Nachbetrachtungsthread vom 21.03.2015 / 26. Spieltag: VfB Stuttgart - SG Eintracht Frankfurt

#
Es ist wirklich nicht mehr zu erklären
Wie kann man denn gegen diese Gurkentruppe so dumm anstellen?
60 Minuten haben die nix auf die Reihe gekriegt, dann reichen 4 Chancen für drei Tore
Klarer Towartfehler beim Ausgleich. Da ist der Kevin einfach viel zu spät rausgekommen
Dann beim 1:2 laufen alle unsere Verteidiger Richtung Ball. Otsche lässt Ginczek hinter sich frei. Das geht auch anders
beim 1:3. Klar, Chandler wird überlaufen. Das gibt es, dass mal ein Spieler schneller ist, aber die Bewegung der restlichen Abwehr gegen einen so durchbrechenden Spieler ist auch nicht besonders gut abgesprochen.

Mannesmann: Wieder geführt, wieder zieht man den Gegner hoch
Wieder lässt man sich den Schneid abkaufen durch körperbetontes Spiel
Diese andauernde Rempelei, die ständigen Tacklings mit gestreckten Bein - vom Schiri nur selten gewürdigt - oder, wenn man es mal positiv aus Sicht von Huub Stevens ausdrücken will: schlicht mehr Kampfbereitschaft bei den Schwaben

Alles in Allem die gefühlt 5. oder 6. völlig überflüssige Auswärtsniederlage der Saison. Ein Spiel, das man nach Führung gegen einen nicht besonders guten Gegner einfach mal beruhigen und langweilig hintenrum ausspielen muss. Aber dazu brauchts ein besseres Defensivkonzept, um eine Führung auch mal über die Runden zu bringen.

Da sehe ich schon auch TS in der Pflicht, nun endlich mal eine funktionierende Auswärtsstrategie mit einer defensiveren Ausrichtung und einer Kontertaktik zurechtzulegen. Da kann man auch mal zwei von zärtlicheren Spielern rauslassen und mit Flum und Ignovski ein Bollwerk bauen.
Oder bei einem Gegner wie dem VfB, - und da kann man sich die letzten 10 Spiele SGE - VfB anschauen - der immer über die körperliche Komponente kommt, der provoziert, tritt, schiebt, kratzt, immer in den Ringkampf geht, vielleicht einfach mal ein paar stabile Spieler aufbieten. (Haben wir solche?)

Ansonsten wie immer: die Frankfurter Gesellschaft für Wiederaufbau hat dem nächsten Abstiegskandidaten auf die Beine geholfen.
So kann man uns wenigstens nicht vorwerfen, wir würden den sportlichen Wettbewerb im Abstiegskampf verzerren. Wir verteilen es ja gerecht an all die Schwachen und Armen.

Das Gerede von Europa kann jetzt endlich eingestellt werden - leider.
Jetzt gilt es möglichst den einstelligen Tabellenplatz wegen der TV-Geldtabelle zu verteidigen.

Ansonsten: den Stuttgartern wünsche ich nach den ganzen Schubsen und gehässigen Provozieren, dass sie stumpf und stillos absteigen.
#
Es sind wahrscheinlich nur die wirren Gedanken eines Zuschauers, aber warum wechselt man aufgrund der vergangenen Einbrüche in der Rückrunde nicht umgehend einen zweiten 6er nach der Führung ein, um das eigene Spiel zu stabilisieren?
#
Ich reg mich da schon gar nicht mehr auf. Ist auch nicht anders als der Fluch der 86. Minute. Objektiv nicht zu erklären, warum nach Auswärtsführung alle ihre Leistung auf "lächerlich" umstellen.

Gegen Hannover erwarte ich einen lockeren Heimsieg. Schau mir diese Saison trotzdem kein Spiel mehr an.
#
Flummi schrieb:
na er dachte sich, Ihr Penner habt Euch das eingebrockt, jetzt löffelt es aus...


