Wir steigen ab und den Rotweinfreunden ist das egal


Thread wurde von skyeagle am Montag, 01. Februar 2016, 10:57 Uhr um 10:57 Uhr gesperrt weil:
Aufgrund der abwertenden Beiträge in diesem Thread, teils auch Respektlosigkeiten nicht nur gegenüber den Verantwortlichen, sonder auch gegen User, wurde dieser Thread geschlossen. Zur konstruktiven Kritik kann gerne ein neuer Thread, mit einem etwas weniger polemischem Titel, eröffnet werden.
#
Leihst Du mir Deine Kristallkugel?

Montag911 schrieb:

solange der verein von solchen selbstdarstellern geführt wird, geht es rapide bergab und endet in der 2. liga oder sogar in der 3. liga.
danach wird der verein nie wieder so richtig auf die beine kommen.
vllt gibt es noch einen im verein der noch rechtzeitig die reisleine ziehen kann.
ich glaube es nicht.

#
Du_Schoene_SGE schrieb:

Leihst Du mir Deine Kristallkugel?


Montag911 schrieb:
solange der verein von solchen selbstdarstellern geführt wird, geht es rapide bergab und endet in der 2. liga oder sogar in der 3. liga.
danach wird der verein nie wieder so richtig auf die beine kommen.
vllt gibt es noch einen im verein der noch rechtzeitig die reisleine ziehen kann.
ich glaube es nicht.

was willst'n mit der? Die ist made in China, genau wie dessen Reisleine
#
SGE_1 schrieb:

Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.

Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.
#
Hofemer63 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.


Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.

Wenn Schur ein guter Trainer ist, dann setzt er sich durch. Dann kann er auch mit schwierigen Charakteren umgehen. Um ein erfolgreicher Trainer zu werden, muss er es schaffen, auch solche Situationen/Probleme zu lösen. Und schafft er es, geht er gestärkt daraus hervor.
Trainerwechsel finden in den seltensten Fällen in positiven Gesamtsituationen statt. Meistens resultieren sie aus Problemen, welche man dem alten Trainer nicht mehr zutraute zu lösen bzw. welche sich der alte Trainer nicht zutraute zu lösen.
Will man bei Schur warten, bis alles passt? Quasi ein gemachtes Bett? So etwas passiert höchstens, wenn er auf einen Trainer folgt, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft und seine letzte Saison gut bis sehr gut gemeistert hat. Dies wird bei Veh wohl nicht der Fall sein. Aber gerade dann, ist es m. M. n. eine viel undankbarere Situation für einen neuen Trainer, da er immer an den Erfolgen seines Vorgängers gemessen wird und auch ein möglicher Erfolg, teilweise seinem Vorgänger zugeschrieben wird.

In der jetzigen Situation könnte ein neue, junger Trainer fast nur gewinnen, denn klappt es nicht, könnte man den Großteil der Gründe noch bei Veh suchen. Hat er Erfolg, wird dieser komplett ihm zugeschrieben.

Sollte man es wirklich mit Schur versuchen wollen, wäre nach dem 17. Spieltag aus meiner Sicht die ideale Situation, egal wie die letzten Spiele noch laufen.
#
SGE_1 schrieb:

Ich verstehe einen Mann wie Veh überhaupt nicht. Der ist in den letzten 10 Jahren so oft gescheitert, dass er sich doch selbst schon längst hätte fragen müssen, welche Kernkompetenzen bei ihm fehlen oder zu schwach sind.

Mich würde mal Interessieren welche Kernkompetenzen du so im einzelnen meinst?
#
Steinat1975 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Ich verstehe einen Mann wie Veh überhaupt nicht. Der ist in den letzten 10 Jahren so oft gescheitert, dass er sich doch selbst schon längst hätte fragen müssen, welche Kernkompetenzen bei ihm fehlen oder zu schwach sind.


Mich würde mal Interessieren welche Kernkompetenzen du so im einzelnen meinst?

Lies meinen Post einfach mal ganz fertig.  Ein genaues Stellenprofil hier zu posten würde zu weit führen. Du kannst mir jedoch unterstellen, dass ich weiss wovon ich rede, wenn es um die Beurteilung von Menschen und deren Skills geht.

Basaltkopp schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Rangnick ebenso, aber das sind nur zwei Beispiele.


[...]? Wirklich? Einer, der nur mit vielen, vielen Millionen kann. Bei uns?

Ralf Ranick hat eine exzellente Ausbildung, hat mit 22 bereits die A-Lizenz erworben, seine Vita ist sehr gut, er ist hochintelligent, ein guter Taktiker, tüftelt analgo Favre an Spielsystemen, wenn er den Mund aufmacht merkt man, dass es Hand und Fuss hat, was er sagt. Ob er sich Frankfurt antun würde, und was seinerzeit wirklich war, weiss man nicht. Er hat dazu Charakter, was man an seinem Ausstieg bei Hoffenheim sehen konnte, nachdem Hopp hinter seinem Rücken den Wechsel von Gustavo zu den Bayern eingefädelt hatte. Wäre Hopp etwas klüger gewesen, wäre Rangnick noch heute dort und Hoffenheim hätte erfolgreiche Jahre hinter sich.

