Avatar profile square

Exil-Adler-NRW

15769

#
Allario und Borré gerade mit jeweils einem Tor im Testspiel gegen Sandhausen. Allario hat das Tor für Borré aufgelegt. Bringt vielleicht auch mal was Selbstvetrauen.
#
Hyundaii30 schrieb:

Finanziell werden Ihm Gladbach und Leverkusen ein besseres Angebot machen.

Da wäre ich mir bei Gladbach in der Zwischenzeit nicht mehr so sicher. Die haben jetzt auch zwei Jahre ohne internationale Einnahmen gehabt.

Ich glaube aber ebenfalls, dass die sportliche Perspektive (Einsatzzeiten) für den Spieler ausschlaggebend sein dürften.

Ich hatte ihn schon im Sommer als potenziellen Kostic-Nachfolger mal reingeworfen. Vom Profil her würde er gut passen.
#
Wuschelblubb schrieb:

Da wäre ich mir bei Gladbach in der Zwischenzeit nicht mehr so sicher. Die haben jetzt auch zwei Jahre ohne internationale Einnahmen gehabt.


Das denke ich auch. Die sind auch nach den letzten veröffentlichen Bilanzen bei den Gehältern auch nur noch knapp vor uns. Und aktuell sind wir noch in zwei Pokal-Wettbewerben in denen Geld verdient wird, während Gladbach im DFB-Pokal schon raus ist und international nicht dabei war. Fernsehgelder kassieren wir inzwischen auch in der Bundesliga mehr.
#
Bei jeder Parade von Neuer wird immer erzählt wie Weltklasse die ist, auch wenn die bei anderen nur als ganz gut tituliert wird.
Wenn er aber, an drei von fünf Gegentoren, seine Finger mit im Spiel hat, wird das nicht mal erwähnt. Mich nervt sowas.
Ganz abgesehen davon halte ich aber Neuer schon für einer der besten Torwächter aller Zeiten.
#
OXO86 schrieb:

Bei jeder Parade von Neuer wird immer erzählt wie Weltklasse die ist, auch wenn die bei anderen nur als ganz gut tituliert wird.
Wenn er aber, an drei von fünf Gegentoren, seine Finger mit im Spiel hat, wird das nicht mal erwähnt. Mich nervt sowas.
Ganz abgesehen davon halte ich aber Neuer schon für einer der besten Torwächter aller Zeiten.


Da hast Du recht. Vielleicht ist es auch hier nicht immer richtig zu sagen XY ist klar Nummer 1. Er ist nunmal 36 und dann muss man sich die Form vielleicht noch mal ganz genau angucken, wenn er 3 Wochen vor dem Turnier noch wegen einer Schulterverletzung länger pausiert hatte.
#
Man hätte halt selbst Spanien und Japan unter Druck setzen müssen. Dies hat man verpasst. Gehst Du mit 3:0 in die Pause, passieren doch alleine psychologisch drei Dinge.

A) Costa Rica weiß zur Halbzeit, dass Sie draußen sind und haben vielleicht auch keinen Bock mehr, vielleicht sogar 8:0 möglich

B) Japan (lag zur Halbzeit hinten), bekommt höheren Druck und weiß, dass sie noch zwei machen müssen gegen Spanien. Das ist psychologisch eine viel höhere Hürde, als noch 1 machen zu müssen. Du machst viel mehr auf und wirst anfälliger für Konter.

C) Spanien muss die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Deutschland tatsächlich ein 8:0 schafft und geht auf Nummer sicher, um die Führung nicht mehr herzugeben.


Ist aber nicht passiert, sondern es gab nur die knappe Pause zur Führung, wo am Ende der Halbzeit Costa Rica erste Chancen bekam.

Somit ging Costa Rica hoch motiviert in Halbzeit 2. Japan konnte als Schritt 1 sagen "ein Tor kann reichen, erst mal das erzielen. Und für Spanien war ein knapper Deutschlandsieg die beste Ausgangslage um gemütlich weiter zu kommen und vielleicht sogar den leichteren weiteren Weg zu haben.

Und wenn Du viele Tore machen musst, dann stell verdammt noch mal den Spieler auf, der von allen die Du dabei hast, in der Hinrunde die meisten Tore gemacht hat und der auch in der Nationalelf die letzten 2 Tore der Mannschaft aus dem Spiel heraus erzielt hast. Auch wenn Deiner Meinung nach andere Spieler talentierter oder erfahrener sind.

#
So raus sind wir! Die Art und Weiße wie wir ausgeschieden sind, finde ich garnicht so tragisch, dass Spanien spiel war okay, Costa Rica ein normales Ergebnis, wenn man mir Füllkrug spielt, gewinnt man das Spiel vielleicht mir 1-2 Toren mehr.

Was mich allerdings sehr stört ist, dass es nicht geschafft wurde eine Aufbruchstimmung zu erzeugen, man hatte 4 Jahre Zeit, aber es ist nichts passiert und ich glaube es wird wieder nichts passieren, bis heute warte ich noch auf die Aufarbeitung nachdem WM aus 2018.

