SAW-Gebabbel-4.6.-10.6.2018!!!

#
Hatten wir damals in der Quali gegen Knack und Back doch auch. Blind ausverkauft.
Ist ja auch kein großes Problem. Kadde kaufen und wenn es nicht passt, ab in die Ticketbörse. Die meisten werden doch eh alle 3 Heimspiele sehen wollen, wenn es irgendwie möglich ist. Damit wird die Sache für die meisten von uns doch nur vereinfacht.
#
hatte ich gar nicht mehr so in Erinnerung!
Schlimm sind ganz andere Dinge, hat alles Vor-und Nachteile
#
Muss schlimm sein, wenn man überall Nazis sieht. 😱😥
#
Phantomtor schrieb:

Muss schlimm sein, wenn man überall Nazis sieht. 😱😥


Richtig!
Man sollte die Keule nicht überbeanspruchen! Es wird sonst lächerlich, finde ich!
#
Politische Diskussionen sind bitte im D&D zu führen. Private Nettigkeiten werden bitte via PN ausgetauscht, aber auch das muss nicht sein. Wenn das hier weiter ausgetragen wird, verteile ich Pausen.
#
Eben auf Twitter gelesen, dass die ersten 3 Heimspiele der EL in einem Packet verkauft werden sollen und das noch vor der Auslosung
#
...die nehm' ich!
#
SKANDAL, Bobic und Hübner raus !
#
SKANDAL, Bobic und Hübner raus !
#
Was ist das denn für ein Spargeltarzan? Frisst der Tony das Kraftfutter immer noch selbst und gibt dem Junior nix ab?
#
Es lohnt sich den FNP-Artikel ueber die Digitalisierungsplaene anzuschauen. War je eigentlich extrem skeptisch, aber das hoert sich dann doch verdammt gut an. Mal sehen, ob das alles umgesetzt werden kann...
#
Hoffe man verkauft die EL-Pakete, erst nachdem man alle DK verschickt hat
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Dein Beitrag wäre eine eigene Diskussion wert.


auf jeden fall ist der letzte, der voll auf unsere fußballromantik abgezielt hat, stand jetzt der nächste buyern-trainer.

ich war vor 2 jahren auch geneigt zu sagen, lieber mit stendera, kittel und waldschmidt in der 2. liga zu kicken - bestenfalls mit schur als trainer, als mit einer zusammen geklaubten leihspielertruppe. hätten wir auch unsern spaß gehabt und den einen oder anderen legendärischen moment.

allerdings finde ich es gerade verdammt geil, dass "extase auf hessisch" das gute alte "herrje, welche leistung" als meinen beliebtesten radiokommentar abgelöst hat. unsere highlights der letzten jahrzehnte nicht mehr aus klassenerhalt und wiederaufstieg bestehen, sondern aus einem echten titel.
freu ich mich auf europa und les gerade wieder fever pitch.

denke schon, dass eintracht frankfurt weiter den eingeschlagenen weg gehen sollte. und dann jeder für sich schauen muss, bis wohin er mitgeht.
#
Xbuerger schrieb:

"herrje, welche leistung" als meinen beliebtesten radiokommentar


Ich bin ein Gewohnheitstier und habe seit zig Jahren genau eine CD im Auto und zwischen ca. 140 Rock-, Blues, Soul-, Funk- und Rapklassikern befindet sich auch immer noch dieser Radiokommentar und jedesmal gucken mich meine australischen Mitfahrer ganz komisch an, weil sie kein Wort verstehen und mich für bekloppt halten müssen, da ich jedes Wort dieses 33 sekündigen und legendären Radiokommentars lauthals mitspreche und am Ende immer noch Jubel und mich freue, dass der 1.FC Nürnberg wieder in der zweiten Liga ist
#
Kastanie30 schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Diese wunderschöne Beispiel wurde uns heute erzählt von: Kastanie!

Ich hab noch eine Variante:
Du kriegst die Sache, von der du da faselst, gar nicht, weil du in deinem Stolz und deiner Hoffahrt dich nicht darauf einlassen wolltest, die Sache später zu einem bestimmten Preis (nämlich des Zehnfachen des Einstandspreises) zu veräußern.
Die Sache wandert woanders hin, jemand anderes kauft die Sache, hat zwei Jahre lang viel Spaß mit der Sache und macht anschließend das Geschäft mit der Verzehnfachung, das du abgelehnt hattest.

Ich würde sagen: Anfängerfehler.


