SAW-Gebabbel-4.6.-10.6.2018!!!

#
tobago schrieb:

GröVaZ.

Ich finde das mäßig lustig in diesen Zeiten, in denen Nazis in den Parlamenten in Deutschland sitzen.

#
reggaetyp schrieb:

tobago schrieb:

GröVaZ.

Ich finde das mäßig lustig in diesen Zeiten, in denen Nazis in den Parlamenten in Deutschland sitzen.

Das ist mehr als mäßig - und lustig überhaupt nicht.
#
Das Hauptproblem ist doch, dass wir uns hier ueber Dinge streiten, die wir garnicht beurteilen koennen, weil uns schlichtweg die Fakten fehlen. Keiner von uns war bei den Verhandlungen mit Wolfs Berater dabei.
Ist alles nur unsere subjektive Einschaetzung.

Aber im Fussball geht es natuerlich vor allem um Emotionen, oft wird ja aus Entteuschung kritisiert.
Wirklich zufrieden bin ich nicht damit, dass Wolf ne AK von nur 5 Mio hatte, aber wir werden wohl nie wirklich wissen, ob Wolfs Entwicklung unterschaetzt wurde, oder es eben keine andere Moeglichkeit gab, weil der Berater hart blieb.

Wie gesagt schaetzt ich Bobic aber als so Ehrgeizig ein, dass sollten wirklich Fehler gemacht worden sein, es ihn sicher am meissten wurmt. Also kein Grund Panik zu schieben oder die Verantwortlichen als unfaehig anzusehen, schliesslich macht jeder von uns Fehler und hinterher ist man immer schlauer. Und auch das Argument mit der Kohle zaehlt nicht, wette dass die meissten von uns "Hungerlohnempfaengern" eben den Job nicht so gut machen wuerden. Glaube das Tagesgeschaeft ist nicht so einfach, wie wir uns das vorstellen - und ein bestehendes Network ist auch "eingepreist".

Win Win - Loesung koennte eine prozentuale Beteiligung des Spielers an zukuenftigen Transfererloesen sein, sofern es sich um einen relativ niedrigen Prozentsatz handelt. Kann aber auch sein, dass Wolf jetzt so dick verdient, eben weil die Abloese dank AK so klein war und Berater auf so eine Loesung deshalb nicht abfahren. Ist halt schwer etwas zu beurteilen, wenn man den "Business" nicht detailliert kennt. Daher ist es auch besser bei Kritik die Kirche im Dorf zu lassen. Man muss naterlich aber auch nicht immer der Meinung der Verantwortlichen sein, nur dumm anmachen sollte man halt nicht....
#
planscher08 schrieb:

Man wird da nicht drum rum kommen mit der Digitalisierung.

Immer dieser neumodische Kram....Whats App, Whats Depp, Snapchat, Sexchat und der ganze Mist....denkt auch mal jemand an die Alten, Hinfälligen, Pestkranken und Gebrechlichen, die da nicht mehr mitkommen...?....die Jungen sind künftig die Minderheit, das sollte man mal nicht vergessen.....das war eine Mitteilung des VDK-Ortsverbandes Frankfurt am Main.....
#
cm47 schrieb:

planscher08 schrieb:

Man wird da nicht drum rum kommen mit der Digitalisierung.

Immer dieser neumodische Kram....Whats App, Whats Depp, Snapchat, Sexchat und der ganze Mist....denkt auch mal jemand an die Alten, Hinfälligen, Pestkranken und Gebrechlichen, die da nicht mehr mitkommen...?....die Jungen sind künftig die Minderheit, das sollte man mal nicht vergessen.....das war eine Mitteilung des VDK-Ortsverbandes Frankfurt am Main.....


Man mag es kaum glauben, aber sehr viele Rentner sind technisch gut bewandert. Mein Opa hängt ständig am Tablet und Smartphone.
#
cm47 schrieb:

planscher08 schrieb:

Man wird da nicht drum rum kommen mit der Digitalisierung.

Immer dieser neumodische Kram....Whats App, Whats Depp, Snapchat, Sexchat und der ganze Mist....denkt auch mal jemand an die Alten, Hinfälligen, Pestkranken und Gebrechlichen, die da nicht mehr mitkommen...?....die Jungen sind künftig die Minderheit, das sollte man mal nicht vergessen.....das war eine Mitteilung des VDK-Ortsverbandes Frankfurt am Main.....


