Ehre der Gruppe Stadionverbot - wofür denn eigentlich?

#
Man darf getrost davon ausgehen, dass weder Medien noch mehr als 3% der Zuschauer davon ausgehen, dass die Banner mit der gesamten Kurve in Zusammenhang gebracht werden.

#
reggaetyp schrieb:

Man darf getrost davon ausgehen, dass weder Medien noch mehr als 3% der Zuschauer davon ausgehen, dass die Banner mit der gesamten Kurve in Zusammenhang gebracht werden.

Das ist allerdings ein absoluter Trugschluss. Gerade die nicht so gut informierte Öffentlichkeit sieht in den Nachrichten das Plakat vor der Eintrachtkurve und bringt diese Darstellung der Meinung mit allen in Verbindung. Genauso ist das mit den letzten Schlägereiendie durch die Medien gingen(Niederrad und Berlin). Ich habe eine sehr lange Diskussion mit einem Kommunalpolitiker über dieses Thema gehabt. Der hat zwar keinerlei Ahnung was Abseits ist, weiß aber dass die Eintrachtfans schon seit vielen Jahren zur Elite der Randalierer gehören und diese Meinung hat er nicht exklusiv.

Natürlich wird das Plakat mit allen Eintrachtfans in der Kurve in Verbindung gebracht, vielleicht nicht bein den Eintrachtfans selbst aber in der gesamten Öffentlichkeit. So naiv bist du doch sonst auch nicht.

Gruß
tobago
#
reggaetyp schrieb:

Man darf getrost davon ausgehen, dass weder Medien noch mehr als 3% der Zuschauer davon ausgehen, dass die Banner mit der gesamten Kurve in Zusammenhang gebracht werden.

Das ist allerdings ein absoluter Trugschluss. Gerade die nicht so gut informierte Öffentlichkeit sieht in den Nachrichten das Plakat vor der Eintrachtkurve und bringt diese Darstellung der Meinung mit allen in Verbindung. Genauso ist das mit den letzten Schlägereiendie durch die Medien gingen(Niederrad und Berlin). Ich habe eine sehr lange Diskussion mit einem Kommunalpolitiker über dieses Thema gehabt. Der hat zwar keinerlei Ahnung was Abseits ist, weiß aber dass die Eintrachtfans schon seit vielen Jahren zur Elite der Randalierer gehören und diese Meinung hat er nicht exklusiv.

Natürlich wird das Plakat mit allen Eintrachtfans in der Kurve in Verbindung gebracht, vielleicht nicht bein den Eintrachtfans selbst aber in der gesamten Öffentlichkeit. So naiv bist du doch sonst auch nicht.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Natürlich wird das Plakat mit allen Eintrachtfans in der Kurve in Verbindung gebracht, vielleicht nicht bein den Eintrachtfans selbst aber in der gesamten Öffentlichke


die Diskussion gibt es immer wieder insbes. mit Leuten die nicht so "Eintracht affin " sind
#
Ich denke, zu dem Vorfall ist alles gesagt und man kann die Diskussion eigentlich beenden. Jeder hat seine Meinung abgegeben und die Tendenz ist eindeutig.

Trotzdem möchte ich abschließend noch etwas Grundsätzliches loswerden:
Ich bin nicht unbedingt ein Freund der Ultras. Aus Gründen: aus einem langjährigen DK-Besitzer haben sie einen sporadischen Stadionbesucher gemacht, der nur noch nach Frankfurt fährt, wenn der Entzug zu groß wird. Man kann das sehen, wie man möchte, aber mich persönlich nervt die "Unterstützung" derart, dass ich es nicht mehr ertragen kann. Ho-ho-ho-ho-ho oder Schiiiieeeß-noch-ein-Toooor in geleierter Endlosschleife verursachen bei mir körperliche Beschwerden, denen ich mich nicht mehr als nötig aussetzen möchte. Exzesse wie die in Magdeburg taten ihr Übriges.

Das ist allerdings etwas sehr Persönliches und ich habe meine Konsequenzen gezogen. Auf der anderen Seite habe ich versucht, mit viel persönlicher Recherche und Wissensanreicherung das Phänomen Ultras resp. Fankultur zu verstehen, habe mich mit Ultra-Argumenten auseinandergesetzt, mich in Geschehnisse eingelesen (z. B. Auseinandersetzungen mit der Polizei). Und, überraschenderweise: es gehören zu einem Konflikt immer zwei. Wer hätt's gedacht.

