Deutsche Polizisten...

#
Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. Deiner schon.
#
Na dann, kommt noch was mit Substanz?
#
Na dann, kommt noch was mit Substanz?
#
Stefank wies aus seiner Sicht darauf hin, dass es eine Tatsache darstellt, die Polizei befinde sich in einer faschistoiden Entwicklung.
Ich habe darauf hingewiesen, dass ich diese Behauptung seit Jahrzehnten höre oder lese und habe den Gedanken angehängt, dass die Entwicklung ja mal abgeschlossen sein müsste, man könnte aber auch der Meinung sein, dass es diese Entwicklung DER Polizei gar nicht gebe.

Du hast darauf mit folgenden Hinweis geantwortet :

"nun ja, man liest und hoert auch seit jahrzehnten vom ozonloch, das mittlerweile fast nicht mehr existent ist.
heisst das nun wirklich, dass das problem nicht existent ist und nie war oder koennte es vielleicht auch heissen, das was dagegen unternommen wurde, weil man das problem erkannt und angeprangert hat?"

Ich sah in diesem post einen hinkenden Vergleich. Warum?
Das Ozonloch ist wohl weitestgehend geschlossen, die faschistoide Entwicklung der Polizei aber andauere (lt. stefank).

Du hast völlig recht, das Ozonloch konnte bekämpft werden, weil man - glaube ich -  Fluorchlorkohlenwasserstoff verboten hat.

Die Behauptung von stefank impliziert aber gerade, dass man gegen die unterstellte faschistoide Entwicklung der Polizei nichts oder nicht genug unternommen hat.

Wenn Du jetzt der Meinung bist, dass man wie beim Ozonloch auch bei der Polizei etwas unternommen hat und das Problem analog geklärt sei, dann solltest Du das mit stefank klären.

Solltest Du aber der Meinung stefanks sein (was der Amsterdamer und auch ich unterstelle), dann hinkt Dein Vergleich oder wie es der Amsterdamer schrieb:

"Du hast nicht kapiert, dass dein Beispiel das Gegenteil von dem verdeutlicht, was Du ausdrücken wolltest, oder?"

Dem kann ich nichts mehr hinzuzufügen.



#
Stefank wies aus seiner Sicht darauf hin, dass es eine Tatsache darstellt, die Polizei befinde sich in einer faschistoiden Entwicklung.
Ich habe darauf hingewiesen, dass ich diese Behauptung seit Jahrzehnten höre oder lese und habe den Gedanken angehängt, dass die Entwicklung ja mal abgeschlossen sein müsste, man könnte aber auch der Meinung sein, dass es diese Entwicklung DER Polizei gar nicht gebe.

Du hast darauf mit folgenden Hinweis geantwortet :

"nun ja, man liest und hoert auch seit jahrzehnten vom ozonloch, das mittlerweile fast nicht mehr existent ist.
heisst das nun wirklich, dass das problem nicht existent ist und nie war oder koennte es vielleicht auch heissen, das was dagegen unternommen wurde, weil man das problem erkannt und angeprangert hat?"

Ich sah in diesem post einen hinkenden Vergleich. Warum?
Das Ozonloch ist wohl weitestgehend geschlossen, die faschistoide Entwicklung der Polizei aber andauere (lt. stefank).

Du hast völlig recht, das Ozonloch konnte bekämpft werden, weil man - glaube ich -  Fluorchlorkohlenwasserstoff verboten hat.

Die Behauptung von stefank impliziert aber gerade, dass man gegen die unterstellte faschistoide Entwicklung der Polizei nichts oder nicht genug unternommen hat.

Wenn Du jetzt der Meinung bist, dass man wie beim Ozonloch auch bei der Polizei etwas unternommen hat und das Problem analog geklärt sei, dann solltest Du das mit stefank klären.

Solltest Du aber der Meinung stefanks sein (was der Amsterdamer und auch ich unterstelle), dann hinkt Dein Vergleich oder wie es der Amsterdamer schrieb:

"Du hast nicht kapiert, dass dein Beispiel das Gegenteil von dem verdeutlicht, was Du ausdrücken wolltest, oder?"

Dem kann ich nichts mehr hinzuzufügen.



