Avatar profile square

heiter-bis-wolkig

2765

#
Jemand da mit Interesse für was anderes als diese Pyro-Kacke?

Okay, für diejenigen würde ich's versuchen mit zwei Krümeln.

Viel gibt es ja nicht mehr zu kiebitzen wegen der dauernden Nichtöffentlichkeit des Trainings, gleich gar während des enggetakteten national/internationalen Spiel- und Reiseplans unsrerer Männers.

Gestern also Auslaufen/Training.
Generell auch nicht mein Fall, eben weil die Stammspieler Auslaufen, irgendwo, irgendwann, nur nicht aufm Platz. Zu besichtigen also nur die Bank- und Tribünenspieler, aber bei aller Liebe: tausendmal gesehn, tausendmal nix geschehn.

Und jetzt dazu noch die Absenz der Länderspieler, den Namensgebern der Pause. Was bleibt da noch zu sehen?

Nun, ungefähr so viel Staff wie Spieler. Zimbo und Stirl von den Torhütern, dazu Haller, deGuzman, Willems, Stendera, Hrgota....und meine zwei Krümel Torro und Tuta.
Außerdem rehamäßig unterwegs Chandler und Abraham.

Also Torro und Tuta, deswegen bin ich hin.

Torro habe ich zuletzt gesehen vor einigen Wochen, da war er gerade dabei, sich bei den harmlosen Trainingsformen ins Team zu tasten. Was ist jetzt Sache, was traut er sich?
Leute, alles gut, alles bestens. Torro ist sichtbar der alte Torro, der, der er vor seinem Trauer- und dann seinem Verletztentrauma war. Er bewegt sich frisch und lebendig, tritt kraftvoll an, schießt, köpft, unter anderem einen wunderbaren Flugkopfball ins Tor. Allein diese Szene hat mir einen Herzhüpfer verursacht, die nehme ich her als überzeugenden Beweis für seine Fitness. Wenn es den Athletiktrainern gelungen ist, ihn auch noch auf brauchbare Kondition gebracht zu haben, fehlt "nur" noch der Rhythmus. Wird so ne knifflige Sache sein, Torro zum Rest der Saison noch zu integrieren .In welchen Spielen, wann, wie lange, könnte man es riskieren, ihn zu bringen?  Wäre vielleicht nicht ungeschickt, ihn, wenn nicht unbedingt nötig, überhaupt nicht mehr zu bringen. Andererseits wäre es für sein Gemüt sicher gut, eventuell noch etwas zum Saisonerfolg beitragen zu können.

Es ist jedenfalls wunderbar, den Jungen wieder in guter Verfassung zu sehen. Ich mag ihn.

Tuta. Einmal gesehen, bei seinem ersten Auftritt, damals im Winter, eingemummelt. Was kann der? Wie läuft der? Elegant oder kantig? Welchen Typ Innenverteidiger verkörpert er?

Es paßt in die pure Freude dieser Tage. Was diese Scoutingleute ausgraben, ist einfach grandios. Nach Touré, bei dem auf Anhieb sichtbar war, das der ein guter Kicker ist, jetzt also Tuta. Ich sag nur: Brasilianer. Kein Schnixer und Schnörkler, sondern der gradlinige Typ. Aber mit brasilianischer Technik. Ballannahme, Verarbeitung, Paßspiel, das hat schon was besonderes für dieses Alter. Es wurden im Training Spielzüge zum Tor gespielt, mit Torabschluß. Tuta war auf Anhieb der beste Performer. Fast jeder Schuß von ihm hat gesessen, gradlinig, platziert, kernig. Ich bin überzeugt, daß ich einen Spieler mit einer hervorragenden Schußtechnik gesehen habe, auch wenn es nur eine pupskleine Trainingseinheit war. Und ich habe gesehen, daß er bei Ballstafetten nicht nur keine Bremse war, sondern ein absoluter Beschleuniger.

