Problemfans in unserer Kurve

#
DougH schrieb:

jedoch zu gute gehalten... Innovationslos sind auch die anderen...

Klar. Aber dann sollte man mal von seinem hohen Ross runterkommen und sich selbst für die beste und aktivste Fanszene in D halten wenn man nichtmal hier aus der pubertären Masse herausragt.

Die Stimmung damals im G-Block war auch nicht schlechter, nur anders.
Jede Zeit hat seine Helden.....
#
audioTom schrieb:

Die Stimmung damals im G-Block war auch nicht schlechter, nur anders.
Jede Zeit hat seine Helden.....

Die kam bisweilen halt etwas schlechter rüber schon dem damaligen Stadion geschuldet... diese Stimmung, von damals,  nun in der neuen Arena, das hätte was. Solch Liebesgeflüster gabs damals jedenfalls an richtiger Stelle und nischt im Stadion
#
Mit Schaden meinte ich in diesem Fall körperlichen Schaden, also wenn jemand z.B. ein paar auf die zwölf bekommt.

Dagegen ist Abstieg nichts. Es ist immer noch nur Fußball.
#
fish74 schrieb:

Mit Schaden meinte ich in diesem Fall körperlichen Schaden, also wenn jemand z.B. ein paar auf die zwölf bekommt.


Dagegen ist Abstieg nichts. Es ist immer noch nur Fußball.

Alleine dierse Aussage zeigt, dass Du keinen blassen Schimmer hast, wie die Jungs ticken. Nur Fußball? Auf die Fresse bekommen schlimmer als das sportliche Versagen? Es gab Zeiten, da hätte ich mir für eine Deutsche Meisterschaft ohne zu zögern den rechten Arm abhacken lassen und obendrein meine Mutter verschenkt......
#
fish74 schrieb:

Mit Schaden meinte ich in diesem Fall körperlichen Schaden, also wenn jemand z.B. ein paar auf die zwölf bekommt.


Dagegen ist Abstieg nichts. Es ist immer noch nur Fußball.

Alleine dierse Aussage zeigt, dass Du keinen blassen Schimmer hast, wie die Jungs ticken. Nur Fußball? Auf die Fresse bekommen schlimmer als das sportliche Versagen? Es gab Zeiten, da hätte ich mir für eine Deutsche Meisterschaft ohne zu zögern den rechten Arm abhacken lassen und obendrein meine Mutter verschenkt......
#
Doch, ich weiß sehr wohl, wie die ticken und welchen Stellenwert die Eintracht hat.

Aber - und das werden diejenigen auch noch feststellen - die Eintracht ist nicht alles im Leben. Da gibt es weitaus wichtigere Dinge.
#
Doch, ich weiß sehr wohl, wie die ticken und welchen Stellenwert die Eintracht hat.

Aber - und das werden diejenigen auch noch feststellen - die Eintracht ist nicht alles im Leben. Da gibt es weitaus wichtigere Dinge.
#
fish74 schrieb:

Doch, ich weiß sehr wohl, wie die ticken und welchen Stellenwert die Eintracht hat.


Aber - und das werden diejenigen auch noch feststellen - die Eintracht ist nicht alles im Leben. Da gibt es weitaus wichtigere Dinge.

Möglich oder sogar wahrscheinlich, dass dieser Punkt irgendwann im Leben kommt.  Spielt aber im hier und jetzt keine Rolle.
#
Larruso schrieb:

Und auch ich kenne die Zeiten des G-Blocks noch. Stimmt da war schon klasse Stimmung. DER NEGER, UHHUHHH, Zigeunerpack, klare rechte Tendenzen mitunter. Und das Gästeblöcke regelmäßig gestürmt wurde, DAS war auch Klasse früher.

Lustig, heute haste halt linke radikal-tendenzen. Genauso beschissen. Früher wars "nur" der Neger, heute ists halt "Verreck, verreck xxxx-Dreck".

Aber ich merk schon, Diskussionen führen eh zu nichts. Deswegen, welcome to ignore. Wie der Schmadtke das bei Sky90 schon gesagt hat: bei einer gewissen Thematik halt meinungsmäßig vollkommen festgefahren.
Und wenn jemand mal über den Tellerrand blickt -> Gutmensch. Peinlich wie euer Scheisssupport! EF hats schon weit vor UF gegeben und wird auch nach denen noch genug Unterstützer haben. Aber wir sollen ja noch dankbar für diese Spinner sein, denn die halten uns ja die Rechten vom Hals, die quasi schon vor dem Stadion mit den Hufen scharren.
#
Ist klar, in welche Richtung deine geschriebenen Worte gehen. Ist gut audioTom, mit dir wird das nix mehr. Man braucht immer einen Sündenbock. Du hast diesen in UF gefunden. Bravo sag ich nur.

Und das mit den Ultras raus und dafür Rechte in den Block. Du scheinst das ja alles nicht so dramatisch zu sehen. Aber hier sieht man, dass du von der aktuellen Szene und den Tendenzen in den restlichen Stadien leider nicht so viel Ahnung hast.

