Flüchtlingsdrama in Europa - Teil 1


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 17. Juli 2018, 21:47 Uhr um 21:47 Uhr gesperrt weil:
Geht hier weiter: https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130980
#
adlerjunge23FFM schrieb:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-03/juden-muslime-zusammenleben-deutschland


"Die Zahlen der Bundespolizei stehen jedem zur Verfügung: Mehr als 95 Prozent aller antisemitischen Gewalt- und Straftaten werden in Deutschland durch nicht-muslimische Deutsche verübt. Antisemitische Gewalt kommt unter Muslimen nicht häufiger vor als unter Nicht-Muslimen."

Seit wann werden in Deutschland denn die Religionszugehörigkeiten bei Straftaten erfasst?

Und wo findet man die im Artikel genannten Zahlen der Bundespolizei?
#
Bigbamboo schrieb:  


adlerjunge23FFM schrieb:http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-03/juden-muslime-zusammenleben-deutschland


"Die Zahlen der Bundespolizei stehen jedem zur Verfügung: Mehr als 95 Prozent aller antisemitischen Gewalt- und Straftaten werden in Deutschland durch nicht-muslimische Deutsche verübt. Antisemitische Gewalt kommt unter Muslimen nicht häufiger vor als unter Nicht-Muslimen."


Seit wann werden in Deutschland denn die Religionszugehörigkeiten bei Straftaten erfasst?


Und wo findet man die im Artikel genannten Zahlen der Bundespolizei?

Hiernach hattest du gefragt. Sowohl die Zahlen zur PMK als auch die Methodik der Zuordnung werden in den Google-Links dargestellt. Von einer Studie war nie die Rede.
#
Bigbamboo schrieb:  


adlerjunge23FFM schrieb:http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-03/juden-muslime-zusammenleben-deutschland


"Die Zahlen der Bundespolizei stehen jedem zur Verfügung: Mehr als 95 Prozent aller antisemitischen Gewalt- und Straftaten werden in Deutschland durch nicht-muslimische Deutsche verübt. Antisemitische Gewalt kommt unter Muslimen nicht häufiger vor als unter Nicht-Muslimen."


Seit wann werden in Deutschland denn die Religionszugehörigkeiten bei Straftaten erfasst?


Und wo findet man die im Artikel genannten Zahlen der Bundespolizei?

Hiernach hattest du gefragt. Sowohl die Zahlen zur PMK als auch die Methodik der Zuordnung werden in den Google-Links dargestellt. Von einer Studie war nie die Rede.
#
stefank schrieb:

Hiernach hattest du gefragt. Sowohl die Zahlen zur PMK als auch die Methodik der Zuordnung werden in den Google-Links dargestellt. Von einer Studie war nie die Rede.

Okay, Du willst gar nicht diskutieren.

Sorry, mein Fehler.
#
stefank schrieb:

Hiernach hattest du gefragt. Sowohl die Zahlen zur PMK als auch die Methodik der Zuordnung werden in den Google-Links dargestellt. Von einer Studie war nie die Rede.

Okay, Du willst gar nicht diskutieren.

Sorry, mein Fehler.
#
Bigbamboo schrieb:

Okay, Du willst gar nicht diskutieren.


Sorry, mein Fehler.

Ernsthaft: Ich habe eine Ahnung, was du möchtest.
#
miraculix250 schrieb:

Woran machst du das fest? Da halte ich die Zahlen der Zeit, die sich auf die Bundespolizei beziehen, doch für sehr viel aussagekräftiger und auch glaubwürdiger als dein Bauchgefühl.

