Alex Meier Abschied - Diskussionsthread


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 01. September 2018, 00:01 Uhr um 00:01 Uhr verschoben weil:
#
Basaltkopp schrieb:

Ich bin, war und werde immer ein Fan von Eintracht Frankfurt sein!


"Spieler kommen, Spieler gehen , scheissegal , Hauptsache die SGE"
#
Was schreibst du hier für eine Scheisse, Mann? Spieler kommen, Spieler gehen, das weiß ich auch. Bin lange genug Fan der SGE. Hier geht es nicht um irgendeinen Spieler, sondern um eine Eintracht-Ikone, die immer alles gegeben hat für die SGE, sich loyal verhalten hat, keine lauten Töne gespuckt hat und mit dem Herzen dabei war für den Adler auf der Brust.
#
igorpamic schrieb:

"Spieler kommen, Spieler gehen , scheissegal , Hauptsache die SGE"

Dieser Satz passt heute auf so ziemlich alle Spieler. Dass er ausgerechnet im "Mach's gut Fußballgott" Thread steht, ist irgendwie paradox!
#
Uwes Bein schrieb:

igorpamic schrieb:

"Spieler kommen, Spieler gehen , scheissegal , Hauptsache die SGE"

Dieser Satz passt heute auf so ziemlich alle Spieler. Dass er ausgerechnet im "Mach's gut Fußballgott" Thread steht, ist irgendwie paradox!


Das war ironisch gemeint.
#
Ich auch, alter Schwede.
Wie gesagt, so darf man mit einem Spieler wie Alex Meier nicht umgehen. Das ist kein Stil, sondern Bullshit.
#
Wenn es keine Kommunikation in Richtung Meier gab ist es vielleicht nicht die feine englische Art, aber einem Spieler, der 35 ist und in den Planungen keine Rolle mehr spielt keinen neuen Vertrag zu geben ist völlig in Ordnung. Und ich bezweifle, dass ein fitter Meier sich ruhig auf die Bank oder Tribüne setzt.

Wie ich vorher schon schrieb. Er will spielen,  das kann ihm die Eintracht nicht garantieren. Also ist die Nicht-Verlängerung die einzig logische  Konsequenz. Warum willst Du das nicht verstehen?
#
Was schreibst du hier für eine Scheisse, Mann? Spieler kommen, Spieler gehen, das weiß ich auch. Bin lange genug Fan der SGE. Hier geht es nicht um irgendeinen Spieler, sondern um eine Eintracht-Ikone, die immer alles gegeben hat für die SGE, sich loyal verhalten hat, keine lauten Töne gespuckt hat und mit dem Herzen dabei war für den Adler auf der Brust.
#
Winnetou schrieb:

Was schreibst du hier für eine Scheisse, Mann? Spieler kommen, Spieler gehen, das weiß ich auch. Bin lange genug Fan der SGE. Hier geht es nicht um irgendeinen Spieler, sondern um eine Eintracht-Ikone, die immer alles gegeben hat für die SGE, sich loyal verhalten hat, keine lauten Töne gespuckt hat und mit dem Herzen dabei war für den Adler auf der Brust.


Du hast es auch nicht verstanden, wie ich das gemeint habe. Aber denk nochmal darüber nach. Kann doch nicht so schwer sein.
#
Was schreibst du hier für eine Scheisse, Mann? Spieler kommen, Spieler gehen, das weiß ich auch. Bin lange genug Fan der SGE. Hier geht es nicht um irgendeinen Spieler, sondern um eine Eintracht-Ikone, die immer alles gegeben hat für die SGE, sich loyal verhalten hat, keine lauten Töne gespuckt hat und mit dem Herzen dabei war für den Adler auf der Brust.
#
Winnetou schrieb:

Was schreibst du hier für eine Scheisse, Mann? Spieler kommen, Spieler gehen, das weiß ich auch. Bin lange genug Fan der SGE. Hier geht es nicht um irgendeinen Spieler, sondern um eine Eintracht-Ikone, die immer alles gegeben hat für die SGE, sich loyal verhalten hat, keine lauten Töne gespuckt hat und mit dem Herzen dabei war für den Adler auf der Brust.