Bierhoff und Flick werden weitermachen und hoffen das durch die EM eine Aufbruchstimmung erzeugt werden kann wie einst 2006.
#
nisol13 schrieb:

Was mich allerdings sehr stört ist, dass es nicht geschafft wurde eine Aufbruchstimmung zu erzeugen, man hatte 4 Jahre Zeit, aber es ist nichts passiert und ich glaube es wird wieder nichts passieren, bis heute warte ich noch auf die Aufarbeitung nachdem WM aus 2018.


Jo 2018 hat man es halt verkackt Löw direkt zu kicken. Durch Corona blieb der dann noch bis 2021, was auch nicht lief.

Danach konnte jetzt ehrlich gesagt nicht mehr viel passieren. Siege gegen Armenien, Lichtenstein und Nordmazedonien führen jetzt auch nicht zu einer geilen Aufbruchstimmung zu einem Turnier, auf das eh keiner Bock hatte.

Tatsächlich sehe ich bei Flick auch vor allem das Thema Aufbruchstimmung kritisch. Sportlich war die WM ja jetzt tatsächlich nicht schlechter, als manch anderes Turnier. Wir haben halt das erste Spiel durch Blödheit verloren und Pech gehabt, dass sich Costa Rica in Spiel 1 abschlachten ließ.

Aber für mich steht er halt nun auch nicht für Aufbruch und dafür die Leute mitzunehmen, bis zur EM, wo es ja eigentlich leichter sein sollte. Ich weiß aber auch nicht wirklich, wer das machen soll.

Ich glaube man ist inzwischen zu kritisch, um einfach nen beliebten (damals) Ex-Spieler wie Völler oder Klinsmann dahin zu stellen. Klose wäre da vielleicht sogar noch am interessantesten, wenn er Co bei Bayern geblieben wäre. Jetzt würde es irgendwie merkwürdig wirken, nen Trainer aus dem österreichischen Abstiegskampf zu holen. Schweinsteiger könnte ich mir eher in der Rolle von Bierhoff vorstellen, der will auch kein Trainer werden.

Am ehesten wäre wohl die Hoffnung, dass Klopp und Liverpool sich angesichts der schlechten Liverpool Saison einigen, am Saisonende im guten auseinander zu gehen, wie es Klopp damals auch mit Dortmund gemacht hat. Allerdings hat er auch schon mal angekündigt, dass er nach Liverpool definitiv ein Jahr Pause machen würde.
Wobei er diese Pause nach 2024 machen wollte. So könnte man natürlich theoretisch sagen, er übernimmt ab Sommer 1 Jahr bis zur EM und macht danach 1 Jahr Pause. Aber so richtig sinnvoll wäre das auch nicht und dann vielleicht zu großes Denken an nur das 1 Turnier.

Ansonsten wäre Thomas Tuchel ja aktuell auf dem Markt. Der ist mir leider sehr unsympathisch und würde bei mir erstmal keine Begeisterung auslösen. Auch wenn ich inzwischen mal gehört habe, dass ich ihm da wohl unrecht tue.
#
Haliaeetus schrieb:

Ganz verwegene Trainer spielen ne Mannschaft vor den Turnieren ein.
       


Naja, will jetzt Flick nicht verteidigen. Aber vor einer WM genau eine Woche zu haben zum "einspielen" ist jetzt nicht Flicks Schuld. Da müssen die Mechanismen ohnehin schon greifen, deswegen ja der Bayern-Block im Mittelfeld, was ja an sich nicht dumm ist. Nur hat der Bayern-Block hat halt jemanden vorne mit Choupo-Moting, der die Dinger auch macht. Ist halt dann dumm, wenn man vorne keinen Stürmer aufstellt. Und hinten die Abwehr halt sich nicht einspielen kann, weil es da keinen Block gibt.

Für mich hat Flick zwei Fehler gemacht: Keinen nominellen Stürmer anfangen zu lassen und die Wechsel gegen Japan.
#
SGE_Werner schrieb:
Nur hat der Bayern-Block hat halt jemanden vorne mit Choupo-Moting, der die Dinger auch macht. Ist halt dann dumm, wenn man vorne keinen Stürmer aufstellt.


Tjo und Füllkrug ist jetzt mit 2 Toren und 1 Vorlage Deutschlands Top Scorer bei diesem Turnier. Mit 65-70 Minuten Spielzeit. Aber kann man ja auf keinen Fall mit starten, weil kein Bayern Spieler.
#
Ich glaube mit Füllkrug vorne drin, hätte bei den vielen Chancen in Halbzeit 1, sogar das 8:0 ein Thema werden können. Aber egal letztlich im Spiel 1 verkackt.

Insgesamt muss Deutschland lernen auch wieder Mittelstürmer auszubilden.

