Wir steigen ab und den Rotweinfreunden ist das egal


Thread wurde von skyeagle am Montag, 01. Februar 2016, 10:57 Uhr um 10:57 Uhr gesperrt weil:
Aufgrund der abwertenden Beiträge in diesem Thread, teils auch Respektlosigkeiten nicht nur gegenüber den Verantwortlichen, sonder auch gegen User, wurde dieser Thread geschlossen. Zur konstruktiven Kritik kann gerne ein neuer Thread, mit einem etwas weniger polemischem Titel, eröffnet werden.
#
prothurk schrieb:  


Taunusabbel schrieb:
Ich glaube Du hast die Intention unserer Beiträge missinterpretiert. Macht aber nix, gibt keine Anweisung von oben, dass nur kritische Beiträge gegen bestimmte Personen gelöscht werden ist Zufall, alles schick


Kann sein das  ich da was missverstanden habe. Dann tut es mir leid. Auf jeden Fall kann ich von mir behaupten, dass ich nicht fremdgesteuert moderiere. Das wäre für mich der Grund dann aufzuhören!

Ich helf dir auf die Sprünge: Nicht beides löschen, sondern beides stehen lassen. So war das gemeint.

Aber was red ich, war dir ja vermutlich ohnehin klar.
#
oezdem schrieb:  


prothurk schrieb:  


Taunusabbel schrieb:
Ich glaube Du hast die Intention unserer Beiträge missinterpretiert. Macht aber nix, gibt keine Anweisung von oben, dass nur kritische Beiträge gegen bestimmte Personen gelöscht werden ist Zufall, alles schick


Kann sein das  ich da was missverstanden habe. Dann tut es mir leid. Auf jeden Fall kann ich von mir behaupten, dass ich nicht fremdgesteuert moderiere. Das wäre für mich der Grund dann aufzuhören!


Ich helf dir auf die Sprünge: Nicht beides löschen, sondern beides stehen lassen. So war das gemeint.


Aber was red ich, war dir ja vermutlich ohnehin klar.

Klar, danke! Also nochmal: Kritik ist ok, gewünscht, in Ordnung und auch wichtig und notwendig. Das diese innerhalb der Netiquette geäußert werden muss, dafür haben die Mods zu sorgen. Mir ist es da egal, ob der Schreiber meiner oder einer entgegengesetzten Meinung ist, wenn die Kritik nach den Forenregeln erfolgt, muss die stehen bleiben. Ohne dies hat ein Forum nämlich seinen Sinn und Zweck verloren. Am Beispiel "Depp" ist immer wieder zu sehen, dass die Grenzen nicht radikal eingehalten werden können. Es soll ja auch noch Spaß machen und nicht jedes Wort darf auf die Goldwaage gelegt werden. Ich denke wir sind uns sicher einig, dass weniger Löschen im Sinne aller Beteiligten ist. Das ist nämlich keine Arbeit die mich glücklicher macht.
#
Adlerist schrieb:

Ich nannte sie ja immer nur Lannisters ...

Meine Frage magst nicht beantworten...

Mir prothurk ist ein würdiger Nachfolger fürn grinch gefunden....
#
Welche Frage?
#
oezdem schrieb:  


prothurk schrieb:  


Taunusabbel schrieb:
Ich glaube Du hast die Intention unserer Beiträge missinterpretiert. Macht aber nix, gibt keine Anweisung von oben, dass nur kritische Beiträge gegen bestimmte Personen gelöscht werden ist Zufall, alles schick


Kann sein das  ich da was missverstanden habe. Dann tut es mir leid. Auf jeden Fall kann ich von mir behaupten, dass ich nicht fremdgesteuert moderiere. Das wäre für mich der Grund dann aufzuhören!


Ich helf dir auf die Sprünge: Nicht beides löschen, sondern beides stehen lassen. So war das gemeint.


Aber was red ich, war dir ja vermutlich ohnehin klar.

