Alex Meier Abschied - Diskussionsthread


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 01. September 2018, 00:01 Uhr um 00:01 Uhr verschoben weil:
#
Meiers Aussagen erinnern mich ein wenig an Amanatidis.

AMFG, bei allem erreichten, sollte auch loslassen können. Ich hoffe für ihn, dass er sich jetzt 2 Jahre seinen Traum MLS hingeben kann, ohne Reue oder Wut. Sein Ehrgeiz ehrt ihn, aber die Chance wäre groß gewesen, dass er nur noch das Maskottchen gewesen wäre. Das hat er weder seitens des Vereins, noch von sich selbst aus verdient.

#
Es ist ja nun bekannt, dass Hütter sehr auf junge Spieler setzt. Und wir haben einige junge Stürmer, die höchstwahrscheinlich vor Meier gestanden wären. Vielleicht haben beide Seiten bei dem Gespräch gemerkt, dass es keinen Sinn macht, ihm einen Vertrag anzubieten.

Hier wird mir zu viel von Respektlosigkeit, erbärmlichem Verhalten oder ählichem gesprochen. Wäre es nicht viel respektloser gewesen, ihm einen kleinen, leistungszogenen Vertrag anzubieten, wohlwissend, dass er höchstwahrscheinlich nur das Grundgehalt verdient und nur hier und da mal eine EInsatzprämie?

Selbst wenn man ihm einen ähnlichen Vertrag gegeben hätte, wie er jetzt hat - Meier will noch ein Jahr (oder 2 oder 3) spielen! Spielen, nicht trainieren und auf der Bank oder Tribüne sitzen.

Abgesehen davon kann ich doch nicht auf der einen Seite meckern, dass man bei Wolf zu wenig Ablöse kassiert und auf der anderen Seite das Geld einfach zum Fenster raus werfen. Das macht doch keinen Sinn.

Lasst doch den FG noch irgendwo 2 Jahre oder so kicken und dabei vielleicht noch mal richtig gutes Geld verdienen und dann hier seinen Anschlussvertrag antreten. Außerdem kann er sich hier noch mal richtig bei seinem Abschiedsspiel feiern lassen.

Danke AMFG für Deine Zeit hier und Deine vielen Tore und alles Gute für die Zukunft. Bis bald!
#
Basaltkopp schrieb:

Hier wird mir zu viel von Respektlosigkeit, erbärmlichem Verhalten oder ählichem gesprochen. Wäre es nicht viel respektloser gewesen, ihm einen kleinen, leistungszogenen Vertrag anzubieten, wohlwissend, dass er höchstwahrscheinlich nur das Grundgehalt verdient und nur hier und da mal eine EInsatzprämie?

......

Abgesehen davon kann ich doch nicht auf der einen Seite meckern, dass man bei Wolf zu wenig Ablöse kassiert und auf der anderen Seite das Geld einfach zum Fenster raus werfen. Das macht doch keinen Sinn.......

Danke AMFG für Deine Zeit hier und Deine vielen Tore und alles Gute für die Zukunft.


Ich schließe mich mit einem übergroßen Dankeschön für Alles AMFG, was Du für die Eintracht geleistet hast, an. Basalti ich gebe Dir Recht mit Deiner Einschätzung und verstehe das Gemeckere überhaupt nicht. Wenn man jetzt das lebende Denkmal AMFG demontiert, indem man ihm nächstes Jahr ein paar Einsätze gibt, und AMFG vielleicht nur nebenher trabt (die Zeiten gabs auch schon) und am Ende vielleicht noch ausgepfiffen wird (geht alles sehr schnell mit den Wechselbädern), dann kann ich nur sagen, dass der Zeitpunkt des Rückzugs (freiwillig oder gezwungen, das möchte ich hier nicht diskutieren) für meine Begriffe optimal gewählt ist. Und erfreuen wir uns an AMFG und lassen die Wolfs und wie sie alle heißen halt ziehen. Mir ist das egal. Wenn jemand den Verein unbedingt verlassen will, dann soll er halt gehen. Solche Typen (Wolf) wissen offenbar nicht, was sie der Eintracht zu  verdanken haben.
Hier geht es aber um AMFG: Danke für Alles und bald bist Du wieder da und hilfst der Eintracht auf andere Weise.

