Avatar profile square

block28

3546

#
Hat sich irgendwie angefühlt als wäre man nach Rom - um von dort aus nochmal eine Auswärtsfahrt zu machen .... 1,5 Stunden Bus - 2 Stunden Einlass mit kompletter Schikane - nach dem Spiel wieder warten ....

Rom ist eine extrem beeindruckende Stadt aber ich glaub es war eine Mischung aus Schikane und Unfähigkeit der Italiener .... wenn im Stadion zur Halbzeit die Panini einzeln warm gemacht werden, dann ist das so als lege ich mit Halbzeitpfiff die ersten Bratwürste drauf😂

Es ist erbärmlich, dass eine Stadt wie Rom so etwas nicht gehändelt bekommt.


#
Ach die, ok.
#
Der eigentliche Skandal spielt sich medial ab - Die Darmstädter Presse bzw. das Echo redet von 2 Einzeltätern - so blind wie die kann man gar nicht sein - das ist Vorsatz um alles zu tun, dass das besondere Image der Lilien erhalten bleibt.

Ein widerlicher Verein mit widerlichen Besserfans!

Die Lilienfans forderten als erstes Ausschlüsse für Eintracht Fans - heute sind es Einzeltäter, die Pyro abgefackelt haben.
#
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Alles friedlich schreibt das Darmstädter Echo und die Darmstädter Polizei - die sind wohl auch aus Tradition anders.

Die Darmstädter Bessermenschen wollen das aber nicht wahr haben.

Wenigstens ein paar Medien hinterfragen das Ganze.

Hellmann hat wohl leider recht, beim Rückspiel sind wir dann wieder die Bösen.
#
Vielleicht sollten man Stadionsprecher Raphael Stübig auch mal zu seinem dummen Geschwätz anmailen.....
#
Ich bin ja mal gespannt, vor wieviel leeren Blöcken die Darmstädter jetzt spielen müssen, nach den Vorkommnissen in der Nordkurve.
#
worfeller schrieb:

Ich stand in dieser Ecke und ein Lilien-Fan, der vorher schon mal kurz mit uns (3 Mann) gepöpelt hat, hat seinen Bierbecher nach unten geschüttet. Postwendend kam ein Becher zurück den wir oben alle abbekommen haben. Daraufhin hat sich der Lilien-Fan über den Wellenbrecher gebeugt und dem anderen Lilien-Fan voll eine eingeschenkt, der dann am Boden lag und nicht wegen eines Schwächeanfalls, sondern wegen der Klatsche des Lilien-Fans im Liegendtransport den Block verlassen hat. Sofort war Polizei da. Der Lilien-Fan der Scheiße verzapft hat, hat zum Besten gegeben, das er unschuldig sei. Die Herrschaften in Blau/Grün haben in dann über den Gäste - Block "entsorgt"


Ok, dann muss es doch so gewesen sein. Ich stand fast ganz unten und habe es in meinem Rücken nicht gesehen. Mir wurde dann nur erzählt, es wäre ein Schwächeanfall gewesen.

Fest steht, dass aber selbst die DA-Hools die ganz offensichtlich da waren - einen in Ruhe gelassen haben solange man nicht aktiv provoziert hat. D.h. Freuen und Jubeln war durchaus möglich. Das finde ich schon recht bemerkenswert. Und um ehrlich zu sein, wäre ich mir umgekehrt bei uns da nicht so sicher...
#
Es kommt wohl darauf an, wo man Stand - in der Mitte - nach dem 1-1 versammelten sich einige Darmstädter und drohten uns, obwohl es keine offene Provokation gab.

Insgesamt war es aber nicht so, dass das von Frankfurt aus ging. Bereits in der Halbzeit mussten Polizisten den oberen Rang bewachen, weil es Bewegung seitens der Darmstädter gab.

Fakt ist, dass die Presseberichterstattung zum Kotzen ist.

Für mich waren beim Jubel in dem Block neben dem Gästeblock gefühlt eher 200 Frankfurter als 20....also die 20 bekomme ich schon zusammen, von Leuten, die ich kenne.....
#
Basaltkopp schrieb:

Steht die Innenstadt von Darmstadt noch?

