Profile square

Biotic

5327

#
Bei all den Gedankenspielen sei gesagt, was schon häufiger gesagt wurde: ein zweiter Kostic wäre für unser Defensivspiel nicht unbedingt förderlich; heisst: die Anforderungen an den RAV sind anders, als die Anforderungen an Kostic.
Wir brauchen jemanden, dessen Stärken es sind die rechte Seite defensiv zuzumachen. Der aber in der Lage ist, sich offensiv einzuschalten. Besonders wichtig ist hier die taktische Disziplin; insbesondere um Kostics Ausflüge, die wir zweifelsohne brauchen, abzufedern.

Leider sehe ich diesen Spieler bei uns nicht im Kader. Entweder fehlt die taktische Disziplin, das defensive Stellungsspiel oder die Passgenauigkeit in der Vorwärtsbewegung.

Auf dieser Position sehe ich das meiste Potential die Qualität der Mannschaft zu verbessern; das Problem: ein fünfter Rechtsverteidiger wird wohl nicht verpflichtet werden.
#
Schwaelmer_86 schrieb:

Bei all den Gedankenspielen sei gesagt, was schon häufiger gesagt wurde: ein zweiter Kostic wäre für unser Defensivspiel nicht unbedingt förderlich; heisst: die Anforderungen an den RAV sind anders, als die Anforderungen an Kostic.

Natuerlich muss die Balance stimmen. Momentan sind wir halt doch sehr ausrechenbar, eigentlich unglaublich, dass Kostic dennoch oft so aufspielt. Wenn man auf Rechts auch jemanden haette, der wie Kostic offensiv ne Waffe ist, dann hat der Trainer der gegnerischen Mannschaft ein Problem. Heisst nicht, dass alle nach Vorne rennen und wir dann ausgekontert werden, aber wir koennten schwerer zu verteidigen sein.
Ich bin sicher Glasner wuerde das passende defensive Konzept finden, um die Balance zu wahren und von der offensiven Flexibilitaet zu profitieren.
#
Biotic schrieb:

Ich wuerd mir so wuenschen, dass Glasner es irgendwie schafft Barkok in einen zweiten Kostic zu transformieren. Weiss nicht, ob man ihm noch das noetige Defensiv-Verhalten antrainieren kann, aber offensiv hat er schon super Anlagen. Waer schade, wenn man statt dessen seinen Vertrag auslaufen laesst, weil im MF zu viel Konkurrenz ist und es nicht mal versucht.


Da habe ich die Hoffnung leider aufgegeben.
Es wird seine Gründe haben warum Barkok unter dem dritten Eintracht-Trainer den Durchbruch nicht endgültig packt. Es flackert immer mal wieder auf bei ihm, dann macht er 2-3 gute Spiele, danach verebbt das ganze aber wieder.
Es ist sehr schade, Barkok bringt alles mit.
Er scheint auch ein cleverer Typ zu sein, irgendwas sorgt aber dafür das er das mentale Niveau nicht hoch halten kann. Toure hat exakt das gleiche Problem.
Wenn sich das über Jahre hinweg nicht ändert muß man schon überlegen ob das ganze noch Sinn macht.
#
Naja, Aymen ist ja immernoch erst 23. Wenn ich dran denke, wie ich in dem Alter drauf war

Man hofft halt, dass die Vertragssituation doch zu etwas mehr Ernsthaftigkeit fuehrt... und es vielleicht doch noch "Klick" macht...
#
Anfänger schrieb:

Trotzdem schiebe ich keinen Hals, denn die Entwicklung der Mannschaft zeigt eindeutig nur in eine Richtung - nämlich nach oben. Ich habe viele ideenreiche Pässe, richtig gute Laufwege und teilweise schöne Dribblings gesehen, die man noch vor Wochen der Truppe nicht zugetraut und nicht für möglich gehalten hätte. Zu Schade nur, dass wir über Rechts nicht annähernd so gefährlich wie über Links sein können. Ich bin aber zuversichtlich, dass Glasner in der "Winter-Vorbereitungsphase" an diesem Problem arbeiten und eine gute Lösung finden wird.