In deiner Argumentationskette lese ich ziemlich viel „hätte, wäre & wenn“ heraus. Ziemlich schwach für so einen betagten,... sorry, erfahrenen User in diesem Forum. (...)


Mein Sprachprogramm zählt im einzelnen:

"hätte"
0 Treffer

"wäre"
0 Treffer

"wenn"
0 Treffer

Aber erfahren, sorry: betagt ist er schon, der WA. Sitzt im Bürgerspital und nuckelt an seiner täglichen Freibouteille. Da kann man schon mal neidisch werden.


#
adlerkadabra schrieb:

Kastanie30 schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Diese wunderschöne Beispiel wurde uns heute erzählt von: Kastanie!

Ich hab noch eine Variante:
Du kriegst die Sache, von der du da faselst, gar nicht, weil du in deinem Stolz und deiner Hoffahrt dich nicht darauf einlassen wolltest, die Sache später zu einem bestimmten Preis (nämlich des Zehnfachen des Einstandspreises) zu veräußern.
Die Sache wandert woanders hin, jemand anderes kauft die Sache, hat zwei Jahre lang viel Spaß mit der Sache und macht anschließend das Geschäft mit der Verzehnfachung, das du abgelehnt hattest.

Ich würde sagen: Anfängerfehler.


In deiner Argumentationskette lese ich ziemlich viel „hätte, wäre & wenn“ heraus. Ziemlich schwach für so einen betagten,... sorry, erfahrenen User in diesem Forum. (...)


Mein Sprachprogramm zählt im einzelnen:

"hätte"
0 Treffer

"wäre"
0 Treffer

"wenn"
0 Treffer

Aber erfahren, sorry: betagt ist er schon, der WA. Sitzt im Bürgerspital und nuckelt an seiner täglichen Freibouteille. Da kann man schon mal neidisch werden.



Guten Morgen lieber Adlerkadabra,

auch wenn ich glaube, dass du ziemlich genau weißt, wie mein Beitrag zu verstehen ist, möchte ich es dir nochmal erklären.

Du hast völlig Recht. WA nutzt die Worte „hätte, wäre und wenn“ nicht. Zumindest nicht direkt. Er beschreibt aber eine Situation, welcher ein unterschwelliger Konjunktiv zugrundeliegt.

Gerade den vorletzten Absatz könnte man - ohne dass sich an der inhaltlichen Botschaft etwas ändert - wie folgt umformulieren:

Die Sache hätte woanders hinwandern können, jemand anderes hätte dann eventuell die Sache gekauft, hätte zwei Jahre lang viel Spaß mit der Sache und wenn das alles so passiert wäre anschließend das Geschäft mit der Verzehnfachung gemacht, das du abgelehnt hattest.

Worauf will ich hinaus? Hier werden von einigen Usern Alternativszenarien aufgemalt, die dann als einzige Alternative gelten.

Beispiel: Basaltkopp erzählt hier gefühlt seit mehreren Monden, dass wir ohne AK keinen Wolf gehabt hätten und ohne Wolf nicht den sportlichen Erfolg der letzten Saison.

Kann man natürlich so denken. Ist aber Blödsinn. Denn wer sagt denn, dass wir - mal angenommen, wir hätten ihn ohne oder mit höherer AK tatsächlich nicht bekommen (was ich nicht glaube), nicht jemand anderes gekommen wäre. Und dieser „jemand anderes“ hätte doch genauso erfolgreich spielen können wie Wolf. Oder besser. Oder nur ein ganz kleines bisschen schlechter. Sind doch alles nicht so abwegige Szenarien, oder?

Du siehst also: auf Konjunktiv-Formulierungen antworte ich mit Konjunktiv-Formulierungen. Wenn das dann nicht akzeptiert wird, spricht das ja Bände
#
Es lohnt sich den FNP-Artikel ueber die Digitalisierungsplaene anzuschauen. War je eigentlich extrem skeptisch, aber das hoert sich dann doch verdammt gut an. Mal sehen, ob das alles umgesetzt werden kann...
#
Biotic schrieb:

Es lohnt sich den FNP-Artikel ueber die Digitalisierungsplaene anzuschauen. War je eigentlich extrem skeptisch, aber das hoert sich dann doch verdammt gut an. Mal sehen, ob das alles umgesetzt werden kann...

Ansichtssache.

Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.
#
Was ist das denn für ein Spargeltarzan? Frisst der Tony das Kraftfutter immer noch selbst und gibt dem Junior nix ab?
#
Basaltkopp schrieb:

Was ist das denn für ein Spargeltarzan? Frisst der Tony das Kraftfutter immer noch selbst und gibt dem Junior nix ab?


