Flüchtlingsdrama in Europa - Teil 1


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 17. Juli 2018, 21:47 Uhr um 21:47 Uhr gesperrt weil:
Geht hier weiter: https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130980
#
Ich glaube die Leute, die momentan fast täglich Flüchtlingsunterkünfte mit Hakenkreuzen beschmieren oder sonstwie angreifen oder Flüchtlinge attackieren sind auch nicht so super gut auf Juden zu sprechen, oder ?
Gewalt oder Vorurteile gegen Juden kommen unter muslimischen Bürgern nicht mehr vor als unter nicht-muslimischen. Auch wenn das vielleicht nicht in das Bild einiger passt, ich verstehe echt nich wie man bei der derzeitigen Lage nicht sehen kann, von wo momentan die meiste Gefahr ausgeht. Aber alles nur besorgte Bürger.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-03/juden-muslime-zusammenleben-deutschland

"Die Zahlen der Bundespolizei stehen jedem zur Verfügung: Mehr als 95 Prozent aller antisemitischen Gewalt- und Straftaten werden in Deutschland durch nicht-muslimische Deutsche verübt. Antisemitische Gewalt kommt unter Muslimen nicht häufiger vor als unter Nicht-Muslimen."

Obergrenze für Nazis wäre aber auch eine Idee. 1 behalten und im Museum ausstellen, alle anderen auf den Mond schießen.
#
adlerjunge23FFM schrieb:

die Leute, die momentan fast täglich Flüchtlingsunterkünfte mit Hakenkreuzen beschmieren oder sonstwie angreifen oder Flüchtlinge attackieren sind auch nicht so super gut auf Juden zu sprechen,

Tja

....von diesen speziellen Koalitionen sprach ich ja schon weiter oben!
#
Dirty-Harry schrieb:

Ich finde es in der tat billig was du machst.


Nie am Thema beteiligt, Aber immer auf der persönlichen Schiene am Thema vorbei.


Hetze usw.


Ich kenn Teilnehmer, die haben sich wegen dir abgmeldet.


Wie wärs mit inhaltlicher Diskussion statt einseitigem persönlichen Getue ?


Dann darfst du gerne mittun, So ist unterste Schublade


was glaubst du eigentlich wer du bist, daß ich mich weiterhin noch erklären muß.?


versuch s mit anderen.


Oder besprechs mit deinem Friseur, wenn du nur die persönliche Schiene glaubst ohne inhaltliche Beteiligung  rausholen zu dürfen .


nicht mehr mit mir.

Mann wie mich dieser Postingstil nervt

immer diese komischen Leerzeilen

Satzfragmente

mal Groß mal klein

Satzzeichen mal hier mal da

Schreib doch mal einen normalen Fließtext

kann doch wohl nicht so schwer sein

usw.
#
So normal wie Du dich insgesamt und jetzt anstellst  meinst Du ?

Schlechter Treppenwitz

Der Fraktionszwang ist hier wirklich absurd

Wolltest Du was zum Thema beisteuern ? .

Du hättest jetzt Gelegenheit

Also :Wir hören Dir zu..
#
So normal wie Du dich insgesamt und jetzt anstellst  meinst Du ?

Schlechter Treppenwitz

Der Fraktionszwang ist hier wirklich absurd

Wolltest Du was zum Thema beisteuern ? .

Du hättest jetzt Gelegenheit

Also :Wir hören Dir zu..
#
Ich finde es sonderbar, dass der Vertreter einer Religionsgemeinschaft, die seit Jahrhunderten verfolgt wurde (und wird) und doch eigentlich wissen müsste, was heißt, Asyl zu erhalten (oder eben nicht), für eine Obergrenze eintritt.

Wie sich das wohl angefühlt haben muss, wenn man als Jude damals Asyl oder Zuflucht gewährt bekam?
#
Ich finde es sonderbar, dass der Vertreter einer Religionsgemeinschaft, die seit Jahrhunderten verfolgt wurde (und wird) und doch eigentlich wissen müsste, was heißt, Asyl zu erhalten (oder eben nicht), für eine Obergrenze eintritt.

Wie sich das wohl angefühlt haben muss, wenn man als Jude damals Asyl oder Zuflucht gewährt bekam?
#
reggaetyp schrieb:

sonderbar, dass der Vertreter einer Religionsgemeinschaft, die seit Jahrhunderten verfolgt

in der Tat!  Was da läuft???  #ZdJ Schuster
#
Ich finde es sonderbar, dass der Vertreter einer Religionsgemeinschaft, die seit Jahrhunderten verfolgt wurde (und wird) und doch eigentlich wissen müsste, was heißt, Asyl zu erhalten (oder eben nicht), für eine Obergrenze eintritt.

