>
Avatar profile square

BlackDeath2k5

17833

#
Ich hoffe, dass ich es Freitag um 18 Uhr schaffe. Toll das die Stolpersteine da verlegt werden wo sie hin gehören.

Man kann nur jedem empfehlen "Wir waren die Juddebube" zu lesen!
#
Also wenn wir für Friend jetzt im nachinein noch 1,5 Mio bezahlen verstehe ich die Welt nicht mehr... So viel bezahlt doch ken Mensch für einen Bankdrücker aus Berlin...
#
Junge junge. Ich hab ja nichts gegen Pyro aber muss es wieder aufs Feld fliegen? So ein Depp.
#
Schön das da in Madrid gerade 2 Vereine im Halbfinale der Euro League spielen die zusammen fast ne Milliarde Schulden haben ...

So viel zum fairen Wettbewerb.
#
Wenn der Robben so den Fuß abbekommen hätte würde er jetzt noch auf dem Boden liegen und so tun als ob er erschossen worden wäre.
#
HeinzGründel schrieb:
Am heutigen Tage kann man nur den Hut ziehen.

Und damit meine ich nicht nur diese geniale Choreographie. Das war schon  erste Sahne. Einen Dank an alle die hierfür Freizeit und Geld opfern. Das war wirklich beeindruckend. Oder um es auf den Punkt zu bringen , dies war Erstligareif.


Was mir besonders gut gefallen hat war aber etwas anderes.  Man ist ja verwöhnt...

Der situationsbedingte Support. Wenn Rode auf das Tor stürmt und ein  Dröhnen aus aus der Nordwest kommt, dann fegt das einen Spieler nach vorne.  Und vorne steht das Tor.   Ich glaube das hat man heute gespürt.
Also mehr davon...

Sehr schön war auch die Mitnahme aller Zuschauer, durch die Kurve.  Ohne Aggro. Auf der Gegentribüne, auf der Hauptribüne ( auch das sind Frankfurter Jungs..und Damen und Herren. ,-)  ) und überhaupt. Das war gut.

Es war der User BlackDeath2k5 der mir am GD die Augen geöffnet hat.  Das war die Eintracht, so wie es vor ein par Jahren war. Ohne Gräben ..ohne Gift.. ohne schwachsinnige Profilierung.
Wer immer dafür heut verantwortlich war, ob der NWK-ev, die Ultras, die jeweiligen EFC´s oder Otto Normalfan. Respekt und weiter so...
Und das mit dem Dauerfahnengeschwenke im 38er  kriegen wir auch noch in den Griff. Respekt sollte nämlich für alle gelten. Sogar wenn  man mal  angesprochen wird.
Na egal. ,-)  


Das ich dir mal die Augen öffnen würde ... das macht ja das Wochenende noch schön als es eh schon war!  
#
Hier wird schon wieder eine Scheisse erzählt... Jung ist eben kein Philip Lahm. Schaut euch mal in der Bundesliga um und erzählt mir wieviele bessere Rechtsverteidiger es da gibt! Zumal solch junge und deutschsprachige.

Das geht schon los wie beim Meier und Köhler, abartig.
#
Ach du Scheisse! Ich bin geschockt.

Ralf ich wünsche dir eine gute Reise. Bin froh dich gekannt zu haben.

Mein Beileid an die Hinterbliebenen.
#
Jugger schrieb:
BlackDeath2k5 schrieb:

Hab immer noch keinen Grund erkannt warum ich morgen nicht irgendwo feiern gehen darf, mir dieses per Gesetz verboten wird.


Ich ja auch nicht. Die religiösen Gründe (die sich meines Wissens entziehen) mal außen vor. Ich kenn mich da im Kirchen-, Landes- und Feiertagsrecht nicht aus. Aber es schert mich auch nicht weiter. Jo, sollen se halt. Ich werde es diesen einen Tag auch mal ohne tanzen (hahaha...) aushalten können.

