Avatar profile square

Sperber

1088

#
Merkel
#
Eiwasdann??
#
stormfather3001 schrieb:

Eiwasdann??

Neue Meldung vom www.adlerforum.de:

"Update 25.09.15: Gude, wir sind in einigen Tagen wieder Online und setzen hier alles zurueck auf Anfang. Diesmal als Dauerloesung, denn uns reichts."

Auf Facebook, Twitter und Google sind die Accounts inzwischen auch zu finden:

Abwarten und Tee trinken..
#
Sperber schrieb:
reggaetyp schrieb:
Sperber schrieb:
[..., entfernt von Haliaeetus, 04.06., 16:20]



Er ist nicht nur völlig inakzetabel, sondern eine Sauerei.

Hellmann (oder wen auch immer bei Eintracht Frankfurt) mit Menschen vergleichen, die es gut finden, wenn Flüchtlingsunterkünfte abgefackelt werden, ist wahrlich ein Tiefpunkt.


Das wäre tatsächlich ein Tiefpunkt. Deshalb geht es in einem Vergleich auch nicht um austauschbare Protagonisten, sondern um das Aufzeigen einer gleichartigen Systematik. Da hätten auch der Bäckermeister stehen können, der sich freut das der REWE mit seinen Fertigbackwaren abgefackelt worden sei. Mir vorhalten zu wollen, ich würde irgendjemanden aus unserer Führungsetage mit Nazis gleichsetzen, ist allerdings auch für mich bemerkenswert. Geht´s noch?


Wobei ich jetzt zugegebenerweise schon neugierig wäre, ob mir bei Verwendung eines Handwerks-Bäckers dann entrüstet vorgehalten worden wäre, der Tiefpunkt sei erreicht und das Ende nah, ich würde Hellmann (oder wen zum Kuckuck sonst noch) mit Bäckermeistern (!) gleichsetzen, statt das Wesen der Systematik selbst zu vergleichen..
#
reggaetyp schrieb:
Sperber schrieb:
[..., entfernt von Haliaeetus, 04.06., 16:20]



Er ist nicht nur völlig inakzetabel, sondern eine Sauerei.

Hellmann (oder wen auch immer bei Eintracht Frankfurt) mit Menschen vergleichen, die es gut finden, wenn Flüchtlingsunterkünfte abgefackelt werden, ist wahrlich ein Tiefpunkt.


Das wäre tatsächlich ein Tiefpunkt. Deshalb geht es in einem Vergleich auch nicht um austauschbare Protagonisten, sondern um das Aufzeigen einer gleichartigen Systematik. Da hätten auch der Bäckermeister stehen können, der sich freut das der REWE mit seinen Fertigbackwaren abgefackelt worden sei. Mir vorhalten zu wollen, ich würde irgendjemanden aus unserer Führungsetage mit Nazis gleichsetzen, ist allerdings auch für mich bemerkenswert. Geht´s noch?
#
Eintracht-Laie schrieb:
@Sperber
Keine Ahnung von wo Du diesen Vergleich her hast und wie weit Du laufen musstest um so eine Scheiße zu finden...aber der Teil Deines Textes ist so unsagbar dumm, da fehlen Worte und Vergleich.


Mir war schon klar, dass bei der blossen Erwähnung der Worte Nazideppen und Flüchtlingsheime die Grosshirnrinde zu selektivem Wahrnehmen anregt, aber das "unsagbar dumm" hast Du ja nun selbst ins Spiel gebracht..

Du darfst bei dem Vergleich aber auch gerne beliebige andere Sachverhalte einfügen, die den primären Reflexbiss ausbleiben lässt.
#
Basaltkopp schrieb:
Ich frage mich, wieso dem hr-Artikel so viel Glauben geschenkt wird. Der hr, der sonst regelmäßig nur abschreibt und das nicht selten auch noch arg fehlerbehaftet. Der hr über den hier eigentlich stets nur gespottet wird.

Und jetzt, wo es gegen Hellmann geht, ist der hr plötzlich er Wahrheit letzter Schluss und die müssen quasi die Wahrheit sagen. Echt jetzt? Plötzlich?


Genau weil der hr - auch nach- und ausdrücklich nach der PM - bei seinem Artikel und der dortigen Darstellung blieb, was er mit Sicherheit nur dann tun wird, wenn er hierfür belastbares und belegbares Material hat. Und es ist doch nun schon zig mal durchgekaut worden, dass man sich leidglich eine Meinung bilden kann, da sich keiner der Protagonisten dazu berufen fühlt, etwas zu dementieren oder zu bestätigen. Wobei HBs DP-Auftritt bereits vielsagend genug war und auch die PM und eine nebulöse Entschuldigung Hellboys einen eher salomonischen Charakter vermitteln. Persönlich bin ich ein Fan von selbstentlarvenden Zitaten, auch wenn sie hier ein wenig mutlos vorgetragen wurden.

Menschen bilden sich Meinungen und - wen verwundert es - folgen in aller Regel dabei der, die am Plausibelsten erscheint.

Persönlich ist mir das völlig Schnuppe welche Personen an dieser Scheisse beteiligt waren. Allerdings vertrete ich auch die Aufassung, dass die dafür Verantwortlichen benannt und dann - ohne Ansehen der Person und völlig gleichgültig, ob Hellmann, Bruchhagen, Hübner, Bender, Streubing oder am End der Platzwart - achtkantig aus dem Verein geschmissen gehören.