Die rechte Seite ist unsere größte Baustelle, noch vor einem Stürmer. Ich würde alles Geld das wir haben zusammenkratzen und für diese Position einen Spieler mit gehobenen Niveau kaufen oder leihen mit KO.
Ich hatte immer die Hoffnung das man sich Barkok für diese Position heranziehen kann. Leider war die Hoffnung mal wieder vergebens, keine Ahnung warum er nicht mehr für den Kader nominiert wird. Hauge scheint sich links deutlich wohler zu fühlen und Fabio Blanco scheint man wohl auch nicht auf RA zu sehen, mangels Schnelligkeit.
Chandler macht seine Sache zwar einigermaßen ordentlich aber eine Dauerlösung kann das nicht sein, gleiches gilt für den Rest (Da Costa, Durm, Toure).
Wenn man auf rechts einen Spieler hätte der wenigstens annähernd auf Kostic-Niveau spielen könnte wäre das fantastisch. Diese Erkenntnis ist allerdings nicht neu.... ich hoffe wir machen da was in der Winterpause.
#
Diegito schrieb:
Die rechte Seite ist unsere größte Baustelle, noch vor einem Stürmer. Ich würde alles Geld das wir haben zusammenkratzen und für diese Position einen Spieler mit gehobenen Niveau kaufen oder leihen mit KO.
Ich hatte immer die Hoffnung das man sich Barkok für diese Position heranziehen kann. Leider war die Hoffnung mal wieder vergebens, keine Ahnung warum er nicht mehr für den Kader nominiert wird. Hauge scheint sich links deutlich wohler zu fühlen und Fabio Blanco scheint man wohl auch nicht auf RA zu sehen, mangels Schnelligkeit.
Chandler macht seine Sache zwar einigermaßen ordentlich aber eine Dauerlösung kann das nicht sein, gleiches gilt für den Rest (Da Costa, Durm, Toure).
Wenn man auf rechts einen Spieler hätte der wenigstens annähernd auf Kostic-Niveau spielen könnte wäre das fantastisch. Diese Erkenntnis ist allerdings nicht neu.... ich hoffe wir machen da was in der Winterpause.

Da gehe ich mit. Rechts ist schlimm.

Ich wuerd mir so wuenschen, dass Glasner es irgendwie schafft Barkok in einen zweiten Kostic zu transformieren. Weiss nicht, ob man ihm noch das noetige Defensiv-Verhalten antrainieren kann, aber offensiv hat er schon super Anlagen. Waer schade, wenn man statt dessen seinen Vertrag auslaufen laesst, weil im MF zu viel Konkurrenz ist und es nicht mal versucht.

Gonzo scheint Selbstvertrauen getankt zu haben und ich wuerd ihn jetzt mal gerne mehr sehen, damit man beurteilen kann, ob man im Sturm ueberhaupt noch ne grosse Baustelle hat.

#
Im Ansatzt hat man in der zweiten Hz gesehen, wie es eigentlich aussehen sollte und was uns erwartet, wenn das Team mal richtig eingespielt ist. Das kann nach der Winterpause schon recht nett werden, aber bis zur Winterpause wird es vermutlich recht schwere Kost.

Klingt zwar abgedroschen, aber gerade in Offensivspiel sind Automatismen und Laufwege halt wichtig. Jetzt fliegen die Stammspieler wieder um den Globus, dann EL - das macht es halt schwieriger.

Da muss man einfach realistischer sein, ist halt einfach irgendwas ins Forum zu schreiben und zu fordern, so laeuft es aber in der Praxis nicht.
#
Mir tut der Kerl nur leid. In den Videos hat man ja gesehen, was er kann. Die absolute Verunsicherung. Er möchte keine Fehler machen und macht sie gerade deshalb. In seinem Gesicht steht die pure Verzweiflung und Ratlosigkeit. Ich hoffe, irgendjemand kann ihm helfen, den Knoten zu lösen.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Mir tut der Kerl nur leid. In den Videos hat man ja gesehen, was er kann. Die absolute Verunsicherung. Er möchte keine Fehler machen und macht sie gerade deshalb. In seinem Gesicht steht die pure Verzweiflung und Ratlosigkeit. Ich hoffe, irgendjemand kann ihm helfen, den Knoten zu lösen.