Klar, danke! Also nochmal: Kritik ist ok, gewünscht, in Ordnung und auch wichtig und notwendig. Das diese innerhalb der Netiquette geäußert werden muss, dafür haben die Mods zu sorgen. Mir ist es da egal, ob der Schreiber meiner oder einer entgegengesetzten Meinung ist, wenn die Kritik nach den Forenregeln erfolgt, muss die stehen bleiben. Ohne dies hat ein Forum nämlich seinen Sinn und Zweck verloren. Am Beispiel "Depp" ist immer wieder zu sehen, dass die Grenzen nicht radikal eingehalten werden können. Es soll ja auch noch Spaß machen und nicht jedes Wort darf auf die Goldwaage gelegt werden. Ich denke wir sind uns sicher einig, dass weniger Löschen im Sinne aller Beteiligten ist. Das ist nämlich keine Arbeit die mich glücklicher macht.
#
prothurk schrieb:  


oezdem schrieb:  


prothurk schrieb:  


Taunusabbel schrieb:
Ich glaube Du hast die Intention unserer Beiträge missinterpretiert. Macht aber nix, gibt keine Anweisung von oben, dass nur kritische Beiträge gegen bestimmte Personen gelöscht werden ist Zufall, alles schick


Kann sein das  ich da was missverstanden habe. Dann tut es mir leid. Auf jeden Fall kann ich von mir behaupten, dass ich nicht fremdgesteuert moderiere. Das wäre für mich der Grund dann aufzuhören!


Ich helf dir auf die Sprünge: Nicht beides löschen, sondern beides stehen lassen. So war das gemeint.


Aber was red ich, war dir ja vermutlich ohnehin klar.


Klar, danke! Also nochmal: Kritik ist ok, gewünscht, in Ordnung und auch wichtig und notwendig. Das diese innerhalb der Netiquette geäußert werden muss, dafür haben die Mods zu sorgen. Mir ist es da egal, ob der Schreiber meiner oder einer entgegengesetzten Meinung ist, wenn die Kritik nach den Forenregeln erfolgt, muss die stehen bleiben. Ohne dies hat ein Forum nämlich seinen Sinn und Zweck verloren. Am Beispiel "Depp" ist immer wieder zu sehen, dass die Grenzen nicht radikal eingehalten werden können. Es soll ja auch noch Spaß machen und nicht jedes Wort darf auf die Goldwaage gelegt werden. Ich denke wir sind uns sicher einig, dass weniger Löschen im Sinne aller Beteiligten ist. Das ist nämlich keine Arbeit die mich glücklicher macht.

da bin ich völlig bei Dir!
Die von Dir aufgezeigten Maßstäbe (Apfelkuchen essen vs. Rotweinfreunde schützen vorsätzlich Trainer Veh) bei der Löschung finde ich immer noch inkonsequent.
Ich hoffe, dass die Irritationen bald ausgeräumt werden.
#
Welche Frage?
#
prothurk schrieb:

Welche Frage?

Ich hab nicht dich zitiert...
#
prothurk schrieb:

Wenn man nicht handelt obwohl man müsste, weil man miteinander befreundet ist, dann wäre das doch in jedem Unternehmen inakzeptabel.

Lieber prothurk weil Du Unternehmen gerade ansprichst. Der schon von mir und SGE_1 oft erwähnte Code of Conduct (Verhaltenscodex) diverser Unternehmen untersagt bzw. schränkt (wie auch hier schon mehrfach belegten) persönlichen Beziehung und Freundschaften ein. Dies dient vor allem dem Schutz der Objektivität!

Menschen können per se nicht objektiv Handeln (ein Grund warum man sich in der Statistik u.a. Algorithmen zum Randomisierung bedient).

Als Beispiel hier mal ein Auszug aus einem Code of Conduct, den ich vor ein paar Tagen gelesen habe. Es handelt sich um ein Weltweit Unternehmen (XY):

Familienmitglieder oder uns nahestehende Personen sollten wir bei XY nur unter bestimmten
Umständen und mit vorheriger Zustimmung des Managements einstellen, kontrollieren oder beeinflussen.
Der Erfolg von XY hängt von den Geschäftspartnern und Subunternehmern ab. Daher ist es
wichtig, dass Geschäftspartner nach objektiven Kriterien ausgewählt werden, wie Integrität, Qualität und Leistung, und nicht nach persönlichen Interessen.


