Wir steigen ab und den Rotweinfreunden ist das egal


Thread wurde von skyeagle am Montag, 01. Februar 2016, 10:57 Uhr um 10:57 Uhr gesperrt weil:
Aufgrund der abwertenden Beiträge in diesem Thread, teils auch Respektlosigkeiten nicht nur gegenüber den Verantwortlichen, sonder auch gegen User, wurde dieser Thread geschlossen. Zur konstruktiven Kritik kann gerne ein neuer Thread, mit einem etwas weniger polemischem Titel, eröffnet werden.
#
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.
#
67sge schrieb:

ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.

Du findest also Kritik am Trainer nicht berechtigt?
#
Guter Thread! Ich positioniere mich ganz klar bei der Meinung von Basalti.
Über die Jahre durch sachliche und ruhige Beiträge, was die Eintracht anbelangt aufgefallen. Und jetzt so ein Thread.

Und wisst ihr was? Mir geht es exakt so. Ich bin verzweifelt, ich schaue es mir nicht mehr wirklich an, weil ich weiß, dass ich mich sowieso nur aufregen muss. Ich kann mich 0,00% mit den Personen an der Spitze identifizieren. Ich habe hier von Anfang an gesehen, dass etwas schief läuft und ich fühle mich machtlos wie noch nie. Rotweinfreunde, das trifft es perfekt. Schade, was aus unserem Verein geworden ist, dabei war die letzten Jarhe doch vieles wirklich gut.
#
DeWalli schrieb:

Guter Thread! Ich positioniere mich ganz klar bei der Meinung von Basalti.
Über die Jahre durch sachliche und ruhige Beiträge, was die Eintracht anbelangt aufgefallen. Und jetzt so ein Thread.


Und wisst ihr was? Mir geht es exakt so. Ich bin verzweifelt, ich schaue es mir nicht mehr wirklich an, weil ich weiß, dass ich mich sowieso nur aufregen muss. Ich kann mich 0,00% mit den Personen an der Spitze identifizieren. Ich habe hier von Anfang an gesehen, dass etwas schief läuft und ich fühle mich machtlos wie noch nie. Rotweinfreunde, das trifft es perfekt. Schade, was aus unserem Verein geworden ist, dabei war die letzten Jarhe doch vieles wirklich gut.

Absolut und zu mehr als 100 % beschreibt das auch meine Gefühlslage !
Ich finde auch keine Argumentationen mehr um mir die Situation noch erträglich zu reden.
Sind wir den wirklich so machtlos ????
#
Ob es unter Schur besser laufen würde weiß ich natürlich nicht, aber ich bin mir sicher, dass die Einstellung stimmen und die Mannschaft nicht nur zwanzig Minuten alles geben würde. Schlechter und dämlicher als Veh kann Schur mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht wechseln.
#
Basaltkopp schrieb:

Ob es unter Schur besser laufen würde weiß ich natürlich nicht, aber ich bin mir sicher, dass die Einstellung stimmen und die Mannschaft nicht nur zwanzig Minuten alles geben würde. Schlechter und dämlicher als Veh kann Schur mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht wechseln

Das ist vollkommen richtig, Basaltkopp, die Garantie dafür abgeben, dass unter Schur alles besser läuft kann niemand. Aber die Chancen, die der händeschüttelnde Meistertrainer hier schon hatte, die hat Schur schon lange verdient.
#
HB hat immer davon gesprochen, dass es das Ziel ist sich in der Bundesliga zu etablieren. Wenn er nicht große Gefahr laufen will sich das am Ende seiner Karriere noch zu zerstören, dann muss er jetzt nochmal handeln. Auch wenn er bisher immer so stolz auf seine nicht bezahlten Abfindungen war.

Bitte den Rückhol Vehler schnellstens bereinigen und unserer SGE schlimmere Szenarien ersparen.
#
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.
#
67sge schrieb:

ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.

welche Hetze?
#
67sge schrieb:

ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.

welche Hetze?
#
Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?

Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.

Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.

Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.

Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.

Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!
#
Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?

Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.

Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.

Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.

Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.

Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!
#
Vielen Dank für diese Worte, die ich zu 100% mit dir teile!

Es ist schön, neben dem ganzen "Rotweinmeistertrainerkumpelsindwiralleüberhauptnochzu(er)tragenjedertrainerwärehiererfolgreicherwaserlaubtsicheigentlichdervorstandichguckekeinspielmehrundgeheschongarnichtmehrinsstadionbevornichtdiehälftedermannschaftrausfliegtundsowiesoistallesscheisse"-Posts mal was sachlich Geschriebenes zu lesen.

Grüße
#
Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?

Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.

Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.

Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.

Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.

Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!
#
+1

prothurk schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?


Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.


Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.


Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.


Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.


Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!

#
Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?

Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.

Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.

Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.

Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.

Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!
#
prothurk schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?


Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.


Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten

o.k., bin bei Dir, wobei ich es als nicht so schlimme empfinde. Ich gebe zu Denken, dass auch die Hellmann Äußerungen gegenüber Schweigeminuten der Fans auch nicht unbedingt "deeskalierend" sind. Respekt bitte in beide Richtungen!
#
XXX schrieb:

Der Thread spricht vermutlich fast allen Fans aus dem Herzen, mal sehen ob nach dem Darmstadt Spiel noch Rotwein reicht oder ob auf Glühwein mit Schuss umgestiegen werden muss

nun ein User hat gestern den Thread Bild Niveau unterstellt, egal. Ich finde ein bisschen Sarkasmus gehört auch dazu.
#
Tafelberg schrieb:

Ich finde ein bisschen Sarkasmus gehört auch dazu.

Eben, ist ja schließlich auch nichts für Zartbesaitete hier

Aber im Ernst, ich finde den Thread gar nicht so sarkastisch. Eher eine Mischung aus Galgenhumor und purer (verständlicher) Verzweiflung. Es ist schon auffällig, dass so viele User und Fans, die sonst nicht im Verdacht stehen, vorschnell den Trainer wegzufordern oder blind alles an der Eintracht zu kritisieren und zu nörgeln, eine so einhellige Meinung vertreten: Hier läuft was schief und wenn nicht bald was passiert, kann das böse ins Auge gehen. Wenn Veh den Turnaround schafft, der Mannschaft die richtige Einstellung vermittelt und man auf und neben dem Platz wieder ein Konzept erkennen kann, das dann auch noch zu erfolgreichem Fußball führt, soll er gerne bleiben. Allein, mir fehlt der Glaube. Und leider fehlt mir auch der Glaube daran, dass die Verantwortlichen Personen aus diesem Umstand logische Schlüsse ziehen.
#
Hat nichts mit virtueller Welt zu tun und bin auch net giftig und unter der Gürtellinie wenn ich meine meine Meinung sage und der Trainer weg muss. Und zudem die Vereinsführung hierzu blind ist und ich es unfassbar finde mit offenen Augen Richtung 2 . Liga zu gehen.
Bei vielen anderen Beiträgen habe ich auch nichts unter die Gürtelinie gelesen....so ist halt einfach mal auch die Stimmung und ich sage diese Meinung auch überall wenn ich mich über dieses Thema unterhalte....auch im Stadion und im Block. Also bitte aufhören mit den Aussagen, dass es ja in der virtuellen Welt einfach ist "draufzuhauen".

Vielleicht ein falsches Wort zu dem was ich jetzt meine...aber hat den der Trainer mit seinem ganzen gesagten Schwachsinn und falschem Handeln gegenüber den Fans nicht auch eine Verantwortung? Wo ist da die Art "Respekt" gegenüber den Fans und dem Umfeld des Vereins? Der Trainer gibt anderen die Schuld für sein Versagen und das ist in meinen Augen respektlos und unter der Gürtellinie. Dem Hellmann seine Aussagen nach Mainz ist eine Respektlosigkeit gegenüber den Fans...
#
Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?

Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.

Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.

Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.

Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.

Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!
#
prothurk schrieb:

Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!

Die Frage ist haben sie Respekt vor uns FANS und die EINTRACHT? Vor Schaaf scheinen sie kein Respekt gehabt zu haben.
[edit, 1.12.15, Unterstellung, Xaver08]
#
Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?

Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.

Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.

Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.

Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.

Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!
#
prothurk schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?


Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.


Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.


Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.


Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.


Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!

Ich kann nicht erkennen, dass hier im SGE-Forum die Hetze den Ton angibt. Im Gegenteil.

Die von dir angeregten Durchhalteparolen kenne ich schon seit mehr als 4 Jahrzehnten, und diese haben der SGE zumeist einen Bärendienst erwiesen. Es war in den allermeisten Fällen so, dass die "Schwamm drüber-wird-schon-wieder-Mentalität" den Verein noch mehr geschädigt hat.

Ich habe es schon an anderer Stelle gesagt. Die Einstellung von Armin Veh war in vielerlei Beziehung ein Fehler. Derart wichtige Stellen besetzt man mittels strukturiert durchgeführtem Assessment, und nicht in der Weise, wie es die Verantwortlichen der SGE praktiziert haben.

Armin Veh entspricht in zu vielen Punkten nicht dem Cheftrainer-Typus, den die SGE braucht. Und einigen Verantwortlichen fehlt die nötige Professionalität und Demut, sonst wäre diese Entscheidung niemals gefallen.
#
prothurk schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?


Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.


Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.


Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.


Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.


Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!

Ich kann nicht erkennen, dass hier im SGE-Forum die Hetze den Ton angibt. Im Gegenteil.

Die von dir angeregten Durchhalteparolen kenne ich schon seit mehr als 4 Jahrzehnten, und diese haben der SGE zumeist einen Bärendienst erwiesen. Es war in den allermeisten Fällen so, dass die "Schwamm drüber-wird-schon-wieder-Mentalität" den Verein noch mehr geschädigt hat.

Ich habe es schon an anderer Stelle gesagt. Die Einstellung von Armin Veh war in vielerlei Beziehung ein Fehler. Derart wichtige Stellen besetzt man mittels strukturiert durchgeführtem Assessment, und nicht in der Weise, wie es die Verantwortlichen der SGE praktiziert haben.

Armin Veh entspricht in zu vielen Punkten nicht dem Cheftrainer-Typus, den die SGE braucht. Und einigen Verantwortlichen fehlt die nötige Professionalität und Demut, sonst wäre diese Entscheidung niemals gefallen.
#
SGE_1 schrieb:

Ich kann nicht erkennen, dass hier im SGE-Forum die Hetze den Ton angibt. Im Gegenteil.

Sehe ich auch so, wo Leute mit Leidenschaft dabei sind gibt es Emotionen.
Auch wenn natürlich allgemein im Internet viel abgeledert wird - hier wird niemand persönlich bedroht oder maßlos angegangen - wenn jemand in den Augen von Leuten bescheidene Arbeit abliefert muss man auch in Zeiten allgemein übertriebener Correctness sagen können was einem nicht passt.. Und diese übertriebene Correctness ist das andere mindestens genau so ungesunde Extrem wie anonymes Internet-auskotzen
#
Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?

Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.

Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.

Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.

Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.

Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!
#
Im Grundsatz unterschreibe ich deinen Beitrag prothurk!