Gibt's denn irgendeine Quelle zu diesen Bundespolizeizahlen?
#
Bigbamboo schrieb:

Gibt's denn irgendeine Quelle zu diesen Bundespolizeizahlen?

es gibt diverse quellen zu solchen fragen, z.b. die Amadeu Antonio Stiftung schreibt davon, daß 9 von 10 straftaten rechts motiviert sind:
http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/aktuelles/antisemitismus-in-deutschland-ein-lagebild-2015/

ähnliches schreibt das zentrum für antisemitismusforschung hier:
http://www.berlin.de/lb/lkbgg/publikationen/berliner-forum-gewaltpraevention/2015/artikel.247803.php

in dieser studie: Antisemitismus als Problem und Symbol - Phänomene und Interventionen in Berlin“

ein artikel in der welt verweist auf diese studie:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article136128070/Hohe-Dunkelziffer-bei-antisemitischen-Straftaten.html

in diesem artikel steht geschrieben, daß vorurteile in vergleichbaren bildungsniveaus auch vergleichbar ausgeprägt sind, sprich bildung bzw. der zugang zu bildung hilft.

gefunden habe ich das über google, bzw. aus der erinnerung, weil ich darüber gelesen hatte. falls du auf den zahlen der bundespolizei bestehst, müsstest du vielleicht selber suchen, oder  armin langer bemühen, der die stiftung salaam-schalom koordiniert
#
Woran machst du das fest? Da halte ich die Zahlen der Zeit, die sich auf die Bundespolizei beziehen, doch für sehr viel aussagekräftiger und auch glaubwürdiger als dein Bauchgefühl.
#
miraculix250 schrieb:

Woran machst du das fest? Da halte ich die Zahlen der Zeit, die sich auf die Bundespolizei beziehen, doch für sehr viel aussagekräftiger und auch glaubwürdiger als dein Bauchgefühl.

wenn du meinen Beitrag nicht nur so oberflächlich gelesen hättest,würdest du festgestellt haben, dass ich mich hierbei nicht zu Gewalt u. Straftaten geäussert habe - diese Zahlen der Bundespolizei werden von mir gar nicht bestritten.- sondern von den von "Adlerjunge "
angeführten  Vorbehalten gegenüber den Juden.
#
Christen haben Vorbehalte gegen Moslems, Moslems haben Vorbehalte gegen Juden, Juden haben Vorbehalte gegen Christen. Wo ist jetzt da die Neuigkeit? Und wo der Bezug zur Situation der Flüchtlinge, außer dass wieder einmal jemand einen Grund gefunden hat, Bedenken anzumelden, wogegen auch immer?
#
miraculix250 schrieb:

Woran machst du das fest? Da halte ich die Zahlen der Zeit, die sich auf die Bundespolizei beziehen, doch für sehr viel aussagekräftiger und auch glaubwürdiger als dein Bauchgefühl.

wenn du meinen Beitrag nicht nur so oberflächlich gelesen hättest,würdest du festgestellt haben, dass ich mich hierbei nicht zu Gewalt u. Straftaten geäussert habe - diese Zahlen der Bundespolizei werden von mir gar nicht bestritten.- sondern von den von "Adlerjunge "
angeführten  Vorbehalten gegenüber den Juden.
#
Laut BKA  begehen Flüchtlinge deutlich weniger Straftaten als "befürchtet".

Demgegen über stehen mehr als 600 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Das heißt, da sind die Straftaten gegenüber Ausländern uff de Gass oder gegenüber ihren Helfern oder Politikern noch nicht eingerechnet.
Stand 9.November. Inzwischen also noch mehr.

Da kann sich jeder seine Prioritäten selbst überlegen.
#
Laut BKA  begehen Flüchtlinge deutlich weniger Straftaten als "befürchtet".

Demgegen über stehen mehr als 600 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Das heißt, da sind die Straftaten gegenüber Ausländern uff de Gass oder gegenüber ihren Helfern oder Politikern noch nicht eingerechnet.
Stand 9.November. Inzwischen also noch mehr.

Da kann sich jeder seine Prioritäten selbst überlegen.
#
Ach so, Quelle:Thüringer Allgemeine.
#
Bigbamboo schrieb:

Okay, Du willst gar nicht diskutieren.


Sorry, mein Fehler.

Ernsthaft: Ich habe eine Ahnung, was du möchtest.
#
stefank schrieb:

Ernsthaft: Ich habe eine Ahnung, was du möchtest.