Das Phänomen des Zugehörigkeitsgefühls zu einer Gruppe, des Abseits-vom-Konventionellen stehen, des eigenen Selbstwertgefühls, der Solidarität und des gemeinsamen Ziels (wie auch des gemeinsamen Feindes) kennen wir alle auch aus anderen Bereichen der Gesellschaft, nicht nur im Sport. Der zivile Ungehorsam, das bewusste Nichtbefolgen von Regeln und das Aufbegehren gegen die Normen gäbe es ja auch nicht, wenn alles in Butter wäre. Die Auswüchse, die es in der Fankultur gibt, sind nur ein Ergebnis davon.

Es ist deshalb wenig hilfreich, dies alles auf fehlende Hirnmasse zu schieben und hartes Durchgreifen zu fordern. Eine Deeskalation wird es nur und ausschließlich über den Dialog geben. Und über Verständnis. Verständnis heißt nicht Tolerieren - aber nur Verständnis ebnet den Weg zu einem Gespräch.

Das man intelligent führen muss. Und Intelligenz ist auf seiten der Ultras mit Sicherheit vorhanden.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und Intelligenz ist auf seiten der Ultras mit Sicherheit vorhanden


bei einzelnen hat man da erhebliche Zweifel.....und die bringen eben eine ganze Gruppe (zu unrecht) in Misskredit.
#
Liebe jüngere Eintracht Fans, die ihr hier unterwegs seid. Dieses Transparent zeigt, dass es nicht gut ist, die Schule nach der 4. Klasse abzubrechen, selbst wenn man dann schon die Pflichtschuljahre hinter sich hat. Lernt daraus und macht einen Schulabschluss.
#
Basaltkopp schrieb:

Liebe jüngere Eintracht Fans, die ihr hier unterwegs seid. Dieses Transparent zeigt, dass es nicht gut ist, die Schule nach der 4. Klasse abzubrechen, selbst wenn man dann schon die Pflichtschuljahre hinter sich hat. Lernt daraus und macht einen Schulabschluss.

Immerhin haben sie es doch unter der Rubrik "die peinlichsten Patzer auf Bannern.." in die Blöd geschafft, das kann auch nicht jeder.
#
reggaetyp schrieb:

Man darf getrost davon ausgehen, dass weder Medien noch mehr als 3% der Zuschauer davon ausgehen, dass die Banner mit der gesamten Kurve in Zusammenhang gebracht werden.

Das ist allerdings ein absoluter Trugschluss. Gerade die nicht so gut informierte Öffentlichkeit sieht in den Nachrichten das Plakat vor der Eintrachtkurve und bringt diese Darstellung der Meinung mit allen in Verbindung. Genauso ist das mit den letzten Schlägereiendie durch die Medien gingen(Niederrad und Berlin). Ich habe eine sehr lange Diskussion mit einem Kommunalpolitiker über dieses Thema gehabt. Der hat zwar keinerlei Ahnung was Abseits ist, weiß aber dass die Eintrachtfans schon seit vielen Jahren zur Elite der Randalierer gehören und diese Meinung hat er nicht exklusiv.

Natürlich wird das Plakat mit allen Eintrachtfans in der Kurve in Verbindung gebracht, vielleicht nicht bein den Eintrachtfans selbst aber in der gesamten Öffentlichkeit. So naiv bist du doch sonst auch nicht.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Natürlich wird das Plakat mit allen Eintrachtfans in der Kurve in Verbindung gebracht, vielleicht nicht bein den Eintrachtfans selbst aber in der gesamten Öffentlichkeit.

Völlig richtig und die Medien differenzieren erst recht nicht. Eine Schlagzeile, die nur 20 - 50 Fans betrifft interessiert doch die Öffentlichkeit gar nicht. In den Medien ist es viel eher sogar nicht nur die Kurve (nicht Teile davon), sondern es sind DIE Eintrachtfans, die unangenehm aufgefallen sind.

Ich nehme es rt auch nicht ab, dass er wirklich so naiv ist und glaubt was er da schreibt.
#
Man darf getrost davon ausgehen, dass weder Medien noch mehr als 3% der Zuschauer davon ausgehen, dass die Banner mit der gesamten Kurve in Zusammenhang gebracht werden.

#
reggaetyp schrieb:

Man darf getrost davon ausgehen, dass weder Medien noch mehr als 3% der Zuschauer davon ausgehen, dass die Banner mit der gesamten Kurve in Zusammenhang gebracht werden.