Aber sei es drum. AudioTom hat lieber Rechte "als die Spinner" im Stadion. Du bist schon ein guter Typ.
#
Ich könnte auch auf so mache Vollpfosten im Block verzichten. Glaub mir das. Und wenn die UF nicht mehr im Block das Sagen hätte, würden zig andere Leute versuchen einen auf "dicke Hose" zu machen. DAS würde noch viel schlimmer. Siehe zig Spiele, wenn UF nicht im Stadion ist. Grauenhaft.

So habt ihr doch schön eure "Deppen", "Vollposten", "Idioten", "Leuchten" etc, über die ihr herziehen könnt. Freut euch doch. Hier liest sowieso von "denen" keiner mit, zu Recht.

Was war das eine gähnende, trostlose möchtegern Stimmung, als  UF nicht im Stadion vertreten war.
Und ich bin gespannt, wenn hier in Frankfurt nach UF mal ein paar rechte Jungs wieder das Ruder übernehmen würden. Zu spät würde man sich UF zurückwünschen.

Im Block hört man nie was von dir, hier aber bist du immer einer der Ersten der in den jeweiligen Threads lospolterst.
#
Larusso, nicht nur lesen, auch verstehen.
Wenn Du dem Thread folgst, sollte Dir auffallen, dass ich mit Vollpfosten nicht die UF an sich sondern die - da ist er wider - Vollpfosten meine, die gestern Abend Lappen verbrannt haben.
Ich weiß ja nicht, wieviel .... aber lassen wir das, sonst wird es auch von mir einmal beleidigend.
#
Larusso, nicht nur lesen, auch verstehen.
Wenn Du dem Thread folgst, sollte Dir auffallen, dass ich mit Vollpfosten nicht die UF an sich sondern die - da ist er wider - Vollpfosten meine, die gestern Abend Lappen verbrannt haben.
Ich weiß ja nicht, wieviel .... aber lassen wir das, sonst wird es auch von mir einmal beleidigend.
#
da ist er wieder
#
Am Ende muss man sich fragen was es gebracht hat, die Gazetten sind bei der Rückschau auf das gestrige Spiel voll vom Grundtenor der "Asozialen Eintrachtfans", das Sportliche (die desolate Leistung der Truppe und des Trainterteams) und die Treuebekundung der Verantwortlichen tauchen dann irgendwo im Nachsatz auf. Ich will die Vorstellung der Kurve, einiger Weniger (über genaue Zahlen wird sich hier ja schon deftig gestritten), nicht relativieren. Aber ich glaube insgesamt schaden uns diese sportlichen Auftritte nachhaltig mehr als die Profilneurose einiger nach dem Abpfiff. Und eben da liegt das Problem, der öffentliche Druck und die Aufmerksamkeit liegen jetzt total bei den Geschehnissen nach Apfiff und eben nicht da wo das eigentliche, größere, Problem liegt was uns viel längerfristiger lähmen wird.

Was sich da sonst aktuell in der Fankurve abspielt finde ich aber generell fragwürdig, mit solchen Kernaussagen (entschärft) "Geht doch ans Bölle", "Was seid ihr denn für Penner" etc. während den Spielen wiegelst du meiner Meinung nach die Leute nur noch mehr gegeneinander auf und man bekommt das Gefühl die Fanszene zerfleischt sich gegenseitig, was im aktuellen Abstiegskampf weder der Mannschaft noch einem selber in irgend einer Form nützt. Man muss mit der Meinung von Support und anderen dingen mit der UF nicht immer übereinstimmen, aber gegenseitiger Respekt gehört dazu, schließlich stehen wir doch alle für den selben Verein. Ich glaube eine bessere Stimmung und einen deutlichen Mehrwert der Kurve können wir nur erreichen, wenn sich die UF dem "Normalo" mal wieder ein bisschen mehr annähert und nicht indem der "Normalo" angepöbelt wird wenn er nach 30 Minuten ununterbrochenem "Eintracht Frankfurt du bist mein Leben, du machst mich glücklich wenn du gewinnst..usw." keinen Bock mehr hat mitzusingen.
#
HeiligerRasen schrieb:

Was sich da sonst aktuell in der Fankurve abspielt finde ich aber generell fragwürdig, mit solchen Kernaussagen (entschärft) "Geht doch ans Bölle", "Was seid ihr denn für Penner" etc. während den Spielen wiegelst du meiner Meinung nach die Leute nur noch mehr gegeneinander auf und man bekommt das Gefühl die Fanszene zerfleischt sich gegenseitig, was im aktuellen Abstiegskampf weder der Mannschaft noch einem selber in irgend einer Form nützt. Man muss mit der Meinung von Support und anderen dingen mit der UF nicht immer übereinstimmen, aber gegenseitiger Respekt gehört dazu, schließlich stehen wir doch alle für den selben Verein. Ich glaube eine bessere Stimmung und einen deutlichen Mehrwert der Kurve können wir nur erreichen, wenn sich die UF dem "Normalo" mal wieder ein bisschen mehr annähert und nicht indem der "Normalo" angepöbelt wird wenn er nach 30 Minuten ununterbrochenem "Eintracht Frankfurt du bist mein Leben, du machst mich glücklich wenn du gewinnst..usw." keinen Bock mehr hat mitzusingen.

