Nachbetrachtungsthread vom 21.03.2015 / 26. Spieltag: VfB Stuttgart - SG Eintracht Frankfurt

#
Soviel Aufregung um nichts. Wir werden weiterhin an unserem Umbauprozess arbeiten. Immerhin haben wir Joselu, Jung, Rode, Schwegler und Barnetta verloren, alles wunderbare Spieler. Der VFB gehört da unten ja auch garnicht rein, die Stärke heute war ja spürbar. Wir müssen an unseren Stärken arbeiten bla bla.
*apfelkuchenmampf*
#
Friendly_Fire schrieb:
FrankfurterBubb schrieb:
Friendly_Fire schrieb:
FrankfurterBubb schrieb:
So ich versuchs mal:

Die erwartete Niederlage gegen einen schwachen und total verunsicherten Gegner. Dass sie wieder durch unser Führungstor eingeleitet wurde und dann durch einen Doppelschlag eintritt, ist einfach nur Slapstick.

Hier ist seit Wochen das Trainerteam gefragt, es wird aber keine Antwort gefunden. Vielmehr versucht man es immer und immer wieder auf die gleiche Art und Weise, kein Versuch, mal etwas anders zu machen, z.B. andere Aufstellung (Chandler, Inui, Stendera, Seferovic, ...), defensivere Grundausrichtung, destruktiveres Spiel nach Führung, früher wechseln!!!.
Warum?

Wenigstens haben wir vorerst keine "einfachen" Auswärtsspiele.


Die Niederlage wurde nicht durch unsere Führung eingeleitet, was auch gar nicht gehen würde, sondern erneut durch Kevin Trapp und in Folge dessen wie fast immer auswärts jeder weitere Schuss aufs Tor ein Treffer ist.
Wenigstens wurde er beim letzten Stuttgarter Schuss aus Unvermögen noch angeschossen, sonst wären es wieder 4 Stück geworden!



Ich glaube nicht, dass wir so auseinanderfallen, wenn wir nicht in Führung gegangen wären.


Wir fallen auseinander, weil der Gegner nach Rückstand offensiver spielt, wir aber weiter so naiv und blöd sind, unkontrolliert nach vorne zu rennen - und dort nach Ballverlust stehen bleiben - anstatt aus einer kompakten Defensive auf Konter zu spielen und den Sack zu zumachen.
Schau DIr mal die vielen Gegentreffer nach unserer Führung an.
Fast alle sind sie nach Kontern gegen uns gefallen.



Ich glaube, wir sind uns im Grunde einig.
Da ist kein Plan zu erkennen, nachdem wir in Führung gehen. Wir spielen einfach genauso weiter, obwohl eine neuen Spielsituation eingetreten ist und der darauf reagiert. Das gilt übrigens gleichermaßen für das Auftreten der Mannschaft, die Taktik und die Aufstellung.
#
EintrachtCausinho schrieb:
dj_chuky schrieb:
Friendly_Fire schrieb:
FrankfurterBubb schrieb:
Friendly_Fire schrieb:
FrankfurterBubb schrieb:
So ich versuchs mal:

Die erwartete Niederlage gegen einen schwachen und total verunsicherten Gegner. Dass sie wieder durch unser Führungstor eingeleitet wurde und dann durch einen Doppelschlag eintritt, ist einfach nur Slapstick.

Hier ist seit Wochen das Trainerteam gefragt, es wird aber keine Antwort gefunden. Vielmehr versucht man es immer und immer wieder auf die gleiche Art und Weise, kein Versuch, mal etwas anders zu machen, z.B. andere Aufstellung (Chandler, Inui, Stendera, Seferovic, ...), defensivere Grundausrichtung, destruktiveres Spiel nach Führung, früher wechseln!!!.
Warum?

Wenigstens haben wir vorerst keine "einfachen" Auswärtsspiele.


Die Niederlage wurde nicht durch unsere Führung eingeleitet, was auch gar nicht gehen würde, sondern erneut durch Kevin Trapp und in Folge dessen wie fast immer auswärts jeder weitere Schuss aufs Tor ein Treffer ist.
Wenigstens wurde er beim letzten Stuttgarter Schuss aus Unvermögen noch angeschossen, sonst wären es wieder 4 Stück geworden!



Ich glaube nicht, dass wir so auseinanderfallen, wenn wir nicht in Führung gegangen wären.


Wir fallen auseinander, weil der Gegner nach Rückstand offensiver spielt, wir aber weiter so naiv und blöd sind, unkontrolliert nach vorne zu rennen - und dort nach Ballverlust stehen bleiben - anstatt aus einer kompakten Defensive auf Konter zu spielen und den Sack zu zumachen.
Schau DIr mal die vielen Gegentreffer nach unserer Führung an.
Fast alle sind sie nach Kontern gegen uns gefallen.


Theorie und Praxis. Wir können nicht aus einer kompakten Defensive heraus spielen. Das wollte Thomas doch zu Saisonbeginn mit uns machen und was kam dabei rum? Lächerliche Gegentore und eine relativ schwache Offensive. Da haben wir sowohl vorne als auch hinten nichts gewonnen.