#
Meiers Aussagen erinnern mich ein wenig an Amanatidis.

AMFG, bei allem erreichten, sollte auch loslassen können. Ich hoffe für ihn, dass er sich jetzt 2 Jahre seinen Traum MLS hingeben kann, ohne Reue oder Wut. Sein Ehrgeiz ehrt ihn, aber die Chance wäre groß gewesen, dass er nur noch das Maskottchen gewesen wäre. Das hat er weder seitens des Vereins, noch von sich selbst aus verdient.

#
arti schrieb:

Sein Ehrgeiz ehrt ihn, aber die Chance wäre groß gewesen, dass er nur noch das Maskottchen gewesen wäre. Das hat er weder seitens des Vereins, noch von sich selbst aus verdient.

Sehr richtig. Genau das (Maskottchen auf der Tribune) wäre wirklich unwürdig gewesen. Er geht mit dem Pokalsieg auf dem Höhepunkt seiner langen Laufbahn bei Eintracht Frankfurt, die auch von Fanseite nicht immer nur rosig gewesen ist.

Danke Alex für die 14 Jahre, viel Erfolg und auf ein Wiedersehen.
#
Ich bin normalerweise nicht sentimental wenn Spieler oder Trainer gehen. Kovac geht zu Bayern, drauf geschissen. Aber das Alex traurig ist, das macht mich auch traurig.

Auch wenn ich es sportlich verstehen kann, scheiße gelaufen ist es trotzdem irgendwie.
#
Alex Meier ist mehr als die Summe seiner Tore.
Viel mehr. Deshalb hatte ich mir auch gewünscht, er könnte noch 1 Jahr hier dran hängen.

Viel Erfolg AMFG und hoffentlich bis bald am Riederwald.

aho76
#
Laut hr ist Alex sehr entäuscht mainz soll intetesse haben kann lunk gerade nicht einfügen steht bei Hessenschau Alex und Mainz Nein Danke
#
Laut hr ist Alex sehr entäuscht mainz soll intetesse haben kann lunk gerade nicht einfügen steht bei Hessenschau Alex und Mainz Nein Danke
#
Takashi007 schrieb:

Laut hr ist Alex sehr entäuscht mainz soll intetesse haben kann lunk gerade nicht einfügen steht bei Hessenschau Alex und Mainz Nein Danke

Interesse und Link soll's heissen blödes Handy
#
Nun ist es also soweit, der bucklige Trainerschwiegersohn, der Frankfurter Ballack, one-touch-Meier und amtierende Fußballgott geht. In den vielen Jahren seit der Relegation gegen Saarbrücken, in denen ich die Eintracht bewusst miterlebt habe, hat er Dinge gezeigt, die ich nur ganz selten und in dieser Konstanz über einen langen Zeitraum niemals in Frankfurt gesehen habe. Vieles kann ich nicht mehr in den richtigen Zusammenhang bringen und finde dementsprechend auch nicht die passenden Videos, daher nur eines:

Sein bestes Spiel wird aus meiner Sicht aber ohnehin das 6:0 im Pokal gegen Schalke bleiben:

https://www.youtube.com/watch?v=y4TyUhqf3vA

Manch einer, der hier im Forum schreibt, wird zu der Zeit noch nicht einmal eingeschult gewesen sein ...

Dass bei einigen Kaderentscheidungen der letzten Monate das Leistungsprinzip außer Kraft gesetzt war, wurde an anderer Stelle genug vertieft und gehört nicht hierhin. Die Vertragsentscheidung hier zeigt, dass es genau so wie dort wohl insgesamt darum geht, Marktwerte zu generieren und zu realisieren. Da ist ein 35jähriger im Kader natürlich nicht hilfreich, vor allem, wenn er am Ende noch einem jungen Spieler einen Platz auf dem Feld wegnimmt. So sind ja auch die Äußerungen der Verantwortlichen durchaus interpretierbar. Das ganze ist in sich konsistent und vielleicht sogar notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben, aber mein Fußball ist es wohl einfach nicht mehr.