Du hast völlig recht....wo ist der Respekt von seiten der UF? Wo?
Die sollten es akzeptieren das es durchaus Menschen in unserer Fanszene gibt die Darmstadt NICHT abgrundtief hassen... aber genau das hat denen doch seit Wochen gestunken. Deshalb wurde diese Anti-Lilien Stimmung immer weiter befeuert und forciert. Mit dem traurigen Höhepunkt gestern, das man gegnerische Fahnen verbrennen muß anstatt sich mal um den eigenen Verein zu kümmern....  der Hass gegen andere wird über die Interessen des eigenen Vereins gestellt, deren Anhänger man ist, den man über alles liebt... und diese Interessen hat dann gefälligst das komplette Stadion zu teilen. Und wehe es gibt Applaus beim Darmstädter Tor, dann kriegt der Maddin wieder seinen Tobsuchtsanfall.

Abschliessend bleibt festzuhalten: Ein rundum peinlicher Auftritt des gesamten Vereins gestern... das schallende Gelächter aus Darmstadt hört man bis zum Riederwald... es bleibt zu hoffen das diese Geschichte gestern wenigstens ein bisschen einen aufrüttelnden Charakter hat. Vielleicht hat es sowas mal wieder gebraucht um in Zukunft wieder die Basics zu beherzigen... was das sportliche  angeht, und was die Fans angeht.... ich hoffe das ist kein frommer Wunsch!
#
sgevolker schrieb:  


Larruso schrieb:
Jep, genau so ist es. Ein paar Fahnen haben gebrannt, ein paar Leute waren im Innenraum. So what. Keine Verletzten, war doch nicht dramatisch. Aber wenn man hier wieder reinschaut, bekommt man das Kotzen.


Woher waren denn die Fahnen?

Hallo Larruso,

woher waren die Fahnen die verbrannt wurden?
#
sgevolker schrieb:  


sgevolker schrieb:  


Larruso schrieb:
Jep, genau so ist es. Ein paar Fahnen haben gebrannt, ein paar Leute waren im Innenraum. So what. Keine Verletzten, war doch nicht dramatisch. Aber wenn man hier wieder reinschaut, bekommt man das Kotzen.


Woher waren denn die Fahnen?


Hallo Larruso,


woher waren die Fahnen die verbrannt wurden?

???
#
Ist klar, in welche Richtung deine geschriebenen Worte gehen. Ist gut audioTom, mit dir wird das nix mehr. Man braucht immer einen Sündenbock. Du hast diesen in UF gefunden. Bravo sag ich nur.

Und das mit den Ultras raus und dafür Rechte in den Block. Du scheinst das ja alles nicht so dramatisch zu sehen. Aber hier sieht man, dass du von der aktuellen Szene und den Tendenzen in den restlichen Stadien leider nicht so viel Ahnung hast.

Aber sei es drum. AudioTom hat lieber Rechte "als die Spinner" im Stadion. Du bist schon ein guter Typ.
#
Larruso schrieb:

Ist klar, in welche Richtung deine geschriebenen Worte gehen. Ist gut audioTom, mit dir wird das nix mehr. Man braucht immer einen Sündenbock. Du hast diesen in UF gefunden. Bravo sag ich nur.


Und das mit den Ultras raus und dafür Rechte in den Block. Du scheinst das ja alles nicht so dramatisch zu sehen. Aber hier sieht man, dass du von der aktuellen Szene und den Tendenzen in den restlichen Stadien leider nicht so viel Ahnung hast.


Aber sei es drum. AudioTom hat lieber Rechte "als die Spinner" im Stadion. Du bist schon ein guter Typ.

Von A bis Z völliger Schwachsinn!
#
Ich könnte auch auf so mache Vollpfosten im Block verzichten. Glaub mir das. Und wenn die UF nicht mehr im Block das Sagen hätte, würden zig andere Leute versuchen einen auf "dicke Hose" zu machen. DAS würde noch viel schlimmer. Siehe zig Spiele, wenn UF nicht im Stadion ist. Grauenhaft.

So habt ihr doch schön eure "Deppen", "Vollposten", "Idioten", "Leuchten" etc, über die ihr herziehen könnt. Freut euch doch. Hier liest sowieso von "denen" keiner mit, zu Recht.

Was war das eine gähnende, trostlose möchtegern Stimmung, als  UF nicht im Stadion vertreten war.
Und ich bin gespannt, wenn hier in Frankfurt nach UF mal ein paar rechte Jungs wieder das Ruder übernehmen würden. Zu spät würde man sich UF zurückwünschen.

Im Block hört man nie was von dir, hier aber bist du immer einer der Ersten der in den jeweiligen Threads lospolterst.
#
So. Einmal abgeregt und geduscht, auf ein Neues.

Larruso schrieb:

Und ich bin gespannt, wenn hier in Frankfurt nach UF mal ein paar rechte Jungs wieder das Ruder übernehmen würden. Zu spät würde man sich UF zurückwünschen.

