>
Avatar profile square

Hubert_Cumberdale

4650

#
Bei Haas muss ich immer an diesen Moment denken...  

http://www.youtube.com/watch?v=8gQ2NhteF44
#
HeinzGründel schrieb:
Demnächst veröffentliche ich hier auch meine 100 schönsten Liebesgedichte an meine Angebetete.


Lass hören!!!  
#
sge-ma schrieb:
Die Türkei hat doch noch Konkurrenz bekommen: Stunden vor der Deadline am 15. Mai haben sich Schottland, Irland + Wales gemeinsam beworben. Sollten sie den Zuschlag bekommen, wäre es das erste Mal, das ein Turnier von drei Nationen ausgetragen wird. Würde mich durchaus freuen wenn die den Zuschlag bekommen. Zudem haben sich noch - Achtung, jetzt wird's kurios - Georgien und Aserbaidschan gemeinsam beworben. Sollten eigentlich chancenlos bleiben, gerade wegen der Nicht-Stärke ihrer eigenen Nationalmannschaften (gut Schottland und Wales sind jetzt auch keine Überflieger, aber wenigstens Schottland sollte mit dem eigenen Publikum im Rücken mithalten können) und der weiten Reise für die meisten Fans. Allerdings beschleicht mich da die Ahnung, dass eine solche eigentlich chancenlose Bewerbung nicht ohne "Grund" stattfindet, siehe Katar...
Zudem müssten die Türken ihre Bewerbung zurückziehen, sollte Istanbul die Olympischen Spiele 2020 zugesprochen bekommen (stehen in der Endauswahl zusammen mit Madrid und Tokyo, also durchaus nicht chancenlos), da das IOC es nicht gestattet, dass in dem Austragungsland im selben Jahr noch ein weiteres großes Sportereignis stattfindet. Erdogan scheint eher in Richtung Olympische Spiele zu tendieren.

Bei Schottland, Irland, Wales stellt sich teilweise (neben der Frage, ob man überhaupt drei Austragungsländer will) die Stadionfrage: Viel dürfte davon abhängen, ob der GAA, also die Gaelic Football Association, den Croke Park in Dublin für die EM freigibt. Die GAA besteht hauptsächlich aus traditionalistischen Nationalisten, die allen Nicht-Irischen Sportarten sehr kritisch gegenüber stehen, überhaupt dürfen erst seit ca. 5 Jahren Fußball u.Ä. dort gespielt werden. Eine andere Frage wäre die Stadionverteilung, wobei insgesamt 10 Stadien bei der EM in Betrieb sind. Mein persönlicher Tipp wären je 4 Stadien in Schottland und Irland und 2 in Wales. In Wales würde wohl das Millennium Stadium in Cardiff zum Einsatz kommen und noch ein weiteres, wahrscheinlich in Swansea.
In Schottland würden auf alle Fälle 1 oder 2 Stadien in Glasgow stehen (auf alle Fälle der Hampden Park, dazu evtl Celtic Park oder Ibrox Park)sowie 1 in Edinburgh (in Edinburgh steht mit dem Murrayfield Stadium das größte Stadion Schottlands mit fast 70.000 Zuschauerplätzen, es wird aber fast ausschließlich für Rugby verwendet. Das größte Fußballstadion, die Easter Road, Heimat der Hibernians, fasst lediglich 20.000 Zuschauer. Hier müsste man also entweder versuchen, das Murrayfield Stadium zu bekommen oder eines der beiden Fußballstadien ausbauen). Dann bräuchte man noch ein oder zwei weitere Stadien, Kandidatenstädte wären Aberdeen, Dundee, Kilmarnock und Motherwell. Hier wären in allen Fällen größere Modernisierungsarbeiten vonnöten, zudem müssten die Stadien ausgebaut werden.
In Irland stellt sich - wie bereits geschrieben - die Frage nach dem Croke Park, wobei eher nicht davon auszugehen ist, dass die GAA diesen freigibt. In Dublin steht zudem das Aviva Stadium, das 51.000 Zuschauer fasst und in dem 2011 das Europa League Finale ausgetragen wurde. Das Aviva-Stadium wird wohl auf alle Fälle benutzt werden, egal ob der Croke Park freigegeben wird oder nicht. Dann bräuchte man noch zwei oder drei weitere Stadien, und da sieht's dann düster aus: Das größte Stadion der League Of Ireland steht in einem Ort namens Ballybofey, heißt Finn Park und fasst 7.500 Zuschauer. Andere Kandidaten wären der Flancare Park in Longford (6.850), der RSC in Waterford (5.5000) sowie das Lissywoolen Stadium in Athlone (5.000). Selbstverständlich könnte man auch in den größeren Städten komplett neue Stadien aus dem Boden ziehen, etwa in Cork. Allerdings ist es bei der Stärke der irischen Liga fraglich, ob es Sinn macht, diese Stadien in Irland zu lassen. Hier wäre eine Lösung, wie sie in Katar angedacht ist, sinnvoll, nämlich dass die Stadien in Entwicklungsländer verschifft werden.
Bliebe noch die Frage nach potenziellen Final- und Eröffnungsspielorten. Die Sache sieht wohl so aus: Bekommt der Croke Park die Zulassung, kriegt der wohl das Finale. Wenn nicht, dann wohl entweder Aviva Park oder eines des Glasgower Stadien. In diesem Fall bekäme dann wohl das jeweils andere das Eröffnungsspiel. Hier würde ich beim Finale tendenziell eher auf Glasgow tippen.
Dann noch die Frage, ob man drei Austragungsländer will. Ich sehe da ehrlich gesagt kein Problem, wenn man bei einer EM mit 16 Mannschaften zwei Austragungsländer haben kann, kann man bei einer EM mit 24 Mannschaften (2020 wird es ja 24 geben) auch drei haben, kommt ja beim Verhältnis aufs selbe raus.
Insgesamt sind die Stadien in diesen Ländern also sehr heterogen, und bei den größten (Croke Park, Murrayfield Stadium), stellt sich die Frage, ob man sie überhaupt wird benutzen dürfen. Dennoch denke, ich dass die Bewerbund ganz gute Aussichten hat.