Da bist du leider auf dem Holzweg - selbst mein geschätzter Moderationskollege bezeichnete es als "unser Banner". Klar hat er sich nix dabei gedacht aber das drückt doch genau das aus, was da in den Köpfen passiert.
So weit so blöd, denn meines war und ist es nicht und trotzdem werde ich gefragt, was sowas soll. Frühmorgens auf dem Weg zur Arbeit. Von den Nachbarn, die mich eigentlich kennen und schätzen. Ich bin nicht mal in der Kurve gewesen, geschweige denn habe ich irgendwas mit diesem unsäglichen Banner zu tun.

Das ist übrigens genau das gleiche Grundprinzip wie das Stadionverbot für Angehörige einer Gruppe, nur wegen der Gruppenzugehörigkeit. Ich geh zur Eintracht, also hab ich das Banner mit zu verantworten.
Danke dafür.

Ja. Ich bin angefressen deswegen und ich finde jeden Versuch, dieses Ding zu relativieren ekelhaft. Sagt einfach sorry, scheiße gelaufen, das ging zu weit, wir kümmern uns drum. Das wäre mal ne Ansage.
Habe fertig.
#
reggaetyp schrieb:

Man darf getrost davon ausgehen, dass weder Medien noch mehr als 3% der Zuschauer davon ausgehen, dass die Banner mit der gesamten Kurve in Zusammenhang gebracht werden.

Da bist du leider auf dem Holzweg - selbst mein geschätzter Moderationskollege bezeichnete es als "unser Banner". Klar hat er sich nix dabei gedacht aber das drückt doch genau das aus, was da in den Köpfen passiert.
So weit so blöd, denn meines war und ist es nicht und trotzdem werde ich gefragt, was sowas soll. Frühmorgens auf dem Weg zur Arbeit. Von den Nachbarn, die mich eigentlich kennen und schätzen. Ich bin nicht mal in der Kurve gewesen, geschweige denn habe ich irgendwas mit diesem unsäglichen Banner zu tun.

Das ist übrigens genau das gleiche Grundprinzip wie das Stadionverbot für Angehörige einer Gruppe, nur wegen der Gruppenzugehörigkeit. Ich geh zur Eintracht, also hab ich das Banner mit zu verantworten.
Danke dafür.

Ja. Ich bin angefressen deswegen und ich finde jeden Versuch, dieses Ding zu relativieren ekelhaft. Sagt einfach sorry, scheiße gelaufen, das ging zu weit, wir kümmern uns drum. Das wäre mal ne Ansage.
Habe fertig.
#
littlecrow schrieb:

scheiße gelaufen, das ging zu weit, wir kümmern uns drum. Das wäre mal ne Ansage.


das wäre wirklich gut so eine Art Selbstreflexion, idealerweise öffentlich
#
littlecrow schrieb:

scheiße gelaufen, das ging zu weit, wir kümmern uns drum. Das wäre mal ne Ansage.


das wäre wirklich gut so eine Art Selbstreflexion, idealerweise öffentlich
#
Selbstreflexion? Die gab es nie, gibt es nicht und wird es wohl auch nie geben.
Eher wird Erdogan Katholik.
#
littlecrow schrieb:

scheiße gelaufen, das ging zu weit, wir kümmern uns drum. Das wäre mal ne Ansage.


das wäre wirklich gut so eine Art Selbstreflexion, idealerweise öffentlich
#
Tafelberg schrieb:

littlecrow schrieb:

scheiße gelaufen, das ging zu weit, wir kümmern uns drum. Das wäre mal ne Ansage.


das wäre wirklich gut so eine Art Selbstreflexion, idealerweise öffentlich

Hast Du sowas schon jemals erlebt ?
#
Tafelberg schrieb:

littlecrow schrieb:

scheiße gelaufen, das ging zu weit, wir kümmern uns drum. Das wäre mal ne Ansage.


das wäre wirklich gut so eine Art Selbstreflexion, idealerweise öffentlich

Hast Du sowas schon jemals erlebt ?
#
Taunusabbel schrieb:

Tafelberg schrieb:

littlecrow schrieb:

scheiße gelaufen, das ging zu weit, wir kümmern uns drum. Das wäre mal ne Ansage.


das wäre wirklich gut so eine Art Selbstreflexion, idealerweise öffentlich

Hast Du sowas schon jemals erlebt ?



nein, ganz einfach nein.
#
Selbstreflexion? Die gab es nie, gibt es nicht und wird es wohl auch nie geben.
Eher wird Erdogan Katholik.
#
Basaltkopp schrieb:

Selbstreflexion? Die gab es nie, gibt es nicht und wird es wohl auch nie geben.
Eher wird Erdogan Katholik.