Du hast aber insofern recht, als Ralf Rangnick nur mit einem eisernen Besen käme und bei der SGE richtig aufräumen würde. Und das bleibt sehr wahrscheinlich ein Wunschtraum.

Hofemer63 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.


Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.

Alex Schur jetzt installieren und im Hintergrund eine Lösung suchen, so wie es Eberl in Gladbach gemacht hat. Falls Schur ähnlich erfolgreich wäre wie Schubert, könnte man ihn zum Cheftrainer machen. Du hast allerdings insofern recht, dass bei der SGE eine katastrophale Vorarbeit geleistet wurde, im Gegensatz zu Gladbach.

Aufgeräumt werden müsste ohnehin, mit dem Mindestmass an Fingerspitzengefühl und dem maximal möglichen Mass an Durchsetzungsvermögen, im Verein und in der Mannschaft. Ich hatte es schon beim ersten Engagement von Veh gesagt, dass er aus meiner Sicht eine Söldnermentalität vorlebt und damit andere Werte kaputt macht. Seine Vita zeigt es, und er hat bei seinem ersten Engagement auch mit einigen Äusserungen diesen Eindruck entstehen lassen.
#
SGE_1 schrieb:

Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.

Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.
#
Hofemer63 schrieb:

Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.

Glaube ich nicht.
#
Die Zurueckhol-Aktion von AV war und ist eine grosse Farce. Das Schlimme ist, dass es vollkommen absehbar war, dass alles genauso kommen wuerde, wie es jetzt der Fall ist. Nur nicht fuer die Pfeifen in den verantwortlichen Positionen. Unfassbar, diese amteurhafte Eintracht. Ich persoenlich habe das seinerzeit, wie ganz viele andere, vor Amstantritt angekuendigt.
#
Basaltkopp schrieb:

Solange bei den Verantwortlichen Männerfreundschaften und persönliche Befindlichkeiten  wichtiger sind als das Wohl und der Erfolg des Vereins wird sich das hier nie ändern.

Dieser Eindruck drängt sich da schon etwas auf, gelle?
Entscheidungen und Wirken hinter den Kulissen nach dem eigenen Gutdünken und nicht von irgendwelcher Fachkenntnis getrübt, dazu sonnt man sich dann auch noch gerne im Lichte der Öffentlichkeit. Letzteres ist ja spätestens seit Ohms schon guter Brauch, der mischte sich aber wenigstens nicht in sportliche Entscheidungen ein.

Btw., so wie Schur letztes Jahr bei A-Junioren arbeitete, kann ich mir den mittlerweile auch als Trainer der Profis vorstellen...
#
Hofemer63 schrieb:
Ich konnte das Spiel nur auf Sky sehen. Aber es gab eine für mich typische Szene in der ersten Hälfte als Gacinovic in ein Dribbling gegen 2-3 Mainzer ging und einen Eckball rausholte. Da hätte ich mir zumindest von Meier (als Kapitän) gewünscht, dass er dem Jungen zuklatscht oder den Daumen nach oben macht. Aber Meier schaute nur auf den Boden. Was ist da in der Mannschaft los? Gerade einem neuen Spieler könnte sowas Selbstvertrauen geben. Ich glaube, die Mannschaft funktioniert einfach nicht.  

Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, momentan. Diese Mannschaft ist leblos, uninspiriert, leidenschaftslos. Die paar wenigen motivierten Spieler können das Ruder da leider auch nicht alleine rumreißen. Das alleine wäre schon schlimm genug, aber von Seiten des Trainers scheint es keine Anstalten zu geben, denen das auszutreiben. Scheinbar brauchen die einen, der ihnen permament in den Allerwertesten tritt und sie immer wieder daran erinnert, dass man mit diesem Auftreten keine Spiele gewinnt. Oder um es anders auszudrücken, sie motiviert und die richtige Einstellung eintrichtert.

Die Kombination aus lustloser Mannschaft und lustlosem Trainer ist fatal. Ich bin normalerweise niemand, der so schnell "Trainer raus" fordert. Aber so kann es einfach nicht weitergehen und ich habe bei Veh wenig Hoffnung, dass er imstande oder wenigstens gewillt ist, etwas grundlegendes zu ändern. Wir könnten abgeschlagen Letzter sein und dennoch würde er weiterhin teilnahmslos beim Training daneben stehen und genau diese Lustlosigkeit vorleben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein anderer Trainer aus dieser Mannschaft weitaus mehr rauszuholen imstande wäre.

