Wir steigen ab und den Rotweinfreunden ist das egal


Thread wurde von skyeagle am Montag, 01. Februar 2016, 10:57 Uhr um 10:57 Uhr gesperrt weil:
Aufgrund der abwertenden Beiträge in diesem Thread, teils auch Respektlosigkeiten nicht nur gegenüber den Verantwortlichen, sonder auch gegen User, wurde dieser Thread geschlossen. Zur konstruktiven Kritik kann gerne ein neuer Thread, mit einem etwas weniger polemischem Titel, eröffnet werden.
#
Das eigentliche Problem sind wir Fans, Hellmann hat recht. Nur hat er sich falsch ausgedrückt.

Wir sollten den Support nicht einstellen, nein wir sollte. Lautstark "Hellmann raus" rufen, auch wenn das niemals passieren wird. Ich wünsche mir deutlich mer Pfiffe für das Grottenkicke, dann können die Verantwortlichen uns rubig öfter der Niederlagen bezichtigen. Mir egal, langsam wird das alles einfach zu viel. Man merkt innerhalb der Mannschaft, wer will und wer schon Satt ist. Diese Wohlfühloasengrütze von der Vereinsführung abgesegnet und vom Trainer geschaffen, das kann doch nicht das Rezept sein gegen diesen Alibifussball der sich quasi seit Saisonbeginn Woche für Woche auf dem Platz zeigt. Spieler wie Meier, Hasebe, Otsche die würden in einem normalen Verein jetzt mit der U23 kicken. Da wir aber diese nicht mehr haben erübrigt sich das. Aber dann kann man die Herren doch auf die Tribüne verfrachten. (...) [EDIT (bils/30.11.15) Beleidigungen und Unterstellungen entfernt]
#
Und wer soll dann nach Veh Eurer Meinung nach alles besser machen? Die Verletzten werden dadurch auch nicht weniger und ein Meier haette sich auch unter einem anderen Trainer den Platzverweis eingehandelt.
Ich will das nicht schoenreden, aber wir sollten auch nicht ueberreagieren. In der Winterpause am besten clever einkaufen und gut ist.
#
ALEXANDER SCHUR würde mir da einfallen!
#
Das eigentliche Problem sind wir Fans, Hellmann hat recht. Nur hat er sich falsch ausgedrückt.

Wir sollten den Support nicht einstellen, nein wir sollte. Lautstark "Hellmann raus" rufen, auch wenn das niemals passieren wird. Ich wünsche mir deutlich mer Pfiffe für das Grottenkicke, dann können die Verantwortlichen uns rubig öfter der Niederlagen bezichtigen. Mir egal, langsam wird das alles einfach zu viel. Man merkt innerhalb der Mannschaft, wer will und wer schon Satt ist. Diese Wohlfühloasengrütze von der Vereinsführung abgesegnet und vom Trainer geschaffen, das kann doch nicht das Rezept sein gegen diesen Alibifussball der sich quasi seit Saisonbeginn Woche für Woche auf dem Platz zeigt. Spieler wie Meier, Hasebe, Otsche die würden in einem normalen Verein jetzt mit der U23 kicken. Da wir aber diese nicht mehr haben erübrigt sich das. Aber dann kann man die Herren doch auf die Tribüne verfrachten. (...) [EDIT (bils/30.11.15) Beleidigungen und Unterstellungen entfernt]
#
dominosffm schrieb:

Spieler wie Meier, Hasebe, Otsche die würden in einem normalen Verein jetzt mit der U23 kicken.

