Wir steigen ab und den Rotweinfreunden ist das egal


Thread wurde von skyeagle am Montag, 01. Februar 2016, 10:57 Uhr um 10:57 Uhr gesperrt weil:
Aufgrund der abwertenden Beiträge in diesem Thread, teils auch Respektlosigkeiten nicht nur gegenüber den Verantwortlichen, sonder auch gegen User, wurde dieser Thread geschlossen. Zur konstruktiven Kritik kann gerne ein neuer Thread, mit einem etwas weniger polemischem Titel, eröffnet werden.
#
Also lieber Herr Skyeagle.
Wieso das Wort Rotweinfraktion jetzt Provokation ist....das musste mir mal erklären..???

Aber hey....es ist natürlich alles Friedefreudeeierkuchen...ne...
#
Tiefenrausch schrieb:

Also lieber Herr Skyeagle.
Wieso das Wort Rotweinfraktion jetzt Provokation ist....das musste mir mal erklären..???


Aber hey....es ist natürlich alles Friedefreudeeierkuchen...ne...

Ich erklaere es dir - als Hesse hast du dem Applewoi verschrieben zu sein. Rotwein hingegen ist Teufelszeug (zumnindest wenn du davon 3 Flaschen saeufst) Und wenn das dann noch als Fraktion auftritt (also ein freiwliiger Zusammenschluss), dann ist das eine boesartige Unterstellung.
#
Tiefenrausch schrieb:

Also lieber Herr Skyeagle.
Wieso das Wort Rotweinfraktion jetzt Provokation ist....das musste mir mal erklären..???


Aber hey....es ist natürlich alles Friedefreudeeierkuchen...ne...

Ich erklaere es dir - als Hesse hast du dem Applewoi verschrieben zu sein. Rotwein hingegen ist Teufelszeug (zumnindest wenn du davon 3 Flaschen saeufst) Und wenn das dann noch als Fraktion auftritt (also ein freiwliiger Zusammenschluss), dann ist das eine boesartige Unterstellung.
#
Afrigaaner schrieb:  


Tiefenrausch schrieb:
Also lieber Herr Skyeagle.
Wieso das Wort Rotweinfraktion jetzt Provokation ist....das musste mir mal erklären..???


Aber hey....es ist natürlich alles Friedefreudeeierkuchen...ne...


Ich erklaere es dir - als Hesse hast du dem Applewoi verschrieben zu sein. Rotwein hingegen ist Teufelszeug (zumnindest wenn du davon 3 Flaschen saeufst) Und wenn das dann noch als Fraktion auftritt (also ein freiwliiger Zusammenschluss), dann ist das eine boesartige Unterstellung.

Aaaaah...danke...für die Aufklärung..
Ich würde ja gerne mal den Text seiner PM veröffentlichen...aber ne...da stehen nämlich tatsächlich böse Unterstellungen und Drohungen drin...das is ja wieder n Löschungsgrund.
Das Forum geht vor die Hunde, die Eintracht auch..und alle finden es toll (falls hier jemand Bekleidungen erkennt, sind die nicht so gemeint)
Is doch alles supi hier...
#
Was macht eigentlich unser großer Visionär Hübner ?
Das Letzte was ich von ihm gehört habe war, das er 4 Punkte gegen Mainz und Darmstadt gefordert hat.
Vielleicht wartet er auch aufs Lichtlein.
#
Der droht mir mit ner längeren Sperre??

