Flüchtlingsdrama in Europa - Teil 1


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 17. Juli 2018, 21:47 Uhr um 21:47 Uhr gesperrt weil:
Geht hier weiter: https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130980
#
FrankenAdler schrieb:

Ein paar Beispiele vielleicht? Quellen?

gibt es tausende....darfst selbst ein wenig stöbern. Zahlen gibt es auch dazu, etwa zu Themen wie
Ehrenmord
Zwangsheirat
Entführungen
etc.

Aber das nicht anzuprangern, das ist der Skandal....und fördert eben Parallelgesellschaften. Und es wird eben verharmlost von vielen, denen ich die falsch verstandene Toleranz unterstelle.
#
kinimod schrieb:

gibt es tausende....darfst selbst ein wenig stöbern. Zahlen gibt es auch dazu, etwa zu Themen wie
Ehrenmord
Zwangsheirat
Entführungen
etc.


Aber das nicht anzuprangern, das ist der Skandal....und fördert eben Parallelgesellschaften. Und es wird eben verharmlost von vielen, denen ich die falsch verstandene Toleranz unterstelle.

Genau. Wenn man weiß, dass es tausende von Fällen gibt, weil es einem so durch den Kopf brummt und summt, braucht man Zahlen wie die von den Verharmlosern vom BKA (bekannt für seine falsch verstandene Toleranz) gar nicht in Betracht ziehen:
http://www.migazin.de/2011/08/04/ehrenmorde-studie-vorurteil/
#
Bigbamboo schrieb:

Welcher Ausländer und wem?


Und natürlich obligatorisch: Quelle?

Also:
Durchschnittlich zahlte jeder Ausländer in Deutschland 3300,- € pro Jahr mehr in die deutschen Kassen (Steuern) ein als er erhielt (Sozialleistungen).
Quelle: Süddeutsche Zeitung nach einer Bertelsmannstudie vom letzten Jahr.

Recht so?
#
reggaetyp schrieb:  


Bigbamboo schrieb:
Welcher Ausländer und wem?


Und natürlich obligatorisch: Quelle?


Also:
Durchschnittlich zahlte jeder Ausländer in Deutschland 3300,- € pro Jahr mehr in die deutschen Kassen (Steuern) ein als er erhielt (Sozialleistungen).
Quelle: Süddeutsche Zeitung nach einer Bertelsmannstudie vom letzten Jahr.


Recht so?

Wenn man ausschließlichlich die Steuern und Sozialleistungen ins Verhältnis setzt dann kommt die Studie zu den genannten positiven 3.300 Euro

Die Studie sagt aber auch:
"Aus  den  Ergebnissen  des  Basisszenarios  folgt,  dass  es  für  die  Aufnahmegesellschaft  unter  dem
Gesichtspunkt der Wirkung auf die öffentlichen Finanzen lohnend wäre, sich gegen Zuwanderung
abzuschotten. Ursächlich hierfür ist, dass die künftigen Zuwanderer gemäß den gesetzten Annahmen  lediglich  die  relativ  ungünstige  Nettozahlungsposition  der  bereits  in  Deutschland  lebenden
Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft erreichen. Der Bestand der ausländischen Bevölkerung ist jedoch immer noch stark durch die Gastarbeitermigration und die anschließende Phase der  Abschottung  gegenüber  ökonomisch  motivierter  Zuwanderung  geprägt.  In der  Folge  ist  der Bestand an Ausländern durch einen hohen Anteil Geringqualifizierter, eine niedrige Beschäftigungsrate  und  hohe  Arbeitslosigkeit  charakterisiert – Faktoren,  die  sich  ungünstig  auf  die  fiskalische Position dieses Bevölkerungsteils auswirken."
(Seite 43)

"Über den gesamten Lebensverlauf gerechnet entsteht nur bei den Hochqualifizierten ein Kohorten-
überschuss. Sie zahlen pro Kopf 108.000 Euro mehr an Steuern und Beiträgen an den Staat, als sie
der öffentlichen Hand an Aufwand in Form von individuellen Transfers oder allgemeinen Staatsaus-
gaben verursachen. Bei den Personen mit mittlerer Qualifikation entsteht dagegen bei den gesamten
unveränderten fiskalpolitischen Parametern ein Kohortendefizit in Höhe von 48.800 Euro, bei den Geringqualifizierten sogar ein Defizit in Höhe von 221.500 Euro."
(Seite 47)