Glaube mir. Ich habe das Anfang der 80er erlebt.
Besonders schlimm war der rechte Mob damals im UEFA-Cup gegen Rotterdam.

Da sind wir uns einig, das will niemand mehr.

Mag sein, das die Ultras in unserer Kurve wirklich mal politisch links standen.
Die Ultra-Bewegung in unserer Kurve kam auf, als ich nur mal eine Auszeit von knapp einem Jahrzehnt wegen anderer persönlicher Interessen nahm.

Heute erlebe ich unsere Kurve weitestgehend unpolitisch wobei "rechtsaußen" nicht geduldet wird, und das ist gut so.

Larruso schrieb:

Im Block hört man nie was von dir, hier aber bist du immer einer der Ersten der in den jeweiligen Threads lospolterst.

Sorry, da tust du mir Unrecht, dass kann ich so nicht stehen lassen.
(Warum musst Du eigentlich immer persönlich werden? Kann ich auch, wenn ich wil)
Du weisst genau: ich habe meine Meinung, die ich mir im Übrigen auch weder verbieten noch verbiegen lasse, und die vertrete ich auch. Und wenn ich der Meinung bin, dass mich jemand nicht verstanden hat auch gerne lautstark und mehrfach.
Ich erinnere dich nur, an das denkwürdige Leverkusen-Ereignis und die darauf folgende Rückrunde.
(Und ich erinnere mich ebenso an dein mangelndes Verständnis für mein Handeln)

Ebenso wenig werde ich Die deine Meinung verbieten.
Ich darf dich daran erinnern: wir leben in einer Demokratie.
Da sind vielfältige Meinungen nicht nur erlaubt sondern erwünscht.


Larruso schrieb:

Hier liest sowieso von "denen" keiner mit, zu Recht.

Ich gehe davon aus, das die Ultras sehr wohl wissen, was Sie tun und nicht in ihrem kleinen selbstgemauerten Gefängnis leben. Das Sie hier nicht mit diskutieren bedeutet nicht, dass Sie hier nicht lesen.
Schon deren teilweise staken Aktionen auch neben dem Platz (Stichwort Charity) beweist mir, dass die nicht so ignorant sind, wie Sie teilweise rüberkommen
#
So. Einmal abgeregt und geduscht, auf ein Neues.

Larruso schrieb:

Und ich bin gespannt, wenn hier in Frankfurt nach UF mal ein paar rechte Jungs wieder das Ruder übernehmen würden. Zu spät würde man sich UF zurückwünschen.

Glaube mir. Ich habe das Anfang der 80er erlebt.
Besonders schlimm war der rechte Mob damals im UEFA-Cup gegen Rotterdam.

Da sind wir uns einig, das will niemand mehr.

Mag sein, das die Ultras in unserer Kurve wirklich mal politisch links standen.
Die Ultra-Bewegung in unserer Kurve kam auf, als ich nur mal eine Auszeit von knapp einem Jahrzehnt wegen anderer persönlicher Interessen nahm.

Heute erlebe ich unsere Kurve weitestgehend unpolitisch wobei "rechtsaußen" nicht geduldet wird, und das ist gut so.

Larruso schrieb:

Im Block hört man nie was von dir, hier aber bist du immer einer der Ersten der in den jeweiligen Threads lospolterst.

Sorry, da tust du mir Unrecht, dass kann ich so nicht stehen lassen.
(Warum musst Du eigentlich immer persönlich werden? Kann ich auch, wenn ich wil)
Du weisst genau: ich habe meine Meinung, die ich mir im Übrigen auch weder verbieten noch verbiegen lasse, und die vertrete ich auch. Und wenn ich der Meinung bin, dass mich jemand nicht verstanden hat auch gerne lautstark und mehrfach.
Ich erinnere dich nur, an das denkwürdige Leverkusen-Ereignis und die darauf folgende Rückrunde.
(Und ich erinnere mich ebenso an dein mangelndes Verständnis für mein Handeln)

Ebenso wenig werde ich Die deine Meinung verbieten.
Ich darf dich daran erinnern: wir leben in einer Demokratie.
Da sind vielfältige Meinungen nicht nur erlaubt sondern erwünscht.


Larruso schrieb:

Hier liest sowieso von "denen" keiner mit, zu Recht.

Ich gehe davon aus, das die Ultras sehr wohl wissen, was Sie tun und nicht in ihrem kleinen selbstgemauerten Gefängnis leben. Das Sie hier nicht mit diskutieren bedeutet nicht, dass Sie hier nicht lesen.
Schon deren teilweise staken Aktionen auch neben dem Platz (Stichwort Charity) beweist mir, dass die nicht so ignorant sind, wie Sie teilweise rüberkommen
#
Ich glaube auch das die Ultras hier im Forum lesen, auch wenn Sie sich hier sehr zurück halten bei den schriftlichen Beiträgen. was ich nicht verstehe ist weshalb sie sich nicht von diesen Chaoten, die den Ruf der Fan`s insbesondere der Ultras, die dem normalo Fan sehr aufgeschlossen sind, distanzieren. So ein Selbstreinigungsprozess würde der Fanlandschaft und dem Verein sehr gut zu Gesicht stehen. Das würde den Ruf der Ultras mehr als polieren..
#
Larruso schrieb:

Ist klar, in welche Richtung deine geschriebenen Worte gehen. Ist gut audioTom, mit dir wird das nix mehr. Man braucht immer einen Sündenbock. Du hast diesen in UF gefunden. Bravo sag ich nur.