  1. Nein, würden sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht.
  2. Selbst wenn, inwiefern würde uns das weiterhelfen?
  3. Bringt eine U23 nur dann wirklich was, wenn sie in der 3. Liga spielt. Und dann musst Du schon deutlich mehr als 700 oder 800 k€ aufwenden.
#
DeMuerte schrieb:

Außerdem, wieviel neue Spieler willst du Veh denn noch zum Fraß vorwerfen? Das beste Beispiel ist doch aktuell Gacinovic. Dem Jungen hat Veh bis gestern noch die BL Tauglichkeit abgesprochen. Das er diese aber sehr wohl mitbringt war gestern mehr als deutlich zu sehen.

sehr sehr gut!!

hätte es nicht ausfälle gegeben hätte, hätte er mit sicherheit gespielt!!
#
kamelle schrieb:  


DeMuerte schrieb:
Außerdem, wieviel neue Spieler willst du Veh denn noch zum Fraß vorwerfen? Das beste Beispiel ist doch aktuell Gacinovic. Dem Jungen hat Veh bis gestern noch die BL Tauglichkeit abgesprochen. Das er diese aber sehr wohl mitbringt war gestern mehr als deutlich zu sehen.


sehr sehr gut!!


hätte es nicht ausfälle gegeben hätte, hätte er mit sicherheit gespielt!!

fehlt da ein "nicht"? ..hätte er mit Sicherheit nicht gespielt
#
ich war gestern im Stadion und die Rufe "wir wollen Euch kämpfen sein" fand ich sehr gut, genau darum geht es.

Nach dem Spiel wurden den Spielern am Zaun einige Takte gesagt, hoffentlich fruchtet es.
Hellmanns Verwunderung über die Supporteinstellung wundert mich nicht, die "Oberen" scheinen sich völlig von de Basis entfernt zu haben.
#
Basaltkopp schrieb:

Sie haben offenbar nicht den Hauch einer Ahnung, wie rücksichtsvoll die Kurve mit diesen lustlosen Schönwetterkickern umgeht.

also das habe ich mir schon länger überlegt, die kurve bekommt doch eine menge unterstüzung vom verein z.bsp. für choreos usw.

ich könnte mir schon vorstellen, daß der verein  sein teil an dem "rücksichtsvollen umgang" beiträgt.
#
kamelle schrieb:

also das habe ich mir schon länger überlegt, die kurve bekommt doch eine menge unterstüzung vom verein z.bsp. für choreos usw.

??? wie ist das gemeint??
#
ich war gestern im Stadion und die Rufe "wir wollen Euch kämpfen sein" fand ich sehr gut, genau darum geht es.

Nach dem Spiel wurden den Spielern am Zaun einige Takte gesagt, hoffentlich fruchtet es.
Hellmanns Verwunderung über die Supporteinstellung wundert mich nicht, die "Oberen" scheinen sich völlig von de Basis entfernt zu haben.
#
Die haben auch mehr mit sich selbst, den bösen Fans oder der bösen Presse zu tun,  als um das Wohl des Vereins und den sportlichen Erfolg.
#
Und wer soll dann nach Veh Eurer Meinung nach alles besser machen? Die Verletzten werden dadurch auch nicht weniger und ein Meier haette sich auch unter einem anderen Trainer den Platzverweis eingehandelt.
Ich will das nicht schoenreden, aber wir sollten auch nicht ueberreagieren. In der Winterpause am besten clever einkaufen und gut ist.
#
NuevaCua schrieb:

Ich will das nicht schoenreden, aber wir sollten auch nicht ueberreagieren. In der Winterpause am besten clever einkaufen und gut ist.

Ich bin wirklich kein Experte und habe wenig Ahnung, wie solche Transfers von Profisportlern über die Bühne gehen. Dass aber im Winter der Markt nix hergibt, wenn man nicht gerade mit den Millionen um sich werfen kann, ist selbst mir klar. Da kannst du höchstens mal so einen Glücksgriff mit nem Vertragslosen machen, wie bei Madlung, oder irgendeinen talentierten ausleihen, der bei großen Vereinen keine Spielzeit bekommt. Und von Leihgeschäften wollte der Verein ja eher Abstand nehmen und dafür gibt es auch ganz gute Gründe. Und einen Kader wirst du im Winter niemals grundsätzlich verbessern können, es sei denn du hast plötzlich ne Gelddruckmaschiene zur Verfügung.