Dass Alex nicht sich nicht ein Jahr lang schindet für einen 3-Minuteneinsatz, ist natürlich ebenso verständlich. Ich hoffe, er wechselt trotzdem nicht zu einem anderen Bundesligaverein. Denn dann könnte auch die Anschlussperspektive hier wackeln. Bei Nikolov waren ja schon die USA zu viel, falls ich mich recht entsinne. Es ist schon schade, dass es nicht mit dem Karriereende bei uns geklappt hat. Das Wichtigste ist, dass er in der Vergangenheit das gemacht hat, was richtig war: dauerhaft hier zu bleiben, um zur Legende zu werden, anstatt als einer unter vielen irgendwo CL zu spielen und ein bisschen Geld mehr zu verdienen. Andere waren nicht klug genug, diese Wahl zu treffen - man denke nur an Schwegler & Co. Ich habe schon vor  +/- 10 Jahren diesen Weg hier als den Erstrebenswertesten skizziert und bin sehr froh, dass er ihn gegangen ist. Für das erste Viertel des 21 Jh. wird er mit einiger Sicherheit die größte Eintracht-Legende sein und bleiben.

Und egal was Du machst: Bleib gesund und erhalte Dir den Spaß am Fußball. Bei vielen Fußballspielern hat man den Eindruck, dass es ihnen egal ist, ob Sie spielen, Hauptsache das Geld stimmt, auch auf der Tribüne. Dass Du trotz aller gesundheitlichen Rückschläge schon in den jungen Jahren immer weitergemacht und Dich durchgekämpft hast, um wieder auf höchstem Niveau spielen zu können, ist vielleicht die Leistung die am meisten Respekt abnötigt. Bei mir hast Du damit das Interesse am Fußball einige zusätzliche Jahre wach gehalten. Vielen Dank dafür, Alex!
#
Nun ist es also soweit, der bucklige Trainerschwiegersohn, der Frankfurter Ballack, one-touch-Meier und amtierende Fußballgott geht. In den vielen Jahren seit der Relegation gegen Saarbrücken, in denen ich die Eintracht bewusst miterlebt habe, hat er Dinge gezeigt, die ich nur ganz selten und in dieser Konstanz über einen langen Zeitraum niemals in Frankfurt gesehen habe. Vieles kann ich nicht mehr in den richtigen Zusammenhang bringen und finde dementsprechend auch nicht die passenden Videos, daher nur eines:

Sein bestes Spiel wird aus meiner Sicht aber ohnehin das 6:0 im Pokal gegen Schalke bleiben:

https://www.youtube.com/watch?v=y4TyUhqf3vA

Manch einer, der hier im Forum schreibt, wird zu der Zeit noch nicht einmal eingeschult gewesen sein ...

Dass bei einigen Kaderentscheidungen der letzten Monate das Leistungsprinzip außer Kraft gesetzt war, wurde an anderer Stelle genug vertieft und gehört nicht hierhin. Die Vertragsentscheidung hier zeigt, dass es genau so wie dort wohl insgesamt darum geht, Marktwerte zu generieren und zu realisieren. Da ist ein 35jähriger im Kader natürlich nicht hilfreich, vor allem, wenn er am Ende noch einem jungen Spieler einen Platz auf dem Feld wegnimmt. So sind ja auch die Äußerungen der Verantwortlichen durchaus interpretierbar. Das ganze ist in sich konsistent und vielleicht sogar notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben, aber mein Fußball ist es wohl einfach nicht mehr.

Dass Alex nicht sich nicht ein Jahr lang schindet für einen 3-Minuteneinsatz, ist natürlich ebenso verständlich. Ich hoffe, er wechselt trotzdem nicht zu einem anderen Bundesligaverein. Denn dann könnte auch die Anschlussperspektive hier wackeln. Bei Nikolov waren ja schon die USA zu viel, falls ich mich recht entsinne. Es ist schon schade, dass es nicht mit dem Karriereende bei uns geklappt hat. Das Wichtigste ist, dass er in der Vergangenheit das gemacht hat, was richtig war: dauerhaft hier zu bleiben, um zur Legende zu werden, anstatt als einer unter vielen irgendwo CL zu spielen und ein bisschen Geld mehr zu verdienen. Andere waren nicht klug genug, diese Wahl zu treffen - man denke nur an Schwegler & Co. Ich habe schon vor  +/- 10 Jahren diesen Weg hier als den Erstrebenswertesten skizziert und bin sehr froh, dass er ihn gegangen ist. Für das erste Viertel des 21 Jh. wird er mit einiger Sicherheit die größte Eintracht-Legende sein und bleiben.