Im Fall unserer Oberen, dem Trainer und SD wäre also schon inakzeptabel, das man befreundet ist. Klar kann man sagen objektiv hat man Veh eingestellt weil er auch qualitativ Gut war. Das manche hier einer, aber die persönliche Bindung der Verantwortlichen dafür verantwortlich macht einer objektiven Fehlinterpretationen zu unterliegen, halte ich nicht für abwägig.

In Deutschland ist des Ehrdelikt im übrigen durchaus ein juristischer Begriff. Geht aber mit Beleidigung, übler Nachrede und Verleumdung einher. Ob die Begrifflichkeit "Rotweinfreunde" das  wirklich ist sei mal dahingestellt. Ich für meinen Teil habe damals Dohmen und Fantz erlebt. Den hat man auch aus falscher Zuneigung auf den Trainerposten gehoben. Ein zweites Mal im Leben den gleichen Fehler sollte niemand machen, schon gar nicht wenn man einen Verein wie Eintracht Frankfurt repräsentiert.
#
Ibanez schrieb:

Ich für meinen Teil habe damals Dohmen und Fantz erlebt. Den hat man auch aus falscher Zuneigung auf den Trainerposten gehoben. Ein zweites Mal im Leben den gleichen Fehler sollte niemand machen, schon gar nicht wenn man einen Verein wie Eintracht Frankfurt repräsentiert.

Du kannst meine Meinung zur Verpflichtung von Veh als Schaaf Nachfolger in meinen Beiträgen nachlesen. Ich fand diese Entscheidung falsch und habe gehofft, dass ich mich geirrt habe. Die Spiele gegen Hertha, Hoffenheim, Hamburg, Leverkusen und auch die 1. HZ gegen Stuttgart oder Hannover waren Spiele, wie sie unter Veh im Ligaalltag 2013/14 die Regel waren. So gesehen bin ich absolut unglücklich und denke, dass alle Befürchtungen eingetreten sind. Darüber zu reden und die Umstände der Rückholaktion zu diskutieren ist absolut in Ordnung. Es geht mir allgemein darum, dass man über die verständliche Enttäuschung und auch Wut über die schwierige Gesamtsituation, nicht respektlos und beleidigend postet.

Harmonie ist eigentlich positiv. Allerdings kann das zum Problem werden, wenn man dadurch den Druck aus dem Kessel nimmt, selbstzufrieden wird und nachdem es zu spät ist, dann erst handelt. Egal ob im Vorstand oder auf dem Platz. Das ist einfach eine Frage der Professionalität.
#
prothurk schrieb:

Welche Frage?

Ich hab nicht dich zitiert...
#
Brady schrieb:  


prothurk schrieb:
Welche Frage?


Ich hab nicht dich zitiert...

Mein Fehler, tut mir leid!
#
Lest mal den aktuellen Artikel über Steubing. Da sollte man sich schon fragen, aber der Titel hier gerechtfertigt und fair ist.
#
Achso der Artikel wirft natürlich die Tatsache komplett über board, dass AV nur zurückgeholt wurde, weil er ein sehr guter Freund von dem Casper ist. Damit er dann an Saisonende, ohne jegliche Kompetenzen, dann zum HB Nachfolger gekürt wird. Ich bitte dich...
#
Lest mal den aktuellen Artikel über Steubing. Da sollte man sich schon fragen, aber der Titel hier gerechtfertigt und fair ist.
#
67sge schrieb:

Lest mal den aktuellen Artikel über Steubing. Da sollte man sich schon fragen, aber der Titel hier gerechtfertigt und fair ist.

Ja, sehr lesenswert, danke!
#
Ibanez schrieb:

Ich für meinen Teil habe damals Dohmen und Fantz erlebt. Den hat man auch aus falscher Zuneigung auf den Trainerposten gehoben. Ein zweites Mal im Leben den gleichen Fehler sollte niemand machen, schon gar nicht wenn man einen Verein wie Eintracht Frankfurt repräsentiert.

