Flüchtlingsdrama in Europa - Teil 1


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 17. Juli 2018, 21:47 Uhr um 21:47 Uhr gesperrt weil:
Geht hier weiter: https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130980
#
reggaetyp schrieb:

Ja. Behaupten jedenfalls diverse Ökonomen.
Davon ab schwanken die Zahlen zwischen 7, 16 und 21 Mrd.

Bisher war das IFO Wirtschaftsinstitut eigentlich immer eine recht "anerkannte Quelle" von daher verweise ich auf dieses und dort wird von 21 Milliarden gesprochen. Das ist aber auch nicht das Hauptthema. Die Hauptfrage ist.. wo wird das Geld weggenommen.
#
crasher1985 schrieb:

Bisher war das IFO Wirtschaftsinstitut eigentlich immer eine recht "anerkannte Quelle"

So viel Unsinn, wie Herr Sinn bereits abgesondert und so oft, wie er schon daneben gelegen hat, kann man hier nicht mehr von einer seriösen Quelle sprechen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und nach wie vor sind die 21 Mrd ein Konjunkturanschub, denn das Geld bleibt im Land, schafft Arbeitsplätze, generiert Steuermehreinnahmen und fließt so in großen Teilen wieder an die Staatskasse zurück.


So ungefähr funktionieren ja auch die Griechenland-"Hilfen". Nur anders. Aber mit demselben Effekt.

Und nochmal beantworte doch wenn möglich meine Frage: WOHER kommt das Geld?

Und Griechenland ist nichmal im entferntesten Ansatz vergleichbar.
#
crasher1985 schrieb:

Und nochmal beantworte doch wenn möglich meine Frage: WOHER kommt das Geld?


Und Griechenland ist nichmal im entferntesten Ansatz vergleichbar.

Das Geld wird wohl von uns Steuerzahlern aufgebracht werden. Man wird in den Bundes- Landes- und auch kommunalen Haushalten wohl erhöhte Kosten einplanen müssen. Gegebenenfalls wird man, wie das immer der Fall ist, wenn etwas unvorhergesehenes (grinning: eintritt, die eine oder andere Investition verschieben müssen.
Aber warum fragst du? Wo soll das Geld denn sonst her kommen?
#
@reggae und 60er

Die entsprechenden Zahlen lassen sich leicht googlen.

Nur stellvertretend..
http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/11-000-Fluechtlinge-am-Wochenende-So-ist-die-Lage-an-der-Grenze-id36094447.html

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-10/fluechtlinge-deutschland-oesterreich-grenze

Die 50 pro Stunde entsprechen dem Abkommen zwischen der Bundesrepublik und der Republik Österreich. Insofern kommt man auch auf die weiteren Zahlen. Die tägliche Zahl schwankt zwischen 5000 und 11000 Neuankömmlingen, ein Schnitt von 6000 pro Tag ist eher niedrig kalkuliert. Hängt auch davon ab wie die Fähren von Lesbos fahren

Was ich gar nicht sehen kann , sind irgendwelche Imitativen zum Bau von Wohnungen, zur Einstellung von Lehrern, oder gar der Schaffung von Arbeitsplätzen. Lediglich Bayern wird 6000 Wohnungen bauen, aus Landesmitteln.. Das ist meines Erachtens zu wenig..
Da muss was passieren und zwar schnell, sehr schnell. Man kann die Leute doch nicht über einen völlig ungewissen Zeitraum in Hallen unterbringen.. und da lass ich den stetigen Nachzug mal unberücksichtigt.. Es passiert aber nichts.  Ich glaube übrigens nicht, dass es eine Frage der Finanzierung ist, aber habt ihr irgendetwas von der Bundesregierung in diese Richtung gehört. ?  Die entzieht sich schlicht der dringend notwendigen Debatte.
#
@reggae und 60er

Die entsprechenden Zahlen lassen sich leicht googlen.