Wie sich das wohl angefühlt haben muss, wenn man als Jude damals Asyl oder Zuflucht gewährt bekam?
#
Na also geht doch .

Hat zwar lange gedauert, bis du die mit Smkiley gekennzeichnet Frage beantwortet hast.

Aber es hat sich doch gelohnt.

Es geht auch ohne die Sorgen anderer mit unzutreffende Stigmas aus der Vergangenheit zu belegen

Angst vor ausgegrenzten Randgruppen , gleich jedweder Herkunft ist die Antwort.

Weil Integration, insbesondere dabei das wichtigste Kriterium (nämlich Lohn und Brot im Rahmen vernünftiger Erwerbstätigkeit ) ab Zahl X nicht mehr funktioniert.

Deshalb hab ich die Sorgen des Zentralrats der Juden, die in die gleiche Richtung gehen , aufgegriffen
#
Dirty-Harry schrieb:

Ich finde es in der tat billig was du machst.


Nie am Thema beteiligt, Aber immer auf der persönlichen Schiene am Thema vorbei.


Hetze usw.


Ich kenn Teilnehmer, die haben sich wegen dir abgmeldet.


Wie wärs mit inhaltlicher Diskussion statt einseitigem persönlichen Getue ?


Dann darfst du gerne mittun, So ist unterste Schublade


was glaubst du eigentlich wer du bist, daß ich mich weiterhin noch erklären muß.?


versuch s mit anderen.


Oder besprechs mit deinem Friseur, wenn du nur die persönliche Schiene glaubst ohne inhaltliche Beteiligung  rausholen zu dürfen .


nicht mehr mit mir.

Mann wie mich dieser Postingstil nervt

immer diese komischen Leerzeilen

Satzfragmente

mal Groß mal klein

Satzzeichen mal hier mal da

Schreib doch mal einen normalen Fließtext

kann doch wohl nicht so schwer sein

usw.
#
brockman schrieb:

Mann wie mich dieser Postingstil nervt


immer diese komischen Leerzeilen


Satzfragmente


mal Groß mal klein


Satzzeichen mal hier mal da


Schreib doch mal einen normalen Fließtext


kann doch wohl nicht so schwer sein


usw.

berechtigter Hinweis, schade, dass der angesprochene so genervt reagiert hat
#
Ich finde es sonderbar, dass der Vertreter einer Religionsgemeinschaft, die seit Jahrhunderten verfolgt wurde (und wird) und doch eigentlich wissen müsste, was heißt, Asyl zu erhalten (oder eben nicht), für eine Obergrenze eintritt.

Wie sich das wohl angefühlt haben muss, wenn man als Jude damals Asyl oder Zuflucht gewährt bekam?
#
reggaetyp schrieb:

Ich finde es sonderbar, dass der Vertreter einer Religionsgemeinschaft, die seit Jahrhunderten verfolgt wurde (und wird) und doch eigentlich wissen müsste, was heißt, Asyl zu erhalten (oder eben nicht), für eine Obergrenze eintritt.


Wie sich das wohl angefühlt haben muss, wenn man als Jude damals Asyl oder Zuflucht gewährt bekam?

Es wird immer problematisch, wenn man mit der "Kultur" argumentiert, da bewegt man sich sehr schnell in schwammigen Bereichen. Welche "Kulturen" sind das genau? Die islamische? Ist die zwischen Syrien und Afghanistan überall dieselbe? Die arabische? Iraner oder Afghanen oder Pakistanis sind keine Araber.  

»Viele der Flüchtlinge fliehen vor dem Terror des ›Islamischen Staates‹ und wollen in Frieden und Freiheit leben, gleichzeitig aber entstammen sie Kulturen, in denen der Hass auf Juden und die Intoleranz ein fester Bestandteil ist«

