Avatar profile square

Exil-Adler-NRW

13127

#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich bin momentan echt ratlos. Die Maßnahmen im Frühjahr haben doch auch irgendwann mal deutliche Wirksamkeit entfaltet. Die Neuinfektionen stagnieren jetzt zwar, gehen aber nicht zurück. Und das nach über drei Wochen.
 


Wenn ich raten müsste (was der Fall ist), würde ich sagen, wir haben einfach das Problem, das jetzt nicht Frühjahr ist sondern wir uns dem Winter nähern. D.h. ist Ausgangslage ist ungleich schlechter als noch im März/April, weshalb ich die Stagnation aktuell tatsächlich als Erfolg verbuchen würde, selbst wenn wir uns alle natürlich mehr erhofft haben.
#
ElzerAdler schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Ich bin momentan echt ratlos. Die Maßnahmen im Frühjahr haben doch auch irgendwann mal deutliche Wirksamkeit entfaltet. Die Neuinfektionen stagnieren jetzt zwar, gehen aber nicht zurück. Und das nach über drei Wochen.
 


Wenn ich raten müsste (was der Fall ist), würde ich sagen, wir haben einfach das Problem, das jetzt nicht Frühjahr ist sondern wir uns dem Winter nähern. D.h. ist Ausgangslage ist ungleich schlechter als noch im März/April, weshalb ich die Stagnation aktuell tatsächlich als Erfolg verbuchen würde, selbst wenn wir uns alle natürlich mehr erhofft haben.


Und der "Lockdown" war halt viel viel härter. Schulen und Kitas waren Dicht. Alleine deswegen mussten auch viele Eltern zu hause bleiben und gingen nicht zur Arbeit. Außer Supermärkten waren die Läden zu, somit war auch in der gewöhnlichen Innenstadt nur noch wenig los, außer in der Schlange an der Eisdiele. Das war einfach ein großer Unterschied im Vergleich zu vorher.

Bei mir hat sich im Alltag durch den Lockdown Light tatsächlich wenig geändert im Vergleich zu Oktober, außer dass ich nicht mehr zum Amateurfußball und in den Vergnügungspark konnte. Eine überfüllte Innenstadt, wo ich mich weniger "sicher" fühlte als in jedem Vergnügungspark,  habe ich hingegen schon erlebt.
#
EF-74 schrieb:

Die Begründung ist aber eher peinlich:
die Gleichbehandlung mit den Bayern wäre nicht gegeben, weil sie drei Tage vorher gegeneinander spielen und es für die Bayern das letzte Spiel im Jahr ist...
Ja und


Die Logik erschließt sich mir auch nicht.
Das Spiel gegen die Bayern ist unfair, weil Leverkusen DANACH noch gegen uns spielt?
Eigentlich gehört der Einwand abgelehnt, aber nun gut.
#
Anthrax schrieb:

EF-74 schrieb:

Die Begründung ist aber eher peinlich:
die Gleichbehandlung mit den Bayern wäre nicht gegeben, weil sie drei Tage vorher gegeneinander spielen und es für die Bayern das letzte Spiel im Jahr ist...
Ja und


Die Logik erschließt sich mir auch nicht.
Das Spiel gegen die Bayern ist unfair, weil Leverkusen DANACH noch gegen uns spielt?
Eigentlich gehört der Einwand abgelehnt, aber nun gut.


Die Logik dahinter ist, dass Bayern nach dem Spiel gut 2 Wochen Zeit bis zum nächsten Spiel hat und dann im Spiel gegen Leverkusen nochmal Vollgas geben kann, während Leverkusen sich dann noch mitten in einer weiteren englischen Woche befindet und vielleicht doch noch mehr rotieren muss, mit Blick auf das noch ausstehende Spiel gegen uns.
#
Misanthrop schrieb:

Weil es thematisch ein wenig passt und ich gerade zufällig darauf gestoßen bin:

https://www.tagesspiegel.de/politik/irgendwann-wieder-haendeschuetteln-so-koennte-das-zusammenleben-nach-der-pandemie-aussehen/26644910.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
"So könnte das Zusammenleben nach der Pandemie aussehen -
In der Coronakrise verschieben sich die sozialen Normen und Werte, sagen Experten. Welche Folgen hat das für den künftigen Umgang miteinander?"