Nur stellvertretend..
http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/11-000-Fluechtlinge-am-Wochenende-So-ist-die-Lage-an-der-Grenze-id36094447.html

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-10/fluechtlinge-deutschland-oesterreich-grenze

Die 50 pro Stunde entsprechen dem Abkommen zwischen der Bundesrepublik und der Republik Österreich. Insofern kommt man auch auf die weiteren Zahlen. Die tägliche Zahl schwankt zwischen 5000 und 11000 Neuankömmlingen, ein Schnitt von 6000 pro Tag ist eher niedrig kalkuliert. Hängt auch davon ab wie die Fähren von Lesbos fahren

Was ich gar nicht sehen kann , sind irgendwelche Imitativen zum Bau von Wohnungen, zur Einstellung von Lehrern, oder gar der Schaffung von Arbeitsplätzen. Lediglich Bayern wird 6000 Wohnungen bauen, aus Landesmitteln.. Das ist meines Erachtens zu wenig..
Da muss was passieren und zwar schnell, sehr schnell. Man kann die Leute doch nicht über einen völlig ungewissen Zeitraum in Hallen unterbringen.. und da lass ich den stetigen Nachzug mal unberücksichtigt.. Es passiert aber nichts.  Ich glaube übrigens nicht, dass es eine Frage der Finanzierung ist, aber habt ihr irgendetwas von der Bundesregierung in diese Richtung gehört. ?  Die entzieht sich schlicht der dringend notwendigen Debatte.
#
HeinzGründel schrieb:

Was ich gar nicht sehen kann , sind irgendwelche Imitativen zum Bau von Wohnungen, zur Einstellung von Lehrern, oder gar der Schaffung von Arbeitsplätzen. Lediglich Bayern wird 6000 Wohnungen bauen, aus Landesmitteln.. Das ist meines Erachtens zu wenig..
Da muss was passieren und zwar schnell, sehr schnell. Man kann die Leute doch nicht über einen völlig ungewissen Zeitraum in Hallen unterbringen.. und da lass ich den stetigen Nachzug mal unberücksichtigt.. Es passiert aber nichts.  Ich glaube übrigens nicht, dass es eine Frage der Finanzierung ist, aber habt ihr irgendetwas von der Bundesregierung in diese Richtung gehört. ?  Die entzieht sich schlicht der dringend notwendigen Debatte.



Oh Gottogottogott!
Ich bin da ganz bei dir. Meinst du, du mutierst jetzt auch zum Gutmenschen?

Spaß ...
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und nach wie vor sind die 21 Mrd ein Konjunkturanschub, denn das Geld bleibt im Land, schafft Arbeitsplätze, generiert Steuermehreinnahmen und fließt so in großen Teilen wieder an die Staatskasse zurück.


So ungefähr funktionieren ja auch die Griechenland-"Hilfen". Nur anders. Aber mit demselben Effekt.

Und nochmal beantworte doch wenn möglich meine Frage: WOHER kommt das Geld?

Und Griechenland ist nichmal im entferntesten Ansatz vergleichbar.
#
crasher1985 schrieb:

WOHER kommt das Geld?

Bin gerade bisschen faul, daher keine Appetithäppchen.
Ich lasse heute mal antworten.

Zeit online

Wirtschaftsblatt (aus österreich)
#
crasher1985 schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Und nach wie vor sind die 21 Mrd ein Konjunkturanschub, denn das Geld bleibt im Land, schafft Arbeitsplätze, generiert Steuermehreinnahmen und fließt so in großen Teilen wieder an die Staatskasse zurück.


So ungefähr funktionieren ja auch die Griechenland-"Hilfen". Nur anders. Aber mit demselben Effekt.


Und nochmal beantworte doch wenn möglich meine Frage: WOHER kommt das Geld?


Und Griechenland ist nichmal im entferntesten Ansatz vergleichbar.

Bin ich Herr Schäuble? Deshalb auch meine GR-Parallele: woher kam denn dieses Geld?

Im Übrigen musst du beim GR-Vergleich einfach ein bisschen abstrahieren. Der Vergleich zielt darauf ab, dass es gar keine "Hilfen" sind, sondern alles zu unserem Nutzen gezahlt wird. Dies ist bei den Flüchtlings"hilfen" ähnlich. Nur dass da die "Hilfen" zumindest teilweise bei den Betroffenen ankommen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Bin ich Herr Schäuble? Deshalb auch meine GR-Parallele: woher kam denn dieses Geld?