Und das mit den Ultras raus und dafür Rechte in den Block. Du scheinst das ja alles nicht so dramatisch zu sehen. Aber hier sieht man, dass du von der aktuellen Szene und den Tendenzen in den restlichen Stadien leider nicht so viel Ahnung hast.


Aber sei es drum. AudioTom hat lieber Rechte "als die Spinner" im Stadion. Du bist schon ein guter Typ.

Von A bis Z völliger Schwachsinn!
#
Basaltkopp schrieb:  


Larruso schrieb:
Ist klar, in welche Richtung deine geschriebenen Worte gehen. Ist gut audioTom, mit dir wird das nix mehr. Man braucht immer einen Sündenbock. Du hast diesen in UF gefunden. Bravo sag ich nur.


Und das mit den Ultras raus und dafür Rechte in den Block. Du scheinst das ja alles nicht so dramatisch zu sehen. Aber hier sieht man, dass du von der aktuellen Szene und den Tendenzen in den restlichen Stadien leider nicht so viel Ahnung hast.


Aber sei es drum. AudioTom hat lieber Rechte "als die Spinner" im Stadion. Du bist schon ein guter Typ.


Von A bis Z völliger Schwachsinn!

#
HeiligerRasen schrieb:

Was sich da sonst aktuell in der Fankurve abspielt finde ich aber generell fragwürdig, mit solchen Kernaussagen (entschärft) "Geht doch ans Bölle", "Was seid ihr denn für Penner" etc. während den Spielen wiegelst du meiner Meinung nach die Leute nur noch mehr gegeneinander auf und man bekommt das Gefühl die Fanszene zerfleischt sich gegenseitig, was im aktuellen Abstiegskampf weder der Mannschaft noch einem selber in irgend einer Form nützt. Man muss mit der Meinung von Support und anderen dingen mit der UF nicht immer übereinstimmen, aber gegenseitiger Respekt gehört dazu, schließlich stehen wir doch alle für den selben Verein. Ich glaube eine bessere Stimmung und einen deutlichen Mehrwert der Kurve können wir nur erreichen, wenn sich die UF dem "Normalo" mal wieder ein bisschen mehr annähert und nicht indem der "Normalo" angepöbelt wird wenn er nach 30 Minuten ununterbrochenem "Eintracht Frankfurt du bist mein Leben, du machst mich glücklich wenn du gewinnst..usw." keinen Bock mehr hat mitzusingen.

Du hast völlig recht....wo ist der Respekt von seiten der UF? Wo?
Die sollten es akzeptieren das es durchaus Menschen in unserer Fanszene gibt die Darmstadt NICHT abgrundtief hassen... aber genau das hat denen doch seit Wochen gestunken. Deshalb wurde diese Anti-Lilien Stimmung immer weiter befeuert und forciert. Mit dem traurigen Höhepunkt gestern, das man gegnerische Fahnen verbrennen muß anstatt sich mal um den eigenen Verein zu kümmern....  der Hass gegen andere wird über die Interessen des eigenen Vereins gestellt, deren Anhänger man ist, den man über alles liebt... und diese Interessen hat dann gefälligst das komplette Stadion zu teilen. Und wehe es gibt Applaus beim Darmstädter Tor, dann kriegt der Maddin wieder seinen Tobsuchtsanfall.

Abschliessend bleibt festzuhalten: Ein rundum peinlicher Auftritt des gesamten Vereins gestern... das schallende Gelächter aus Darmstadt hört man bis zum Riederwald... es bleibt zu hoffen das diese Geschichte gestern wenigstens ein bisschen einen aufrüttelnden Charakter hat. Vielleicht hat es sowas mal wieder gebraucht um in Zukunft wieder die Basics zu beherzigen... was das sportliche  angeht, und was die Fans angeht.... ich hoffe das ist kein frommer Wunsch!
#
Diegito schrieb:  


HeiligerRasen schrieb:
Was sich da sonst aktuell in der Fankurve abspielt finde ich aber generell fragwürdig, mit solchen Kernaussagen (entschärft) "Geht doch ans Bölle", "Was seid ihr denn für Penner" etc. während den Spielen wiegelst du meiner Meinung nach die Leute nur noch mehr gegeneinander auf und man bekommt das Gefühl die Fanszene zerfleischt sich gegenseitig, was im aktuellen Abstiegskampf weder der Mannschaft noch einem selber in irgend einer Form nützt. Man muss mit der Meinung von Support und anderen dingen mit der UF nicht immer übereinstimmen, aber gegenseitiger Respekt gehört dazu, schließlich stehen wir doch alle für den selben Verein. Ich glaube eine bessere Stimmung und einen deutlichen Mehrwert der Kurve können wir nur erreichen, wenn sich die UF dem "Normalo" mal wieder ein bisschen mehr annähert und nicht indem der "Normalo" angepöbelt wird wenn er nach 30 Minuten ununterbrochenem "Eintracht Frankfurt du bist mein Leben, du machst mich glücklich wenn du gewinnst..usw." keinen Bock mehr hat mitzusingen.