Ne liegt in Schut und Asche...

Laut Berichten auf fb gingen die Auseinandersetzungen im Stadion wohl von Darmstädter Seite aus. Denen hat es wohl nicht gepasst das sich Frankfurter im Stadion zu erkennen gegeben haben.

Ist aber auch wurscht, in der medialen Berichterstattung werden es eh wieder die bösen bösen Frankfurter sein die an allem Schuld sind!
#
Klar waren es wieder die bösen Frankfurter - Aggression im Stadion ging zu 100 % von den Lilien aus. Es war klar, dass das sehr unbequem wird, was da für Volk im angeblichen "Familienblock" war....nach dem 1-1 ging es nicht anders, als das die Frankfurter entdeckt werden. Das 2-1 hat den Lilien dann irgendwie nicht so gepasst.....

Sport 1 schreibt 80 Frankfurter hätten im Familienblock randaliert - und dann wundert man sich über den Begriff Lügenpresse.
#
Angst vor den Kosten vermute ich - das wären Hundertausende Gerichtskosten bei weiteren Anträgen.
#
Die Stadt Darmstadt hatte einfach Angst vor den Kosten - lt. HR gestern kostet jedes Verfahren 438,- Euro Gerichtskosten....und es könnte wohl auch nachträglich gestellt werden. Insofern könnte das schnell Richtung 1 Mio. gehen.

Danke an Alle, die auch den Eilantrag gestellt haben!
#
Herr Fandel hat Post:

Der Pianist

Sehr geehrter Herr Fandel,

in der Öffentlichkeit asoziiert man mit einem Pianisten Eigenschaften wie Fingerspitzengefühl, Feinfühligkeit oder Feingeist.

Wie jemand, der eigentlich diesen Eigenschaften besitzen müsste, auf die Idee kommt, Herrn Gagelmann das Spiel in Frankfurt leiten zu lassen, dies entzieht sich meinem Verständnis. Das mediale Echo hierauf ist bereits vor der Partie sehr extrem und man muss den Eindruck gewinnen, dass diese Entscheidung eben von niemandem mit Fingerspitzengefühl getroffen wurde. Für mich gibt es hier mögliche Gründe:

1. Sie sind dermaßen entfernt von der Realität und von Fingerspitzengefühl, sodass ich davon ausgehe, dass Sie einfach vergessen haben, was am Sonntag passieren könnte.

2. Sie setzen absichtlich Herrn Gagelmann für diese Partie an, weil Sie mit Ihrem Schiedsrichter einen "Stresstest" machen wollen.

3. Sie hegen eine Aversion gegen Eintracht Frankfurt.

Ich hoffe, es handelt sich um Punkt 1. Nach den Geschehnissen um Herrn Rafati einen Schiedsrichter diesem Druck auszusetzen ist nur noch grotesk. An Punkt 3 möchte ich gar nicht denken - allerdings ist aus diese Saison eine deutliche Häufung von Fehleinschätzungen gegen Eintracht Frankfurt zu sehen, was auch von unabhängigen Dritten bestätigt wird.

Egal, wie Sonntag ausgehen wird, diese Ansetzung ist eine Farce und eine Provokation Ihrerseits an alle Zuschauer in Frankfurt. Hierbei muss man ja ebenfalls berücksichtigen, dass Herr Stark wiederholt extrem schlecht gegen Dortmund gepfiffen hat.

Ich bin gespannt, ob Sie den Mut finden, zu antworten.

Freundliche Grüße
#
Mit ein bisschen Fantasie und Hintergrundwissen kann man sich diesbzgl. übrigens auch direkt an Herrn Fandel wenden und ihn mal fragen, wie es zu so einer Ansetzung kommen kann, die der nette Herr Klavierlehrer da getätigt hat.
#
Zumindest bin ich bei der Ansetzung so auf 180 - man könnt ja grad meinen, wie spielen morgen gegen Lautern  
#
Für mich kommen die Schiris einfach viel zu ungestraft davon.