Turnier damit für mich dabei. Es gilt jetzt im Grunde im nächsten Jahr die beste 11 zu finden und dann für die EM richtig einzuspielen.
#
Die Ideen und Gedanken hinter dem Abgang kennen wir ja nicht. Insofern ist eine Beurteilung erstmal schwierig. Was wir aber wissen ist, dass wir in den letzten Jahren gemessen am Budget "die" Transfers der Bundesliga hatten. Da waren Spieler dabei, die jeden Verein der Bundesliga weiterbringen und uns bei der Erreichung der Erfolge mehr als genutzt haben.

Das ist die Messlatte, die gilt es im Grunde zu überspringen, weil Ziel muss immer eine Verbesserung sein. Insofern sehe ich die nun handelnden Personen in einer Bringschuld.
#
Schönesge schrieb:

Was wir aber wissen ist, dass wir in den letzten Jahren gemessen am Budget "die" Transfers der Bundesliga hatten. Da waren Spieler dabei, die jeden Verein der Bundesliga weiterbringen und uns bei der Erreichung der Erfolge mehr als genutzt haben.


Davon kamen aber, um ehrlich zu sein in den zwei Jahren vor Krösche, auch nicht mehr so viele.
#
Schönesge schrieb:

In den nächsten Jahren wird sich zeigen, welcher Ansatz besser ist bzw ob Krösches Ansatz mit Ben Mangas mehr als bewährtem Ansatz mithalten kann. Und weil Mangas Ansatz sich bewährt und zu den grandiosen Erfolgen beigetragen hat, geht man mE etwas unnötig ins Risiko. Umso mehr muss jetzt Krösche liefern.

Im Prinzip gehe ich hier d'accord. Der Grund wird wohl darin liegen, dass Krösche die Eintracht schon auf der nächsten Ebene sieht. Also nicht mehr hauptsächlich als Ausbildungsverein (das war ja Bobics sehr erfolgreicher Ansatz), sondern als Verein, der dauerhaft vorne mitspielen will. Das geht nicht mit reinem Perlentauchen, selbst wenn es so erfolgreich ist wie Mangas Arbeit. Da müssen dann auch Leute vom Schlag eines Mario Götze geholt werden, der die Eintracht auf ein neues Level heben kann. Das wäre noch zu Bobics Zeiten kaum machbar gewesen. So gesehen hat sich Manga durch seinen großen Erfolg bei der Eintracht letztlich selbst überflüssig gemacht. In der Theorie zumindest. Ob sich Krösches Denkweise in der Praxis bewährt, bleibt abzuwarten. Schön wäre es natürlich.

Absolut toll finde ich, dass man sich offenbar einvernehmlich getrennt hat. So etwas ist ja im Fußball-Business eher ungewöhnlich. Auch das ist Eintracht-DNA. Ich persönlich beauere Mangas Demission und ich wünsche ihm natürlich alles Beste in England. Sein neuer Klub wird sich dort in der ersten Liga wiederfinden, da bin ich sehr sicher. Wenn man dort gescheit genug ist, ihn machen zu lassen.

Was ich nicht ganz verstehe ist, dass nicht beides zusammen möglich war: Krösches Art des Scoutings und Mangas "Perlentauchen". Auch in Leipzig wurden unter Krösche ja nicht nur gestandene Spieler geholt, sondern auch viel auf Talente gesetzt. Mag sein, dass Krösche uns jetzt schon weiter sieht als Leipzig zu seiner Zeit. Ist ja auch nicht schlecht.

Offenbar hat halt auch die Chemie zwischen Manga und Krösche nicht so hundertprozentig gestimmt. Da wären dann auf Dauer gesehen Zwistigkeiten programmiert gewesen. Umso mehr zeugt es von der Größe Beider, sich ohne Zank getrennt zu haben.
#
clakir schrieb:

Was ich nicht ganz verstehe ist, dass nicht beides zusammen möglich war: Krösches Art des Scoutings und Mangas "Perlentauchen". Auch in Leipzig wurden unter Krösche ja nicht nur gestandene Spieler geholt, sondern auch viel auf Talente gesetzt. Mag sein, dass Krösche uns jetzt schon weiter sieht als Leipzig zu seiner Zeit. Ist ja auch nicht schlecht.


Naja, Krösche wird ja auch weiterhin nach Talenten gucken. Das narrativ Perlentauchen wird mir hier eh zu viel beansprucht. Ob man jetzt NDicka für 5 Millionen aus der zweiten französischen Liga holt, oder Aaronson aus den USA für 4 Millionen ist ja jetzt auch nicht so der Unterschied. Er hat jetzt nicht die Perlen aus der Oberliga entdeckt, sondern auch Spieler, die einen gewissen Marktwert vorher hatten.

Und letztlich hatte man Manga ja nunmal auch befördert, so dass sein Job nicht nur Scout war, und dabei wohl ein paar Kompetenzen eingebaut, die halt Krösche für sich beansprucht, wenn er gut arbeiten will. Da scheint man zu große Panik gehabt zu haben, dass man quasi komplett ohne einen dasteht, der für die nächste Saison mitplant.