Von daher sollten wir dringend dafür sorgen, dass wir mit dem bestehenden Kader besseren Fußball und vor allem bessere Ergebnisse erzielen. Und wer für diese Art von Arbeit die Hauptverantwortung trägt, sollte auch nicht wirklich umstritten sein.
#
solange der verein von solchen selbstdarstellern geführt wird, geht es rapide bergab und endet in der 2. liga oder sogar in der 3. liga.
danach wird der verein nie wieder so richtig auf die beine kommen.
vllt gibt es noch einen im verein der noch rechtzeitig die reisleine ziehen kann.
ich glaube es nicht.
#
solange der verein von solchen selbstdarstellern geführt wird, geht es rapide bergab und endet in der 2. liga oder sogar in der 3. liga.
danach wird der verein nie wieder so richtig auf die beine kommen.
vllt gibt es noch einen im verein der noch rechtzeitig die reisleine ziehen kann.
ich glaube es nicht.
#
Leihst Du mir Deine Kristallkugel?

Montag911 schrieb:

solange der verein von solchen selbstdarstellern geführt wird, geht es rapide bergab und endet in der 2. liga oder sogar in der 3. liga.
danach wird der verein nie wieder so richtig auf die beine kommen.
vllt gibt es noch einen im verein der noch rechtzeitig die reisleine ziehen kann.
ich glaube es nicht.

#
Und wer soll dann nach Veh Eurer Meinung nach alles besser machen? Die Verletzten werden dadurch auch nicht weniger und ein Meier haette sich auch unter einem anderen Trainer den Platzverweis eingehandelt.
Ich will das nicht schoenreden, aber wir sollten auch nicht ueberreagieren. In der Winterpause am besten clever einkaufen und gut ist.
#
NuevaCua schrieb:

Und wer soll dann nach Veh Eurer Meinung nach alles besser machen? Die Verletzten werden dadurch auch nicht weniger und ein Meier haette sich auch unter einem anderen Trainer den Platzverweis eingehandelt.
Ich will das nicht schoenreden, aber wir sollten auch nicht ueberreagieren. In der Winterpause am besten clever einkaufen und gut ist.

Andere Trainer die mir Spontan einfallen:

Schur, Keller, Slomka. Noch Fragen?

Thema Meier:

Hätte, hätte Fahrradkette.

Wenn du dich dem Unheil ergeben willst, deine Sache.

Vehs Widersprüche:

Veh hat gesagt, der Kader wäre sogar besser als den den er zu seiner ersten Amtszeit Gehabt hat.

Nach Spieltag 10 wird der Abstiegskampf ausgerufen.

Weitere Aussagen: Wir haben potential, können es aber nicht besser zum jetzigen Zeitpunkt.
Zu welchem Zeitpunkt wäre es denn dem Meistertrainer genehm daran was zu ändern das Potential abzurufen?

Seine Dubiosen Mannschaftsaufstellungen, Auswechslungen, und dazu noch die Sidney Sam Nummer, erübrigen jeglichen Kommentar ob er der richtige ist. Geschweige denn den Obasi ein 2tes mal zum Training einuzladen, obwohl er beim ersten Training gesagt hat, Obasi wäre kein Thema.

Er hat sich das anders vorgestellt. Mal eben so nebenher die Eintracht trainieren ist halt nischt.
Sein Vorgänger hat bewiesen das es besser geht. Auch mit den vielen Verletzten in der letzten Saison ( Djakpa, Meier, Aigner, Bamba, Iggy usw.)
#
Ich verstehe einen Mann wie Veh überhaupt nicht. Der ist in den letzten 10 Jahren so oft gescheitert, dass er sich doch selbst schon längst hätte fragen müssen, welche Kernkompetenzen bei ihm fehlen oder zu schwach sind. Wieso war er sich zu schade bei den guten Trainer wie Favre, Tuchel, Guardiola, Rangnick, Streich, etc. zu hospitieren?