Im Übrigen musst du beim GR-Vergleich einfach ein bisschen abstrahieren. Der Vergleich zielt darauf ab, dass es gar keine "Hilfen" sind, sondern alles zu unserem Nutzen gezahlt wird. Dies ist bei den Flüchtlings"hilfen" ähnlich. Nur dass da die "Hilfen" zumindest teilweise bei den Betroffenen ankommen

Naja das Geld muss doch aber aus anderen Bereichen "weggenommen" wurden sein. Sonst könnte die schwarze Null nicht stehen bleiben. Und wenn ich sehe das die Förderungen in bestmmten speziell sozialen Bereichen aktuell eingekürtzt werden frag ich mich natürlich ob das damit zusammenhängt.

Und nur mal zu dem "es belebt die Konjunktur". Können wir ja zukünftig immer so machen .. wir verschenken jedes Jahr an jeden Bürger zweckgebunden 5000 € .. dann müssen wir uns nie wieder Gedanken machen über Konjunktur oder ähnliches. Das System stützt sich quasi selber .. Mensch das hätte mal jemand früher sagen müssen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Bin ich Herr Schäuble? Deshalb auch meine GR-Parallele: woher kam denn dieses Geld?


Im Übrigen musst du beim GR-Vergleich einfach ein bisschen abstrahieren. Der Vergleich zielt darauf ab, dass es gar keine "Hilfen" sind, sondern alles zu unserem Nutzen gezahlt wird. Dies ist bei den Flüchtlings"hilfen" ähnlich. Nur dass da die "Hilfen" zumindest teilweise bei den Betroffenen ankommen

Naja das Geld muss doch aber aus anderen Bereichen "weggenommen" wurden sein. Sonst könnte die schwarze Null nicht stehen bleiben. Und wenn ich sehe das die Förderungen in bestmmten speziell sozialen Bereichen aktuell eingekürtzt werden frag ich mich natürlich ob das damit zusammenhängt.

Und nur mal zu dem "es belebt die Konjunktur". Können wir ja zukünftig immer so machen .. wir verschenken jedes Jahr an jeden Bürger zweckgebunden 5000 € .. dann müssen wir uns nie wieder Gedanken machen über Konjunktur oder ähnliches. Das System stützt sich quasi selber .. Mensch das hätte mal jemand früher sagen müssen.
#
crasher1985 schrieb:

Und nur mal zu dem "es belebt die Konjunktur". Können wir ja zukünftig immer so machen .. wir verschenken jedes Jahr an jeden Bürger zweckgebunden 5000 € .. dann müssen wir uns nie wieder Gedanken machen über Konjunktur oder ähnliches. Das System stützt sich quasi selber .. Mensch das hätte mal jemand früher sagen müssen.

Guck mal bei Georg Schramm. Der hat genau so ein Modell entworfen. Das Programm heißt "Thomas Bernhard hätte geschossen".
#
crasher1985 schrieb:

Die Zahlen für die Menge der täglichen Flüchtlinge wurden doch Wochenlang in der Presse genannt. Und 6000 ist noch niedrig gegriffen. Teilweise war von 10-12.000 die rede.
Viel Interessanter ist für mich die Frage wo das Geld herkommt. 21 Milliarden Mehrausgaben aber trotzdem bleibt die "Schwarze Null"? Wo genau wird das Geld abgezweigt also in welchen Bereichen?


Über unser Sozialsystem was eh schon "auf dem Zahnfleich geht" wird dabei noch garnicht gesprochen.

Unser auf dem Zahnfleisch gehendes Sozialsystem kann von den 21 Mrd (so es denn so viel werden) nur profitieren. Warum wurde hier wiederholt erläutert, auch wenn du es nach wie vor ignorierst.

Und nach wie vor sind die 21 Mrd ein Konjunkturanschub, denn das Geld bleibt im Land, schafft Arbeitsplätze, generiert Steuermehreinnahmen und fließt so in großen Teilen wieder an die Staatskasse zurück.

So ungefähr funktionieren ja auch die Griechenland-"Hilfen". Nur anders. Aber mit demselben Effekt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Warum wurde hier wiederholt erläutert, auch wenn du es nach wie vor ignorierst.