Du kannst meine Meinung zur Verpflichtung von Veh als Schaaf Nachfolger in meinen Beiträgen nachlesen. Ich fand diese Entscheidung falsch und habe gehofft, dass ich mich geirrt habe. Die Spiele gegen Hertha, Hoffenheim, Hamburg, Leverkusen und auch die 1. HZ gegen Stuttgart oder Hannover waren Spiele, wie sie unter Veh im Ligaalltag 2013/14 die Regel waren. So gesehen bin ich absolut unglücklich und denke, dass alle Befürchtungen eingetreten sind. Darüber zu reden und die Umstände der Rückholaktion zu diskutieren ist absolut in Ordnung. Es geht mir allgemein darum, dass man über die verständliche Enttäuschung und auch Wut über die schwierige Gesamtsituation, nicht respektlos und beleidigend postet.

Harmonie ist eigentlich positiv. Allerdings kann das zum Problem werden, wenn man dadurch den Druck aus dem Kessel nimmt, selbstzufrieden wird und nachdem es zu spät ist, dann erst handelt. Egal ob im Vorstand oder auf dem Platz. Das ist einfach eine Frage der Professionalität.
#
prothurk schrieb:

Harmonie ist eigentlich positiv. Allerdings kann das zum Problem werden, wenn man dadurch den Druck aus dem Kessel nimmt, selbstzufrieden wird und nachdem es zu spät ist, dann erst handelt. Egal ob im Vorstand oder auf dem Platz. Das ist einfach eine Frage der Professionalität.

Da gebe ich Dir zum Teil recht: Harmonie ist dann positiv wenn sie aufgrund von Bindungen entsteht, in der Familie zum Beispiel. Ich möchte im beruflichen Umfeld jedoch keine Bindungen oder Beziehungen pflegen, sondern professionelle Kollegen und ein funktionierendes Team haben, das durchaus auch über Reibungspunkte neue Ideen erarbeitet.

Ich denke im Großen und Ganzen sind wir uns alle hier ziemlich einig. Dennoch war der Post von BK an Hellmann gerichtet und gegenüber den Äußerungen, die er schon gegen Hyundai, mich oder andere Forumsteilnehmer abgelassen hat Kindergarten. Wurde aber gelöscht. Ganz ehrlich ich finde es gut, wenn BK anderer Meinung ist und mich als Hobby- oder Pseudopsychologen betitelt. Das bekommt er an anderer Stelle dann mal zurück, zumal er damit nur meinen Masochismus bedient
#
prothurk schrieb:

Ehrverletzende Unterstellungen, Verunglimpfungen, Beleidigungen etc. sind -auch wenn sie "witzig" verpackt werden, nicht erwünscht und werden gelöscht!


Das war so und das wird auch so bleiben!

Wäre schön, wenn einer der drei Mods sich mal dazu äußern könnte:

http://community.eintracht.de/forum/diskussionen/123626/goto/4453043

So langsam wird's ehrverletzend, hier ehrverletzendes zu unterstellen.
#
Bigbamboo schrieb:  


prothurk schrieb:
Ehrverletzende Unterstellungen, Verunglimpfungen, Beleidigungen etc. sind -auch wenn sie "witzig" verpackt werden, nicht erwünscht und werden gelöscht!


Das war so und das wird auch so bleiben!


Wäre schön, wenn einer der drei Mods sich mal dazu äußern könnte:


http://community.eintracht.de/forum/diskussionen/123626/goto/4453043


So langsam wird's ehrverletzend, hier ehrverletzendes zu unterstellen.

@Prothurk: Wie schaut's?
#
Lest mal den aktuellen Artikel über Steubing. Da sollte man sich schon fragen, aber der Titel hier gerechtfertigt und fair ist.
#
67sge schrieb:

Lest mal den aktuellen Artikel über Steubing. Da sollte man sich schon fragen, aber der Titel hier gerechtfertigt und fair ist.

Also als ich Steubing das erst mal im Fernsehen sah als er zum AR-Chef gewählt wurde kam ein Interview.
Da dachte ich naja hört sich erstmal gut an, aber irgendwie bekam ich ein negatives Gefühl.
Reden kann der mann ohne Frage.
Aber Taten sind wichtiger wie Worte.

Den Rest führe ich jetzt nicht aus, denn er wäre diskriminierend.
Ich bezweifele nicht das Steubing reden kann oder das er an der eintracht hängt,
aber ob er wirklich der richtige als AR-Chef ist, das bezweifelte ich von Anfang an.