Den Verantwortlichen, die hier oft despektierlich mit Rotweinfraktion tituliert werden, muss man wohl ebenfalls die Kompetenz für die Anstellung eines guten Trainers absprechen. Wenn ich einen Trainer einstellen will, analysiere ich

  1. welche Trainer verfügbar sind
  2. welche Vita die einzelnen Bewerber haben
  3. den jeweiligen Ausbildungs- und Kenntnisstand in Bezug auf Trainings-/Belastungssteuerung, Taktik,
    Führungstechnik und vielem Anderen mehr
  4. Konzept und Konzept des jeweiligen Bewerbers
  5. die Medienkompetenz
  6. uam.
Aus diesem Grund war ich persönlich geradezu entsetzt, als im Sommer die erneute Verpflichtung von Armin Veh bekannt wurde.

Aus meiner Sicht muss man vor dem Darmstadt-Spiel reagieren, da das Risiko einer Niederlage evident ist und die möglichen Folgen daraus für das Umfeld, Sponsoren, etc. nicht kalkulierbar sind. Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma. Im nächsten Schritt sollte man in aller Ruhe einen wirklich guten Sportdirektor installieren. Heidel wäre ein Mann, Rangnick ebenso, aber das sind nur zwei Beispiele.
#
Ich verstehe einen Mann wie Veh überhaupt nicht. Der ist in den letzten 10 Jahren so oft gescheitert, dass er sich doch selbst schon längst hätte fragen müssen, welche Kernkompetenzen bei ihm fehlen oder zu schwach sind. Wieso war er sich zu schade bei den guten Trainer wie Favre, Tuchel, Guardiola, Rangnick, Streich, etc. zu hospitieren?

Den Verantwortlichen, die hier oft despektierlich mit Rotweinfraktion tituliert werden, muss man wohl ebenfalls die Kompetenz für die Anstellung eines guten Trainers absprechen. Wenn ich einen Trainer einstellen will, analysiere ich

  1. welche Trainer verfügbar sind
  2. welche Vita die einzelnen Bewerber haben
  3. den jeweiligen Ausbildungs- und Kenntnisstand in Bezug auf Trainings-/Belastungssteuerung, Taktik,
    Führungstechnik und vielem Anderen mehr
  4. Konzept und Konzept des jeweiligen Bewerbers
  5. die Medienkompetenz
  6. uam.
Aus diesem Grund war ich persönlich geradezu entsetzt, als im Sommer die erneute Verpflichtung von Armin Veh bekannt wurde.

Aus meiner Sicht muss man vor dem Darmstadt-Spiel reagieren, da das Risiko einer Niederlage evident ist und die möglichen Folgen daraus für das Umfeld, Sponsoren, etc. nicht kalkulierbar sind. Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma. Im nächsten Schritt sollte man in aller Ruhe einen wirklich guten Sportdirektor installieren. Heidel wäre ein Mann, Rangnick ebenso, aber das sind nur zwei Beispiele.
#
SGE_1 schrieb:

Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma. Im nächsten Schritt sollte man in aller Ruhe einen wirklich guten Sportdirektor installieren. Heidel wäre ein Mann, Rangnick ebenso, aber das sind nur zwei Beispiele.

zur Erinnerung: Rangnick war sich 2004 zu schade mit der SGE in der 2. Liga zu spielen, es kam dann Funkel.
#
Basaltkopp schrieb:  


kamelle schrieb:
hätte es nicht ausfälle gegeben hätte, hätte er mit sicherheit gespielt!!


Ich bin auch felsenfest überzeugt, dass er gegen Darmstadt aus irgendeinem hirnrissigen Grund wieder nicht spielen darf.


Ich habe einen solchen Hals und muss aufpassen, dass ich mich nicht im Ton vergreife.