Also ehrlich gesagt erscheint mir diese Vision eines künftigen Zusammenlebens wie ein Horrorszenario.
Ich werde auf jeden Fall auch weiter Leute per Handschlag begrüßen, fremde Menschen im Stadion umarmen usw., wenn das ausgestanden ist. Ich will keine "neuen Spielregeln", ich will die "alten Spielregeln" zurück!
Nur im Umgang mit älteren oder schwerkranken Menschen, da sollten wir wirklich nachhaltige Erkenntnisse draus ziehen, finde ich. Ansonsten hätte ich ganz gern einfach mein altes Leben wieder.
#
Adlerdenis schrieb:

Misanthrop schrieb:

Weil es thematisch ein wenig passt und ich gerade zufällig darauf gestoßen bin:

https://www.tagesspiegel.de/politik/irgendwann-wieder-haendeschuetteln-so-koennte-das-zusammenleben-nach-der-pandemie-aussehen/26644910.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
"So könnte das Zusammenleben nach der Pandemie aussehen -
In der Coronakrise verschieben sich die sozialen Normen und Werte, sagen Experten. Welche Folgen hat das für den künftigen Umgang miteinander?"


Also ehrlich gesagt erscheint mir diese Vision eines künftigen Zusammenlebens wie ein Horrorszenario.
Ich werde auf jeden Fall auch weiter Leute per Handschlag begrüßen, fremde Menschen im Stadion umarmen usw., wenn das ausgestanden ist. Ich will keine "neuen Spielregeln", ich will die "alten Spielregeln" zurück!
Nur im Umgang mit älteren oder schwerkranken Menschen, da sollten wir wirklich nachhaltige Erkenntnisse draus ziehen, finde ich. Ansonsten hätte ich ganz gern einfach mein altes Leben wieder.


Ich denke es wird schon Änderungen geben. Ob es jetzt die Abkehr vom Handschlag sein wird, ist vielleicht etwas zu weit gegriffen.

Ich denke es wird aber tatsächlich unschicklich werden erkältet ohne Maske in der Öffentlichkeit rumzulaufen. Denke es wird mittelfristig diesbezüglich so aussehen, wie man es aus Asien kennt. Auch Desinfektionsmittel werden denke ich mehr zum Alltag gehören.

Muss halt auch sagen, von Corona abgesehen: Den letzten heftigeren Virus hatten wir bei uns in der Familie kurz vor Corona. Seit den neuen Maßnahmen, war glaube ich unser Kita Kind mal eine Woche wegen nem leichten Schnupfen nicht in der Kita. Ansonsten hatte unsere ganze Familie nichts. Sogar obwohl wir zwischendurch im Center Parcs waren, wo wir bisher in 9 von 10 Fällen krank zurückkamen. Und im November bin ich eigentlich immer erkältet. Die Hygiene Maßnahmen haben da aus meiner Sicht doch durchaus auch nette Effekte und müssen aus meiner Sicht nicht alle verschwinden.
#
DBecki schrieb:

Scheint mal wieder keiner von der HSV-Schlappe profitieren zu können...


Mal ehrlich: Wer soll denn bitte da auch als Aufstiegskandidat herhalten? Fürth, Paderborn, Bochum, Düsseldorf, Hannover und vllt. Nürnberg. Alles Teams, die vllt. oben mitspielen können, aber da ist ja trotzdem keiner klarer Aufstiegskandidat.

