Diskussionsthread - Ereignisse abseits des Sports beim Auswärtsspiel in Mailand.

#
Vor allem ist der Verein den Ultra Gruppierungen so oft entgegen gekommen: Auf dem Balkon bei der Pokalfeier, sie durften in den STadioninnenraum beim Montagsprotest, Choreovorbereitungen und Zutritt zum Stadion Tage vor dem Spiel, in Schutz nehmen gegenueber Polizei und Beuth.

Und was bekommt der Verein als Dank? Pyro wird auf Menschen geworfen und am Ende werden die Taeter wieder gedeckt.

Da bekommt man halt das Gefuehl der Verein und auch die Verantwortlichen werden von den Gruppierungen nicht wirklich ernst genommen, wenn sie darueber reden das keine Pyro sein darf etc. Aber wenn schon die entgegenkommende Hand nicht hilft, was bleibt dann noch als Mittel?
#
msgbk83 schrieb:

Auf dem Balkon bei der Pokalfeier, sie durften in den STadioninnenraum beim Montagsprotest, Choreovorbereitungen und Zutritt zum Stadion Tage vor dem Spiel, in Schutz nehmen gegenueber Polizei und Beuth.

Ja, das mit dem Balkon kann man diskutieren, ist aber jetzt nicht so wichtig.
Dass man beim Leipzigspiel den Innenraum betreten durfte war der beste und sinnvollste Weg, die Protest friedlich und in einem geordneten Rahmen ablaufen lassen. Und das wurde auch nicht ausgenutzt.
Wie soll eine Choreo sonst funktionieren?
Wenn Du das nicht verstehst, dass man den Überfall von Beuths Schergen nicht noch gutheisst, dann macht eine Diskussion eh keinen Sinn.

Du machst hier einen riesen Brei, in dem Du alles mögliche rein wirfst, wobei aber nichts Sinn macht!
#
Große Scheiße. Unfassbar dumm. Und ich finde es am schlimmsten, dass dadurch auch die Mannschaft geschwächt wird. Der Support war so wichtig in dieser Saison.

Es wird ne Sperre geben. Machen wir uns nix vor. Und alle haben darunter zu leiden.

Aber was jetzt so richtig bescheuert wäre, wenn sich wegen dieser wenigen Idioten und in dieser spektakulären Saison unsere Fanszene spaltet. Bringt doch nix. Und dann auch so ein (sorry) Käse:

Für mich hat Europapokal eine besondere Bedeutung und das haben Sie mir kaputt gemacht.


Das macht sich letztendlich jeder selber kaputt. So ein Rumgejammer ist genauso infantil, wie die Deppen, die gestern diesen Scheiß gemacht haben.

Also, Uffresche, Auswärtssperre absitzen. Mund abbutze. Die geile Saison weiter feiern. Pokal holen. Wir sind immernoch die Besten!
#
Korn schrieb:

Große Scheiße. Unfassbar dumm. Und ich finde es am schlimmsten, dass dadurch auch die Mannschaft geschwächt wird. Der Support war so wichtig in dieser Saison.

Es wird ne Sperre geben. Machen wir uns nix vor. Und alle haben darunter zu leiden.

Aber was jetzt so richtig bescheuert wäre, wenn sich wegen dieser wenigen Idioten und in dieser spektakulären Saison unsere Fanszene spaltet. Bringt doch nix. Und dann auch so ein (sorry) Käse:

Für mich hat Europapokal eine besondere Bedeutung und das haben Sie mir kaputt gemacht.


Das macht sich letztendlich jeder selber kaputt. So ein Rumgejammer ist genauso infantil, wie die Deppen, die gestern diesen Scheiß gemacht haben.

Also, Uffresche, Auswärtssperre absitzen. Mund abbutze. Die geile Saison weiter feiern. Pokal holen. Wir sind immernoch die Besten!


Ist Dir zu warm oder was?
Wenn mir was wichtig ist, ist das kein Käse und erst recht nicht infantil.

Und wenn die Vollhonks mal aufhören würden ihre Pillermänner an Bengalos zu reiben würden sie auch nichts kaputt machen und der Rest der Fans müsste keine Auswärtssperre absitzen.

