Diskussionsthread - Ereignisse abseits des Sports beim Auswärtsspiel in Mailand.

#
Basaltkopp schrieb:

Brodowin schrieb:

msgbk83 schrieb:

So wie die hundert Male davor.

Du bist richtig frustriert, dass es keinen Zuschauer-Ausschluss gibt, oder?

Ich kann schon nachvollziehen, dass er glaubt, dass die Deppen das als Signal sehen, dass es immer so weiter gehen kann. Auch wenn er das Ganze schon recht seltsam kommuniziert.

Taunusabbel hat im Gebabbel einen Link zum blog-g gepostet, wo ein User wissen will, dass die Deppen von Mailand keine DK mehr haben. Das wäre in der Tat ein gutes Zeichen.

Das wäre das "interne Konsequenzen ziehen", welches den Ultras in diesem Forum ja von vielen Usern als "wachsweiches" Lippenbekenntnis ausgelegt wurde. Es wurden 100%ig interne Konsequenzen gezogen. Nur werden diese Konsequenzen nicht im Internet bekannt gegeben.  
#
Brodowin schrieb:

Es wurden 100%ig interne Konsequenzen gezogen. Nur werden diese Konsequenzen nicht im Internet bekannt gegeben.  

Und genau das ist der Punkt, wieso so viele nicht an die Konsequenzen glauben!
#
msgbk83 schrieb:

Ja stimmt wir sollten lieber Mitleid haben mit den Leuten die Pyro auf Menschen werfen und denjenigen die solche Straftaten noch decken.

Hab ich zwar nicht geschrieben, aber jage du ruhig weiter deine Hexen. Kannst ja sonst nix.
#
Hab wahrscheinlich mehr erreicht im Leben als du je wirst
#
Isto = the same for you
#
msgbk83 schrieb:

Isto = the same for you


???
#
Ffm60ziger schrieb:

Basaltkopp schrieb:

kommt sicher noch mal richtig Leben hier rein.



       

 Natürlich kommt hier Leben rein. Es ist doch so gewollt, von den schreibern hier!

Die Hexenjagd muss ja weiter gehen. Die Großinquisitoren sind noch nicht zufrieden gestellt.
#
propain schrieb:

Die Hexenjagd muss ja weiter gehen. Die Großinquisitoren sind noch nicht zufrieden gestellt.

Naja ganz so an den Haaren herbeigezogen ist die Befürchtung ja nicht das es nach der abermals allerallerallerallerallerletzen Chance trotzdem in die Hose geht.
Erkenne da keine Hexenjagd.
Größtenteils ist die Meinung hier doch Schwein gehabt und gut so.
Lassen wir uns mal überraschen.
#
Ein Schwank aus meinem Freundeskreis :

Wir wollten in einen Club. 5 Mann stehen an. Türsteher erreicht. 4 Mann gut, 1 hat Turnschuhe an. Nun hatten wir 2 Möglichkeiten :

4 Mann gehen rein und lassen den trottel stehen.

Alle 5 gehen zurück zum Auto und treten dem trottel auf dem weg dahin in den AR. sch, holen die anderen Schuhe und stellen uns wieder hinten an. Leider ist der Club voll und wir entschließen uns als Gruppe in eine Kneipe zu gehen. Der trottel kassiert weiter arschtritte und muss die Zeche zahlen. Aber wir haben als Gruppe die Konsequenz getragen.

Und nun bin ich mal auf die Kartenvergabe gespannt.

Verantwortung übernehmen heisst nicht nur labern sondern handeln und zwar für alle ersichtlich und nicht nur intern.
Das klingt bisher doch noch nach Lippenbekenntnis.

Das letzte Mal gab es ja ein "zusammen Rücken" welches aus diesem Dunstkreis ohne Nachfrage und nach deren Willen durchgesetzt wurde.

Evtl wäre jetzt mal durch die Verursacher ein "Platz machen für andere" angesagt.

Das wäre ein Zeichen ist aber wohl auch eher unrealistisch.

Ich bin mal gespannt ob, trotz des durchaus milden Urteils ein umdenken Eintritt welches auch für den Rest der Fans sichtbar ist.
#
Es ist aber keine homogene Gruppe, sondern ein vielfältiger Zusammenschluß von Untergruppen mit teils sehr eigener Richtung.
#
Du wirst darauf keine Antwort bekommen.

