Die Bengalo-Zündler in unserem Block kotzen mich an!

#
Basaltkopp schrieb:
SGE_Werner schrieb:

Gestern hat ein kleiner Teil der Fanszene einen erheblichen Teil des Rückhalts in der eigenen Kurve verloren, dessen bin ich mir bewusst.  


Nein Werner - dieses Pack von gestern ist kein Teil unserer Fanszene. Das sind Feinde unserer Eintracht und der Eintrachtfans. Leider wird das den Leuten, die dieses Pack immer gedeckt haben und noch decken nur sehr langsam bewusst.  


Auf Grund der Nichtreaktion von Martin und Dino, gehe ich davon aus, dass das eine Aktion der UF97 war.
Würde mich nicht wundern, wenn von offizieller Seite her der NWK-Express nach HH gecancelt würde.
Hr. Holzhäuser hat gestern spontan angekündigt, das LEV uns Fans mit extremen Aufschlägen bestrafen wird.
UF: das habt Ihr toll hingebracht. Danke für Nichts.
#
reggaetyp schrieb:
Ich bin ziemlich ratlos.

Am erfolgversprechenden halte ich die Idee, die Fangremien anzusprechen für eine Mediation sowie die Leute gezielt im Stadion und drumherum anzusprechen.


Sehe ich grundsätzlich genauso.

Gestern änderte sich das jedoch. Leider. Und die Zitate vom Interview mit Hellmann festigten nun zusätzlich meine neue Einsicht, dass sowas einfach nichts mehr bringt.

Ich bin auch der Meinung, dass Stadionverbote, schärfere Kontrollen und härteres Eingreifen der Ordnungsmacht rein gar nichts bringen.

Das Hauptproblem dabei: Wenn die Entscheidungsträger in Sport und Politik sich soweit in die Ecke gedrängt fühlen, dass sie zur gleichen Einsicht gelangen, werden Verzweiflungsmaßnahmen über uns hereinbrechen. Und wenn das passiert, ist der Bundesligafußball, wie wir ihn kennen und leben, leider mausetot.
#
Ich bin mal so frei, deinen Beitrag satzweise zu beantworten. Das soll nichts mit auseinaderpflücken zu tun haben und ich bin auch ernsthaft an einer Antwort interessiert, daher gehe bitte davon aus, das ich hier keinerlei Sarkasmus oder Ironie zu verwenden denke.

Cino schrieb:
es braucht so vieles nicht. pay-clever, GEZ, klatschpappen, vuvuzelas.

Brauch alles auch nicht, aber soll der Protest wirklich auch die GEZ einschließen ? Andersgefragt: wie sehr ist der Potest aus deiner Sicht noch auf die Zustände im und um den Fussball gerichtet und wie weit schon darüber hinaus ?
Cino schrieb:

es gibt die pyrotechnik nun schon sehr lange in den stadien und ich bin mir sicher, das man das nicht einfach verbannen kann.
man muss eben geschickter damit umgehen.

Ich bin durchaus ein Freund des Gedankens von kontrolliertem Abbrennen. Als Stilelement hat das nunmal einfach was. Allerdings schließt "kontrolliert" die Gefährdung umstehender Personen aus. Das war gestern nicht zwingend der Fall.
Die blinde Verbannungswut inkl. abgewürgter Legalisierungsdiskussion ist nicht zielführend. EIne "jetzt machen wirs erst recht"-Haltung (kommt zumindest bei mir so an), sorgt aber auch nicht für Dialogbereitschaft. Nur weil bei den Sportreportern dieses Landes verlogenerweise in den letzten Jahren aus "südländischer Lebensfreude" in der Darstellung "Pyro-Idioten" wurden rechtfertigt das diese Aktionen aus meiner Sicht nicht. Ist eher auf gleichem Niveau zurückkeulen (nur mit andern Mitteln). Oder wie siehst du das ?

Cino schrieb:

man kann ja auch nicht sicherstellen, dass keiner mehr auf den straßen rast, auf festen austickt, oder sonst irgendetwas macht.

Nö, kann man nicht, aber dafür gibt regeln, um das Ungemach einzudämmen. Und solange es keine besseren Regeln gibt, sollte man sich daran halten. Das Problem scheint nur zu sein: eininge finden diese Regeln sinnvoll, andere wohl weniger...