Man mag es kaum glauben, aber sehr viele Rentner sind technisch gut bewandert. Mein Opa hängt ständig am Tablet und Smartphone.
#
...andere hängen sogar an mehreren Tabletten gleichzeitig!
#
Biotic schrieb:

Es lohnt sich den FNP-Artikel ueber die Digitalisierungsplaene anzuschauen. War je eigentlich extrem skeptisch, aber das hoert sich dann doch verdammt gut an. Mal sehen, ob das alles umgesetzt werden kann...

Ansichtssache.

Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ansichtssache.

Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.


Haha, old school
Auch ein Grund, warum ich skeptisch war, obwohl ich selbst in der IT arbeite.
Aber die ein oder andere App is eben schon saupraktisch, wenn man sie dann erstmal ausprobiert...
Und die Investitionen werden ja nur unter der Premisse stattfinden, dass die Eintracht Betreiber wird.
Also nicht nur ein super Argument, um solch einen Wechsel zu begruenden (Nachtigall...), aber ich bin sicher dass auch Mehreinnahmen erreicht werden.
#
...andere hängen sogar an mehreren Tabletten gleichzeitig!
#
ismirdochegal! schrieb:

...andere hängen sogar an mehreren Tabletten gleichzeitig!

Die sind auch leichter zu handhaben.........da ich aber unverdrossen bleibe, werde ich mir noch dieses Jahr zusätzlich zu meinem PC ein neues Smartphone und auch einen Laptop kaufen, damit ich wenigstens trotz meines hohen Alters halbwegs auf der Höhe bleibe......
#
Xbuerger schrieb:

"herrje, welche leistung" als meinen beliebtesten radiokommentar


Ich bin ein Gewohnheitstier und habe seit zig Jahren genau eine CD im Auto und zwischen ca. 140 Rock-, Blues, Soul-, Funk- und Rapklassikern befindet sich auch immer noch dieser Radiokommentar und jedesmal gucken mich meine australischen Mitfahrer ganz komisch an, weil sie kein Wort verstehen und mich für bekloppt halten müssen, da ich jedes Wort dieses 33 sekündigen und legendären Radiokommentars lauthals mitspreche und am Ende immer noch Jubel und mich freue, dass der 1.FC Nürnberg wieder in der zweiten Liga ist
#
hihi,

klingt aber ein bisschen so, als wäre auch bei dir der nächste schritt der digitalisierung fällig. "there is no goalkeeper" würden deine mitfahrer jedenfalls vom wischdingens aufs autoradio gestreamt verstehen. und dann kannst du ihnen nachfolgend erklären, was "extase auf hessisch" zu bedeuten hat

da ist jetzt wieder christof westerthaler in der zentralen postion, nur sforza hat er noch vor sich...

#
Biotic schrieb:

Es lohnt sich den FNP-Artikel ueber die Digitalisierungsplaene anzuschauen. War je eigentlich extrem skeptisch, aber das hoert sich dann doch verdammt gut an. Mal sehen, ob das alles umgesetzt werden kann...

Ansichtssache.

Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum".

du bist auch bei o2?
die anderen haben ja netz dort...
#
Das Hauptproblem ist doch, dass wir uns hier ueber Dinge streiten, die wir garnicht beurteilen koennen, weil uns schlichtweg die Fakten fehlen. Keiner von uns war bei den Verhandlungen mit Wolfs Berater dabei.
Ist alles nur unsere subjektive Einschaetzung.

Aber im Fussball geht es natuerlich vor allem um Emotionen, oft wird ja aus Entteuschung kritisiert.
Wirklich zufrieden bin ich nicht damit, dass Wolf ne AK von nur 5 Mio hatte, aber wir werden wohl nie wirklich wissen, ob Wolfs Entwicklung unterschaetzt wurde, oder es eben keine andere Moeglichkeit gab, weil der Berater hart blieb.