Selbstreflexion möchte ich ebensowenig kategorisch ausschließen wie ich für das Banner verantwortlich gemacht werden will. Ob wir davon allerdings was mitbekommen, das steht auf einem anderen Blatt.

#
Man darf getrost davon ausgehen, dass weder Medien noch mehr als 3% der Zuschauer davon ausgehen, dass die Banner mit der gesamten Kurve in Zusammenhang gebracht werden.

#
reggaetyp schrieb:

Man darf getrost davon ausgehen, dass weder Medien noch mehr als 3% der Zuschauer davon ausgehen, dass die Banner mit der gesamten Kurve in Zusammenhang gebracht werden.



da bin ich mir überhaupt nicht sicher. die ultras legen großen wert darauf als einheit gesehen zu werden und optisch und akustisch dominieren sie in der aussenwahrnehmung die nordwest. wenn sich aus der gruppe ultras also niemand von dem transparent distanziert, für die öffentlichkeit wahnehmbar, dann wird das genau so wahr genommen, nämlich "so sind die frankfurter ultras".

wir sind ja auch nicht so penibel wenn es um andere vereine geht, wir sind dann auch ganz schnell dabei unsere abneigung mit "die" zu begründen auch wenn es nur einige wenige deppen waren die sich da profiliert haben und uns auf´s gemächt gegangen sind. du forderst da von anderen mehr ein, oder erwartest es zumindest, als wir selbst drauf haben.
#
Hi,

ich mag mal meine Meinung zum heutigen „Tag der Stadionverbotler“ hier anbringen.
Mir stellt sich die Frage, wofür denn immer „Die Gruppe Stadionverbot“ (auch mit der Fahne, die ja schon immer im Block geschwenkt wird) geehrt werden soll?
Was hat diese Gruppe denn positives geleistet, dass man sie ehren müsste?
Hat sie was zum Weltfrieden beigetragen?
Hat sie ein wirksames Krebsmedikament erfunden?
Oder vielmehr
Hat sie vielleicht Pyro benutzt?
Hat sie schwerwiegend (!) gegen die Stadionordnung verstoßen?
Vielleicht in den Innenraum eingedrungen?
Vielleicht Bierbecher, Feuerzeug oder was auch immer auf einen Spieler geworfen?

Jetzt mag man einwenden, dass ja durchaus auch mal SV wegen Nichtigkeiten verhängt wird, aber im Allgemeinen wird das schon in einem Verfahren entschieden, das überprüfbar ist - also nicht aus reiner Willkür. Sorry, aber im Normalfall gibt es ein SV nicht für Nasebohren im Block, da muss schon was gravierendes passiert sein.

Um es mal zu vergleichen - Sorry, natürlich hinken alle diese Vergleiche - würdet Ihr auch in der normalen Welt
„Ehre denjenigen, die alte Omas beklauen“
„Ehre denjenigen, die ihr Kind verdreschen“

Soll DAS unser Weltbild sein? Wollen wir DAS unseren Kindern vermitteln?

Von mir aus können all die Unterstützer der Stadionverbotler Geld sammeln, damit die sich die Spiele in der Kneipe anschauen können oder sich ein Sky-Abo kaufen…

Und wenn ich mir jetzt überlege, dass mein gespendetes Geld (Choreospende) vielleicht heute für diese Aktion verwendet wurde, kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte…

just my 2 pence...
#
#
guter Kommentar von Herrn Veit -einer der wenigen guten Sportjournalisten rund um die SGE aus meiner Sicht-
http://www.fnp.de/nachrichten/meinung-der-redaktion/Kommentar-Vergeudete-Zeit;art743,2591311

Die Mannschaft hat am heutigen Dienstag die Chance, ins Pokal-Finale einzuziehen – vor einem Millionen-Publikum vor den Fernsehern. Und ausgerechnet jetzt redet man im Land nicht über Frankfurter Fußball, sondern über Frankfurter Hetzplakate. Haben sie gut hinbekommen, die Herrschaften im Stehblock.
#
Tafelberg schrieb:

guter Kommentar von Herrn Veit -einer der wenigen guten Sportjournalisten rund um die SGE aus meiner Sicht-
http://www.fnp.de/nachrichten/meinung-der-redaktion/Kommentar-Vergeudete-Zeit;art743,2591311

Die Mannschaft hat am heutigen Dienstag die Chance, ins Pokal-Finale einzuziehen – vor einem Millionen-Publikum vor den Fernsehern. Und ausgerechnet jetzt redet man im Land nicht über Frankfurter Fußball, sondern über Frankfurter Hetzplakate. Haben sie gut hinbekommen, die Herrschaften im Stehblock.