Du hast völlig recht....wo ist der Respekt von seiten der UF? Wo?
Die sollten es akzeptieren das es durchaus Menschen in unserer Fanszene gibt die Darmstadt NICHT abgrundtief hassen... aber genau das hat denen doch seit Wochen gestunken. Deshalb wurde diese Anti-Lilien Stimmung immer weiter befeuert und forciert. Mit dem traurigen Höhepunkt gestern, das man gegnerische Fahnen verbrennen muß anstatt sich mal um den eigenen Verein zu kümmern....  der Hass gegen andere wird über die Interessen des eigenen Vereins gestellt, deren Anhänger man ist, den man über alles liebt... und diese Interessen hat dann gefälligst das komplette Stadion zu teilen. Und wehe es gibt Applaus beim Darmstädter Tor, dann kriegt der Maddin wieder seinen Tobsuchtsanfall.


Abschliessend bleibt festzuhalten: Ein rundum peinlicher Auftritt des gesamten Vereins gestern... das schallende Gelächter aus Darmstadt hört man bis zum Riederwald... es bleibt zu hoffen das diese Geschichte gestern wenigstens ein bisschen einen aufrüttelnden Charakter hat. Vielleicht hat es sowas mal wieder gebraucht um in Zukunft wieder die Basics zu beherzigen... was das sportliche  angeht, und was die Fans angeht.... ich hoffe das ist kein frommer Wunsch!

herzlichen Dank Diegito für diesen Beitrag! Du schreibst mir aus der Seele. Gestern war ein Tag zum schämen, sowohl auf die sportliche (Nicht) Leistung als auch für das Verhalten vereinzelter "Fans". Nach meiner groben Rechnung waren das zwar 0,2 % aller Eintracht Fans, aber sie haben mal wieder (nachhaltig?) das Bild der an für sich tollen und friedlichen Eintracht Fans beschädigt. Vielleicht bin ich naiv und ein Gutmensch, egal, der Tag gestern war zum vergessen
#
Basaltkopp schrieb:  


Larruso schrieb:
Ist klar, in welche Richtung deine geschriebenen Worte gehen. Ist gut audioTom, mit dir wird das nix mehr. Man braucht immer einen Sündenbock. Du hast diesen in UF gefunden. Bravo sag ich nur.


Und das mit den Ultras raus und dafür Rechte in den Block. Du scheinst das ja alles nicht so dramatisch zu sehen. Aber hier sieht man, dass du von der aktuellen Szene und den Tendenzen in den restlichen Stadien leider nicht so viel Ahnung hast.


Aber sei es drum. AudioTom hat lieber Rechte "als die Spinner" im Stadion. Du bist schon ein guter Typ.


Von A bis Z völliger Schwachsinn!

#
DougH schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


Larruso schrieb:
Ist klar, in welche Richtung deine geschriebenen Worte gehen. Ist gut audioTom, mit dir wird das nix mehr. Man braucht immer einen Sündenbock. Du hast diesen in UF gefunden. Bravo sag ich nur.


Und das mit den Ultras raus und dafür Rechte in den Block. Du scheinst das ja alles nicht so dramatisch zu sehen. Aber hier sieht man, dass du von der aktuellen Szene und den Tendenzen in den restlichen Stadien leider nicht so viel Ahnung hast.


Aber sei es drum. AudioTom hat lieber Rechte "als die Spinner" im Stadion. Du bist schon ein guter Typ.


Von A bis Z völliger Schwachsinn!

Nach vier Monaten habe ich doch noch etwas gutes am Forum gefunden - die Ignorierfunktion
#
Saudämliche Lutscher, die die DA-Fahnen abgefackelt haben und sich dafür auch noch geil fühlen.

Und nur schon mal prophylaktisch: Ja, ich sage es den Leuten auch ins Gesicht. Und ja, ich gehe auchgelegentlich  zum Container und diskutiere sowas aus.
#
Brodowin schrieb:

Saudämliche Lutscher, die die DA-Fahnen abgefackelt haben und sich dafür auch noch geil fühlen.

100 % ige Zustimmung. Da bin ich voll und ganz bei dir. Solche Typen braucht kein Verein. Da hilft nur ein Stadionverbot auf Lebenszeit. Aber solange ein Präzis da ist und der dann folgendes zum Besten gibt wird keine Änderung eintreten.