Das ist mir in der Tat ein wenig zu dick aufgetragen. Hier wird mir Meier zu sehr glorifiziert!
#
Versuche mal etwas abzulenken.

https://twitter.com/fsv_frankfurt/status/1001753467839500289
Lieber Alex, Du willst nicht umziehen, weiter Fußball spielen und weiter den Adler auf der Brust tragen? Deine Lieblingsposition auf dem Platz wäre bei uns noch vakant…🤗🖤💙 #AMFG #AMFG14 #sge #Fsv_frankfurt #Bornheim #WirsindFSV #ffm #frankfurt @Eintracht

#
Winnetou schrieb:

Was schreibst du hier für eine Scheisse, Mann? Spieler kommen, Spieler gehen, das weiß ich auch. Bin lange genug Fan der SGE. Hier geht es nicht um irgendeinen Spieler, sondern um eine Eintracht-Ikone, die immer alles gegeben hat für die SGE, sich loyal verhalten hat, keine lauten Töne gespuckt hat und mit dem Herzen dabei war für den Adler auf der Brust.

Das ist mir in der Tat ein wenig zu dick aufgetragen. Hier wird mir Meier zu sehr glorifiziert!
#
Was heißt glorifiziert? Wo gibt es so einen Spieler noch mal bei uns? Mit Sicherheit wird es so jemanden NIE mehr geben bei uns. Schau sie dir doch an, die jungen Hüpfer mit ihren ganzen Beratern. So ein Spieler wie Wolf der ohne Zweifel eine sehr gute Saison gespielt hat, rennt dem Ruf des Geldes hinterher. Klar, Dortmund bietet andere Möglichkeiten, da ist man fast immer in der CL vertreten. Man kann sich eine goldene Nase verdienen oder auch wie Mr. Rode auf der Bank oder der Tribüne versauern wie einst Berthold in München, Hauptsache die Kohle stimmt.
So war ein Alexander Meier nie, er hat andere Werte vertreten. Werte, die ich in der heutigen Zeit nicht mehr sehe. Es geht doch nur noch um Geschäft und Kohle, und wir Deppen rennen alle immer brav ins Stadion. Noch 4-5 Jahre, dann platzt die ganze Blase auf und die Leute verlieren die Lust auf Fußball, zumindest einige.
#
Versuche mal etwas abzulenken.

https://twitter.com/fsv_frankfurt/status/1001753467839500289
Lieber Alex, Du willst nicht umziehen, weiter Fußball spielen und weiter den Adler auf der Brust tragen? Deine Lieblingsposition auf dem Platz wäre bei uns noch vakant…🤗🖤💙 #AMFG #AMFG14 #sge #Fsv_frankfurt #Bornheim #WirsindFSV #ffm #frankfurt @Eintracht

#
Da würde ich glatt ab und an mal zu seinen Heimspielen sogar mit dem Rad fahren können
#
Was heißt glorifiziert? Wo gibt es so einen Spieler noch mal bei uns? Mit Sicherheit wird es so jemanden NIE mehr geben bei uns. Schau sie dir doch an, die jungen Hüpfer mit ihren ganzen Beratern. So ein Spieler wie Wolf der ohne Zweifel eine sehr gute Saison gespielt hat, rennt dem Ruf des Geldes hinterher. Klar, Dortmund bietet andere Möglichkeiten, da ist man fast immer in der CL vertreten. Man kann sich eine goldene Nase verdienen oder auch wie Mr. Rode auf der Bank oder der Tribüne versauern wie einst Berthold in München, Hauptsache die Kohle stimmt.
So war ein Alexander Meier nie, er hat andere Werte vertreten. Werte, die ich in der heutigen Zeit nicht mehr sehe. Es geht doch nur noch um Geschäft und Kohle, und wir Deppen rennen alle immer brav ins Stadion. Noch 4-5 Jahre, dann platzt die ganze Blase auf und die Leute verlieren die Lust auf Fußball, zumindest einige.
#
Möchte meinen Senf dazugeben.

Ich hätte es als extrem wertschätzend empfunden, einem Spieler, der 14 Jahre die Knochen für den einen Verein hinhielt, noch einen 1 Jahresvertrag - leistungsbezogen - anzubieten.

Den Fussballgott so abzuservieren, finde ich, bei allen sachlichen Argumenten die gegen eine Verlängerung sprechen, genauso bescheiden, wie das unsäglich Verhalten der Bauern bei der Siegerehrung für den Pokalsieg. In meinen Augen ein schäbiges Verhalten der Verantwortlichen. Natürlich meine ganz persönliche und rein subjektive Meinung.

Würde mich für Alex echt tierisch freuen, wenn die Meenzer ihn unter Vertrag nehmen und er in der kommenden Saison noch 10 bis 15 Buden für die machen würde
#
Möchte meinen Senf dazugeben.

Ich hätte es als extrem wertschätzend empfunden, einem Spieler, der 14 Jahre die Knochen für den einen Verein hinhielt, noch einen 1 Jahresvertrag - leistungsbezogen - anzubieten.