Wo das letztendlich hinführt, vor allem, was er defensiv kann, sei noch dahingestellt. Fest steht aber, daß er klasse Rüstzeug mitbringt.
Nur soviel, auch auf die große Gefahr hin, daß mir meine arg frühzeitige Einschätzung gnadenlos um die Ohren gehauen wird: Tuta hat bei seinem ersten Trainingsauftritt mindestens so gute Eindrücke hinterlassen wie Vallejo.

Bin gespannt, was Leute berichten, die sich das Freundschaftsspiel übermorgen in Hünstetten gönnen.
#
Geil, Trainingskrümel!
Hab ich mir als Bettlektüre aufgehoben und mich voll drauf gefreut... und das auch noch völlig zurecht!
Vielen Dank! Jederzeut gerne mehr davon!
#
Basaltkopp schrieb:

Immer schön wegschauen. Das sind die Leute, die am lautesten jammern, wenn ihnen was passiert und niemand was gesehen haben will.
In so einem Fall darf man die Täter einfach nicht schützen, wenn tausende Unschuldige mit bestraft werden. Sogar Leute, die am Donnerstag gar nicht vor Ort waren.

Bevor ich mich von etwaigen Racheakten fürchten muss, nachdem ich jemand verpfeife, lasse ich das liebend gerne sein, dem Risiko muss ich mich nicht aussetzen, auch wenn ich vielleicht eine gute Tat vollbringe.
Das Gute ist, kann jeder machen wie er will und ich verfahre so. Du kannst das gerne anders machen.
#
marc1984 schrieb:

Bevor ich mich von etwaigen Racheakten fürchten muss, nachdem ich jemand verpfeife, lasse ich das liebend gerne sein


Womit wir beim eigentlichen Problem sind... nicht wirklich überraschend zwar, aber hochgradig alarmierend...

#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Wie gesagt: ich halte es für absolut notwendig, in Vorleistung zu gehen, um eine Strafmilderung zu erreichen. Also sich selbst glaubhaft zu sanktionieren.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre für dich in etwa folgende Aussage völlig ausreichend: "Wir (die UF) wissen, welche 5 Jungs das waren. Und ganz großes Indianerehrenwort: die werden bestimmt nicht mit nach Lissabon fahren!"

Das ist mir zu wenig und wird ganz bestimmt auch dem Untersuchungsausschuss zu wenig sein.

Verraeter schrieb:

Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.


Es geht um Glaubwürdigkeit! Übernimmt die UF die Verantwortung oder nicht?



Ja, nur besteht die UF bestimmt auch aus 300 Mitgliedern, wovon 5 Leute Mist gebaut haben. Da kannst du nicht die anderen 295 Mitbestrafen. Zumal es ja auch unter diesen viele Leute gibt, die vom Donnerstag echt entsetzt und abgefuckt sind. Konnte man gestern in Gesprächen mit vielen Personen, die bei den Ultras sind, heraushören und das glaubhaft. Da trifft es dann halt auch die falschen.
Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
#
Verraeter schrieb:

Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
     


Dann mach mir bitte einen anderen zielführenden Vorschlag, der nicht zu einem Kollektivausschluss der Fans außerhalb der UF führt, die für die Vorfälle die Verantwortung übernommen haben.
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.
Ich frage mich langsam, ob es bei manchen (dir offensichtlich nicht) es nicht eher darum geht, dass so die Chancen auf eigenen Karten steigen.
Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.

Auch verstehe ich nicht, wieso der Name des Täters an den DFB übermittelt werden sollte. Was haben die mit der Zündelei in Mailand zu tun?
#
Wie gesagt: ich halte es für absolut notwendig, in Vorleistung zu gehen, um eine Strafmilderung zu erreichen. Also sich selbst glaubhaft zu sanktionieren.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre für dich in etwa folgende Aussage völlig ausreichend: "Wir (die UF) wissen, welche 5 Jungs das waren. Und ganz großes Indianerehrenwort: die werden bestimmt nicht mit nach Lissabon fahren!"

Das ist mir zu wenig und wird ganz bestimmt auch dem Untersuchungsausschuss zu wenig sein.

Verraeter schrieb:

Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.