Es sollte selbstverständlich "keine Ahnung" heißen.
#
pelo schrieb:

Jetzt im ZDF : Wie viel Islam verträgt Deutschland- an Hand der Flüchtlingswelle .

Naja, um eine Flüchtlings"welle" ging es ja da mal überhaupt nicht.

Aber eine interessante Sendung. Meine Erkenntnisse:
Erstens reflektieren Muslime ihr Verhalten offenbar deutlich mehr als "Nicht-Muslime/Christen" und daraus erwächst zweitens eine bemerkenswerte Toleranz gegenüber anderen. Da waren Aussagen dabei, die ich selbst nicht für möglich gehalten hätte. Danke für den Tipp.
#
Raggamuffin schrieb:

Naja, um eine Flüchtlings"welle" ging es ja da mal überhaupt nicht.

Das stimmt. War aber in der Vorschau so angekündigt.
#
Christen haben Vorbehalte gegen Moslems, Moslems haben Vorbehalte gegen Juden, Juden haben Vorbehalte gegen Christen. Wo ist jetzt da die Neuigkeit? Und wo der Bezug zur Situation der Flüchtlinge, außer dass wieder einmal jemand einen Grund gefunden hat, Bedenken anzumelden, wogegen auch immer?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Christen haben Vorbehalte gegen Moslems, Moslems haben Vorbehalte gegen Juden, Juden haben Vorbehalte gegen Christen. Wo ist jetzt da die Neuigkeit? Und wo der Bezug zur Situation der Flüchtlinge, außer dass wieder einmal jemand einen Grund gefunden hat, Bedenken anzumelden, wogegen auch immer?

Es geht um keine Neuigkeit. Es geht um die Äusserung von Adlerjunge,Muslime hätten gegenüber Juden nicht mehr Vorurteile als Nicht- Moslems -und diese Aussage ist einfach falsch.

Der Bezug zu den Flüchtlingen ergibt sich aus den Äusserungen  des Herrn Schuster (ZDJ)
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Christen haben Vorbehalte gegen Moslems, Moslems haben Vorbehalte gegen Juden, Juden haben Vorbehalte gegen Christen. Wo ist jetzt da die Neuigkeit? Und wo der Bezug zur Situation der Flüchtlinge, außer dass wieder einmal jemand einen Grund gefunden hat, Bedenken anzumelden, wogegen auch immer?

Es geht um keine Neuigkeit. Es geht um die Äusserung von Adlerjunge,Muslime hätten gegenüber Juden nicht mehr Vorurteile als Nicht- Moslems -und diese Aussage ist einfach falsch.

Der Bezug zu den Flüchtlingen ergibt sich aus den Äusserungen  des Herrn Schuster (ZDJ)
#
pelo schrieb:

Es geht um die Äusserung von Adlerjunge,Muslime hätten gegenüber Juden nicht mehr Vorurteile als Nicht- Moslems -und diese Aussage ist einfach falsch.

Und das weißt du wiederum woher?

Wir reden wohlgemerkt über Moslems in Deutschland.
#
Laut BKA  begehen Flüchtlinge deutlich weniger Straftaten als "befürchtet".

Demgegen über stehen mehr als 600 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Das heißt, da sind die Straftaten gegenüber Ausländern uff de Gass oder gegenüber ihren Helfern oder Politikern noch nicht eingerechnet.
Stand 9.November. Inzwischen also noch mehr.

Da kann sich jeder seine Prioritäten selbst überlegen.
#
reggaetyp schrieb:

Demgegen über stehen mehr als 600 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Das heißt, da sind die Straftaten gegenüber Ausländern uff de Gass oder gegenüber ihren Helfern oder Politikern noch nicht eingerechnet.

Das ist eine Schande u. das wird hier wohl jeder so sehen.
#
reggaetyp schrieb:

Demgegen über stehen mehr als 600 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Das heißt, da sind die Straftaten gegenüber Ausländern uff de Gass oder gegenüber ihren Helfern oder Politikern noch nicht eingerechnet.