Meiner Meinung nach wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, Schur ins kalte Wasser zu werfen. Jetzt könnte er seine Stärken ausspielen und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm alsbald wieder ansprechendere Leistungen erleben würden. Alles gewinnen würden wir mit ihm selbstredend auch nicht. Aber man würde ganz schnell wieder das Gefühl haben, dass alles dafür gegeben wird.
#
oezdem schrieb:

Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, momentan. Diese Mannschaft ist leblos, uninspiriert, leidenschaftslos. Die paar wenigen motivierten Spieler können das Ruder da leider auch nicht alleine rumreißen. Das alleine wäre schon schlimm genug, aber von Seiten des Trainers scheint es keine Anstalten zu geben, denen das auszutreiben. Scheinbar brauchen die einen, der ihnen permament in den Allerwertesten tritt und sie immer wieder daran erinnert, dass man mit diesem Auftreten keine Spiele gewinnt. Oder um es anders auszudrücken, sie motiviert und die richtige Einstellung eintrichtert.


Die Kombination aus lustloser Mannschaft und lustlosem Trainer ist fatal. Ich bin normalerweise niemand, der so schnell "Trainer raus" fordert. Aber so kann es einfach nicht weitergehen und ich habe bei Veh wenig Hoffnung, dass er imstande oder wenigstens gewillt ist, etwas grundlegendes zu ändern. Wir könnten abgeschlagen Letzter sein und dennoch würde er weiterhin teilnahmslos beim Training daneben stehen und genau diese Lustlosigkeit vorleben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein anderer Trainer aus dieser Mannschaft weitaus mehr rauszuholen imstande wäre.


Meiner Meinung nach wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, Schur ins kalte Wasser zu werfen. Jetzt könnte er seine Stärken ausspielen und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm alsbald wieder ansprechendere Leistungen erleben würden. Alles gewinnen würden wir mit ihm selbstredend auch nicht. Aber man würde ganz schnell wieder das Gefühl haben, dass alles dafür gegeben wird.

Ja, guter Beitrag! Gebe dir in allen Punkten recht.
Dass die Mannschaft so leblos ist, finde ich schon erstaunlich, weil ja im Sommer angeblich expliziet auf die Mentalität bei Neuverpflichtungen geachtet werden sollte.
#
Basaltkopp schrieb:

Solange bei den Verantwortlichen Männerfreundschaften und persönliche Befindlichkeiten  wichtiger sind als das Wohl und der Erfolg des Vereins wird sich das hier nie ändern.

Dieser Eindruck drängt sich da schon etwas auf, gelle?
Entscheidungen und Wirken hinter den Kulissen nach dem eigenen Gutdünken und nicht von irgendwelcher Fachkenntnis getrübt, dazu sonnt man sich dann auch noch gerne im Lichte der Öffentlichkeit. Letzteres ist ja spätestens seit Ohms schon guter Brauch, der mischte sich aber wenigstens nicht in sportliche Entscheidungen ein.

Btw., so wie Schur letztes Jahr bei A-Junioren arbeitete, kann ich mir den mittlerweile auch als Trainer der Profis vorstellen...
#
Maabootsche schrieb:  


Basaltkopp schrieb:
Solange bei den Verantwortlichen Männerfreundschaften und persönliche Befindlichkeiten  wichtiger sind als das Wohl und der Erfolg des Vereins wird sich das hier nie ändern.


Dieser Eindruck drängt sich da schon etwas auf, gelle?

Was heißt hier etwas?
#
Steinat1975 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Ich verstehe einen Mann wie Veh überhaupt nicht. Der ist in den letzten 10 Jahren so oft gescheitert, dass er sich doch selbst schon längst hätte fragen müssen, welche Kernkompetenzen bei ihm fehlen oder zu schwach sind.


Mich würde mal Interessieren welche Kernkompetenzen du so im einzelnen meinst?

Lies meinen Post einfach mal ganz fertig.  Ein genaues Stellenprofil hier zu posten würde zu weit führen. Du kannst mir jedoch unterstellen, dass ich weiss wovon ich rede, wenn es um die Beurteilung von Menschen und deren Skills geht.

Basaltkopp schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Rangnick ebenso, aber das sind nur zwei Beispiele.


[...]? Wirklich? Einer, der nur mit vielen, vielen Millionen kann. Bei uns?

Ralf Ranick hat eine exzellente Ausbildung, hat mit 22 bereits die A-Lizenz erworben, seine Vita ist sehr gut, er ist hochintelligent, ein guter Taktiker, tüftelt analgo Favre an Spielsystemen, wenn er den Mund aufmacht merkt man, dass es Hand und Fuss hat, was er sagt. Ob er sich Frankfurt antun würde, und was seinerzeit wirklich war, weiss man nicht. Er hat dazu Charakter, was man an seinem Ausstieg bei Hoffenheim sehen konnte, nachdem Hopp hinter seinem Rücken den Wechsel von Gustavo zu den Bayern eingefädelt hatte. Wäre Hopp etwas klüger gewesen, wäre Rangnick noch heute dort und Hoffenheim hätte erfolgreiche Jahre hinter sich.