Und egal was Du machst: Bleib gesund und erhalte Dir den Spaß am Fußball. Bei vielen Fußballspielern hat man den Eindruck, dass es ihnen egal ist, ob Sie spielen, Hauptsache das Geld stimmt, auch auf der Tribüne. Dass Du trotz aller gesundheitlichen Rückschläge schon in den jungen Jahren immer weitergemacht und Dich durchgekämpft hast, um wieder auf höchstem Niveau spielen zu können, ist vielleicht die Leistung die am meisten Respekt abnötigt. Bei mir hast Du damit das Interesse am Fußball einige zusätzliche Jahre wach gehalten. Vielen Dank dafür, Alex!
#
Aineias schrieb:

Nun ist es also soweit, der bucklige Trainerschwiegersohn, der Frankfurter Ballack, one-touch-Meier und amtierende Fußballgott geht. In den vielen Jahren seit der Relegation gegen Saarbrücken, in denen ich die Eintracht bewusst miterlebt habe, hat er Dinge gezeigt, die ich nur ganz selten und in dieser Konstanz über einen langen Zeitraum niemals in Frankfurt gesehen habe. Vieles kann ich nicht mehr in den richtigen Zusammenhang bringen und finde dementsprechend auch nicht die passenden Videos, daher nur eines:

Sein bestes Spiel wird aus meiner Sicht aber ohnehin das 6:0 im Pokal gegen Schalke bleiben:

https://www.youtube.com/watch?v=y4TyUhqf3vA

Manch einer, der hier im Forum schreibt, wird zu der Zeit noch nicht einmal eingeschult gewesen sein ...

Dass bei einigen Kaderentscheidungen der letzten Monate das Leistungsprinzip außer Kraft gesetzt war, wurde an anderer Stelle genug vertieft und gehört nicht hierhin. Die Vertragsentscheidung hier zeigt, dass es genau so wie dort wohl insgesamt darum geht, Marktwerte zu generieren und zu realisieren. Da ist ein 35jähriger im Kader natürlich nicht hilfreich, vor allem, wenn er am Ende noch einem jungen Spieler einen Platz auf dem Feld wegnimmt. So sind ja auch die Äußerungen der Verantwortlichen durchaus interpretierbar. Das ganze ist in sich konsistent und vielleicht sogar notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben, aber mein Fußball ist es wohl einfach nicht mehr.

Dass Alex nicht sich nicht ein Jahr lang schindet für einen 3-Minuteneinsatz, ist natürlich ebenso verständlich. Ich hoffe, er wechselt trotzdem nicht zu einem anderen Bundesligaverein. Denn dann könnte auch die Anschlussperspektive hier wackeln. Bei Nikolov waren ja schon die USA zu viel, falls ich mich recht entsinne. Es ist schon schade, dass es nicht mit dem Karriereende bei uns geklappt hat. Das Wichtigste ist, dass er in der Vergangenheit das gemacht hat, was richtig war: dauerhaft hier zu bleiben, um zur Legende zu werden, anstatt als einer unter vielen irgendwo CL zu spielen und ein bisschen Geld mehr zu verdienen. Andere waren nicht klug genug, diese Wahl zu treffen - man denke nur an Schwegler & Co. Ich habe schon vor  +/- 10 Jahren diesen Weg hier als den Erstrebenswertesten skizziert und bin sehr froh, dass er ihn gegangen ist. Für das erste Viertel des 21 Jh. wird er mit einiger Sicherheit die größte Eintracht-Legende sein und bleiben.

Und egal was Du machst: Bleib gesund und erhalte Dir den Spaß am Fußball. Bei vielen Fußballspielern hat man den Eindruck, dass es ihnen egal ist, ob Sie spielen, Hauptsache das Geld stimmt, auch auf der Tribüne. Dass Du trotz aller gesundheitlichen Rückschläge schon in den jungen Jahren immer weitergemacht und Dich durchgekämpft hast, um wieder auf höchstem Niveau spielen zu können, ist vielleicht die Leistung die am meisten Respekt abnötigt. Bei mir hast Du damit das Interesse am Fußball einige zusätzliche Jahre wach gehalten. Vielen Dank dafür, Alex!

Danke auf den Punkt gebracht
#
Machs gut Alex.... geh noch nen bissi in die USA kicken, vielleicht zum oka und komm dann wieder
#
Machs gut Alex.... geh noch nen bissi in die USA kicken, vielleicht zum oka und komm dann wieder
#
Na warten wir mal ab, wie sein Anschlussvertrag aussieht bzw. ob er den jetzt überhaupt noch erfüllen will. Oka sollte auch eine Funktion bei der SGE übernehmen, hat bisher aber auch kein Interesse.