Und was Spaltung der Fanszene angeht können sich erstmal diejenigen an die Nase fassen, die nicht mal in so einer Situation ihre Finger von den Fackeln lassen können. Henne, Ei und so.

Unfassbar.
#
DeMuerte schrieb:

Meines Erachtens wäre man von Seiten des Vereins gut beraten auch weiterhin im Dialog zu bleiben. Denn der Schlüssel kann, nach wie vor, nur ein gesundes Vertaruensverhälnis sein.


Wie lange macht denn Dialog Sinn frage ich mich. 10 Jahre? Oder haben Sie es vielleicht erst nach 15 verstanden?
Ist ja auch sehr komplex was da transportiert werden muss...
#
mcclane schrieb:

DeMuerte schrieb:

Meines Erachtens wäre man von Seiten des Vereins gut beraten auch weiterhin im Dialog zu bleiben. Denn der Schlüssel kann, nach wie vor, nur ein gesundes Vertaruensverhälnis sein.


Wie lange macht denn Dialog Sinn frage ich mich. 10 Jahre? Oder haben Sie es vielleicht erst nach 15 verstanden?
Ist ja auch sehr komplex was da transportiert werden muss...

Das erinnert mich an ein Gespräch zwischen zwei Professoren. Sagt der ein: "Können Sie sich vorstellen, Herr Kollege, ich frage in der mündlichen Prüfung seit 20 Jahren immer dasselbe Thema ab und die Studenten wissen das immer noch nicht". Antwortet der Angesprochene: "Herr Kollege, haben Sie jemals in Erwägung gezogen, dass Ihnen da jedes Jahr andere Studenten gegenüber sitzen?"

Ich gehe mal davon aus, dass - bis auf wenige Ausnahmen vielleicht, und ich will nicht ausschließen, dass die dann ihrerseits von der Gruppierung als Ganzer Gegenwind bekommen - da durchaus Einsicht vorhanden ist und viel bewirkt wird. Aber das sind eben auch dynamische Gruppen. Da kommen Neue hinzu und wollen sich profilieren. Vielleicht kriegen die ja sogar eins drüber. Ich weiß es nicht. Aber davon zu schwadronieren, dass niemand der organisierten Fans des Thema verstehen würde, ist doch wirklich zu dumpf, findest Du nicht?
#
msgbk83 schrieb:

Auf dem Balkon bei der Pokalfeier, sie durften in den STadioninnenraum beim Montagsprotest, Choreovorbereitungen und Zutritt zum Stadion Tage vor dem Spiel, in Schutz nehmen gegenueber Polizei und Beuth.

Ja, das mit dem Balkon kann man diskutieren, ist aber jetzt nicht so wichtig.
Dass man beim Leipzigspiel den Innenraum betreten durfte war der beste und sinnvollste Weg, die Protest friedlich und in einem geordneten Rahmen ablaufen lassen. Und das wurde auch nicht ausgenutzt.
Wie soll eine Choreo sonst funktionieren?
Wenn Du das nicht verstehst, dass man den Überfall von Beuths Schergen nicht noch gutheisst, dann macht eine Diskussion eh keinen Sinn.

Du machst hier einen riesen Brei, in dem Du alles mögliche rein wirfst, wobei aber nichts Sinn macht!
#
Du verstehst glaube ich nicht was ich meine, ich sage nicht das es nicht richtig war von der Eintracht sich so zu verhalten, sondern das gerne vergessen wird auch von den Ultra Gruppierungen, dass viele andere Vereine sehr viel weniger kulant sind oder sich lieber bedeckt halten bei einigen Themen als die Eintracht es tut.
#
Wenn die UEFA smart wäre, würde sie eine zu verhängende Auswärtsspielfansperre mit unserem Guthaben aus dem Spiel in Marseille verrechnen.
#
Korn schrieb:

Große Scheiße. Unfassbar dumm. Und ich finde es am schlimmsten, dass dadurch auch die Mannschaft geschwächt wird. Der Support war so wichtig in dieser Saison.

Es wird ne Sperre geben. Machen wir uns nix vor. Und alle haben darunter zu leiden.

Aber was jetzt so richtig bescheuert wäre, wenn sich wegen dieser wenigen Idioten und in dieser spektakulären Saison unsere Fanszene spaltet. Bringt doch nix. Und dann auch so ein (sorry) Käse:

Für mich hat Europapokal eine besondere Bedeutung und das haben Sie mir kaputt gemacht.