Du wiederholst es wie schon mal gesagt gebetsmühlenartig. Und wieso ignoriert er es?
Weil es einfach nicht stimmt. Letzte Woche habe ich einen Bericht gesehen, dass z.B. in Nigerias Finanzkreislauf jährlich 27 Millarden Euro durch Geldüberweisungen von Flüchtlingen an dortige Familienangehörige gehen. Es wurde dann der Vergleich angestellt, dass man etwa Nigeria mit 4 Millarden Euro im Jahr fördern möchte, um dort für bessere Verhältnisse zu sorgen.
Und dann kam man folgerichtig zum Schluss, dass das Vorhaben, in armen Ländern für bessere Verhältnisse sorgen zu wollen, ja sehr ehrenwert ist, aber so lange ein Land deutlich mehr durch die Gelder von Flüchtlingen profitiert, als von den Fördergeldern, wird das sicher nicht funktionieren!

Das was du meinst (und auch manch anderer), dass die Flüchtlinge ja kaum von den Geldern leben könnten, und deshalb auch keine Möglichkeit bestünde, etwas nach Hause zu überweisen, und somit alles in Deutschland bleibt, das stimmt einfach nicht!

Anders ist es tatsächlich bei den von dir genannten Griechenland-Hilfen. Da bin ich bei dir.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Bin ich Herr Schäuble? Deshalb auch meine GR-Parallele: woher kam denn dieses Geld?


Im Übrigen musst du beim GR-Vergleich einfach ein bisschen abstrahieren. Der Vergleich zielt darauf ab, dass es gar keine "Hilfen" sind, sondern alles zu unserem Nutzen gezahlt wird. Dies ist bei den Flüchtlings"hilfen" ähnlich. Nur dass da die "Hilfen" zumindest teilweise bei den Betroffenen ankommen

Naja das Geld muss doch aber aus anderen Bereichen "weggenommen" wurden sein. Sonst könnte die schwarze Null nicht stehen bleiben. Und wenn ich sehe das die Förderungen in bestmmten speziell sozialen Bereichen aktuell eingekürtzt werden frag ich mich natürlich ob das damit zusammenhängt.

Und nur mal zu dem "es belebt die Konjunktur". Können wir ja zukünftig immer so machen .. wir verschenken jedes Jahr an jeden Bürger zweckgebunden 5000 € .. dann müssen wir uns nie wieder Gedanken machen über Konjunktur oder ähnliches. Das System stützt sich quasi selber .. Mensch das hätte mal jemand früher sagen müssen.
#
crasher1985 schrieb:

Naja das Geld muss doch aber aus anderen Bereichen "weggenommen" wurden sein. Sonst könnte die schwarze Null nicht stehen bleiben. Und wenn ich sehe das die Förderungen in bestmmten speziell sozialen Bereichen aktuell eingekürtzt werden frag ich mich natürlich ob das damit zusammenhängt.

Magst du mal sagen, wo genau aktuell Kürzungspläne bestehen. Ich hab das nicht so aufm Schirm grad.
#
HeinzGründel schrieb:

Was ich gar nicht sehen kann , sind irgendwelche Imitativen zum Bau von Wohnungen, zur Einstellung von Lehrern, oder gar der Schaffung von Arbeitsplätzen. Lediglich Bayern wird 6000 Wohnungen bauen, aus Landesmitteln.. Das ist meines Erachtens zu wenig..
Da muss was passieren und zwar schnell, sehr schnell. Man kann die Leute doch nicht über einen völlig ungewissen Zeitraum in Hallen unterbringen.. und da lass ich den stetigen Nachzug mal unberücksichtigt.. Es passiert aber nichts.  Ich glaube übrigens nicht, dass es eine Frage der Finanzierung ist, aber habt ihr irgendetwas von der Bundesregierung in diese Richtung gehört. ?  Die entzieht sich schlicht der dringend notwendigen Debatte.



Oh Gottogottogott!
Ich bin da ganz bei dir. Meinst du, du mutierst jetzt auch zum Gutmenschen?

Spaß ...
#
FrankenAdler schrieb:  


HeinzGründel schrieb:
Was ich gar nicht sehen kann , sind irgendwelche Imitativen zum Bau von Wohnungen, zur Einstellung von Lehrern, oder gar der Schaffung von Arbeitsplätzen. Lediglich Bayern wird 6000 Wohnungen bauen, aus Landesmitteln.. Das ist meines Erachtens zu wenig..
Da muss was passieren und zwar schnell, sehr schnell. Man kann die Leute doch nicht über einen völlig ungewissen Zeitraum in Hallen unterbringen.. und da lass ich den stetigen Nachzug mal unberücksichtigt.. Es passiert aber nichts.  Ich glaube übrigens nicht, dass es eine Frage der Finanzierung ist, aber habt ihr irgendetwas von der Bundesregierung in diese Richtung gehört. ?  Die entzieht sich schlicht der dringend notwendigen Debatte.