Du hast aber insofern recht, als Ralf Rangnick nur mit einem eisernen Besen käme und bei der SGE richtig aufräumen würde. Und das bleibt sehr wahrscheinlich ein Wunschtraum.

Hofemer63 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.


Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.

Alex Schur jetzt installieren und im Hintergrund eine Lösung suchen, so wie es Eberl in Gladbach gemacht hat. Falls Schur ähnlich erfolgreich wäre wie Schubert, könnte man ihn zum Cheftrainer machen. Du hast allerdings insofern recht, dass bei der SGE eine katastrophale Vorarbeit geleistet wurde, im Gegensatz zu Gladbach.

Aufgeräumt werden müsste ohnehin, mit dem Mindestmass an Fingerspitzengefühl und dem maximal möglichen Mass an Durchsetzungsvermögen, im Verein und in der Mannschaft. Ich hatte es schon beim ersten Engagement von Veh gesagt, dass er aus meiner Sicht eine Söldnermentalität vorlebt und damit andere Werte kaputt macht. Seine Vita zeigt es, und er hat bei seinem ersten Engagement auch mit einigen Äusserungen diesen Eindruck entstehen lassen.
#
SGE_1 schrieb:

Lies meinen Post einfach mal ganz fertig.  Ein genaues Stellenprofil hier zu posten würde zu weit führen. Du kannst mir jedoch unterstellen, dass ich weiss wovon ich rede, wenn es um die Beurteilung von Menschen und deren Skills geht.

Du darfst davon ausgehen das ich deinen Beitrag fertig gelesen habe!Deine Antwort auf meine Frage bzgl. Kernkompetenzen verstehe ich,es wäre aber für mich Interessant gewesen, davon mal etwas von dir zu Lesen weil du auf mich den Anschein machst als stecke da auch etwas hinter dem geschriebenen...
#
Hofemer63 schrieb:

Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.

Glaube ich nicht.
#
Basaltkopp schrieb:

Glaube ich nicht.

Dann her mit ihm. Ich bin mir halt nicht sicher, ob Schur nicht bereits zu sehr im Eintrachtklüngel gefangen ist und ob er die Unterstützung von Bruchhagen, Fischer und Steubing hätte. Wenn nicht, dann wird er sich aufreiben.
#
Steinat1975 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Ich verstehe einen Mann wie Veh überhaupt nicht. Der ist in den letzten 10 Jahren so oft gescheitert, dass er sich doch selbst schon längst hätte fragen müssen, welche Kernkompetenzen bei ihm fehlen oder zu schwach sind.


Mich würde mal Interessieren welche Kernkompetenzen du so im einzelnen meinst?

Lies meinen Post einfach mal ganz fertig.  Ein genaues Stellenprofil hier zu posten würde zu weit führen. Du kannst mir jedoch unterstellen, dass ich weiss wovon ich rede, wenn es um die Beurteilung von Menschen und deren Skills geht.

Basaltkopp schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Rangnick ebenso, aber das sind nur zwei Beispiele.


[...]? Wirklich? Einer, der nur mit vielen, vielen Millionen kann. Bei uns?

Ralf Ranick hat eine exzellente Ausbildung, hat mit 22 bereits die A-Lizenz erworben, seine Vita ist sehr gut, er ist hochintelligent, ein guter Taktiker, tüftelt analgo Favre an Spielsystemen, wenn er den Mund aufmacht merkt man, dass es Hand und Fuss hat, was er sagt. Ob er sich Frankfurt antun würde, und was seinerzeit wirklich war, weiss man nicht. Er hat dazu Charakter, was man an seinem Ausstieg bei Hoffenheim sehen konnte, nachdem Hopp hinter seinem Rücken den Wechsel von Gustavo zu den Bayern eingefädelt hatte. Wäre Hopp etwas klüger gewesen, wäre Rangnick noch heute dort und Hoffenheim hätte erfolgreiche Jahre hinter sich.

Du hast aber insofern recht, als Ralf Rangnick nur mit einem eisernen Besen käme und bei der SGE richtig aufräumen würde. Und das bleibt sehr wahrscheinlich ein Wunschtraum.

Hofemer63 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.


Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.

Alex Schur jetzt installieren und im Hintergrund eine Lösung suchen, so wie es Eberl in Gladbach gemacht hat. Falls Schur ähnlich erfolgreich wäre wie Schubert, könnte man ihn zum Cheftrainer machen. Du hast allerdings insofern recht, dass bei der SGE eine katastrophale Vorarbeit geleistet wurde, im Gegensatz zu Gladbach.