Vielleicht hat er in diesem Job halt auch keinen so guten Eindruck hinterlassen. Dass man da plötzlich einen unzufriedenen Blanco vorfand, mit dem Glasner nichts anfangen konnte, der aber wohl mit anderen Versprechungen von Manga geholt wurde, oder einen Herrero Garcia, der noch nichtmal spielberechtigt war, bevor er wieder weg wollte, hat vielleicht nicht den besten ersten Eindruck in der neuen Position hinterlassen.

Letztlich ist es wohl so, dass man hier immer mehr Teams und nicht einzelne Personen verpflichtet. Bobic hat mit seinen Leuten vorhandenes Personal ersetzt, wie nun halt Krösche auch. Ähnlich wie bei den Trainern, wo heutzutage nicht nur der Cheftrainer, sondern meist ein ganzes Team wechselt.
#
Ich hab mir mal den Spaß gemacht und bei allen Mannschaften die Gegentore der Bayern raus gerechnet.
Mit weitem Abstand die beste Defensive hat Freiburg mit 0,86 Gegentoren pro Spiel. Danach folgen schon wir zusammen mit Mainz und VW mit 1,29 Gegentoren / Spiel. Hinter uns kommen BvB, Union und Achtung Hertha mit 1,36 Gegentoren / Spiel. Schlusslichter sind Schalke (2,14) Bochum und Köln (2,07).
#
Tordifferenz gehört ja eh schon mit zu dem besten der Liga.

Die Defensive kann man natürlich gerne mehr einspielen und vor allem die Standardsicherung.

Ein bisschen Angst habe ich aber irgendwie immer vor "wir wollen an der Defensive arbeiten" Ankündigungen.

Muss da immer an die Veh Saison vor 10 Jahren denken, als wir in der Hinrunde sehr erfolgreichen Harakiri Fußball spielten und die drittbeste Offensive der Liga hatten, Veh dann zur Winterpause die Defensive stärken wollte. Das klappte zwar tatsächlich dahingehend dass wir in der Rückrunde 8 Tore weniger kassierten, als in der Hinrunde, schossen dafür aber 17 Tore weniger und hatten in der Rückrunde plötzlich die zweitschlechteste Offensive.
#
Es wird die nächsten Jahrzehnte immer eine WM in einem Land geben, das nicht unbedingt für Fußballkultur steht und auch die Politik bzw. Gesetze in diesem diskutiert werden können und müssen.

2026:
USA, Kanada, Mexiko
Immerhin dürfte die Infrastruktur vorhanden sein. Fußballkultur hat hier jedoch auch nur Mexiko. Gerade in den USA ist Fußball halt wie so vieles - Event.


2030:
Spanien/Portugal/Ukraine
Argentinien/Chile/Paraguay/Uruguay
Saudi-Arabien/Griechenland/Ägypten

Tja, was soll man dazu noch sagen. Richtig nachhaltig ist das alles nicht, wenn man sie die Strecken angucken muss, die dort zurückgelegt werden. Dazu noch Länder wie die Ukraine aber auch Saudi-Arabien, wo die gleichgeschlechtliche Eher nach wie vor per Gesetz verboten ist.

Die FIFA bzw. auch die ihr angeschlossenen Verbände müssen einfach zusehen, dass die WM nicht immer abstruser und lächerlicher wird. Portugal/Spanien wäre geil, aber die Ukraine? Das ist so sinnlos. Reinste Symbolpolitik und gehört alleine deshalb schon gestrichen. Saudi-Arabien, Griechenland, Ägypten? Joa, kann man machen. Vielleicht auch noch Italien mit reinnehmen und wir tragen die WM in Anlehnung und die großen Reiche der Vergangenheit aus. So eine Arena in Sparta hätte was, das Kolosseum kann man bestimmt auch umbauen.

Für mich muss eine WM nachhaltig sein, gerade im Sinne der Infrastruktur und das Land bzw. den Sport weiterbringen. Die WM 2006 (Vergabe mal außen vor) ist für mich ein Paradebeispiel. Die Stadien wurden neu- bzw. umgebaut und sind seitdem im Betrieb. Keine Sportstätten, die nach dem Event verfallen oder Ähnliches. Was da jedoch aktuell im Vergabetopf ist, ist einfach nicht schlüssig. Nur welche Länder wollen die WM noch austragen? Es wird halt vermutlich nur noch auf so verrückte Konstrukte zurückgegriffen und damit „schafft“ sich die FIFA und WM ab. Hier sehe ich die großen Verbände wie FA, DFB usw. in der Pflicht. Wobei da vermutlich wieder nichts kommt, außer als Gegenleistung ein Krankenhaus in Nepal zu bauen und eine schicke Binde zu tragen.
#
JayJayFan schrieb:

2030:
Spanien/Portugal/Ukraine
Argentinien/Chile/Paraguay/Uruguay
Saudi-Arabien/Griechenland/Ägypten

Tja, was soll man dazu noch sagen. Richtig nachhaltig ist das alles nicht, wenn man sie die Strecken angucken muss, die dort zurückgelegt werden. Dazu noch Länder wie die Ukraine aber auch Saudi-Arabien, wo die gleichgeschlechtliche Eher nach wie vor per Gesetz verboten ist.


