Özil - Diskussion um Rücktritt / Erdogan-Bilder


Thread wurde von SGE_Werner am Donnerstag, 26. Juli 2018, 19:20 Uhr um 19:20 Uhr verschoben weil:
#
Posiert mit einem einem Diktator und Kriegsverbrecher und heult dann bei der berechtigen Kritik rum wegen Rassismus und stellt sich als Opfer da. Nicht zu fassen. Den hätte man für die Nummer eigentlich schon vor der WM aus der Mannschaft werfen sollen.
#
Andy schrieb:

Xbuerger schrieb:

starkes statement von özil, finde ich.

Findest Du das wirklich?

ja, denn es geht nicht darum, mir seine anschauung zu eigen zu machen. von daher finde ich es schlüssig begründet, wie es zu dem foto kam, und auch die vergleiche mit der queen, theresa may, loddar und putin auch nicht gänzlich an den haaren herbei gezogen. und wie bewerten wir eigentlich das anschlussfoto mit steinmeier?

wichtiger als einen kotau finde ich hier auch die gesellschaftliche komponente und die verantwortung des bandes mit einem offenen rassisten an der spitze.
#
Xbuerger schrieb:

wichtiger als einen kotau finde ich hier auch die gesellschaftliche komponente und die verantwortung des bandes mit einem offenen rassisten an der spitze.
     


Ein Problem sehe ich aber, bzw. einen Widerspruch.

Özil kritisiert Grindel für seine kritische Haltung gegenüber Migranten, für sein Bauernopfer-Suchen usw. und sagt, dass er unter diesem Menschen nicht mehr für Deutschland spielen kann (mal als freie Übersetzung seines 3. Tweets).

Gleichzeitig sieht er immer noch kein Problem, sich lächelnd mit jemanden abzulichten, der mit einer genauso fragwürdigen Haltung wie Grindel, aber mit ungleich mehr Macht und Gewalt, gegen Minderheiten, andere Meinungen etc. vorgeht und immer die Schuld auf andere schiebt?

Damit macht sich Özil völlig unglaubwürdig als Kritikgeber, selbst wenn seine Kritik gegen Grindel und den DFB völlig berechtigt ist. Mir ist das erst nach einer Mütze Schlaf heute nacht bewusst geworden, dass Grindel das den Hintern retten könnte.
#
Woran liegt das eigentlich, daß Gündogan so überhaupt nicht in der Schusslinie steht und stand?
#
Woran liegt das eigentlich, daß Gündogan so überhaupt nicht in der Schusslinie steht und stand?
#
miraculix250 schrieb:

Woran liegt das eigentlich, daß Gündogan so überhaupt nicht in der Schusslinie steht und stand?


Weil er sich immerhin zu Wort gemeldet hat.

Aber die letzten Tage wundere ich mich schon ein wenig über die Fixierung auf Özil. Aber wenn man Özils Beitrag sieht... Gündogan würde so was wohl nie in dieser Form veröffentlichen.
#
miraculix250 schrieb:

Woran liegt das eigentlich, daß Gündogan so überhaupt nicht in der Schusslinie steht und stand?


Weil er sich immerhin zu Wort gemeldet hat.

Aber die letzten Tage wundere ich mich schon ein wenig über die Fixierung auf Özil. Aber wenn man Özils Beitrag sieht... Gündogan würde so was wohl nie in dieser Form veröffentlichen.
#
SGE_Werner schrieb:

miraculix250 schrieb:

Woran liegt das eigentlich, daß Gündogan so überhaupt nicht in der Schusslinie steht und stand?


Weil er sich immerhin zu Wort gemeldet hat.

Aber die letzten Tage wundere ich mich schon ein wenig über die Fixierung auf Özil. Aber wenn man Özils Beitrag sieht... Gündogan würde so was wohl nie in dieser Form veröffentlichen.


Er hat sich zu Wort gemeldet und sinngemäß in etwa das gesagt, was Özil sagte.

Allerdings vor der WM. Da war man noch davon ausgegangen, daß "die Mannschaft" erfolgreich sein wird. Also war es bloß der falsche Zeitpunkt bei Özil? Oder liegts vielleicht doch ein bißchen daran, daß Gündogan und Özil dann Deutsche sind, wenn sie erfolg haben... und ansonsten nicht?
#
Woran liegt das eigentlich, daß Gündogan so überhaupt nicht in der Schusslinie steht und stand?
#
miraculix250 schrieb:

Woran liegt das eigentlich, daß Gündogan so überhaupt nicht in der Schusslinie steht und stand?

Wie bitte??? Was bei den Testspielen vor der WM los war, hast Du aber schon mitbekommen, oder?
#
SGE_Werner schrieb:

miraculix250 schrieb:

Woran liegt das eigentlich, daß Gündogan so überhaupt nicht in der Schusslinie steht und stand?


Weil er sich immerhin zu Wort gemeldet hat.

Aber die letzten Tage wundere ich mich schon ein wenig über die Fixierung auf Özil. Aber wenn man Özils Beitrag sieht... Gündogan würde so was wohl nie in dieser Form veröffentlichen.


Er hat sich zu Wort gemeldet und sinngemäß in etwa das gesagt, was Özil sagte.