Es geht um Glaubwürdigkeit! Übernimmt die UF die Verantwortung oder nicht?
#
Ich hab jetzt weiß Gott nicht alle 1000 Beiträge gelesen, also bitte ich um Nachsicht, wenn irgendwo in diesem Thread schon etwas ähnliches angeführt wurde.

Die einzige Möglichkeit auf Strafmilderung liegt mMn darin, dass die UF nach der Übernahme der Verantwortung für die Vorfälle von Mailand den nächsten Schritt gehen, sich einen Vertrauensvorschuss zu erarbeiten. Das gelingt nur, indem sie schon VOR der Urteilsverkündung in Vorleistung gehen.

Folgende Maßnahmen wären hierfür mMn erforderlich:

- Benennung der Täter gegenüber Vereinen (Eintracht Frankfurt, Inter Mailand) und Verbänden (DFL, UEFA)
- Übernahme der Verantwortung nicht nur gegenüber den Fans in Form eines formlosen Schreibens sondern ebenfalls gegenüber Vereinen und Verbänden
- Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.

Ohne genau zu wissen, was mit einer "internen Aufarbeitung" konkret gemeint ist, halte ich eine solche ohne die dringend erforderliche Aufarbeitung in Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden für eine halbherzige Aktion.

#
Ich finde deren Ausscheiden eingebetttet zwischen zwei 6:0 Siegen in der Liga
irgendwie noch schöner
#
mittelbucher schrieb:

Ich finde deren Ausscheiden eingebetttet zwischen zwei 6:0 Siegen in der Liga
irgendwie noch schöner

Stellt sich nur die Frage, was für ein Licht das auf diese Liga wirft...
Kein besonders gutes, wie ich zu behaupten wage...
#
Zimbo ist schon echt n brutal sympathischer Zeitgenosse!
#
Wie lange hat der noch Vertrag? Bis 2021, oder?
#
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass wir heute Abend ausscheiden werden... also wird´s auch nicht passieren... fertig!

Noch irgendwelche Fragen?

Gern geschehen!
#
Bleibt die Frage, ob wir auch gewonnen hätten, wenn er sich 2 Minuten weniger gewälzt und es dafür auch nur 4 Minuten Nachspielzeit gegeben hätte...
Da kommt man echt ins Grübeln...
#
Basaltkopp schrieb:

heiter-bis-wolkig schrieb:

Kann man sich bitte mal zur Abwechslung vor Augen führen, dass es hier um Fußball geht?

Richtig. Vor allem fehlt mir da auch jedes Verständnis. Ich fahre doch auch nicht nach Leverkusen um dort den Gegner zu supporten, weil die Pillen eine Fanfreundschaft mit einem bedeutungslos Regionalligisten haben.

Wer macht das denn und wo steht das in dem Bericht auf den du dich beziehst?
Dort steht, dass die Behörden erwarten, dass uns Leute aus Bergamo (Fanfreundschaft) unterstützen und dass Inter von Leuten aus Rom (scheinbar auch Fanfreundschaft) unterstützt werden.
Was das jetzt damit zu tun hat nach Leverkusen zu fahren (keine Fanfreundschaft) erschließt sich mir nicht. Und auch wenn du es dir nicht vorstellen kannst, ich war schon bei Mannheim und Innsbruck und viele andere auch schon bei Chemie und Atalanta. Soweit ich weiß wurden alle herzlichst empfangen. Vielleicht konnte ich dich in Sachen fehlendes Verständnis etwas unterstützen.
#
werts schrieb:

Soweit ich weiß wurden alle herzlichst empfangen.


Und warum brauchts dafür erst so ne bescheuerte "Fanfreundschaft"? Wer schreibt mir denn vor, welcher Fan, den ich im Leben noch nicht getroffen hab, mein Freund sein soll und welcher andere, der mir ebenso vertraut oder fremd ist, nicht.
Das ist doch alles BuIIshit!!!
#
Aus der hessenschau:
"Die Europacup-Partie zwischen Inter Mailand und Eintracht Frankfurt am Donnerstag gilt als Hochrisikospiel. (...) Kopfzerbrechen bereiten den Ordnungshütern die Rivalitäten und Allianzen beider Fan-Lager. Die Eintracht-Ultras pflegen eine Fanfreundschaft mit den Anhängern von Atalanta Bergamo, die wiederum bei den Inter-Ultras verhasst sind. Die Mailänder Fans können in der Serie A besonders gut mit den Ultras von Lazio Rom, die aber ein Problem mit den Eintracht-Fans haben. (...) Die Polizei erwartet, dass sowohl Bergamo- als auch Lazio-Fans nach Mailand kommen."