#
60revax schrieb:

Die Behauptung von stefank impliziert aber gerade, dass man gegen die unterstellte faschistoide Entwicklung der Polizei nichts oder nicht genug unternommen hat.


punkt 1: ist es eine absolut bedeutungslose behauptung du würdest das schon seit jahrzehnten hören.

punkt 2: deine und amsterdams gedankenspiele sind wertlos, da sie lediglich konstruiert werden, um darlegen zu koennen, unsere polizei wäre ohne fehl und tadel, was wie die fakten zeigen, quatsch ist

punkt 3: selbstverständlich impliziert die behauptung von stefan man würde nicht genug gegen die entwicklung tun, sonst wären wir ja nicht da, wo wir sind.

aber nicht genug heisst eben nicht, dass es keine kontroll- und instanzen in unserer gesellschaft gibt, wie ich schrieb, halte ich es für ein recht, ein privileg aber auch eine pflicht, die polizei in unserem staat kritisieren zu dürfen, d.h. wir haben kontrollinstanzen, auch wenn es gewisse strömungen in unserer politik gibt, wie z.b. in cdu/csu, die versuchen sowas zu verhindern. das heisst aber auch nicht, das das ausreichend ist, um fehlentwicklungen zu verhindern.

die behauptung es würde nichts unternommen werden, die du und amsterdam hier irgendeiner ominösen gruppe unterschieben wollen, der ihr stefan und mich zuordnet, ist aber nichts anderes als das übliche spielchen, eine behauptung in den raum zu stellen, mit der dann irgendwas gezeigt werden soll.

ja, du hast recht. dem ist nichts hinzuzufügen, es ist das übliche foulspiel, das übliche getrolle, wie ich es von dir gewohnt bin, von amsterdam eher weniger, aber nobody is perfect.
#
60revax schrieb:

Die Behauptung von stefank impliziert aber gerade, dass man gegen die unterstellte faschistoide Entwicklung der Polizei nichts oder nicht genug unternommen hat.


punkt 1: ist es eine absolut bedeutungslose behauptung du würdest das schon seit jahrzehnten hören.

punkt 2: deine und amsterdams gedankenspiele sind wertlos, da sie lediglich konstruiert werden, um darlegen zu koennen, unsere polizei wäre ohne fehl und tadel, was wie die fakten zeigen, quatsch ist

punkt 3: selbstverständlich impliziert die behauptung von stefan man würde nicht genug gegen die entwicklung tun, sonst wären wir ja nicht da, wo wir sind.

aber nicht genug heisst eben nicht, dass es keine kontroll- und instanzen in unserer gesellschaft gibt, wie ich schrieb, halte ich es für ein recht, ein privileg aber auch eine pflicht, die polizei in unserem staat kritisieren zu dürfen, d.h. wir haben kontrollinstanzen, auch wenn es gewisse strömungen in unserer politik gibt, wie z.b. in cdu/csu, die versuchen sowas zu verhindern. das heisst aber auch nicht, das das ausreichend ist, um fehlentwicklungen zu verhindern.

die behauptung es würde nichts unternommen werden, die du und amsterdam hier irgendeiner ominösen gruppe unterschieben wollen, der ihr stefan und mich zuordnet, ist aber nichts anderes als das übliche spielchen, eine behauptung in den raum zu stellen, mit der dann irgendwas gezeigt werden soll.

ja, du hast recht. dem ist nichts hinzuzufügen, es ist das übliche foulspiel, das übliche getrolle, wie ich es von dir gewohnt bin, von amsterdam eher weniger, aber nobody is perfect.
#
Xaver08 schrieb:

es ist das übliche foulspiel, das übliche getrolle, wie ich es von dir gewohnt bin,

return to sender.
#
Glücklicherweise war der Polizeimitarbeiter der rechtsextremen Terrorgruppe S. nicht mit so etwas wichtigem wie etwa Falschparken beschäftigt: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/polizei-hamm-verdaechtigt-zwei-weitere-mitarbeiter-rechter-gesinnung-a-a7b4427f-a70a-4c8b-9ff5-6181bdc54e28
#
Weiß nicht obs hier reinpasst, aber hier ist eine Doku über Polizeigewalt beim Fußball (bzw. eher in Stadien oder auch außerhalb). Zum Schluss kommt auch der Eintracht Fall. Wer sich das angucken möchte, der kann das hier tun:

https://www.youtube.com/watch?v=Y8KOkw2jyww

ca. 10 Minuten länge!
#
Bei aller berechtigten Kritik an Polizisten und Strukturen, auch Polizisten, die öffentlich Stellung gegen die AfD beziehen gibt es in Deutschland:

https://www.stern.de/politik/polizist-kritisiert-die-afd---der-partei-vize-fordert-jetzt-ein-verfahren-gegen-ihn--9158784.html?utm_campaign=tag-im-ueberblick&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard

Natürlich kann er sich nur so äußern, da er Gewerkschaftsvertreter ist (politische Äußerung jedweder Couleur in Uniform ist ganz dünnes Eis), aber trotzdem gut und hoffentlich mit Signalwirkung.
#
Bei aller berechtigten Kritik an Polizisten und Strukturen, auch Polizisten, die öffentlich Stellung gegen die AfD beziehen gibt es in Deutschland:

https://www.stern.de/politik/polizist-kritisiert-die-afd---der-partei-vize-fordert-jetzt-ein-verfahren-gegen-ihn--9158784.html?utm_campaign=tag-im-ueberblick&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard

Natürlich kann er sich nur so äußern, da er Gewerkschaftsvertreter ist (politische Äußerung jedweder Couleur in Uniform ist ganz dünnes Eis), aber trotzdem gut und hoffentlich mit Signalwirkung.
#
SemperFi schrieb:

Bei aller berechtigten Kritik an Polizisten und Strukturen, auch Polizisten, die öffentlich Stellung gegen die AfD beziehen gibt es in Deutschland:

https://www.stern.de/politik/polizist-kritisiert-die-afd---der-partei-vize-fordert-jetzt-ein-verfahren-gegen-ihn--9158784.html?utm_campaign=tag-im-ueberblick&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard

Natürlich kann er sich nur so äußern, da er Gewerkschaftsvertreter ist (politische Äußerung jedweder Couleur in Uniform ist ganz dünnes Eis), aber trotzdem gut und hoffentlich mit Signalwirkung.


Da kann ich nur völlig zustimmen. Bei aller dringend notwendiger und bisher viel zu inkonsequenter Kritik an den sich entwickelnden rechten Strukturen innerhalb der Polizei darf man auf keinen Fall vergessen, die vernünftigen und solidarischen Kräfte innerhalb der Polizei zu sehen. Organistationen wie die BAG https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesarbeitsgemeinschaft_kritischer_Polizistinnen_und_Polizisten müssen unbedingt unterstützt werden.
#
SemperFi schrieb:

Bei aller berechtigten Kritik an Polizisten und Strukturen, auch Polizisten, die öffentlich Stellung gegen die AfD beziehen gibt es in Deutschland:

https://www.stern.de/politik/polizist-kritisiert-die-afd---der-partei-vize-fordert-jetzt-ein-verfahren-gegen-ihn--9158784.html?utm_campaign=tag-im-ueberblick&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard

Natürlich kann er sich nur so äußern, da er Gewerkschaftsvertreter ist (politische Äußerung jedweder Couleur in Uniform ist ganz dünnes Eis), aber trotzdem gut und hoffentlich mit Signalwirkung.


Da kann ich nur völlig zustimmen. Bei aller dringend notwendiger und bisher viel zu inkonsequenter Kritik an den sich entwickelnden rechten Strukturen innerhalb der Polizei darf man auf keinen Fall vergessen, die vernünftigen und solidarischen Kräfte innerhalb der Polizei zu sehen. Organistationen wie die BAG https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesarbeitsgemeinschaft_kritischer_Polizistinnen_und_Polizisten müssen unbedingt unterstützt werden.
#
stefank schrieb:

Organistationen wie die BAG müssen unbedingt unterstützt werden.


Für alle die diesen Verein unterstützen wollen sollten wissen, dass diese obskure Truppe im wesentlichen aus diesem Herrn besteht:  
"Thomas Wüppezahl" ist ein entlassener Polizeibeamter. Seit 1998 ist er Sprecher des Vereins.
2005 wurde er wegen der Vorbereitung und Versuchs der Beteiligung an einem Raubmord und Verstoßes gegen das Waffengesetz zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Seit 2011 wurde in der BAG keine Mitgliederversammlung durchgeführt. Eine demokratische Legitimation für Handlungen von Herrn Wüppezahl ist nicht erkennbar. Weitere aktive Polizisten, die für die BAG sprechen auch nicht.