Gibt es eigentlich Infos, welche Funktion Rainer übernehmen wird?
#
Ist doch klar, dass Meier jetzt enttäuscht ist. Aber mit ein wenig Abstand wird auch er merken, dass Bobic ihm am Ende einen Gefallen damit getan hat, seinen Vertrag nicht zu verlängern.

Mit dem Comeback gegen den HSV und dem Gewinn des Pokals hat er doch hier einen perfekten Abschied. Besser wäre es nicht mehr geworden. In der neuen Saison wäre er nur zwischen Bank und Tribüne gependelt. Das wäre ein unwürdiger Abschluss gewesen.

So kann er noch mal in den USA kicken - hat er sich doch auch immer gewünscht!
#
Gratulation Bobic und Hübner, jetzt habt ihr es ja geschafft. Ich könnte jetzt hier lange schreiben was ich denke und fühle, wie armselig das ist und vor allem die Begründung. Macht aber keinen Sinn. Werde morgen meine Mitgliedschaft kündigen. Ich liebe die SGE, aber so dreckig ist noch kein Verein den ich kenne mit einer verdienten Ikone umgegangen....es ist gerade mal knapp 2 Jahre her, da hat er für die SGE auf 10 Mio verzichtet
..dumm...Wolf macht es richtig...
#
Ich meine mich erinnern zu können, dass man ihn nicht gehen ließ damals. Also wäre er gegangen wenn er gedurft hätte. Was wäre hier los gewesen, wenn man zu diesem Zeitpunkt ihn hätte ziehen lassen.
#
Man sollte Meier doch zugestehen, das er seinen Fitness-Stand und seine Wettbewerbsfähigkeit nach so langer Zeit einigermassen zutreffend beurteilen kann.
Interessant ist auch, das diese Selbsteinschätzung sich mit der Beurteilung seiner Mannschaftskameraden deckt.

Ich empfinde deshalb Aussagen und Prognosen von Leuten die nicht mal annähernd so nah am Geschehen sind aber sich trotzdem im Stande sehen ihm eine Zukunft zwischen Bank und Tribüne vorher zu sagen als schlicht absurd, zumal bislang noch keiner weiß wer in Zukunft überhaupt der Abteilung Sturm und Drang angehört bzw. angehören wird. Fatalerweise wohl noch nicht einmal die handelnden Personen selbst.

Befremdlich auch die Position Meier würde jüngeren Spielern einen Platz weg nehmen. Ist die Zahl der Plätze im Kader denn numerisch beschränkt? Wäre mir neu.
Immer wieder wird gesagt das sich der Kader auch danach aufstellt wie die Trainingsleistungen aussehen. Ich denke nicht das sich Meier diesem Leistungsgedanken widersetzt und auf Einsätze ehrenhalber pocht.

Für mich gilt die alte Erkenntnis: es gibt keine jungen oder alten Spieler. Es gibt nur gute und schlechte. Wenn ich angesichts der anstehenden Aufgaben jemanden dabei haben könnte der weiß wie das Knipsen funktioniert, der weiß wie der Verein funktioniert, der nachweislich auch noch fit genug dafür ist und keine großen finanziellen Ansprüche mehr stellt, dann ist die Entscheidung des Vereins für mich höchst unklug, um es bemüht höflich zu formulieren.
#
Man sollte Meier doch zugestehen, das er seinen Fitness-Stand und seine Wettbewerbsfähigkeit nach so langer Zeit einigermassen zutreffend beurteilen kann.
Interessant ist auch, das diese Selbsteinschätzung sich mit der Beurteilung seiner Mannschaftskameraden deckt.

Ich empfinde deshalb Aussagen und Prognosen von Leuten die nicht mal annähernd so nah am Geschehen sind aber sich trotzdem im Stande sehen ihm eine Zukunft zwischen Bank und Tribüne vorher zu sagen als schlicht absurd, zumal bislang noch keiner weiß wer in Zukunft überhaupt der Abteilung Sturm und Drang angehört bzw. angehören wird. Fatalerweise wohl noch nicht einmal die handelnden Personen selbst.

Befremdlich auch die Position Meier würde jüngeren Spielern einen Platz weg nehmen. Ist die Zahl der Plätze im Kader denn numerisch beschränkt? Wäre mir neu.
Immer wieder wird gesagt das sich der Kader auch danach aufstellt wie die Trainingsleistungen aussehen. Ich denke nicht das sich Meier diesem Leistungsgedanken widersetzt und auf Einsätze ehrenhalber pocht.