Den Fussballgott so abzuservieren, finde ich, bei allen sachlichen Argumenten die gegen eine Verlängerung sprechen, genauso bescheiden, wie das unsäglich Verhalten der Bauern bei der Siegerehrung für den Pokalsieg. In meinen Augen ein schäbiges Verhalten der Verantwortlichen. Natürlich meine ganz persönliche und rein subjektive Meinung.

Würde mich für Alex echt tierisch freuen, wenn die Meenzer ihn unter Vertrag nehmen und er in der kommenden Saison noch 10 bis 15 Buden für die machen würde
#
hijackthis schrieb:

Möchte meinen Senf dazugeben.

Ich hätte es als extrem wertschätzend empfunden, einem Spieler, der 14 Jahre die Knochen für den einen Verein hinhielt, noch einen 1 Jahresvertrag - leistungsbezogen - anzubieten.

Den Fussballgott so abzuservieren, finde ich, bei allen sachlichen Argumenten die gegen eine Verlängerung sprechen, genauso bescheiden, wie das unsäglich Verhalten der Bauern bei der Siegerehrung für den Pokalsieg. In meinen Augen ein schäbiges Verhalten der Verantwortlichen. Natürlich meine ganz persönliche und rein subjektive Meinung.

Würde mich für Alex echt tierisch freuen, wenn die Meenzer ihn unter Vertrag nehmen und er in der kommenden Saison noch 10 bis 15 Buden für die machen würde

Für einen FSV gerne, aber nicht den aus Mainz, das nun wirklich nicht.
#
Lieber Alex Meier, ich wünsche dir alles erdenkliche Gute für deine Zukunft.

Du bist der letzte einer nun ausgestorbenen Gattung. Somit ist die absolute Kommerzialisierung in der Bundesliga abgeschlossen. Du hast dich so dermaßen wohltuend von den ganzen Legionären unterschieden, dass es eine Wohltat war.  So jemand wie Dich wird es nie mehr geben, weder bei der Eintracht noch sonstwo in der Bundesliga, da bin ich mir ziemlich sicher.

Vielen Dank für die 14 Jahre Vereinstreue und die vielen unvergesslichen Momente.
#
Wenn das nach hinten losgeht, können Hübner und Bobic ihren Hut nehmen.
Der Fussballgott wird weggejagt, man will wohl lieber die jungen Söldner in der Truppe haben a´ la Wolf, die man für ein Trinkgeld zu Doofmund gehen lässt.
Es werden noch viele Söldner kommen und gehen bei der Eintracht, aber so einen Spieler wie Alex werden wir nicht mehr bekommen.
Ich bin, war und werde immer ein Fan des Fussballgottes sein!
So darf man mit einem Spieler wie Meier nicht umgehen! Das ist wirklich beschämend, meine ganze Freude über den Pokalsieg ist wie weggeblasen.
#
Winnetou schrieb:

Wenn das nach hinten losgeht, können Hübner und Bobic ihren Hut nehmen


Wir sind diese Saison ohne Meier 8. geworden und haben erstmals seit 30 Jahren den Pokal gewonnen.

Man kann wahrlich darüber diskutieren, ob Meier als Backup angesichts der größeren Belastung nächste Saison evtl noch für Hütter hätte in Frage kommen können. Und dann besteht die Frage, ob Meier diese Rolle überhaupt akzeptiert hätte.

Aber so zu tun, als hätten wir gerade den wichtigsten Spieler nicht verlängert, ist völlig faktenfrei.
Der Abgang von Wolf oder gar von Rebic würde uns sportlich viel mehr schaden.

Der Abgang von Meier ist eher der Verlust emotionaler Art. Und ich fände es wirklich mal gut, dass man einen Spieler nicht als Maskottchen weiter behält, sondern aus sportlichen Gründen. Und wenn man wie manche User nicht mal mehr diese sportliche Gründe oder die Wünsche des Trainers z.B. als relevant ansieht, dann frage ich mich, was wir da jedes Wochenende auf den Platz stellen wollen? Die bestmögliche Mannschaft oder eine Traditionself?
#
Winnetou schrieb:

Wenn das nach hinten losgeht, können Hübner und Bobic ihren Hut nehmen


Wir sind diese Saison ohne Meier 8. geworden und haben erstmals seit 30 Jahren den Pokal gewonnen.

Man kann wahrlich darüber diskutieren, ob Meier als Backup angesichts der größeren Belastung nächste Saison evtl noch für Hütter hätte in Frage kommen können. Und dann besteht die Frage, ob Meier diese Rolle überhaupt akzeptiert hätte.

Aber so zu tun, als hätten wir gerade den wichtigsten Spieler nicht verlängert, ist völlig faktenfrei.
Der Abgang von Wolf oder gar von Rebic würde uns sportlich viel mehr schaden.