Für was?? Wird echt immer lächerlicher hier...und mehr sag ich nicht sonst
#
Dein Beitrag wurde von mir aufgrund der Provokation am Ende des Satzes gelöscht. Es ging gar nicht primär um das Wort "Rotweinfreunde". Wenn Du hier schon versuchst eine Erklärung zu bekommen, dann verdrehe bitte nicht die Tatsachen. Dass du die Androhung einer Sperre hier veröffentlichst ist das Eine. Da diese per PN erfolgte und ich dir nicht gestattete diese zu veröffentlichen, wenn auch nur auszugsweise, haben wir das erste Problem. Das zweite Problem folgt sogleich: Du hast meine PN wohl nicht verstanden. Ich bezog mich auf die provozierenden Äußerungen gegenüber der Moderation, nicht auf den editierten Beitrag. Insoweit handelt es sich dabei um zwei Sachverhalte. Bitte beachte das für deine nächste Kritik an Moderationshandlungen.
#
Dein Beitrag wurde von mir aufgrund der Provokation am Ende des Satzes gelöscht. Es ging gar nicht primär um das Wort "Rotweinfreunde". Wenn Du hier schon versuchst eine Erklärung zu bekommen, dann verdrehe bitte nicht die Tatsachen. Dass du die Androhung einer Sperre hier veröffentlichst ist das Eine. Da diese per PN erfolgte und ich dir nicht gestattete diese zu veröffentlichen, wenn auch nur auszugsweise, haben wir das erste Problem. Das zweite Problem folgt sogleich: Du hast meine PN wohl nicht verstanden. Ich bezog mich auf die provozierenden Äußerungen gegenüber der Moderation, nicht auf den editierten Beitrag. Insoweit handelt es sich dabei um zwei Sachverhalte. Bitte beachte das für deine nächste Kritik an Moderationshandlungen.
#
Ich finde das sich die drei neuen Mods wunderbar einfügen in die Liste der fähigsten Mods...wie zb: grinch....littlecrow...a.saftsack...gleisdreieck um nur ein paar zu nennen...
#
Afrigaaner schrieb:

Ihr undankbares Pack


Da unternimmt man alles damit ihr naechstes Jahr wieder zum Stadt-Derby gehen koennt, und ihr habt nichts besseres zu tun, die Verantwortlichen unverschaemt anzugreifen oder unterschwelling zu beleidigen.


Fans raus!



Wenn es so bleibt wie es ist wird das Stadion eh bald nur noch halb besetzt sein. Der Rest bleibt aus Protest dem Stadion fern bzw... bleibt vorm Eingang stehen und trinkt dort ein paar Bierchen mit freunden und bekannten.
#
Kurvenfan schrieb:

Wenn es so bleibt wie es ist wird das Stadion eh bald nur noch halb besetzt sein. Der Rest bleibt aus Protest dem Stadion fern bzw... bleibt vorm Eingang stehen und trinkt dort ein paar Bierchen mit freunden und bekannten.

Ich frage mich, wie lange die "Freunde der Eintracht" sich die Sache weiter mit anschauen und damit meine ich die Situation seit mindestens Ende letzter Saison, als damit begonnen wurde, Schaaf in Frage zu stellen. Wenn es wirklich stimmt, dass Alfa Romeo sein Trikot-Sponsoring nicht verlängern sollte, dann wird das als schlechte Leistung vom Vorstand der AG zu interpretieren sein (welche Gründe auch immer dazu geführt haben sollten).
Die "Freunde der Eintracht" sind nun die einzige Partei, die wirklich EIGENES Geld im Spiel haben und nicht wie Bruchhagen, Hellmann, Steubing oder Fischer Gehalt bzw. Aufwandsentschädigung bekommen, d.h. die "Freunde der Eintracht" haben wirklich etwas zu verlieren. Und wenn der Markenwert der Eintracht sinkt, dann wird der Wert der Anteile, die sie halten c.p. weniger wert sein. Sicherlich ist mir bewusst, dass die Mehrheitsverhältnisse so aussehen, dass der e.V. über 60% hält (offiziell zumindest), aber ob Herr Fischer und Herr Steubing wirklich in der Lage sein würden, die "Freunde der Eintracht" im Zweifel auszubezahlen (und ich bin sicher, dass sich die Herrschaften damals eine Art Verkaufsrecht haben zusichern lassen), wage ich zu bezweifeln. Ich denke schon, dass "die Freunde" die Investition damals getätigt haben, weil sie der Eintracht wohlgesonnen waren und unterstützen wollten, aber mit einem Verein, der ein Bild abgibt wie die Eintracht momentan, wird sicher nicht jeder langfristig in Verbindung gebracht werden wollen.
Somit komme ich zur Conclusio, dass trotz "virtueller" Mehrheit des e.V. "die Freunde" in nicht allzu ferner Zukunft werden eingreifen müssen (wenn sie das nicht schon gemacht haben) und die Herren Hellmann, Fischer und Steubing gar keine andere Wahl haben, als das zu akzeptieren.
Denn auch ein Abstieg wird den Wert der Anteile eher nicht erhöhen und an einen Konflikt mit den "Freunden" können die Herren Hellmann, Fischer und Steubing sicherlich kein Interesse haben, auch wenn sie sich jeweils gerne als "starker Mann" präsentieren. Denn wirklich zerstören werden sie die Wohlfühloase mit regelmäßigen Gehaltszahlungen sicherlich nicht (man sägt nicht am Ast, auf dem man sitzt...).