Das sind Dinge, die muss man ein Stück weit akzeptieren, und da muss man auch Fankultur akzeptieren", sagte Eintracht-Präsident Peter Fischer nach dem Spiel. "Die ist eben nun mal so, die ist nicht aerodynamisch und angepasst. Bevor die hingehen und irgendwelche anderen Leute prügeln, können die von mir aus auch ein Banner verbrennen. Irgendwo gibt es auch Ventile, das kann ich verstehen. Wie sollen die ihren Frust loslassen?" Eine fragwürdige Sicht der Dinge, die auch im eigenen Lager auf Unverständnis traf.
Nach dieser Aussage sollte der auch gleich seinen Hut nehmen und gehen.
#
In der FNP stand, dass Ordner aus Sicherheitsgründen die Tore zum innenraum geöffnet haben, was schon mal den "Platzsturm" zum "unter Umständen sogenannten Platzsturm" abqualifiziert.
Hätten die Ordner die Tore nicht geöffnet wäre mit Sicherheit niemand in den Innenraum geschweige den aufs Feld vorgedrungen.

Die "Sicherheitsgründe" kann ich nachollziehen.
ich stehe in Block 40. So voll wie gestern war es schon seit Jahren nicht mehr im Block. In Block 38 war es wohl ähnlich.
Ich wünsche mir, das die Zugangskontrollen zu den Stehblöcken wieder verschärft werden.
Vor ein paar Jahren hatten wir das:
Auf der Dauerkarte waren die Heimspieltage 1-17 eingezeichnet.
beim Betreten des Blocks wurde das jeweilige Spiel gelocht, es gab einen Stempel auf die Hand.
Ich finde es begrüßenswert wenn so die ANzahl der Besucher in den Stehblöcken wieder auf das erträgliche Maß begrenzt werden. Von mir aus kann man dann die Zäune von 36-42 entfernen, sodass sich jeder nach seiner Facon im Stehbereich platzieren kann.
#
Wehrheimer_Adler schrieb:

In der FNP stand, dass Ordner aus Sicherheitsgründen die Tore zum innenraum geöffnet haben, was schon mal den "Platzsturm" zum "unter Umständen sogenannten Platzsturm" abqualifiziert.
Hätten die Ordner die Tore nicht geöffnet wäre mit Sicherheit niemand in den Innenraum geschweige den aufs Feld vorgedrungen.


Die "Sicherheitsgründe" kann ich nachollziehen.
ich stehe in Block 40. So voll wie gestern war es schon seit Jahren nicht mehr im Block. In Block 38 war es wohl ähnlich.
Ich wünsche mir, das die Zugangskontrollen zu den Stehblöcken wieder verschärft werden.
Vor ein paar Jahren hatten wir das:
Auf der Dauerkarte waren die Heimspieltage 1-17 eingezeichnet.
beim Betreten des Blocks wurde das jeweilige Spiel gelocht, es gab einen Stempel auf die Hand.
Ich finde es begrüßenswert wenn so die ANzahl der Besucher in den Stehblöcken wieder auf das erträgliche Maß begrenzt werden. Von mir aus kann man dann die Zäune von 36-42 entfernen, sodass sich jeder nach seiner Facon im Stehbereich platzieren kann.

Würde ich sofort unterschreiben! Hat sich ja gestern wieder alles versammelt, wer auch nur Zeit hatte. Da hat man Gesichter gesehen, die sieht man sonst nie. So en bisschen Bordeaux like.

Hat mich gewundert das ich es überhaupt noch rein geschafft habe.
#
HeiligerRasen schrieb:

Was sich da sonst aktuell in der Fankurve abspielt finde ich aber generell fragwürdig, mit solchen Kernaussagen (entschärft) "Geht doch ans Bölle", "Was seid ihr denn für Penner" etc. während den Spielen wiegelst du meiner Meinung nach die Leute nur noch mehr gegeneinander auf und man bekommt das Gefühl die Fanszene zerfleischt sich gegenseitig, was im aktuellen Abstiegskampf weder der Mannschaft noch einem selber in irgend einer Form nützt. Man muss mit der Meinung von Support und anderen dingen mit der UF nicht immer übereinstimmen, aber gegenseitiger Respekt gehört dazu, schließlich stehen wir doch alle für den selben Verein. Ich glaube eine bessere Stimmung und einen deutlichen Mehrwert der Kurve können wir nur erreichen, wenn sich die UF dem "Normalo" mal wieder ein bisschen mehr annähert und nicht indem der "Normalo" angepöbelt wird wenn er nach 30 Minuten ununterbrochenem "Eintracht Frankfurt du bist mein Leben, du machst mich glücklich wenn du gewinnst..usw." keinen Bock mehr hat mitzusingen.

Du hast völlig recht....wo ist der Respekt von seiten der UF? Wo?
Die sollten es akzeptieren das es durchaus Menschen in unserer Fanszene gibt die Darmstadt NICHT abgrundtief hassen... aber genau das hat denen doch seit Wochen gestunken. Deshalb wurde diese Anti-Lilien Stimmung immer weiter befeuert und forciert. Mit dem traurigen Höhepunkt gestern, das man gegnerische Fahnen verbrennen muß anstatt sich mal um den eigenen Verein zu kümmern....  der Hass gegen andere wird über die Interessen des eigenen Vereins gestellt, deren Anhänger man ist, den man über alles liebt... und diese Interessen hat dann gefälligst das komplette Stadion zu teilen. Und wehe es gibt Applaus beim Darmstädter Tor, dann kriegt der Maddin wieder seinen Tobsuchtsanfall.