Cino schrieb:

aber das ist vielen einfach zu weit gedacht.


In der Konsequenz: Pyro wird es immer geben, also lernt mit dem Ist-Stand umzugehn ? Sorry, aber ich mach mal den Orwell: reines Sitzplatzstadion, personalsierte Karten, noch mehr Überwachungskameras, Nacktscanner... da kommt nach 1984 gleich noch Brave New (Rhein-) World hinterher. Man kriegt Pyro aus dem Stadion, wenn man will, nur eine Frage der MIttel...

Cino schrieb:

null toleranz und boris rhein hören sich da natürlich vielversprechend und einfach an. aber dann wünsche ich viel spaß mit den folgen.

dier kriegen wir alle ab, die dann noch ins Stadion gehen (dürfen und wollen). Oder was machst du dann ? In die Kneipe um die Ecke gehn ?

Cino schrieb:

die meisten, die so denken wird es mangels stadionbesuchen aber sowieso nicht interessieren, hauptsache wegsperren.

Die "Wasserwerfer, Wegsperren und was weiß ich noch"-Orgie kam von wenigen, der Rest war auch teils deftig, aber noch in der Realität verwurzelt. Das es die meisten nicht interessiert, glaube ich einfach nicht. Zumindest die, mit denen man heute hier (soweit möglich) diskutieren konnte, erweckten einen anderen Eindruck. Und das wird bei morgen auch Arbeit nicht anders sein. Ich hab nur selbst gerade kaum noch Lust auf die Diskussion...
#
@ Werner

Im Sinn bin ich ganz bei dir.

Aber: Wir haben ewig geredet, drehen uns seit Jahren im Kreis.

Das Resultat? Es wird immer schlimmer. Die Randalierer immer dreister und selbstsicherer. Da findet doch kein zielführender Dialog statt.
Die Randalierer sind wohl Teil der Ultras oder werden von diesen zumindest geduldet oder gar geförderet.
Sollen sie sich entscheiden! Für oder gegen Gewalt. Ganz einfach.
Sind sie für Gewalt, bin ich gegen sie...

Ich habe es satt, daß die Eintracht mit Assipack gleichgesetzt wird. Das haben wir nicht verdient.

Mit so nem Gedöns wie 12:12 und Fußballfans sind keine Verbrecher braucht man mir im Moment nicht kommen.
#
FFM_SGE schrieb:
MAN MAN MAN ich bin schon immer jemand der für Pyro ist weil ich es persönlich schön finde und bei 2-3 Bengalos nichts sage ich auch normal nichts, aber leute checkt es doch endlich, ES IST VERBOTEN! es bringt nicht das immer und immer wieder zu machen. Punktabzug, Geisterspiele, Ganzkörperkontrollen, höhere Eintrittspreise...Ist es euch wirklich wert das alles in kauf zu nehmen nur um einen leuchtenden Staab in die Luft zu halten? ganz ehrlich scheisst doch drauf. Geht doch lieber auf ein Spiel der U23 und fackelt da was ab, dann stört es meist keinen.

Und an alle die hier wegen keine Vorschläge meckern: Mein Vorschlag ist einfach mal am anfang der Saison ein Freundschaftsspiel (z.B gegen den FSV) zu machen wo einfach mal Pyro erlaubt ist, alle könen sich austoben, es wird eine schöne Pyro Show geboten, wer es sehen will kann kommenw er nicht bleibt zuhause und dann ist aber auch gut. In er Ligasaison dann aber bitte aufhören mit dem quatsch, am besten jemand mit einem Wasserschlauch vor den block stellen und sobald jemand auch nur einen Leuchstaab hochhält, gleich mit Wasser drauf halten, ich denke dann werden schnell alle sen spass an der sache verlieren.



Wären gestern nur ein paar Bengalos in die Luft gehalten worden, hätte es zwar auch eine Strafe gegeben, aber niemand wäre auf die Idee gekommen, allein deshalb die Mannschaften in die Kabine zu schicken.

Das hatte gestern leider eine ganz andere Dimension, die man den restlichen Eintrachtfans nicht mehr vermitteln kann.
#
Afrigaaner schrieb:
Gemeinsam sind wir stark - Gemeinsam!!!