Was ich mich aber wirklich frage: die Besitzverhältnisse haben sich ja in den vergangenen 10 Jahren nicht großartig geändert, warum konnte Bruchhagen dann eigentlich über einen ziemlich langen Zeitraum die Herren Fischer und Konsorten unter Kontrolle halten (obwohl Fischer über den e.V. auch damals schon die Mehrheit hatte) und was ist passiert, so dass Fischer plötzlich an Einfluss gewinnen konnte? War es wirklich "nur" der Abstieg 2011? Das bekomme ich nicht ganz zusammen. Aber vielleicht sind die Fronten ja auch nicht so klar, wie es auf den ersten Blick erscheint...
#
Kurvenfan schrieb:

Wenn es so bleibt wie es ist wird das Stadion eh bald nur noch halb besetzt sein. Der Rest bleibt aus Protest dem Stadion fern bzw... bleibt vorm Eingang stehen und trinkt dort ein paar Bierchen mit freunden und bekannten.

Ich frage mich, wie lange die "Freunde der Eintracht" sich die Sache weiter mit anschauen und damit meine ich die Situation seit mindestens Ende letzter Saison, als damit begonnen wurde, Schaaf in Frage zu stellen. Wenn es wirklich stimmt, dass Alfa Romeo sein Trikot-Sponsoring nicht verlängern sollte, dann wird das als schlechte Leistung vom Vorstand der AG zu interpretieren sein (welche Gründe auch immer dazu geführt haben sollten).
Die "Freunde der Eintracht" sind nun die einzige Partei, die wirklich EIGENES Geld im Spiel haben und nicht wie Bruchhagen, Hellmann, Steubing oder Fischer Gehalt bzw. Aufwandsentschädigung bekommen, d.h. die "Freunde der Eintracht" haben wirklich etwas zu verlieren. Und wenn der Markenwert der Eintracht sinkt, dann wird der Wert der Anteile, die sie halten c.p. weniger wert sein. Sicherlich ist mir bewusst, dass die Mehrheitsverhältnisse so aussehen, dass der e.V. über 60% hält (offiziell zumindest), aber ob Herr Fischer und Herr Steubing wirklich in der Lage sein würden, die "Freunde der Eintracht" im Zweifel auszubezahlen (und ich bin sicher, dass sich die Herrschaften damals eine Art Verkaufsrecht haben zusichern lassen), wage ich zu bezweifeln. Ich denke schon, dass "die Freunde" die Investition damals getätigt haben, weil sie der Eintracht wohlgesonnen waren und unterstützen wollten, aber mit einem Verein, der ein Bild abgibt wie die Eintracht momentan, wird sicher nicht jeder langfristig in Verbindung gebracht werden wollen.
Somit komme ich zur Conclusio, dass trotz "virtueller" Mehrheit des e.V. "die Freunde" in nicht allzu ferner Zukunft werden eingreifen müssen (wenn sie das nicht schon gemacht haben) und die Herren Hellmann, Fischer und Steubing gar keine andere Wahl haben, als das zu akzeptieren.
Denn auch ein Abstieg wird den Wert der Anteile eher nicht erhöhen und an einen Konflikt mit den "Freunden" können die Herren Hellmann, Fischer und Steubing sicherlich kein Interesse haben, auch wenn sie sich jeweils gerne als "starker Mann" präsentieren. Denn wirklich zerstören werden sie die Wohlfühloase mit regelmäßigen Gehaltszahlungen sicherlich nicht (man sägt nicht am Ast, auf dem man sitzt...).