Das ist eine Schande u. das wird hier wohl jeder so sehen.
#
pelo schrieb:  


reggaetyp schrieb:
Demgegen über stehen mehr als 600 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Das heißt, da sind die Straftaten gegenüber Ausländern uff de Gass oder gegenüber ihren Helfern oder Politikern noch nicht eingerechnet.


Das ist eine Schande u. das wird hier wohl jeder so sehen.

Das sollte aber auch bedeuten, dass man sich überlegt, woher eigentlich die Gefahr und der Angriff auf unsere Zivilgesellschaft kommt.
#
pelo schrieb:

Es geht um die Äusserung von Adlerjunge,Muslime hätten gegenüber Juden nicht mehr Vorurteile als Nicht- Moslems -und diese Aussage ist einfach falsch.

Und das weißt du wiederum woher?

Wir reden wohlgemerkt über Moslems in Deutschland.
#
Nunja, ich würde ja auch gerne behaupten, dass Antisemitismus unter "Deutschen" ebenso verbreitet ist, wie unter Muslimen bzw. Arabischstämmigen. Aber ich glaube auch, dass das leider ein bisschen an der Realität vorbeigeht.
In Ländern des Nahen Osten (und dadurch auch unter den "Nachkommen" in Deutschland) gibt es einfach eine gewisse Identifizierung mit Palästina und deshalb haben Juden und Israel (ja, das kann man da auch mal vermischen) und insbesondere der Zionismus schon einen Status, der im günstigsten (!) Fall vergleichbar ist mit der Sicht von Frankfurtern auf Offenbach.
Nichtsdestotrotz gibt es auch sehr viele Muslime, die überhaupt keine Probleme mit Juden (und auch dem Staat Israel) haben.
Ebenso ist Antisemitismus unter Deutschen auch noch viel weiter verbreitet, als man sich vorstellen mag.

Und ich finde auch, dass die konkretere Gefahr für Juden hierzulande derzeit von Deutschen ausgeht.
#
pelo schrieb:  


reggaetyp schrieb:
Demgegen über stehen mehr als 600 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Das heißt, da sind die Straftaten gegenüber Ausländern uff de Gass oder gegenüber ihren Helfern oder Politikern noch nicht eingerechnet.


Das ist eine Schande u. das wird hier wohl jeder so sehen.

Das sollte aber auch bedeuten, dass man sich überlegt, woher eigentlich die Gefahr und der Angriff auf unsere Zivilgesellschaft kommt.
#
reggaetyp schrieb:  


pelo schrieb:  


reggaetyp schrieb:
Demgegen über stehen mehr als 600 Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Das heißt, da sind die Straftaten gegenüber Ausländern uff de Gass oder gegenüber ihren Helfern oder Politikern noch nicht eingerechnet.


Das ist eine Schande u. das wird hier wohl jeder so sehen.


Das sollte aber auch bedeuten, dass man sich überlegt, woher eigentlich die Gefahr und der Angriff auf unsere Zivilgesellschaft kommt.

Da wird dir auch so ziemlich jeder hier zustimmen (nehm ich zumindest mal an.)
#
Nunja, ich würde ja auch gerne behaupten, dass Antisemitismus unter "Deutschen" ebenso verbreitet ist, wie unter Muslimen bzw. Arabischstämmigen. Aber ich glaube auch, dass das leider ein bisschen an der Realität vorbeigeht.
In Ländern des Nahen Osten (und dadurch auch unter den "Nachkommen" in Deutschland) gibt es einfach eine gewisse Identifizierung mit Palästina und deshalb haben Juden und Israel (ja, das kann man da auch mal vermischen) und insbesondere der Zionismus schon einen Status, der im günstigsten (!) Fall vergleichbar ist mit der Sicht von Frankfurtern auf Offenbach.
Nichtsdestotrotz gibt es auch sehr viele Muslime, die überhaupt keine Probleme mit Juden (und auch dem Staat Israel) haben.
Ebenso ist Antisemitismus unter Deutschen auch noch viel weiter verbreitet, als man sich vorstellen mag.