"In der ungünstigsten der untersuchten Konstellationen sind von den Zuwanderern 20 Prozent gering,
70  Prozent  mittel  und  zehn  Prozent  hoch  qualifiziert."
(Seite 49)
(meine Anmerkung: bitte vergleichen mit der Annahme der BA über den Qualifikationsstand der aktuellen Asylbewerber: 80% kommen ohne formale Qualifikation so BA-Vorstand Becker am 01.10.2015 im focus)

Steuer-Transfer-Bilanz der nachwachsenden Ausländergenerationen
Diese Diagnose gilt auch und insbesondere für die in Deutschland neu geborenen Ausländerkinder.
Verhielten sich diese vollständig wie ihre Eltern, würden sie, wie eine unter Status-quo-Bedingungen
erstellte Generationenbilanz zeigt, zu einer Belastung für den Sozialstaat. Im Mittel nähme ein 2012
geborenes  Ausländerkind  über  den  gesamten  Lebensverlauf  gerechnet  im  Barwert  44.100  Euro
mehr an Sozialleistungen in Anspruch, als es in Form von Steuern und Beiträgen an den Staat zahlen würde (Abbildung 10). Damit es nicht zu einer solchen Belastung der öffentlichen Kassen kommt,
müssen sich mindestens 30 Prozent der Ausländerkinder über ihren weiteren Lebensverlauf so verhalten wie Deutsche, wenn die übrigen 70 Prozent sich genauso verhalten wie ihre Eltern. In dieser Konstellation erreicht die individuelle  Steuer-Transfer-Bilanz über  den  Lebensverlauf  im  Durchschnitt  mit  2.400  Euro  einen eben positiven Barwert. Die nachwachsenden Ausländergenerationen würden den Sozialstaat also
weder substanziell belasten noch substanziell entlasten."
(Seite 54)

Also aus der Studie läßt sich - je nachdem welche Annahme man zugrunde legt - die eine oder auch die gegenteilige Aussage treffen.
Wer es nachlesen möchte:
https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/user_uploadBonin_Beitrag_Zuwanderung_zum_dt_Staatshaushalt_141204_nm.pdf
#
FrankenAdler schrieb:

Ein paar Beispiele vielleicht? Quellen?

gibt es tausende....darfst selbst ein wenig stöbern. Zahlen gibt es auch dazu, etwa zu Themen wie
Ehrenmord
Zwangsheirat
Entführungen
etc.

Aber das nicht anzuprangern, das ist der Skandal....und fördert eben Parallelgesellschaften. Und es wird eben verharmlost von vielen, denen ich die falsch verstandene Toleranz unterstelle.
#
kinimod schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Ein paar Beispiele vielleicht? Quellen?


gibt es tausende....darfst selbst ein wenig stöbern. Zahlen gibt es auch dazu, etwa zu Themen wie
Ehrenmord
Zwangsheirat
Entführungen
etc.


Aber das nicht anzuprangern, das ist der Skandal....und fördert eben Parallelgesellschaften. Und es wird eben verharmlost von vielen, denen ich die falsch verstandene Toleranz unterstelle.

Und was hat das mit der Flüchtlingskrise zu tun?
Natürlich wird das angeprangert und natürlich ist das Scheiße, aber halt ohne jede Relevanz für die Fluchtgeschichte.
Zu unterstellen, man wäre gegenüber solchen Dingen wie Zwangsheirat, Entführungen oder Ehrenmord tolerant ist ein Frechheit.
Was weißt du denn, wie ich zu solchen Sachen stehe? Du weißt von diesem Thread und Forum hier allerhöchstens wie ich und einige andere zur Flüchtlingsfrage stehen, sonst nix.
Wenn jemand diesbezüglich tolerant ist kann man nicht Schlussfolgern, dass er/sie deshalb irgendwas anderes toleriert.
Meine Fresse echt!
#
Sollen wir dies z.K. nehmen  oder möchtest du darüber diskutieren ?

Im letzteren Fall würde ich um eine Vorgabe bitten.