Für mich gilt die alte Erkenntnis: es gibt keine jungen oder alten Spieler. Es gibt nur gute und schlechte. Wenn ich angesichts der anstehenden Aufgaben jemanden dabei haben könnte der weiß wie das Knipsen funktioniert, der weiß wie der Verein funktioniert, der nachweislich auch noch fit genug dafür ist und keine großen finanziellen Ansprüche mehr stellt, dann ist die Entscheidung des Vereins für mich höchst unklug, um es bemüht höflich zu formulieren.
#
Hast du das damals bei Amanatidis auch so gesehen?
#
Mit einem Tag Abstand muss ich meinen Kommentar ergänzen.

Nicht nur das ich die Entscheidung nicht nachvollziehen kann AMFG keinen leistungsbezogenen Vertrag mehr anzubieten, meiner Meinung nach ist diese Entscheidung unverschämt und ein riesengroßer, eigentlich schon fast unverzeihlicher Fehler !!!  
Aber wer bin ich schon sowas beurteilen zu können, ich bin ja nur ein dummer Fan der seit 25 Jahren regelmäßig zu Heim- und Auswärtsspielen rennt um meinen Verein zu Supporten.

Der Mann ist fit und für eine Bude immer gut !!! Der Mann hat immer zum Verein gestanden hat Erfahrung und ist zudem das Gesicht der Eintracht ! Warum sollte er ein Maskottchen werden wenn er noch ein Jahr bleibt ? Sorry das ist Bullshit !!! Pizarro um ein Beispiel zu nennen ist noch ein paar Jahre älter, macht regelgemäßig seine Tore und ist garantiert kein Maskottchen  !!!

Auch wenn man den Weg mit jungen Spielern gehen will, was ich durchaus nachvollziehen kann, hätte doch nichts dagegen gesprochen einen erfahrenen Spieler zu halten. Jungen Spielern schadet es sicher nicht wenn sie erfahrene Leute im Kader haben!!

Ich bin seit dem Pokalfinale so geflasht und hätte nicht gedacht das mir so schnell etwas die Laune verderben kann.
Aber die Aktion mit Meier ist unwürdig, unverschämt, nicht nachvollziehbar und einfach nur sehr, sehr dumm !!!

Ich bin mir sicher das andere Bundesliga Clubs sich die Hände reiben und ich bin ziemlich sicher das AMFG in der kommenden Saison Bundesliga spielen wird wenn er will !!!
Und ganz ehrlich, wenn es so kommt das er gegen die Eintracht spielt und vielleicht noch das entscheidende Tor macht, freue ich mich zum ersten Mal in 25 Jahren das die Eintracht verliert !!!

So, ich habe fertig !!!  jetzt könnt ihr mich zurechtweisen, berichtigen, steinigen, bannen, verwarnen oder was auch immer ! Ich bleibe dabei, AMFG keinen Vertrag mehr anzubieten ist nur eins-> BESCHEUERT !!!
#
Was für eine miese und erbärmliche Entscheidung vom Vorstand.

Macht mich gerade ungeheuer traurig, da schuftet er ein Jahr fürs Comeback und wird nach 14 Jahren Vereinstreue einfach an die Luft gesetzt. Wie unsymphatisch die jetzige Führung damit wird, dann können sie ja wieder zehn Legionäre aus allen Ecken der Welt holen die nach ner guten Saison sofort ihre Ausstiegsklaseln ziehen und besser dotierte Angebote annehmen.

Mach`s gut Alex, wünsche dir dass du einen Bundesligisten findest und beim Spiel in Frankfurt einen lupenreinen Hattrick schießt. Würde jedes deiner Tore so laut wie noch nie bejubeln.

Nie hat ein Spieler mehr "Eintracht Frankfurt" für mich bedeutet - und genauso noch nie ein Vorstand weniger...

War mir eine Ehre deine vielen Tore im Waldstadion bejubeln zu dürfen.