Es ist aber etwas anderes ob du von Anfang an aus einer kompakten Defensive spielst oder ab Minute 60 bei 1:0 Führung... und da denke ich, wäre es einen Versuch wert gewesen statt auf den lieben Gott zu hoffen und dass es diesmal gut geht -> tut es nicht wie wir (zum wiederholten Male) gesehen haben.


Ich sage ja man hätte es versuchen können. Aber ob es wirklich was gebracht hätte? Der Trainer bringt den Spielern einfach zu wenig Defensivverständnis bei.
#
Mir wird vor dem Auswärtsspiel in München Angst und Bange. Wenn wir da nur versuchen nach vorne zu Spielen, dann will ich lieber nicht unser Torverhältnis nach dem Spiel sehen. " Positiv" ist das wir wohl nicht in Führung gehen werden   Von daher werden wir nicht nach einem Führungstreffer einbrechen.
#
Freidenker schrieb:
Der VFB gehört da unten ja auch garnicht rein, die Stärke heute war ja spürbar. bla bla.*apfelkuchenmampf*
...da wurden die Appelstücke wohl zu lange im Äppler eingelegt     ,-)
#
Das ist ne Sache wie damals die 87. Minute... das steckt im Kopf drin und will nicht so ohne weiteres Raus. Keine Ahnung warum immer unsere Spieler so ne Blockade bekommen?

Helfen nur 2 dinge... entweder Voodoo oder ein Auswärtsmob größer 10.000 Adler.
#
Freidenker schrieb:
Soviel Aufregung um nichts. Wir werden weiterhin an unserem Umbauprozess arbeiten. Immerhin haben wir Joselu, Jung, Rode, Schwegler und Barnetta verloren, alles wunderbare Spieler. Der VFB gehört da unten ja auch garnicht rein, die Stärke heute war ja spürbar. Wir müssen an unseren Stärken arbeiten bla bla.
*apfelkuchenmampf*


Herr Schaaf sind sie es?
Man sollte ja eigentlich zufrieden sein, 9 Platz, Heimstärke und Chancen auf einen einstelligen Tabellenplatz.
Dennoch kotzt mich die Einstellung der Mannschaft an
#
Kurvenfan schrieb:
Das ist ne Sache wie damals die 87. Minute... das steckt im Kopf drin und will nicht so ohne weiteres Raus. Keine Ahnung warum immer unsere Spieler so ne Blockade bekommen?

Helfen nur 2 dinge... entweder Voodoo oder ein Auswärtsmob größer 10.000 Adler.


Hilft nichts, gar keine Fans Auswärtsspiel  und die Blockade löst sich
#
FrankfurterBubb schrieb:
Friendly_Fire schrieb:
FrankfurterBubb schrieb:
Friendly_Fire schrieb:
FrankfurterBubb schrieb:
So ich versuchs mal:

Die erwartete Niederlage gegen einen schwachen und total verunsicherten Gegner. Dass sie wieder durch unser Führungstor eingeleitet wurde und dann durch einen Doppelschlag eintritt, ist einfach nur Slapstick.

Hier ist seit Wochen das Trainerteam gefragt, es wird aber keine Antwort gefunden. Vielmehr versucht man es immer und immer wieder auf die gleiche Art und Weise, kein Versuch, mal etwas anders zu machen, z.B. andere Aufstellung (Chandler, Inui, Stendera, Seferovic, ...), defensivere Grundausrichtung, destruktiveres Spiel nach Führung, früher wechseln!!!.
Warum?

Wenigstens haben wir vorerst keine "einfachen" Auswärtsspiele.


Die Niederlage wurde nicht durch unsere Führung eingeleitet, was auch gar nicht gehen würde, sondern erneut durch Kevin Trapp und in Folge dessen wie fast immer auswärts jeder weitere Schuss aufs Tor ein Treffer ist.
Wenigstens wurde er beim letzten Stuttgarter Schuss aus Unvermögen noch angeschossen, sonst wären es wieder 4 Stück geworden!



Ich glaube nicht, dass wir so auseinanderfallen, wenn wir nicht in Führung gegangen wären.


Wir fallen auseinander, weil der Gegner nach Rückstand offensiver spielt, wir aber weiter so naiv und blöd sind, unkontrolliert nach vorne zu rennen - und dort nach Ballverlust stehen bleiben - anstatt aus einer kompakten Defensive auf Konter zu spielen und den Sack zu zumachen.
Schau DIr mal die vielen Gegentreffer nach unserer Führung an.
Fast alle sind sie nach Kontern gegen uns gefallen.



Ich glaube, wir sind uns im Grunde einig.
Da ist kein Plan zu erkennen, nachdem wir in Führung gehen. Wir spielen einfach genauso weiter, obwohl eine neuen Spielsituation eingetreten ist und der darauf reagiert. Das gilt übrigens gleichermaßen für das Auftreten der Mannschaft, die Taktik und die Aufstellung.