Ohne diese Idioten sind wir stark. Mit ihnen nur Gespött der BRD.
#
Basaltkopp schrieb:
SGE_Werner schrieb:

Gestern hat ein kleiner Teil der Fanszene einen erheblichen Teil des Rückhalts in der eigenen Kurve verloren, dessen bin ich mir bewusst.  


Nein Werner - dieses Pack von gestern ist kein Teil unserer Fanszene. Das sind Feinde unserer Eintracht und der Eintrachtfans. Leider wird das den Leuten, die dieses Pack immer gedeckt haben und noch decken nur sehr langsam bewusst.  


Erstmal finde ich, Du solltest Wörter wie "Pack" weglassen, auch wenn ich es verstehen kann. Hilft der Diskussion nicht, Basalti. Das weißt Du auch. Aber ich kenne ja Deine Art.  ,-)

Doch, diese Leute sind Teil unserer Fanszene. Solange sie in unserer Kurve stehen, sind sie es. Solange wir sie nicht rausschmeißen oder unmissverständlich klar machen, dass sie es nicht mehr sind, sind sie noch Teil unserer Fanszene. Indem wir sagen, dass sie keine Fans sind, schließen wir sie aus unserem Verantwortungsbereich aus. Letzteres haben wir oft getan, jetzt noch öfters, aber wirklich den Leuten klar zu machen "Wir wollen in unserer !!! Kurve und unserer Fanszene so Sachen nicht, entweder ihr hört damit auf oder wir sorgen dafür, dass aktiver Widerstand gegen euch entsteht, auch wenn wir das eigentlich nicht wollen" , dieser Sache bedarf es jetzt.

Es ist wie Erziehung. Wer nicht die Grenzen setzt zur rechten Zeit, steht vor so mancher Schwierigkeit.
Und brennt das Haus erst lichterloh,
und lächelt Wendt in die Linse froh,
dann erkennt die Familie viel zu spät,
dass sie vor dem Abgrund steht.

P.S. Diese Fans wurden nicht gedeckt. Es wurde eine Preis-Leistungs-Rechnung gemacht. Choreos/Support etc. gegenüber Strafen/Selbstinszenierung. Gestern hat man auf diese Waage schön auf die zweite Seite etwas draufgepackt.
#
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es denen gestern um das Recht von abgesicherter Pyro im Stadion ging.

Diesen Kreaturen geht es darum sich selbst dazustellen. Sich und ihre Macht ein paar wenige nehmen 10.000 Fans als Geisel um sich selbst als "Helden" zu fuehlen.

Sie scheissen auf dich und mich.

Gruss Afrigaaner
#
SGE_Werner schrieb:
...


Mehr als Hilflosigkeit (neben ein paar Knittelversen) kann ich aus deinem Beitrag nicht heraus lesen.
#
Afrigaaner schrieb:
[Gemeinsam sind wir stark - Gemeinsam!!!


Völlig richtig.

Ein bestimmter Teil unserer Anhängerschaft muss jetzt aber dringend ein gewisses Maß an Einsicht demonstrieren. Diese Leute sind spätestens seit gestern im Zugzwang, um eine in sich zerstrittene Fanszene zu verhindern. Wohlwollen in deren Richtung gab es in den letzten Jahren nun schon wirklich mehr als genug. Ein größeres Entgegenkommen und mehr Transparenz ist dringend notwendig. Nur so kann die gemeinschaftliche Geschlossenheit - unser wertvollstes Gut! - erhalten werden.
#
Morphium schrieb:
Afrigaaner schrieb:
Gemeinsam sind wir stark - Gemeinsam!!!



Ohne diese Idioten sind wir stark. Mit ihnen nur Gespött der BRD.


Die habe ich auch nicht gemeint - ich meinte dich, den anderen und den ein oder anderen aus der Ultra Szene.
#
Afrigaaner schrieb:
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es denen gestern um das Recht von abgesicherter Pyro im Stadion ging.


Kreaturen ist ein völlig indiskutables Wort für Menschen, da es difamierend ist...

Musst du dir auch nicht vorstellen, da die Frankfurter Ultraszene und Umfeld sich klar gegen eine Teilnahme an der Pyrotechnikinitiative ausgesprochen haben.
Der Dfb hat im übrigen gezeigt, dass diese Entscheidung richtig ist.
#
Stoppdenbus schrieb:
SGE_Werner schrieb:
...