Der Abgang von Meier ist eher der Verlust emotionaler Art. Und ich fände es wirklich mal gut, dass man einen Spieler nicht als Maskottchen weiter behält, sondern aus sportlichen Gründen. Und wenn man wie manche User nicht mal mehr diese sportliche Gründe oder die Wünsche des Trainers z.B. als relevant ansieht, dann frage ich mich, was wir da jedes Wochenende auf den Platz stellen wollen? Die bestmögliche Mannschaft oder eine Traditionself?
#
SGE_Werner schrieb:

Und dann besteht die Frage, ob Meier diese Rolle überhaupt akzeptiert hätte.


Er hätte sie nicht. Meier war noch nie einer der sich längere Zeit klaglos auf die Bank oder gar Tribüne gesetzt hätte. Viele seiner Kommentare und Anspielungen aus der Vergangenheit belegen dies...

Es hätte nächste Saison ein unsägliches, peinliches Ende genommen. Eine unwürdige Verabschiedung eines Fussballidols. Und eine große Bürde für den neuen Trainer, der dieses Thema die komplette Saison mitgeschleppt hätte.
#
Ich hätte mir einen Abschied vom Fussballgott ganz anders vorgestellt, als in diesen kümmerlichen 5 Minuten an Spielzeit gegen den HSV. Das Tor in diesem Spiel war natürlich absolute Sahne, eines der schönsten Erlebnisse für mich in 38 Jahren als Eintracht-Fan. Einen Einsatz im Pokalfinale hätte ich ihm auch gewünscht. Was hätte eigentlich dagegen gesprochen, den Alex in den Kader aufzunehmen für das Finale? Nichts. Das große Pfeifkonzert in Berlin bei der Bekanntgabe des Kaders sprach ja Bände. So ist Alex zwar Pokalsieger und durfte den Pokal zusammen mit Abraham auch als erster hochhalten, ok. Aber spielen durfte er nicht, nicht mal für ein paar Minuten. Das erinnerte mich an die Szene mit Armin Kraaz im Finale in Berlin 1988, dem der Trainer Feldkamp damals diesen komischen Kostner vorgezogen hatte anstatt Armin spielen zu lassen. Die Tränen von Kraaz damals auf der Anzeigetafel, als der Pokal gefeiert wurde, sind mir ewig im Gedächtnis geblieben. Aber egal, das ist eine andere Geschichte.
Man hätte dem Alex einen 1 Jahres-Vertrag geben können, was sprach dagegen? Ich dachte auch, die sprechen erst mal zusammen mit dem neuen Trainer Hütter und setzen sich vernünftig zusammen. Anscheinend ist das ja nicht passiert, sehr armselig. Meier sagte es ja selbst, dass es mit Hütter keinen Kontakt gab. Das verstehe wer will. Warum wird 2 Tage vor der Vorstellung des neuen Trainers der Fussballgott in einer stillosen kurzen Pressemitteilung vor die Tür gesetzt? Für ein paar Tore und Punkte wäre Meier immer gut gewesen in der neuen Saison. Eine Auswechslung dann im letzten Heimspiel kurz vor Schluss vor eigenem Publikum mit stehenden Ovationen, immer vorausgesetzt, Meier wäre frei von Verletzungen geblieben, wäre eine würdigere Verabschiedung gewesen als das, was wir jetzt erleben. So einen unwürdigen Abschied hat ein Alexander Meier nicht verdient. Ich bin entsetzt über dieses Verhalten. Aber ich bin wohl zu sehr ein alter Fussball-Romantiker. Die Realität sieht leider anders aus.
#
Ich hätte mir einen Abschied vom Fussballgott ganz anders vorgestellt, als in diesen kümmerlichen 5 Minuten an Spielzeit gegen den HSV. Das Tor in diesem Spiel war natürlich absolute Sahne, eines der schönsten Erlebnisse für mich in 38 Jahren als Eintracht-Fan. Einen Einsatz im Pokalfinale hätte ich ihm auch gewünscht. Was hätte eigentlich dagegen gesprochen, den Alex in den Kader aufzunehmen für das Finale? Nichts. Das große Pfeifkonzert in Berlin bei der Bekanntgabe des Kaders sprach ja Bände. So ist Alex zwar Pokalsieger und durfte den Pokal zusammen mit Abraham auch als erster hochhalten, ok. Aber spielen durfte er nicht, nicht mal für ein paar Minuten. Das erinnerte mich an die Szene mit Armin Kraaz im Finale in Berlin 1988, dem der Trainer Feldkamp damals diesen komischen Kostner vorgezogen hatte anstatt Armin spielen zu lassen. Die Tränen von Kraaz damals auf der Anzeigetafel, als der Pokal gefeiert wurde, sind mir ewig im Gedächtnis geblieben. Aber egal, das ist eine andere Geschichte.
Man hätte dem Alex einen 1 Jahres-Vertrag geben können, was sprach dagegen? Ich dachte auch, die sprechen erst mal zusammen mit dem neuen Trainer Hütter und setzen sich vernünftig zusammen. Anscheinend ist das ja nicht passiert, sehr armselig. Meier sagte es ja selbst, dass es mit Hütter keinen Kontakt gab. Das verstehe wer will. Warum wird 2 Tage vor der Vorstellung des neuen Trainers der Fussballgott in einer stillosen kurzen Pressemitteilung vor die Tür gesetzt? Für ein paar Tore und Punkte wäre Meier immer gut gewesen in der neuen Saison. Eine Auswechslung dann im letzten Heimspiel kurz vor Schluss vor eigenem Publikum mit stehenden Ovationen, immer vorausgesetzt, Meier wäre frei von Verletzungen geblieben, wäre eine würdigere Verabschiedung gewesen als das, was wir jetzt erleben. So einen unwürdigen Abschied hat ein Alexander Meier nicht verdient. Ich bin entsetzt über dieses Verhalten. Aber ich bin wohl zu sehr ein alter Fussball-Romantiker. Die Realität sieht leider anders aus.
#
Winnetou schrieb:

Warum wird 2 Tage vor der Vorstellung des neuen Trainers der Fussballgott in einer stillosen kurzen Pressemitteilung vor die Tür gesetzt?

Er wird nicht vor die Tür gesetzt.

Winnetou schrieb:

Eine Auswechslung dann im letzten Heimspiel kurz vor Schluss vor eigenem Publikum mit stehenden Ovationen, immer vorausgesetzt, Meier wäre frei von Verletzungen geblieben, wäre eine würdigere Verabschiedung gewesen als das, was wir jetzt erleben.


Äh, genau das hat er doch bekommen. Merkst Du selber, oder?
#
Ich hätte mir einen Abschied vom Fussballgott ganz anders vorgestellt, als in diesen kümmerlichen 5 Minuten an Spielzeit gegen den HSV. Das Tor in diesem Spiel war natürlich absolute Sahne, eines der schönsten Erlebnisse für mich in 38 Jahren als Eintracht-Fan. Einen Einsatz im Pokalfinale hätte ich ihm auch gewünscht. Was hätte eigentlich dagegen gesprochen, den Alex in den Kader aufzunehmen für das Finale? Nichts. Das große Pfeifkonzert in Berlin bei der Bekanntgabe des Kaders sprach ja Bände. So ist Alex zwar Pokalsieger und durfte den Pokal zusammen mit Abraham auch als erster hochhalten, ok. Aber spielen durfte er nicht, nicht mal für ein paar Minuten. Das erinnerte mich an die Szene mit Armin Kraaz im Finale in Berlin 1988, dem der Trainer Feldkamp damals diesen komischen Kostner vorgezogen hatte anstatt Armin spielen zu lassen. Die Tränen von Kraaz damals auf der Anzeigetafel, als der Pokal gefeiert wurde, sind mir ewig im Gedächtnis geblieben. Aber egal, das ist eine andere Geschichte.
Man hätte dem Alex einen 1 Jahres-Vertrag geben können, was sprach dagegen? Ich dachte auch, die sprechen erst mal zusammen mit dem neuen Trainer Hütter und setzen sich vernünftig zusammen. Anscheinend ist das ja nicht passiert, sehr armselig. Meier sagte es ja selbst, dass es mit Hütter keinen Kontakt gab. Das verstehe wer will. Warum wird 2 Tage vor der Vorstellung des neuen Trainers der Fussballgott in einer stillosen kurzen Pressemitteilung vor die Tür gesetzt? Für ein paar Tore und Punkte wäre Meier immer gut gewesen in der neuen Saison. Eine Auswechslung dann im letzten Heimspiel kurz vor Schluss vor eigenem Publikum mit stehenden Ovationen, immer vorausgesetzt, Meier wäre frei von Verletzungen geblieben, wäre eine würdigere Verabschiedung gewesen als das, was wir jetzt erleben. So einen unwürdigen Abschied hat ein Alexander Meier nicht verdient. Ich bin entsetzt über dieses Verhalten. Aber ich bin wohl zu sehr ein alter Fussball-Romantiker. Die Realität sieht leider anders aus.
#
Winnetou schrieb:

Man hätte dem Alex einen 1 Jahres-Vertrag geben können, was sprach dagegen?


Hier wurden über die letzten zwei Tage diverse Gründe genannt.

Dummerweise gehen die meisten auf genau diese gar nicht ein.