Ich hab zwar in den letzten Wochen schon mitbekommen, dass sich das angedeutet hat, aber sorry! Da fehlt mir echt jegliches Verständnis! Und da meine ich gar nicht die Verwunderung darüber, dass "Football Club Internazionale Milano" mit der unverhohlen rechten Fanszene von Lazio Rom sympathisiert.
Kann man sich bitte mal zur Abwechslung vor Augen führen, dass es hier um Fußball geht? Scheint mittlerweile schon echt schwer geworden zu sein, sich in friedlicher Absicht und gänzlich unvoreingenommen mit "Fußballfans" (also Menschen, die denselben Sport lieben), die aber einfach einen anderen Fußballverein gut finden, ein Fußballspiel anzuschauen...
#
Mein lieber Sebastien...
Ich hab schon echt laut lachen müssen, als Du das 2:0 gemacht hast...
Zweimal mit'm ***** gewackelt und mal eben alle mitgelaufenen Düsseldorfer samt Torwart ins Leere laufen lassen...
War achon echt ne extrastarke Nummer!!! Ausrufezeichen!
Was du für n geiler Kicker bist...
Ich mag dich!
#
Rhaegar79 schrieb:

Eagleheart1986 schrieb:

Was mir wieder imponiert hat, wenn man sieht, wie Haller sich gefreut hat nachdem 3:2 für uns. Unglaublich dieser Jubel und die Freude, einfach unglaublich.

Hab ich mir gerade nochmal angeschaut, war mir bisher gar nicht aufgefallen. Stimmt, er freut sich für seine Verhältnisse echt schon ekstatisch, find ich gut.

Wenn er sonst nach einem Tor immer eher wenig jubelt, könnte schnell der Eindruck entstehen, dass er irgendwie angepisst ist oder wenig emotional dabei. Aber er ist einfach so cool und er braucht sich auch nicht zu verstellen, soll er gerne weiterhin die Dinger reinmachen und dann einfach die Brust rausstrecken, hat auch irgendwie was heroisches.
Rebic huscht ja auch eher selten ein Lächeln über sein Gesicht, wenn er selbst trifft (beim Freistoß musste er jetzt schon lachen, aber sonst halt eher wenig), muss einfach jeder selbst mit sich ausmachen, was er wie in einem solchen Moment fühlt und auf welche Art zeigen will. Da ist auch viel Anspannung und Druck dabei.

Ist doch alles 10 mal geiler als solche Lappen wie Lewandowski die sich irgendwelche komischen Jubel ausdenken nur um sich damit zu vermarkten
#
Am "geilsten" find ich in der Hinsicht Serge Gnabry mit seiner komischen virtuellen Kaffeetasse, die er umrührt. Kann mich an ein Interview mit ihm erninnern, in dem er gefragt wurde, was es damit auf sich hat. "Keine Ahnung" sagt er... "hab ich mir ausgedacht..."
Muss man wohl haben heutzutage, so n nichtssagendes Ego-Ritual...
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Matzel schrieb:

Du bist doch total bescheuert, entrückt und naiv!


Schuldigung...



Gerne doch.

Wobei Du ja im Grunde sogar noch realistisch bleibst. Für verrückt erklärt hätte ich Dich, wenn Du noch so was fantasiert hättest, wie: Fernsehsender hätten uns auf unserem Weg durch Europa begleitet und das Material als mehrteilige Doku gesendet oder die Eintracht hätte mit der Story über den Pokalsieg deutschlandweit Kinos gefüllt!