[Absatz entfernt durch Haliaeetus, 04.06., 16:19]
#
Benni gestern so zu sehen, tat weh. Seine immer wieder brechende Stimme zu hören, ihn übermannt und weinen zu sehen, noch mehr und ich würd lügen wenn ich sagen würde, mir wär es nicht höllisch eng in der Brust geworden.

Andererseits bin ich furchtbar stolz auf den Kerl. Ich kenn Krebs-Patienten zu genüge, kann mir immer noch nicht erklären, wo sie ihre Kraft hernehmen so mutig zu kämpfen und Gevatter Tod den Stinkefinger zu zeigen und eher stehend untergehen würden als aufzugeben.. Jedesmal bin ich von neuem geneigt, den Gedanken dann auch auszusprechen. "Schaut sie euch an, diese Helden!"

Den fünften Chemo-Zyklus hinter sich, noch einen vor sich. An niemandem geht das ohne Spuren vorbei. Und doch war ich erstaunt - erfreut -, wie gut Benny im Vergleich zu anderen Hodgkin-Patienten aussieht. Das lange Warten, bis sich dann ein halbes Jahr später die Remission halbwegs belastbar bestätigen lassen könnte. Seine Kinder, gerade sein ältester siebenjähriger, der mehr davon mitbekommen muss, als es selbst Erwachsene sollten. Seine Frau, die ihm jeden Tag den Rücken stärkt und ihn gerade hält. Sein Verein und dessen Fans, Union Berlin, vor denen ich mich immer wieder für ihre bedingungslose Unterstützung verneige und mit dem allergrößtem Respekt meinen nicht vorhandenen Hut ziehe.

Es mag ruhig um Benny geworden sein. Verständlicherweise. Er muss sich ganz auf sich und seine Familie konzentrieren. Aber ich denke gestern Abend flogen Benny unzählige Herzen, stille Gebete und Wünsche entgegen. Und ich hoffe, das fällt bei irgendjemandem, irgendwo - von mir aus auch beim Fußballgott persönlich - ins Gewicht..

Durchhalten, Benny.
Durchhalten.
#
DietrichWeise schrieb:
peter schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
concordia-eagle schrieb:


Was ich peinlich finde, bei einer halbwegs unterschiedlichen Meinungsfindung, ok, leichte Mehrheit für Schaaf contra Hellman hier im UE, die aktiven Modsreihen sind geschlossen, ausnahmslos. Toll!


Ich sehe nur Wenige, die grundsätzlich "Pro X- Contra Y" sind. Weder hier, noch im richtigen Leben. Ich sehe allerdings durchaus, dass ca. 90% der Menschen die ich kenne, die Geschichte als solches durchaus negativ sehen. Sowohl die aktuelle Berichterstattung (speziell der Bild/FR), als auch die offensichtlichen Diskrepanzen innerhalb der Eintracht-Führung, sowie die aktuelle Außendarstellung des Vereins im Allgemeinen.

Könnte also durchaus auch daran liegen, dass die Mods hier aus Fansicht ebenfalls die Meinung der absoluten Mehrheit vertreten.

Denn wenn man mal die Namen außer acht lässt, dann gibt es keine "halbwegs unterschiedliche Meinungsfindung". Es gibt lediglich ein paar Wenige, die in dieser ganzen Geschichte grundsätzlich alles befürworten und bis auf´s Blut verteidigen und wenn ihnen die Argumente ausgehen, mit Smilies um sich schmeißen. Der große Rest hat einfach realisiert, dass hier grade irgendwas ganz gewaltig stinkt.  


danke. in der diskussion geht es meines erachtens schon lange nicht mehr darum ob schaaf der richtige war und ob man mit ihm hätte weiter machen sollen. das disutieren nur noch vereinzelt ein paar user.

die berichterstattung der fr ist ein den moment übergreifendes thema, offensichtlich ist sie  auch mit der entlassung von schaaf in ihrer form noch nicht beendet. insofern ist ein tagesaktueller bericht in der fr natürlich auch im saw-gebabbel ein thema und wird das auch bleiben.

deine beobachtung bezüglich der wahrnehmung der fr teile ich. ich kenne niemanden, nicht einmal fans anderer vereine, die sich für eintracht interna wenig interessieren, die die aktuellen fr beiträge nicht tendenziell finden. die einzigen die ich kenne und die die fr allumfassend verteidigen, finden sich hier im forum.

ich könnte jetzt spontan gar nicht aufzählen wer aktuell hier alles gerade mod ist. das könnte daran liegen, dass ich bei beiträgen keinen unterschied zwischen mods und unsern mache, es mir also eher egal ist wer moderiert. da ich mit den mods auch keinerlei stress habe ist es für mich völlig ohne relevanz wer sich den job gerade hat anhängen lassen.  

@c-e

(...) leichte Mehrheit für Schaaf contra Hellman hier im UE (...)

ich war während der rückrunde durchaus ein befürworter einer ergebnisoffenen aufarbeitung nach der saison und hätte mir durchaus vorstellen können, dass an deren ende die trennung von schaaf steht. ich denke du weißt das auch.

das hat dafür gesorgt, dass ich der reihe der schaafbefürworter zugeordnet worden bin. damit kann ich leben, auch wenn es eine extreme verkürzung meiner position ist. noch krasser finde ich es allerdings wenn das jetzt auf schaaf gegen hellmann verkürzt wird. es sei denn man politisiert das ganze und gesteht damit ein, dass der konflikt um schaaf tatsächlich das spiegelbild eines machtkampfes innerhalb des vereins war. erst dadurch wird diese sichtweise nachvollziehbar.