Dir ist, so hoffe ich doch auch sehr bewusst, das dass hier ein Fußballforum ist und fast alle diesen Verein Lieben! Dieser Verein bescherte mir jetzt fast 35 Jahre Emotionen die in alle Richtungen gingen und gehen. Ich kann mal wieder nur von mir sprechen wenn ich sage, dass ich nicht wirklich das schreibe was ich gerne Lauthals raus schreien würde....eine Sperre meines Nicks wäre unumgänglich!Ich für mich versuche, soweit es irgendwie möglich ist, sachlich zu bleiben. Es fällt mir ungemein schwer und ich spreche mich nicht frei von verbalen Entgleisungen dennoch versuche ich bei all den Emotionen meinem gegenüber Respekt entgegenzubringen oder den Verantwortlichen die hier die Entscheidungen zu Treffen haben.Die Mehrzahl der Beiträge hier ist nicht dadurch gekennzeichnet das sie unter die Gürtellinie gehen, sondern inhaltlich aller Ehrenwert um diskutiert zu werden! Ja es gibt einige und das sind meiner Meinung nach wenige die auch mal über die Stränge schlagen und ausfallend und respektlos werden. Diesen, sofern es das Forum selbst nicht regelt, muss Einhalt geboten werden von Seiten der Mods!

Und ich muss dir sicherlich nicht erklären, dass diese Probleme über die hier so Kontrovers diskutiert wird, hausgemacht sind!" Diese" Verantwortlichen KOTZEN mich einfach nur an!Ich fühle mich Hilflos und Machtlos weil ich für mich der Meinung bin, das es diesen Verein nicht zuträglich ist, von gewissen Personen repräsentiert und geführt zu werden! Denkst du, ich komme gerne jeden Morgen in das Forum und lese gerne "Nur" Negatives?Nein!Ich bin traurig und ein Stück weit darüber verärgert das ich nur Zuschauer bin und mir nichts anderes übrigleibt als diesen Dreck zu Fressen! Sicherlich kann ich sagen dieser Verein erhält keine finanzielle Zuwendung mehr von mir aber dennoch kann ich ihn doch nicht aus meinem Herzen streichen....

Was bleibt ist die Hoffnung
#
Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?

Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.

Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.

Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.

Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.

Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!
#
prothurk schrieb:

Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.

Dein Wort in Gottes Ohr. Aber leider konnte man ein solches Verhalten, nämlich das Aufbauen auf positiven Leistungen, in dieser Saison bisher so gar nicht erkennen. Fast jeder gute Ansatz aus einem Spiel wurde doch zumeist spätestens im nächsten Spiel wieder zunichte gemacht. Ich bin eigentlich immer Optimist, was die Eintracht angeht und ich denke immer wieder: Jetzt haben sie es kapiert, es geht aufwärts. Inzwischen fällt mir das aber zunehmend schwerer. Ich wurde einfach zu oft eines Besseren belehrt, da macht sich so langsam aber sicher doch eine gewisse Resignation breit. Demzufolge wäre ich schon positiv überrascht, wenn wir das von dir beschriebene Szenario wenigstens eine Halbzeit lang erleben dürften - allerdings gehe ich dann davon aus (Achtung, Sarkasmus), dass das dann die zweite Hälfte sein wird, in der eh schon wieder alles zu spät ist... Wenn es anders kommt, bin ich natürlich mehr als glücklich.

Es ist verdammt ungewohnt, so über "meine" Eintracht zu denken - aber wenn Mannschaft und Trainer so ungeheuer mutlos auftreten, wie es leider nunmal aktuell der Fall ist, dann wird da leider nicht mehr viel bei rumkommen. Aber was soll man machen, da müssen wir jetzt durch. Eintracht!
#
Hat nichts mit virtueller Welt zu tun und bin auch net giftig und unter der Gürtellinie wenn ich meine meine Meinung sage und der Trainer weg muss. Und zudem die Vereinsführung hierzu blind ist und ich es unfassbar finde mit offenen Augen Richtung 2 . Liga zu gehen.
Bei vielen anderen Beiträgen habe ich auch nichts unter die Gürtelinie gelesen....so ist halt einfach mal auch die Stimmung und ich sage diese Meinung auch überall wenn ich mich über dieses Thema unterhalte....auch im Stadion und im Block. Also bitte aufhören mit den Aussagen, dass es ja in der virtuellen Welt einfach ist "draufzuhauen".