Oh Gottogottogott!
Ich bin da ganz bei dir. Meinst du, du mutierst jetzt auch zum Gutmenschen?


Spaß ...

Mitnichten    Aber das wir soziale Verwerfungen bekommen wenn das so weiter geht macht mir Sorgen.
#
crasher1985 schrieb:

Und nur mal zu dem "es belebt die Konjunktur". Können wir ja zukünftig immer so machen .. wir verschenken jedes Jahr an jeden Bürger zweckgebunden 5000 € .. dann müssen wir uns nie wieder Gedanken machen über Konjunktur oder ähnliches. Das System stützt sich quasi selber .. Mensch das hätte mal jemand früher sagen müssen.

Guck mal bei Georg Schramm. Der hat genau so ein Modell entworfen. Das Programm heißt "Thomas Bernhard hätte geschossen".
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Guck mal bei Georg Schramm. Der hat genau so ein Modell entworfen. Das Programm heißt "Thomas Bernhard hätte geschossen".

SChau ich mir gerne mal an.
Mal unabhänig davon.

Du hast ja ein paar mal geschrieben das du öfters hilfst.
Kannst du mir verraten warum es nicht möglich ist, dass Flüchtlinge ihre "Bereiche" und das rundherum selber sauber halten? Warum es nicht wie in jedem Wohnhaus eine Art "Hausordnung" geben kann.
Genauso warum könne die Flüchtlinge nicht selber ihre Essensversorgung organisieren (mal den Einkauf ausgeschlossen)
Gibt es da irgendwelche gesetzlichen Hürden oder worin liegt der Grund dafür?.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Bin ich Herr Schäuble? Deshalb auch meine GR-Parallele: woher kam denn dieses Geld?


Im Übrigen musst du beim GR-Vergleich einfach ein bisschen abstrahieren. Der Vergleich zielt darauf ab, dass es gar keine "Hilfen" sind, sondern alles zu unserem Nutzen gezahlt wird. Dies ist bei den Flüchtlings"hilfen" ähnlich. Nur dass da die "Hilfen" zumindest teilweise bei den Betroffenen ankommen

Naja das Geld muss doch aber aus anderen Bereichen "weggenommen" wurden sein. Sonst könnte die schwarze Null nicht stehen bleiben. Und wenn ich sehe das die Förderungen in bestmmten speziell sozialen Bereichen aktuell eingekürtzt werden frag ich mich natürlich ob das damit zusammenhängt.

Und nur mal zu dem "es belebt die Konjunktur". Können wir ja zukünftig immer so machen .. wir verschenken jedes Jahr an jeden Bürger zweckgebunden 5000 € .. dann müssen wir uns nie wieder Gedanken machen über Konjunktur oder ähnliches. Das System stützt sich quasi selber .. Mensch das hätte mal jemand früher sagen müssen.
#
crasher1985 schrieb:

wir verschenken jedes Jahr an jeden Bürger zweckgebunden 5000 €

Man stelle sich nur so was Verrücktes wie z.B. eine Abwrackprämie vor. Äh, huch.

Na gut, dann Sonderkredite zu sich nicht refinanzierende Kredite für der Privatwirtschaft zugute kommende Forschungsarbeiten. Könnte die KfW vergeb... Ach, hatten wir auch schon?

Dann halt zeitlich begrenzte Sonderabschreibungen oder Steuererleichterungen für Mittelstand oder den Erwerber bestimmter Industriemodelle.
Fuck, hatten wir auch.

3300 € innerhalb eines Jahres hat uns übrigens jeder Ausländer durchschnittlich Mehreinnahmen bei Steuern und Sozialabgaben erbracht.
Das macht dann 22.000 000 000 €.

Aber das nur nebenbei.
#
crasher1985 schrieb:

Naja das Geld muss doch aber aus anderen Bereichen "weggenommen" wurden sein. Sonst könnte die schwarze Null nicht stehen bleiben. Und wenn ich sehe das die Förderungen in bestmmten speziell sozialen Bereichen aktuell eingekürtzt werden frag ich mich natürlich ob das damit zusammenhängt.