ich sehe diesen machtkampf durchaus auch und die berichterstattung der fr hat sich da positioniert und eingeschossen. aber das zu sagen bringt einen ja sofort in eine pro hb und contra hellmann position, selbst wenn man nur versucht die widersprüchlichkeiten innerhalb der fr beschreibungen dar zu legen, zumindest innerhalb des forums ist das so.

wie geschrieben, außerhalb des www kenne ich überhaupt niemanden, der die berichterstattung durch die fr und die aussendarstellung der eintracht unkritisch sieht. für die meisten, wie eigentlich auch hier, ist schaaf geschichte. die umstände seines abgangs sind allerdings weiterhin ein thema und die mediale aufarbeitung auch. es ist übrigens eine interessante erfahrung wenn man von einem bildleser, dem man sagt dass man der berichterstattung der bild nicht traut, darauf hingewiesen wird in der fr stehe das auch. um dann auf nachfrage fest zu stellen, dass der die fr gar nicht gelesen hat. aber selbst der hat keine zweifel dass jemand bei der eintracht schaaf loswerden wollte.




Ich möchte Dir danken, dass Du Dir immer die Mühe machst, sauber zu argumentieren. auch ohne Polemik und versuchst den Sachverhalt immer in Breite und Tiefe darzulegen. Mir gelingt dies nicht oder nicht immer


Ich könnte Dir da nicht mehr zustimmen. Peter legt sich mit jedem neuen Beitrag nur selbst ein Ei ins Nest. Für das Forum und die User wäre es IMHO ein ausserordentlicher Gewinn, wenn Peter hier auch als Moderator unterwegs wäre.

Anhand der User Reaktionen auf Peters Beiträge lässt sich ja bereits erahnen, dass das von nicht wenigen Zustimmung finden würde. Ich befürchte nur, Peter würde sich vor einer Anfrage da ganz schnelle Schuhe anziehen. Fragt sich, wer ein Lasso hat und damit umgehen kann
#
maobit schrieb:
40 Leute in unserem EFC, knapp die Hälfte hat sich seit dem Schaaf-Abschied geäußert, alle contra fr, auch ausgewiesene Schaaf-Kritiker.

Mein Bruder, der HB am liebsten persönlich in die Rente geleiten würde, um ihn alsbald los zu sein, schimpft auf die Pressekampagne. Zwei Arbeitskollegen die Eintrachtfans und fr-Stammleser sind, äußern sich erbost über das Blatt und besorgt über das Binnenverhältnis in der AG.

Und eben 3 Herthaner, 2 Hamburger, 1 Lautrer, 2 Meenzer, 1 Freiburger, 2 Schalker, 1 Dortmunder und 3 weitere Fußballaffine in Berlin, mit denen ich mich immer wieder mal austausche, haben das sehr wohl mitbekommen und meinen unisono, dass sich die Presse und in der Folge auch die Eintracht durch den Umgang mit TS nur lächerlich gemacht hat.

Und natürlich wird uns wieder eine Trainerhängepartie prophezeit...    


Schon merkwürdig. Mir geht das genauso mit meinem Umfeld, gleich ob EFCs, fußballtechnisch fehlgeleiteten Arbeitskollegen - mitsamt OFC Anhängern    - und jedem annern, der irgendwas mit Fußball am Hut und mit dem man zwangsläufig drüber gequatscht hat, weil sich tagtäglich jemand über die Eintracht und dieses Fiasko gedenkt lustig zu machen. Völlig unabhängig davon, ob Pro dem, Contra irgendwas oder neutral. Um so merkwürdiger für mich, dass von den ca. 100 Leut ned einer bei war, der Hellboy nicht für den verantwortlichen Kopf hinter all dem hält und die FR Journallie nicht für den medial ausführenden Arm. Vermutlich ham die, wie ich, alle keine Ahnung und bewerten die Indizien völlig über. Kilchenstein hat ja schon mahnend darauf hingewiesen.

Nur hier, auf dem geheiligten virtuellen Boden der Eintracht-Gemeinde, scheint sich glücklicherweise die von WA beschriebene Gruppe auffinden zu lassen, die uns faktisch Unwissende davon abhalten möchte, einer Indizienkette im Las Vegas Leuchtreklameformat zu folgen und einer irrigen Meinungsbildung anheim zu fallen.

Was können wir uns glücklich schätzen, frohlocket: Jehova! Jehova!!  
#
audioTom schrieb:
Sperber schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
peter schrieb:
raideg schrieb:
Eines verstehe ich nun wirklich nicht.
Warum zum Teufel lesen einige die Artikel der FR, wenn sie diese sowieso immer als tendenziös, schlecht geschrieben oder sonstwie "unterirdisch" finden?

Ist das Masochismus, muss man seinen Blutdruck hochtreiben, kann man sonst im Forum nicht teilnehmen oder will man einfach nur was zum meckern haben?

Wenn mir irgendeine Zeitung, Zeitschrift  bzw. Internet-Seite nicht gefällt oder deren Inhalt, dann lese ich sie einfach nicht!

Oftmals gibt es kein SAW-Gebabbel obwohl schon Artikel verlinkt sind, kommt der erste Artikel der FR hinzu, geht sofort einer hin und eröffnet das Gebabbel, nur um auf die FR einzudreschen
Es ist schon langsam manisch, wie jeden Tag einige nur darauf warten, um draufhauen zu können.  