Entweder sind die Menschen asyl- oder schutzberechtigt oder eben nicht, egal welche Kultur oder Religion sie haben. Sowas wie die Aussage von Herrn Schuster ist genau das diffuse, unkonkrete, faktenfreie Andeuten irgendwelcher Dinge, die mich in dieser ganzen Debatte so permanent auf die Palme treibt. Verständlich, dass er als Jude vielleicht da größere Sorgen hat, als manch anderer, aber die implizite Unterstellung, durch die Herkunft aus bestimmten "Kulturen" seien Horden von Antisemiten zu erwarten, bringt null Mehrwert. Das spielt fast auf der gleichen Ebene, wie die "jungen Männer", die sich hier auf die Jagd nach Frauen machen, weil das "bei denen" ja so ist.
#
Was auf die Obergrenze folgen wird, kann man übrigens gerade an der mazedonischen Grenze sehen. Bin gespannt, wann die ersten Leute erfrieren. Aber an tote Flüchtlinge haben wir uns ja alle schon gewöhnt.
#
brockman schrieb:

Mann wie mich dieser Postingstil nervt


immer diese komischen Leerzeilen


Satzfragmente


mal Groß mal klein


Satzzeichen mal hier mal da


Schreib doch mal einen normalen Fließtext


kann doch wohl nicht so schwer sein


usw.

berechtigter Hinweis, schade, dass der angesprochene so genervt reagiert hat
#
Tafelberg schrieb:

berechtigter Hinweis, schade, dass der angesprochene so genervt reagiert hat

Getroffene Hunde bellen. Dass man sich durch diesen leserunfreundlichen Stil selbst aus der Debatte nimmt, weil wenige Leute Lust haben, dieses zusammenhanglose Aufreihen von Versatzstücken zu dechiffrieren, muss halt auch im Kopf mal ankommen.
#
Tafelberg schrieb:

berechtigter Hinweis, schade, dass der angesprochene so genervt reagiert hat

Getroffene Hunde bellen. Dass man sich durch diesen leserunfreundlichen Stil selbst aus der Debatte nimmt, weil wenige Leute Lust haben, dieses zusammenhanglose Aufreihen von Versatzstücken zu dechiffrieren, muss halt auch im Kopf mal ankommen.
#
Und wie der selbst der einfachste  Straßenhund bellt, wenn er getroffen wird.

Damit mein ich nicht den Stefank ,der meinen obigen Beitrag sehr, sehr gut verstanden hat

Deine sachliche Anmerkung unmittelbar vorher scheint mir themenorientiert zu sein .

Aber nicht ganz zutreffend.

Deshalb nicht ganz zutreffend ,weil wir schon wiederholt festgestellt haben, daß im Bundestag in der Flüchtlingsdiskussion von ca 10 %sozialversicherungspflicht Beschäftigten ausgegangen worden ist.

Insofern ist die Frage schon berechtigt  wie es gehen soll, ohne Randgruppen (aller Arten ) zusätzlich zu bekommen .Und womöglich "popkulurellen Antisemitismus"wie ihn unter anderem die Süddeutsche aufgezegt hat.

Von welcher Beschäftigtenzahl gehst Du im Verhältnis zur Politik aus ?
#
Dem ZdJ-Präsident Schuster,  wird übrigens in AFNPD Kreisen, sinngemäß, schon mit Ehren-Mitgliedschaft angeboten. Barvo
#
Dem ZdJ-Präsident Schuster,  wird übrigens in AFNPD Kreisen, sinngemäß, schon mit Ehren-Mitgliedschaft angeboten. Barvo
#
Der Antrag auf ein Visum für Anne Frank und ihre Schwester Margot wurde übrigens 1941 von den USA abgelehnt.
#
Der Antrag auf ein Visum für Anne Frank und ihre Schwester Margot wurde übrigens 1941 von den USA abgelehnt.
#
ach was, Aber das will doch keiner der Besorgten hören.

Schlimm das.
#
Und wie der selbst der einfachste  Straßenhund bellt, wenn er getroffen wird.

Damit mein ich nicht den Stefank ,der meinen obigen Beitrag sehr, sehr gut verstanden hat

Deine sachliche Anmerkung unmittelbar vorher scheint mir themenorientiert zu sein .

Aber nicht ganz zutreffend.

Deshalb nicht ganz zutreffend ,weil wir schon wiederholt festgestellt haben, daß im Bundestag in der Flüchtlingsdiskussion von ca 10 %sozialversicherungspflicht Beschäftigten ausgegangen worden ist.

Insofern ist die Frage schon berechtigt  wie es gehen soll, ohne Randgruppen (aller Arten ) zusätzlich zu bekommen .Und womöglich "popkulurellen Antisemitismus"wie ihn unter anderem die Süddeutsche aufgezegt hat.

Von welcher Beschäftigtenzahl gehst Du im Verhältnis zur Politik aus ?
#
Dirty-Harry schrieb:

Und wie der selbst der einfachste  Straßenhund bellt, wenn er getroffen wird.