Vielleicht ein falsches Wort zu dem was ich jetzt meine...aber hat den der Trainer mit seinem ganzen gesagten Schwachsinn und falschem Handeln gegenüber den Fans nicht auch eine Verantwortung? Wo ist da die Art "Respekt" gegenüber den Fans und dem Umfeld des Vereins? Der Trainer gibt anderen die Schuld für sein Versagen und das ist in meinen Augen respektlos und unter der Gürtellinie. Dem Hellmann seine Aussagen nach Mainz ist eine Respektlosigkeit gegenüber den Fans...
#
chikka schrieb:

Hat nichts mit virtueller Welt zu tun und bin auch net giftig und unter der Gürtellinie wenn ich meine meine Meinung sage und der Trainer weg muss. Und zudem die Vereinsführung hierzu blind ist und ich es unfassbar finde mit offenen Augen Richtung 2 . Liga zu gehen.
Bei vielen anderen Beiträgen habe ich auch nichts unter die Gürtelinie gelesen....so ist halt einfach mal auch die Stimmung und ich sage diese Meinung auch überall wenn ich mich über dieses Thema unterhalte....auch im Stadion und im Block. Also bitte aufhören mit den Aussagen, dass es ja in der virtuellen Welt einfach ist "draufzuhauen".


Vielleicht ein falsches Wort zu dem was ich jetzt meine...aber hat den der Trainer mit seinem ganzen gesagten Schwachsinn und falschem Handeln gegenüber den Fans nicht auch eine Verantwortung? Wo ist da die Art "Respekt" gegenüber den Fans und dem Umfeld des Vereins? Der Trainer gibt anderen die Schuld für sein Versagen und das ist in meinen Augen respektlos und unter der Gürtellinie. Dem Hellmann seine Aussagen nach Mainz ist eine Respektlosigkeit gegenüber den Fans...

da vermengst Du meiner Meinung nach ein paar Dinge. Selbstverständlich darf man seine Meinung sagen. Aber das kann man auch sachlich und Aussagen wie "blind" oder dass man "mit offenen Augen in Richtung 2. Liga" gehe, sind Wertungen, als solche nicht zwingend und damit auch tauglich als "giftig" oder "unter der Gürtellinie" aufgefasst zu werden, vollkommen egal, wie die Stimmung ist. Dass dann urplötzlich eine Vielzahl der User über Rotwein schwadroniert, kann auch suggestiv verstanden werden. Und wenn schon nicht automatisch in Betreff auf Alkoholismus so doch ähnlich wie in Bezug auf Bruchhagen, wo manch einer durchklingen ließ, dass der zufrieden sei, wenn nur genug Apfelkuchen da sei (war auch schon nicht witzig!).

Die Wörtchen "Schwachsinn" und "falsches Handeln" sind übrigens auch nicht wertfrei. Und nein, der Trainer trägt den Fans gegenüber keine Verantwortung. Er ist beim Verein bzw. der AG beschäftigt und nicht bei Dir, mir oder irgendeinem anderen User des Forums oder Facebook. Die emotionale Bindung ist eine andere Geschichte und manch eine Aussage trägt nicht zwangsläufig dazu bei, dass die Fans (wieder) Vertrauen aufbauen. Aber Verantwortung trägt er mir gegenüber definitiv nicht. Über Respekt können wir gerne diskutieren, aber mich beschleicht das Gefühl, dass Du da der falsche Gesprächspartner bist.

Just my two cents!
#
Sorry aber ehrlich...das mit dem Gesprächpartner beruht eindeutig auf Gegenseitigkeit...
Für mich ist Fussball und unsere SGE auch Emotion .... du solltest mal ein Wörterbuch mit deinen Wörten, die man verwenden darf, reinstellen. Dann wissen wir alle bescheid, was man schreiben darf und was nicht....( hoffentlich war jetzt nicht wieder eins dabei, was nicht in deinem Wörterbuch steht...falls doch...entschuldige ich mich net
#
prothurk schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?


Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.


Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.


Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.


Wir sind derzeit in einer sehr gefährlichen Situation. Wir holen einfach zu wenig Punkte, und wenn man eben gegen Ingolstadt versagt, dann ist das 0:0 gegen Bayern halt auch punktetechnisch nicht viel wert. Gegen Hoffenheim musste einfach auf Sieg gespielt werden und wir bringen das Unentschieden über die Zeit, das verstehe ich nicht, wie so vieles. Dann kommt es eben, dass man in dieser Spirale hängt und selbst eine sehr gute zweite Halbzeit in Mainz am Ende ohne Zählbares ausgeht.


Dennoch kann man aus dem Mainz Spiel auch positives sehen, wenn man mag. Der Kampf und der Einsatz und auch der Willen, sich nicht kampflos in sein Schicksal  zu fügen, war da. So gesehen steckt noch Leben in der Truppe und vielleicht sehen wir ja gegen die Lilien eine Mannschaft, die als Team auftritt und den wichtigen Heimsieg einfährt.  Und grade weil dieses Spiel so wichtig ist, sollte man m. E. nach die Reihen geschlossen halten und versuchen, EINTRÄCHTLICH dieses Spiel anzugehen. Und mit EINTRÄCHTLICH meine ich nicht Duckmäusertum und blinden Gehorsam, aber Respekt, Fairness und Anstand gegenüber denen, die unseren Verein repräsentieren. Egal in welcher Position - einfach grundsätzlich!

Ich kann nicht erkennen, dass hier im SGE-Forum die Hetze den Ton angibt. Im Gegenteil.

Die von dir angeregten Durchhalteparolen kenne ich schon seit mehr als 4 Jahrzehnten, und diese haben der SGE zumeist einen Bärendienst erwiesen. Es war in den allermeisten Fällen so, dass die "Schwamm drüber-wird-schon-wieder-Mentalität" den Verein noch mehr geschädigt hat.

Ich habe es schon an anderer Stelle gesagt. Die Einstellung von Armin Veh war in vielerlei Beziehung ein Fehler. Derart wichtige Stellen besetzt man mittels strukturiert durchgeführtem Assessment, und nicht in der Weise, wie es die Verantwortlichen der SGE praktiziert haben.

Armin Veh entspricht in zu vielen Punkten nicht dem Cheftrainer-Typus, den die SGE braucht. Und einigen Verantwortlichen fehlt die nötige Professionalität und Demut, sonst wäre diese Entscheidung niemals gefallen.
#
SGE_1 schrieb:  


prothurk schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


67sge schrieb:
ich finde es wirklich schändlich was man hier den Verantwortlichen unterstellt.
Ebenso die seit Wochen anhaltende Hetze gegen Veh.


welche Hetze?


Na ja, der Ton ist teilweise giftig und hier und da geht's auch unter die Gürtellinie. Und das sage ich als jemand, der von Anfang an dem Trainercomeback sehr skeptisch gegenüberstand und Thomas Schaaf gerne weiter hier arbeiten gesehen hätte.


Dennoch ist es nunmal so, dass Armin Veh unser Trainer ist und man trotz aller Liebe zum Verein einen gewissen Respekt ihm gegenüber -den Eintracht Verantwortlichen ganz genauso- entgegenbringen sollte. Es ist ja sehr populär in der virtuellen Welt draufzuhauen und manche witzige Bemerkung driftet dann beim nächsten Mal ganz schnell ins Ehrverletzende ab. Dieser Prozess verläuft fließend und ich finde das unerträglich.