 


mit begeisterung eröffnert sdb das gebabbel nach dem posten eines fr-artikels.

wenn man nur das liest womit man übereinstimmt, dann bekommt man einen tunnelblick. ich lese gerne konträre meinungen um an meiner zu arbeiten. ich erkenne allerdings auch, wenn eine einseitige berichterstattung stattfindet. und das ist bei der fr nun einmal der fall.

es gibt hier übrigens nur noch eine hand voll leute die nach jedem fr-artikel loslegen. ich habe aber von den verteidigern der fr noch kein einziges kritisches wort zu hellmann gelesen, falls ich da nicht irgend etwas überlesen habe. lediglich eine konstante kritik an der hr berichterstattung.  


Ich würde sogar noch etwas weitergehen: es gibt eine auffällige Kongruenz zwischen den Bekundungen der FR und einer ziemlich fest zu umreißenden Gruppe von Eintracht-Anhängern. Dies ist nicht unnormal, die vollständige Deckungsgleichheit der Meinungsäußerungen, selbst in Details, aber fällt auf. Auf Wunsch gerne Beispiele, aber ich denke, dass das nicht nötig sein wird.

Allein dies zu verfolgen ist schon interessant. Im Übrigen ist es im Zuge einer Meinungsbildung schon hilfreich, verschiedene Medien zu verfolgen und nicht nur die, die man gerne mag.


Bei Einzelnen fiel und fällt das recht offensichtlich auf. Auf diese Gruppe bin ich in den letzten Tagen aber schon des öfteren hingewiesen worden, ohne das sich jemand wirklich durchringen wollte, dass auch mal mit Namen zu untermauern. Hättest Du interessehalber mal so ein Beispiel?


Brauchst dazu nur die Beiträge von Stoppdenbus und HeinzGründel zu durchforsten. Das sind "Paradebeispiele".    


SDB überlese ich bereits geflissentlich. Lediglich bei seinem heutigen Startbeitrag  hier im Beitrag kam ich nicht umhin ihn zu streifen. Mit der Folge, dass mein Stiefel ob des inhaltlichen Bodensatzes in sein Gesicht wollte.
HeinzGründel hingegen fällt mir eher durch inhaltlich begründete und argumentativ zugängliche Beiträge auf. Das ich in vielen Punkten anderer Meinung bin ist dabei völllig unerheblich. Und öffentliches Namepicking sollte damit wahrlich genug sein.

WuerzburgerAdler schrieb:
Sperber schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
peter schrieb:
raideg schrieb:
Eines verstehe ich nun wirklich nicht.
Warum zum Teufel lesen einige die Artikel der FR, wenn sie diese sowieso immer als tendenziös, schlecht geschrieben oder sonstwie "unterirdisch" finden?

Ist das Masochismus, muss man seinen Blutdruck hochtreiben, kann man sonst im Forum nicht teilnehmen oder will man einfach nur was zum meckern haben?

Wenn mir irgendeine Zeitung, Zeitschrift  bzw. Internet-Seite nicht gefällt oder deren Inhalt, dann lese ich sie einfach nicht!

Oftmals gibt es kein SAW-Gebabbel obwohl schon Artikel verlinkt sind, kommt der erste Artikel der FR hinzu, geht sofort einer hin und eröffnet das Gebabbel, nur um auf die FR einzudreschen
Es ist schon langsam manisch, wie jeden Tag einige nur darauf warten, um draufhauen zu können.  

 


mit begeisterung eröffnert sdb das gebabbel nach dem posten eines fr-artikels.

wenn man nur das liest womit man übereinstimmt, dann bekommt man einen tunnelblick. ich lese gerne konträre meinungen um an meiner zu arbeiten. ich erkenne allerdings auch, wenn eine einseitige berichterstattung stattfindet. und das ist bei der fr nun einmal der fall.

es gibt hier übrigens nur noch eine hand voll leute die nach jedem fr-artikel loslegen. ich habe aber von den verteidigern der fr noch kein einziges kritisches wort zu hellmann gelesen, falls ich da nicht irgend etwas überlesen habe. lediglich eine konstante kritik an der hr berichterstattung.  


Ich würde sogar noch etwas weitergehen: es gibt eine auffällige Kongruenz zwischen den Bekundungen der FR und einer ziemlich fest zu umreißenden Gruppe von Eintracht-Anhängern. Dies ist nicht unnormal, die vollständige Deckungsgleichheit der Meinungsäußerungen, selbst in Details, aber fällt auf. Auf Wunsch gerne Beispiele, aber ich denke, dass das nicht nötig sein wird.

Allein dies zu verfolgen ist schon interessant. Im Übrigen ist es im Zuge einer Meinungsbildung schon hilfreich, verschiedene Medien zu verfolgen und nicht nur die, die man gerne mag.


Bei Einzelnen fiel und fällt das recht offensichtlich auf. Auf diese Gruppe bin ich in den letzten Tagen aber schon des öfteren hingewiesen worden, ohne das sich jemand wirklich durchringen wollte, dass auch mal mit Namen zu untermauern. Hättest Du interessehalber mal so ein Beispiel?


Gerne. "Etwas mehr Risiko" und alles, was sich darunter und unter dem Stichwort "Bruchhagen" sublimieren lässt. Oder: jetzt schraubt die FR ja schon am letzten "Alibi" Bruchhagens für seine Zementtheorie: auf die Ungleichheit zwischen den reichen und nicht ganz so reichen Clubs hinzuweisen. War ja gar nicht so der "Robin Hood", wenn man den heutigen Beitrag liest. Auch dieses hat man aus bestimmten Kreisen schon wiederholt genau so gehört. "Hübner vor die Nase gesetzt bekommen" ist auch so ein Beispiel. Deckungsgleiche Sichtweise.
Beispiele aus dem Schaaf-Procedere will ich gar nicht erst nennen. "Kein Plan" und "kein System" war aber da die Plattform, auf der sich alles getroffen hat. Den "lethargischen Schaaf" glaubten sogar auch einige hier erkannt zu haben. Den Trainer, der "nicht mit den Spielern kommuniziert" ebenfalls.