Damit mein ich nicht den Stefank ,der meinen obigen Beitrag sehr, sehr gut verstanden hat


Deine sachliche Anmerkung unmittelbar vorher scheint mir themenorientiert zu sein .


Aber nicht ganz zutreffend.


Deshalb nicht ganz zutreffend ,weil wir schon wiederholt festgestellt haben, daß im Bundestag in der Flüchtlingsdiskussion von ca 10 %sozialversicherungspflicht Beschäftigten ausgegangen worden ist.


Insofern ist die Frage schon berechtigt  wie es gehen soll, ohne Randgruppen (aller Arten ) zusätzlich zu bekommen .Und womöglich "popkulurellen Antisemitismus"wie ihn unter anderem die Süddeutsche aufgezegt hat.


Von welcher Beschäftigtenzahl gehst Du im Verhältnis zur Politik aus ?

Ich nehme an, das war an mich gerichtet, obwohl ich mir da wieder mal nicht sicher bin, zumal ich nicht weiß, was irgendwelche Beschäftigtenzahlen mit meinem vorherigen Beitrag zu tun haben. Ich habe die leicht kulturalistisch anmutende Äußerung von Herrn Schuster kritisiert. Dass die Flüchtlinge, die längerfristig hier bei uns bleiben, in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt integriert werden müssen, ist eine Binsenweisheit. Und natürlich ist das nicht unbegrenzt möglich. Aber was damit deren tatsächlicher oder angeblicher Antisemitismus zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Die Grenze der Aufnahme wird durch unsere institutionelle und finanzielle Leistungsfähigkeit gesetzt. Und die haben wir staatlich und gesellschaftlich betrachtet noch lange nicht erreicht.
#
Ich finde es schon recht sonderbar, dass sich hier teilweise welche über den ZdJ echauffieren. Diese Thematik ist ja nun wirklich nichts neues und die Haltung durchaus nachzuvollziehen.

http://m.bpb.de/politik/extremismus/antisemitismus/145728/antisemitismus-unter-muslimischen-jugendlichen-randphaenomen-oder-problem
#
Ich halte die Bedenken des ZDJ nicht für unbegründet:

Bringen die Flüchtlinge mehr Antisemitismus nach Deutschland?

Doch mischen sich auch sorgenvolle Stimmen in den Chor der Solidarität. Die meisten Flüchtlinge kommen aus Ländern, in denen Israel als Satan unter den Nationen gilt und deren Eliten oft die Juden als solche verteufeln. In allen Ländern des Nahen Ostens, ergab neulich eine Umfrage der "Anti-Defamation League", glaubt die Mehrheit, dass Juden zu viel Macht hätten, dass sie für die meisten Kriege in der Welt verantwortlich und am Antisemitismus selbst schuld seien. Der Holocaust wird von vielen in Abrede gestellt, und die im christlichen Mittelalter entstandene Ritualmord-Legende erfreut sich großer Beliebtheit. In arabischen Buchhandlungen steht "Mein Kampf" neben dem antijüdischen Longseller "Die Protokolle der Weisen von Zion".

http://www.sueddeutsche.de/kultur/debatte-bringen-die-fluechtlinge-mehr-antisemitismus-nach-deutschland-1.2655933
#
Ich halte die Bedenken des ZDJ nicht für unbegründet:

Bringen die Flüchtlinge mehr Antisemitismus nach Deutschland?

Doch mischen sich auch sorgenvolle Stimmen in den Chor der Solidarität. Die meisten Flüchtlinge kommen aus Ländern, in denen Israel als Satan unter den Nationen gilt und deren Eliten oft die Juden als solche verteufeln. In allen Ländern des Nahen Ostens, ergab neulich eine Umfrage der "Anti-Defamation League", glaubt die Mehrheit, dass Juden zu viel Macht hätten, dass sie für die meisten Kriege in der Welt verantwortlich und am Antisemitismus selbst schuld seien. Der Holocaust wird von vielen in Abrede gestellt, und die im christlichen Mittelalter entstandene Ritualmord-Legende erfreut sich großer Beliebtheit. In arabischen Buchhandlungen steht "Mein Kampf" neben dem antijüdischen Longseller "Die Protokolle der Weisen von Zion".

http://www.sueddeutsche.de/kultur/debatte-bringen-die-fluechtlinge-mehr-antisemitismus-nach-deutschland-1.2655933
#
"In arabischen Buchhandlungen steht "Mein Kampf""

So gut wie in jedem Land steht "Mein Kampf" in den Buchhandlungen. Das ist nun wirklich kein Schocker.
#
Dirty-Harry schrieb:

Und wie der selbst der einfachste  Straßenhund bellt, wenn er getroffen wird.