- Hütter plant nicht mit ihm
- Man will eine Verjüngung
- Meier verletzungsanfällig
- Meier will unbedingt spielen, Konflikt mit Rolle, die Hütter bei ihm maximal sehen würde
- es lief ein Jahr prima ohne ihn

Und das sind nur die sportlichen Gründe.

Über die könnte man endlich mal diskutieren. Stattdessen kommen Sätze wie "jemanden wie Meier muss man einen Blankovertrag hinlegen und er darf entscheiden, wann er geht".

Vermutlich hätten wir noch Bernd Nickel im Kader, weil er in seinen Augen noch sich fit genug fühlt...

Irgendwann muss eben auch eine Entscheidung getroffen werden.
#
Ich hätte mir einen Abschied vom Fussballgott ganz anders vorgestellt, als in diesen kümmerlichen 5 Minuten an Spielzeit gegen den HSV. Das Tor in diesem Spiel war natürlich absolute Sahne, eines der schönsten Erlebnisse für mich in 38 Jahren als Eintracht-Fan. Einen Einsatz im Pokalfinale hätte ich ihm auch gewünscht. Was hätte eigentlich dagegen gesprochen, den Alex in den Kader aufzunehmen für das Finale? Nichts. Das große Pfeifkonzert in Berlin bei der Bekanntgabe des Kaders sprach ja Bände. So ist Alex zwar Pokalsieger und durfte den Pokal zusammen mit Abraham auch als erster hochhalten, ok. Aber spielen durfte er nicht, nicht mal für ein paar Minuten. Das erinnerte mich an die Szene mit Armin Kraaz im Finale in Berlin 1988, dem der Trainer Feldkamp damals diesen komischen Kostner vorgezogen hatte anstatt Armin spielen zu lassen. Die Tränen von Kraaz damals auf der Anzeigetafel, als der Pokal gefeiert wurde, sind mir ewig im Gedächtnis geblieben. Aber egal, das ist eine andere Geschichte.
Man hätte dem Alex einen 1 Jahres-Vertrag geben können, was sprach dagegen? Ich dachte auch, die sprechen erst mal zusammen mit dem neuen Trainer Hütter und setzen sich vernünftig zusammen. Anscheinend ist das ja nicht passiert, sehr armselig. Meier sagte es ja selbst, dass es mit Hütter keinen Kontakt gab. Das verstehe wer will. Warum wird 2 Tage vor der Vorstellung des neuen Trainers der Fussballgott in einer stillosen kurzen Pressemitteilung vor die Tür gesetzt? Für ein paar Tore und Punkte wäre Meier immer gut gewesen in der neuen Saison. Eine Auswechslung dann im letzten Heimspiel kurz vor Schluss vor eigenem Publikum mit stehenden Ovationen, immer vorausgesetzt, Meier wäre frei von Verletzungen geblieben, wäre eine würdigere Verabschiedung gewesen als das, was wir jetzt erleben. So einen unwürdigen Abschied hat ein Alexander Meier nicht verdient. Ich bin entsetzt über dieses Verhalten. Aber ich bin wohl zu sehr ein alter Fussball-Romantiker. Die Realität sieht leider anders aus.
#
Sag Du uns, was dagegen sprach? Ich weiß es nicht, weil ich den Diskussionsstand nicht kenne. Was wurde Meier denn angeboten, was hat er gefordert? Wann ist man auseinander gegangen, bis wann hat man verhandelt?

Warum Meier in Berlin nicht im Kader stand? Vermutlich weil die Anzahl der Spieler in Deutschland stark begrenzt ist. In Italien ist mehr Platz auf der Bank. Hier musste Kovac wohl einfach abwägen, wer in die vermutete Taktik besser hinein passt. Schade. Wirklich schade. Ich hätte mich sehr gefreut, wenn Alex auch in Berlin noch mal hätte auflaufen können. Aber das Argument "für ein paar Minuten" kann ich nicht nachvollziehen. 30 Sekunden vor Schluss hätte Bayern um ein Haar einen Elfmeter bekommen und dann wäre Meier in der Verlängerung im zweifel nicht der ideale Konterspieler gewesen. Da haben wir schnellere. Und ja, auch Haller zählt dazu. Der ist nämlich alles andere als langsam.
#
Ich tue mich extrem schwer, mich hier zu äußern, weil ich einfach die Hintergründe nicht kenne, sprich, nicht weiß, was zwischen Meier und der Eintracht besprochen worden ist.