Was ich mich aber wirklich frage: die Besitzverhältnisse haben sich ja in den vergangenen 10 Jahren nicht großartig geändert, warum konnte Bruchhagen dann eigentlich über einen ziemlich langen Zeitraum die Herren Fischer und Konsorten unter Kontrolle halten (obwohl Fischer über den e.V. auch damals schon die Mehrheit hatte) und was ist passiert, so dass Fischer plötzlich an Einfluss gewinnen konnte? War es wirklich "nur" der Abstieg 2011? Das bekomme ich nicht ganz zusammen. Aber vielleicht sind die Fronten ja auch nicht so klar, wie es auf den ersten Blick erscheint...
#
@SGEMusti:

Zu Steubing:
Steubing hat durchaus auch eigenes Geld in der AG - über seine Steubing AG gehören ihm 3,5% der Eintracht Frankfurt Fußball AG. Und das Ausbezahlen bekäme er schon hin.

Mein Gott, zu den Kursen wie die Aktien bisher gehandelt wurde (Steubing und BHF), bekäme selbst ich das binnen kürzester Zeit geregelt.

Zu den Freunden:
Bei den Freunden hat sich die Struktur in den letzten Jahren wohl auch ein wenig geändert, sofern ich das richtig mit verfolgt habe. Ich vermute mal, dass da aktuell nicht mehr ganz so viel Herzblut im Spiel ist, wie es ursprünglich mal. Und für eine aktives Beteiligungsmanagement sind die hier in Rede investierten Summen einfach zu klein.

Zu Kontroll-Frage:
Vor 12 Jahren gab's einen fast insolventen Scheiß-Laden zu managen, bei dem vermutlich noch am Toilettenpapier gespart wurde. Nix tolle Büros und schicke Dienstwagen, kein Glamour sondern richtig viel Arbeit. Die überlässt man dann ganz gerne jemand anderem, zumal dieser den Job ja auch noch recht vernünftig gemacht hat.

Mit der Größe der Fleischtöpfe steigt dann allerdings auch der Appetit.
#
@SGEMusti:

Zu Steubing:
Steubing hat durchaus auch eigenes Geld in der AG - über seine Steubing AG gehören ihm 3,5% der Eintracht Frankfurt Fußball AG. Und das Ausbezahlen bekäme er schon hin.

Mein Gott, zu den Kursen wie die Aktien bisher gehandelt wurde (Steubing und BHF), bekäme selbst ich das binnen kürzester Zeit geregelt.

Zu den Freunden:
Bei den Freunden hat sich die Struktur in den letzten Jahren wohl auch ein wenig geändert, sofern ich das richtig mit verfolgt habe. Ich vermute mal, dass da aktuell nicht mehr ganz so viel Herzblut im Spiel ist, wie es ursprünglich mal. Und für eine aktives Beteiligungsmanagement sind die hier in Rede investierten Summen einfach zu klein.

Zu Kontroll-Frage:
Vor 12 Jahren gab's einen fast insolventen Scheiß-Laden zu managen, bei dem vermutlich noch am Toilettenpapier gespart wurde. Nix tolle Büros und schicke Dienstwagen, kein Glamour sondern richtig viel Arbeit. Die überlässt man dann ganz gerne jemand anderem, zumal dieser den Job ja auch noch recht vernünftig gemacht hat.

Mit der Größe der Fleischtöpfe steigt dann allerdings auch der Appetit.
#
Bigbamboo schrieb:

@SGEMusti:


Zu Steubing:
Steubing hat durchaus auch eigenes Geld in der AG - über seine Steubing AG gehören ihm 3,5% der Eintracht Frankfurt Fußball AG. Und das Ausbezahlen bekäme er schon hin.


Mein Gott, zu den Kursen wie die Aktien bisher gehandelt wurde (Steubing und BHF), bekäme selbst ich das binnen kürzester Zeit geregelt.


Zu den Freunden:
Bei den Freunden hat sich die Struktur in den letzten Jahren wohl auch ein wenig geändert, sofern ich das richtig mit verfolgt habe. Ich vermute mal, dass da aktuell nicht mehr ganz so viel Herzblut im Spiel ist, wie es ursprünglich mal. Und für eine aktives Beteiligungsmanagement sind die hier in Rede investierten Summen einfach zu klein.