Verstehe jetzt die Kritik ehrlich gesagt nicht so wirklich bei den ersten Fällen.
Ja, ob das mit der Ukraine unbedingt Sinn macht, kann man fragen. Und natürlich ist es Symbolpolitik. Aber ist es jetzt wirklich ne Katastrophe wenn 5 Spiele in der Ukraine (z.B. Kiev und Lwiw) ausgetragen werden? Sollte es nicht möglich sein, streicht man diesen Standort halt wieder. Natürlich große Distanz, aber jetzt auch nicht weiter als Kanada und Mexiko. Spielt halt eine Gruppe Ihre Spiele in der Ukraine, dazu ein Viertelfinale und fertig.

Genauso hätte ich mit der südamerikanischen Geschichte wenig Probleme.

#
Dorico_Adler schrieb:

Bin ja Mal gespannt, wie viele Bayern Fans nach der WM ihren Club boykottieren, wegen der Qatar Airways Millionen. Die Allianz Arena müsste dann ja auch zu einem Drittel leer bleiben. Ob sie das wird....Mmmh.


Joa. Und bevor man auf andere zeigt, sollte man sich auch fragen, ob nicht auch der "Deutsche Bank Park" zu einem erheblichen Teil leer bleiben müsste. Jener strategische Partner (Deutsche Bank)  der SGE, der  einen nicht unerheblichen Anteil der eigenen Bank nach Katar verkauft  hat. Neben so einigen anderen zweifelhaften Machenschaften.

Nicht falsch verstehen. Aber es gibt keinen moderen Fußball ohne derzeit so unbeliebten Vokabeln wie  "Doppelmoral" mit zu denken. Auch nicht bei Eintracht Frankfurt. Daher lohnt sich auch ein moralischer Zeiefinger auf andere nicht mehr.
#
brodo schrieb:

Dorico_Adler schrieb:

Bin ja Mal gespannt, wie viele Bayern Fans nach der WM ihren Club boykottieren, wegen der Qatar Airways Millionen. Die Allianz Arena müsste dann ja auch zu einem Drittel leer bleiben. Ob sie das wird....Mmmh.


Joa. Und bevor man auf andere zeigt, sollte man sich auch fragen, ob nicht auch der "Deutsche Bank Park" zu einem erheblichen Teil leer bleiben müsste. Jener strategische Partner (Deutsche Bank)  der SGE, der  einen nicht unerheblichen Anteil der eigenen Bank nach Katar verkauft  hat. Neben so einigen anderen zweifelhaften Machenschaften.

Nicht falsch verstehen. Aber es gibt keinen moderen Fußball ohne derzeit so unbeliebten Vokabeln wie  "Doppelmoral" mit zu denken. Auch nicht bei Eintracht Frankfurt. Daher lohnt sich auch ein moralischer Zeiefinger auf andere nicht mehr.


Insgesamt finde ich ohnehin immer noch einen Unterschied, ob man Geld dafür nimmt, dass jemand einfach ein Sponsor ist, oder man Deals mit jemanden macht, weil man darauf angewiesen ist (Gas-Deal der Regierung mit Katar) oder ob man halt sich bestechen lässt, um einen Event, den eigentlich der austragen sollte, der am besten dafür geeignet ist (und dabei auch mal verschiede Regionen abgedeckt werden sollen), wohin gibt, wo im eigentlichen Ausschreibungszeitpunkt nicht gespielt werden kann und wo erst mal tausende Sklavenarbeiter ihr Leben dafür lassen Stadien zu bauen, die danach keiner mehr braucht.
#

Hey Olli,

ich sehe weder was von unserer Seite, noch von den Panthers. Evtl. wird das erst bekannt gegeben?



Habs gefunden.
Steht auf dem US Twitter Kanal der Eintracht.
Wurde auf dem Deutschen Twitter gestern retweeted und warum auch immer wieder gelöscht

https://twitter.com/i/status/1597005043567185920
https://twitter.com/i/status/1597013566145855488[quote=Jaroos]
#
LaBoom schrieb:

[quote]
Hey Olli,

ich sehe weder was von unserer Seite, noch von den Panthers. Evtl. wird das erst bekannt gegeben?