Das macht sich letztendlich jeder selber kaputt. So ein Rumgejammer ist genauso infantil, wie die Deppen, die gestern diesen Scheiß gemacht haben.

Also, Uffresche, Auswärtssperre absitzen. Mund abbutze. Die geile Saison weiter feiern. Pokal holen. Wir sind immernoch die Besten!


Ist Dir zu warm oder was?
Wenn mir was wichtig ist, ist das kein Käse und erst recht nicht infantil.

Und wenn die Vollhonks mal aufhören würden ihre Pillermänner an Bengalos zu reiben würden sie auch nichts kaputt machen und der Rest der Fans müsste keine Auswärtssperre absitzen.

Und was Spaltung der Fanszene angeht können sich erstmal diejenigen an die Nase fassen, die nicht mal in so einer Situation ihre Finger von den Fackeln lassen können. Henne, Ei und so.

Unfassbar.
#
Wedge schrieb:

Korn schrieb:

Große Scheiße. Unfassbar dumm. Und ich finde es am schlimmsten, dass dadurch auch die Mannschaft geschwächt wird. Der Support war so wichtig in dieser Saison.

Es wird ne Sperre geben. Machen wir uns nix vor. Und alle haben darunter zu leiden.

Aber was jetzt so richtig bescheuert wäre, wenn sich wegen dieser wenigen Idioten und in dieser spektakulären Saison unsere Fanszene spaltet. Bringt doch nix. Und dann auch so ein (sorry) Käse:

Für mich hat Europapokal eine besondere Bedeutung und das haben Sie mir kaputt gemacht.


Das macht sich letztendlich jeder selber kaputt. So ein Rumgejammer ist genauso infantil, wie die Deppen, die gestern diesen Scheiß gemacht haben.

Also, Uffresche, Auswärtssperre absitzen. Mund abbutze. Die geile Saison weiter feiern. Pokal holen. Wir sind immernoch die Besten!


Ist Dir zu warm oder was?
Wenn mir was wichtig ist, ist das kein Käse und erst recht nicht infantil.

Und wenn die Vollhonks mal aufhören würden ihre Pillermänner an Bengalos zu reiben würden sie auch nichts kaputt machen und der Rest der Fans müsste keine Auswärtssperre absitzen.

Und was Spaltung der Fanszene angeht können sich erstmal diejenigen an die Nase fassen, die nicht mal in so einer Situation ihre Finger von den Fackeln lassen können. Henne, Ei und so.

Unfassbar.


Die eine Frage ist, wieso der Scheiß schon wieder passiert?

Die andere Frage ist, was man daraus macht. Das hat nix mit Henne Ei zu tun. Sondern eher damit, ob ich diesen paar Vollidioten nun auch noch erlaube, mir nicht nur das nächste Auswärtsspiel sondern die ganze Saison oder gar die ganze Fanszene zerstören zu lassen (weil einige hier ja schon von Spaltung reden). Und so sehr die kommende Sperre auch weh tun wird, DAS isses mir dann nicht wert.

Eintracht Frankfurt Allez!
#
Wenn die UEFA smart wäre, würde sie eine zu verhängende Auswärtsspielfansperre mit unserem Guthaben aus dem Spiel in Marseille verrechnen.
#
Das hat sie mit der Bewährung ja schon getan.
#
Wäre es denn eigentlich so unglaublich schwierig ein paar wüst aussehende Beamte in zivil in die Kurve zu schicken, die im Bedarfsfall zugreifen?
Ich verstehe das Problem bei der Identifizierung und Festnahme nicht so ganz.
Die Verantwortung hier auf die "normalen" Fans abzuschieben geht halt gar nicht. Ich werde den Teufel tun und ein paar aufgepumpte Vollassis mit einer deutlich niedrigeren Gewaltschwelle als ich sie habe, höflich darauf hinzuweisen, dass sie doch bitte die Bengalos wieder wegstecken könnten, wenn es keine Umstände bereiten würde.

Und nochmal zur Verantwortung der UF. Wer es schafft beim Spiel in D-Dorf die "solidarische" anti-Montagsspiel Aktion durchzusetzen, muss sich dann den Schuh halt auch anders herum anziehen.