Müßen wir uns davon distanzieren ?

ja, würde  ich hiermit ausdrücklich machen .

Sollen wir aus meiner Sicht etwas   linkisch Ursachen benennen .?

Muttis Politik
CSU
AFD
Pegida
oder die Stimmung im Land, soweit sie gegen Merkels Politik ist?

Sorry. Ich möchte   deinem Ansinnen Rechnung tragen .

Reicht Dir hier z.K ?
#
Sollen wir dies z.K. nehmen  oder möchtest du darüber diskutieren ?

Im letzteren Fall würde ich um eine Vorgabe bitten.

Müßen wir uns davon distanzieren ?

ja, würde  ich hiermit ausdrücklich machen .

Sollen wir aus meiner Sicht etwas   linkisch Ursachen benennen .?

Muttis Politik
CSU
AFD
Pegida
oder die Stimmung im Land, soweit sie gegen Merkels Politik ist?

Sorry. Ich möchte   deinem Ansinnen Rechnung tragen .

Reicht Dir hier z.K ?
#
War das ein Versuch ironisch zu sein?
#
War das ein Versuch ironisch zu sein?
#
Es war insbesondere eien Frage an dich ?

Du kennst doch selbst die heilige Forumsregelung.

Ein Link alleine ist keine Diskussionsgrundlage.

Und das er nicht von ungefähr kommt, zeigt meine Frage an dich-

Ist doch ned schlimm.  .Sag einfach um was es dir geht?
#
kinimod schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Ein paar Beispiele vielleicht? Quellen?


gibt es tausende....darfst selbst ein wenig stöbern. Zahlen gibt es auch dazu, etwa zu Themen wie
Ehrenmord
Zwangsheirat
Entführungen
etc.


Aber das nicht anzuprangern, das ist der Skandal....und fördert eben Parallelgesellschaften. Und es wird eben verharmlost von vielen, denen ich die falsch verstandene Toleranz unterstelle.

Und was hat das mit der Flüchtlingskrise zu tun?
Natürlich wird das angeprangert und natürlich ist das Scheiße, aber halt ohne jede Relevanz für die Fluchtgeschichte.
Zu unterstellen, man wäre gegenüber solchen Dingen wie Zwangsheirat, Entführungen oder Ehrenmord tolerant ist ein Frechheit.
Was weißt du denn, wie ich zu solchen Sachen stehe? Du weißt von diesem Thread und Forum hier allerhöchstens wie ich und einige andere zur Flüchtlingsfrage stehen, sonst nix.
Wenn jemand diesbezüglich tolerant ist kann man nicht Schlussfolgern, dass er/sie deshalb irgendwas anderes toleriert.
Meine Fresse echt!
#
FrankenAdler schrieb:

Was weißt du denn, wie ich zu solchen Sachen stehe?

Warum fühlst Du Dich denn angesprochen?

Mit den Flüchtlingen hat das insofern etwas zu tun, weil dieses Gedankengut eben mit hier her kommt. Und wir haben  ja Erfahrungswerte. Gut, damals waren das weniger Flüchtlinge, aber das Problem: Wie integriere ich? bleibt dennoch bestehen. Und ich sage nichts anderes als, wenn man das mit der Integration gut und ernsthaft betreibt, gibt es keine Krise.
#
FrankenAdler schrieb:

Was weißt du denn, wie ich zu solchen Sachen stehe?

Warum fühlst Du Dich denn angesprochen?

Mit den Flüchtlingen hat das insofern etwas zu tun, weil dieses Gedankengut eben mit hier her kommt. Und wir haben  ja Erfahrungswerte. Gut, damals waren das weniger Flüchtlinge, aber das Problem: Wie integriere ich? bleibt dennoch bestehen. Und ich sage nichts anderes als, wenn man das mit der Integration gut und ernsthaft betreibt, gibt es keine Krise.
#
Warum ich mich angesprochen fühle? Mag es daran liegen, dass dein Post als Antwort an mich geschrieben war?
Nichts gegen deine Gedankengänge, aber das haltlose vermischen von Themen führt nur zu unhaltbaren Behauptungen und das hier ist der Flüchtlings-Fred, das dürfte dir klar sein. Von daher meine Reaktion.
#
Auch von den Grünen hört man zu diesem Thema ganz neue Töne:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruener-parteitag-delegierte-bekennen-sich-zu-notwendigkeit-von-abschiebungen-a-1063923.html

Ja, der Hauptbeschluss zur Flüchtlingspolitik fordert unter anderem humanitäre Visa, damit Flüchtlinge zum Beispiel per Fähre legal in die EU einreisen können. Auch machen die Grünen klar: "Das Grundrecht auf Asyl ist ein Gebot der Menschlichkeit". Das ist konsequent grün.