Bevor jetzt wieder ein Aufschrei kommt: ja, das ist alles nicht unnormal. Für mich ist das auch kein Problem. Auch will ich einer "Lagerbildung" nicht Vorschub leisten - die ist in weiten Teilen ja eh vorhanden.

Es ist nur interessant, die absolute Kongruenz zu verfolgen. Nichts weiter. Und - für raideg: mithin auch ein Grund, die FR-Artikel weiterhin zu lesen.


Danke, WA. Ich denke, das reicht mir schon als Anhalt. War mir bislang nur nicht klar, dass es da u.U. tatsächlich so etwas wie gruppenaffine Strukturen gibt.
#
prothurk schrieb:
Sperber schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
peter schrieb:
raideg schrieb:
Eines verstehe ich nun wirklich nicht.
Warum zum Teufel lesen einige die Artikel der FR, wenn sie diese sowieso immer als tendenziös, schlecht geschrieben oder sonstwie "unterirdisch" finden?

Ist das Masochismus, muss man seinen Blutdruck hochtreiben, kann man sonst im Forum nicht teilnehmen oder will man einfach nur was zum meckern haben?

Wenn mir irgendeine Zeitung, Zeitschrift  bzw. Internet-Seite nicht gefällt oder deren Inhalt, dann lese ich sie einfach nicht!

Oftmals gibt es kein SAW-Gebabbel obwohl schon Artikel verlinkt sind, kommt der erste Artikel der FR hinzu, geht sofort einer hin und eröffnet das Gebabbel, nur um auf die FR einzudreschen
Es ist schon langsam manisch, wie jeden Tag einige nur darauf warten, um draufhauen zu können.  

 


mit begeisterung eröffnert sdb das gebabbel nach dem posten eines fr-artikels.

wenn man nur das liest womit man übereinstimmt, dann bekommt man einen tunnelblick. ich lese gerne konträre meinungen um an meiner zu arbeiten. ich erkenne allerdings auch, wenn eine einseitige berichterstattung stattfindet. und das ist bei der fr nun einmal der fall.

es gibt hier übrigens nur noch eine hand voll leute die nach jedem fr-artikel loslegen. ich habe aber von den verteidigern der fr noch kein einziges kritisches wort zu hellmann gelesen, falls ich da nicht irgend etwas überlesen habe. lediglich eine konstante kritik an der hr berichterstattung.  


Ich würde sogar noch etwas weitergehen: es gibt eine auffällige Kongruenz zwischen den Bekundungen der FR und einer ziemlich fest zu umreißenden Gruppe von Eintracht-Anhängern. Dies ist nicht unnormal, die vollständige Deckungsgleichheit der Meinungsäußerungen, selbst in Details, aber fällt auf. Auf Wunsch gerne Beispiele, aber ich denke, dass das nicht nötig sein wird.

Allein dies zu verfolgen ist schon interessant. Im Übrigen ist es im Zuge einer Meinungsbildung schon hilfreich, verschiedene Medien zu verfolgen und nicht nur die, die man gerne mag.


Bei Einzelnen fiel und fällt das recht offensichtlich auf. Auf diese Gruppe bin ich in den letzten Tagen aber schon des öfteren hingewiesen worden, ohne das sich jemand wirklich durchringen wollte, dass auch mal mit Namen zu untermauern. Hättest Du interessehalber mal so ein Beispiel?


Du erwartest jetzt aber nicht wirklich eine Namensliste?


Haste die Brill wieder zuhaus vergesse?  ,-)
Gegen Namen habe ich grundsätzlich nichts, aber mir gings lediglich um ein Beispiel.
#
WuerzburgerAdler schrieb:
peter schrieb:
raideg schrieb:
Eines verstehe ich nun wirklich nicht.
Warum zum Teufel lesen einige die Artikel der FR, wenn sie diese sowieso immer als tendenziös, schlecht geschrieben oder sonstwie "unterirdisch" finden?

Ist das Masochismus, muss man seinen Blutdruck hochtreiben, kann man sonst im Forum nicht teilnehmen oder will man einfach nur was zum meckern haben?

Wenn mir irgendeine Zeitung, Zeitschrift  bzw. Internet-Seite nicht gefällt oder deren Inhalt, dann lese ich sie einfach nicht!

Oftmals gibt es kein SAW-Gebabbel obwohl schon Artikel verlinkt sind, kommt der erste Artikel der FR hinzu, geht sofort einer hin und eröffnet das Gebabbel, nur um auf die FR einzudreschen
Es ist schon langsam manisch, wie jeden Tag einige nur darauf warten, um draufhauen zu können.  

 


mit begeisterung eröffnert sdb das gebabbel nach dem posten eines fr-artikels.

wenn man nur das liest womit man übereinstimmt, dann bekommt man einen tunnelblick. ich lese gerne konträre meinungen um an meiner zu arbeiten. ich erkenne allerdings auch, wenn eine einseitige berichterstattung stattfindet. und das ist bei der fr nun einmal der fall.

es gibt hier übrigens nur noch eine hand voll leute die nach jedem fr-artikel loslegen. ich habe aber von den verteidigern der fr noch kein einziges kritisches wort zu hellmann gelesen, falls ich da nicht irgend etwas überlesen habe. lediglich eine konstante kritik an der hr berichterstattung.  