Magst du mal sagen, wo genau aktuell Kürzungspläne bestehen. Ich hab das nicht so aufm Schirm grad.
#
FrankenAdler schrieb:

Magst du mal sagen, wo genau aktuell Kürzungspläne bestehen. Ich hab das nicht so aufm Schirm grad.

Ich kann nur vom Bereich Südthüringen sprechen wo aktuell die Zuschüsse des Landes für Kindergärten und rundherum massiv eingekürtzt wurden. (Keine Ahnung wie der genaue Bereich heisst) was wie schonmal egschrieben dazu führt das fast Flächendeckend die Gebühren massiv steigen.
Wie gesgat ob es zusammenhängt.. keine Ahnung. Aber man könnte durchaus auf diesen Gedanken kommen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Guck mal bei Georg Schramm. Der hat genau so ein Modell entworfen. Das Programm heißt "Thomas Bernhard hätte geschossen".

SChau ich mir gerne mal an.
Mal unabhänig davon.

Du hast ja ein paar mal geschrieben das du öfters hilfst.
Kannst du mir verraten warum es nicht möglich ist, dass Flüchtlinge ihre "Bereiche" und das rundherum selber sauber halten? Warum es nicht wie in jedem Wohnhaus eine Art "Hausordnung" geben kann.
Genauso warum könne die Flüchtlinge nicht selber ihre Essensversorgung organisieren (mal den Einkauf ausgeschlossen)
Gibt es da irgendwelche gesetzlichen Hürden oder worin liegt der Grund dafür?.
#
crasher1985 schrieb:

Kannst du mir verraten warum es nicht möglich ist, dass Flüchtlinge ihre "Bereiche" und das rundherum selber sauber halten? Warum es nicht wie in jedem Wohnhaus eine Art "Hausordnung" geben kann.
Genauso warum könne die Flüchtlinge nicht selber ihre Essensversorgung organisieren (mal den Einkauf ausgeschlossen)

Ah so ist bei Flüchtlingen?
Die machen nicht sauber, halten die Hausordnung nicht ein und können nicht kochen.

Das ist also deiner Meinung nach etwas Typisches für Flüchtlinge, so ein Erkennungsmerkmal, ja?
Was sie offensichtlich von Leuten, die nicht geflüchtet sind, unterscheidet.
Oder unterscheiden sich Araber und Afrikaner darin von Europäern, hab ich das vielleicht falsch verstanden?
#
crasher1985 schrieb:

wir verschenken jedes Jahr an jeden Bürger zweckgebunden 5000 €

Man stelle sich nur so was Verrücktes wie z.B. eine Abwrackprämie vor. Äh, huch.

Na gut, dann Sonderkredite zu sich nicht refinanzierende Kredite für der Privatwirtschaft zugute kommende Forschungsarbeiten. Könnte die KfW vergeb... Ach, hatten wir auch schon?

Dann halt zeitlich begrenzte Sonderabschreibungen oder Steuererleichterungen für Mittelstand oder den Erwerber bestimmter Industriemodelle.
Fuck, hatten wir auch.

3300 € innerhalb eines Jahres hat uns übrigens jeder Ausländer durchschnittlich Mehreinnahmen bei Steuern und Sozialabgaben erbracht.
Das macht dann 22.000 000 000 €.

Aber das nur nebenbei.
#
reggaetyp schrieb:

Man stelle sich nur so was Verrücktes wie z.B. eine Abwrackprämie vor. Äh, huch.


Na gut, dann Sonderkredite zu sich nicht refinanzierende Kredite für der Privatwirtschaft zugute kommende Forschungsarbeiten. Könnte die KfW vergeb... Ach, hatten wir auch schon?


Dann halt zeitlich begrenzte Sonderabschreibungen oder Steuererleichterungen für Mittelstand oder den Erwerber bestimmter Industriemodelle.

Abwrackprämie - wahnsinn ..man hat die verschuldung massiv gesteigert und damit die Kaufkraft der Zukunft durch hohe Kreditraten geschmälert. Ach stimmt darüber spricht man ja ungern.

KfW Krdite: Wahnsinnig Großzügig Kredit zu 0,99 % zu vergeben bei einem Leitzins von etwa 1/10.