#
Ich kann es nicht verstehen, wenn man ernsthaft Tore eines Gegners bejubeln möchte. Ich mach Dir und anderen einen Vorschlag, dann werdet Fan von dem neuen Verein in dem Alex Meier spielt. Entweder bin ich Eintracht Fan, dann bejubel ich keinen Gegentreffer oder ich bin Fan des Spielers dann behaupte ich aber nicht Eintracht Fan zu sein. Dann kann man gerne die Tore des Spielers bejubeln aber bitte nicht im Eintracht Trikot. Ja es mag schwer zu verstehen sein dass er nicht mehr für uns spielt. Aber es müsste doch jedem klar gewesen sein dass es irgendwann mal dazu kommt.

einmal Eintracht immer Eintracht
#
Ich kann es nicht verstehen, wenn man ernsthaft Tore eines Gegners bejubeln möchte. Ich mach Dir und anderen einen Vorschlag, dann werdet Fan von dem neuen Verein in dem Alex Meier spielt. Entweder bin ich Eintracht Fan, dann bejubel ich keinen Gegentreffer oder ich bin Fan des Spielers dann behaupte ich aber nicht Eintracht Fan zu sein. Dann kann man gerne die Tore des Spielers bejubeln aber bitte nicht im Eintracht Trikot. Ja es mag schwer zu verstehen sein dass er nicht mehr für uns spielt. Aber es müsste doch jedem klar gewesen sein dass es irgendwann mal dazu kommt.

einmal Eintracht immer Eintracht
#
Gibt es eigentlich bei den 05ern noch Dauerkarten?
AM14FG bei M1 wäre sicher Höchststrafe!
#
dr.diesel schrieb:

Lasst uns versuchen sachlich zu bleiben.


Danke. Wenn man hier Begriffe wie schäbig, Schande etc. liest, weil man sich aus sportlichen Gründen gegen einen neuen Vertrag entschieden hat und Komponenten wie Legendenstatus oder lebende Statue für Identifikation für einen Trainer keine allzu große Rolle spielen dürfen, dann ist das traurig.

Übrigens darf Meier nach seiner aktiven Karriere in fast jeden Job seiner Wahl zur Eintracht kommen. Allein das ist sehr selten und ich kenne wenig Vereine, die das so handhaben. In so einem Fall also von "kein Verein behandelt jemanden so schäbig" zu reden ist sehr gewagt.

Es wird halt viel vom Herzen her entschieden. Vom Herzen her gesehen wollten die meisten auch, dass Kovac am 13.4. fliegt. Wahrscheinlich hätten wir dann keinen Pokalsieg gefeiert.

Die Offiziellen müssen halt aus anderen Motiven entscheiden wie wir es wohl tun würden als Leute, die diesen Klub lieben.
#
Da muss ich Dir voll und ganz zu stimmen.
#
Ist doch klar, dass Meier jetzt enttäuscht ist. Aber mit ein wenig Abstand wird auch er merken, dass Bobic ihm am Ende einen Gefallen damit getan hat, seinen Vertrag nicht zu verlängern.

Mit dem Comeback gegen den HSV und dem Gewinn des Pokals hat er doch hier einen perfekten Abschied. Besser wäre es nicht mehr geworden. In der neuen Saison wäre er nur zwischen Bank und Tribüne gependelt. Das wäre ein unwürdiger Abschluss gewesen.

So kann er noch mal in den USA kicken - hat er sich doch auch immer gewünscht!
#
Basaltkopp schrieb:

Ist doch klar, dass Meier jetzt enttäuscht ist. Aber mit ein wenig Abstand wird auch er merken, dass Bobic ihm am Ende einen Gefallen damit getan hat, seinen Vertrag nicht zu verlängern.

Mit dem Comeback gegen den HSV und dem Gewinn des Pokals hat er doch hier einen perfekten Abschied. Besser wäre es nicht mehr geworden. In der neuen Saison wäre er nur zwischen Bank und Tribüne gependelt. Das wäre ein unwürdiger Abschluss gewesen.

So kann er noch mal in den USA kicken - hat er sich doch auch immer gewünscht!

Entschuldigung ich kann Ihre Meinung in keinster Weise teilen. Jeder, der in dem Alter gekickt hat, weiß doch wie ehrgeizig man gegen Ende der Kariere wird und erst recht, wenn man dreiviertel Jahr auf einen Einsatz hin arbeitete. Das Feuer brennt noch sagt man. Das kann man förmlich spüren. Ich rate Alex Meier, es allen nochmal zu zeigen von mir aus in Mainz oder in meinetwegen Köln auf keinen Fall im Rentnerparadies Amerika - Alex Meier war noch niemals jemand, der auf seine Kontoauszüge schaut.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!