Es geht nicht darum, dass man konstruktive Kritik äußert. Dies ist in der jetzigen Saisonphase absolut gerechtfertigt und viele Trainerentscheidungen, sei es personell, sei es taktisch, oder irgendwelche Verbaläußerungen sind für mich nicht nachvollziehbar bzw. einfach falsch und unprofessionell gelaufen. Die Aufstellung und Taktik von Aue, das Trainerverhalten nach dem Spiel und seine Aussagen dazu, sei da mal beispielhaft genannt.


Ich kann nicht erkennen, dass hier im SGE-Forum die Hetze den Ton angibt. Im Gegenteil.

Bitte nicht etwas in meinen Beitrag hineininterpretieren, was ich nicht gesagt habe.

Die von dir angeregten Durchhalteparolen kenne ich schon seit mehr als 4 Jahrzehnten, und diese haben der SGE zumeist einen Bärendienst erwiesen. Es war in den allermeisten Fällen so, dass die "Schwamm drüber-wird-schon-wieder-Mentalität" den Verein noch mehr geschädigt hat.

Das sind keine Durchhalteparolen! Ich bin 1979 erstmals im Stadion gewesen und habe danach so wie Du wohl auch die wenigen Höhepunkte und die vielen Krisen erlebt und erlitten. Ich habe ausdrücklich gesagt, dass konstruktive Kritik sein muss und auch notwendig ist. Respekt und Anstand schließen sich in diesem Zusammenhang nicht aus und darauf wollte ich hinweisen. Auch ich sehe die Gefahr und manchmal verzweifel ich bei Auftritten wie z.B. beim letzten Heimspiel gegen Leverkusen. Haliaetus hat das eben schon ganz gut beschrieben, welche Dynamik mancher lustig gemeinter Beitrag dann eben hat.

Ich habe es schon an anderer Stelle gesagt. Die Einstellung von Armin Veh war in vielerlei Beziehung ein Fehler. Derart wichtige Stellen besetzt man mittels strukturiert durchgeführtem Assessment, und nicht in der Weise, wie es die Verantwortlichen der SGE praktiziert haben.


Armin Veh entspricht in zu vielen Punkten nicht dem Cheftrainer-Typus, den die SGE braucht. Und einigen Verantwortlichen fehlt die nötige Professionalität und Demut, sonst wäre diese Entscheidung niemals gefallen.

Ich war auch skeptisch, eigentlich dagegen ihn zu holen. Aber ich maße es mir nicht an, dieses Urteil über die Besetzung der Trainerstelle zu fällen. Dazu bin ich aufgrund meines Wissens nicht in der Lage und alles andere wäre Spekulation und eben Mutmaßen. Und etwas als Fakt zu beschreiben, worüber man selbst nur mutmaßen kann, das finde ich anmaßend!

Aber wo ich Dir Recht gebe ist, dass ich auch glaube, dass man sich von seiner Verpflichtung versprochen hat, den alten Glanz und Zauber -Stichwort Bordeaux- wiederzubeleben. Speziell in dieser Saison (2013/14) konnte man aber im Ligaalltag ganz gut sehen, dass die Mannschaft keine positive Entwicklung nahm und der Trainer oft nicht in der Lage war, hier aus dem vorhandenen -vollständigen- Kader, das Beste rauszuholen und zu entwickeln. Von daher sind die Befürchtungen bislang leider eingetreten.
#
Es ist merkwürdig ruhig geworden an Statements aus der Chefetage, ausser der Hellmannschen Supportrüge vom Wochenende verhält sich das Präsidium in Sachen Aussagen zur gegenwärtigen Situation auffällig zurückhalend und bedeckt wie ich finde!

Die Adventszeit ist bekanntlich eine stille Zeit, aber wenn Knecht Rupprecht nach dem Derby die Rute auspackt und seinen himmlichen Schlitten zum abladen der Geschenke Richtung Böllenfalltor steuern sollte ist es mit der besinnlichen Vorweihnachtszeit vorbei.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!