Ich denke, zwei Punkte waren ausschlaggebend für das Urteil:
1. Die UEFA kann die Eintracht mit vollen Stadien, vielen auswärts fahrenden Fans und Choreos sehr gut zum Vermarkten des Stiefkinds EL gut gebrauchen
2. Der (wenn man so will) Präzedenzfall 1. FC Köln
Köln hatte ja eine ähnliche Strafe inklusive Bewährung, und anschließend brannten sie in Belgrad das halbe Stadion ab, und schossen mit Leuchtspur nur so um sich.

Alles in allem: Großes Glück, und die Hoffnung, dass nichts vergleichbares wie in Mailand vorkommt.
Allerdings auch schwierig vorherzusagen, wenn wieder Spieler mit so vielen Eintrachtfans wie in Rom oder Mailand kommen.
Wer will schon, Achtung: Wortspiel, seine Hand für 8000 oder 150000 Leute ins Feuer legen...
#
Genau.. Die zündelei ging ganz sicher von den paartausend mitgereisten "eventfans" aus, und nicht etwa von dem immerfahrenden harten Kern (den man ja entsprechend im Griff haben könnte wenn man denn wollen würde..)
#
Ein Schwank aus meinem Freundeskreis :

Wir wollten in einen Club. 5 Mann stehen an. Türsteher erreicht. 4 Mann gut, 1 hat Turnschuhe an. Nun hatten wir 2 Möglichkeiten :

4 Mann gehen rein und lassen den trottel stehen.

Alle 5 gehen zurück zum Auto und treten dem trottel auf dem weg dahin in den AR. sch, holen die anderen Schuhe und stellen uns wieder hinten an. Leider ist der Club voll und wir entschließen uns als Gruppe in eine Kneipe zu gehen. Der trottel kassiert weiter arschtritte und muss die Zeche zahlen. Aber wir haben als Gruppe die Konsequenz getragen.

Und nun bin ich mal auf die Kartenvergabe gespannt.

Verantwortung übernehmen heisst nicht nur labern sondern handeln und zwar für alle ersichtlich und nicht nur intern.
Das klingt bisher doch noch nach Lippenbekenntnis.

Das letzte Mal gab es ja ein "zusammen Rücken" welches aus diesem Dunstkreis ohne Nachfrage und nach deren Willen durchgesetzt wurde.

Evtl wäre jetzt mal durch die Verursacher ein "Platz machen für andere" angesagt.

Das wäre ein Zeichen ist aber wohl auch eher unrealistisch.

Ich bin mal gespannt ob, trotz des durchaus milden Urteils ein umdenken Eintritt welches auch für den Rest der Fans sichtbar ist.
#
Cyrillar schrieb:

Wir wollten in einen Club. 5 Mann stehen an. Türsteher erreicht. 4 Mann gut, 1 hat Turnschuhe an.

Wer freiwillig in Clubs geht, in die man mit Turnschuhen nicht rein darf, hat eh die Kontrolle über sein Leben verloren.
#
Genau.. Die zündelei ging ganz sicher von den paartausend mitgereisten "eventfans" aus, und nicht etwa von dem immerfahrenden harten Kern (den man ja entsprechend im Griff haben könnte wenn man denn wollen würde..)
#
Denken so Leute auch nach vor dem Schreiben oder kannst du nur blöken?
#
Cyrillar schrieb:

Wir wollten in einen Club. 5 Mann stehen an. Türsteher erreicht. 4 Mann gut, 1 hat Turnschuhe an.

Wer freiwillig in Clubs geht, in die man mit Turnschuhen nicht rein darf, hat eh die Kontrolle über sein Leben verloren.
#
Brodowin schrieb:

Wer freiwillig in Clubs geht, in die man mit Turnschuhen nicht rein darf, hat eh die Kontrolle über sein Leben verloren.

Naja, bei solchen Aussagen wäre ich vorsichtig. Der Bekannteste, der sich so ähnlich geäußert hat, hat inzwischen selber die Kontrolle über sein Leben verloren.
#
Brodowin schrieb:

Wer freiwillig in Clubs geht, in die man mit Turnschuhen nicht rein darf, hat eh die Kontrolle über sein Leben verloren.

Naja, bei solchen Aussagen wäre ich vorsichtig. Der Bekannteste, der sich so ähnlich geäußert hat, hat inzwischen selber die Kontrolle über sein Leben verloren.
#
Basaltkopp schrieb:

Brodowin schrieb:

Wer freiwillig in Clubs geht, in die man mit Turnschuhen nicht rein darf, hat eh die Kontrolle über sein Leben verloren.

Naja, bei solchen Aussagen wäre ich vorsichtig. Der Bekannteste, der sich so ähnlich geäußert hat, hat inzwischen selber die Kontrolle über sein Leben verloren.