Aber es findet sich ein Satz darin, der vor ein paar Jahren bei den Grünen undenkbar gewesen sei. "Dabei ist klar, dass nicht alle, die in Deutschland Asyl beantragen, auch bleiben können", lautet er. Versuche, den Satz zu streichen, scheitern am Freitag. Die Mehrheit der Delegierten will diesen Satz.
#
Auch von den Grünen hört man zu diesem Thema ganz neue Töne:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruener-parteitag-delegierte-bekennen-sich-zu-notwendigkeit-von-abschiebungen-a-1063923.html

Ja, der Hauptbeschluss zur Flüchtlingspolitik fordert unter anderem humanitäre Visa, damit Flüchtlinge zum Beispiel per Fähre legal in die EU einreisen können. Auch machen die Grünen klar: "Das Grundrecht auf Asyl ist ein Gebot der Menschlichkeit". Das ist konsequent grün.

Aber es findet sich ein Satz darin, der vor ein paar Jahren bei den Grünen undenkbar gewesen sei. "Dabei ist klar, dass nicht alle, die in Deutschland Asyl beantragen, auch bleiben können", lautet er. Versuche, den Satz zu streichen, scheitern am Freitag. Die Mehrheit der Delegierten will diesen Satz.
#
es ist schon immer realität, daß nicht alle die asyl beantragen auch bleiben können. überraschend oder revolutionär oder evlt. gar neue töne, ich weiss ja nicht, ob du mitbekommen hast, welche politik z.b. kretschmann unterstützt hat oder wie die politik deutschlands die letzten jahrzehnte war.

was passt, ist wohl am ende leider nur das hier:
http://www.spiegel.de/fotostrecke/spam-cartoons-deutscher-karikaturenpreis-2015-fotostrecke-132127.html
#
es ist schon immer realität, daß nicht alle die asyl beantragen auch bleiben können. überraschend oder revolutionär oder evlt. gar neue töne, ich weiss ja nicht, ob du mitbekommen hast, welche politik z.b. kretschmann unterstützt hat oder wie die politik deutschlands die letzten jahrzehnte war.

was passt, ist wohl am ende leider nur das hier:
http://www.spiegel.de/fotostrecke/spam-cartoons-deutscher-karikaturenpreis-2015-fotostrecke-132127.html
#
Xaver08 schrieb:

ich weiss ja nicht, ob du mitbekommen hast, welche politik z.b. kretschmann unterstützt hat oder wie die politik deutschlands die letzten jahrzehnte war.

Für viele sind die Grünen halt immer noch die Hippie Öko Partei in Turnschuhen die Blumen pflanzen und vegetarisch essen.
#
Xaver08 schrieb:

ich weiss ja nicht, ob du mitbekommen hast, welche politik z.b. kretschmann unterstützt hat oder wie die politik deutschlands die letzten jahrzehnte war.

Für viele sind die Grünen halt immer noch die Hippie Öko Partei in Turnschuhen die Blumen pflanzen und vegetarisch essen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hippie Öko Partei in Turnschuhen

Birkenstockschlappen muss es heissen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hippie Öko Partei in Turnschuhen

Birkenstockschlappen muss es heissen.
#
Aragorn schrieb:

Birkenstockschlappen muss es heissen

Turnschuhe hatte nur einer an.

Der hatte nicht nur in Schuhfragen einige Dinge mit seiner Partei aus und durchgefochten

Und genau seine Meinung würde mich heute schon insgesamt interessieren .

O.K. Mein mal ganz hochgeschätzter Al Wazir.

Aber der scheint mir ja ganz abgetaucht zu sein ,unterm Buffjeh .