BlackDeath2k5 schrieb:
Es kann doch jeder, der dieser Geschichte gedenken möchte, morgen in die Kirche gehen und das tun. Warum werden damit alle Menschen belästigt?


1. es werden nicht "alle" belästigt, sondern eine weitaus kleinerer Teil der Bevölkerung.

2. "belästigt" ist doch wohl etwas übertrieben, oder?



Also ich fühle mich davon belästigt und in meinen Rechten eingeschränkt!

Kleiner Teil? Wieviel der angeblichen Christen in Deutschland Gedenken denn wirklich daran? Die meisten lassen sich konfirmieren weil es Kohle gibt und treten wieder aus sobald sie Kirchensteuern zahlen müssen...

Das ist doch eine Farce.
#
Jugger schrieb:
BlackDeath2k5 schrieb:
Jugger schrieb:
Noisy schrieb:
Bigbamboo schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
Und... was hindert uns da dran den Feiertag zu streichen? Ist ja net so dass das noch net gemacht worden wäre...


Es handelt sich um den höchsten christlichen Feiertag. So ein wenig darf man doch noch wissen, wo man herkommt, oder?  


Dann nimmst du dir da halt frei wenn du deine Religion ausüben möchtest, andere arbeiten halt an dem Tag. Ist doch ganz einfach. Alle religiösen Feiertage abschaffen und dafür gesetzlich "FeiertagsTage" (oder wie immer man sie nehnnen mag) als Urlaub festlegen. Die dürfen dann nach belieben genommen werden und müssen bewilligt werden. Dann kann sich jeder selbst aussuchen, ob er nun Weihnachten oder Ostern frei nimmt, oder sich wann anders ein verlängertes Wochenende macht. Wenn deine Firma an dem Tag dicht hat musst du dir eben Urlaub nehmen.
Das Problem daran ist einzig und allein die fehlende Säkularisierung in Deutschland.


... und den Chef, Schichtplan, Urlaubsplänen der Kollegen vorschreiben lassen ob und wann ich meine Religion ausüben darf? Nö. Leben und leben lassen.  


Genau das mit dem Leben und leben lassen ist ja morgen nicht möglich.


Ne. Wie oben schon gesagt. An einem Tag im Jahr mal anderen was zu ermöglichen fällt wirklich nicht unter "leben lassen"...


Hab immer noch keinen Grund erkannt warum ich morgen nicht irgendwo feiern gehen darf, mir dieses per Gesetz verboten wird.

Es kann doch jeder, der dieser Geschichte gedenken möchte, morgen in die Kirche gehen und das tun. Warum werden damit alle Menschen belästigt?
#
Jugger schrieb:
Noisy schrieb:
Bigbamboo schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
Und... was hindert uns da dran den Feiertag zu streichen? Ist ja net so dass das noch net gemacht worden wäre...


Es handelt sich um den höchsten christlichen Feiertag. So ein wenig darf man doch noch wissen, wo man herkommt, oder?  


Dann nimmst du dir da halt frei wenn du deine Religion ausüben möchtest, andere arbeiten halt an dem Tag. Ist doch ganz einfach. Alle religiösen Feiertage abschaffen und dafür gesetzlich "FeiertagsTage" (oder wie immer man sie nehnnen mag) als Urlaub festlegen. Die dürfen dann nach belieben genommen werden und müssen bewilligt werden. Dann kann sich jeder selbst aussuchen, ob er nun Weihnachten oder Ostern frei nimmt, oder sich wann anders ein verlängertes Wochenende macht. Wenn deine Firma an dem Tag dicht hat musst du dir eben Urlaub nehmen.
Das Problem daran ist einzig und allein die fehlende Säkularisierung in Deutschland.


... und den Chef, Schichtplan, Urlaubsplänen der Kollegen vorschreiben lassen ob und wann ich meine Religion ausüben darf? Nö. Leben und leben lassen.  