#
Matzel schrieb:

Für verrückt erklärt hätte ich Dich, wenn Du noch so was fantasiert hättest, wie: Fernsehsender hätten uns auf unserem Weg durch Europa begleitet und das Material als mehrteilige Doku gesendet oder die Eintracht hätte mit der Story über den Pokalsieg deutschlandweit Kinos gefüllt!


Wie kitschig, ey!! Irgendwann is halt auch mal gut! Dir ist auch echt nix zu peinlich!!
Am End gäbs noch zwanzigtausend Kartenanfragen innerhalb von 24h fürs Achtelfinal-Auswärtsspiel...
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Auch wenn ihr mich für total bescheuert, entrückt und naiv haltet...

Du bist doch total bescheuert, entrückt und naiv!
#
Matzel schrieb:

Du bist doch total bescheuert, entrückt und naiv!


Schuldigung...

#
Wer kennt sie nicht, diese Momente im Leben, an denen man sich entscheiden muss, welchen der sich bietenden Wege man nun beschreitet. Wie sähe das Leben aus, wenn man sich am Scheideweg nicht für den einen, sondern für den anderen Weg entschieden hätte? Wenn man die blaue statt der roten Pille genommen hätte…

Diese Entscheidungen sind niemals umkehrbar, so sehr man es sich auch wünschen mag. Auch nicht in diesem einen speziellen Fall, der mich auch nach fast einem ganzen Jahr nicht loslässt: Was wäre geschehen, wenn Felix Zwayer diesen verdammten Elfer in der vierten Minute der Nachspielzeit des Pokalfinales nicht gegeben sondern stattdessen auf Eckball entschieden hätte? Wenn die Bayern nicht diesen späten Ausgleich erzielt und somit die Verlängerung erzwungen hätten? Wenn sie nicht in gewohnter Art und Weise das Ding gegen völlig entkräftete und durch das späte Ausgleichstor demoralisierte Eintrachtler mit zwei Treffern in der Verlängerung nach Hause geschaukelt und uns somit diesen legendärischen (keine Ahnung, wo dieses Wort eigentlich herkommt) Triumpf in letzter Sekunde entrissen hätten? Wir hätten uns nicht die routinierte - gefühlt 374te - Präsentation des Potts auf dem Marienplatz anschauen müssen und wir hätten auch nicht zusehen müssen, wie der VfB Stuttgart auf peinlichste Art und Weise die Quali zur Euroleague in der zweiten Runde gegen den ukrainischen Vertreter Sorja Luhansk vergeigte.

Auch wenn ihr mich für total bescheuert, entrückt und naiv haltet… und auch wenn ich es euch nicht beweisen kann… ich will euch sagen, was dann passiert wäre:

Wir hätten das Spiel nicht einfach nur mit 2:1 über die Zeit gerettet, wir hätten dem Finale mit einer furiosen, in dieser Form noch nie dagewesenen Szene die Krone aufgesetzt und die Bayern mit einer derart demütigenden 3:1-Klatsche nach Hause geschickt, dass die nicht mal mehr in der Lage gewesen wären, uns zum Sieg zu gratulieren. Die hätten sich einfach verpisst, so fertig wären die gewesen!

Wir hätten den Pokal nach Hause gebracht und die Stadt wäre – wie will man es anders beschreiben – förmlich explodiert! Schon auf der Fahrt zum Römer wäre der Korso auf den Hauptverkehrsstraßen nicht mehr durch die Menschenmengen gekommen. Der Römer selbst und die angrenzenden Straßen und Gassen wären zum Bersten voll gewesen. Der Prince hätte all seine „bruda…len“ Entertainerqualitäten ausgepackt, Momente für die Ewigkeit wären geboren worden und selbst der Moppes hätte auf dem Balkon mit ungeahnten Sangeskünsten überrascht. Wir hätten sogar irgendwie unseren Frieden mit Nico Kovac gemacht, weil er uns endlich, endlich - nach 30 langen Jahren - wieder einen Titel nach Frankfurt gebracht hat.