Immerhin hat er noch ein "L" in den Vornamen gemogelt und der Kleine heißt nicht "Kevin".
#
adlerkadabra schrieb:

Kastanie30 schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Diese wunderschöne Beispiel wurde uns heute erzählt von: Kastanie!

Ich hab noch eine Variante:
Du kriegst die Sache, von der du da faselst, gar nicht, weil du in deinem Stolz und deiner Hoffahrt dich nicht darauf einlassen wolltest, die Sache später zu einem bestimmten Preis (nämlich des Zehnfachen des Einstandspreises) zu veräußern.
Die Sache wandert woanders hin, jemand anderes kauft die Sache, hat zwei Jahre lang viel Spaß mit der Sache und macht anschließend das Geschäft mit der Verzehnfachung, das du abgelehnt hattest.

Ich würde sagen: Anfängerfehler.


In deiner Argumentationskette lese ich ziemlich viel „hätte, wäre & wenn“ heraus. Ziemlich schwach für so einen betagten,... sorry, erfahrenen User in diesem Forum. (...)


Mein Sprachprogramm zählt im einzelnen:

"hätte"
0 Treffer

"wäre"
0 Treffer

"wenn"
0 Treffer

Aber erfahren, sorry: betagt ist er schon, der WA. Sitzt im Bürgerspital und nuckelt an seiner täglichen Freibouteille. Da kann man schon mal neidisch werden.



Guten Morgen lieber Adlerkadabra,

auch wenn ich glaube, dass du ziemlich genau weißt, wie mein Beitrag zu verstehen ist, möchte ich es dir nochmal erklären.

Du hast völlig Recht. WA nutzt die Worte „hätte, wäre und wenn“ nicht. Zumindest nicht direkt. Er beschreibt aber eine Situation, welcher ein unterschwelliger Konjunktiv zugrundeliegt.

Gerade den vorletzten Absatz könnte man - ohne dass sich an der inhaltlichen Botschaft etwas ändert - wie folgt umformulieren:

Die Sache hätte woanders hinwandern können, jemand anderes hätte dann eventuell die Sache gekauft, hätte zwei Jahre lang viel Spaß mit der Sache und wenn das alles so passiert wäre anschließend das Geschäft mit der Verzehnfachung gemacht, das du abgelehnt hattest.

Worauf will ich hinaus? Hier werden von einigen Usern Alternativszenarien aufgemalt, die dann als einzige Alternative gelten.

Beispiel: Basaltkopp erzählt hier gefühlt seit mehreren Monden, dass wir ohne AK keinen Wolf gehabt hätten und ohne Wolf nicht den sportlichen Erfolg der letzten Saison.

Kann man natürlich so denken. Ist aber Blödsinn. Denn wer sagt denn, dass wir - mal angenommen, wir hätten ihn ohne oder mit höherer AK tatsächlich nicht bekommen (was ich nicht glaube), nicht jemand anderes gekommen wäre. Und dieser „jemand anderes“ hätte doch genauso erfolgreich spielen können wie Wolf. Oder besser. Oder nur ein ganz kleines bisschen schlechter. Sind doch alles nicht so abwegige Szenarien, oder?

Du siehst also: auf Konjunktiv-Formulierungen antworte ich mit Konjunktiv-Formulierungen. Wenn das dann nicht akzeptiert wird, spricht das ja Bände
#
Kastanie30 schrieb:

Worauf will ich hinaus? Hier werden von einigen Usern Alternativszenarien aufgemalt, die dann als einzige Alternative gelten.

Na, dann sind wir ja quitt.
#
Biotic schrieb:

Es lohnt sich den FNP-Artikel ueber die Digitalisierungsplaene anzuschauen. War je eigentlich extrem skeptisch, aber das hoert sich dann doch verdammt gut an. Mal sehen, ob das alles umgesetzt werden kann...

Ansichtssache.

Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Biotic schrieb:

Es lohnt sich den FNP-Artikel ueber die Digitalisierungsplaene anzuschauen. War je eigentlich extrem skeptisch, aber das hoert sich dann doch verdammt gut an. Mal sehen, ob das alles umgesetzt werden kann...

Ansichtssache.

Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.


Tja, wir müssen uns wohl damit abfinden, dass unsere Generationen irgendwann der Generation weichen müssen, die bei einem Tor halt mal vom Smartphone kurz aufblicken und dann ein Selfie mit der Jubelmenge im Hintergrund machen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Biotic schrieb:

Es lohnt sich den FNP-Artikel ueber die Digitalisierungsplaene anzuschauen. War je eigentlich extrem skeptisch, aber das hoert sich dann doch verdammt gut an. Mal sehen, ob das alles umgesetzt werden kann...