Zu Kontroll-Frage:
Vor 12 Jahren gab's einen fast insolventen Scheiß-Laden zu managen, bei dem vermutlich noch am Toilettenpapier gespart wurde. Nix tolle Büros und schicke Dienstwagen, kein Glamour sondern richtig viel Arbeit. Die überlässt man dann ganz gerne jemand anderem, zumal dieser den Job ja auch noch recht vernünftig gemacht hat.


Mit der Größe der Fleischtöpfe steigt dann allerdings auch der Appetit.

Kann ich soweit nachvollziehen deine Antworten. Aber bei deiner Antwort zu Steubing muss ich nochmal einhaken: natürlich gehören ihm 3.5% und sicherlich könnte er sich das Ausbezahlen auch leisten, die Frage ist, ob er das will... Das bezweifle ich. Selbst wenn wir über einen Betrag von nur 5-10 Mio. sprechen würden. Ich kenne die Vermögenssituation von Herrn Steubing natürlich nicht, aber das Börsenmaklergeschäft läuft insgesamt (ohne genaue Kenntnisse von der Situation bei der Steubing AG zu haben) sicherlich nicht mehr so gut wie noch vor 10 Jahren. Daher glaube ich nicht, dass Herr Steubing einfach mal 10 Mio Cash weniger haben möchte. So doof ist er sicherlich nicht, nur für sein Ego solch eine Entscheidung zu treffen.
#
Bigbamboo schrieb:

@SGEMusti:


Zu Steubing:
Steubing hat durchaus auch eigenes Geld in der AG - über seine Steubing AG gehören ihm 3,5% der Eintracht Frankfurt Fußball AG. Und das Ausbezahlen bekäme er schon hin.


Mein Gott, zu den Kursen wie die Aktien bisher gehandelt wurde (Steubing und BHF), bekäme selbst ich das binnen kürzester Zeit geregelt.


Zu den Freunden:
Bei den Freunden hat sich die Struktur in den letzten Jahren wohl auch ein wenig geändert, sofern ich das richtig mit verfolgt habe. Ich vermute mal, dass da aktuell nicht mehr ganz so viel Herzblut im Spiel ist, wie es ursprünglich mal. Und für eine aktives Beteiligungsmanagement sind die hier in Rede investierten Summen einfach zu klein.


Zu Kontroll-Frage:
Vor 12 Jahren gab's einen fast insolventen Scheiß-Laden zu managen, bei dem vermutlich noch am Toilettenpapier gespart wurde. Nix tolle Büros und schicke Dienstwagen, kein Glamour sondern richtig viel Arbeit. Die überlässt man dann ganz gerne jemand anderem, zumal dieser den Job ja auch noch recht vernünftig gemacht hat.


Mit der Größe der Fleischtöpfe steigt dann allerdings auch der Appetit.

Kann ich soweit nachvollziehen deine Antworten. Aber bei deiner Antwort zu Steubing muss ich nochmal einhaken: natürlich gehören ihm 3.5% und sicherlich könnte er sich das Ausbezahlen auch leisten, die Frage ist, ob er das will... Das bezweifle ich. Selbst wenn wir über einen Betrag von nur 5-10 Mio. sprechen würden. Ich kenne die Vermögenssituation von Herrn Steubing natürlich nicht, aber das Börsenmaklergeschäft läuft insgesamt (ohne genaue Kenntnisse von der Situation bei der Steubing AG zu haben) sicherlich nicht mehr so gut wie noch vor 10 Jahren. Daher glaube ich nicht, dass Herr Steubing einfach mal 10 Mio Cash weniger haben möchte. So doof ist er sicherlich nicht, nur für sein Ego solch eine Entscheidung zu treffen.
#
SGEMusti schrieb:

Ausbezahlen

Vergiss das - Du bist auf einem völlig falschen Dampfer.
#
SGEMusti schrieb:

Ausbezahlen

Vergiss das - Du bist auf einem völlig falschen Dampfer.
#
Adlerist schrieb:

Vergiss das - Du bist auf einem völlig falschen Dampfer.