Ich würde sogar noch etwas weitergehen: es gibt eine auffällige Kongruenz zwischen den Bekundungen der FR und einer ziemlich fest zu umreißenden Gruppe von Eintracht-Anhängern. Dies ist nicht unnormal, die vollständige Deckungsgleichheit der Meinungsäußerungen, selbst in Details, aber fällt auf. Auf Wunsch gerne Beispiele, aber ich denke, dass das nicht nötig sein wird.

Allein dies zu verfolgen ist schon interessant. Im Übrigen ist es im Zuge einer Meinungsbildung schon hilfreich, verschiedene Medien zu verfolgen und nicht nur die, die man gerne mag.


Bei Einzelnen fiel und fällt das recht offensichtlich auf. Auf diese Gruppe bin ich in den letzten Tagen aber schon des öfteren hingewiesen worden, ohne das sich jemand wirklich durchringen wollte, dass auch mal mit Namen zu untermauern. Hättest Du interessehalber mal so ein Beispiel?
#
ScHrAnZDiNgEnS schrieb:
Adlerist schrieb:
Nachdem monatelang das Recht zur Kritik eingefordert wurde, irritieren mich diese dauernden Aufrufe, man solle zu gewissen Dingen schweigen doch sehr.


Mich nicht, so läuft das immer ab...


Nennt sich Doppelmoral. Hab ich mir sagen lassen.
#
pipapo schrieb:
Wieso sucht nicht sinnvollerweise die halbe Stammelf der letzten Saison (wer ist wohl der halbe Spieler?) sich einen neuen Trainer aus. Das erspart direkt im Vorfeld Diskussionen um die Funktionäre und die FR darf zudem als Erste und höchst exklusiv berichten.    

Da hat aber einer eine scharfe und gar böse Zunge  
#
tobago schrieb:
Die Grundlage klären ist einfach. Wie sich der HR Bericht anhört ist vollkommen schnuppe. Solange nicht bestätigt und zwar wirklich  bestätigt ist was dort steht, solange ist es eine in den Raum gestellte Behauptung. Durch Hellmanns Entschuldigung zu seiner Kritik an Bruchhagen ist so ziemlich gar nichts bestätigt worden. Von der SMS und deren Inhalt habe ich seitdem HR Bericht auch nichts mehr gehört und gesehen, schon gar keine Bestätigung. Und alles andere wird irgendwie vage mal in den Raum gestellt, aber bisher hatte keiner wirklich etwas bestätigt.


Volle Zustimmung. Alles was es gibt, sind Behauptungen und eine Indizienkette. Indizien sind aber Indizien. Also ein Hinweis, der für sich allein oder in einer Gesamtheit mit anderen Indizien den Rückschluss auf das Vorliegen einer Tatsache zulässt. Im Allgemeinen ist ein Indiz mehr als eine Behauptung, aber weniger als ein Beweis.

Mit den fehlenden Dementis oder Gegendarstellungen beim Thema hr und SMS, - gerade durch die Äusserungen der Protagonisten, sich zu dem Thema nicht äussern zu wollen - wird für viele diese Indizienkette nachhaltig bestärkt. Insbesondere, wenn eine punktuierte Gegendarstellung den Verfasser keiner weiteren Gefahren aussetzt, sondern ihm hierdurch lediglich Vorteile, im Sinne einer Entkräftung, zu teil werden lässt. Faktisch ist es ohne jeden Zweifel möglich, dass es die SMS überhaupt nicht gab oder sie gefälscht wurde.  

Nicht wenige dürften, ohne es zu bemerken, dann schlicht Ockham bemüht haben, um zu einem Ergebniss ihrer Meinungsbildung zu kommen:

Ockham schrieb:
  • Von mehreren möglichen Erklärungen desselben Sachverhalts ist die einfachste Theorie allen anderen vorzuziehen.
  • Eine Theorie ist einfach, wenn sie möglichst wenige Variablen und Hypothesen enthält, die in klaren logischen Beziehungen zueinander stehen, aus denen der zu erklärende Sachverhalt logisch folgt.

Nix besonderes aus der Erkenntnistheorie, ausser dass es von jedem tagtäglich unbewusst angewandt wird und u.U. besser erklärt, warum sich im Verlauf so auf eine Person eingeschossen wurde.
#
ScHrAnZDiNgEnS schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
Sperber schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
reggaetyp schrieb:
concordia-eagle schrieb:
Aber ich hätte ein gutes Gefühl.


Ich auch übrigens. Aber in erster Linie, weil hier so viele sagen, er sei so toll.
Leider kann mir fast niemand sagen, weshalb.  

Was mir gefällt ist, dass er sich nicht zu wichtig zu nehmen scheint.


Diesen Lewandowski-Hype kann ich auch irgendwie nicht nach voll ziehen. Gutes Gefühl hin, tolle Noten her... am Ende zählt alleine was er einer Mannschaft vermittelt und ob er sie motivieren und für seine Sache begeistern kann. Es sind auch schon andere tolle Trainer mit tollen Noten und tollen Zielen und Ideen zu Vereinen gekommen und wurden nach ausbleibendem Erfolg auch wieder toll vor die Tür gesetzt.

Ich denke mir nur als schon das diese ganze Sache mit Schaaf auch nicht wirklich förderlich dafür war einen Trainer für die Eintracht zu begeistern.  