Noch kurz ein paar Worte zu Georgien/Aserbaidschan. Diese beiden Länder haben je ein großes Stadion, Aserbaidschan das Tofik-Bachramov-Stadion in Baku (30,000 Zuschauer), Georgien das Boris-Paichadze-Stadion in Tiflis (53.000 Zuschauer). Beide müssten jedoch generalrenoviert werden (insbesondere das Tofik-Bachramov-Stadion), zudem müsste man je vier komplett neue aus dem Boden ziehen. Auch hier wäre wohl in Anbetracht der Stärke der Nationalligen eine Verschiffung in Entwicklungsländer die realistischste Lösung.

Ach so, und alles, was hier geschrieben steht, sind meine Einschätzungen, auch alles zu den Stadien, stammt also nicht aus irgendwelchen offiziellen Quellen. Könnte also alles ganz anders kommen, denke aber doch, dass das,was ich zu Schottland, Irland + Wales geschrieben habe eine ganz realistische Einschätzung ist.  


Vielen Dank für die Einschätzungen. Wieder einiges gelernt!
#
emjott schrieb:
'Gleiches Recht für Alle' zu verhindern, scheint ein vorrangiges Ziel der Linken zu sein ...  


Oho, da spricht der Kenner.
#
Graceland:

Original:Kettcar

Cover: Frittenbude
#
Georg Schramm erhält den Erich-Fromm-Preis 2012 (youtube)

Gefällt mir sehr gut!
#
Großartig!
#
SemperFi schrieb:
edmund schrieb:
SemperFi schrieb:
Ähem, Frau Schröder ist bereits seit November 2009 im Kabinett von Merkel und Familienministerin...

http://de.wikipedia.org/wiki/Kristina_Schr%C3%B6der

Aber hey, nicht jeder muss innerhalb von 2,5 Jahren mal eine Tageszeitung lesen....


Sie erscheint mir in ihrem Amt jedoch maßlos unterfordert. Daher: Wir brauchen sie für die großen Aufgaben, nicht nur für "Gedöns".  



Also wer das Ministerium für Familie als "Gedöns" abtut, sollte sich ganz schnell aus jeder polit. Diskussion entfernen.