Aufgeräumt werden müsste ohnehin, mit dem Mindestmass an Fingerspitzengefühl und dem maximal möglichen Mass an Durchsetzungsvermögen, im Verein und in der Mannschaft. Ich hatte es schon beim ersten Engagement von Veh gesagt, dass er aus meiner Sicht eine Söldnermentalität vorlebt und damit andere Werte kaputt macht. Seine Vita zeigt es, und er hat bei seinem ersten Engagement auch mit einigen Äusserungen diesen Eindruck entstehen lassen.
#
SGE_1 schrieb:

Ralf Ranick hat eine exzellente Ausbildung, hat mit 22 bereits die A-Lizenz erworben, seine Vita ist sehr gut, er ist hochintelligent, ein guter Taktiker, tüftelt analgo Favre an Spielsystemen, wenn er den Mund aufmacht merkt man, dass es Hand und Fuss hat, was er sagt. Ob er sich Frankfurt antun würde, und was seinerzeit wirklich war, weiss man nicht. Er hat dazu Charakter, was man an seinem Ausstieg bei Hoffenheim sehen konnte, nachdem Hopp hinter seinem Rücken den Wechsel von Gustavo zu den Bayern eingefädelt hatte. Wäre Hopp etwas klüger gewesen, wäre Rangnick noch heute dort und Hoffenheim hätte erfolgreiche Jahre hinter sich.

ich sehe ja so einiges was du hier schreibst sehr ähnlich, aber in dem fall muss ich dir ganz massiv widersprechen. rangnick ist für mich der prototyp des überheblichen selbstdarstellers, der darauf angewiesen ist, dass der verein ihn teuer einkaufen lässt.  zusammen mit slomka führt er meine "der geht überhaupt nicht" liste mit großem vorsprung an (schnapsideen wie loddar mal aussen vor gelassen), noch vor neururer.

ich denke es gibt durchaus gründe warum er nie langfristig bei einem erstliga-spitzenteam gelandet ist.
#
SGE_1 schrieb:

Lies meinen Post einfach mal ganz fertig.  Ein genaues Stellenprofil hier zu posten würde zu weit führen. Du kannst mir jedoch unterstellen, dass ich weiss wovon ich rede, wenn es um die Beurteilung von Menschen und deren Skills geht.

Du darfst davon ausgehen das ich deinen Beitrag fertig gelesen habe!Deine Antwort auf meine Frage bzgl. Kernkompetenzen verstehe ich,es wäre aber für mich Interessant gewesen, davon mal etwas von dir zu Lesen weil du auf mich den Anschein machst als stecke da auch etwas hinter dem geschriebenen...
#
Steinat1975 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Lies meinen Post einfach mal ganz fertig.  Ein genaues Stellenprofil hier zu posten würde zu weit führen. Du kannst mir jedoch unterstellen, dass ich weiss wovon ich rede, wenn es um die Beurteilung von Menschen und deren Skills geht.


Du darfst davon ausgehen das ich deinen Beitrag fertig gelesen habe!Deine Antwort auf meine Frage bzgl. Kernkompetenzen verstehe ich,es wäre aber für mich Interessant gewesen, davon mal etwas von dir zu Lesen weil du auf mich den Anschein machst als stecke da auch etwas hinter dem geschriebenen...

Sorry, ich hatte das anders aufgefasst. Mea culpa. Ich werd ein Kürze hierzu etwas mehr sagen.
#
Steinat1975 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Lies meinen Post einfach mal ganz fertig.  Ein genaues Stellenprofil hier zu posten würde zu weit führen. Du kannst mir jedoch unterstellen, dass ich weiss wovon ich rede, wenn es um die Beurteilung von Menschen und deren Skills geht.


Du darfst davon ausgehen das ich deinen Beitrag fertig gelesen habe!Deine Antwort auf meine Frage bzgl. Kernkompetenzen verstehe ich,es wäre aber für mich Interessant gewesen, davon mal etwas von dir zu Lesen weil du auf mich den Anschein machst als stecke da auch etwas hinter dem geschriebenen...

Sorry, ich hatte das anders aufgefasst. Mea culpa. Ich werd ein Kürze hierzu etwas mehr sagen.
#
SGE_1 schrieb:

Sorry, ich hatte das anders aufgefasst. Mea culpa. Ich werd ein Kürze hierzu etwas mehr sagen.

Nimm dir die Zeit die du dafür benötigst
#
dominosffm schrieb:

Spieler wie Meier, Hasebe, Otsche die würden in einem normalen Verein jetzt mit der U23 kicken.

  1. Nein, würden sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht.
  2. Selbst wenn, inwiefern würde uns das weiterhelfen?
  3. Bringt eine U23 nur dann wirklich was, wenn sie in der 3. Liga spielt. Und dann musst Du schon deutlich mehr als 700 oder 800 k€ aufwenden.
#
Basaltkopp schrieb:

Nein, würden sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht.
Selbst wenn, inwiefern würde uns das weiterhelfen?
Bringt eine U23 nur dann wirklich was, wenn sie in der 3. Liga spielt. Und dann musst Du schon deutlich mehr als 700 oder 800 k€ aufwenden.