Es ist immer wieder erstaunlich wie einfach man es manchmal mit roher Gewalt - oder der Androhung derselben - hat. Möglicherweise auch der Nachteil einer im Schnitt an sich erfolgreichen Sozialisierung.

#
Wäre es denn eigentlich so unglaublich schwierig ein paar wüst aussehende Beamte in zivil in die Kurve zu schicken, die im Bedarfsfall zugreifen?
Ich verstehe das Problem bei der Identifizierung und Festnahme nicht so ganz.
Die Verantwortung hier auf die "normalen" Fans abzuschieben geht halt gar nicht. Ich werde den Teufel tun und ein paar aufgepumpte Vollassis mit einer deutlich niedrigeren Gewaltschwelle als ich sie habe, höflich darauf hinzuweisen, dass sie doch bitte die Bengalos wieder wegstecken könnten, wenn es keine Umstände bereiten würde.

Und nochmal zur Verantwortung der UF. Wer es schafft beim Spiel in D-Dorf die "solidarische" anti-Montagsspiel Aktion durchzusetzen, muss sich dann den Schuh halt auch anders herum anziehen.

Es ist immer wieder erstaunlich wie einfach man es manchmal mit roher Gewalt - oder der Androhung derselben - hat. Möglicherweise auch der Nachteil einer im Schnitt an sich erfolgreichen Sozialisierung.

#
Nasobema schrieb:

Und nochmal zur Verantwortung der UF. Wer es schafft beim Spiel in D-Dorf die "solidarische" anti-Montagsspiel Aktion durchzusetzen, muss sich dann den Schuh halt auch anders herum anziehen.


haargenauso ist es
#
mcclane schrieb:

DeMuerte schrieb:

Meines Erachtens wäre man von Seiten des Vereins gut beraten auch weiterhin im Dialog zu bleiben. Denn der Schlüssel kann, nach wie vor, nur ein gesundes Vertaruensverhälnis sein.


Wie lange macht denn Dialog Sinn frage ich mich. 10 Jahre? Oder haben Sie es vielleicht erst nach 15 verstanden?
Ist ja auch sehr komplex was da transportiert werden muss...        

Ok, ist halt deine Meinung. Aber auf welcher Grundlage möchtest du denn jetzt mit mir diskutieren?


Versteh mich bitte nicht falsch, ich halte Dialog grundsätzlich immer erstmal für den richtigen Weg, den man auch nicht zu schnell aufgeben sollte. Aber wovon reden wir denn hier bitte? Wenn ich in jahrelangem Diaog nicht verstehe, dass ich derartige Vorfälle wie gestern zu unterlassen habe, dann ist doch auch mal gut oder?
Ich meine das ist doch nichts, was schwer zu verstehen wäre...
#
mcclane schrieb:

Versteh mich bitte nicht falsch, ich halte Dialog grundsätzlich immer erstmal für den richtigen Weg, den man auch nicht zu schnell aufgeben sollte. Aber wovon reden wir denn hier bitte? Wenn ich in jahrelangem Diaog nicht verstehe, dass ich derartige Vorfälle wie gestern zu unterlassen habe, dann ist doch auch mal gut oder?
Ich meine das ist doch nichts, was schwer zu verstehen wäre...        

Ich versteh dich schon. Nur was wäre denn (für dich) die Alternative zum Dialog?
#
Und der Beuth lacht sich ins Fäustchen ...
Da passiert nix gegen Donezk, wollen doch die Bewährung nicht riskieren und die Polizei ist mit leerem Beuthel abgezogen, ...
Ich hätte auch drauf gewettet, dass gegen Inter nix passiert, weil so DUMM kann eigentlich keiner sein ...
Ist aber wohl leider doch so und Beuth hatte dann wohl nicht ganz unrecht.. Ich habe ihn noch bei einer anderen Sportveranstaltung ausgepfiffen, kann ja keiner ahnen, dass es solche Vollpfosten gibt. Ich fand's richtig schxxxx was vor dem Donezk Spiel abgelaufen ist, aber was die Verantwortlichen dazu sagen kann sich jeder jetzt selbst ausmahlen.
#
Das Beuth "nicht ganz unrecht hätte" ist jetzt zwar ein verlockender aber doch ungültiger Rückschluss. Das es ein paar Assis auf der einen Seite gibt, heißt nicht, dass der Assi auf der anderen Seite Recht hat. Beide auf ihre Art dogmatische Hardliner und die sind, egal welcher Überzeugung sie anhängen, IMMER scheiße.
Wo ein politischer Wille ist, wäre auch ein Weg. Aber seitens Beuth ist das einfach nur politische Profilierung. Darf man übrigens recht häufig in unsere politischen Landschaft beobachten.
#
Wieso? Die wollen doch Aufmerksamkeit. Dann sollen sie auch bekommen. Und zwar volles Programm.