Ein sehr guter und sehr richtiger Kommentar. Ist halt nur leider das Schreien im Walde. Bei Hohlköpfen, die so etwas tun, nützt weder Mit-ihnen-Reden, noch Mit-ihnen-Arbeiten. Und leider haben sie ja genügend Sympathisanten, die - so scheint es zumindest - kaum weniger hohl sind. Solche Dinge können einem wirklich die Freude am Fußball vergällen.
#
Tafelberg schrieb:

guter Kommentar von Herrn Veit -einer der wenigen guten Sportjournalisten rund um die SGE aus meiner Sicht-
http://www.fnp.de/nachrichten/meinung-der-redaktion/Kommentar-Vergeudete-Zeit;art743,2591311

Die Mannschaft hat am heutigen Dienstag die Chance, ins Pokal-Finale einzuziehen – vor einem Millionen-Publikum vor den Fernsehern. Und ausgerechnet jetzt redet man im Land nicht über Frankfurter Fußball, sondern über Frankfurter Hetzplakate. Haben sie gut hinbekommen, die Herrschaften im Stehblock.

Ein sehr guter und sehr richtiger Kommentar. Ist halt nur leider das Schreien im Walde. Bei Hohlköpfen, die so etwas tun, nützt weder Mit-ihnen-Reden, noch Mit-ihnen-Arbeiten. Und leider haben sie ja genügend Sympathisanten, die - so scheint es zumindest - kaum weniger hohl sind. Solche Dinge können einem wirklich die Freude am Fußball vergällen.
#
   
#
Ich denke, zu dem Vorfall ist alles gesagt und man kann die Diskussion eigentlich beenden. Jeder hat seine Meinung abgegeben und die Tendenz ist eindeutig.

Trotzdem möchte ich abschließend noch etwas Grundsätzliches loswerden:
Ich bin nicht unbedingt ein Freund der Ultras. Aus Gründen: aus einem langjährigen DK-Besitzer haben sie einen sporadischen Stadionbesucher gemacht, der nur noch nach Frankfurt fährt, wenn der Entzug zu groß wird. Man kann das sehen, wie man möchte, aber mich persönlich nervt die "Unterstützung" derart, dass ich es nicht mehr ertragen kann. Ho-ho-ho-ho-ho oder Schiiiieeeß-noch-ein-Toooor in geleierter Endlosschleife verursachen bei mir körperliche Beschwerden, denen ich mich nicht mehr als nötig aussetzen möchte. Exzesse wie die in Magdeburg taten ihr Übriges.

Das ist allerdings etwas sehr Persönliches und ich habe meine Konsequenzen gezogen. Auf der anderen Seite habe ich versucht, mit viel persönlicher Recherche und Wissensanreicherung das Phänomen Ultras resp. Fankultur zu verstehen, habe mich mit Ultra-Argumenten auseinandergesetzt, mich in Geschehnisse eingelesen (z. B. Auseinandersetzungen mit der Polizei). Und, überraschenderweise: es gehören zu einem Konflikt immer zwei. Wer hätt's gedacht.

Das Phänomen des Zugehörigkeitsgefühls zu einer Gruppe, des Abseits-vom-Konventionellen stehen, des eigenen Selbstwertgefühls, der Solidarität und des gemeinsamen Ziels (wie auch des gemeinsamen Feindes) kennen wir alle auch aus anderen Bereichen der Gesellschaft, nicht nur im Sport. Der zivile Ungehorsam, das bewusste Nichtbefolgen von Regeln und das Aufbegehren gegen die Normen gäbe es ja auch nicht, wenn alles in Butter wäre. Die Auswüchse, die es in der Fankultur gibt, sind nur ein Ergebnis davon.

Es ist deshalb wenig hilfreich, dies alles auf fehlende Hirnmasse zu schieben und hartes Durchgreifen zu fordern. Eine Deeskalation wird es nur und ausschließlich über den Dialog geben. Und über Verständnis. Verständnis heißt nicht Tolerieren - aber nur Verständnis ebnet den Weg zu einem Gespräch.