Ich vermute mal, dass man durch das eingesparte Gehalt von Bajajev, Zummack, Kadlec (1. HJ) eine Menge davon hätte rein holen können .....
#
SGE_1 schrieb:

Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.

Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.
#
Hofemer63 schrieb:  


SGE_1 schrieb:
Alex Schur den Stab geben und ihn ähnlich beobachten wie man dies in Gladbach mit Schubert gemacht hatte. Das wäre die klügste Lösung aus dem derzeitigen Dilemma.


Sorry, aber ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne. Ich glaube, dass man Schur keinen Gefallen tut, ihn zum Cheftrainer zu machen. Wenn die aktuellen Spieler gegen Schaaf revoltieren und auch mit Veh nicht wirklich an die Leistungsgrenzen gehen wollen, dann würden die Profis wahrscheinlich auch mit dem "Grünschnabel" Schur Schlitten fahren. Das sollte sich Schur nicht antun.

genauso wenig wie man Gajinovic einen Gefallen getan hätte, ihn früher zu bringen ?

Hey, wann wenn nicht jetzt ??
#
oezdem schrieb:

Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, momentan. Diese Mannschaft ist leblos, uninspiriert, leidenschaftslos. Die paar wenigen motivierten Spieler können das Ruder da leider auch nicht alleine rumreißen. Das alleine wäre schon schlimm genug, aber von Seiten des Trainers scheint es keine Anstalten zu geben, denen das auszutreiben. Scheinbar brauchen die einen, der ihnen permament in den Allerwertesten tritt und sie immer wieder daran erinnert, dass man mit diesem Auftreten keine Spiele gewinnt. Oder um es anders auszudrücken, sie motiviert und die richtige Einstellung eintrichtert.


Die Kombination aus lustloser Mannschaft und lustlosem Trainer ist fatal. Ich bin normalerweise niemand, der so schnell "Trainer raus" fordert. Aber so kann es einfach nicht weitergehen und ich habe bei Veh wenig Hoffnung, dass er imstande oder wenigstens gewillt ist, etwas grundlegendes zu ändern. Wir könnten abgeschlagen Letzter sein und dennoch würde er weiterhin teilnahmslos beim Training daneben stehen und genau diese Lustlosigkeit vorleben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein anderer Trainer aus dieser Mannschaft weitaus mehr rauszuholen imstande wäre.


Meiner Meinung nach wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, Schur ins kalte Wasser zu werfen. Jetzt könnte er seine Stärken ausspielen und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm alsbald wieder ansprechendere Leistungen erleben würden. Alles gewinnen würden wir mit ihm selbstredend auch nicht. Aber man würde ganz schnell wieder das Gefühl haben, dass alles dafür gegeben wird.

Ja, guter Beitrag! Gebe dir in allen Punkten recht.
Dass die Mannschaft so leblos ist, finde ich schon erstaunlich, weil ja im Sommer angeblich expliziet auf die Mentalität bei Neuverpflichtungen geachtet werden sollte.
#
Brodowin schrieb:

Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, momentan. Diese Mannschaft ist leblos, uninspiriert, leidenschaftslos. Die paar wenigen motivierten Spieler können das Ruder da leider auch nicht alleine rumreißen. Das alleine wäre schon schlimm genug, aber von Seiten des Trainers scheint es keine Anstalten zu geben, denen das auszutreiben. Scheinbar brauchen die einen, der ihnen permament in den Allerwertesten tritt und sie immer wieder daran erinnert, dass man mit diesem Auftreten keine Spiele gewinnt. Oder um es anders auszudrücken, sie motiviert und die richtige Einstellung eintrichtert.


Die Kombination aus lustloser Mannschaft und lustlosem Trainer ist fatal. Ich bin normalerweise niemand, der so schnell "Trainer raus" fordert. Aber so kann es einfach nicht weitergehen und ich habe bei Veh wenig Hoffnung, dass er imstande oder wenigstens gewillt ist, etwas grundlegendes zu ändern. Wir könnten abgeschlagen Letzter sein und dennoch würde er weiterhin teilnahmslos beim Training daneben stehen und genau diese Lustlosigkeit vorleben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein anderer Trainer aus dieser Mannschaft weitaus mehr rauszuholen imstande wäre.


Meiner Meinung nach wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, Schur ins kalte Wasser zu werfen. Jetzt könnte er seine Stärken ausspielen und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm alsbald wieder ansprechendere Leistungen erleben würden. Alles gewinnen würden wir mit ihm selbstredend auch nicht. Aber man würde ganz schnell wieder das Gefühl haben, dass alles dafür gegeben wird.

Guter Beitrag!