Ach was, alles nur Absicht, damit wir ihn dann guenstig kaufen koennen

Ich glaube, wenn nicht mehr so grosser Druck auf ihm lastet den entscheidenden Treffer zu machen, weil das gesamte Team jetzt ins Rollen kommt, dann kann er befreiter aufspielen. Ob es dann fuer die BL langen wird, muss Glasner entscheiden. Wenn er irgendwo in die Spur kommen koennte, dann gerade in nem Team, wo das Binnenklima stimmt. Hat sich ja auch fuer Hauge gefreut und ist mit den anderen zum Jubeln von der Bank gesprintet.
#
FAZ

https://m.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/eintracht-frankfurt-niederlage-gegen-den-vfl-bochum-17601978.html
Absturz tief im Westen
Die Wankelmütigkeit der Eintracht ist derzeit die einzige Konstante in diesem Fußball-Herbst. Und sie wirft Fragen auf. Die Frankfurter brauchen eine schnelle, nachhaltige Kurskorrektur.
#
Kicker

https://www.kicker.de/jetzt-hoeren-die-neue-kmd-folge-mit-marco-russ-754155/artikel
Die neue KMD-Folge mit Marco Russ (Podcast)
Über den Rauswurf von Mark van Bommel in Wolfsburg wird in der neuen Folge natürlich ausführlich mit kicker-Reporter Thomas Hiete gefachsimpelt. Außerdem gibt sich mit Marco Russ eine echte Eintracht-Legende – und ein Ex-Wolf – die Ehre, um unter anderem über seinen neuen Job als Analyst in Frankfurt, die Schockdiagnose Hodenkrebs und den historischen Pokalsieg mit den Hessen zu sprechen.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Wuschelblubb schrieb:

Die Ausgangslage war quasi historisch gut. Wir waren im TV-Gelder-Ranking bis auf Rang 5 geklettert


Vielleicht ist es einfach viel schwerer, viel Geld gut im oberen Regal zu investieren…Niemand weiß ja, wer uns alles abgesagt hat, wir sehen ja nur das Resultat. Da wir uns einen guten Ruf für die Wertentwicklung von Talenten erarbeitet haben, wollte man diesmal vielleicht einen Schritt weiter gehen, hat sich aber viele Absagen geholt. Ich weiß, dass ist pure Spekulation, aber ich kann mich einfach nicht damit abfinden, dass die Verantwortlichen etwas übersehen, was sogar ich sehe…

Dass wir einige Absagen bekommen haben, halte ich durchaus für realistisch. Ich denke das Interesse an Spielern wie Carlos Vinícius, Khéphren Thuram und Randal Kolo Muani darf man als gegeben annehmen. Gerade die beiden erst genannten waren wohl wirtschaftlich nicht möglich. Bei Letzterem wäre man wohl nur dann bereit gewesen, wenn er günstig zu haben gewesen wäre.
Die Gerüchte über Ritsu Doan und Valentino Lazaro sind ja auch immer wieder aufgekommen, weshalb ich denke, dass man zumindest mal nachgefragt hat. Beide haben schließlich zuletzt als Leihspieler in der Bundesliga gespielt (d.h. sie kennen die Liga) und beide würden eine schon länger existierende Lücke schließen.

Am Ende sind drei durch anderweitige Wechsel bzw. Vertragsverlängerung vom Markt.
Bei Randal Kolo Muani scheint man auf einen ablösefreien Wechsel im Sommer zu hoffen und Ritsu Doan könnte im Winter nochmal ein Thema werden.

Aber ja, kurz zusammengefasst: Ich denke, man hat sich einige Absagen im Sommer eingehandelt und am Ende teilweise ein paar Notlösungen präsentiert.
#
Bin da ganz bei dir. Wir wollen nicht mehr in die Breite investieren und sind bei den Top-Transfers dann wirtschaftlich eben doch noch nicht auf dem Level der Konkurrenten um die Spieler. Auch wenn wir einen Sprung nach vorne gemacht haben.
#
Es wird nicht "die eine Lösung" geben.

Wenn die Jungs nicht wach und mit Überzeugung auf dem Platz steht, wird uns jeder in der Bundesliga schlagen. Denn Mentalität schlägt Qualität, wie es der Kicker heute so schön schreibt. Rode hat es auch vorzüglich beschrieben.

Ein paar Prozentpunkte weniger und du verlierst in der Bundesliga, das ist mE nichts neues und betrifft im Grunde jedes Team, selbst die Bayern, die keinen Ball und keinen Zweikampf verloren geben. Der pure Wille + deren spielerische Qualität macht sie so stark. Wenn ersteres fehlt, verlieren sie chancenlos in Mainz.