Wenn der HSV diese Saison nicht aufsteigt, dann steigt er nie mehr auf.
#
SGE_Werner schrieb:

Fürth, Paderborn, Bochum, Düsseldorf, Hannover und vllt. Nürnberg. Alles Teams, die vllt. oben mitspielen können, aber da ist ja trotzdem keiner klarer Aufstiegskandidat.


Letztes Jahr wäre in Deiner Aufstellung zu dem Zeitpunkt Bielefeld mit drin gewesen und Heidenheim vielleicht noch nichtmal. Trotzdem sind die vor dem HSV gelandet. Der hatte letztes Jahr zum gleichen Zeitpunkt übrigens die gleiche Punktzahl wie jetzt, eine um eins bessere Tordifferenz und den gleichen Abstand auf Platz 4 (3 Punkte) wie aktuell. Nach nun 2 Punkten aus den letzten 3 Spielen ist der Höhenflug jedenfalls erstmal wieder gestoppt.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ätzend: Letztes Jahr habe ich nach 12 Jahren durchgesetzt, am 1. Weihnachtstag nicht 3 Stunden nach Ostfriesland zu Schwiegereltern fahren zu müssen, sondern dass wir Heiligabend die Feier für die ganze Familie ausrichten und dann den Rest der Feiertage gemütlich zu Hause sind. Das hat sich für dieses Jahr dann wieder erledigt.

Warst Du nicht auch der, der sich in ein Wochenende bei den Schwiegereltern hat reinquatschen lassen, um sich dann von dort aus sauber zu unserem Spiel gegen Bremen verkrümeln zu können, welches dann kurz vorher abgesagt wurde? Sorry fürs OT, aber bei der Story musste ich damals echt grinsen. 😎
#
Knueller schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Ätzend: Letztes Jahr habe ich nach 12 Jahren durchgesetzt, am 1. Weihnachtstag nicht 3 Stunden nach Ostfriesland zu Schwiegereltern fahren zu müssen, sondern dass wir Heiligabend die Feier für die ganze Familie ausrichten und dann den Rest der Feiertage gemütlich zu Hause sind. Das hat sich für dieses Jahr dann wieder erledigt.

Warst Du nicht auch der, der sich in ein Wochenende bei den Schwiegereltern hat reinquatschen lassen, um sich dann von dort aus sauber zu unserem Spiel gegen Bremen verkrümeln zu können, welches dann kurz vorher abgesagt wurde? Sorry fürs OT, aber bei der Story musste ich damals echt grinsen. 😎


Ja, der war ich. Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass ich mich nicht habe reinquatschen lassen, sondern es meine Idee auch noch war, um das Spiel mitzunehmen....

Ich mag übrigens grundsätzlich meine Schwiegereltern sehr gerne. Die Fahrerei nervt aber.
#
Lasst doch erstmal die sich impfen, die sich impfen lassen wollen. Das wird lange genug dauern. Dann kann man gucken wie sich das Gesamtgeschehen weiterentwickelt, bevor man sich über eine Impfpflicht durch die Hintertür Gedanken macht.
#
Silvester erledigt sich ja schon aufgrund des Veranstaltungsverbotes und geschlossener Kneipen und Gaststätten vieles ohnehin von selbst. Wenn man dann noch da, wo man an dem Tag eh Polizisten hat, Feierei unterbindet, fällt da auch vieles weg. Ich denke die meisten werden schon Silvester dieses Jahr zu hause in kleinem Kreis, vielleicht mit 1-2 weiteren Haushalten, feiern. Kenne jedenfalls keinen, der da die große Party plant. Wenn man dann um 12 vor der Tür zum Böllern ein paar Nachbarn trifft, wird das den Braten auch nicht fett machen. Böllerverbot fände ich eh eher mit der Überlegung der Holländer, dass man die Krankenhäuser mit den üblichen Verletzten nicht zusätzlich belastet, überlegenswert.
#
die Zusammenfassung trifft es meines Erachtens ganz gut. Bezüglich der Unioner hoffe ich, dass die einfach leicht übermütig selbst dafür sorgen, dass wir die notwendigen Räume kriegen. Irgendwie bin ich da ganz optimistisch.