Wenn man es positiv sehen will, dann sparen sich tausende Fans mindestens zwei Urlaubstage.
#
Ist polemisch, weißte selber.
#
Das Beuth "nicht ganz unrecht hätte" ist jetzt zwar ein verlockender aber doch ungültiger Rückschluss. Das es ein paar Assis auf der einen Seite gibt, heißt nicht, dass der Assi auf der anderen Seite Recht hat. Beide auf ihre Art dogmatische Hardliner und die sind, egal welcher Überzeugung sie anhängen, IMMER scheiße.
Wo ein politischer Wille ist, wäre auch ein Weg. Aber seitens Beuth ist das einfach nur politische Profilierung. Darf man übrigens recht häufig in unsere politischen Landschaft beobachten.
#
Nasobema schrieb:

Das Beuth "nicht ganz unrecht hätte" ist jetzt zwar ein verlockender aber doch ungültiger Rückschluss. Das es ein paar Assis auf der einen Seite gibt, heißt nicht, dass der Assi auf der anderen Seite Recht hat. Beide auf ihre Art dogmatische Hardliner und die sind, egal welcher Überzeugung sie anhängen, IMMER scheiße.
Wo ein politischer Wille ist, wäre auch ein Weg. Aber seitens Beuth ist das einfach nur politische Profilierung. Darf man übrigens recht häufig in unsere politischen Landschaft beobachten.

Das ist doch irrelevant, ob das logisch Sinn macht.
Der setzt sich jetzt mit dicken Eiern in den Landtag und sagt siehste, weil Politik leider so funktioniert. Der Hellmann steht da, wie der letzte depp, weil er sich beim Polizeichef eingesetzt hat. Alle, die gesagt haben, es passiert ganz sicher nichts, stehen jetzt dumm da. Ziemlich ungut.
#
Das wirklich Schlimme für mich ist, ich bin nicht überrascht, dass gestern was passierte.
#
skyeagle schrieb:

Das wirklich Schlimme für mich ist, ich bin nicht überrascht, dass gestern was passierte.

Endlich sagt es 'mal einer.

Was mich am meisten wundert, ist, dass hier offenbar viele überrascht sind von der gestrigen Zündlerei! Leute, habt ihr den ernsthaft geglaubt, dass diese Pyromanen zwei Jahre lang die Füße still halten? Nicht wirklich oder? Ich habe - Beuth hin, Beuth her - schon beim Donezk-Spiel damit gerechnet. Diesen Vollpfosten ist der Fußball egal und die Eintracht ist denen auch egal. Und die ach so hochgelobten Ultras kriegen es nicht gebacken, die Deppen in ihren Reihen an die Leine zu legen. Dass Pyro-Aktionen wieder kommen würden, noch in diesem laufenden EL-Wettbewerb, das war mir so klar wie eine frisch geputzte Glasscheibe. "Zwei Jahre? Nicht'mal zwei Monate schaffen die das" habe ich damals gesagt, als nach Lazio das Urteil kam. Jetzt waren es vier Monate.  

Aber die Forderung, die ich hier ständig lese, dass man (Verein, Ultra-Führung, wer auch immer) die notorischen Zündler zur Vernunft bringen müsse - das ist reine Illusion. Das würde ja voraussetzen, dass bei diesen Leuten Vernunft vorhanden ist.