Ich bin ja nun erklärter Meier-Fan und hätte ihn gerne auch noch länger bei uns gesehen. Da wäre dann abzuwägen, inwiefern man ihm das noch zutraut und welche Konditionen er noch akzeptieren würde. Und ich mutmaße einfach mal, dass genau das auch geschehen ist. Wie transparent dann die Gespräche verlaufen sind, weiß ich nicht, ob man Meier also beispielsweise schon im Winter nahe legte, sich um einen Verein in den USA umzusehen oder was auch immer. Auch weiß ich nicht, inwiefern die Perspektive und die Erwartungshaltung sich dann dadurch verschoben haben könnte, dass Meier ja nun doch noch fit wurde und diesen zu Tränen rührenden Einsatz gegen den HSV hingelegt hat.

Letztlich bleibt es aber bei der sportlichen Einschätzung. Das ist menschlich schade aber betreffs die Ausrichtung der Eintracht richtig. Ob und inwieweit Hütter einbezogen worden ist, weiß ich nicht. Aber wenn man sich das Kesseltreiben der lokalen Presse vor Augen führt, blieb Bobic in meinen Augen auch gar nichts anderes übrig als ihn von vornherein aus der Schusslinie zu nehmen, indem das Kapitel (ja, klingt unangemessen unromantisch) zu beenden, bevor dieser hier aufschlägt.

Ich würde jetzt also gerne die Kommunikation bemängeln, denn unterm Strich kann Meier ja von den Umständen des Abschieds nur träumen: Vertrag läuft aus, er bekommt noch mal einen Kurzeinsatz und wird gefeiert und zwar in einer Form, dass selbst HSV-Fans sagen, dass sie das emotional total mitgenommen habe (während sie sich in dem Augenblick gedanklich von der ersten Liga verabschieden durften, wohlgemerkt), er bekommt eine Verabschiedung versprochen und quasi einen Blanko-Anschlussvertrag.

Ich weiß nicht, wo es an der Kommunikation gehapert hat. Und natürlich verstehe ich die Enttäuschung von AMFG, ich bin ja selbst enttäuscht. Und auch, dass er das äußert, kann ich nachvollziehen, denn nun ist dieses Kapitel für ihn ja beendet und er muss mit ansehen, wie die Erde sich weiter dreht und die Eintracht ihren Weg stoisch weiter geht ... ohne ihn als aktiven Spieler. Aber die Form in der das geschieht empfinde ich als unverantwortlich und rechne es an der Stelle Bobic hoch an, dass er da nicht weiter Öl ins Feuer gießt, sondern den Mund zu dem Fall hält. Jedes weitere Wort, würde im Zweifel die Emotionen weiter hoch kochen lassen.

Wie es zu dieser unglücklichen Kommunikation kommen konnte, weiß ich nicht. Sicher hat Meier sich Hoffnungen gemacht, weiter beschäftigt zu werden. Zu welchen Konditionen und wie weit man da in Gesprächen vorgedrungen ist, wäre reine Spekulation. Hat er darauf vertraut, dass er das würde "aussitzen" können? Ich weiß es nicht. Aber wegen der fast schon beängstigenden Unausgewogenheit mancher Medien, musste in meinen Augen Bobic vor dem Auftauchen Hütters einen Schlussstrich ziehen. Ob Meier das mitgeteilt worden ist, weiß ich nicht. Er hätte es in jedem Falle wissen müssen. Und bei allem Verständnis für seine Enttäuschung stört mich, dass offenbar ja auch er nicht das interne Gespräch gesucht hat sondern sehr viel Eifer in Interviews, die den Casus nun öffentlich ausschlachten.

So, das war meine Sicht und meine Einschätzungen. Leicht ist das nicht, weil man die Hintergründe einfach nicht kennt. Und blöd siehts allemal aus. Aber einseitige Schuldzuweisungen möchte ich bei aller Sympathie zu Meier nicht aussprechen ... höchstens den schwarzen Peter so ein klein wenig der FR zuschieben, die es Bobic unmöglich gemacht hat abzuwarten, wenn er Hütter nicht von vornherein verheizen wollte.
#
Haliaeetus schrieb:

Wie es zu dieser unglücklichen Kommunikation kommen konnte, weiß ich nicht. Sicher hat Meier sich Hoffnungen gemacht, weiter beschäftigt zu werden. Zu welchen Konditionen und wie weit man da in Gesprächen vorgedrungen ist, wäre reine Spekulation.