Und ich finde auch, dass die konkretere Gefahr für Juden hierzulande derzeit von Deutschen ausgeht.
#
Raggamuffin schrieb:

Nichtsdestotrotz gibt es auch sehr viele Muslime, die überhaupt keine Probleme mit Juden

Ob es "sehr viele" sind , glaube ich eher nicht.Aber es gibt in der Tat auch Moslems die keine Probleme mit Juden haben.

Raggamuffin schrieb:

Ebenso ist Antisemitismus unter Deutschen auch noch viel weiter verbreitet, als man sich vorstellen mag.

Natürlich gibt es unter Deutschen Antisemitismus. Kommt aber darauf an was Du unter " weit verbreitet "verstehst.

Ich persönlich kenne keinen Einzigen, der etwas gegen Juden hätte u. ich kenne eine Menge Leute.
#
Raggamuffin schrieb:

Nichtsdestotrotz gibt es auch sehr viele Muslime, die überhaupt keine Probleme mit Juden

Ob es "sehr viele" sind , glaube ich eher nicht.Aber es gibt in der Tat auch Moslems die keine Probleme mit Juden haben.

Raggamuffin schrieb:

Ebenso ist Antisemitismus unter Deutschen auch noch viel weiter verbreitet, als man sich vorstellen mag.

Natürlich gibt es unter Deutschen Antisemitismus. Kommt aber darauf an was Du unter " weit verbreitet "verstehst.

Ich persönlich kenne keinen Einzigen, der etwas gegen Juden hätte u. ich kenne eine Menge Leute.
#
pelo schrieb:

Ich persönlich kenne keinen Einzigen, der etwas gegen Juden hätte u. ich kenne eine Menge Leute.

Ich kenne glaube ich auch nur einen, der ist aber auch sonst nicht für voll zu nehmen. Aber schau mal in die Kommentarspalten diverser Medien (z.B. Welt-Online) zu einem X-beliebigen Artikel über Israel.
#
Raggamuffin schrieb:

Nichtsdestotrotz gibt es auch sehr viele Muslime, die überhaupt keine Probleme mit Juden

Ob es "sehr viele" sind , glaube ich eher nicht.Aber es gibt in der Tat auch Moslems die keine Probleme mit Juden haben.

Raggamuffin schrieb:

Ebenso ist Antisemitismus unter Deutschen auch noch viel weiter verbreitet, als man sich vorstellen mag.

Natürlich gibt es unter Deutschen Antisemitismus. Kommt aber darauf an was Du unter " weit verbreitet "verstehst.

Ich persönlich kenne keinen Einzigen, der etwas gegen Juden hätte u. ich kenne eine Menge Leute.
#
Dazu passend : ARD Maischberger now " Neue Angst-alte Vorurteile "
#
pelo schrieb:

Ich persönlich kenne keinen Einzigen, der etwas gegen Juden hätte u. ich kenne eine Menge Leute.

Ich kenne glaube ich auch nur einen, der ist aber auch sonst nicht für voll zu nehmen. Aber schau mal in die Kommentarspalten diverser Medien (z.B. Welt-Online) zu einem X-beliebigen Artikel über Israel.
#
Raggamuffin schrieb:  


pelo schrieb:
Ich persönlich kenne keinen Einzigen, der etwas gegen Juden hätte u. ich kenne eine Menge Leute.


Ich kenne glaube ich auch nur einen, der ist aber auch sonst nicht für voll zu nehmen. Aber schau mal in die Kommentarspalten diverser Medien (z.B. Welt-Online) zu einem X-beliebigen Artikel über Israel.

Anders als zu Zeiten des Kaiserreichs, wo sich Antisemiten noch voller Stolz als solche bezeichneten, ist man in der Zwischenzeit nicht mehr derart freimütig. Weil man ja trotz der Tatsache, dass man rechts denkt, sich gerne einredet, dass das gar nicht rechts ist, heißt das heutzutage ja auch "Israelkritik".


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!