Abschliessend bleibt festzuhalten: Ein rundum peinlicher Auftritt des gesamten Vereins gestern... das schallende Gelächter aus Darmstadt hört man bis zum Riederwald... es bleibt zu hoffen das diese Geschichte gestern wenigstens ein bisschen einen aufrüttelnden Charakter hat. Vielleicht hat es sowas mal wieder gebraucht um in Zukunft wieder die Basics zu beherzigen... was das sportliche  angeht, und was die Fans angeht.... ich hoffe das ist kein frommer Wunsch!
#
Daumen hoch. 100%
#
Fanaticjan schrieb:

Junge reg dich mal lieber über die wirklichen Probleme bei der Eintracht auf.
Unsere Fans sind es mit Sicherheit nicht

Genau so siehts aus! Und ganz ehrlich, ich bin froh das gestern was passiert ist und man sich nicht mit Singsang und "wir sind alle Freunde" in den Abstieg feiert! Mag sein das ich die Einstellugn exklusiv habe aber ganz ehrlich, der Verein muss wachgerüttelt werden! Und wenn es mit dem ist, was wir eigentlich schon dachten hinter uns zu haben. Anders scheint es aber nicht zu gehen!
#
Endgegner schrieb:  


Fanaticjan schrieb:
Junge reg dich mal lieber über die wirklichen Probleme bei der Eintracht auf.
Unsere Fans sind es mit Sicherheit nicht


Genau so siehts aus! Und ganz ehrlich, ich bin froh das gestern was passiert ist und man sich nicht mit Singsang und "wir sind alle Freunde" in den Abstieg feiert! Mag sein das ich die Einstellugn exklusiv habe aber ganz ehrlich, der Verein muss wachgerüttelt werden! Und wenn es mit dem ist, was wir eigentlich schon dachten hinter uns zu haben. Anders scheint es aber nicht zu gehen!

Leute, nehmt es mir nicht übel. Aber das kann man ja nur auf einen Bruchteil der Aktion beziehen. Das Verbrennen der Darmstadt-Fahnen z.B. hat wieviel mit dem Aufmerksam-Machen auf Missstände bei uns zu tun? Und wie sehr interessieren sich Fans für die wirklichen Probleme der Eintracht, die in der 91. Minute eines wichtigen Spiels lieber Fahnen des Gegners verbrennen?

Also bitte, die meisten, die sich da gestern aufgeführt haben, interessieren sich einen Sch...dreck für das, wovon ihr redet. Wenn sie das wirklich tun würden, hätten sie anders gehandelt. Und woher der Singsang kommt und woher die Pfiffe gegen die aktuelle Situation, kann man sich ja mal akustisch ermitteln lassen. Vermutlich ist der Haupttribünensitzfan eher sauer auf die aktuelle sportliche Situation als so mancher Steher.

Und erzählt mir nix vom Gegenteil. Die Gespräche von so manchem ausm Stehblock in schweren Zeiten nach dem Spiel haben mir immer wieder bewiesen, dass die sich fast null für das Sportliche interessieren.
#
Unabhängig davon: Natürlich ist da gestern nicht so viel passiert und die Medienaufmerksamkeit ist auch noch Gold wert für die, die da etwas getan haben. Dass die Zeitungen davon reden, dass der Sport Nebensache wurde, zeigt, dass es die Medien sind, die aus einer dummen Aktion mehr machen als sie wirklich ist. Verletzt wurde auch m.W. nach niemand. Da gabs schon schlimmeres.

Aber genauso nervt dieses ständige einseitige Bewerten. Natürlich hat jede Kultur, dazu zähle ich z.B. die Ultra-Kultur, Vor- und Nachteile. Aber genauso wenig, wie man das Negative nur heraus stellen sollte, sollte man auch nicht das Negative relativieren oder verschweigen, indem man das Positive aufzählt. Nur weil Ultras sich Aktiv gegen Rechts stellen, kann man ihnen nicht alles verzeihen oder alles gut finden, was sie sonst noch so machen. Nur weil Ultras auch mal Sch... bauen, kann man nicht außer Acht lassen, was sie auch Gutes tun. Die meisten Diskussionen über solche Themen enden genau damit, dass diese beiden Seiten sich hier die Köpfe einkloppen. Und ich kann diesen Beteiligten gerne noch mal sagen, dass das genau 0,0 bringt. Und da die Ultra-Befürworter in der Gesellschaft übrigens nicht die Mehrheit haben, befürchte ich, dass bei solch Diskussionsführungen hier wie auch in der Gesellschaft selbst, sich irgendwann die undifferenzierte Bewertung der Ultra-Kritiker durchsetzen wird.
Daran schuld sind dann übrigens beide Seiten. Und nicht nur immer die, die dann "gewonnen" hat.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!