Auch die Tatsache, dass wir nun wohl doch wieder sowas wie Flexibilität in der Taktik und Aufstellung vorfinden, stimmt mich optimistisch. So denke ich, dass wir mit einem Stürmer einfach etwas weniger statisch sind. Ggfs. kann man ja auch mal über zwei hängende Offensive aus dem Trio (Kamada, Barkok, Younes) hinter einem Stoßstürmer nachdenken.

Dass Sow und Durm mal randurften, war sicherlich mal eine Abwechslung. Ob das was Nachhaltiges sein, lasse ich mal im Raum stehen. Zumindest Sow hätte rein läuferisch betrachtet meines Erachtens durchaus das Potential noch etwas zurückgezogener zu spielen. Auch wenn ihm aktuell die Härte abgeht....

...lediglich bei Kohr sehe ich langsam schwarz und würde dme Jungen auch einfach raten, mal einen weiten Bogen um sämtliche Interviewanfragen zu drehen. Da verhaspelt der sich jedes Mal in überambitionierten Aussagen und seiner Zielrolle als Führungsspieler. Wenn dann (wiederholt) so ein Gekicke bei dem rauskommt, ist das m.e. mehr als unglücklich.

Ansonsten nehme ich einfach mal mit (während alle von Sow und durm) sprechen, dass vor allem Ndicka mal wieder gezeigt, dass er eigentlich zu viel Potential für die Bank hat...
#
No.3 schrieb:

Ansonsten nehme ich einfach mal mit (während alle von Sow und durm) sprechen, dass vor allem Ndicka mal wieder gezeigt, dass er eigentlich zu viel Potential für die Bank hat...


Ich denke das ist auch die Sicht von Hütter. Stand ja im Saisonendspurt, im Pokal gegen Bayern, gegen Basel und gegen 1860 die letzten 7 Pflichtspiele vor der Verletzung in der ersten 11.
#
Allerdings sehen doch wahrscheinlich die meisten über die Weihnachtstage ja doch weniger Leute, als im normalen Arbeits- und Schulalltag. Denke daher nicht, dass die normalen Familienfeiern an Weihnachten, jetzt die großen Infektionstreiber sind. Kontrollieren wird man da eh nicht viel können. Ich denke die die vernünftig sind, gucken eh, dass sie gewisse Regeln befolgen. Die anderen bekommst Du eh nicht aufgehalten. Aber ich denke so viele Planen eh nicht mit 20 Leuten, oder?

Daher glaube ich, dass jetzt nochmal extra Einschränkungen für Weihnachten eh nicht so viel bringen, aber die Aussicht auf ein normales Weihnachtsfest die Leute noch etwas mehr durchhalten lässt.

In unserem ursprünglichen Plan war ein Heiligabend mit 15-19 Personen geplant. Aktuell planen wir mit maximal 8, wovon 2 Kleinkinder/Babys sind und sich die 4 Leute, die nicht eh in unserem Haushalt sind, an einem anderen Tisch sitzen.

Ätzend: Letztes Jahr habe ich nach 12 Jahren durchgesetzt, am 1. Weihnachtstag nicht 3 Stunden nach Ostfriesland zu Schwiegereltern fahren zu müssen, sondern dass wir Heiligabend die Feier für die ganze Familie ausrichten und dann den Rest der Feiertage gemütlich zu Hause sind. Das hat sich für dieses Jahr dann wieder erledigt.
#
Sagen wir so. Leverkusen gegen uns ist rein sportlich ein Bundesliga Duell, bei dem zwei Teams, die die letzten Jahre international dabei, waren gegeneinander antreten. Daher könnte man, wenn man auf die reinen Bundesliga Duelle blickt, diesem Spiel den Vorzug vor Augsburg-Leipzig oder Stuttgart-Freiburg geben. Ich habe aber ehrlich gesagt keine Ahnung, was der neutrale Fußballfan als das interessanteste ansieht. Gerade mit dem Faktor, dass kein Publikum da ist.