Insofern kann sich auch bei uns die Qualität erst zeigen, wenn mit Überzeugung, Willen und vollen Einsatz "gearbeitet" wird. Ist das nicht der Fall, hilft kein neuer Spieler, da hilft dann gar nichts.

Was auch immer da los ist, es liegt in der Verantwortung des Trainers das schnell herauszufinden, selbstverständlich trägt er hier einen entscheidenden Anteil.
#
Der Fehler, der Toure so frueh im Spiel unterlaufen ist, hatte seinen Anteil an der Niederlage.

Wenn er einen guten Tag hat spielt er echt klasse, aber leider hat er echt ab und an schlimme Aussetzer.

Da kann auch Glasner wohl letzenendes nur auf Durm setzen, weil Timmy zu offensiv denkt.

Mit Durm ist unser Offensivspiel dann aber wieder zu linkslastig, weil er defensiv solide aber nicht unbedingt offensiv der Bringer ist.

Also dann doch lieber Vierekette ? Dann fehlt Hasebe, der als Libero meisst doch ne Klasse besser ist als auf DM. Und Jakic, Rode und Sow sind momentan schon wichtig fuer unser Spiel, wen dann fuer Hase draussenlassen?

Unser Kader ist fast gut aber momentan sind halt zwei wichtige Positionen suboptimal besetzt. Ich bin sicher Glasner hat das auch schon herausgefunden, aber was will er denn in der Praxis machen ?

Ein Danny in Top-Form wuerde uns sicher helfen, aber der ist ja auch voellig verunsichert. Und ich vermute Blanco kann uns noch nicht helfen - wenn er wirklich schon ueberragend in der A-Jugend waere, dann wuerden sich die Verantwortlichen sicher trauen ihn mal einzuwechseln.
#
Es geht da mehr darum, dass man in Negativspiralen kommen kann, aus denen man sich dann nicht so ohne weiteres befreien kann. Insbesondere wenn dann noch andere Faktoren dazukommen, wie der Verlust vom Rekord-Goalgetter, neuer Trainer, usw.

Du stellst es so hin, als ob das ne Sache ist, die voellig isoliert ist und die man nach ner Weile einfach abbarbeitet. In der Praxis ist das Selbstvertrauen aber erstmal angeknackst und wenn dann Niederlagen dazukommen, wie gegen Schalke und die verpasste CL, dann scheint sich der Rattenschwanz eben bis zur Pokalblamage hingezogen zu haben, der dann weitere ungute Ergebnisse folgten, bis jetzt endlich auch mal Siege eingefahren werden konnten.

Aber im Endeffekt sind es doch viele Stammspieler, die auf dem Weg in die CL waren und jetzt auf einmal um den Abstieg spielen...

#
Sehe es zum Teil anders. Genau dafür is ein Übungsleiter ja dann da. Es gibt welche die kommen genau über die Teamgeist Ebene und anscheinend klappt es mit ihm nicht. Willst jetzt mit dem Gegurke bis zu Spieltag 24 warten??
Es muss analysiert werden wieso die nicht mehr kicken können und wieso nicht die Basics abrufen und das muss der Vorstand zügig machen. Dazu müssten Impulse der Mentalitätsspieler (Hinti, Trapp, Rode) kommen. Ein weiter so führt gnadenlos in Liga 2
#
Ich poste dazu mal, was ich im OG-Thread geschrieben habe. Und ich glaube man hat das Mental-Problem einfach unterschaetzt, anders kann ich es mir auch nicht erklaeren. Die Frage is, ob nur Siege helfen das Selbstvertrauen wiederzufinden und als Team zu spielen, oder ob es da noch andere Moeglichkeiten gibt. Wir koennen scheinbar nicht gewinnen, solange nicht jeder 110% gibt und jeder fuer den anderen da ist. Und da muessen auch die Fuehrungsspieler voran gehen.

Nachdem Huetter und Bobic ihre Plaene oeffentlich gemacht hatten, haben wir auf einem CL-Platz liegend in 6 Spielen nur noch 7 Punkte geholt.

Diese Saison sind es in 13 Pflichtspielen bisher 15 Punkte.