Soll heißen? Warum genau bin ich auf einem völlig falschen Dampfer?
#
Adlerist schrieb:

Vergiss das - Du bist auf einem völlig falschen Dampfer.

Soll heißen? Warum genau bin ich auf einem völlig falschen Dampfer?
#
Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass z.Z irgendjemand ein gesteigertes Interesse daran hätte, EFAG-Aktien zu erwerben oder zu veräußern (keine der Aktien im "Umlauf" wurde unter dem Gesichtspunkt Investment erworben).

Deine Annahme der Rücknahmeverpflichtung gegenüber den "Freunde der Eintracht Frankfurt AG" ist - behaupte ich mal - schlichtweg falsch (Warum wurde sonst das Paket an ein Bankenkonsortium verkauft, wenn es eine solche Verpflichtung gegeben hätte?)
#
Dein Beitrag wurde von mir aufgrund der Provokation am Ende des Satzes gelöscht. Es ging gar nicht primär um das Wort "Rotweinfreunde". Wenn Du hier schon versuchst eine Erklärung zu bekommen, dann verdrehe bitte nicht die Tatsachen. Dass du die Androhung einer Sperre hier veröffentlichst ist das Eine. Da diese per PN erfolgte und ich dir nicht gestattete diese zu veröffentlichen, wenn auch nur auszugsweise, haben wir das erste Problem. Das zweite Problem folgt sogleich: Du hast meine PN wohl nicht verstanden. Ich bezog mich auf die provozierenden Äußerungen gegenüber der Moderation, nicht auf den editierten Beitrag. Insoweit handelt es sich dabei um zwei Sachverhalte. Bitte beachte das für deine nächste Kritik an Moderationshandlungen.
#
skyeagle schrieb:

Dein Beitrag wurde von mir aufgrund der Provokation am Ende des Satzes gelöscht. Es ging gar nicht primär um das Wort "Rotweinfreunde". Wenn Du hier schon versuchst eine Erklärung zu bekommen, dann verdrehe bitte nicht die Tatsachen. Dass du die Androhung einer Sperre hier veröffentlichst ist das Eine. Da diese per PN erfolgte und ich dir nicht gestattete diese zu veröffentlichen, wenn auch nur auszugsweise, haben wir das erste Problem. Das zweite Problem folgt sogleich: Du hast meine PN wohl nicht verstanden. Ich bezog mich auf die provozierenden Äußerungen gegenüber der Moderation, nicht auf den editierten Beitrag. Insoweit handelt es sich dabei um zwei Sachverhalte. Bitte beachte das für deine nächste Kritik an Moderationshandlungen.

Also mal vorweg, ich habe hoechste Achtung vor jedem der hier freiwillig Mod wird.

Nur der letzte Satz ist eine klare Drohung - und ich weis jetzt nicht ob der Verfasser das noetig hat.

Ich schrub es schon einmal, schreitet ein, wenn Leute klar und deutlich beleidigt werden - aber handelt nicht zu voreilig, nur weil du / ihr es nicht versteht bzw. falsch verstehen wollt oder falsch verstehen muesst.

Gruss Afrigaaner
#
Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass z.Z irgendjemand ein gesteigertes Interesse daran hätte, EFAG-Aktien zu erwerben oder zu veräußern (keine der Aktien im "Umlauf" wurde unter dem Gesichtspunkt Investment erworben).

Deine Annahme der Rücknahmeverpflichtung gegenüber den "Freunde der Eintracht Frankfurt AG" ist - behaupte ich mal - schlichtweg falsch (Warum wurde sonst das Paket an ein Bankenkonsortium verkauft, wenn es eine solche Verpflichtung gegeben hätte?)
#
Adlerist schrieb:

Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass z.Z irgendjemand ein gesteigertes Interesse daran hätte, EFAG-Aktien zu erwerben oder zu veräußern (keine der Aktien im "Umlauf" wurde unter dem Gesichtspunkt Investment erworben).


Deine Annahme der Rücknahmeverpflichtung gegenüber den "Freunde der Eintracht Frankfurt AG" ist - behaupte ich mal - schlichtweg falsch (Warum wurde sonst das Paket an ein Bankenkonsortium verkauft, wenn es eine solche Verpflichtung gegeben hätte?)