Bayern Übertragung finde ich diesmal aber gerade vor dem Hintergrund dass das Spiel noch nichtmal am normalen Pokalspieltag stattfindet, unter aller Sau. Habe ich, glaube ich, so auch noch nicht erlebt, dass ARD/ZDF am Pokalspieltag überhaupt kein Spiel zeigen. Dortmund läuft ja auf Sport1.
#
Interessantes Berichtet der Kicker zur heutigen DFB Pressemitteilung.

"Das DFB-Präsidium hat einstimmig einen Fahrplan verabschiedet, um Erkenntnisse zu sammeln, auszuwerten und darüber zu beraten", heißt es in einer Mitteilung vom Montagmorgen: "Dieser sieht auch vor, dem Bundestrainer die zeitliche und emotionale Distanz zu geben, die aktuelle Situation der Nationalmannschaft grundlegend aufzuarbeiten. Sportlich, um die Ursachen der deutlichen Niederlage von Sevilla zu analysieren. Und persönlich, um die eigene große Enttäuschung zu verarbeiten. Das gehört sich so."

Stichtag ist der 4. Dezember, dann werde Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie, die aktuelle Situation "darstellen und einschätzen. Dazu gehören die Erfahrungen aus der Niederlage gegen Spanien, aber auch die Gesamtentwicklung der Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren."

Infolgedessen werde der DFB zu "gegebenem Zeitpunkt über Ergebnisse der Beratungen und nächste Schritte informieren".


Klingt für mich ehrlich gesagt nach "Bitte, bitte tritt zurück, sonst müssen wir Dich rausschmeißen". Es kann nach so einer Pressemitteilung für mich eigentlich kein "weiter so" geben.

Daher gehe ich von Löws Ende aus. Mindestens wird er gezwungen werden, den generellen Ausschluss von Müller, Boateng und Hummels zurückzunehmen (vielleicht mit der Hoffnung, dass er spätestens dann zurücktritt).

Aber gut, es wäre auch nichts das erste mal, dass mich der DFB überrascht, wenn es am Ende doch nur ein "wir haben uns nach intensiver Beratung entschieden genauso weiter zu machen"
#
Ist hier eigentlich einer tief genug in den Verschwörungstheorien um mir ne Frage zu beantworten.

Die sehen ja Impfen als böse an und Trump als Helden. Aber Trump selbst ist doch dafür, dass schnell ein Impfstoff verteilt wird. Wie wird das denn erklärt?

Irgendwie ist es echt schwierig geworden, dass gefühlt alle Verschwörungstheorien die es gibt mit Corona zu einer großen geworden sind, die sich ja teilweise ordentlich widersprechen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Die Siege müssen wir gegen andere Gegner holen.


Nur ist es so, dass wir diese Siege auch nicht holen.

Was, die holen wir auch nicht? Mist. 😣


Zumindest das nächste wird längst nicht so leicht, wie es noch vor drei Monaten geklungen hat
Die Eisernen haben gut eingekauft, eine funktionierende Mischung gefunden und einen stabilen Lauf
Ein lockerer Ausflug in den Osten der Hauptstadt wird das nicht ...
#
philadlerist schrieb:

Zumindest das nächste wird längst nicht so leicht, wie es noch vor drei Monaten geklungen hat
Die Eisernen haben gut eingekauft, eine funktionierende Mischung gefunden und einen stabilen Lauf
Ein lockerer Ausflug in den Osten der Hauptstadt wird das nicht ...


Wohin ist es denn aktuell ein lockerer Ausflug?

Es scheint ja gerade fast egal zu sein, gegen wen es geht. Wir haben gegen den jeweils zum Zeitpunkt unseres Spiels zweiten (Leipzig) und ersten (Hoffenheim) 4 Punkte geholt. Somit genauso viel wie gegen Köln, Bielefeld, Bremen und Stuttgart.