Ein Protest bei einem Konzert der Musikschule von Herrn Fandel würde sicherlich auch genug Öffentlichkeit erzeugen und das ohne, dass unsere Mannschaft dafür Punkte abgezogen bekommt.

Es ist grotesk, dass durch diese 2 Spiele am Schluss vielleicht 2 Plätze in der TV-Wertung fehlen, was Millionenbeträge nach sich zieht und der DFB kehrt alles unter den Tisch.
#
WuerzburgerAdler schrieb:
block28 schrieb:
Wer ist denn bitte verantwortlich für den gesamten DFB - das ist Herr Niersbach, also muss er auch die Konsequenzen aus den Leistungen spüren. Er, als Vorgesetzter, kann auch am ehesten Kritik äußern und Maßnahmen ergreifen.


Herr Niersbach wird unverzüglich seine Schiedsrichter anweisen, fürderhin fehlerlos zu pfeifen, weil sich Herr Bruchhagen nicht mehr neben ihn setzt.

Er befürchtet nämlich, Bruchhaben würde seine Förmchen auch nicht mehr mit ihm teilen. Und wie soll er dann seinen Sandkuchen backen?

Mannometer.


Das nennt man Zeichen setzen - Uli Hoeness hat das perfektioniert und damit maßgeblich zum Erfolg der Bayern beigetragen. So schwer ist so ein bisschen öffentlichkeitswirksame Politik gar nicht.
#
Wer ist denn bitte verantwortlich für den gesamten DFB - das ist Herr Niersbach, also muss er auch die Konsequenzen aus den Leistungen spüren. Er, als Vorgesetzter, kann auch am ehesten Kritik äußern und Maßnahmen ergreifen.
#
+1

Es ist auch nicht mehr angebracht mit Herrn Niersbach in der eintracht Loge spiele zu schauen.
#
Der läuft lachend in die Kabine. Aber Hauptsache Heribert trinkt jede Woche mit Niersbach Kaffee.
#
Aus dem Eintracht-Archiv:

Hannover 2009/2010:

"Dann die 54. Spielminute, ein Angriff der Adler auf der rechten Seite wird abgefangen, ein Roter spielt zu Koné am Mittelkreis, doch Teber streckt den linken Arm aus, um den Ball aufzuhalten. Völlig unnötig und Schiedsrichter Gagelmann ist in seinem Element. Gestenreich zeigt er zunächst Teber, die Gelbrote Karte, um danach auch Ochs die Gelbe Karte wegen Meckerns vors wütende Gesicht zu halten. Es ist seine Fünfte, so dass auch er am nächsten Spieltag ausfallen wird. "Ich war mir sicher, den Ball noch zu bekommen, es war ein Reflex. Mit elf Mann hätten wir hier nie verloren, es tut mir verdammt leid", sagt Teber hinterher geknickt. Weniger einsichtig zeigt sich Ochs, der bereits zuvor einige Entscheidungen des unsicher wirkenden Schiedsrichters kommentierte: "Er hat gesagt, dass er mich besser unter Kontrolle hat, wenn er mir Gelb zeigt."
#
Fragt Herrn Gagelmann doch selbst!

Sehr geehrter Herr Gagelmann,

bitte beantworten Sie mir ernsthaft, warum Sie eine offensichtliche Aversion gegen Eintracht Frankfurt haben?

In Stuttgart und Wolfsburg sowie zuhause gegen München wurde Eintracht Frankfurt von Ihnen krass benachteiligt.

Des Weiteren ist mir unverständlich, warum Sie als Referee, der bei Daimler angestellt ist, Spiele des VFB-Stuttgart pfeifen dürfen, da Ihre Konzerntochter dort wirbt? Nach meiner Ansicht liegt hier ein deutlicher Interessenskonflikt vor. Hiermit sollte sich aber eigentlich Compliance bei Daimler beschäftigen.

Hochachtungsvoll

Du befindest Dich im Netzadler Modus!