Alleine die Auslosung zur Gruppenphase der Euroleague wäre hier im Forum zu einem Mega-Event geraten. Der Werner hätte schon Wochen vorher in selbst für seine Maßstäbe ungeahntem Ausmaß einen Thread angelegt, in dem jede noch so kleine Nuance des UEFA-Reglements bezogen auf ggf. für die Eintracht relevante Rahmenbedingungen erörtert worden wäre. Alle Termine bis hin zum Finaltag, dem 29.05.2019, wären im Vorfeld in tausenden Handy-Kalendern rot markiert und geblockt worden.

Wir hätten im Übrigen nicht einfach nur "an der Euroleague teilgenommen". Wir hätten Feste gefeiert, wie sie schon seit Jahren kein Fußballclub mehr gefeiert hat! Wir wären in eine Hammer-Gruppe gelost worden und hätten es mit europäischen Schwergewichten zu tun gehabt. Und ja, ich weiß, ihr haltet mich für einen Träumer: aber wir hätten sie samt und sonders, ohne Ausnahme vom Platz gefegt! Wir hätten in der Gruppenphase alles gewonnen! Nicht nur hier zu Hause im Waldstadion… nein, auch auswärts! Wie das heiße Messer durch die Butter wären wir durch Europa gerauscht, nur um dann im Sechzehntelfinale das schwerste aller möglichen Lose gegen einen Championsleague-Absteiger zu bekommen. Aber auch die hätten wir mit einer Gesamtbilanz von 6:3 aus dem Stadion geschossen und wären dabei ungeschlagen geblieben…

Und spätestens dann hätten sich im Waldstadion die klangvollsten Namen ehemaliger Champions-League-Gewinner nicht nur auf dem Platz zum Kräftemessen im Rahmen der K.O.-Runde eingefunden, sondern auch auf der Tribüne ginge bei den Scouts der Weltclubs das Hauen und Stechen um die besten Plätze los, um unsere drei Stürmer zu bestaunen, die zusammen bis Ende Februar 2019 zusammen sechsundvierzig Pflichtspieltore erzielt hätten.    

Ich weiß, ich weiß, ihr glaubt mir kein Wort und ich kann es euch nicht einmal verdenken. Aber ich sage euch, genau so wäre es gekommen!

Wenn nur der Zwayer den Elfer nicht gegeben hätte…

Es hätte alles so schön werden können…

Hätte…
#
Als Ante das letzte Mal ausgefallen ist (wenn auch wegen gelb-rot-Sperre), haben wir Düdo sieben-eins weggeflankt...
#
FNP

https://www.fnp.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-gegen-inter-mailand-werden-auch-fans-eine-rolle-spielen-11825073.html
Frankfurter Hexenkessel spielt beim Erfolg der Eintracht eine große Rolle
Auf die Wucht von den Tribünen kann sie sich verlassen.

#
Twitter Eintracht Frankfurt

https://twitter.com/Eintracht/status/1102879100287492101?s=19

Ante Rebic, der sich gegen Hoffenheim das Knie verdreht hat, ist nach Belgrad gereist, um sich von einem Spezialisten untersuchen zu lassen. Somit fällt der Kroate gegen Inter aus. Gute und schnelle Genesung, Ante! 🍀

#
Goldsteinffm schrieb:

Wieso hat die DFL das Spiel an einem Montag terminiert ? Nur 2 Tage Spielfrei zwischen Düsseldorf gegen Mailand. Ein Eintracht Spiel hätten die doch DFL eher nach dem Mailand Auswärtsspiel terminieren müssen, die haben doch gewusst das Eintracht noch im Wettbewerb sind. Das war doch nicht der Sinn der Sache eines Montagspiels zwischen zwei Wettbewerben, eher nach dem Rückspiel macht ein macht ein Montagspiel Sinn.


Naja, die DFL kotzt es doch sowieso schon an das der Hassverein Eintracht sämtliche Rekorde bricht und als letzter Deutscher Verein noch im Wettbewerb ist.
Also wird alles mögliche dafür getan, das wir ausscheiden.
Anders kann man das nicht sehen.
Wären wir der FCB, wäre das Spiel längst verlegt worden.
#
Hyundaii30 schrieb:

Anders kann man das nicht sehen.


Alter...

Du befindest Dich im Netzadler Modus!