Am Punkteschnitt hat sich also nicht gross was geaendert, 1.16 vs 1.15.

Leipzig von 2 auf 6.
BMG von 8 auf 12.
Wolfsburg von 4 auf 9.
Trainerwechsel muessen nicht automatisch positiv sein.

Ich denke in der Mannschaft ist irgendetwas zerbrochen, sie zeigt nicht mehr den Spirit, der sie auf einen CL-Platz gehievt hat. Der unbedingte Wille und der Glaube an sich selbst fehlt einfach.

Wir haben aus den ersten 8 Pflichtspielen nur 5 Punkte geholt, aus den letzten 5 haben wir 9 Punkte geholt. Leider sind dabei die Ausschlaege in den Leistungen extrem. Superspiele gegen starke Gegner und verkacken gegen vermeintlich schwaechere Gegner.

Glasner muss jetzt auch gegen schwache Gegner Loesungen finden. Aber das Mentale Problem in der Mannschaft hat Huetter verbockt. Wie Rode damals sagte...

„Was ist eigentlich los? Wir spielen die beste Saison der Eintracht-Geschichte - und alle gehen weg. Was bringt die Zukunft?“, führte Rode aus: „Diese Faktoren spielen unterbewusst eine Rolle. Man versucht, das zu verdrängen, schafft es aber nicht, das komplett außen vor zu lassen.“
#
Nachdem Huetter und Bobic ihre Plaene oeffentlich gemacht hatten, haben wir auf einem CL-Platz liegend in 6 Spielen nur noch 7 Punkte geholt.

Diese Saison sind es in 13 Pflichtspielen bisher 15 Punkte.

Am Punkteschnitt hat sich also nicht gross was geaendert, 1.16 vs 1.15.

Leipzig von 2 auf 6.
BMG von 8 auf 12.
Wolfsburg von 4 auf 9.
Trainerwechsel muessen nicht automatisch positiv sein.

Ich denke in der Mannschaft ist irgendetwas zerbrochen, sie zeigt nicht mehr den Spirit, der sie auf einen CL-Platz gehievt hat. Der unbedingte Wille und der Glaube an sich selbst fehlt einfach.

Wir haben aus den ersten 8 Pflichtspielen nur 5 Punkte geholt, aus den letzten 5 haben wir 9 Punkte geholt. Leider sind dabei die Ausschlaege in den Leistungen extrem. Superspiele gegen starke Gegner und verkacken gegen vermeintlich schwaechere Gegner.

Glasner muss jetzt auch gegen schwache Gegner Loesungen finden. Aber das Mentale Problem in der Mannschaft hat Huetter verbockt. Wie Rode damals sagte...

„Was ist eigentlich los? Wir spielen die beste Saison der Eintracht-Geschichte - und alle gehen weg. Was bringt die Zukunft?“, führte Rode aus: „Diese Faktoren spielen unterbewusst eine Rolle. Man versucht, das zu verdrängen, schafft es aber nicht, das komplett außen vor zu lassen.“
#
Kam fast wie befürchtet. Das Spiel gegen die Griechen war wirklich hoffnungsgebend. Da lief das Spiel und auch die Spieler. Da dachte man, vielleicht war das der Zündfunke. Dann wieder so etwas. Spielerisch ging nix und kämpferisch, mannschaftlich auch nix. Als Fan, Zuschauer ist man ratlos. Das passt nicht. Von den Neuzugängen sind bisher nur Borre und Jakic angekommen. Sie zeigen Einsatz, Willen. Alle anderen sind noch weit vom Bundesalltag entfernt. Was fast noch mehr Sorge macht, sind die Leistungen unserer bisherigen Stammspieler. Fast alle kommen im Normalfall nicht an ihre Leistungen aus den letzten Jahren heran. Da passt etwas nicht zusammen. Das ist nur eine Feststellung, nichts anderes. Sicherlich war die Zusammenstellung des Kaders vor der Saison suboptimal (wozu auch die Weitergabe von integrierten Talenten wie Zalazar gehört und dafür Verpflichtungen, die noch keinen Nachweis Ihrer Leistungsstärke liefern konnten). Das soll jetzt nicht dazu überleiten, auf den Trainer zu schiessen. Er hatte Erfolge und scheint auch OK zu sein. In Wolfsburg weinen sie Ihm schon nach und dort hatte er auch Erfolg. Aber irgendetwas fehlt bei uns. Habe vor allem das Gefühl, da weiss auf dem Platz keiner mehr, was er zu tun hat, was die anderen machen und wohin sie laufen. Die Sicherheit und das Selbstvertrauen scheint bei Einigen komplett weg zu sein.  
#
Bruno_P schrieb:

Habe vor allem das Gefühl, da weiss auf dem Platz keiner mehr, was er zu tun hat, was die anderen machen und wohin sie laufen. Die Sicherheit und das Selbstvertrauen scheint bei Einigen komplett weg zu sein.  