Nur mal so die tollen Maßnahmen. Das hat nichts mit verschenken zu tun. Das ist einfach dummenfang.

Bei den Sonderausschreibungen kenn ich mich eifnach nicht aus.
#
FrankenAdler schrieb:

Magst du mal sagen, wo genau aktuell Kürzungspläne bestehen. Ich hab das nicht so aufm Schirm grad.

Ich kann nur vom Bereich Südthüringen sprechen wo aktuell die Zuschüsse des Landes für Kindergärten und rundherum massiv eingekürtzt wurden. (Keine Ahnung wie der genaue Bereich heisst) was wie schonmal egschrieben dazu führt das fast Flächendeckend die Gebühren massiv steigen.
Wie gesgat ob es zusammenhängt.. keine Ahnung. Aber man könnte durchaus auf diesen Gedanken kommen.
#
crasher1985 schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Magst du mal sagen, wo genau aktuell Kürzungspläne bestehen. Ich hab das nicht so aufm Schirm grad.


Ich kann nur vom Bereich Südthüringen sprechen wo aktuell die Zuschüsse des Landes für Kindergärten und rundherum massiv eingekürtzt wurden. (Keine Ahnung wie der genaue Bereich heisst) was wie schonmal egschrieben dazu führt das fast Flächendeckend die Gebühren massiv steigen.
Wie gesgat ob es zusammenhängt.. keine Ahnung. Aber man könnte durchaus auf diesen Gedanken kommen.

Falsch:
**Seither gab es etliche Tarifsteigerungen, so dass die deutliche Steigerung des Mehrbelastungsausgleichs mehr als gerechtfertigt sei. Was bitter ist: Das Land kürzte zugleich seine Schlüsselzuweisungen an den Kreis. 1,6 Millionen Euro weniger fließen aus Richtung Erfurt in die Region. Wäre dieser Zuschuss stabil geblieben, hätte der Kreis quasi auf eine Umlagenerhöhung verzichten können.

So aber müssen bei den Kommunen 2,4 Millionen Euro zusätzlich abgerufen werden, um die gestiegenen Kosten abzudecken. Das betrifft nicht nur gestiegene Personalkosten. Auch im Sozialbereich musste der Kreis deutlich drauflegen – etwa, um Altersarmut zu verhindern.*

Ein großer Posten seien auch Zuschüsse für Eltern, die die Kindergartenbeiträge für ihre Knirpse nicht allein schultern können.*

Die Kosten für die Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern hingegen flossen überhaupt nicht in die Kalkulation des Kreises ein.**
#
crasher1985 schrieb:

Kannst du mir verraten warum es nicht möglich ist, dass Flüchtlinge ihre "Bereiche" und das rundherum selber sauber halten? Warum es nicht wie in jedem Wohnhaus eine Art "Hausordnung" geben kann.
Genauso warum könne die Flüchtlinge nicht selber ihre Essensversorgung organisieren (mal den Einkauf ausgeschlossen)

Ah so ist bei Flüchtlingen?
Die machen nicht sauber, halten die Hausordnung nicht ein und können nicht kochen.

Das ist also deiner Meinung nach etwas Typisches für Flüchtlinge, so ein Erkennungsmerkmal, ja?
Was sie offensichtlich von Leuten, die nicht geflüchtet sind, unterscheidet.
Oder unterscheiden sich Araber und Afrikaner darin von Europäern, hab ich das vielleicht falsch verstanden?
#
reggaetyp schrieb:

Ah so ist bei Flüchtlingen?
Die machen nicht sauber, halten die Hausordnung nicht ein und können nicht kochen.


Das ist also deiner Meinung nach etwas Typisches für Flüchtlinge, so ein Erkennungsmerkmal, ja?
Was sie offensichtlich von Leuten, die nicht geflüchtet sind, unterscheidet.
Oder unterscheiden sich Araber und Afrikaner darin von Europäern, hab ich das vielleicht falsch verstanden?

Wie ist es denn in den Erstaufnahmestellen? Wer macht dort Sauber. Wer gibt Essen aus?
Warum kann man das nciht organisieren? Verrat es mir bevor du mit solchen bescheuerten Unterstellungen daher kommst.
#
reggaetyp schrieb:

Ah so ist bei Flüchtlingen?
Die machen nicht sauber, halten die Hausordnung nicht ein und können nicht kochen.