Ohne ScheiB, DEN Gedanken hatte ich heute auch mehrmals.
Fände ich ehrlich gesagt auch völlig ok.
#
Das positive: Nur drei Tore gefangen.

Ansonsten halt wie immer: Individuelle Fehler oder Schläfrigkeit bauen einen völlig harmlosen Gegner wieder auch.
Das Schaaf nicht gewechselt hat, kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen.

Aber ich habe es schonmal geschrieben: Dieser Fehler in der Defensive werden wir diese Saison nicht mehr abstellen.

Die Verantwortlichen wissen sicherlich, was an neuen Spielern auf diesen Positionen benötigt wird.

Das einzig gute: die doofen Schwaben werden auch ohne unsere Hilfe abgehen. Und der HSV steckt richtig mit unten drin.
#
Ich frage mich was so ein erfahrener Trainer die ganzen Wochen mit der Mannschaft gemacht hat?
21 Punkte abzugeben nach einer Führung ist ein echtes Armutszeugnis und das waren ja nicht Punkte die gegen Top-Mannschaften verloren wurden.
Dieser T. Chandler ist in meinen Augen keinesfalls Bundesligatauglich, da müssen sie unbedingt nächste Saison nachbessern.
#
Achso für alle die es nicht mitbekommen haben, Ginczeks letztes Bundesligator war am 25.01.2014 für den 1.FC Nürnberg  
Schade dass Ibisevic nicht eingewechselt wurde, hätte auch nach 2 Jahren mal getroffen. Gegen wen sonst wenn nicht gegen uns
#
Man liegt 1-0 vorne gegen den Tabellen 18.! Die sind mausetot nach dem Gegentor aber unsere Mannschaft schafft es anstatt den Gegner locker weiter zu bespielen und dass 2-0 nachzulegen , diese gurkentruppe von VfB innerhalb von 3 min auf die siegerstraße zu bringen ! Verstejen kann man so eine Schüsse sicher nicht und dass ist bitter , noch bitterer wenn man die heutigen Ergebnisse sieht .
Auf Schaaf hab ich langsam echt überhaupt kein bock mehr , wir liegen zurück und er macht nix , sowas geht gar nicht
#
Halten wir fest:

Stuttgart hat 1/3 seiner Tore gegen uns erzieht, in Summe: 8 (!)
Wieder verliert man völlig unnötig nach einer Führung, 21 Punkte verspielt.
Wieder bricht die Mannschaft nach einem Gegentor völlig auseinander.
Wieder ist man Aufbaugegner für eine abstiegsgefährdete Mannschaft.

Ich verstehe nicht, weswegen man sich Auswärts das Leben so schwer macht. Zuhause klappt es doch auch meistens. Ich bin einfach nur stinksauer. Wir profitieren extrem von unserer Offensive. Hinten muss einfach was passieren, 52 Gegentore sind einfach zu viel. Zuhause wird gerannt und gefightet, auswärts ist man nicht existent. Obwohl man (siehe Interviews mit Spieler) die Probleme kennt und Aussagen fallen wie: Auswärts rennt man zu wenig. Ich verstehe es nicht mehr.
#
dj_chuky schrieb:
EintrachtCausinho schrieb:
Der Fehler wurde nicht beim Stand von 1:2 gemacht... da war das Spiel schon endgültig gelaufen... sondern nach der 1:0 Führung. Da muss ich halt noch nen Flum auf der 6 bringen und die Defensive stabilisieren, dafür z.B. Seferovic (dem außer dem Tor relativ wenig gelang) raus und auf eine Spitze umstellen. Zudem am besten noch nen ackernden Valdez für nen Meier (den ich bei 1:0 Führung eh nicht mehr brauche, weil er nix macht außer vorne rumzustehen und auf seine Chance zu warten). So hätten wir dieses Spiel gewonnen und nicht anders! Dafür gibt es Trainer.


Flum wäre reiner Selbstmord gewesen. Durch seine extrem geringe Spielpraxis ist er völlig von der Rolle. Das hat er gegen Paderborn gezeigt.    