Muss aber sagen der Auftritt von Rode hat echt Mut gemacht. Der ist ja auch hier schon abgeschrieben gewesen, war aber der einzige, der wirklich immer ne Loesung hatte und nicht nur seine Mitspieler gut eingesetzt hat, sondern auch gezielt so gelaufen ist, dass er dem gepressten Mitspieler einen Ausweg angeboten hat.

Vielleicht werden Rode und Jakic gemeinsam den Rest der Mannschaft mitziehen koennen, wenn beide fit sind.
#
Bei allen Mannschaften, die unerwart im Tabellenkeller stehen, werden die Spieler, die nicht aufgestellt sind, von Woche zu Woche in den Augen vieler Fans immer besser. So auch bei uns und ich glaube, dass Glasner gute Gründe für seine Aufstellung hat.
Was ich aber nicht verstehe, ist das Fehlen von Aggressivität. Unter Kovac und Hütter wurde das “dem Gegner den Schneid abkaufen” kultiviert. Das vermisse ich in vielen Spielen diese Saison. Wir haben zwar beeindruckende Laufstatistiken, aber Glasner muss von der Mannschaft dringend mehr “Galligkeit” als Grundtugend einfordern.
#
mikulle schrieb:

Bei allen Mannschaften, die unerwart im Tabellenkeller stehen, werden die Spieler, die nicht aufgestellt sind, von Woche zu Woche in den Augen vieler Fans immer besser. So auch bei uns und ich glaube, dass Glasner gute Gründe für seine Aufstellung hat.
Was ich aber nicht verstehe, ist das Fehlen von Aggressivität. Unter Kovac und Hütter wurde das “dem Gegner den Schneid abkaufen” kultiviert. Das vermisse ich in vielen Spielen diese Saison. Wir haben zwar beeindruckende Laufstatistiken, aber Glasner muss von der Mannschaft dringend mehr “Galligkeit” als Grundtugend einfordern.

Sehe ich auch so. Wenn alle fuereinander da sind wie am Donnerstag, schlagen wir selbst Favoriten. Leider fehlt das in der BL voellig und da muss Glasner ansetzen. Wir haben schon echt Potential in der Mannschaft, aber machen uns das Leben selbst schwer und spielen meisst nicht als Team.
#
Er hat halt einfach kein Matchplan. Kostic soll’s richten der Rest is unterirdisch hoch 10, das langt nicht mal für 2.Liga vorne drin. Glasner sein Problem, ist absolut 0 Idee zu haben, denn irgendwas stimmt da nicht. Entweder kapiert das Team seine Vorstellungen oder ignoriert sie.
#
DeZacki86 schrieb:

Er hat halt einfach kein Matchplan. Kostic soll’s richten der Rest is unterirdisch hoch 10, das langt nicht mal für 2.Liga vorne drin. Glasner sein Problem, ist absolut 0 Idee zu haben, denn irgendwas stimmt da nicht. Entweder kapiert das Team seine Vorstellungen oder ignoriert sie.

Die Serie fing schon letzte Saison an, als Huetter und Bobic bekannt gegeben haben, dass sie von Bord gehen. Hat ja selbst Rode bestaetigt, dass das die Spieler getroffen hat - CL vor Augen und alle gehen?

Wir sind dann in eine negative Spirale reingerauscht und das macht es jetzt eben noch einen Tick schwieriger. Glasner kann nix dafuer, dass Toure so eine unterirdische erste Halbzeit gespielt hat. Allerdings konnte er davon ausgehen, dass Bochum sich auf unser Spiel einstellt. Vielleicht haette man Bochum mehr den Ball ueberlassen sollen und selbst auf Konter setzen. Aber es ist muessig das zu diskutieren, weil man halt nicht weiss, ob das geklapp haette. Denke wenn der Elfer reingeht, haetten wir das Spiel auch so umgebogen.
#
Biotic schrieb:

Bei Wolfsburg zeigte sich, welchen Anteil OG am Erfolg hatte. Da lief es ja auch erst super und dann immer schlechter, desto mehr der OG Fussball dem Bommel Fussball gewichen ist.