Das ganze ist nur peinlich.
#
Das Landgericht Frankfurt spricht dem verletzten Eintracht-Fan des Donezk-Spiels 7.000 Schmerzensgeld zu. Außerdem muss das Land die Behandlungskosten übernehmen.

https://www.google.de/amp/s/m.faz.net/aktuell/sport/rhein-main-sport/eintracht-frankfurt/eintracht-fan-erhaelt-schmerzensgeld-nach-polizeieinsatz-im-stadion-16652382.amp.html
#
stefank schrieb:

Organistationen wie die BAG müssen unbedingt unterstützt werden.


Für alle die diesen Verein unterstützen wollen sollten wissen, dass diese obskure Truppe im wesentlichen aus diesem Herrn besteht:  
"Thomas Wüppezahl" ist ein entlassener Polizeibeamter. Seit 1998 ist er Sprecher des Vereins.
2005 wurde er wegen der Vorbereitung und Versuchs der Beteiligung an einem Raubmord und Verstoßes gegen das Waffengesetz zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Seit 2011 wurde in der BAG keine Mitgliederversammlung durchgeführt. Eine demokratische Legitimation für Handlungen von Herrn Wüppezahl ist nicht erkennbar. Weitere aktive Polizisten, die für die BAG sprechen auch nicht.

Das ganze ist nur peinlich.
#
Der Mann heißt Wübbesahl, und hat eine durchaus seltsame Vita:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/polizist-parlamentarier-mordverdaechtiger.3720.de.html?dram:article_id=190453

Das hat aber selbstverständlich nichts mit den Inhalten zu tun, über die User hawischer in gewohnter Manier hinweggeht:
https://www.kritische-polizisten.de/
#
Der Mann heißt Wübbesahl, und hat eine durchaus seltsame Vita:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/polizist-parlamentarier-mordverdaechtiger.3720.de.html?dram:article_id=190453

Das hat aber selbstverständlich nichts mit den Inhalten zu tun, über die User hawischer in gewohnter Manier hinweggeht:
https://www.kritische-polizisten.de/
#
stefank schrieb:

Der Mann heißt Wübbesahl, und hat eine durchaus seltsame Vita:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/polizist-parlamentarier-mordverdaechtiger.3720.de.html?dram:article_id=190453

Das hat aber selbstverständlich nichts mit den Inhalten zu tun, über die User hawischer in gewohnter Manier hinweggeht:
https://www.kritische-polizisten.de/


Korrekt heisst er Wüppesahl.
#
stefank schrieb:

Der Mann heißt Wübbesahl, und hat eine durchaus seltsame Vita:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/polizist-parlamentarier-mordverdaechtiger.3720.de.html?dram:article_id=190453

Das hat aber selbstverständlich nichts mit den Inhalten zu tun, über die User hawischer in gewohnter Manier hinweggeht:
https://www.kritische-polizisten.de/


Korrekt heisst er Wüppesahl.
#
ConnerSGE schrieb:

Korrekt heisst er Wüppesahl.
       