Habs gefunden.
Steht auf dem US Twitter Kanal der Eintracht.
Wurde auf dem Deutschen Twitter gestern retweeted und warum auch immer wieder gelöscht

https://twitter.com/i/status/1597005043567185920
https://twitter.com/i/status/1597013566145855488
Jaroos schrieb:




Hab zwar keine Ahnung, was es mit diese Partnerschaft auf sich hat und was die bringen soll. Finde es aber fast schon schicksalshaft, dass mein Verein dann ausgerechnet mit den Panthers ne Partnerschafft hat, die ich vor ein paar Jahren, als ich mich mal 2-3 Jahre sehr für die NFL interessiert habe, als mein Lieblingsteam auserkoren hatte.
#
Tafelberg schrieb:

HR
https://www.hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-frankfurt--darmstadt-98-news-im-bundesliga-ticker--glasner-miraculix-ist-bei-uns-in-der-kabine,bundesliga-ticker-104.html

Bericht: Borré fühlt sich nicht wertgeschätzt


auch wenn ich mich ggf. unbeliebt mache, wenn Borre weg will und die Modalitäten stimmen, dann geht er halt.


Ich kann verstehen das Borrè, letzte Saison noch gesetzt + EL-Sieger (u.a. mit Tor und Schütze des letzten Elfmeters im Endspiel), nicht zufrieden ist mit seiner aktuellen sportlichen Situation bei der Eintracht.
Es ist halt nun mal so, das Kolo Muani ihm den Rank abgelaufen -und wirklich stark als Neuzugang eingeschlagen hat. Hinzu kommt das Borrè, in den wenigen Einsatzminuten wo er spielen durfte, Glasner nicht viel angeboten hat. Trotzdem wäre es schade wenn Borrè im Winter schon das Weite suchen würde. Die Eintracht ist noch in drei Wettbewerben und da sollte es, bei guten Trainingsleistungen von Borrè, auch noch Chancen geben um zu spielen. Nur dann muss auch von ihm was kommen. Er ist ja flexibel einsetzbar und kann ja auch auf der Position von Götze oder Lindström spielen. Wie gesagt: Ich hoffe das Borrè sich wenigstens noch dieses halbe Jahr hier durch beißt. Dann kann er im Sommer immer noch die Situation neu bewerten. Ich denke jedenfalls das die Eintracht ihn bis Sommer noch gut gebrauchen könnte...
#
Ist für Borré und Alario wirklich halt schwer, dass sich Kolo Muani so schnell so entwickelt hat.

Finde es auch immer etwas schade, wie schon der Stab über Alario gebrochen wurde.

Die Transferplanung war für mich, Kolo-Muani und Alario kommen und kämpfen um Platz 2 neben oder hinter Borré.

Dann sind drei Dinge passiert. 1. Die 2 Spitzen-Taktik hat sich nicht durchgesetzt. 2. Kolo-Muani hat sich viel schneller durchgesetzt als erwartet und ist unangefochtene Nr. 1. 3. Es wird kaum noch rotiert.

Und damit ist Borré plötzlich nur noch Joker, was ihm scheinbar nicht so liegt.

Und Alario kommt kaum noch zum Einsatz und hat direkt den Makel für nen Stürmer Nr. 3, bei ner 1-Stürmer Taktik viel zu teuer gewesen zu sein und gilt als Fehlkauf. Dabei ist er objektiv, wegen zu wenig Spielzeit kaum bewertbar. 2 Tore in 315 Pflichtspielminuten jetzt nicht toll, aber auch keine Katastrophe.
#
Punkasaurus schrieb:

Götze war ein Toptransfer und Ebimbe zeigt auch sein Talent.


Keine Ahnung, ob man jetzt für Götze oder auch Alario ein Scouting benötigt. Ebimbe hätte ich tatsächlich als typisches Beuteschema von Manga gesehen.

Hier wird Ebimbe Manga zugeschrieben:
https://www.fnp.de/hessen/manga-abschied-bei-eintracht-frankfurt-steht-bevor-zr-91941659.html

Tatschlich weiß ich aber auch nicht, auf wessen Konto er geht.
#
Andy schrieb:

Keine Ahnung, ob man jetzt für Götze oder auch Alario ein Scouting benötigt.


Letztlich geht es darum zu erkennen, ob uns der Spieler weiter bringt oder nicht. Und ja, auch dafür sollte man sich Götzes Spiele in Eindhoven angeguckt haben. Und letztlich war Götze von der Ablöse billiger als Ndicka, Haller oder Jovic. Da muss man auch nicht immer so tun, als seien das in den Kreisen komplett unbekannte Spieler gewesen. Das waren alles für unsere Verhältnisse teure Spieler, die sämtliche U-Nationalmannschaften zuvor durchlaufen haben.
#
FrankenAdler schrieb:

Wedge schrieb:

HessiP schrieb:

Das lässt mich ratlos zurück. Ist die Russlandfahne nicht als politisches Symbol zu werten, wenn das Land vom Wettbewerb ausgeschlossen wurde, aufgrund eines völkerrechtswiedrigen Angriffskriegs?
Nichma ne angedrohte gelbe Karte ist drin bei der FIFA?


Warum sollten frauenfeindliche homophobe und gewaltätige Faschos sich über die Flagge von frauenfeindlichen homophoben und gewaltätigen Faschos aufregen?