Wenn ich einige Kommentare hier lese, dann muss ich echt kotzen. Ist wahrscheinlich ein unliebsamer Nebeneffekt des Erfolges, dass Leute angezogen werden, die nicht besser als Bayern-Kunden sind.

Wer jetzt schon den Kopf des Trainers fordert, der sollte sich doch ernsthaft nen anderen Verein suchen. Klar, da kann man schoen mal Dampf ablassen und ein bischen rumkrakeelen, aber eigentlich sollte man als Fan seinen Verein ja auch unterstuetzen, wenn es mal nicht so laeuft. Ich bin auch echt angefressen - aber mal ganz ehrlich, einige Kommentare hier sind noch viel schlechter, als das Spiel es jemals sein koennte.

Und wenn die Jungs sich dann im Laufe der Saison besser eingespielt haben und den Fussball, den Glasner fordert auch umsetzen, dann verkriechen sich die meissten Kritiker wieder unter nen Stein und lauern nur darauf, dass es mal wieder nicht laeuft. Nur ganz wenige haetten dann die Eier einzugestehen, dass sie Unrecht hatten und zu ungeduldig waren.

Kritik zu aeussern ist nach den Leistungen gerade in der BL ja verstaendlich. Aber was einige hier an Spruechen raushauen, da bleibt einem echt die Spucke weg.


Ok dann halt lieber noch 10 Spieltage warten und immer mehr Punkte Rückstand aufbauen, um wenigstens noch Relegation zu spielen.
Und immer wieder diese ja dann geht doch zu den Bauern oder Oxxen... aber naja... wir reden nochmal in 5 Spieltagen .. mal gucken ob du den Verantwortlichen immer noch Zeit gibst .. oder wann darf man das sagen ohne gesagt zu bekommen geh doch zu den Bauern..?
#
Creepa schrieb:

Ok dann halt lieber noch 10 Spieltage warten und immer mehr Punkte Rückstand aufbauen, um wenigstens noch Relegation zu spielen.
Und immer wieder diese ja dann geht doch zu den Bauern oder Oxxen... aber naja... wir reden nochmal in 5 Spieltagen .. mal gucken ob du den Verantwortlichen immer noch Zeit gibst .. oder wann darf man das sagen ohne gesagt zu bekommen geh doch zu den Bauern..?

Es ist halt einfach so, dass du als Fan hier fordern kannst, was du willst und du keinerlei Verantwortung hast, wenn das dann nicht hinhaut. Dass du hier im Nachhinein kritisieren kannst, bekanntermassen weiss man es hinterher immer besser. Die Verantwortlichen haben diesen Luxus aber nicht. Da stellt OG die selbe Elf, damit diese sich einspielen kann und mehr Sicherheit gewinnt. Vor dem Spiel haetten dass 90% unterschrieben. Nach dem Spiel fordern jetzt 90% den Kopf von Glasner.
Oder man muesste endlich auf Ache oder Blanco setzen... geht es in die Hose, fordern wieder 90% den Kopf von Glasner. Oder er soll doch bitte Younes begnadigen, weil mit ihm wird es ja besser...

Natuerlich ist man in der BL unter Ergebnissdruck und muss irgendwann auch Konsequenzen ziehen. Natuerlich sind wir alle gefrustet, dass es nach jeder mutmachenden Partie gleich wieder einen Rueckschlag gibt. Aber ist es wirklich zu viel verlangt die Kirche im Dorf zu lassen und ein bischen mehr Geduld aufzubringen ?
#

Das Glasner ein richtig guten ist bezwifle ich nicht einmal, aber es passt offensichtlich nicht zu uns und/oder dem ihm zur Verfügung gestellten Kader,

Ich vermute, daß er eine zu komplizierte Denkweise bzw. Spielphilosophie hat. Das war bereits in Wolfsburg schon so gewesen, da war es am Anfang auch katastrophal und dann hat es klick gemacht.
#
steffm1 schrieb:

Ich vermute, daß er eine zu komplizierte Denkweise bzw. Spielphilosophie hat. Das war bereits in Wolfsburg schon so gewesen, da war es am Anfang auch katastrophal und dann hat es klick gemacht.