Und trug Handschuhe/Sonnenbrille in geschlossenen Räumen.
#
Genau.. Die zündelei ging ganz sicher von den paartausend mitgereisten "eventfans" aus, und nicht etwa von dem immerfahrenden harten Kern (den man ja entsprechend im Griff haben könnte wenn man denn wollen würde..)
#
derUlukai schrieb:

Genau.. Die zündelei ging ganz sicher von den paartausend mitgereisten "eventfans" aus, und nicht etwa von dem immerfahrenden harten Kern (den man ja entsprechend im Griff haben könnte wenn man denn wollen würde..)

Ich versuche es mal sachlich.

Bei mehreren Tausend Fans auswärts ist rein rechnerisch die Möglichkeit höher, dass jemand ne Fackel anreisst oder gar Leuchtspur ballert.
Man hat dann einfach mehr Menschen, mehr Mitläufer, mehr Profilneurotiker, es ist schlicht und einfach unüberschaubarer.
Früher hast du das einfach viel rascher gesehen, wer was tat, wenn du mit 500 Leuten in Leverkusen warst, anstatt mit 5000.
Und es sind im Gegensatz zu deinem festgefügten Weltbild keineswegs nur Ultras, die so was machen.

Beispiel: In Hannover hat zwei Meter entfernt von mir einer ne Fackel angerissen, der sie dann nach deutlichen Worten von Umstehenden kleinlaut auf dem Boden entsorgt hat. Und glaub mir, der hat mit UF nix am Hut gehabt.
War auch ziemlich weit oben im Block - wie hätte denn da jemand von der UF einschreiten sollen?
#
derUlukai schrieb:

Genau.. Die zündelei ging ganz sicher von den paartausend mitgereisten "eventfans" aus, und nicht etwa von dem immerfahrenden harten Kern (den man ja entsprechend im Griff haben könnte wenn man denn wollen würde..)

Ich versuche es mal sachlich.

Bei mehreren Tausend Fans auswärts ist rein rechnerisch die Möglichkeit höher, dass jemand ne Fackel anreisst oder gar Leuchtspur ballert.
Man hat dann einfach mehr Menschen, mehr Mitläufer, mehr Profilneurotiker, es ist schlicht und einfach unüberschaubarer.
Früher hast du das einfach viel rascher gesehen, wer was tat, wenn du mit 500 Leuten in Leverkusen warst, anstatt mit 5000.
Und es sind im Gegensatz zu deinem festgefügten Weltbild keineswegs nur Ultras, die so was machen.

Beispiel: In Hannover hat zwei Meter entfernt von mir einer ne Fackel angerissen, der sie dann nach deutlichen Worten von Umstehenden kleinlaut auf dem Boden entsorgt hat. Und glaub mir, der hat mit UF nix am Hut gehabt.
War auch ziemlich weit oben im Block - wie hätte denn da jemand von der UF einschreiten sollen?
#
reggaetyp schrieb:

n Hannover hat zwei Meter entfernt von mir einer ne Fackel angerissen, der sie dann nach deutlichen Worten von Umstehenden kleinlaut auf dem Boden entsorgt hat.


ein für due deutlichen Worte
#
Brodowin schrieb:

Es wurden 100%ig interne Konsequenzen gezogen. Nur werden diese Konsequenzen nicht im Internet bekannt gegeben.  

Und genau das ist der Punkt, wieso so viele nicht an die Konsequenzen glauben!
#
Basaltkopp schrieb:

Brodowin schrieb:

Es wurden 100%ig interne Konsequenzen gezogen. Nur werden diese Konsequenzen nicht im Internet bekannt gegeben.  

Und genau das ist der Punkt, wieso so viele nicht an die Konsequenzen glauben!


Ich glaube auch nicht daran, dass die Maßnahmen ausreichend sein werden. Die Gruppe ist ja auch zu heterogen und die Leute haben ihren teils eigenen Kopf.

Letztlich ist es so, dass die Ultras Kritik an andere öffentlich äußert und zwar direkt nach einem Vorfall. Und das auch mit aller Härte. Gleichzeitig agiert man selbst immer im Geheimen und Internen. Das ist für sich auch nicht verwerflich, aber ich finde das Verhalten der UF eben doppelzüngig und unglaubwürdig für zumindest Außenstehende.

Und Kritik an der fehlenden öffentlichen Aufarbeitung anderer Gruppen würde ab sofort genau mit dem Hinweis auf das eigene Verhalten abgewiesen werden.
#
Basaltkopp schrieb:

Brodowin schrieb:

Es wurden 100%ig interne Konsequenzen gezogen. Nur werden diese Konsequenzen nicht im Internet bekannt gegeben.  