Ist natürlich sehr spekulativ und ich finde deine Ausführungen in jedem Fall plausibel, ABER eigentlich wollte ich damit auch nur deutlich machen, dass die "Freunde der Eintracht" nicht ewig zuschauen werden bei dieser Außendarstellung in Kombination mit Erfolglosigkeit.

Und ich habe natürlich nicht die leiseste Ahnung über die Vertragsausgestaltung, wenn ich aber berücksichtige, in welcher Situation sich die Eintracht damals befunden hat und wenn ich dazu noch berücksichtige, wie toll(!) die Konditionen sind für das zusätzliche 5% Paket an die BHF-Bank, dann finde ich es mehr als plausibel, anzunehmen, dass "die Freunde" theoretisch die Möglichkeit hätten, darauf zu bestehen, dass der e.V. zurückkauft. Bedeutet ja nicht, dass der e.V. nicht jemand anderen finden darf, der stattdessen ein mögliches Paket zurückkauft (wie geschehen).

Aber ich gebe dir recht, all das ist nicht kriegsentscheidend, sondern nur Vermutung und Annahme.

Ich wollte nur darauf hinaus, dass mittel- bis langfristig kein rationaler Aktionär Lust haben wird, sich sowas wie momentan anzuschauen.
#
Ich wollte mal anfragen (dass ist jetzt keine Haeme ode gar Ironie).

Was ist an dem Geruecht dran, dass sich Alfa zurueck zieht und hat das was mit der laufenden Saison zu tun (wenn es so ist)?

Danke
#
Adlerist schrieb:

Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass z.Z irgendjemand ein gesteigertes Interesse daran hätte, EFAG-Aktien zu erwerben oder zu veräußern (keine der Aktien im "Umlauf" wurde unter dem Gesichtspunkt Investment erworben).


Deine Annahme der Rücknahmeverpflichtung gegenüber den "Freunde der Eintracht Frankfurt AG" ist - behaupte ich mal - schlichtweg falsch (Warum wurde sonst das Paket an ein Bankenkonsortium verkauft, wenn es eine solche Verpflichtung gegeben hätte?)

Ist natürlich sehr spekulativ und ich finde deine Ausführungen in jedem Fall plausibel, ABER eigentlich wollte ich damit auch nur deutlich machen, dass die "Freunde der Eintracht" nicht ewig zuschauen werden bei dieser Außendarstellung in Kombination mit Erfolglosigkeit.

Und ich habe natürlich nicht die leiseste Ahnung über die Vertragsausgestaltung, wenn ich aber berücksichtige, in welcher Situation sich die Eintracht damals befunden hat und wenn ich dazu noch berücksichtige, wie toll(!) die Konditionen sind für das zusätzliche 5% Paket an die BHF-Bank, dann finde ich es mehr als plausibel, anzunehmen, dass "die Freunde" theoretisch die Möglichkeit hätten, darauf zu bestehen, dass der e.V. zurückkauft. Bedeutet ja nicht, dass der e.V. nicht jemand anderen finden darf, der stattdessen ein mögliches Paket zurückkauft (wie geschehen).

Aber ich gebe dir recht, all das ist nicht kriegsentscheidend, sondern nur Vermutung und Annahme.

Ich wollte nur darauf hinaus, dass mittel- bis langfristig kein rationaler Aktionär Lust haben wird, sich sowas wie momentan anzuschauen.
#
SGEMusti schrieb:

Ich wollte nur darauf hinaus, dass mittel- bis langfristig kein rationaler Aktionär Lust haben wird, sich sowas wie momentan anzuschauen.

Interessanter ist doch aktuell vielmehr, was aus den (umstrittenen) Genussscheinen wird, die schon seit Anfang November hätten plaziert werden und mindestens 10 Mio € hätten einbringen sollen.

@Hellmann: Wie wäre es mit aktuellen Informationen hierzu, nachdem es noch im Sommer das angeblich wichtigste Thema überhaupt war?
#
SGEMusti schrieb:

Ich wollte nur darauf hinaus, dass mittel- bis langfristig kein rationaler Aktionär Lust haben wird, sich sowas wie momentan anzuschauen.