So isses halt, muss eben klick machen und das braucht seine Zeit. Ich dachte wir wollen vorankommen und dazu braucht es eben auch einen richtig guten Trainer.
Nur mit Kampf iss nicht mehr als Mittelfeld drin. Allerdings geht es ohne Kampf schnell gen Abstieg. Gegen die Griechen ist jeder fuer seinen Mitspieler eingesprungen und hat sich angeboten, heute war das wieder nix. Allerdings haben wir uns halt auch sauschnell und saudumm das Tor gefangen... das macht es nicht einfacher.
#
ThePaSch schrieb:

Glasner raus.

Nur Platz 15 ist das Ziel.


Dann ist er doch voll im soll.

Nee mal im Ernst. Wir sind unter Hütter auch erstmal schlecht gestartet. Und bis ihn am Ende alle vom Hof jagen wollten gabs dazwischen ja auch 1-2 Erfolgserlebnisse.
Zeit bis zum Winter sollte man OG sicherlich geben. Ich find auch van Bommels Rauswurf ziemlich überhastet. Die sind bombastisch gestartet. Aber so ist das wohl heutzutage. Wer’s mag…

Ich bin insgesamt ziemlich entspannt. Allerdings müssen wir diese Saison den Blick sicherlich nicht mehr nach weit oben richten..
#
Bei Wolfsburg zeigte sich, welchen Anteil OG am Erfolg hatte. Da lief es ja auch erst super und dann immer schlechter, desto mehr der OG Fussball dem Bommel Fussball gewichen ist.

Wenn ich einige Kommentare hier lese, dann muss ich echt kotzen. Ist wahrscheinlich ein unliebsamer Nebeneffekt des Erfolges, dass Leute angezogen werden, die nicht besser als Bayern-Kunden sind.

Wer jetzt schon den Kopf des Trainers fordert, der sollte sich doch ernsthaft nen anderen Verein suchen. Klar, da kann man schoen mal Dampf ablassen und ein bischen rumkrakeelen, aber eigentlich sollte man als Fan seinen Verein ja auch unterstuetzen, wenn es mal nicht so laeuft. Ich bin auch echt angefressen - aber mal ganz ehrlich, einige Kommentare hier sind noch viel schlechter, als das Spiel es jemals sein koennte.

Und wenn die Jungs sich dann im Laufe der Saison besser eingespielt haben und den Fussball, den Glasner fordert auch umsetzen, dann verkriechen sich die meissten Kritiker wieder unter nen Stein und lauern nur darauf, dass es mal wieder nicht laeuft. Nur ganz wenige haetten dann die Eier einzugestehen, dass sie Unrecht hatten und zu ungeduldig waren.

Kritik zu aeussern ist nach den Leistungen gerade in der BL ja verstaendlich. Aber was einige hier an Spruechen raushauen, da bleibt einem echt die Spucke weg.
#
Übrigens finde ich die Glasner-Kritik bei Fußball.News weitgehend berechtigt und zutreffend, soweit man das von außen beurteilen kann. Die Standardfloskel "manche Funktionäre und auch Spieler" mag ich zwar nicht, lässt sich aber wohl schwer vermeiden. Leider scheint es bei der Eintracht derzeit auch intern etwas unruhig zuzugehen. Das sind Energien, die man, geschickt angefangen, durchaus nutzen kann, bevor es immer schwieriger wird. Wäre allmählich an der Zeit, dass da was geschieht.
#
Ich denke was bei Wolfsburg grade abgeht ist ein gutes Argument fuer Glasner. Fingen super an und kacken nun langsam ab, spricht fuer einen deutlichen Glasner-Effekt letzte Saison.

Momentan sind einige unserer Spieler ueberfordert, haben kein Auge fuer den freien Raum, lassen ihre Mitspieler im Stich, wenn die gepresst werden, usw. Das braucht einfach Zeit, die einige hier nicht zugestehen wollen.

Hoffe Glasner findet einen temporaeren Kompromiss zwischen dem, was er eigentlich spielen will und dem, was aktuell machbar ist und Ergebnisse bringt.
#