Das stimmt selbstverständlich. Dummer Fehler.
#
Scheiß Bullen...mein Klingelschild ist neulich abgefallen (ist ziemlich alt und der Handwerker hat das eher provisorisch repariert, vielleicht wars auch ein "Spaßvogel"), was ich erst 1-2 Tage später bemerkte. Dummerweiser kam genau in der Zeit ein Brief von der Staatsanwaltschaft (nur ne Zeugenaussage, und selbst das ist mir eigentlich schon zuwider)...kam ich letztens heim, sagt mir ne Nachbarin, die Cops rennen hier im Haus rum und suchen mich. Bin ich dann raus zu den netten Kollegen, die wohl kurz davor waren, mit ner Leiter auf meinen Balkon zu steigen (!). Haben mich behandelt wie nen Kriminellen  (Hände aus den Taschen etc.) und mich sogar gefragt, ob ich was genommen hätte, weil ich wegen Grippe leicht gerötete Augen hatte! Wollten sogar mit in die Wohnung, um sich zu vergewissern dass ich da lebe...und das alles bei meinen eigenen Zuhause, obwohl nix gegen mich vorliegt.
Am gleichen Tag kamen dann nochmal welche, um mir das Schreiben auszuhändigen...paar Tage später rief mich dann einer an, um zu fragen, warum ich denn das Schreiben nicht bekommen hätte 
Sprechen die sich überhaupt ab? Und wenn die doch meine Nummer haben, warum rufen die dann nicht gleich an, anstatt mir so 2 Möchtegern-Sheriffs auf den Hals zu hetzen? Meine ca. 90-Jährige Nachbarin, die das Schauspiel beobachtet hat, hält nich jetzt vermutlich für nen Kriminellen. Vom Thema Steuergeldverschwendung mal ganz zu schweigen...
So, ich dachte ich mach mal den Hyundai und erfreue euch mit einer Anekdote aus meinem Leben 
Fazit: Bullen sind scheiße.
#
Scheiß Bullen...mein Klingelschild ist neulich abgefallen (ist ziemlich alt und der Handwerker hat das eher provisorisch repariert, vielleicht wars auch ein "Spaßvogel"), was ich erst 1-2 Tage später bemerkte. Dummerweiser kam genau in der Zeit ein Brief von der Staatsanwaltschaft (nur ne Zeugenaussage, und selbst das ist mir eigentlich schon zuwider)...kam ich letztens heim, sagt mir ne Nachbarin, die Cops rennen hier im Haus rum und suchen mich. Bin ich dann raus zu den netten Kollegen, die wohl kurz davor waren, mit ner Leiter auf meinen Balkon zu steigen (!). Haben mich behandelt wie nen Kriminellen  (Hände aus den Taschen etc.) und mich sogar gefragt, ob ich was genommen hätte, weil ich wegen Grippe leicht gerötete Augen hatte! Wollten sogar mit in die Wohnung, um sich zu vergewissern dass ich da lebe...und das alles bei meinen eigenen Zuhause, obwohl nix gegen mich vorliegt.
Am gleichen Tag kamen dann nochmal welche, um mir das Schreiben auszuhändigen...paar Tage später rief mich dann einer an, um zu fragen, warum ich denn das Schreiben nicht bekommen hätte 
Sprechen die sich überhaupt ab? Und wenn die doch meine Nummer haben, warum rufen die dann nicht gleich an, anstatt mir so 2 Möchtegern-Sheriffs auf den Hals zu hetzen? Meine ca. 90-Jährige Nachbarin, die das Schauspiel beobachtet hat, hält nich jetzt vermutlich für nen Kriminellen. Vom Thema Steuergeldverschwendung mal ganz zu schweigen...
So, ich dachte ich mach mal den Hyundai und erfreue euch mit einer Anekdote aus meinem Leben 
Fazit: Bullen sind scheiße.
#
Da ist das blöde das man bei einer Zeugenaussage zur Staatsanwaltschaft hin muss, die kann man nicht wie eine Zeugenaussage bei der Polizei ignorieren. Kommt man da nicht wird man von der Polizei abgeholt.
#
Scheiß Bullen...mein Klingelschild ist neulich abgefallen (ist ziemlich alt und der Handwerker hat das eher provisorisch repariert, vielleicht wars auch ein "Spaßvogel"), was ich erst 1-2 Tage später bemerkte. Dummerweiser kam genau in der Zeit ein Brief von der Staatsanwaltschaft (nur ne Zeugenaussage, und selbst das ist mir eigentlich schon zuwider)...kam ich letztens heim, sagt mir ne Nachbarin, die Cops rennen hier im Haus rum und suchen mich. Bin ich dann raus zu den netten Kollegen, die wohl kurz davor waren, mit ner Leiter auf meinen Balkon zu steigen (!). Haben mich behandelt wie nen Kriminellen  (Hände aus den Taschen etc.) und mich sogar gefragt, ob ich was genommen hätte, weil ich wegen Grippe leicht gerötete Augen hatte! Wollten sogar mit in die Wohnung, um sich zu vergewissern dass ich da lebe...und das alles bei meinen eigenen Zuhause, obwohl nix gegen mich vorliegt.
Am gleichen Tag kamen dann nochmal welche, um mir das Schreiben auszuhändigen...paar Tage später rief mich dann einer an, um zu fragen, warum ich denn das Schreiben nicht bekommen hätte 
Sprechen die sich überhaupt ab? Und wenn die doch meine Nummer haben, warum rufen die dann nicht gleich an, anstatt mir so 2 Möchtegern-Sheriffs auf den Hals zu hetzen? Meine ca. 90-Jährige Nachbarin, die das Schauspiel beobachtet hat, hält nich jetzt vermutlich für nen Kriminellen. Vom Thema Steuergeldverschwendung mal ganz zu schweigen...
So, ich dachte ich mach mal den Hyundai und erfreue euch mit einer Anekdote aus meinem Leben 
Fazit: Bullen sind scheiße.
#
Wenn ich dein Verteidiger wäre, würde ich dir erstens raten, die Geschichte nochmal zu überdenken. In der vorgetragenen Form enthält sie soviele Ungereimtheiten und Widersprüche, dass sie so wohl kaum als glaubwürdig eingestuft würde.