Das ist also deiner Meinung nach etwas Typisches für Flüchtlinge, so ein Erkennungsmerkmal, ja?
Was sie offensichtlich von Leuten, die nicht geflüchtet sind, unterscheidet.
Oder unterscheiden sich Araber und Afrikaner darin von Europäern, hab ich das vielleicht falsch verstanden?

Wie ist es denn in den Erstaufnahmestellen? Wer macht dort Sauber. Wer gibt Essen aus?
Warum kann man das nciht organisieren? Verrat es mir bevor du mit solchen bescheuerten Unterstellungen daher kommst.
#
Crasher, machs dir nicht so schwer:
Du hast bestimmte Vorstellungen, wie Araber und Afrikaner und Menschen vom Balkan so sind.
Und du willst sie nicht hier haben.

Das Geld sollte einfach bei uns bleiben, die Menschen sächsisch, friesisch, bayerisch sprechen, Goethe lesen und Wagner hören.

Christlich geprägt und von einer deutschen Kultur geprägt, wie du sie kennen gelernt hast, so soll es bleiben.

Du beurteilst Menschen mehr nach Aussehen, Gebrauch, Religion und Herkunft.
Und findest, Schuster, bleib bei deinen Leisten.

Ich verstehe diese Meinung nicht, aber so geht's mir oft.
Nun: Steh doch einfach dazu, und hör auf mit diesem unerträglichen Belege suchen und Behauptungen aufstellen, dass diese Menschen nicht so reinlich seien, dass der Anteil der Kriminllen höher sei, dass wir uns das finanziell nicht leisten könnten, dass die agressiv seien, Terroristen einsickern könnten usw.

Steh einfach dazu, dass du Deutsche lieber magst als Araber und Balkanbewohner sowie Afrikaner.
#
@Heinz und all die Anderen, alleine die Großgemeinde Frankfurt  hat über 250 Mio. mehr Gewerbesteuer eingenommen.
Das Feldmännchen streitet heftig mit der sogenannten AGB, Herr Junker usw. über das Thema bezahlbarer Wohnraum, das hier nur als Beispiel.
Dort muss man ansetzen und zwar in der gesamten Republik
#
FrankenAdler schrieb:

Magst du mal sagen, wo genau aktuell Kürzungspläne bestehen. Ich hab das nicht so aufm Schirm grad.

Ich kann nur vom Bereich Südthüringen sprechen wo aktuell die Zuschüsse des Landes für Kindergärten und rundherum massiv eingekürtzt wurden. (Keine Ahnung wie der genaue Bereich heisst) was wie schonmal egschrieben dazu führt das fast Flächendeckend die Gebühren massiv steigen.
Wie gesgat ob es zusammenhängt.. keine Ahnung. Aber man könnte durchaus auf diesen Gedanken kommen.
#
crasher1985 schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Magst du mal sagen, wo genau aktuell Kürzungspläne bestehen. Ich hab das nicht so aufm Schirm grad.


Ich kann nur vom Bereich Südthüringen sprechen wo aktuell die Zuschüsse des Landes für Kindergärten und rundherum massiv eingekürtzt wurden. (Keine Ahnung wie der genaue Bereich heisst) was wie schonmal egschrieben dazu führt das fast Flächendeckend die Gebühren massiv steigen.
Wie gesgat ob es zusammenhängt.. keine Ahnung. Aber man könnte durchaus auf diesen Gedanken kommen.

Sei mir nicht böse, aber du bist dir an der Stelle schon klar drüber, dass du da sehr allgemein von aktuellen Einkürzungen gesprochen hast und jetzt letztlich nur für Südthüringen einen Beleg hast. Solche Behauptungen haben immer eine gewisse Wirkung, damit sollte man vorsichtig umgehen. Sind wir da einig?

Übrigens: Alles was ich zu Kürzungsplänen in Thüringen gefunden habe, betrifft Gera. Die Diskussion über die Kürzung von Mitteln für KiTas scheint besonders 2011 recht intensiv geführt worden zu sein. Das dürfte aber keinen Zusammenhang mit den Flüchtlingen haben ...

Können wir uns darauf einigen, dass die Behauptung, Sozialleistungen würden aktuell massiv eingekürzt so nicht korrekt ist?


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!