Das man intelligent führen muss. Und Intelligenz ist auf seiten der Ultras mit Sicherheit vorhanden.
#
Danke. Einer der wenigen differenzierten Beiträge.
#
Tafelberg schrieb:

guter Kommentar von Herrn Veit -einer der wenigen guten Sportjournalisten rund um die SGE aus meiner Sicht-
http://www.fnp.de/nachrichten/meinung-der-redaktion/Kommentar-Vergeudete-Zeit;art743,2591311

Die Mannschaft hat am heutigen Dienstag die Chance, ins Pokal-Finale einzuziehen – vor einem Millionen-Publikum vor den Fernsehern. Und ausgerechnet jetzt redet man im Land nicht über Frankfurter Fußball, sondern über Frankfurter Hetzplakate. Haben sie gut hinbekommen, die Herrschaften im Stehblock.

Ein sehr guter und sehr richtiger Kommentar. Ist halt nur leider das Schreien im Walde. Bei Hohlköpfen, die so etwas tun, nützt weder Mit-ihnen-Reden, noch Mit-ihnen-Arbeiten. Und leider haben sie ja genügend Sympathisanten, die - so scheint es zumindest - kaum weniger hohl sind. Solche Dinge können einem wirklich die Freude am Fußball vergällen.
#
clakir schrieb:

Bei Hohlköpfen, die so etwas tun, nützt weder Mit-ihnen-Reden, noch Mit-ihnen-Arbeiten. Und leider haben sie ja genügend Sympathisanten, die - so scheint es zumindest - kaum weniger hohl sind.

Darf ich fragen, welche hohlen Sympathisanten du meinst?
#
Tafelberg schrieb:

guter Kommentar von Herrn Veit -einer der wenigen guten Sportjournalisten rund um die SGE aus meiner Sicht-
http://www.fnp.de/nachrichten/meinung-der-redaktion/Kommentar-Vergeudete-Zeit;art743,2591311

Die Mannschaft hat am heutigen Dienstag die Chance, ins Pokal-Finale einzuziehen – vor einem Millionen-Publikum vor den Fernsehern. Und ausgerechnet jetzt redet man im Land nicht über Frankfurter Fußball, sondern über Frankfurter Hetzplakate. Haben sie gut hinbekommen, die Herrschaften im Stehblock.

Ein sehr guter und sehr richtiger Kommentar. Ist halt nur leider das Schreien im Walde. Bei Hohlköpfen, die so etwas tun, nützt weder Mit-ihnen-Reden, noch Mit-ihnen-Arbeiten. Und leider haben sie ja genügend Sympathisanten, die - so scheint es zumindest - kaum weniger hohl sind. Solche Dinge können einem wirklich die Freude am Fußball vergällen.
#
#
Erfreulich ist es, dass hier nahezu alle dieses Banner und generell die fehlende Selbstreflexion der UF anprangern und sich dadurch teilweise instrumentalisiert oder verarscht fühlen und diese Ansicht die Stadionverbotler zu ehren nicht teilen!

Finde ich gut!
Frankfurt ist noch wesentlich mehr und beschränkt sich nicht nur auf die Initiatoren in den Stehplatzblöcke unten.
#
Ich glaube mit Draufhauen und für doof erklären ist es nicht getan. Man muss da schon differenzieren und diese Fankultur bzw. Struktur verstehen. Es ist sicher auch richtig, dass man mit diesen Leuten reden muss und es auch will. Aber, und das sag ich als jemand, der überhaupt keine tiefergehenden Infos über Ultras etc. hat, man muss auch mal sehen, dass solch ein Banner oder generelle Entgleisungen, in den letzten Jahren vermehrt aufgetreten sind. Dass man dann irgendwann den Willen verliert sich groß damit auseinander zu setzen, sondern nur noch sanktioniert, kann ich schon verstehen. Und die durchaus kritische Haltung anderer Fans gegenüber den Ultras aufgrund solcher Aktionen ist doch auch völlig einleuchtend. Und wenn das jedes 3 Spiel passiert, hier ein Banner, da wieder Pyro...ja, dann schüttel ich irgendwann mit dem Kopf und glaube einfach, dass es die Leute in dem Leben nicht mehr lernen werden. Mag engstirnig sein, stimmt wohl auch, kommt aber nicht von ungefähr.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!