Und genau das ist der Punkt, wieso so viele nicht an die Konsequenzen glauben!


Ich glaube auch nicht daran, dass die Maßnahmen ausreichend sein werden. Die Gruppe ist ja auch zu heterogen und die Leute haben ihren teils eigenen Kopf.

Letztlich ist es so, dass die Ultras Kritik an andere öffentlich äußert und zwar direkt nach einem Vorfall. Und das auch mit aller Härte. Gleichzeitig agiert man selbst immer im Geheimen und Internen. Das ist für sich auch nicht verwerflich, aber ich finde das Verhalten der UF eben doppelzüngig und unglaubwürdig für zumindest Außenstehende.

Und Kritik an der fehlenden öffentlichen Aufarbeitung anderer Gruppen würde ab sofort genau mit dem Hinweis auf das eigene Verhalten abgewiesen werden.
#
SGE_Werner schrieb:

Letztlich ist es so, dass die Ultras Kritik an andere öffentlich äußert und zwar direkt nach einem Vorfall. Und das auch mit aller Härte.

Falls du da Personen der Legislative und der Exekutive meinst:
Das sind Staatsdiener. Mandatsträger. Personen, deren Beruf es ist, die Demokratie zu schützen, die einen Eid ablegten.
Die sind in der Pflicht, der Öffentlichkeit Informationen über ihr Handeln zukommen zu lassen, die MÜSSEN bestimmte Tätigkeiten von der Öffentlichlichkeit legitimieren lassen.
Die UF ist von niemand gewählt, hat keine Aufgabe in der Exekutive geschweige denn ein öffentliches Mandat oder dergleichen.
Ständig den Innenminister oder die Polizei und deren Handlungen mit denen einer Ultragruppe zu vergleichen und gleiche Pflichten einzufordern, ist einfach grundfalsch.
#
Es ist aber keine homogene Gruppe, sondern ein vielfältiger Zusammenschluß von Untergruppen mit teils sehr eigener Richtung.
#
maobit schrieb:

Es ist aber keine homogene Gruppe, sondern ein vielfältiger Zusammenschluß von Untergruppen mit teils sehr eigener Richtung.


Dann ist das übernehmen der Verantwortung also völlig wertlos?

Wer hat da Verantwortung übernommen?
Welche kleine Gruppe?

Mir ist bewusst was du sagen willst aber wer seine Strukturen nicht öffentlich macht, sich als Gruppe so wichtig nimmt muss auch in so einer Situation geschlossen stehen und Konsequenzen gemeinsam tragen.

Warum muss bzw soll ich in solchen Situationen plötzlich das Individuum sehen wo sie ansonsten so viel Wert auf die Gruppe legen?

Sorry nicht mein Ding. Für mich wäre ein FREIWILLIGER Verzicht der ultras ein sichtbares Zeichen.


#
derUlukai schrieb:

Genau.. Die zündelei ging ganz sicher von den paartausend mitgereisten "eventfans" aus, und nicht etwa von dem immerfahrenden harten Kern (den man ja entsprechend im Griff haben könnte wenn man denn wollen würde..)

Ich versuche es mal sachlich.

Bei mehreren Tausend Fans auswärts ist rein rechnerisch die Möglichkeit höher, dass jemand ne Fackel anreisst oder gar Leuchtspur ballert.
Man hat dann einfach mehr Menschen, mehr Mitläufer, mehr Profilneurotiker, es ist schlicht und einfach unüberschaubarer.
Früher hast du das einfach viel rascher gesehen, wer was tat, wenn du mit 500 Leuten in Leverkusen warst, anstatt mit 5000.
Und es sind im Gegensatz zu deinem festgefügten Weltbild keineswegs nur Ultras, die so was machen.

Beispiel: In Hannover hat zwei Meter entfernt von mir einer ne Fackel angerissen, der sie dann nach deutlichen Worten von Umstehenden kleinlaut auf dem Boden entsorgt hat. Und glaub mir, der hat mit UF nix am Hut gehabt.
War auch ziemlich weit oben im Block - wie hätte denn da jemand von der UF einschreiten sollen?
#
reggaetyp schrieb:

derUlukai schrieb:

Genau.. Die zündelei ging ganz sicher von den paartausend mitgereisten "eventfans" aus, und nicht etwa von dem immerfahrenden harten Kern (den man ja entsprechend im Griff haben könnte wenn man denn wollen würde..)

Ich versuche es mal sachlich.