Wie gesagt schaetzt ich Bobic aber als so Ehrgeizig ein, dass sollten wirklich Fehler gemacht worden sein, es ihn sicher am meissten wurmt. Also kein Grund Panik zu schieben oder die Verantwortlichen als unfaehig anzusehen, schliesslich macht jeder von uns Fehler und hinterher ist man immer schlauer. Und auch das Argument mit der Kohle zaehlt nicht, wette dass die meissten von uns "Hungerlohnempfaengern" eben den Job nicht so gut machen wuerden. Glaube das Tagesgeschaeft ist nicht so einfach, wie wir uns das vorstellen - und ein bestehendes Network ist auch "eingepreist".

Win Win - Loesung koennte eine prozentuale Beteiligung des Spielers an zukuenftigen Transfererloesen sein, sofern es sich um einen relativ niedrigen Prozentsatz handelt. Kann aber auch sein, dass Wolf jetzt so dick verdient, eben weil die Abloese dank AK so klein war und Berater auf so eine Loesung deshalb nicht abfahren. Ist halt schwer etwas zu beurteilen, wenn man den "Business" nicht detailliert kennt. Daher ist es auch besser bei Kritik die Kirche im Dorf zu lassen. Man muss naterlich aber auch nicht immer der Meinung der Verantwortlichen sein, nur dumm anmachen sollte man halt nicht....
#
Biotic schrieb:
Das Hauptproblem ist doch, dass wir uns hier ueber Dinge streiten, die wir garnicht beurteilen koennen, weil uns schlichtweg die Fakten fehlen. Keiner von uns war bei den Verhandlungen mit Wolfs Berater dabei.


Man hätte halt die Fachleute aus dem Forum bei den Verhandlungen hinzuziehen müssen. Die hätten den Berater so über den Tisch gezogen, dass er zum Schluss noch dafür bezahlt hätte, damit Wolf bei der Eintracht spielen darf.
#
Ich liebe ja die Vielfalt. Aber wenn dann nach mehreren Tagen und unzähligen Aufrufen immer noch einer ums Eck kommt und es für kreativ, möglicherweise sogar für lustig hält, auch noch die plumpesten Vorwürfe und Übertreibungen anzustrengen um die Gegenansicht lächerlich zu machen, dann kriege ich langsam echt nen Hals (oder extra für Hyundai: nen "H,wie").
Aber gut: ist wie mit Mario Barth. Über den können ja offenkundig auch immer noch Leute lachen, auch wenn das seit Jahr und Tag dasselbe ist und in meinen Augen vom ersten Tag an unlustig war.
#
Biotic schrieb:

Es lohnt sich den FNP-Artikel ueber die Digitalisierungsplaene anzuschauen. War je eigentlich extrem skeptisch, aber das hoert sich dann doch verdammt gut an. Mal sehen, ob das alles umgesetzt werden kann...

Ansichtssache.

Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.
#
WuerzburgerAdler schrieb:


Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.

Ich möchte unterstellen, dass hinter dem wahnsinnigen Investitionsvolumen u.a. die Hoffnung steht, ab 2020 als neuer Stadionbetreiber entsprechende lukrative Veranstaltungen anlocken zu können.

Ich glaube nicht, dass vordringlich die Absicht herrscht, den Fußball 4.0 im Waldstadion zu erfinden.

Konfrontation mit den Neuerungen wird das zugegebermaßen auch als Fußballgucker wohl jedenfalls optisch zwangsläufig mit sich bringen.
Aber vielleicht nur das, denn das Handy kann ja auch noch dann einfach zuhause oder im Auto liegen bleiben, wenn man im Stadion plötzlich Empfang hat.
#
hihi,

klingt aber ein bisschen so, als wäre auch bei dir der nächste schritt der digitalisierung fällig. "there is no goalkeeper" würden deine mitfahrer jedenfalls vom wischdingens aufs autoradio gestreamt verstehen. und dann kannst du ihnen nachfolgend erklären, was "extase auf hessisch" zu bedeuten hat

da ist jetzt wieder christof westerthaler in der zentralen postion, nur sforza hat er noch vor sich...

#
Xbuerger schrieb:

hihi,

klingt aber ein bisschen so, als wäre auch bei dir der nächste schritt der digitalisierung fällig. "there is no goalkeeper" würden deine mitfahrer jedenfalls vom wischdingens aufs autoradio gestreamt verstehen. und dann kannst du ihnen nachfolgend erklären, was "extase auf hessisch" zu bedeuten hat

da ist jetzt wieder christof westerthaler in der zentralen postion, nur sforza hat er noch vor sich...