Interessanter ist doch aktuell vielmehr, was aus den (umstrittenen) Genussscheinen wird, die schon seit Anfang November hätten plaziert werden und mindestens 10 Mio € hätten einbringen sollen.

@Hellmann: Wie wäre es mit aktuellen Informationen hierzu, nachdem es noch im Sommer das angeblich wichtigste Thema überhaupt war?
#
Adlerist schrieb:  


SGEMusti schrieb:
Ich wollte nur darauf hinaus, dass mittel- bis langfristig kein rationaler Aktionär Lust haben wird, sich sowas wie momentan anzuschauen.


Interessanter ist doch aktuell vielmehr, was aus den (umstrittenen) Genussscheinen wird, die schon seit Anfang November hätten plaziert werden und mindestens 10 Mio € hätten einbringen sollen.


@Hellmann: Wie wäre es mit aktuellen Informationen hierzu, nachdem es noch im Sommer das angeblich wichtigste Thema überhaupt war?

Genuss und Eintracht Frankfurt - wer findet den Widerspruch?
#
Adlerist schrieb:  


SGEMusti schrieb:
Ich wollte nur darauf hinaus, dass mittel- bis langfristig kein rationaler Aktionär Lust haben wird, sich sowas wie momentan anzuschauen.


Interessanter ist doch aktuell vielmehr, was aus den (umstrittenen) Genussscheinen wird, die schon seit Anfang November hätten plaziert werden und mindestens 10 Mio € hätten einbringen sollen.


@Hellmann: Wie wäre es mit aktuellen Informationen hierzu, nachdem es noch im Sommer das angeblich wichtigste Thema überhaupt war?

Genuss und Eintracht Frankfurt - wer findet den Widerspruch?
#
Afrigaaner schrieb:

Genuss und Eintracht Frankfurt - wer findet den Widerspruch?

Brüller - guck doch mal hier, ich suche noch gute Gagschreiber!
Genusssch(w)eine
#
Afrigaaner schrieb:

Genuss und Eintracht Frankfurt - wer findet den Widerspruch?

Brüller - guck doch mal hier, ich suche noch gute Gagschreiber!
Genusssch(w)eine
#
Adlerist schrieb:

Brüller - guck doch mal hier, ich suche noch gute Gagschreiber!

Das leuchtet ein!
#
Dein Beitrag wurde von mir aufgrund der Provokation am Ende des Satzes gelöscht. Es ging gar nicht primär um das Wort "Rotweinfreunde". Wenn Du hier schon versuchst eine Erklärung zu bekommen, dann verdrehe bitte nicht die Tatsachen. Dass du die Androhung einer Sperre hier veröffentlichst ist das Eine. Da diese per PN erfolgte und ich dir nicht gestattete diese zu veröffentlichen, wenn auch nur auszugsweise, haben wir das erste Problem. Das zweite Problem folgt sogleich: Du hast meine PN wohl nicht verstanden. Ich bezog mich auf die provozierenden Äußerungen gegenüber der Moderation, nicht auf den editierten Beitrag. Insoweit handelt es sich dabei um zwei Sachverhalte. Bitte beachte das für deine nächste Kritik an Moderationshandlungen.
#
skyeagle schrieb:

Dass du die Androhung einer Sperre hier veröffentlichst ist das Eine. Da diese per PN erfolgte und ich dir nicht gestattete diese zu veröffentlichen, wenn auch nur auszugsweise, haben wir das erste Problem.

Bitte was???
#
skyeagle schrieb:

Dass du die Androhung einer Sperre hier veröffentlichst ist das Eine. Da diese per PN erfolgte und ich dir nicht gestattete diese zu veröffentlichen, wenn auch nur auszugsweise, haben wir das erste Problem.

Bitte was???
#
Schobberobber72 schrieb:  


skyeagle schrieb:
Dass du die Androhung einer Sperre hier veröffentlichst ist das Eine. Da diese per PN erfolgte und ich dir nicht gestattete diese zu veröffentlichen, wenn auch nur auszugsweise, haben wir das erste Problem.


Bitte was???

Unbezahlbar.


Teilen