Eigentlich wollte ich mich zu Pyro-Themen überhaupt nicht mehr äußern, nachdem ich mir hier schon einige Male den Mund verbrannt habe. Jetzt habe ich es doch wieder getan. Hoffentlich bereue ich es nicht.
#
Nasobema schrieb:

Das Beuth "nicht ganz unrecht hätte" ist jetzt zwar ein verlockender aber doch ungültiger Rückschluss. Das es ein paar Assis auf der einen Seite gibt, heißt nicht, dass der Assi auf der anderen Seite Recht hat. Beide auf ihre Art dogmatische Hardliner und die sind, egal welcher Überzeugung sie anhängen, IMMER scheiße.
Wo ein politischer Wille ist, wäre auch ein Weg. Aber seitens Beuth ist das einfach nur politische Profilierung. Darf man übrigens recht häufig in unsere politischen Landschaft beobachten.

Das ist doch irrelevant, ob das logisch Sinn macht.
Der setzt sich jetzt mit dicken Eiern in den Landtag und sagt siehste, weil Politik leider so funktioniert. Der Hellmann steht da, wie der letzte depp, weil er sich beim Polizeichef eingesetzt hat. Alle, die gesagt haben, es passiert ganz sicher nichts, stehen jetzt dumm da. Ziemlich ungut.
#
So oder so. Wenn meine Kumpels und ich wegen diesen Dumpfbacken nicht nach Lissabon können, sollen die sich Ihre Choreospenden in den Allerwertesten schieben und schauen wie sie das zukünftig organisieren.

Sehenden Auges dem Verein zu schaden - soweit kann die Toleranz nicht gehen und die Dankbarkeit für nette Momente auch nicht...
#
Nasobema schrieb:

Das Beuth "nicht ganz unrecht hätte" ist jetzt zwar ein verlockender aber doch ungültiger Rückschluss. Das es ein paar Assis auf der einen Seite gibt, heißt nicht, dass der Assi auf der anderen Seite Recht hat. Beide auf ihre Art dogmatische Hardliner und die sind, egal welcher Überzeugung sie anhängen, IMMER scheiße.
Wo ein politischer Wille ist, wäre auch ein Weg. Aber seitens Beuth ist das einfach nur politische Profilierung. Darf man übrigens recht häufig in unsere politischen Landschaft beobachten.

Das ist doch irrelevant, ob das logisch Sinn macht.
Der setzt sich jetzt mit dicken Eiern in den Landtag und sagt siehste, weil Politik leider so funktioniert. Der Hellmann steht da, wie der letzte depp, weil er sich beim Polizeichef eingesetzt hat. Alle, die gesagt haben, es passiert ganz sicher nichts, stehen jetzt dumm da. Ziemlich ungut.
#
Knueller schrieb:

Nasobema schrieb:

Das Beuth "nicht ganz unrecht hätte" ist jetzt zwar ein verlockender aber doch ungültiger Rückschluss. Das es ein paar Assis auf der einen Seite gibt, heißt nicht, dass der Assi auf der anderen Seite Recht hat. Beide auf ihre Art dogmatische Hardliner und die sind, egal welcher Überzeugung sie anhängen, IMMER scheiße.
Wo ein politischer Wille ist, wäre auch ein Weg. Aber seitens Beuth ist das einfach nur politische Profilierung. Darf man übrigens recht häufig in unsere politischen Landschaft beobachten.

Das ist doch irrelevant, ob das logisch Sinn macht.
Der setzt sich jetzt mit dicken Eiern in den Landtag und sagt siehste, weil Politik leider so funktioniert. Der Hellmann steht da, wie der letzte depp, weil er sich beim Polizeichef eingesetzt hat. Alle, die gesagt haben, es passiert ganz sicher nichts, stehen jetzt dumm da. Ziemlich ungut.

So ist es. Der kann jetzt einfach behaupten, dass er Recht hatte und niemand wird ihm wirklich widersprechen können. Ein weiterer Bärendienst, den die Deppen uns echten Eintracht Fans geleistet haben.

Du hattest eben was von Mittelalter und Pranger geschrieben. Es ist natürlich gut, dass es so etwas in unserem Rechtsstaat nicht gibt. Aber denen würde ich es schon sehr wünschen.
#
Ist polemisch, weißte selber.
#
Naja, wenn man bedenkt, dass wir hier von "richtigen Männern, mit dicken Eiern" reden, die sich in der Anonymität einer Masse verstecken,  finde ich den Ansatz eigentlich ganz ok. Hat natürlich ein bissel was von "Dorfpranger", aber mal Hand auf Herz: Unsere Medien treiben jedes Jahr irgendeine Sau durchs Dorf und heizen die öffentliche Empörung an -da kann man auch mal ein paar Vollassis auf dem Videowürfel zeigen.
Fände ich auf jeden Fall besser als Gruppenhaftung.