Und so lange sich die Kataris nicht aufregen, regt sich auch die FIFA nicht auf.

Ich glaube nicht, dass das der Grund ist.
Ich denke eher, dass Infantino einfach sehr treu zu seinen Geldgebern steht. Das korrupte Drecksxxxxxn.


Ich habe jetzt in den letzten Tagen und Wochen einige Artikel, Berichte und Dokus zur FIFA gelesen oder angeschaut. Ich finde es interessant, dass einige Berichte und Dokus dabei in der Vergangenheitsform berichten. Von wegen: Bei der FIFA herrschte Korruption etc.
Klar, die gekauften WM's 2006 und jetzt Katar.. das war alles unter der Ägide von Blatter. Aber mit dem Weggang von Blatter endeten doch keine mafiösen Strukturen bei der FIFA, oder? Über Infantinos  Zeit als Präsi bei der UEFA kamen ja auch diese Football-Leaks-Berichte zutage. Von wegen Absprachen und Umgehen des Financial Fairplays bei ManCity und PSG. Für mich ist Infantino genauso ein faules Ei.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Ich habe jetzt in den letzten Tagen und Wochen einige Artikel, Berichte und Dokus zur FIFA gelesen oder angeschaut. Ich finde es interessant, dass einige Berichte und Dokus dabei in der Vergangenheitsform berichten. Von wegen: Bei der FIFA herrschte Korruption etc.
Klar, die gekauften WM's 2006 und jetzt Katar.. das war alles unter der Ägide von Blatter. Aber mit dem Weggang von Blatter endeten doch keine mafiösen Strukturen bei der FIFA, oder?


Naja, über den ist Zustand kann man nur vermuten. Über die Blatter Zeit hat man halt gesicherte Erkenntnisse und Ermittlungen. Wenn man jetzt in so Dokus sagen würde, dass das noch alles genauso ist, würde man sich wahrscheinlich juristisch angreifbar machen.
#
TV Quote gestern bei gut 17 Mio übrigens... immer noch ein Drittel von dem weg, was wir bei vorherigen Turnieren hatten. Dieses eine Drittel weniger pendelt sich schon ziemlich ein.

Ach ja. Die höchste TV Quote für ein Fussballspiel dieses Jahr war es noch nicht. Das Finale der Frauen-EM hatte etwas mehr.
#
SGE_Werner schrieb:

TV Quote gestern bei gut 17 Mio übrigens... immer noch ein Drittel von dem weg, was wir bei vorherigen Turnieren hatten. Dieses eine Drittel weniger pendelt sich schon ziemlich ein.

Ach ja. Die höchste TV Quote für ein Fussballspiel dieses Jahr war es noch nicht. Das Finale der Frauen-EM hatte etwas mehr.


Letzte WM waren beim Spiel gegen Mexiko 25,67 und gegen Schweden 27,48.

Von Ausgangsposition und Anstoßzeit (Wochenende Prime Time) am vergleichbarsten mit dem Schweden Spiel, wobei wohl Sonntag Abends am 1. Advent mehr Leute zu hause sein dürften, als Samstags Abends im Sommer, beim Schweden Spiel. Über 10 Millionen weniger, ist da schon ein dickes Minus.

Aber mal gucken. Gestern Abend hatte ich auch bei mir, das erste mal so etwas wie WM Stimmung und habe die letzten 25 Minuten dann auch das Handy weggelegt. Sehe mich trotzdem jetzt noch nicht groß andere Spiele verfolgen. Aber auf das Deutschland Spiel am Donnerstag habe ich jetzt tatsächlich das erste mal Bock und auch das erste mal geguckt, wann denn überhaupt potentielle Achtel- oder Viertelfinals wären.

Halt nicht vergleichbar mit meiner sonstigen Stimmung bei großen Turnieren, wo so viel wie möglich geguckt wurde und ich alle potentiellen Termine für Deutschland Spiele schon lange im Voraus blockiert habe. Aber der erste Funke hat mich gestern tatsächlich erwischt.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Hab es doch gesagt. Wie bei Bayern. Tu da nen richtigen Mittelstürmer rein und es läuft besser, selbst wenn der Spieler nicht Weltklasse ist. 2014 lief es auch erst richtig, als Klose wieder ran durfte. Und der war dar ja auch schon im Winter seiner Karriere und auch nicht mehr wirklich stärker als Füllkrug aktuell.


Das ist wohl so. Auch Choupo-Moting bei den Bayern ist ja kein Weltklasse-Stürmer, aber die Anwesenheit ein bulligen Mittelstürmers ändert einfach die Statik des Spiels. Ein IV muss dauerhaft nah am Wandstürmer bleiben, was mehr Platz für Läufe hinter die Kette ermöglicht. (Masterclass dazu war Tottenham gegen die Eintracht, wo Kane Hasebe immer wieder rausgelockt hat, damit Son in den freien Raum dahinter starten kann.)