Mehr als Hilflosigkeit (neben ein paar Knittelversen) kann ich aus deinem Beitrag nicht heraus lesen.




Immerhin kann man aus meinen Beiträgen noch was rauslesen.  ,-)
#
Zwei weitee Idee:

erste Idee Was haltet Ihr den davon wenn sich einfach mal ein paar leute zusammentun, jeder 5€ in die Hand nimmt und wir einen Standarttext verfassen, der von den 5€ von jedem der mitmacht 200mal Kopiert wird und diesen dann im Stadion verteilen.

Und im den Text einfach mal an die vernünft appelieren, den leuten mal erklären das Pyro zwar kein verbrechen ist aber es ist nun mal verboten und wir müssene  doch endlich mal akzeptieren. Es bringt doch nichts immer wieder Geisterspiele, Ganzkörperkontrollen, erhöte Preise usw.. zu bekommen nur weil es so "geil" ist einen leuchtenden Staab hoch zu halten.

die Zweite Idee alle die dem standpunkt eins zustimmen einfach mal auffordern ein Unterschruift unter folgenden vorschlag zu setzen:

- Die Fans hören mir Bengalos auf und bekommen ein Bengalo erlaubtes Freundschaftsspiel am Anfang der Saison wo eine schöne Pyro Show zu sehen sein wird

- Eintracht Frankfurt spedndiert den Fans & Ultras im letzten Heimspiel eine Summe (z.B 50.000€) mit der Sie eine richtige tolle Choero sponsoren und wie im Spiel gegen 1860 ein freiBier für jeden.


Ich denke wenn die Ultras und normalen Fans dann wegen solchen Chaoten ihr Freibier oder Ihr Choreo Gled verlieren werden sie schon dementsprechend reagieren, falls einer meint zündeln zu müssen.

Ich denke wenn man sowas mal professionell aufzieht, ein paar Tausen Unterschriften sammelt und es der Vereinführung vorlegt, werden Sie uns bestimmt entgegen kommen, alle sind doch an einer Lösung interessiert!!!
#
ElzerAdler schrieb:
Ich bin mal so frei, deinen Beitrag satzweise zu beantworten. Das soll nichts mit auseinaderpflücken zu tun haben und ich bin auch ernsthaft an einer Antwort interessiert, daher gehe bitte davon aus, das ich hier keinerlei Sarkasmus oder Ironie zu verwenden denke.

Cino schrieb:
es braucht so vieles nicht. pay-clever, GEZ, klatschpappen, vuvuzelas.

Brauch alles auch nicht, aber soll der Protest wirklich auch die GEZ einschließen ? Andersgefragt: wie sehr ist der Potest aus deiner Sicht noch auf die Zustände im und um den Fussball gerichtet und wie weit schon darüber hinaus ?
Cino schrieb:

es gibt die pyrotechnik nun schon sehr lange in den stadien und ich bin mir sicher, das man das nicht einfach verbannen kann.
man muss eben geschickter damit umgehen.

Ich bin durchaus ein Freund des Gedankens von kontrolliertem Abbrennen. Als Stilelement hat das nunmal einfach was. Allerdings schließt "kontrolliert" die Gefährdung umstehender Personen aus. Das war gestern nicht zwingend der Fall.
Die blinde Verbannungswut inkl. abgewürgter Legalisierungsdiskussion ist nicht zielführend. EIne "jetzt machen wirs erst recht"-Haltung (kommt zumindest bei mir so an), sorgt aber auch nicht für Dialogbereitschaft. Nur weil bei den Sportreportern dieses Landes verlogenerweise in den letzten Jahren aus "südländischer Lebensfreude" in der Darstellung "Pyro-Idioten" wurden rechtfertigt das diese Aktionen aus meiner Sicht nicht. Ist eher auf gleichem Niveau zurückkeulen (nur mit andern Mitteln). Oder wie siehst du das ?

Cino schrieb:

man kann ja auch nicht sicherstellen, dass keiner mehr auf den straßen rast, auf festen austickt, oder sonst irgendetwas macht.

Nö, kann man nicht, aber dafür gibt regeln, um das Ungemach einzudämmen. Und solange es keine besseren Regeln gibt, sollte man sich daran halten. Das Problem scheint nur zu sein: eininge finden diese Regeln sinnvoll, andere wohl weniger...