Was soll man noch sagen? Wenn man die laufende Saison und teilweise auch die letzte Saison anschaut sieht man doch ganz klar wo die Probleme liegen. Die Mannschaft hat genug Potential um im gesicherten Mittelfeld zu spielen und an guten Tagen auch mal eine Mannschaft von "Oben" zu schlagen. Allerdings gibt es ein par Spieler die einfach überhaupt nicht gehen!!! Ich kann dieses gebabbel von Russ, Hasebe, Oczipka usw nicht mehr hören....immer wieder der selbe Müll!!! Auch ein AlexMeier als Spielführer ist für mich eine Katastrophe!
Der Appell aus der Kurve "Kämpfen und siegen" passt perfekt.  Mehr will der Eintracht Fan doch überhaupt nicht... Aber leider scheitert es Woche für Woche an der Einstellung...

Der Trainer ist der Chef von dem Laden und muss als starke Person voran gehen!!! Er muss ein klares Konzept haben und es schaffen die Mannschaft davon zu überzeugen.

Als Trainer bin ich verantwortlich das meine Jungs vor jedem Spiel (egal ob Bayern oder Aue) brennen und sich zumindest den ***** aufreißen.

Ein par lustige Sprüche auf der Pressekonferenz und jeden Samstag ein schickes Outfit an der Seitenlinie reichen eben nicht...

Mittlerweile ist mir echt egal wer da an der Seitenlinie steht, wer mit wem gerne Rotwein trinkt und was der ein oder andere Spieler für ein sch.. labert... ABER das man sich 90 Minuten für diesen tollen Verein und die tollen Fans aufopfert und einfach mal wieder Fußball spielt sollte doch machbar sein...
#
Verstehe die Aufregung nicht.
Die Eintracht ist doch voll im Plan. Es sind immerhin 5 Mannschaften dahinter.Also mehr als 3. Das ist doch die Vorgabe des MT.
#
Brodowin schrieb:

Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, momentan. Diese Mannschaft ist leblos, uninspiriert, leidenschaftslos. Die paar wenigen motivierten Spieler können das Ruder da leider auch nicht alleine rumreißen. Das alleine wäre schon schlimm genug, aber von Seiten des Trainers scheint es keine Anstalten zu geben, denen das auszutreiben. Scheinbar brauchen die einen, der ihnen permament in den Allerwertesten tritt und sie immer wieder daran erinnert, dass man mit diesem Auftreten keine Spiele gewinnt. Oder um es anders auszudrücken, sie motiviert und die richtige Einstellung eintrichtert.


Die Kombination aus lustloser Mannschaft und lustlosem Trainer ist fatal. Ich bin normalerweise niemand, der so schnell "Trainer raus" fordert. Aber so kann es einfach nicht weitergehen und ich habe bei Veh wenig Hoffnung, dass er imstande oder wenigstens gewillt ist, etwas grundlegendes zu ändern. Wir könnten abgeschlagen Letzter sein und dennoch würde er weiterhin teilnahmslos beim Training daneben stehen und genau diese Lustlosigkeit vorleben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein anderer Trainer aus dieser Mannschaft weitaus mehr rauszuholen imstande wäre.


Meiner Meinung nach wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, Schur ins kalte Wasser zu werfen. Jetzt könnte er seine Stärken ausspielen und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm alsbald wieder ansprechendere Leistungen erleben würden. Alles gewinnen würden wir mit ihm selbstredend auch nicht. Aber man würde ganz schnell wieder das Gefühl haben, dass alles dafür gegeben wird.

Guter Beitrag!

Was soll man noch sagen? Wenn man die laufende Saison und teilweise auch die letzte Saison anschaut sieht man doch ganz klar wo die Probleme liegen. Die Mannschaft hat genug Potential um im gesicherten Mittelfeld zu spielen und an guten Tagen auch mal eine Mannschaft von "Oben" zu schlagen. Allerdings gibt es ein par Spieler die einfach überhaupt nicht gehen!!! Ich kann dieses gebabbel von Russ, Hasebe, Oczipka usw nicht mehr hören....immer wieder der selbe Müll!!! Auch ein AlexMeier als Spielführer ist für mich eine Katastrophe!
Der Appell aus der Kurve "Kämpfen und siegen" passt perfekt.  Mehr will der Eintracht Fan doch überhaupt nicht... Aber leider scheitert es Woche für Woche an der Einstellung...

Der Trainer ist der Chef von dem Laden und muss als starke Person voran gehen!!! Er muss ein klares Konzept haben und es schaffen die Mannschaft davon zu überzeugen.

Als Trainer bin ich verantwortlich das meine Jungs vor jedem Spiel (egal ob Bayern oder Aue) brennen und sich zumindest den ***** aufreißen.

Ein par lustige Sprüche auf der Pressekonferenz und jeden Samstag ein schickes Outfit an der Seitenlinie reichen eben nicht...