Geht mir genauso. Wobei ich mir auch genausogut vorstellen könnte, dass der nächste Trainer - so oder so - die A-Karte hat, weil er dafür verheizt werden wird, sozusagen den Normalzustand wieder herzustellen. Also Ruhe in die Mannschaft, TS in Vergessenheit geraten und Gras wachsen lassen. Denke nicht, dass wir von dem jetzt kommenden irgendwas groß erwarten dürfen. Das wird dann wohl erst wieder beim Nachfolger des Nachfolgers so sein, wenn sich die Trainer auch wieder gewollt an die Eintracht rantrauen würden. Aktuell gehts ja gefühlt eher um die Suche nach nem ganz großen Pflaster, um wieder irgendwie Spurfähig zu werden.


Der Fußballfan an sich vergisst nie. Und er vergisst schnell. Beides gilt.

Ein paar gute Neuzugänge, etwas Glück und ein guter Saisonstart stellen alles wieder auf eine ganz neue Basis.


Fußballfans sind auch vergewaltigende Massenmörder....


Oder wie Pispers sagen würde.. "Damit hat auch keiner ein Problem!"   ,-)
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
reggaetyp schrieb:
concordia-eagle schrieb:
Aber ich hätte ein gutes Gefühl.


Ich auch übrigens. Aber in erster Linie, weil hier so viele sagen, er sei so toll.
Leider kann mir fast niemand sagen, weshalb.  

Was mir gefällt ist, dass er sich nicht zu wichtig zu nehmen scheint.


Diesen Lewandowski-Hype kann ich auch irgendwie nicht nach voll ziehen. Gutes Gefühl hin, tolle Noten her... am Ende zählt alleine was er einer Mannschaft vermittelt und ob er sie motivieren und für seine Sache begeistern kann. Es sind auch schon andere tolle Trainer mit tollen Noten und tollen Zielen und Ideen zu Vereinen gekommen und wurden nach ausbleibendem Erfolg auch wieder toll vor die Tür gesetzt.

Ich denke mir nur als schon das diese ganze Sache mit Schaaf auch nicht wirklich förderlich dafür war einen Trainer für die Eintracht zu begeistern.  


Geht mir genauso. Wobei ich mir auch genausogut vorstellen könnte, dass der nächste Trainer - so oder so - die A-Karte hat, weil er dafür verheizt werden wird, sozusagen den Normalzustand wieder herzustellen. Also Ruhe in die Mannschaft, TS in Vergessenheit geraten und Gras wachsen lassen. Denke nicht, dass wir von dem jetzt kommenden irgendwas groß erwarten dürfen. Das wird dann wohl erst wieder beim Nachfolger des Nachfolgers so sein, wenn sich die Trainer auch wieder gewollt an die Eintracht rantrauen würden. Aktuell gehts ja gefühlt eher um die Suche nach nem ganz großen Pflaster, um wieder irgendwie Spurfähig zu werden.
#
HeinzGründel schrieb:
Ich weiß das ist eine ziemlich Korinthenkackerei, indes gibts da eben Unterschiede.. Presserecht ist mitunter kniffelig
Was nützt eine Unterlassung?  Ei dann Unterlasse ich es eben. zu behaupten das... Ausgesprochen war es auf jeden Fall.  Das Kind liegt im Brunnen ..Die Unterlassung wirkt auch nur für die Zukunft., .verstehste.. Es wäre aus meiner Sicht nicht das richtige Mittel um jemand.. wenn man so will " reinzuwaschen" Jeder würde auch  berechtigterweise fragen , was war denn in der Vergangenheit ? Ich würde da auch abraten.

Der Widerruf wäre wirksamer  birgt, aber das Beweisproblem. da kann man schön auf die Nase fallen..
.
Generell meine ich, dass man sich das genau überlegt hat nichts zu machen.
Da überwiegen wohl die Gründe jetzt den Deckel drauf zu machen. Ist halt nicht jeder erpicht drauf, diese unappetitliche Geschichte noch länger lesen zu müssen.


Die EV würde sich ja nicht nur auf die Zukunft beziehen, da die Verbreitung der dann vermeintlich unwahren Tatsachenbehauptung ja seit Veröffentlichung bis auch heute noch unter der URL abrufbar ist. Der Vorteil der EV wäre dabei gewesen, dass der hr die sehr wahrscheinlich nicht einfach hingenommen und Widerspruch eingelegt hätte. In der mündlichen Verhandlung, vermutlich schon in der Widerspruchsbegründung, wäre dann die SMS und der Informant zur Glaubhaftmachung, Beweis und Zeuge eingeführt worden. Ist zwar wie von hinten durch die Brust ins Auge gefasst, aber am Ende stünde fest, ob die SMS existiert, wer sie versendet hat und grob was da drin stand - oder ob sie eine einzige Luftnummer oder gar ne Fälschung war, was mir persönlich am sympathischsten wäre.

Aber wie HG schon vermutet. Dazu wird sich anzunehmend bis zum Ende aller Tage ausgeschwiegen werden und es ist vermutlich nicht ganz abwegig, dass das Teil des Waffenstillstandsabkommen zwischen HB, TS, AH &AR und ausgegebener Marschbefehl ist.
#
Sperber schrieb:
HeinzGründel schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
Basaltkopp schrieb:
peter schrieb:
Andy schrieb:
peter schrieb:
merkwürdig finde ich es trotzdem. der hr schreibt auf eine entsprechende stellungnahme der eintracht, dass er bei seiner darstellung bleibt und dann geht das zu den akten?  