Wobei ich fairerweise zugeben möchte, das heuzutage gute Führungspersönlichkeiten rar gesäht sind.
Es gibt ganz wenige, die Ihren ansprüchen in vollem Umfang gerecht werden.
Und ich kenne einige, da ich selber mal eine Firma hatte und dadurch mit vielen Firmenchefs
oder Personalschefs zu tun hatte.
#
oezdem schrieb:  


prothurk schrieb:  


Taunusabbel schrieb:
Ich glaube Du hast die Intention unserer Beiträge missinterpretiert. Macht aber nix, gibt keine Anweisung von oben, dass nur kritische Beiträge gegen bestimmte Personen gelöscht werden ist Zufall, alles schick


Kann sein das  ich da was missverstanden habe. Dann tut es mir leid. Auf jeden Fall kann ich von mir behaupten, dass ich nicht fremdgesteuert moderiere. Das wäre für mich der Grund dann aufzuhören!


Ich helf dir auf die Sprünge: Nicht beides löschen, sondern beides stehen lassen. So war das gemeint.


Aber was red ich, war dir ja vermutlich ohnehin klar.

Klar, danke! Also nochmal: Kritik ist ok, gewünscht, in Ordnung und auch wichtig und notwendig. Das diese innerhalb der Netiquette geäußert werden muss, dafür haben die Mods zu sorgen. Mir ist es da egal, ob der Schreiber meiner oder einer entgegengesetzten Meinung ist, wenn die Kritik nach den Forenregeln erfolgt, muss die stehen bleiben. Ohne dies hat ein Forum nämlich seinen Sinn und Zweck verloren. Am Beispiel "Depp" ist immer wieder zu sehen, dass die Grenzen nicht radikal eingehalten werden können. Es soll ja auch noch Spaß machen und nicht jedes Wort darf auf die Goldwaage gelegt werden. Ich denke wir sind uns sicher einig, dass weniger Löschen im Sinne aller Beteiligten ist. Das ist nämlich keine Arbeit die mich glücklicher macht.
#
Erstmal danke prothurk für deine Antworten hier. Ich muss aber zugeben, dass für mich dadurch nichts klarer geworden ist. Das Beispiel mit - überspitzt - Rotweinfreunde schützen den Veh ist nicht ok, der Apfelkuchen essende Vorstandsvorsitzende ist ok kann ich nicht verstehen. Und nicht das wir uns falsch verstehen: Ich bin der Meinung, beides sollte NICHT gelöscht werden, beides darf stehen bleiben.

Ich frage mich zum Beispiel ob hier im Forum noch jemand schreiben darf "Der Sepp Blatter ist ein machtgeiler Fußballfunktionär, der die Werte des  Fußballs verraten und verkauft hat." Ist auch ne krasse Ehrverletzung, oder? Ich könnte Dir zahlreiche Zitate aus dem D&D in den letzten Wochen raus suchen, wo nach deiner Definition krasse Ehrverletzungen gegen die Bundeskanzlerin und sonstige Polititker geäußert wurden. Die wurden auch nicht gelöscht. Und auch das finde ich gut.

prothurk schrieb:

Es soll ja auch noch Spaß machen und nicht jedes Wort darf auf die Goldwaage gelegt werden.

Da bin ich 100% bei dir. Das wird halt nicht leichter, wenn die Regeln hier immer undurchsichtiger ausgelegt werden
#
Erstmal danke prothurk für deine Antworten hier. Ich muss aber zugeben, dass für mich dadurch nichts klarer geworden ist. Das Beispiel mit - überspitzt - Rotweinfreunde schützen den Veh ist nicht ok, der Apfelkuchen essende Vorstandsvorsitzende ist ok kann ich nicht verstehen. Und nicht das wir uns falsch verstehen: Ich bin der Meinung, beides sollte NICHT gelöscht werden, beides darf stehen bleiben.

Ich frage mich zum Beispiel ob hier im Forum noch jemand schreiben darf "Der Sepp Blatter ist ein machtgeiler Fußballfunktionär, der die Werte des  Fußballs verraten und verkauft hat." Ist auch ne krasse Ehrverletzung, oder? Ich könnte Dir zahlreiche Zitate aus dem D&D in den letzten Wochen raus suchen, wo nach deiner Definition krasse Ehrverletzungen gegen die Bundeskanzlerin und sonstige Polititker geäußert wurden. Die wurden auch nicht gelöscht. Und auch das finde ich gut.

prothurk schrieb:

Es soll ja auch noch Spaß machen und nicht jedes Wort darf auf die Goldwaage gelegt werden.