Dahingehend erst einmal abwarten. Dass der Junge tatsächlich 90 Minuten durchspielen durfte, hat doch schon mal etwas zu sagen. Da ist man von Veh anderes gewöhnt. Waldschmidt ein und wieder auswechseln und so einen Bullshit. Ich möchte soetwas mal bei einem Otsche, Meier oder Russ erleben, wenn sie mal nur 50% geben. Dann hängt aber der Haussegen schief. Man versteht so langsam evtl., worüber Schaaf wohl letzte Saison gestolpert ist und wo die Achse lag. "Ein tiefer Graben zwischen Trainer und Mannschaft"... so der Ton von Herrn Steubing. Gemeint ist wohl dann nur ein Teil der Mannschaft... und der Graben liegt wohl auch ein bischen IM Team. einer der Gründe vllt, warum eine Mannschaft, die soviel mehr Potenzial abrufen könnte, dieses nicht tut. Es ist keine geschlossene Mannschaft. Ansgar Brinkmann hatte das in dem Interview ganz korrekt und deutlich gesagt. Bravisimo hierfür. Hier gibt es junge Motivierte (Harris, Stender, Hradecky... nach dem ersten Eindruck sah das auch bei Gacinovic gut aus). Da merkt man auch in den Interviews, dass sie wollen. Und auf der anderen Seite Spieler wie Meier (die Aussagen in diesem Interview waren vielsagend), Otsche, Russ etc.
#
Adler_Steigflug schrieb:

"Ein tiefer Graben zwischen Trainer und Mannschaft"... so der Ton von Herrn Steubing. Gemeint ist wohl dann nur ein Teil der Mannschaft... und der Graben liegt wohl auch ein bischen IM Team. einer der Gründe vllt, warum eine Mannschaft, die soviel mehr Potenzial abrufen könnte, dieses nicht tut.

Ich konnte das Spiel nur auf Sky sehen. Aber es gab eine für mich typische Szene in der ersten Hälfte als Gacinovic in ein Dribbling gegen 2-3 Mainzer ging und einen Eckball rausholte. Da hätte ich mir zumindest von Meier (als Kapitän) gewünscht, dass er dem Jungen zuklatscht oder den Daumen nach oben macht. Aber Meier schaute nur auf den Boden. Was ist da in der Mannschaft los? Gerade einem neuen Spieler könnte sowas Selbstvertrauen geben. Ich glaube, die Mannschaft funktioniert einfach nicht.  
#
Ich verstehe einen Mann wie Veh überhaupt nicht. Der ist in den letzten 10 Jahren so oft gescheitert, dass er sich doch selbst schon längst hätte fragen müssen, welche Kernkompetenzen bei ihm fehlen oder zu schwach sind. Wieso war er sich zu schade bei den guten Trainer wie Favre, Tuchel, Guardiola, Rangnick, Streich, etc. zu hospitieren?

Den Verantwortlichen, die hier oft despektierlich mit Rotweinfraktion tituliert werden, muss man wohl ebenfalls die Kompetenz für die Anstellung eines guten Trainers absprechen. Wenn ich einen Trainer einstellen will, analysiere ich

  1. welche Trainer verfügbar sind
  2. welche Vita die einzelnen Bewerber haben
  3. den jeweiligen Ausbildungs- und Kenntnisstand in Bezug auf Trainings-/Belastungssteuerung, Taktik,
    Führungstechnik und vielem Anderen mehr
  4. Konzept und Konzept des jeweiligen Bewerbers
  5. die Medienkompetenz
  6. uam.
Aus diesem Grund war ich persönlich geradezu entsetzt, als im Sommer die erneute Verpflichtung von Armin Veh bekannt wurde.

Aus meiner Sicht muss man vor dem Darmstadt-Spiel reagieren, da das Risiko einer Niederlage evident ist und die möglichen Folgen daraus für das Umfeld, Sponsoren, etc. nicht kalkulierbar sind. Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma. Im nächsten Schritt sollte man in aller Ruhe einen wirklich guten Sportdirektor installieren. Heidel wäre ein Mann, Rangnick ebenso, aber das sind nur zwei Beispiele.
#
SGE_1 schrieb:

Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.

Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.
#
Ich verstehe einen Mann wie Veh überhaupt nicht. Der ist in den letzten 10 Jahren so oft gescheitert, dass er sich doch selbst schon längst hätte fragen müssen, welche Kernkompetenzen bei ihm fehlen oder zu schwach sind. Wieso war er sich zu schade bei den guten Trainer wie Favre, Tuchel, Guardiola, Rangnick, Streich, etc. zu hospitieren?

Den Verantwortlichen, die hier oft despektierlich mit Rotweinfraktion tituliert werden, muss man wohl ebenfalls die Kompetenz für die Anstellung eines guten Trainers absprechen. Wenn ich einen Trainer einstellen will, analysiere ich

  1. welche Trainer verfügbar sind
  2. welche Vita die einzelnen Bewerber haben
  3. den jeweiligen Ausbildungs- und Kenntnisstand in Bezug auf Trainings-/Belastungssteuerung, Taktik,
    Führungstechnik und vielem Anderen mehr
  4. Konzept und Konzept des jeweiligen Bewerbers
  5. die Medienkompetenz
  6. uam.
Aus diesem Grund war ich persönlich geradezu entsetzt, als im Sommer die erneute Verpflichtung von Armin Veh bekannt wurde.

Aus meiner Sicht muss man vor dem Darmstadt-Spiel reagieren, da das Risiko einer Niederlage evident ist und die möglichen Folgen daraus für das Umfeld, Sponsoren, etc. nicht kalkulierbar sind. Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma. Im nächsten Schritt sollte man in aller Ruhe einen wirklich guten Sportdirektor installieren. Heidel wäre ein Mann, Rangnick ebenso, aber das sind nur zwei Beispiele.
#
SGE_1 schrieb:

Rangnick ebenso, aber das sind nur zwei Beispiele.

[...]? Wirklich? Einer, der nur mit vielen, vielen Millionen kann. Bei uns?
#
SGE_1 schrieb:

Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.

Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.
#
Hofemer63 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.


Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.

Dann sollten wir die Mannschaft wirklich nicht mit so was unerfreulichem wie einem Trainer belasten. Vielleicht sollten sie sich ganz antiautoritär selbst trainieren. Aber auch nur, wenn sie darauf Lust haben.
#
Ich verstehe einen Mann wie Veh überhaupt nicht. Der ist in den letzten 10 Jahren so oft gescheitert, dass er sich doch selbst schon längst hätte fragen müssen, welche Kernkompetenzen bei ihm fehlen oder zu schwach sind. Wieso war er sich zu schade bei den guten Trainer wie Favre, Tuchel, Guardiola, Rangnick, Streich, etc. zu hospitieren?

Den Verantwortlichen, die hier oft despektierlich mit Rotweinfraktion tituliert werden, muss man wohl ebenfalls die Kompetenz für die Anstellung eines guten Trainers absprechen. Wenn ich einen Trainer einstellen will, analysiere ich

  1. welche Trainer verfügbar sind
  2. welche Vita die einzelnen Bewerber haben
  3. den jeweiligen Ausbildungs- und Kenntnisstand in Bezug auf Trainings-/Belastungssteuerung, Taktik,
    Führungstechnik und vielem Anderen mehr
  4. Konzept und Konzept des jeweiligen Bewerbers
  5. die Medienkompetenz
  6. uam.
Aus diesem Grund war ich persönlich geradezu entsetzt, als im Sommer die erneute Verpflichtung von Armin Veh bekannt wurde.

Aus meiner Sicht muss man vor dem Darmstadt-Spiel reagieren, da das Risiko einer Niederlage evident ist und die möglichen Folgen daraus für das Umfeld, Sponsoren, etc. nicht kalkulierbar sind. Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma. Im nächsten Schritt sollte man in aller Ruhe einen wirklich guten Sportdirektor installieren. Heidel wäre ein Mann, Rangnick ebenso, aber das sind nur zwei Beispiele.
#
SGE_1 schrieb:

Ich verstehe einen Mann wie Veh überhaupt nicht. Der ist in den letzten 10 Jahren so oft gescheitert, dass er sich doch selbst schon längst hätte fragen müssen, welche Kernkompetenzen bei ihm fehlen oder zu schwach sind.