Bei mehreren Tausend Fans auswärts ist rein rechnerisch die Möglichkeit höher, dass jemand ne Fackel anreisst oder gar Leuchtspur ballert.
Man hat dann einfach mehr Menschen, mehr Mitläufer, mehr Profilneurotiker, es ist schlicht und einfach unüberschaubarer.
Früher hast du das einfach viel rascher gesehen, wer was tat, wenn du mit 500 Leuten in Leverkusen warst, anstatt mit 5000.
Und es sind im Gegensatz zu deinem festgefügten Weltbild keineswegs nur Ultras, die so was machen.

Beispiel: In Hannover hat zwei Meter entfernt von mir einer ne Fackel angerissen, der sie dann nach deutlichen Worten von Umstehenden kleinlaut auf dem Boden entsorgt hat. Und glaub mir, der hat mit UF nix am Hut gehabt.
War auch ziemlich weit oben im Block - wie hätte denn da jemand von der UF einschreiten sollen?


Das Schreiben nach den Vorfällen in Mailand lässt allerdings den Schluss zu, dass man weiß wer es war.
#
maobit schrieb:

Es ist aber keine homogene Gruppe, sondern ein vielfältiger Zusammenschluß von Untergruppen mit teils sehr eigener Richtung.


Dann ist das übernehmen der Verantwortung also völlig wertlos?

Wer hat da Verantwortung übernommen?
Welche kleine Gruppe?

Mir ist bewusst was du sagen willst aber wer seine Strukturen nicht öffentlich macht, sich als Gruppe so wichtig nimmt muss auch in so einer Situation geschlossen stehen und Konsequenzen gemeinsam tragen.

Warum muss bzw soll ich in solchen Situationen plötzlich das Individuum sehen wo sie ansonsten so viel Wert auf die Gruppe legen?

Sorry nicht mein Ding. Für mich wäre ein FREIWILLIGER Verzicht der ultras ein sichtbares Zeichen.


#
Aus welcher Gruppe die Aktion gestartet wurde, dürfte den anderen Gruppen bekannt sein. Das heißt nicht, dass das öffentlich abgehandelt wird, wozu ich auch keine Verpflichtung sehe, wenn entsprechende Stellen der Eintracht eingebunden werden.
#
Aus welcher Gruppe die Aktion gestartet wurde, dürfte den anderen Gruppen bekannt sein. Das heißt nicht, dass das öffentlich abgehandelt wird, wozu ich auch keine Verpflichtung sehe, wenn entsprechende Stellen der Eintracht eingebunden werden.
#
Wenn es wirklich stimmt, dass man den Deppen die Dauerkarten abgenommen hat, wäre das schon ein sehr gutes Signal!
#
Wenn es wirklich stimmt, dass man den Deppen die Dauerkarten abgenommen hat, wäre das schon ein sehr gutes Signal!
#
Ja, finde ich auch.
#
reggaetyp schrieb:

derUlukai schrieb:

Genau.. Die zündelei ging ganz sicher von den paartausend mitgereisten "eventfans" aus, und nicht etwa von dem immerfahrenden harten Kern (den man ja entsprechend im Griff haben könnte wenn man denn wollen würde..)

Ich versuche es mal sachlich.

Bei mehreren Tausend Fans auswärts ist rein rechnerisch die Möglichkeit höher, dass jemand ne Fackel anreisst oder gar Leuchtspur ballert.
Man hat dann einfach mehr Menschen, mehr Mitläufer, mehr Profilneurotiker, es ist schlicht und einfach unüberschaubarer.
Früher hast du das einfach viel rascher gesehen, wer was tat, wenn du mit 500 Leuten in Leverkusen warst, anstatt mit 5000.
Und es sind im Gegensatz zu deinem festgefügten Weltbild keineswegs nur Ultras, die so was machen.

Beispiel: In Hannover hat zwei Meter entfernt von mir einer ne Fackel angerissen, der sie dann nach deutlichen Worten von Umstehenden kleinlaut auf dem Boden entsorgt hat. Und glaub mir, der hat mit UF nix am Hut gehabt.
War auch ziemlich weit oben im Block - wie hätte denn da jemand von der UF einschreiten sollen?


Das Schreiben nach den Vorfällen in Mailand lässt allerdings den Schluss zu, dass man weiß wer es war.
#
Na klar.

Ich wollte nur mit einfachen Worten erklären: Je mehr Leute, desto unübersichtlicher und desto mehr Leutchen, die auch mal ein Bengalo in der Hand halten wollen.

Eigentlich recht simpel.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!