Cino schrieb:

aber das ist vielen einfach zu weit gedacht.


In der Konsequenz: Pyro wird es immer geben, also lernt mit dem Ist-Stand umzugehn ? Sorry, aber ich mach mal den Orwell: reines Sitzplatzstadion, personalsierte Karten, noch mehr Überwachungskameras, Nacktscanner... da kommt nach 1984 gleich noch Brave New (Rhein-) World hinterher. Man kriegt Pyro aus dem Stadion, wenn man will, nur eine Frage der MIttel...

Cino schrieb:

null toleranz und boris rhein hören sich da natürlich vielversprechend und einfach an. aber dann wünsche ich viel spaß mit den folgen.

dier kriegen wir alle ab, die dann noch ins Stadion gehen (dürfen und wollen). Oder was machst du dann ? In die Kneipe um die Ecke gehn ?

Cino schrieb:

die meisten, die so denken wird es mangels stadionbesuchen aber sowieso nicht interessieren, hauptsache wegsperren.

Die "Wasserwerfer, Wegsperren und was weiß ich noch"-Orgie kam von wenigen, der Rest war auch teils deftig, aber noch in der Realität verwurzelt. Das es die meisten nicht interessiert, glaube ich einfach nicht. Zumindest die, mit denen man heute hier (soweit möglich) diskutieren konnte, erweckten einen anderen Eindruck. Und das wird bei morgen auch Arbeit nicht anders sein. Ich hab nur selbst gerade kaum noch Lust auf die Diskussion...


danke für die ausführliche antwort.
ich möchte wie gesagt nichts schönreden oder verharmlosen, aber man muss sich mal vor augen führen worüber man eigentlich redet.
denn hier wird vieles in einen topf geworfen.
eigentlich bin ich kein fan von vergleichen, aber ich nehme einfach mal den straßenverkehr:
hier gibt es gesetze - verstöße - bestrafungen, wenn man erwischt wird.
häertere strafen helfen GAR NICHTS. diese müssen zielgerichtet sein. auch wird nur derjenige bestraft, der etwas verbrochen hat (sollte es zumindest).
das sieht im stadion aber ganz anders aus.
hier werden verschiedene sachen zusammengeworfen, kollektiv soll bestraft werden, lebenslanger ausschluss wird gefordert.
all das kann doch nicht das ziel sein, es würde in meinen augen nämlich nichts bringen.
so bekommt man die probleme nicht weg. es müssen die menschen direkt angesprochen werden, man kann nur etwas ändern, wenn niemand mehr das zeug mitnehmen will.
#
Ich finde diesen Artikel recht interessant.

http://www.turus.net/sport/6853-pyrotechnik-anfang-der-90er-jahre-bengalos-silvesterbestaende-kaum-diskussionen.html


Aufs Feld schmeißen geht garnicht.
#
60489 schrieb:
Kreaturen ist ein völlig indiskutables Wort für Menschen, da es difamierend ist...


Mit Sprengkörpern auf Menschen schießen ist noch wesentlich indiskutabler. Also steck dir deine PC-Moralpredigten sonstwohin.
#
Und NACHTRAG, hört doch endlich mal an euch gegenseitig zu beleidigen, Rechtschreibung, Pack blabla SCHEISS drauf, lasst uns doch lieber eine LÖSUNG finden!!!
#
SGE_Werner schrieb:
Stoppdenbus schrieb:
SGE_Werner schrieb:
...


Mehr als Hilflosigkeit (neben ein paar Knittelversen) kann ich aus deinem Beitrag nicht heraus lesen.




Immerhin kann man aus meinen Beiträgen noch was rauslesen.  ,-)  


Wenn du damit zufrieden bist - bitteschön.
#
Stoppdenbus schrieb:
60489 schrieb:
Kreaturen ist ein völlig indiskutables Wort für Menschen, da es difamierend ist...


Mit Sprengkörpern auf Menschen schießen ist noch wesentlich indiskutabler. Also steck dir deine PC-Moralpredigten sonstwohin.




Wenn jemand was Verbotenes macht ist dieser also freigegeben zum Abschuss? Du bist unlogisch und zum Glück nicht für die Gesetzgebungen in einer Demokratie verantwortlich


Teilen