Mich würde mal Interessieren welche Kernkompetenzen du so im einzelnen meinst?
#
Adler_Steigflug schrieb:

"Ein tiefer Graben zwischen Trainer und Mannschaft"... so der Ton von Herrn Steubing. Gemeint ist wohl dann nur ein Teil der Mannschaft... und der Graben liegt wohl auch ein bischen IM Team. einer der Gründe vllt, warum eine Mannschaft, die soviel mehr Potenzial abrufen könnte, dieses nicht tut.

Ich konnte das Spiel nur auf Sky sehen. Aber es gab eine für mich typische Szene in der ersten Hälfte als Gacinovic in ein Dribbling gegen 2-3 Mainzer ging und einen Eckball rausholte. Da hätte ich mir zumindest von Meier (als Kapitän) gewünscht, dass er dem Jungen zuklatscht oder den Daumen nach oben macht. Aber Meier schaute nur auf den Boden. Was ist da in der Mannschaft los? Gerade einem neuen Spieler könnte sowas Selbstvertrauen geben. Ich glaube, die Mannschaft funktioniert einfach nicht.  
#
Hofemer63 schrieb:
Ich konnte das Spiel nur auf Sky sehen. Aber es gab eine für mich typische Szene in der ersten Hälfte als Gacinovic in ein Dribbling gegen 2-3 Mainzer ging und einen Eckball rausholte. Da hätte ich mir zumindest von Meier (als Kapitän) gewünscht, dass er dem Jungen zuklatscht oder den Daumen nach oben macht. Aber Meier schaute nur auf den Boden. Was ist da in der Mannschaft los? Gerade einem neuen Spieler könnte sowas Selbstvertrauen geben. Ich glaube, die Mannschaft funktioniert einfach nicht.  

Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, momentan. Diese Mannschaft ist leblos, uninspiriert, leidenschaftslos. Die paar wenigen motivierten Spieler können das Ruder da leider auch nicht alleine rumreißen. Das alleine wäre schon schlimm genug, aber von Seiten des Trainers scheint es keine Anstalten zu geben, denen das auszutreiben. Scheinbar brauchen die einen, der ihnen permament in den Allerwertesten tritt und sie immer wieder daran erinnert, dass man mit diesem Auftreten keine Spiele gewinnt. Oder um es anders auszudrücken, sie motiviert und die richtige Einstellung eintrichtert.

Die Kombination aus lustloser Mannschaft und lustlosem Trainer ist fatal. Ich bin normalerweise niemand, der so schnell "Trainer raus" fordert. Aber so kann es einfach nicht weitergehen und ich habe bei Veh wenig Hoffnung, dass er imstande oder wenigstens gewillt ist, etwas grundlegendes zu ändern. Wir könnten abgeschlagen Letzter sein und dennoch würde er weiterhin teilnahmslos beim Training daneben stehen und genau diese Lustlosigkeit vorleben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein anderer Trainer aus dieser Mannschaft weitaus mehr rauszuholen imstande wäre.

Meiner Meinung nach wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, Schur ins kalte Wasser zu werfen. Jetzt könnte er seine Stärken ausspielen und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm alsbald wieder ansprechendere Leistungen erleben würden. Alles gewinnen würden wir mit ihm selbstredend auch nicht. Aber man würde ganz schnell wieder das Gefühl haben, dass alles dafür gegeben wird.
#
Hofemer63 schrieb:
Ich konnte das Spiel nur auf Sky sehen. Aber es gab eine für mich typische Szene in der ersten Hälfte als Gacinovic in ein Dribbling gegen 2-3 Mainzer ging und einen Eckball rausholte. Da hätte ich mir zumindest von Meier (als Kapitän) gewünscht, dass er dem Jungen zuklatscht oder den Daumen nach oben macht. Aber Meier schaute nur auf den Boden. Was ist da in der Mannschaft los? Gerade einem neuen Spieler könnte sowas Selbstvertrauen geben. Ich glaube, die Mannschaft funktioniert einfach nicht.  

Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, momentan. Diese Mannschaft ist leblos, uninspiriert, leidenschaftslos. Die paar wenigen motivierten Spieler können das Ruder da leider auch nicht alleine rumreißen. Das alleine wäre schon schlimm genug, aber von Seiten des Trainers scheint es keine Anstalten zu geben, denen das auszutreiben. Scheinbar brauchen die einen, der ihnen permament in den Allerwertesten tritt und sie immer wieder daran erinnert, dass man mit diesem Auftreten keine Spiele gewinnt. Oder um es anders auszudrücken, sie motiviert und die richtige Einstellung eintrichtert.

Die Kombination aus lustloser Mannschaft und lustlosem Trainer ist fatal. Ich bin normalerweise niemand, der so schnell "Trainer raus" fordert. Aber so kann es einfach nicht weitergehen und ich habe bei Veh wenig Hoffnung, dass er imstande oder wenigstens gewillt ist, etwas grundlegendes zu ändern. Wir könnten abgeschlagen Letzter sein und dennoch würde er weiterhin teilnahmslos beim Training daneben stehen und genau diese Lustlosigkeit vorleben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein anderer Trainer aus dieser Mannschaft weitaus mehr rauszuholen imstande wäre.

Meiner Meinung nach wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, Schur ins kalte Wasser zu werfen. Jetzt könnte er seine Stärken ausspielen und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm alsbald wieder ansprechendere Leistungen erleben würden. Alles gewinnen würden wir mit ihm selbstredend auch nicht. Aber man würde ganz schnell wieder das Gefühl haben, dass alles dafür gegeben wird.
#
oezdem schrieb:

Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, momentan. Diese Mannschaft ist leblos, uninspiriert, leidenschaftslos. Die paar wenigen motivierten Spieler können das Ruder da leider auch nicht alleine rumreißen. Das alleine wäre schon schlimm genug, aber von Seiten des Trainers scheint es keine Anstalten zu geben, denen das auszutreiben. Scheinbar brauchen die einen, der ihnen permament in den Allerwertesten tritt und sie immer wieder daran erinnert, dass man mit diesem Auftreten keine Spiele gewinnt. Oder um es anders auszudrücken, sie motiviert und die richtige Einstellung eintrichtert.


Die Kombination aus lustloser Mannschaft und lustlosem Trainer ist fatal. Ich bin normalerweise niemand, der so schnell "Trainer raus" fordert. Aber so kann es einfach nicht weitergehen und ich habe bei Veh wenig Hoffnung, dass er imstande oder wenigstens gewillt ist, etwas grundlegendes zu ändern. Wir könnten abgeschlagen Letzter sein und dennoch würde er weiterhin teilnahmslos beim Training daneben stehen und genau diese Lustlosigkeit vorleben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein anderer Trainer aus dieser Mannschaft weitaus mehr rauszuholen imstande wäre.


Meiner Meinung nach wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, Schur ins kalte Wasser zu werfen. Jetzt könnte er seine Stärken ausspielen und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm alsbald wieder ansprechendere Leistungen erleben würden. Alles gewinnen würden wir mit ihm selbstredend auch nicht. Aber man würde ganz schnell wieder das Gefühl haben, dass alles dafür gegeben wird.

Ein Toller Beitrag!
Nur soviel von meiner Seite:Wie will man Feuer entfachen in jemandem wenn man selbst nicht brennt?
Diese Mannschaft und allen voran der Übungsleiter haben ein Mentales Problem und nicht das Problem das uns 11 Messis fehlen...


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!