Genau das mit dem Leben und leben lassen ist ja morgen nicht möglich.
#
Bigbamboo schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
Und... was hindert uns da dran den Feiertag zu streichen? Ist ja net so dass das noch net gemacht worden wäre...


Es handelt sich um den höchsten christlichen Feiertag. So ein wenig darf man doch noch wissen, wo man herkommt, oder?  


Vielleicht kommst du daher... ich bin in Deutschland geboren. In meiner Familie wurde auch niemand ans Kreuz genagelt. Ich würde morgen lieber arbeiten als nicht Tanzen zu dürfen, wegen irgendeiner bescheuerten Religion der ich nicht angehöre.
#
Sehr schön!
#
Hyundaii30 schrieb:
BlackDeath2k5 schrieb:
Der Bub wird immer unrealistischer. Das der weiss wo das Tor steht wusste wohl jeder... aber jetzt haben es alle wieder im Kopf.


Wenigstens einer der es einsieht. Danke.


Vielleicht hat der BH sich aber schon genug festgebissen!  
#
Der Bub wird immer unrealistischer. Das der weiss wo das Tor steht wusste wohl jeder... aber jetzt haben es alle wieder im Kopf.
#
40er kadde über!
#
321-meins schrieb:
Nanami schrieb:
321-meins schrieb:
Dirty-Harry schrieb:
lest mal den Videotext des HR !!

Der DFB hat es anscheinend kapiert:

"Kein Stadionverbot mehr für die Fans"


Ja sehr schöne Aktion, bin ich mal gespannt, was der DFB sich dann so einfallen läßt als Bestrafung!


Man zieht laut der Meldung in Zukunft härtere Strafen in Betracht, wie z.B. Punktabzüge für den Verein. Wenn es so kommt, dann ruinieren sowohl DFB, als auch unbelehrbare Idioten bald den Sport, den wir so lieben.


Tja das befürchte ich leider auch!    


Lesen!!!
#
Peace@bbc schrieb:
BlackDeath2k5 schrieb:
stern.de schrieb:
Kein Thema seien Punktabzüge. Der DFB wolle die Vereine zu maximalen Gegenmaßnahmen motivieren.


Keine Teilausschlüsse und keine Punktabzüge. Das nenne ich einen guten Tag für den Fussball.


Dem kann man nur dies entgegenen:

DFB schrieb:

"Der DFB und die Deutsche Fußball-Liga (DFL) weisen den Vorwurf entschieden zurück, die Faninitiative 'Pyrotechnik legalisieren - Emotionen respektieren' getäuscht und falsche Hoffnungen geweckt zu haben"

Quelle

Wer einmal lügt dem glaubt man nicht!



Der Unterschied ist, dass diese Aussagen jetzt so öffentlich getätigt wurden.

An das mit der Aktion will ich gar nicht mehr denken, da wird mir schon wieder schlecht.
#
mickmuck schrieb:
BlackDeath2k5 schrieb:
stern.de schrieb:
Kein Thema seien Punktabzüge. Der DFB wolle die Vereine zu maximalen Gegenmaßnahmen motivieren.


Keine Teilausschlüsse und keine Punktabzüge. Das nenne ich einen guten Tag für den Fussball.


welchen hebel gibt es denn dann noch? höhere geldstrafen? sinnlos.


Vielleicht wird sich ja dann doch endlich mal auf die Rechtsstaatlichkeit besonnen. Täter werden bestraft und vielleicht sollten auch die Fanprojekte usw. mehr unterstützt werden um den Problemen Einhalt zu gebieten.

Logisches und soziales Denken wäre mal nicht schlecht!
#
stern.de schrieb:
Kein Thema seien Punktabzüge. Der DFB wolle die Vereine zu maximalen Gegenmaßnahmen motivieren.


Keine Teilausschlüsse und keine Punktabzüge. Das nenne ich einen guten Tag für den Fussball.