Wobei man anmerken muss, dass Bremen und Stuttgart sich auch stabil in der oberen Tabellenhälfte halten.

Was mir dabei mal aufgefallen ist. Was eigentlich ein ganz anderes Thema ist. Wir haben nach 8 Spielen nur eine Niederlage. Dachte, das ist bestimmt im Ligavergleich eigentlich sehr wenig. Mal auf die Tabelle geguckt und gesehen, dass es ja tatsächlich recht viele Teams mit wenig Niederlagen aktuell gibt. Aktuell haben 8 Teams 0-1 Niederlage. Letzte Saison waren es da schon nur 4 Teams. Dafür viele Unentschieden. Wir haben nach 8 Spielen nur eins weniger, als letzte Saison nach 34 Spielen.

Und Ligaweit sieht es so aus: Wenn ich mich nicht verrechnet habe sind die Unentschieden aller Mannschaften addiert 48. Letzte Saison zu dem Zeitpunkt waren es 36. Letzte Saison hatte Wolfsburg mit 4 Unentschieden nach 8 Spielen klar am meisten davon. Nun sind es 4 Teams mit 5 Unentschieden. Eine Auswirkung der Geisterspiele?

Tabellarisch mach es auf den ersten Blick gar nicht so viel aus. Zumindest im Mittelfeld hätten unsere 11 Punkte auch in der letzten Saison Platz 11 zu dem Zeitpunkt bedeuten können. Allerdings hatten die Plätze 7, 8 und 9 letzte Saison jeweils 14 Punkte, aktuell sind es 12, 11 und 11.

Aber auch die Teams ganz unten punkten weniger. Die Niederlagenzahl ist zwar relativ gleich geblieben, aber auch hier wird noch weniger gewonnen. So spielen die letzten 5 zusammen bisher 11 mal Unentschieden und gewannen nur 3 Spiele. Letzte Saison waren es nur 6 Unentschieden, bei aber 7 Spielen. Und so steht Freiburg aktuell mit 6 Punkten auf Platz 14, womit Mainz letzte Saison zu dem Zeitpunkt auf Platz 17 war.

Vielleicht führt dieser Trend dazu, dass es diese Saison mal wieder stärker eine Differenzierung von Mittefeld zum Abstiegskampf gibt. Auch die Topgruppe wird sich wahrscheinlich mehr absetzen können. Die aktuellen Top 4 haben schon 72 Punkte gesammelt. Letzte Saison zu dem Zeitpunkt waren es nur 62 Punkte. Bei den Plätzen 5 und 6 muss man noch gucken, wohin sich der Trend entwickelt. Die haben aktuell die gleiche Punkteanzahl wie im Vorjahr. Können die sich in den nächsten Wochen noch mehr absetzen, könnte es diese Saison tatsächlich mal so etwas wie das graue Mittelfeld geben.

Ein Siege gegen Berlin wäre jetzt sehr wichtig um noch die Chance zu wahren, noch auf die Plätze 6-7 schielen zu können. Während ich selbst bei ner Niederlage, angesichts der wenigen Punkte die gerade untern gesammelt werden, ich gar nicht so bang nach unten gucke.

Ich finde es mit Blick auf unsere bisherigen Saisonspiele aber auch gar nicht so verkehrt, nun auf breite Brust Berliner zu treffen. Die mit einer starken offensive daherkommen und die sicher auch Ihre Chancen sehen, sich mit einem Sieg gegen und oben so richtig festzubeißen. Ist mir aktuell lieber, als gegen ein Team anzutreten, dass mit nem Punkt gegen und prima leben kann.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Mal gucken. Die BILD hat sich offensichtlich auf die Agenda gesetzt, dass Löw nicht mehr die EM machen soll und fängt an ordentlich Druck auszuüben.