Aber klar, es hat halt nicht das Prestige, es geht ja nur um unsere Zukunft und den Kern unserer Gesellschaft.


Und es gibt niemanden, der dieses Amt so fantastisch ausfüllt wie Frau Schröder. Redegewandt und eloquent setzt sie sich für eine vorwärtsgewandte Familienpolitik ein und befreit unser Land nebenbei noch von den Fesseln des reaktionären Feminismus. Darüber hinaus ist sie eine herausragende Akademikerin inklusive tadelloser Promotion.

Diese Frau kann Kanzlerin! Und nichts anderes wollte edmund sagen.
#
SpOn-Ticker schrieb:
Taktisch ist das in etwa so: Kölliker hat ein Strickmuster vorgeben, aber bei der Übermittlung ist ein Fehler aufgetreten und eine Straßenkarte ist bei der Mannschaft angekommen. Das passt eben nicht zusammen. Mit Straßenkarten kann man nicht stricken. So einfach ist das.  


--->   --->  
#
stefank schrieb:
pipapo schrieb:
Der einzige User der dafür dass er die Mannschaft einen Haufen Penner nennt noch abgefeiert wird.
Nee....echt nicht.


Wieso und wo bezeichnet er denn die Mannschaft so?


Hier...

Aber du hattest ja auch nur etwa 57 Beiträge in dem Thread...  
#
Willkommen zurück!

Jetzt les ich den Text nochmal von vorne...
#
HeinzGründel schrieb:
Gut einverstanden, ihr drei.
Glaubt ihr das der jetzige Bundesinnenminister in 20 Jahren das Problem ist ?
Nur mal so im Hinblick auf die Überschrift hier im Thread und insbesondere auf veränderte Wertvorstellungen in unserer Gesellschaft.


In 20 Jahren ist der junge Moslem Bundesinnenminister und die CSU verteilt - infiltriert vom Verfassungsschutz - Bibeln in der Fußgängerzone...
#
pipapo schrieb:
Es fällt mir schwer, an diesem Wochenende u.a. Vettel zu bejubeln.


Das mit dem "Hype" hätte er sich mal schön sparen können...
#
Done.
#
crasher1985 schrieb:
Hier noch das Video dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=8ZQaIHf4Vi8

Mal ehrlich wegen mir sollen diese Fans machen was sie wollen. Aber sich mit den erfolgen eines anderen aufgekauften vereins schmücken ist das wiederlichste und abstßenste was ich seit langen gesehen habe.

Und vorallem frag ich mich wie man als Fan stolz darauf sein kann was dieser Verein "erreicht" hat.  


Die violetten sind die "guten" in der Mozartstadt.  
#
Nein, ich lasse mir durch das Forum King of Queens nicht verderben...
#
HeinzGründel schrieb:

Und das sollte der Steuerzahler auch noch bezahlen? Warum eigentlich nicht der Unternehmer, der durch seine Mißwirtschaft diese shice verursacht hat, oder die Insolvenzmasse?
Willkommen im linken Mainstream!  


Zum Thema:
Ob Auffanggesellschaft hin oder her, ist schliesslich alles nur herumdoktern an den Symptomen. Viel interessanter fand ich einen Artikel, ich glaube in der Süddeutschen, in dem geschrieben wurde, dass Anton Schlecker als sog. "eingetragener Kaufmann" nie verpflichtet gewesen wäre, irgendwelche Zahlen zu veröffentlichen. Dann war man halt plötzlich pleite... Da ich auf dem Gebiet, wie auf vielen Anderen auch, eher unbedarft bin, glaube ich das jetzt einfach mal.

Das wäre aber doch ein in lohnenswerter Hebel für die Politik - zu verhindern, dass ein 11.000-Mitarbeiter-Unternehmen geführt wird wie der Tante-Emma-Laden bei mir um die Ecke.
#
Shah0405 schrieb:
Bin ich eigentlich alleine der Ansicht dass wolff Fuß echt zum Kotzen ist? Kommentiert jedes Tor als hätte er es eh schon längst gewusst und ist ansonsten langweilig und nervt mit seinem ständigen: "nicht mehr und nicht weniger" bla bla..

Zum würgen..


Ein Depp vor dem Herrn...