Zudem muss eine Viererkette deutlich breiter stehen, weil sie ja deutlich rigoroser Flanken verhindern muss. Wenn du weißt, dass da in der Mitte nur Gündogan, Gnabry und Musiala rumschleichen, kannste die Leute auch flanken lassen... wer von denen soll bitte ein Kopfballtor machen?

In meinen Augen sollte Flick Füllkrug gegen Costa Rica von Beginn an bringen. Damit er im besten Fall mit einem Tor weiter Selbstvertrauen tanken kann, und damit das Zusammenspiel mit den anderen besser wird. So oder so MUSS gegen Costa Rica mit zwei Toren Abstand gewonnen werden... wenn sie das nicht schaffen, haben sie das Weiterkommen auch nicht verdient.
#
Deswegen habe ich ja den Bayern Vergleich gebracht. Choupo-Moting war bei Mainz und Schalke auch nicht besser als Füllkrug bei Hannover und Bremen.

Bei Stürmern würde ich es eh immer so handhaben, den mitzunehmen, der gerade einen Lauf hat. Das ist manchmal eine nicht wirklich erkennbare Eigenschaft. Aber so ein Ding wie Füllkrug gestern haust Du so halt nur rein, wenn Du gerade das Selbstvertrauen dazu hast.

Oliver Bierhoff war auch kein Spieler mit unglaublichen Anlagen. Hat sich in jungen Jahren nicht in der Bundesliga durchgesetzt, ging über Österreich in die zweite italienische Liga, wo er noch bis 95 spielte. Spielte dann nach dem Wechsel in die Serie A bei nem Durchschnittsclub ne Top Saison und durfte mit 28 zur EM, wo er auch nur Ersatz war. Schießt uns dann mit 2 Toren als Einwechselspieler im Finale zum Titel und ist plötzlich für 3-4 Jahre ein Weltklassestürmer.

Löw hätte den zu nem Turnier nie mitgenommen. Genau wie 2018, als mit Petersen, Füllkrug, Uth und Volland 4 Deutsche die besten Torjäger der Bundesliga (hinter Lewandowski) waren und alle zu Hause blieben. Warum nicht Momentum ausnutzen? Vielleicht stellt sich ja häufiger heraus, dass ein Spieler der mit mittelmäßigen Mitspielern viele Tore macht, die auch mit besseren Mitspielern erzielt. Muss nicht immer klappen, aber kann man versuchen.
#
Hab es doch gesagt. Wie bei Bayern. Tu da nen richtigen Mittelstürmer rein und es läuft besser, selbst wenn der Spieler nicht Weltklasse ist. 2014 lief es auch erst richtig, als Klose wieder ran durfte. Und der war dar ja auch schon im Winter seiner Karriere und auch nicht mehr wirklich stärker als Füllkrug aktuell.
#
2026 findet die WM ja u.a. in den Vereinigten Staaten statt. Das wird sicherlich vom Kommerz her nochmal ein ganz neues Level. Ansonsten ein normales Turnier, in guter alter Tradition mit Korruption ergattert. 2030 wird’s dann richtig heiß, wenn die Kandidaten dann u.a. China und Saudi Arabien heißen könnten. Vor allem die Saudis könnten sich mit ihrer Bewerbung zusammen mit Griechenland und Ägypten der Unterstützung vom afrikanischen und europäischen Fußballverband recht sicher sein, zumindest in Teilen.

Dann kann aber keiner mehr sagen, wir haben nicht mit Protest  gerechnet.
#
HessiP schrieb:

2026 findet die WM ja u.a. in den Vereinigten Staaten statt. Das wird sicherlich vom Kommerz her nochmal ein ganz neues Level. Ansonsten ein normales Turnier, in guter alter Tradition mit Korruption ergattert.


Ganz ehrlich: Gegen Kommerz bei ner WM habe ich gar nicht wirklich was. Das war schon immer die mega Kommerz Veranstaltung und soll es von mir aus ruhig sein. Gehört für mich auch fast dazu, dass man dann jeden Scheiß mit WM Bezug kaufen kann. Ohne Korruption geht es wahrscheinlich einfach nicht. Wobei jetzt bei der Wahl des gesamten Nordamerikanischen Kontinents, wo es riesen Stadien in Hülle und Fülle bereits gibt, gegen Marokko, dann tatsächlich recht sinnvoll erscheint, außer dass sich Fans vor Ort vielleicht über weite Wege beklagen können.

2030 muss man sehen. Es werden ja wohl nach aktuellem Stand auch andere Kandidaten aus Europa und Afrika antreten. Wenn man Korruption mal rausnimmt, kann ich mir Saudi Arabien nur 2 Turniere nach Katar nicht vorstellen. Eigentlich wäre da dann 24 Jahre nach 2006 auch mal wieder was unspektakuläres west europäisches dran, wie Spanien/Portugal. Bis 2006 ging es ja noch jedes zweite Turnier nach Westeuropa.