Franz Josef Wagner nicht.
https://bildblog.de/125594/franz-josef-wagner-faehrt-mit-jogi-loew-achterbahn-in-der-pampa/
#
Anthrax schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Mal gucken. Die BILD hat sich offensichtlich auf die Agenda gesetzt, dass Löw nicht mehr die EM machen soll und fängt an ordentlich Druck auszuüben.


Franz Josef Wagner nicht.
https://bildblog.de/125594/franz-josef-wagner-faehrt-mit-jogi-loew-achterbahn-in-der-pampa/


Wie man bei Deinem Link sieht, sah er es scheinbar bis vor nem Monat noch anders. Da geht es wohl mal wieder darum, dass der Mann ne abweichende Meinung hat.
#
Mal gucken. Die BILD hat sich offensichtlich auf die Agenda gesetzt, dass Löw nicht mehr die EM machen soll und fängt an ordentlich Druck auszuüben.

#
Der lokale Fußballverband meines Oberligisten für den ich seit dieser Saison ne Dauerkarte hab, hat den Betrieb bis 24 Januar schonmal eingestellt. Für mein Team, dass schon diverse Corona-Absagen hatte, stehen noch 37 Ligaspiele und diverse Pokalspiele aus. Also wird es wohl, wenn man es tatsächlich bei Ende Juni durch haben will, nur noch englische Wochen haben. Und das für Amateure.
#
Sorry, das ich mich hier die ganze Zeit lustig mache, das ist wirklich traurig. Bei mir ist es umgekehrt. Der Schwiegervater ist Coronaleugner und will uns d ein ganze Zeit besuchen, neben ausgiebigen Verwandtenbesuchen seiner weiteren vier Kinder nebst angeschlossenen Familien.
Kannst du eventuell Videos drehen, Videokonferenzen machen oder Ähnliches? Wenn deine Schwiegereltern kein Smartphone haben, wäre das vielleicht ein vorgezogenes Weihnachsgeschenk? Bald ist ja Schnäppchen-Day bei Amazon.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Sorry, das ich mich hier die ganze Zeit lustig mache, das ist wirklich traurig. Bei mir ist es umgekehrt. Der Schwiegervater ist Coronaleugner und will uns d ein ganze Zeit besuchen, neben ausgiebigen Verwandtenbesuchen seiner weiteren vier Kinder nebst angeschlossenen Familien.
Kannst du eventuell Videos drehen, Videokonferenzen machen oder Ähnliches? Wenn deine Schwiegereltern kein Smartphone haben, wäre das vielleicht ein vorgezogenes Weihnachsgeschenk? Bald ist ja Schnäppchen-Day bei Amazon.


Sonst mache ich mich ja auch lustig. Heute bin ich einfach nur wütend. Videotelefonie wird schon fleißig gemacht. Enkelkinder in den Arm zu nehmen ist halt was anderes. Gerade die Zeit mit dem Baby vergeht so schnell. Und wir wissen halt nie, wie lange Schwiegervater noch hat. Verstehe selbst die Absage meiner Schwiegereltern auch nicht zu 100 %, da ich unser Haus gerade für den sichersten Ort überhaupt halte mit unseren Vorkehrungen. Aber gegen Angst kann man halt auch nur bedingt argumentieren.
#
Uns haben heute meine Schwiegereltern abgesagt, die uns nächste Woche für eine Woche besuchen wollten. Wir haben extra den Großen gestern aus der Kita rausgenommen, damit er bis dahin keine anderen Kontakte hat. Frau ist mit Baby eh zu Hause. Ich bin 3 Tage die Woche im Homeoffice und 2 Tage in nem leeren Büro. Einkaufen gehe ich Abends in einem leeren Supermarkt.

Trotzdem haben meine Schwiegereltern heute heulend abgesagt, weil sie einfach zu große Angst haben (mein Schwiegervater hat eine schwer vorgeschädigte Lunge aus seiner Zeit als Werftarbeiter). Haben Ihre Enkel jetzt seit März 4 mal gesehen (das Baby ist erst seit Mai da).