Mittlerweile ist mir echt egal wer da an der Seitenlinie steht, wer mit wem gerne Rotwein trinkt und was der ein oder andere Spieler für ein sch.. labert... ABER das man sich 90 Minuten für diesen tollen Verein und die tollen Fans aufopfert und einfach mal wieder Fußball spielt sollte doch machbar sein...
#
S-ven-GE schrieb:

Mittlerweile ist mir echt egal wer da an der Seitenlinie steht, wer mit wem gerne Rotwein trinkt und was der ein oder andere Spieler für ein sch.. labert... ABER das man sich 90 Minuten für diesen tollen Verein und die tollen Fans aufopfert und einfach mal wieder Fußball spielt sollte doch machbar sein...

genau darum geht es!
#
Verstehe die Aufregung nicht.
Die Eintracht ist doch voll im Plan. Es sind immerhin 5 Mannschaften dahinter.Also mehr als 3. Das ist doch die Vorgabe des MT.
#
Wir sind ja sogar noch über den Plan. Also kann man gegen Darmstadt auch noch verlieren!
#
Hofemer63 schrieb:
Ich konnte das Spiel nur auf Sky sehen. Aber es gab eine für mich typische Szene in der ersten Hälfte als Gacinovic in ein Dribbling gegen 2-3 Mainzer ging und einen Eckball rausholte. Da hätte ich mir zumindest von Meier (als Kapitän) gewünscht, dass er dem Jungen zuklatscht oder den Daumen nach oben macht. Aber Meier schaute nur auf den Boden. Was ist da in der Mannschaft los? Gerade einem neuen Spieler könnte sowas Selbstvertrauen geben. Ich glaube, die Mannschaft funktioniert einfach nicht.  

Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, momentan. Diese Mannschaft ist leblos, uninspiriert, leidenschaftslos. Die paar wenigen motivierten Spieler können das Ruder da leider auch nicht alleine rumreißen. Das alleine wäre schon schlimm genug, aber von Seiten des Trainers scheint es keine Anstalten zu geben, denen das auszutreiben. Scheinbar brauchen die einen, der ihnen permament in den Allerwertesten tritt und sie immer wieder daran erinnert, dass man mit diesem Auftreten keine Spiele gewinnt. Oder um es anders auszudrücken, sie motiviert und die richtige Einstellung eintrichtert.

Die Kombination aus lustloser Mannschaft und lustlosem Trainer ist fatal. Ich bin normalerweise niemand, der so schnell "Trainer raus" fordert. Aber so kann es einfach nicht weitergehen und ich habe bei Veh wenig Hoffnung, dass er imstande oder wenigstens gewillt ist, etwas grundlegendes zu ändern. Wir könnten abgeschlagen Letzter sein und dennoch würde er weiterhin teilnahmslos beim Training daneben stehen und genau diese Lustlosigkeit vorleben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein anderer Trainer aus dieser Mannschaft weitaus mehr rauszuholen imstande wäre.

Meiner Meinung nach wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, Schur ins kalte Wasser zu werfen. Jetzt könnte er seine Stärken ausspielen und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm alsbald wieder ansprechendere Leistungen erleben würden. Alles gewinnen würden wir mit ihm selbstredend auch nicht. Aber man würde ganz schnell wieder das Gefühl haben, dass alles dafür gegeben wird.
#
oezdem schrieb:  


Meiner Meinung nach eines der Hauptprobleme, momentan. Diese Mannschaft ist leblos, uninspiriert, leidenschaftslos. Die paar wenigen motivierten Spieler können das Ruder da leider auch nicht alleine rumreißen. Das alleine wäre schon schlimm genug, aber von Seiten des Trainers scheint es keine Anstalten zu geben, denen das auszutreiben. Scheinbar brauchen die einen, der ihnen permament in den Allerwertesten tritt und sie immer wieder daran erinnert, dass man mit diesem Auftreten keine Spiele gewinnt. Oder um es anders auszudrücken, sie motiviert und die richtige Einstellung eintrichtert.


Die Kombination aus lustloser Mannschaft und lustlosem Trainer ist fatal. Ich bin normalerweise niemand, der so schnell "Trainer raus" fordert. Aber so kann es einfach nicht weitergehen und ich habe bei Veh wenig Hoffnung, dass er imstande oder wenigstens gewillt ist, etwas grundlegendes zu ändern. Wir könnten abgeschlagen Letzter sein und dennoch würde er weiterhin teilnahmslos beim Training daneben stehen und genau diese Lustlosigkeit vorleben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein anderer Trainer aus dieser Mannschaft weitaus mehr rauszuholen imstande wäre.


Meiner Meinung nach wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, Schur ins kalte Wasser zu werfen. Jetzt könnte er seine Stärken ausspielen und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm alsbald wieder ansprechendere Leistungen erleben würden. Alles gewinnen würden wir mit ihm selbstredend auch nicht. Aber man würde ganz schnell wieder das Gefühl haben, dass alles dafür gegeben wird.

Absolute Zustimmung!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!