Hallo Haliaeetus, das ist mit das beste, was in diesem Thread geschrieben wurde. Ausgesprochen sachlich und ohne Schuldzuweisungen, die durch nichts zu belegen sind. Niemand weiß hier, welche Gespräche im Hintergrund stattgefunden haben. Und aus Sicht der Eintracht war das wohl die beste Lösung, auch wenn man sicher darüber streiten kann, ob man das nach Außen nicht hätte besser verkaufen können.
Hätte AMFG in den ersten Spielen nicht gespielt und die Eintracht wäre nicht optimal in die Saison gestartet,  hätte Hütter einen unglaublich schweren Start gehabt und wir eine Unruhe im Verein, die sich auf die ganze Saison hätte auswirken können. Sicher hat Meier seine Verdienste - und zwar weit mehr als der Großteil der Spieler, die je das Trikot mit dem Adler getragen haben - aber er ist eben auch nicht mehr der Jüngste und wenn man ehrlich ist hat er in der Vorsaison, als er noch nicht verletzt war, auch nur selten überzeugt.
Die Eintracht spielt inzwischen einen anderen Stil und der ist einfach eine Nummer zu schnell für Alex. Deshalb hätte er auch in der bevorstehenden Saison die meiste Zeit auf der Bank verbracht. Kaum vorstellbar, dass für ihn Rebic, Jovic oder auch Haller - der hoffentlich wieder zu alter Stärke findet - auf die Bank gegangen wären. Und das wäre für Meier sicher auch keine befridigende Saison gewesen, er hätte es einfach nicht verdient, die meiste Zeit draußen zu sitzen.
Warum also nicht die Lösung, dass er noch ein Jahr bei einem Verein spielt, wo er genügend Einsatzzeiten bekommt,  und dann - in welcher Funktion auch immer - zur Eintracht zurückkommt. Leider ist in dem harten Bundesligageschäft keine Zeit für Sentimentalitäten, das ist nicht schön, lässt sich aber nicht ändern.
Deshalb sollten wir wieder etwas mehr Sachlichkeit in die Diskussion reinbringen und jetzt nicht alles in Frage stellen, was sich die Eintracht unter Kovac, Bobic und Hübner aufgebaut hat. Warten wir einfach die nächste Saison ab und lassen uns überraschen. Kovac wurde auch übelst beschimpft und hat nach dem Pokalsieg einen Heiligenschein. Wer weiß, ob das im "Fall Meier" nicht irgendwann ähnlich sein wird, wenn wir uns dank der Tore von Herrn Rebic oder Haller einen Platz in der Champions League sichern. Ist natürlich unheimlich viel Spekulation bei all dem dabei, aber auch die Alex-Befürworter können nicht garantieren, dass er in dieser Saison nochmal 15 Tore schießt. Das alles sollte man bedenken, bevor man hier auf Leute einschlägt, die versuchen das Für und Wider abzuwägen.
#
Winnetou schrieb:

Warum wird 2 Tage vor der Vorstellung des neuen Trainers der Fussballgott in einer stillosen kurzen Pressemitteilung vor die Tür gesetzt?

Er wird nicht vor die Tür gesetzt.

Winnetou schrieb:

Eine Auswechslung dann im letzten Heimspiel kurz vor Schluss vor eigenem Publikum mit stehenden Ovationen, immer vorausgesetzt, Meier wäre frei von Verletzungen geblieben, wäre eine würdigere Verabschiedung gewesen als das, was wir jetzt erleben.


Äh, genau das hat er doch bekommen. Merkst Du selber, oder?
#
Basaltkopp schrieb:

Winnetou schrieb:

Eine Auswechslung dann im letzten Heimspiel kurz vor Schluss vor eigenem Publikum mit stehenden Ovationen, immer vorausgesetzt, Meier wäre frei von Verletzungen geblieben, wäre eine würdigere Verabschiedung gewesen als das, was wir jetzt erleben.


Äh, genau das hat er doch bekommen. Merkst Du selber, oder?

Nein. Meier wurde eingewechselt, nicht ausgewechselt. Aber was er "bekommen" hat (also was er getan hat), war doch ungleich geiler als ausgewechselt zu werden.
#
Winnetou schrieb:

Warum wird 2 Tage vor der Vorstellung des neuen Trainers der Fussballgott in einer stillosen kurzen Pressemitteilung vor die Tür gesetzt?

Er wird nicht vor die Tür gesetzt.

Winnetou schrieb:

Eine Auswechslung dann im letzten Heimspiel kurz vor Schluss vor eigenem Publikum mit stehenden Ovationen, immer vorausgesetzt, Meier wäre frei von Verletzungen geblieben, wäre eine würdigere Verabschiedung gewesen als das, was wir jetzt erleben.


Äh, genau das hat er doch bekommen. Merkst Du selber, oder?
#
Ich sprach von einer potentiellen Auswechslung im letzten Heimspiel der Saison 2018/2019. So hätte ich es mir gewünscht. Habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt? Dann lese noch mal meinen Beitrag, as simple as that.
Zwischen Auswechslung und Einwechslung besteht ein kleiner Unterschied. Merkst Du selber, oder?


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!