Aber Hauptsache die Arschlöcher demonstrieren gegen alles was helfen soll den Virus einzudämmen und sind auch noch gegen einen Impfstoff, um den Leute wie mein Schwiegervater täglich beten.

An so nem Tag empfinde ich einfach nur eine unheimliche Wut und kann mich über die Vollidioten nicht mal lustig machen.

Ich bin übrigens selbst nicht mit allen Maßnahmen einverstanden, halte den aktuellen Lockdown Light für was fragwürdig, würde gerne wieder zum Amateurfussball als Zuschauer und in den Freizeitpark, was ich beides in den letzten Monaten als sehr sicher erlebt habe. Auch verstehe ich bisher alle Aktionen der „Alarmstufe Rot“, die ich mitbekommen hab. Aber darum geht es ja irgendwelchen Pennern mit nem Tanga in der Fresse ja gar nicht mehr.
#
Das Leistungsprinzip ist schon längst außer Kraft gesetzt und das rächt sich jetzt....kein Bundestrainer, beginnend bei Herberger, hätte Spieler nominiert, die keine absoluten Stammspieler und Leistungsträger in ihren eigenen Vereinen gewesen sind....Löw will seine Vorstellungen mit Gewalt durchdrücken und beim DFB folgen sie ihm mangels Ahnung wie die Lemminge...die Lachnummer gestern war dafür ein beredtes Beispiel, schlimmer kann man sich kaum blamieren, auch nicht gegen Spanien....aber die deutsche Eigenart, an Versagern bis zum Untergang festzuhalten, hat uns schon viel Unheil beschert....
#
cm47 schrieb:

Das Leistungsprinzip ist schon längst außer Kraft gesetzt und das rächt sich jetzt....kein Bundestrainer, beginnend bei Herberger, hätte Spieler nominiert, die keine absoluten Stammspieler und Leistungsträger in ihren eigenen Vereinen gewesen sind....


Das stimmt so nicht ganz. Wir hatten auch früher schon Ersatzspieler von Bayern als Nationalspieler. Das waren aber düstere Zeiten und es waren die Bayern, die auf der Bank immer noch mehr zu bieten hatten, als die meisten anderen in der ersten 11. Diese Zeiten sollten aber eigentlich vorbei sein. Jetzt spielen Bayern Leistungsträger nicht, dafür Ersatzspieler von Leverkusen.

Die BILD hat sich nun relativ klar positioniert, dass es mit Löw nicht weitergehen kann. Der BILD-Sportchef appelliert an Löw seinen Rücktritt anzubieten. Ich glaube das hat kein Bundestrainer lange überlebt, wenn sich die BILD gegen ihn gestellt hat.

Laut BILD denkt man beim DFB über eine Rückholaktion von Flick nach, der neben dem Bayern Job noch die EM machen soll. Wäre sicher eine aus DFB-Sicht gar nicht verkehrte Überlegung. Einen Großteil der wichtigen Spieler kennt und trainiert er ja eh. Frage ist, ob er sich das antut unnötig sich der Gefahr einer schlechten EM auszusetzen, während er sich mit Bayern wahrscheinlich am Saisonende eh wieder für 2-3 Titel feiern lassen kann.
#
Heute demonstriert der Berthold also in Berlin gegen das "Ermächtigungsgesetz".

Die Überarbeitung des Infektionsschutzgesetzes mit der Ermächtigung der Diktatur Hitlers gleichzusetzen, das ist so übel, soviel kann ich gar nicht kotzen.
#
Wedge schrieb:

Heute demonstriert der Berthold also in Berlin gegen das "Ermächtigungsgesetz".


Ich finde es ja tatsächlich gar nicht so verkehrt, dass er was anderes gefunden hat, worüber er sich äußern kann, ohne Ahnung davon zu haben. Muss die Eintracht für diesen Drang nicht mehr herhalten.