Das Problem ist, wie bringen wir das denn nun dem Scha[a]f bei?
#
Kurvenfan schrieb:
Das ist ne Sache wie damals die 87. Minute... das steckt im Kopf drin und will nicht so ohne weiteres Raus


Jip, ich wüde mich wirklich mal  über eine Saison ohne Fetisch freuen....
#
naggedei schrieb:
Kurvenfan schrieb:
Das ist ne Sache wie damals die 87. Minute... das steckt im Kopf drin und will nicht so ohne weiteres Raus. Keine Ahnung warum immer unsere Spieler so ne Blockade bekommen?

Helfen nur 2 dinge... entweder Voodoo oder ein Auswärtsmob größer 10.000 Adler.


Hilft nichts, gar keine Fans Auswärtsspiel  und die Blockade löst sich


Noch besser: Keine Auswärtsspiele mehr!
#
Adler_Steigflug schrieb:
Kurvenfan schrieb:
Das ist ne Sache wie damals die 87. Minute... das steckt im Kopf drin und will nicht so ohne weiteres Raus


Jip, ich wüde mich wirklich mal  über eine Saison ohne Fetisch freuen....


Liegt eher an der Kondition und Konzentration. Ich nehm
Lieber die 87 Minute, dann hätten wir wenigstens 4 Punkte mehr aus den Auswärtsspielen mitgenommen wenn in der 87 min immer der Ausgleich gefallen wäre.
#
Scheiß Gurkentruppe aus Möchtegern Nationalspielern.
Hoffentlich steigt ihr ab, noch ist es möglich!!!!
Das was diese Truppe immer wieder kickt ist eine Frechheit!!!!
#
Bin absolut bedient,war im Stadion und konnte nach dem 3:1 für den VfBlöd die fragenden Blicke der Auswechselspieler und cor allem diese von Valdez erkennen. Die Niederlage gegen diesen mausetoten Gegner war total unnötig. Schaaf wechselt nicht aus,die Mannschaft zerfällt auswärts jedes Mal. Ich Kotze ziemlich ab. Dieses Wochenende können die mich mal alle.
Grüße aus Stuttgart
#
Irgendwie ist es schwierig dieses Spiel überhaupt zu beurteilen.
60min war das eigentlich ganz in Ordnung und dann wird unerklärlicherweise wieder komplett der Faden verloren. Sicher hätte Schaaf wechseln können, vielleicht sogar müssen, das kann aber keine Rechtfertigung für einen derartigen Einbruch sein... Vielleicht sollte man beantragen, nur noch Heimspiele zu haben    Spaß beiseite. Da muss sich was tun. Aber wir können das nicht ändern, das können nur Mannschaft und Trainer.
#
SGE_Rafael schrieb:
Bin absolut bedient,war im Stadion und konnte nach dem 3:1 für den VfBlöd die fragenden Blicke der Auswechselspieler und cor allem diese von Valdez erkennen. Die Niederlage gegen diesen mausetoten Gegner war total unnötig. Schaaf wechselt nicht aus,die Mannschaft zerfällt auswärts jedes Mal. Ich Kotze ziemlich ab. Dieses Wochenende können die mich mal alle.
Grüße aus Stuttgart


Pssst, dieser Kommentar grenzt ja fast an Gotteslästerung  
#
tom71 schrieb:
Scheiß Gurkentruppe aus Möchtegern Nationalspielern.
Hoffentlich steigt ihr ab, noch ist es möglich!!!!
Das was diese Truppe immer wieder kickt ist eine Frechheit!!!!


https://www.youtube.com/watch?v=FVkHn7qAhMo
#
Adler_Steigflug schrieb:
tom71 schrieb:
Scheiß Gurkentruppe aus Möchtegern Nationalspielern.
Hoffentlich steigt ihr ab, noch ist es möglich!!!!
Das was diese Truppe immer wieder kickt ist eine Frechheit!!!!


https://www.youtube.com/watch?v=FVkHn7qAhMo


#
Eigentlich gutes Spiel, aber dann....

Unfassbar...
#
blabscher schrieb:
Irgendwie ist es schwierig dieses Spiel überhaupt zu beurteilen.
60min war das eigentlich ganz in Ordnung und dann wird unerklärlicherweise wieder komplett der Faden verloren. Sicher hätte Schaaf wechseln können, vielleicht sogar müssen, das kann aber keine Rechtfertigung für einen derartigen Einbruch sein... Vielleicht sollte man beantragen, nur noch Heimspiele zu haben    Spaß beiseite. Da muss sich was tun. Aber wir können das nicht ändern, das können nur Mannschaft und Trainer.



Das ist das Problem, welches oft übersehen wird.
Auch die ersten 60 Minuten waren schon erbärmlich.
Eine halbwegs gut spielende Mannschaft hätte gegen einen solchen Gegner wie Stuttgart zur Halbzeit 3 oder 4 zu 0 geführt.
Nur halt die Eintracht nicht!


Teilen