In manchen Dingen bleibe ich, in dieser schnelllebigen Welt, dann doch lieber entdigitalisiert und bleibe meiner Autofahr-CD treu
"There is no goalkeeper" könnte ich als ehemaliger Torhüter und jetztiger Torwart-Trainer allerdings als Klingelton verwenden, wenn ich das technisch irgendwie hinkriege

...dann ist es Fjörtoft, der ist im Strafraum...und das ist...TOOOOOR
#
Xbuerger schrieb:

hihi,

klingt aber ein bisschen so, als wäre auch bei dir der nächste schritt der digitalisierung fällig. "there is no goalkeeper" würden deine mitfahrer jedenfalls vom wischdingens aufs autoradio gestreamt verstehen. und dann kannst du ihnen nachfolgend erklären, was "extase auf hessisch" zu bedeuten hat

da ist jetzt wieder christof westerthaler in der zentralen postion, nur sforza hat er noch vor sich...




In manchen Dingen bleibe ich, in dieser schnelllebigen Welt, dann doch lieber entdigitalisiert und bleibe meiner Autofahr-CD treu
"There is no goalkeeper" könnte ich als ehemaliger Torhüter und jetztiger Torwart-Trainer allerdings als Klingelton verwenden, wenn ich das technisch irgendwie hinkriege

...dann ist es Fjörtoft, der ist im Strafraum...und das ist...TOOOOOR
#
Ibrakeforanimals schrieb:

"There is no goalkeeper" könnte ich als ehemaliger Torhüter und jetztiger Torwart-Trainer allerdings als Klingelton verwenden, wenn ich das technisch irgendwie hinkriege

äußerst passend wäre das für dich doch auch als mailbox-ansage

aber frag mal deine keeper, die können dir das bestimmt einrichten, mit dem klingelton.

...5:1 herrje, welche leistung...
#
WuerzburgerAdler schrieb:


Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.

Ich möchte unterstellen, dass hinter dem wahnsinnigen Investitionsvolumen u.a. die Hoffnung steht, ab 2020 als neuer Stadionbetreiber entsprechende lukrative Veranstaltungen anlocken zu können.

Ich glaube nicht, dass vordringlich die Absicht herrscht, den Fußball 4.0 im Waldstadion zu erfinden.

Konfrontation mit den Neuerungen wird das zugegebermaßen auch als Fußballgucker wohl jedenfalls optisch zwangsläufig mit sich bringen.
Aber vielleicht nur das, denn das Handy kann ja auch noch dann einfach zuhause oder im Auto liegen bleiben, wenn man im Stadion plötzlich Empfang hat.
#
Misanthrop schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:


Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.

Ich möchte unterstellen, dass hinter dem wahnsinnigen Investitionsvolumen u.a. die Hoffnung steht, ab 2020 als neuer Stadionbetreiber entsprechende lukrative Veranstaltungen anlocken zu können.

Ich glaube nicht, dass vordringlich die Absicht herrscht, den Fußball 4.0 im Waldstadion zu erfinden.

Konfrontation mit den Neuerungen wird das zugegebermaßen auch als Fußballgucker wohl jedenfalls optisch zwangsläufig mit sich bringen.
Aber vielleicht nur das, denn das Handy kann ja auch noch dann einfach zuhause oder im Auto liegen bleiben, wenn man im Stadion plötzlich Empfang hat.

Das tut es bei mir ohnehin.

Aber dein o.g. Argument verstehe ich natürlich. Ich habe auch nichts gegen die totale Digitalisierung, wenn sich diese auf zusätzliche Hilfsmittel beschränkt, die man nutzen kann, aber nicht muss. Komme ich ohne smartphone schon gar nicht mehr durch den Einlass, wird es kritisch.

Und dass mein Platznachbar gar keine Zeit mehr hat, mit mir ein Schwätzchen zu halten, weil er dauernd auf seinem Handy die Whatsapp vom Kumpel auf der anderen Tribünenseite checken muss, halte ich auch noch aus.