Völliger Unsinn die Aussage, dass die Einwechslung von Flum Selbstmord gewesen wäre. Es nicht zu tun hingegen war einer, vorallem, weil wir genug Stehgeiger auf dem Platz hatten, deren Trikot du ungebügelt nach dem Spiel wieder in den Schrank hängen kannst.
#
Man sollte diese Mannschaft ignorieren und am Ende sehen, was rausgekommen ist. Kein Fan sollte da mehr mitfahren.  Sowas Lächerliches wie diese Auswärts-Combo hab ich noch nicht erlebt. Das hat Tasmanen-Züge. Ich fürchte, wir kommen noch in bittere Abstiegsnot und da wir selbstredend bei Rückstand NIE gewechselt! Ich weiß nicht, ich habe das Gefühl, der ist überfordert!
#
die ganze Liga lacht über uns. Zu Recht.
#
dj_chuky schrieb:
EintrachtCausinho schrieb:
Der Fehler wurde nicht beim Stand von 1:2 gemacht... da war das Spiel schon endgültig gelaufen... sondern nach der 1:0 Führung. Da muss ich halt noch nen Flum auf der 6 bringen und die Defensive stabilisieren, dafür z.B. Seferovic (dem außer dem Tor relativ wenig gelang) raus und auf eine Spitze umstellen. Zudem am besten noch nen ackernden Valdez für nen Meier (den ich bei 1:0 Führung eh nicht mehr brauche, weil er nix macht außer vorne rumzustehen und auf seine Chance zu warten). So hätten wir dieses Spiel gewonnen und nicht anders! Dafür gibt es Trainer.


Flum wäre reiner Selbstmord gewesen. Durch seine extrem geringe Spielpraxis ist er völlig von der Rolle. Das hat er gegen Paderborn gezeigt.    


ich bin total sauer auf die spieler, nicht auf den trainer. wen hätte er denn hinten reinstellen sollen um dieses c-jugend verhalten in der abwehr zu stabilisieren? es war ja nicht so, dass die stuttgarter wirklich druck gemacht hätten, die konnten da einfach spazieren gehen. da hätten weder ein kittel noch ein valdez etwas gebracht. und dass flum noch eine gewisse anlaufzeit braucht haben wir letzte woche gesehen. wen hätte man für chandler oder oczipka bringen sollen?

ehrlich gesagt bin ich völlig überfragt was da regelmäßig mit der mannschaft passiert.
#
Ich sehe es schon wieder kommen sobald der Klassenerhalt  gepackt ist lässt man die Saison wieder ganz gemächlich austruddeln.
Dann wird man uns wieder erzählen das man mit Mittelmaß zufrieden sein muss.
Dabei hat man es diese Saison einfach verkackt.
#
EintrachtCausinho schrieb:
Der Fehler wurde nicht beim Stand von 1:2 gemacht... da war das Spiel schon endgültig gelaufen... sondern nach der 1:0 Führung. Da muss ich halt noch nen Flum auf der 6 bringen und die Defensive stabilisieren, dafür z.B. Seferovic (dem außer dem Tor relativ wenig gelang) raus und auf eine Spitze umstellen. Zudem am besten noch nen ackernden Valdez für nen Meier (den ich bei 1:0 Führung eh nicht mehr brauche, weil er nix macht außer vorne rumzustehen und auf seine Chance zu warten). So hätten wir dieses Spiel gewonnen und nicht anders! Dafür gibt es Trainer.