Vor allem aber würde ich an deiner Stelle schleunigst die Löschung des Posts bei den Mods beantragen. Sie enthält zwei Formulierungen, die den Tatbestand des § 185 StGB (Beleidigung) erfüllen.
#
Wenn ich dein Verteidiger wäre, würde ich dir erstens raten, die Geschichte nochmal zu überdenken. In der vorgetragenen Form enthält sie soviele Ungereimtheiten und Widersprüche, dass sie so wohl kaum als glaubwürdig eingestuft würde.

Vor allem aber würde ich an deiner Stelle schleunigst die Löschung des Posts bei den Mods beantragen. Sie enthält zwei Formulierungen, die den Tatbestand des § 185 StGB (Beleidigung) erfüllen.
#
stefank schrieb:

Vor allem aber würde ich an deiner Stelle schleunigst die Löschung des Posts bei den Mods beantragen. Sie enthält zwei Formulierungen, die den Tatbestand des § 185 StGB (Beleidigung) erfüllen.        

Ist das so? Die Aussage ist im Vorliegenden Fall nicht an Individuen, sondern allgemein an eine Berufsgruppe adressiert.
#
stefank schrieb:

Vor allem aber würde ich an deiner Stelle schleunigst die Löschung des Posts bei den Mods beantragen. Sie enthält zwei Formulierungen, die den Tatbestand des § 185 StGB (Beleidigung) erfüllen.        

Ist das so? Die Aussage ist im Vorliegenden Fall nicht an Individuen, sondern allgemein an eine Berufsgruppe adressiert.
#
bla_blub schrieb:

stefank schrieb:

Vor allem aber würde ich an deiner Stelle schleunigst die Löschung des Posts bei den Mods beantragen. Sie enthält zwei Formulierungen, die den Tatbestand des § 185 StGB (Beleidigung) erfüllen.        

Ist das so? Die Aussage ist im Vorliegenden Fall nicht an Individuen, sondern allgemein an eine Berufsgruppe adressiert.

Er bezeichnet explizit die Polozisten, die bei ihm zu Hause aufgetaucht sind in dieser Weise.
#
Wenn ich dein Verteidiger wäre, würde ich dir erstens raten, die Geschichte nochmal zu überdenken. In der vorgetragenen Form enthält sie soviele Ungereimtheiten und Widersprüche, dass sie so wohl kaum als glaubwürdig eingestuft würde.

Vor allem aber würde ich an deiner Stelle schleunigst die Löschung des Posts bei den Mods beantragen. Sie enthält zwei Formulierungen, die den Tatbestand des § 185 StGB (Beleidigung) erfüllen.
#
Was denn für Ungereimtheiten bitte? Hat sich alles genauso zugetragen.
Im Übrigen habe ich die bei mir zuhause anwesenden Kollegen nur als "Möchtegern-Sheriffs" bezeichnet. Ist das ein Straftatbestand? Und einen Verteidiger brauche ich nicht, da wie gesagt nichts gegen mich vorliegt, das ist ja der Grund meines Ärgers.
#
Was denn für Ungereimtheiten bitte? Hat sich alles genauso zugetragen.
Im Übrigen habe ich die bei mir zuhause anwesenden Kollegen nur als "Möchtegern-Sheriffs" bezeichnet. Ist das ein Straftatbestand? Und einen Verteidiger brauche ich nicht, da wie gesagt nichts gegen mich vorliegt, das ist ja der Grund meines Ärgers.
#
PS: Ich meinte natürlich Briefkasten, nicht Klingel.


Teilen