Damit mein ich nicht den Stefank ,der meinen obigen Beitrag sehr, sehr gut verstanden hat


Deine sachliche Anmerkung unmittelbar vorher scheint mir themenorientiert zu sein .


Aber nicht ganz zutreffend.


Deshalb nicht ganz zutreffend ,weil wir schon wiederholt festgestellt haben, daß im Bundestag in der Flüchtlingsdiskussion von ca 10 %sozialversicherungspflicht Beschäftigten ausgegangen worden ist.


Insofern ist die Frage schon berechtigt  wie es gehen soll, ohne Randgruppen (aller Arten ) zusätzlich zu bekommen .Und womöglich "popkulurellen Antisemitismus"wie ihn unter anderem die Süddeutsche aufgezegt hat.


Von welcher Beschäftigtenzahl gehst Du im Verhältnis zur Politik aus ?

Ich nehme an, das war an mich gerichtet, obwohl ich mir da wieder mal nicht sicher bin, zumal ich nicht weiß, was irgendwelche Beschäftigtenzahlen mit meinem vorherigen Beitrag zu tun haben. Ich habe die leicht kulturalistisch anmutende Äußerung von Herrn Schuster kritisiert. Dass die Flüchtlinge, die längerfristig hier bei uns bleiben, in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt integriert werden müssen, ist eine Binsenweisheit. Und natürlich ist das nicht unbegrenzt möglich. Aber was damit deren tatsächlicher oder angeblicher Antisemitismus zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Die Grenze der Aufnahme wird durch unsere institutionelle und finanzielle Leistungsfähigkeit gesetzt. Und die haben wir staatlich und gesellschaftlich betrachtet noch lange nicht erreicht.
#
Ja.

Glückwunsch. Richtig gemerkt.Dich hatte ich gefragt,weil ich  es mit inhaltlichen Dialog versucht habe.

Dies sollte der Bestandteil des Forums vermutlich auch sein .

Danke für die Antwort.

Auch wenn sie für mich persönlich wenig bis keinen  Sinn ergibt.

Aber es ist o.k. Lassen wir unsere unterschiedlichen Meinung in diesem Fall abschließend so stehen
#
Ja.

Glückwunsch. Richtig gemerkt.Dich hatte ich gefragt,weil ich  es mit inhaltlichen Dialog versucht habe.

Dies sollte der Bestandteil des Forums vermutlich auch sein .

Danke für die Antwort.

Auch wenn sie für mich persönlich wenig bis keinen  Sinn ergibt.

Aber es ist o.k. Lassen wir unsere unterschiedlichen Meinung in diesem Fall abschließend so stehen
#
Dirty-Harry schrieb:

Ja.


Glückwunsch. Richtig gemerkt.Dich hatte ich gefragt,weil ich  es mit inhaltlichen Dialog versucht habe.


Dies sollte der Bestandteil des Forums vermutlich auch sein .


Danke für die Antwort.


Auch wenn sie für mich persönlich wenig bis keinen  Sinn ergibt.


Aber es ist o.k. Lassen wir unsere unterschiedlichen Meinung in diesem Fall abschließend so stehen

wer war gemeint?
#
Dirty-Harry schrieb:

Ja.


Glückwunsch. Richtig gemerkt.Dich hatte ich gefragt,weil ich  es mit inhaltlichen Dialog versucht habe.


Dies sollte der Bestandteil des Forums vermutlich auch sein .


Danke für die Antwort.


Auch wenn sie für mich persönlich wenig bis keinen  Sinn ergibt.


Aber es ist o.k. Lassen wir unsere unterschiedlichen Meinung in diesem Fall abschließend so stehen

wer war gemeint?
#
Tafelberg schrieb:  


Dirty-Harry schrieb:
Ja.


Glückwunsch. Richtig gemerkt.Dich hatte ich gefragt,weil ich  es mit inhaltlichen Dialog versucht habe.


Dies sollte der Bestandteil des Forums vermutlich auch sein .


Danke für die Antwort.


Auch wenn sie für mich persönlich wenig bis keinen  Sinn ergibt.


Aber es ist o.k. Lassen wir unsere unterschiedlichen Meinung in diesem Fall abschließend so stehen


wer war gemeint?

brockmann


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!