechendem Wetter dauerte das manchmal 20 Minuten bis wieder freie Sicht war - auch von der Haupttribüne.
Ein Rätsel auch warum die Lautsprecher mit Musik und Durchsagen so laut aufgedreht werden dass eine Unterhaltung zwischen Leuten/Fans gar nicht mehr möglich ist.  Bei einem Rock-Konzert ist's okay.
Da waren die alten, zu leisen Lautsprecher, über die wir uns oft geärgert haben, doch angenehmer. Was jetzt abgeht ist eine Zumutung. Da wünscht man sich doch lieber die Floskel aus den leisen alten Lautsprechern z.B.
"Alles unter einem Dach, Eisenbach" usw. oder wie gegen FC Köln in den 80zigern eine Stadionrunde (damals über die Laufbahn) eines Autos mit Anhänger worauf eine Waschmaschine platziert war. Ein Hausgeräteladen lud zum Pulloverwaschen vom Lattek (Kölner Trainer) ein der seinen blauen Pullover nicht waschen lies solange die Kölner ungeschlagen bleiben. Leider ging das Spiel 1-1 aus und die Waschmachine kam nicht zum Einsatz.

Das war Werbung mit Witz und nicht nervig sondern trug zum allgemeinen Gelächter bei. Früher war nicht alles besser aber bis auf die nicht überdachten Plätze war es nicht schlechter als heute. Im alten Stadion wurde man auf der Haupttribüne und Gegengerade in den unteren Reihen nass, das war aber nicht die Schuld der Eintracht.

So waren eben die Zeiten, in denen auch noch bei Schnee gespielt wurde. Torwart "Radi" Radenkovic von 60zg München hat damals die Schneebälle, mit denen wir ihn bewarfen, zurückgefeuert wenn das Spiel es zulies.
Heutzutage hätte sich ein gegnerischer Torwart am Boden gewälzt um einen Spielabbruch zu provozieren.

Und zum Aufwärmen im Winter gab es Florida Boy Orange als Warmgetränk. Alles schon vergessen?    
Wir haben es alle überlebt und staunen jetzt über unser tolles Team und was jetzt im Block hinterm Tor los ist, von den Choreos abgesehen. Da würde ich mich nicht mal als 15jähriger hinstellen weil ich nix sehen würde.
Hab's einmal mit alten Kumpels probiert, nein Danke. Lieber Sitzplatz mit Sicht auf's Spielfeld.
Den Apatschenblock lassen wir der Jugend und den Junggebliebenen. Aber unterlaßt es endlich, mit Eurem Selbstdarstellungbedürftnis den Verein finanziell zu schädigen und das gute Image der SGE anzukratzen.
#
Aquilarius schrieb:

Die waren im ganzen Block verteilt aber die Fahnen störten eben nur vor dem Spiel, bei Tor, Halbzeit oder nach dem Spiel.

Meinst du jetzt die kleinen Fähnchen? Die waren überall. Ich meine die großen Fahnen und die waren im oberen Teil.
Aquilarius schrieb:

Früher war nicht alles besser aber bis auf die nicht überdachten Plätze war es nicht schlechter als heute

Du willst jetzt nicht allen Ernstes erzählen das die Sicht früher genauso war wie heute, die ist heute wesentlich besser.
#
propain schrieb:

Sind das von VLAB nicht diejenigen die gegen das Spritzen auf den Feldern noch nie groß was gesagt haben? Da sterben massenhaft Insekten, nicht durch Windkraft.

Weiss ich nicht, ich kenne mich da leider viel zu wenig aus ...
#
Landroval schrieb:

propain schrieb:

Sind das von VLAB nicht diejenigen die gegen das Spritzen auf den Feldern noch nie groß was gesagt haben? Da sterben massenhaft Insekten, nicht durch Windkraft.

Weiss ich nicht, ich kenne mich da leider viel zu wenig aus ...

ich war bei denen auf der Seite, da scheint es nur gegen Windräder zu gehen, so eine Art Querdenker gegen erneuerbare Energien. Da sind sogar Zauneidechsen von den Windrädern betroffen, ich hab noch keine fliegen sehen. Das Gleiche ist doch das dämliche Argument wegen der Insekten, da sterben x-mal mehr durch die Landwirtschaft, die wird noch nicht mal erwähnt, nichts von wegen Umstellung auf Bio-Höfe.