In diesem Sinne ein Respekt vor den Ultras, die sich in ihrem Bereich die Handyknipserei verbitten.
#
Ibrakeforanimals schrieb:

"There is no goalkeeper" könnte ich als ehemaliger Torhüter und jetztiger Torwart-Trainer allerdings als Klingelton verwenden, wenn ich das technisch irgendwie hinkriege

äußerst passend wäre das für dich doch auch als mailbox-ansage

aber frag mal deine keeper, die können dir das bestimmt einrichten, mit dem klingelton.

...5:1 herrje, welche leistung...
#
Xbuerger schrieb:

Ibrakeforanimals schrieb:

"There is no goalkeeper" könnte ich als ehemaliger Torhüter und jetztiger Torwart-Trainer allerdings als Klingelton verwenden, wenn ich das technisch irgendwie hinkriege

äußerst passend wäre das für dich doch auch als mailbox-ansage

#
Misanthrop schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:


Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.

Ich möchte unterstellen, dass hinter dem wahnsinnigen Investitionsvolumen u.a. die Hoffnung steht, ab 2020 als neuer Stadionbetreiber entsprechende lukrative Veranstaltungen anlocken zu können.

Ich glaube nicht, dass vordringlich die Absicht herrscht, den Fußball 4.0 im Waldstadion zu erfinden.

Konfrontation mit den Neuerungen wird das zugegebermaßen auch als Fußballgucker wohl jedenfalls optisch zwangsläufig mit sich bringen.
Aber vielleicht nur das, denn das Handy kann ja auch noch dann einfach zuhause oder im Auto liegen bleiben, wenn man im Stadion plötzlich Empfang hat.

Das tut es bei mir ohnehin.

Aber dein o.g. Argument verstehe ich natürlich. Ich habe auch nichts gegen die totale Digitalisierung, wenn sich diese auf zusätzliche Hilfsmittel beschränkt, die man nutzen kann, aber nicht muss. Komme ich ohne smartphone schon gar nicht mehr durch den Einlass, wird es kritisch.

Und dass mein Platznachbar gar keine Zeit mehr hat, mit mir ein Schwätzchen zu halten, weil er dauernd auf seinem Handy die Whatsapp vom Kumpel auf der anderen Tribünenseite checken muss, halte ich auch noch aus.

In diesem Sinne ein Respekt vor den Ultras, die sich in ihrem Bereich die Handyknipserei verbitten.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und dass mein Platznachbar gar keine Zeit mehr hat, mit mir ein Schwätzchen zu halten, weil er dauernd auf seinem Handy die Whatsapp vom Kumpel auf der anderen Tribünenseite checken muss, halte ich auch noch aus

Beim Fußball geht das ja aufgrund der Beschaffenheit der Tribünen zum Glück noch. Selbst wenn der Nachbar oder Vordermann ständig filmen muß (Smartphone filmen hat sich ohnehin in der Gesellschaft zur Epidemie entwickelt).
Wenn ich da an Konzerte denke, wo man ebenerdig steht.......früher haben alle die Pommesgabeln hochgehalten, da hat man schon nicht alles gesehen.....geschenkt........heutzutage werden Smartphones und Tablets hochgehalten......

OK Sorry, falsches Thema
#
Ibrakeforanimals schrieb:

"There is no goalkeeper" könnte ich als ehemaliger Torhüter und jetztiger Torwart-Trainer allerdings als Klingelton verwenden, wenn ich das technisch irgendwie hinkriege

äußerst passend wäre das für dich doch auch als mailbox-ansage

aber frag mal deine keeper, die können dir das bestimmt einrichten, mit dem klingelton.

...5:1 herrje, welche leistung...
#
"There is no goalkeeper" bis "Jump for joy" als MP3 umgewandelt.
Jetzt noch die 3 Tore einzeln aus "Ekstase auf hessisch" - zum wechseln.
#
Biotic schrieb:
Das Hauptproblem ist doch, dass wir uns hier ueber Dinge streiten, die wir garnicht beurteilen koennen, weil uns schlichtweg die Fakten fehlen. Keiner von uns war bei den Verhandlungen mit Wolfs Berater dabei.