Ich habe schon letzte Woche an andere Stelle geschrieben, dass wenn ich die Infos quasi exklusiv von einem Mitglied des ARs hätte, auch bei meiner Darstellung bleiben würde. Die Quelle hat ja per se erstmal eine Menge Gewicht - auch wenn vielleicht nicht zwingend glaubwürdig...

Und wenn man sich von dem Gewicht auch in Zukunft was erhofft, werde ich bestimmt nicht bei dem kleinsten Gegenwind meine Darstellung zurücknehmen und signalisieren, dass meine Quelle unglaubwürdig ist.

Mit ein bisschen Nachdenken kann man aber auch selbst darauf kommen.



die pressemitteilung einfach nur unwidersprochen ab zu drucken hätte doch genauso ausgereicht. durch die äußerung "wir bleiben bei unserer darstellung" erhöht sich, in meiner einschätzung, die wahrscheinlichkeit, dass unter umständen quellen aufgedeckt werden müssen.

wenn ich keine quelle hätte, dann hätte ich die pressemitteilung kommentarlos abgedruckt, es handelt sich ja formaljuristisch nicht einmal um eine gegendarstellung. damit reduziere ich das risiko einer juristischen auseinandersetzung, die ich auf jeden fall vermeiden muss wenn ich nichts in der hand habe, ganz erheblich.


Könnte aber auch der getroffene Hund sein, der bellt. Und die vermeintliche Sicherheit, dass Hellmann nicht beweisen kann, dass er die SMS nicht geschrieben hat.


Die Beweispflicht läge bei einem Vorgehen gegen die hr-Behauptungen bei ebendiesem. Dem HR.


Oöhm nein..
Zumindest nicht beim Wideruf oder dem Berichtigungsanspruch.

Für die Unwahrheit der Behauptung trägt der durch die Berichterstattung Betroffene im Zweifel die Beweislast.
Gerade dieser Nachweis ist aber oftmals gar nicht so leicht zu erbringen.
Erkläre mir mal wie man eine negative Tatsache , die Nichtabsendung einer SMS, beweist.. Vom Inhalt ganz zu schweigen.


Der hr müßte doch im Zuge dessen ja den Beweis führen, dass er über die strittige SMS verfügt und diese vorlegen. Sollte sich dann herausstellen, dass die SMS gefälscht ist - soll ja gar nicht so selten vorkommen - oder sie nicht vorgelegt werden können, da nicht existent, wäre Hellmann beim Thema SMS vollständig rehabillitiert, oder?


Wobei ich nicht von Berichtigungsanspruch ausgehe, sondern von einer EV wg. unwahrer Tatsachenbehauptung.
#
HeinzGründel schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
Basaltkopp schrieb:
peter schrieb:
Andy schrieb:
peter schrieb:
merkwürdig finde ich es trotzdem. der hr schreibt auf eine entsprechende stellungnahme der eintracht, dass er bei seiner darstellung bleibt und dann geht das zu den akten?  


Ich habe schon letzte Woche an andere Stelle geschrieben, dass wenn ich die Infos quasi exklusiv von einem Mitglied des ARs hätte, auch bei meiner Darstellung bleiben würde. Die Quelle hat ja per se erstmal eine Menge Gewicht - auch wenn vielleicht nicht zwingend glaubwürdig...

Und wenn man sich von dem Gewicht auch in Zukunft was erhofft, werde ich bestimmt nicht bei dem kleinsten Gegenwind meine Darstellung zurücknehmen und signalisieren, dass meine Quelle unglaubwürdig ist.

Mit ein bisschen Nachdenken kann man aber auch selbst darauf kommen.



die pressemitteilung einfach nur unwidersprochen ab zu drucken hätte doch genauso ausgereicht. durch die äußerung "wir bleiben bei unserer darstellung" erhöht sich, in meiner einschätzung, die wahrscheinlichkeit, dass unter umständen quellen aufgedeckt werden müssen.

wenn ich keine quelle hätte, dann hätte ich die pressemitteilung kommentarlos abgedruckt, es handelt sich ja formaljuristisch nicht einmal um eine gegendarstellung. damit reduziere ich das risiko einer juristischen auseinandersetzung, die ich auf jeden fall vermeiden muss wenn ich nichts in der hand habe, ganz erheblich.


Könnte aber auch der getroffene Hund sein, der bellt. Und die vermeintliche Sicherheit, dass Hellmann nicht beweisen kann, dass er die SMS nicht geschrieben hat.


Die Beweispflicht läge bei einem Vorgehen gegen die hr-Behauptungen bei ebendiesem. Dem HR.


Oöhm nein..
Zumindest nicht beim Wideruf oder dem Berichtigungsanspruch.

Für die Unwahrheit der Behauptung trägt der durch die Berichterstattung Betroffene im Zweifel die Beweislast.
Gerade dieser Nachweis ist aber oftmals gar nicht so leicht zu erbringen.
Erkläre mir mal wie man eine negative Tatsache , die Nichtabsendung einer SMS, beweist.. Vom Inhalt ganz zu schweigen.


Der hr müßte doch im Zuge dessen ja den Beweis führen, dass er über die strittige SMS verfügt und diese vorlegen. Sollte sich dann herausstellen, dass die SMS gefälscht ist - soll ja gar nicht so selten vorkommen - oder sie nicht vorgelegt werden können, da nicht existent, wäre Hellmann beim Thema SMS vollständig rehabillitiert, oder?

Du befindest Dich im Netzadler Modus!