Absolut richtig. Wir spielen bis zum 1:0 wieder ein gutes Auswärtsspiel, aber fallen danach auseinander, nicht erst nach dem Gegentor.
Aber danach muss man anders spielen, mehr bewegen (z.B. durch frische Spieler), mehr Ballbesitz und wenn das nicht klappt, den Gegner kommen lassen und versuchen kompakt zu verteidigen und zu kontern.
#
Es ist einfach zu deprimierend !
- immer wieder dieselben Fehler
- immer wieder dieselben Spielverläufe
- immer wieder das gleiche System
- immer wieder dieselbe schwache, langsame Defensive und Zweikampfverhalten
- immer die gleichen Ergebnisse gegen Krisenteams
- immer wieder das gleiche Wechselverhalten

Auch heute wieder zu sehen: unsere gesamte Defensive ist viel zu langsam. Die Gegenspieler laufen unseren Abwehrspielern doch mit Ball davon, wie sie möchten. Warum dann z.B. nicht mal ein Mann wie Anderson eine Chance erhält, ist für mich nicht zu verstehen.
Und dann: wie soll ein gesunder Konkurrenzdruck entstehen, wenn die Spieler dahinter einfach keine Einsatzchance erhalten. Dieses statische Verhalten zeigt doch jedem wo er steht und so wird sich dann auch verhalten.
#
EintrachtCausinho schrieb:
Der Fehler wurde nicht beim Stand von 1:2 gemacht... da war das Spiel schon endgültig gelaufen... sondern nach der 1:0 Führung. Da muss ich halt noch nen Flum auf der 6 bringen und die Defensive stabilisieren, dafür z.B. Seferovic (dem außer dem Tor relativ wenig gelang) raus und auf eine Spitze umstellen. Zudem am besten noch nen ackernden Valdez für nen Meier (den ich bei 1:0 Führung eh nicht mehr brauche, weil er nix macht außer vorne rumzustehen und auf seine Chance zu warten). So hätten wir dieses Spiel gewonnen und nicht anders! Dafür gibt es Trainer.


Absolut korrekt...TS hat - wie bei einigen anderen Spielen auch - situativ nicht richtig reagiert ..er ist halt genauso Mittelmaß wie unsere Spieler und hat selbst genauso Black-Outs der besonderen Art ...selbstkritisch schätze ich ihn aber durchaus ein...er sollte es halt auch mal zeigen...sonst stellt sich der "Skibbe-Reloaded Effekt" einfach in unseren Köpfen ein.
#
Adler60327 schrieb:
Ich frage mich was so ein erfahrener Trainer die ganzen Wochen mit der Mannschaft gemacht hat?
21 Punkte abzugeben nach einer Führung ist ein echtes Armutszeugnis und das waren ja nicht Punkte die gegen Top-Mannschaften verloren wurden.
Dieser T. Chandler ist in meinen Augen keinesfalls Bundesligatauglich, da müssen sie unbedingt nächste Saison nachbessern.


Ich frage mich was so ein Spieler wie Chandler die ganzen Wochen im Mannschaftstraining gemacht hat?

Ich frage mich, was die Scouts und einkaufsverantwortlichen die ganze Saison über machen, wenn uns dann so Komiker wie Chandler oder andere Drittligaspieler als Verstärkung verkauft werden?
#
und noch was zum Foul an Aigner.

Ja, so genau wie Sky behauptet hat dann der Schiri doch nicht hingeschaut.
Ihre eigenen Zeitlupe zeigen da was anderes:

Ja. Niedermeier steckt sein rechtes Bein von hinten durch Aigners Beine und spitzelt den Ball weg, soweit korrekt.
Aber mit dem Schritt davor geschieht das eigentliche Foul. Da tritt Niedermeier mit seinem linken Fuß Aigner in die linke Hacke, als der gerade loslaufen will. Das ist der Tritt - der Japaner sagt: die kleine Innensichel - der Aigner zu Fall bringt.

Tja, liebe Freunde der Schiedsrichterschelte und des Videobeweises:
Das ist ein Elfer!

Wieder mal ein Elfer, der uns in einer entscheidenden Spielsituation nicht gegeben wird. ein 2:2 hätte den Spielverlauf sicher wieder deutlich verändert.
Schöner Mist
#
J_Boettcher schrieb:
die ganze Liga lacht über uns. Zu Recht.  


Wenn sowas anderen passieren würde, würden wir ja auch lachen. Aber so dämlich ist sonst niemand.


Teilen