Da bin ich 100% bei dir. Das wird halt nicht leichter, wenn die Regeln hier immer undurchsichtiger ausgelegt werden
#
@brodowin: Hier hatte mal jemand was gegen den Blatter geschrieben, paar Wochen später stand die Polizei bei demjenigen vor der Tür...
#
Was prothurk uns eigentlich sagen will ist, dass Apfelkuchen essen nicht "nichts tun" ist, denn man isst ja Apfelkuchen und der Vorwurf, er würde nichts tun, obwohl er Apfelkuchen isst, daher nicht ehrverletzend sein kann, denn er ist ja keine Tatsachenbehauptung. Oder so.

Da
#
Tafelberg schrieb:  


prothurk schrieb:
Ich sehe die darin, dass man Verantwortlichen unterstellt, sie würden aufgrund privater Klüngelei wissentlich gegen die Interessen von Eintracht Frankfurt handeln


wer sagt denn so was?

Wenn man nicht handelt obwohl man müsste, weil man miteinander befreundet ist, dann wäre das doch in jedem Unternehmen inakzeptabel. Und dies jemanden zu unterstellen ist ehrverletzend. Würde einer so etwas sagen, dann würde ich das löschen. Dies war ein Beispiel, wo die Grenzen überschritten werden.
#
prothurk schrieb:

Wenn man nicht handelt obwohl man müsste, weil man miteinander befreundet ist, dann wäre das doch in jedem Unternehmen inakzeptabel. Und dies jemanden zu unterstellen ist ehrverletzend. Würde einer so etwas sagen, dann würde ich das löschen. Dies war ein Beispiel, wo die Grenzen überschritten werden.

Man könnte meinen man wäre im Film "Einer flog übers Kuckucksnest". Glaubst Du das wirklich was Du da schreibst prothurk oder ist das eine der üblichen "Bedienungsanweisungen" die du gerade abgeschrieben hast?
#
Was prothurk uns eigentlich sagen will ist, dass Apfelkuchen essen nicht "nichts tun" ist, denn man isst ja Apfelkuchen und der Vorwurf, er würde nichts tun, obwohl er Apfelkuchen isst, daher nicht ehrverletzend sein kann, denn er ist ja keine Tatsachenbehauptung. Oder so.

Da
#
Dortelweil-Adler schrieb:

Was prothurk uns eigentlich sagen will ist, dass Apfelkuchen essen nicht "nichts tun" ist, denn man isst ja Apfelkuchen und der Vorwurf, er würde nichts tun, obwohl er Apfelkuchen isst, daher nicht ehrverletzend sein kann, denn er ist ja keine Tatsachenbehauptung. Oder so.


Da

Ach so!!!  Na dann!!!
#
prothurk schrieb:

Harmonie ist eigentlich positiv. Allerdings kann das zum Problem werden, wenn man dadurch den Druck aus dem Kessel nimmt, selbstzufrieden wird und nachdem es zu spät ist, dann erst handelt. Egal ob im Vorstand oder auf dem Platz. Das ist einfach eine Frage der Professionalität.

Da gebe ich Dir zum Teil recht: Harmonie ist dann positiv wenn sie aufgrund von Bindungen entsteht, in der Familie zum Beispiel. Ich möchte im beruflichen Umfeld jedoch keine Bindungen oder Beziehungen pflegen, sondern professionelle Kollegen und ein funktionierendes Team haben, das durchaus auch über Reibungspunkte neue Ideen erarbeitet.

Ich denke im Großen und Ganzen sind wir uns alle hier ziemlich einig. Dennoch war der Post von BK an Hellmann gerichtet und gegenüber den Äußerungen, die er schon gegen Hyundai, mich oder andere Forumsteilnehmer abgelassen hat Kindergarten. Wurde aber gelöscht. Ganz ehrlich ich finde es gut, wenn BK anderer Meinung ist und mich als Hobby- oder Pseudopsychologen betitelt. Das bekommt er an anderer Stelle dann mal zurück, zumal er damit nur meinen Masochismus bedient
#
Ibanez schrieb:

Da gebe ich Dir zum Teil recht: Harmonie ist dann positiv wenn sie aufgrund von Bindungen entsteht, in der Familie zum Beispiel. Ich möchte im beruflichen Umfeld jedoch keine Bindungen oder Beziehungen pflegen, sondern professionelle Kollegen und ein funktionierendes Team haben, das durchaus auch über Reibungspunkte neue Ideen erarbeitet.