Man hätte halt die Fachleute aus dem Forum bei den Verhandlungen hinzuziehen müssen. Die hätten den Berater so über den Tisch gezogen, dass er zum Schluss noch dafür bezahlt hätte, damit Wolf bei der Eintracht spielen darf.
#
fastmeister92 schrieb:

Man hätte halt die Fachleute aus dem Forum bei den Verhandlungen hinzuziehen müssen. Die hätten den Berater so über den Tisch gezogen, dass er zum Schluss noch dafür bezahlt hätte, damit Wolf bei der Eintracht spielen darf.

Ich gehe ja immer davon aus, dass derlei kritische Aussagen im "Eifer des Gefechts" passieren, weil man mit viel Herzblut dabei ist und ja nur das Beste fuer die Eintracht will und nicht wegen akuter Selbstueberschaetzung...
Sicher bin ich mir da aber net immer
#
Basaltkopp schrieb:

Mal was positives. Die Eintracht verkauft 2000 neue Dauerkarten innerhalb weniger Stunden, obwohl der Verkauf stark eingeschränkt ist. Nur Mitglieder, die noch keine Dauerkarte haben, können eine erwerben. M1 plakatiert letztes Jahr im Umkreis von 100 km und verkauft ohne irgendwelche Einschränkungen in der gesamten Zeit keine 30.

Ja, in M1 ist das Gras wirklich immer grüner


Sorry, das ist wirklich keine gute Argumentation.

Man kann ja viel Wahres über Mainz sagen: Mainz ist ein Verein ohne jegliches Fußballflair im Stadion. Die tun so als sei ein Fußballspiel eine Karnevalsveranstaltung und fühlen sich als etwas ganz besonderes. Auch wenn die Medien das anders verkaufen, ist das für mich der graueste Verein (mit Ausnahme der Plastikklubs). Man fährt fast immer hin mit so einem Rivalitätsgefühl, kommt dort an und findet dann alles nur noch lächerlich. Mainz nimmt unglaublich viel ein und macht damit seit einigen Jahren nicht wirklich was. (Aber davor sind sie von einem mittleren Zweitligaverein zu einem Verein geworden, der uns schon fast überholt zu haben schien. Das darf man auch nicht vergessen.)

Aber es stimmt halt auch, dass Mainz seit langer Zeit wesentlich besser verkauft als wir. Und mit wesentlich meine ich: wesentlich. Nicht nur ein bisschen.

Dass die Werbekampagnen nicht fruchten, mag ja sein. Aber dass wir es richtig machen, dass wir in diesem Umkreis nicht präsent sind? Das leuchtet mir nicht ein. Dass Mainz mit seiner Werbung nicht erfolgreich ist, liegt doch auch nicht daran, dass sie Werbung machen. Sondern daran, dass sie eben dieser Verein sind. Ich bin jedenfalls der Überzeugung, dass es hilft, wenn man als Verein präsent ist. Wer mal in Bremen war oder gar dort gelebt hat, der kann das sehen. Oder noch eindrucksvoller war eigentlich Braunschweig zu Drittligazeiten - da war überall Eintracht Braunschweig. Dadurch wirkt der Klub größer als er ist. Und wenn wir bloß so groß wirken würden wie wir sind....

#
JohanCruyff schrieb:

Aber es stimmt halt auch, dass Mainz seit langer Zeit wesentlich besser verkauft als wir. Und mit wesentlich meine ich: wesentlich. Nicht nur ein bisschen.


Und was bringt ihnen das? Haben sie irgendwelche Erfolge vorzuweisen? Die sind meist schlechter wie wir und das trotz der Einnahmen.

So langsam müssten es die Leute doch mal merken das Mainz ein schlechtes Beispiel ist.
#
Biotic schrieb:
Das Hauptproblem ist doch, dass wir uns hier ueber Dinge streiten, die wir garnicht beurteilen koennen, weil uns schlichtweg die Fakten fehlen. Keiner von uns war bei den Verhandlungen mit Wolfs Berater dabei.


Man hätte halt die Fachleute aus dem Forum bei den Verhandlungen hinzuziehen müssen. Die hätten den Berater so über den Tisch gezogen, dass er zum Schluss noch dafür bezahlt hätte, damit Wolf bei der Eintracht spielen darf.
#
fastmeister92 schrieb:

Man hätte halt die Fachleute aus dem Forum bei den Verhandlungen hinzuziehen müssen. Die hätten den Berater so über den Tisch gezogen, dass

er die Reibungshitze als Nestwärme empfunden hätte.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!