Und zu nochmal zu Beuth:
Im Gegenteil! Das ist irre- relevant, weil es zeigt wie unsere Politik funktioniert. Das sind die Menschen, die von einer Mehrheit gewählt wurden, weil die Mehrheit scheinbar immer wieder auf sowas anspringt. Was Beuth abzieht ist ja quasi die Miniatur Ausgabe der Kochschen Doppelpass-Kampagne . Das mag natürlich ad hoc nicht hilfreich sein, aber stellt eine Diskussion dar, die wir , vor dem Hintergrund der steigenden Politikverdrossenheit, endlich mal führen sollten, wenn wir mittelfristig keinen deutschen Trump wollen.
#
Nach der heutigen Betrachtung verschiedener Videos:
Die Pyros gestern kamen aus dem Ulta-Block. Ein Feuerwerkskörper flog gegen das Stadiondach, wo er abprallte und dann in den darunterliegenden Fanblock fiel. Ein Feuerwerkskörper landete auf dem Spielfeld.  Zum Glück wurde niemand verletzt. Es hätte schlimmstenfalls zu Verletzungen der Zuschauer und zum Abbruch des Spiels und Ausschluss von Eintracht Frankfurt aus dem Wettbewerb führen können.
Es werden nun in der Folge drastische Maßnahmen der UEFA kommen, über die wir uns nicht beschweren können. Wer ist dafür verantwortlich?
Ich bin eigentlich kein Freund von Kollektivstrafen. Wenn aber die Einzeltäter nicht zu ermitteln sind, dann müssen die Ultras in der nächsten Saison auf Auswärtskarten verzichten. Zunächst für eine begrenzte Zeit. Die Ultras sollten die Möglichkeit haben, das intern zu regeln und auch auf Pyros   generell verzichten.
Wegen einer Promille der Zuschauer, muss der ganze Rest leiden. Wer auch immer das war, die Jungs haben sowieso vorrangig andere Interessen, als Eintracht Frankfurt zu unterstützen. Diese Leute sind nur über die Gruppe zu disziplinieren. Gelingt das der Gruppe nicht, geht es dann halt nur über Teilausschlüsse. So betrüblich das auch ist. Doch bei diesem Selbstreinigungsprozess braucht die Gruppe der Ultras auch Unterstützung. Und es geht leider nicht von heute auf morgen.
#
Basaltkopp schrieb:

Es wäre schön, wenn die Täter identifiziert und dann beim Viertelfinal Heimspiel auf dem Videowürfel jeder einzeln mit seinem Foto vorgestellt würden. Die suchen doch Aufmerksamkeit, dann sollen sie sie auch bekommen!

Ich bin ja auch stinksauer, aber bitte hör doch mal auf mit dem Scheiß. Sollen wir noch einen Pranger aufbauen, wo jeder mal spucken darf?
Wir leben nicht mehr im Mittelalter.
#
Knueller schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Es wäre schön, wenn die Täter identifiziert und dann beim Viertelfinal Heimspiel auf dem Videowürfel jeder einzeln mit seinem Foto vorgestellt würden. Die suchen doch Aufmerksamkeit, dann sollen sie sie auch bekommen!

Ich bin ja auch stinksauer, aber bitte hör doch mal auf mit dem Scheiß. Sollen wir noch einen Pranger aufbauen, wo jeder mal spucken darf?
Wir leben nicht mehr im Mittelalter.

Der einzige, der sich über den ganzen Schwachsinn dieser sog. "Fans" freut, ist wahrscheinlich "unser" Innenminister Statt die hoffentlich doch zu ermittelnden Täter am Videowürfel zu zeigen, würde ich sie gern ihr Leben lang für den Schaden aufkommen lassen und zusätzlich - gemeinsam mit Peter Beuth als Teilnehmer - zum mehrwöchigen Rechtskundeunterricht verdonnern





Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!