Lieber inhaltlich zurück zum Thema
#
Aragorn schrieb:

Birkenstockschlappen muss es heissen

Turnschuhe hatte nur einer an.

Der hatte nicht nur in Schuhfragen einige Dinge mit seiner Partei aus und durchgefochten

Und genau seine Meinung würde mich heute schon insgesamt interessieren .

O.K. Mein mal ganz hochgeschätzter Al Wazir.

Aber der scheint mir ja ganz abgetaucht zu sein ,unterm Buffjeh .

Lieber inhaltlich zurück zum Thema
#
Der Zentralrat der Juden spricht sich also für eine Obergrenze von Flüchtlingen aus.
Insbesondere, weil so viele aus dem arabischen Raum kommen.

Es handele sich um "ein ethnisches Problem."

Ich gebe zu, dass mir zu der Forderung aus dieser Ecke zunächst gar nichts einfällt.
#
Der Zentralrat der Juden spricht sich also für eine Obergrenze von Flüchtlingen aus.
Insbesondere, weil so viele aus dem arabischen Raum kommen.

Es handele sich um "ein ethnisches Problem."

Ich gebe zu, dass mir zu der Forderung aus dieser Ecke zunächst gar nichts einfällt.
#
reggaetyp schrieb:

Forderung aus dieser Ecke

das gibt nun ganz neue Partnerschaften.

Hab das heute früh, im Auto, schon vernommen.
#
Der Zentralrat wird wahrscheinlich auch bei ihren jüdischen Mitbürgern in Frankreich und Belgien nachgefragt haben.
Als Begründung nannte Schuster vor allem die Herausforderungen bei der Integration.

Denke auch, wenn die nicht gelingt, werden Verhältnisse wie in Frankreich eher wahrscheinlicher.
Und das alles ist nichts Neues und es ist nun wirklich nicht nur die Nazi-Szene:
http://www.fr-online.de/panorama/antisemitismus-in-frankreich-frankreichs-juden-haben-angst,1472782,29382772.html

Im Übrigen; SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann schlug im "Tagesspiegel am Sonntag" die Einführung flexibler Flüchtlingskontingente in Abstimmung mit der EU und dem UN-Flüchtlingswerk vor.
Ob nun "Kontingente" oder "Obergrenzen"?
#
Tja, vielleicht sehen die Juden hier Frankreich als mahnendes Beispiel. In einem Bericht der Süddeutschen heißt es u. a....

"Aber es gibt eine Art popkulturellen Islamofaschismus, der in den Vorstädten mittlerweile widerwärtige Folgen zeitigt."

Und was in einem jüdischen Supermarkt kurz nach dem Attentat auf Charlie Hebdo passierte, dürfte jedem wohl noch in Erinnerung sein.
#
Wegen den Flüchtlingen sind,
Mitbürger jüdischen Glaubens in der Ausübung ihrer Religion gehindert? In der Bundesrepublik Deutschland? Das wird nicht geahndet? Wenn ja warum ist das so?

Ps.Ich geh gleich mal den Beschneidungsfred suchen.
#
Tja, vielleicht sehen die Juden hier Frankreich als mahnendes Beispiel. In einem Bericht der Süddeutschen heißt es u. a....

"Aber es gibt eine Art popkulturellen Islamofaschismus, der in den Vorstädten mittlerweile widerwärtige Folgen zeitigt."

Und was in einem jüdischen Supermarkt kurz nach dem Attentat auf Charlie Hebdo passierte, dürfte jedem wohl noch in Erinnerung sein.
#
Faschismus rufen sie hier im Forun gelegentlich ganz gerne

Aber des ist jetzt neu.

Was  ist denn  bitteschön "popkultureller Islamofaschismus"?

Nie gehört.Hört sich etwas speziell an .geht's da um Sprüche ,wie "ScheiX Jude" oder um was ?

Hast du den Titel des Berichtes Aragorn ?

Danke

Sorry. mir wäre in diesem Zusammenhang(nämlich Vorstädte und widerwärtig ) höchstens der "popkulturelle Antisemitismus  der Kackers aus Affebach gegnüber dem Nachbarn "eingefallen

Spaß.

Geb doch bitte mal den Titel des Berichtes .Danke


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!