Als Headhunter o.s.ä. ist dies auch schwer vermittelbar!

Ibanez schrieb:

Hobby- oder Pseudopsychologen betitelt. Das bekommt er an anderer Stelle dann mal zurück, zumal er damit nur meinen Masochismus bedient

Bediene ich damit auch Deinen Masochismus?
#
67sge schrieb:

Lest mal den aktuellen Artikel über Steubing. Da sollte man sich schon fragen, aber der Titel hier gerechtfertigt und fair ist.

Also als ich Steubing das erst mal im Fernsehen sah als er zum AR-Chef gewählt wurde kam ein Interview.
Da dachte ich naja hört sich erstmal gut an, aber irgendwie bekam ich ein negatives Gefühl.
Reden kann der mann ohne Frage.
Aber Taten sind wichtiger wie Worte.

Den Rest führe ich jetzt nicht aus, denn er wäre diskriminierend.
Ich bezweifele nicht das Steubing reden kann oder das er an der eintracht hängt,
aber ob er wirklich der richtige als AR-Chef ist, das bezweifelte ich von Anfang an.

Wobei ich fairerweise zugeben möchte, das heuzutage gute Führungspersönlichkeiten rar gesäht sind.
Es gibt ganz wenige, die Ihren ansprüchen in vollem Umfang gerecht werden.
Und ich kenne einige, da ich selber mal eine Firma hatte und dadurch mit vielen Firmenchefs
oder Personalschefs zu tun hatte.
#
Hyundaii30 schrieb:

Also als ich Steubing das erst mal im Fernsehen sah als er zum AR-Chef gewählt wurde kam ein Interview.
Da dachte ich naja hört sich erstmal gut an, aber irgendwie bekam ich ein negatives Gefühl.
Reden kann der mann ohne Frage.
Aber Taten sind wichtiger wie Worte.

Und diese Taten fehlen zu einem erheblichen Teil. Alleine die Tatsache, dass man Alfa Romeo (sehr wahrscheinlich) wieder als Hauptsponsor verliert, ist ein Offenbarungseid. In dessen Konzernzentrale wird man die Geschehnisse bei der SGE, und hier insbesondere auch die Entscheidungsprozesse in Personalfragen, genauestens beobachten. Ob die Eintracht so bald wieder einen Hauptsponsor mit einer derart guten Ausstrahlung bekommt, ist fraglich.

Alleine schon die Tatsache, dass Steubing nicht kategorisch ausschliesst, dass Armin Veh der Nachfolger von Heribert Bruchhagen wird, halte ich für äusserst bedenklich. Sollte diese Entscheidung tatsächlich pro Veh fallen, womit sie wohl tatsächlich von langer Hand vorbereitet war, wird sich die SGE mittel- und langfristig aus der 1. Bundesliga verabschieden.

Man kann hier einfach nur mit dem Kopf schütteln.
#
Ibanez schrieb:

Da gebe ich Dir zum Teil recht: Harmonie ist dann positiv wenn sie aufgrund von Bindungen entsteht, in der Familie zum Beispiel. Ich möchte im beruflichen Umfeld jedoch keine Bindungen oder Beziehungen pflegen, sondern professionelle Kollegen und ein funktionierendes Team haben, das durchaus auch über Reibungspunkte neue Ideen erarbeitet.

Als Headhunter o.s.ä. ist dies auch schwer vermittelbar!

Ibanez schrieb:

Hobby- oder Pseudopsychologen betitelt. Das bekommt er an anderer Stelle dann mal zurück, zumal er damit nur meinen Masochismus bedient

Bediene ich damit auch Deinen Masochismus?
#
stormfather3001 schrieb:

Bediene ich damit auch Deinen Masochismus?

Nein meine Liebe gilt nur BK...


Teilen