Ansichtssache.

Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.


Tja, wir müssen uns wohl damit abfinden, dass unsere Generationen irgendwann der Generation weichen müssen, die bei einem Tor halt mal vom Smartphone kurz aufblicken und dann ein Selfie mit der Jubelmenge im Hintergrund machen.
#
Adler_Steigflug schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Biotic schrieb:

Es lohnt sich den FNP-Artikel ueber die Digitalisierungsplaene anzuschauen. War je eigentlich extrem skeptisch, aber das hoert sich dann doch verdammt gut an. Mal sehen, ob das alles umgesetzt werden kann...

Ansichtssache.

Um es ganz offen zu sagen: natürlich sind da auch ein paar nützliche Dinge dabei. Das Stadion war jedoch bislang für mich so etwas wie ein "entdigitalisierter Erholungsraum". Mal ein paar Stunden weg vom Handy, von Apps, Kartenchips und Strahlenwellen. Konzentration auf das, wofür man hergekommen ist.
Das soll jetzt vorbei sein. Zum Preis von 30 Millionen. Na Mahlzeit.


Tja, wir müssen uns wohl damit abfinden, dass unsere Generationen irgendwann der Generation weichen müssen, die bei einem Tor halt mal vom Smartphone kurz aufblicken und dann ein Selfie mit der Jubelmenge im Hintergrund machen.

Danke. Da hast du meine Empfindungen/Befürchtungen ganz gut widergegeben.
#
Grundsätzlich nix dagegen. Nur reisst schon die DK diesen Monat ein großes Loch ins Budget. Dreimal Europapokal auf einen Schlag obendrauf könnte für einige eine Herausforderung werden.
Aber zur Not verkauf ich eben meine Großmutter.
#
Raggamuffin schrieb:

Aber zur Not verkauf ich eben meine Großmutter.

Nix da Großmutter verkaufen. Vielleicht sponsert die Oma ja die Europokalspiele.
War bei uns auf jeden Fall so. Dafür durfte die Oma mit.
#
Man wird da nicht drum rum kommen mit der Digitalisierung. Das man da so enorm Wert drauf legt, finde ich super. Das wird uns jedenfalls voran bringen. Wenn man sowas verschläft, ist man schnell abgehangen. So hat man Vorsprung und kann Dinge bieten die in anderen Stadien kaum möglich wären. Macht den Standort Frankfurt interessanter. Was ich aber etwas befürchte das man mit zuviel Werbung zugemüllt wird. War in Stuttgart und Hoffenheim und das Werbung-Zuballern war fast unerträglich.
#
Omas sind unschätzbar viel wert.
Ihr Marktwert steigt jährlich ins schier unendliche, daher sind sie auch unverkäuflich.
Leider hatte ich meine nicht lange genug, um eine immens hohe Ablöse generieren zu können.....
#
Omas sind unschätzbar viel wert.
Ihr Marktwert steigt jährlich ins schier unendliche, daher sind sie auch unverkäuflich.
Leider hatte ich meine nicht lange genug, um eine immens hohe Ablöse generieren zu können.....
#
cm47 schrieb:

Omas sind unschätzbar viel wert.
Ihr Marktwert steigt jährlich ins schier unendliche, daher sind sie auch unverkäuflich.

Und das ohne Ausstiegsklausel
#
Man wird da nicht drum rum kommen mit der Digitalisierung. Das man da so enorm Wert drauf legt, finde ich super. Das wird uns jedenfalls voran bringen. Wenn man sowas verschläft, ist man schnell abgehangen. So hat man Vorsprung und kann Dinge bieten die in anderen Stadien kaum möglich wären. Macht den Standort Frankfurt interessanter. Was ich aber etwas befürchte das man mit zuviel Werbung zugemüllt wird. War in Stuttgart und Hoffenheim und das Werbung-Zuballern war fast unerträglich.
#
planscher08 schrieb:

Man wird da nicht drum rum kommen mit der Digitalisierung.

Immer dieser neumodische Kram....Whats App, Whats Depp, Snapchat, Sexchat und der ganze Mist....denkt auch mal jemand an die Alten, Hinfälligen, Pestkranken und Gebrechlichen, die da nicht mehr mitkommen...?....die Jungen sind künftig die Minderheit, das sollte man mal nicht vergessen.....das war eine Mitteilung des VDK-Ortsverbandes Frankfurt am Main.....


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!