Allerdings vor der WM. Da war man noch davon ausgegangen, daß "die Mannschaft" erfolgreich sein wird. Also war es bloß der falsche Zeitpunkt bei Özil? Oder liegts vielleicht doch ein bißchen daran, daß Gündogan und Özil dann Deutsche sind, wenn sie erfolg haben... und ansonsten nicht?
#
miraculix250 schrieb:

Allerdings vor der WM. Da war man noch davon ausgegangen, daß "die Mannschaft" erfolgreich sein wird. Also war es bloß der falsche Zeitpunkt bei Özil? Oder liegts vielleicht doch ein bißchen daran, daß Gündogan und Özil dann Deutsche sind, wenn sie erfolg haben... und ansonsten nicht?
       


Ich glaub, es liegt daran, dass Özil schon seit Jahren in der Kritik steht. Seine Spielweise, das Nicht-Mitsingen der Hymne (Schwachsinns-Diskussion) usw. , während Gündogan eben fast immer verletzt war und damit nie elemanterer dauerhafter Bestandteil der N11.

Und da Gündogan sich wenigstens geäußert hat, ohne aber nachzutreten oder in eine Opferrolle einzusteigen ! , hat er sich etwas aus dem Staub gemacht bei den Diskussionen.
#
boah Leute was geht denn mit diesem Honess-Lappen ab?!

"Ich bin froh, dass der Spuk vorbei ist. Der hat seit Jahren einen Dreck gespielt. Den letzten Zweikampf hat er vor der WM 2014 gewonnen. Und jetzt versteckt er sich und seine Mist-Leistung hinter diesem Foto (...) Seine 35 Millionen Follower-Boys, die es natürlich in der wirklichen Welt nicht gibt, kümmern sich darum, dass er überragend gespielt hat, wenn er einen Querpass an den Mann bringt. (...) Die Entwicklung in unserem Land ist eine Katastrophe. Man muss es mal wieder auf das reduzieren, was es ist: Sport. Und sportlich hat Özil seit Jahren nichts in der Nationalmannschaft verloren."


quelle Kicker:
http://www.kicker.de/news/fussball/nationalelf/728047/artikel_boateng-26-co-aeussern-sich-zu-oezils-ruecktritt.html


Zum Thema
Ich glaube viele von uns können sich nicht in die Lage eines Menschen mit Migrationshintergrund hinein versetzen hier bist du der Türke in der Türkei der Deutsche, sitzt immer zwischen zwei Stühlen.

Stellt euch mal vor ihr habt russische Vorfahren und habt eine erfolgreiche Karriere als egal was hingelegt, da ist Putin auf Dtl besuch und will sich mit euch treffen, weil ihr ja auch irgendwie Russe seid würdet ihr das ablehnen? würdet ihr mit Theresa May abhängen wenn ihr Brite wärt? Würdet ihr euch mit Chandler zB mit Trump treffen? Das Özil sich mit Erdogan trifft kann ich voll und ganz nachvollziehen.


#
miraculix250 schrieb:

Allerdings vor der WM. Da war man noch davon ausgegangen, daß "die Mannschaft" erfolgreich sein wird. Also war es bloß der falsche Zeitpunkt bei Özil? Oder liegts vielleicht doch ein bißchen daran, daß Gündogan und Özil dann Deutsche sind, wenn sie erfolg haben... und ansonsten nicht?
       


Ich glaub, es liegt daran, dass Özil schon seit Jahren in der Kritik steht. Seine Spielweise, das Nicht-Mitsingen der Hymne (Schwachsinns-Diskussion) usw. , während Gündogan eben fast immer verletzt war und damit nie elemanterer dauerhafter Bestandteil der N11.

Und da Gündogan sich wenigstens geäußert hat, ohne aber nachzutreten oder in eine Opferrolle einzusteigen ! , hat er sich etwas aus dem Staub gemacht bei den Diskussionen.
#
SGE_Werner schrieb:


Ich glaub, es liegt daran, dass Özil schon seit Jahren in der Kritik steht. Seine Spielweise, das Nicht-Mitsingen der Hymne (Schwachsinns-Diskussion) usw. , während Gündogan eben fast immer verletzt war und damit nie elemanterer dauerhafter Bestandteil der N11.


Mag natürlich auch sein, da hat sicher jeder so seine eigenen Motive. (Und nein, bevor du jetzt was falsch verstehst. Dich meine ich damit sicher nicht.)

Und mit der Opferrolle hat er ja nicht ganz unrecht. Kommt ja nicht von ungefähr. Siehe die von dir genannte Mitsing-Geschichte.
#
Zu Grendel verkneife ich mir übrigens besser jeden Kommentar.
#
Posiert mit einem einem Diktator und Kriegsverbrecher und heult dann bei der berechtigen Kritik rum wegen Rassismus und stellt sich als Opfer da. Nicht zu fassen. Den hätte man für die Nummer eigentlich schon vor der WM aus der Mannschaft werfen sollen.
#
ChrizSGE schrieb:

Posiert mit einem einem Diktator und Kriegsverbrecher und heult dann bei der berechtigen Kritik rum wegen Rassismus und stellt sich als Opfer da. Nicht zu fassen. Den hätte man für die Nummer eigentlich schon vor der WM aus der Mannschaft werfen sollen.
     


Hat man aber nicht. Der DFB hat sich entschieden, Ihn und Gündogan mitzunehmen und man wollte das Thema ja auch sehr schnell unter den Teppich kehren und sich auf das konzentrieren, was in dem Fall wichtig war: der Sport.
Als das Sportliche aber in die Hose ging und man plötzlich seitens DFB auf Özil losgegangen ist, das ist für mich die größte Sauerei in dieser ganzen Geschichte. Entweder ich stehe zu dem Spieler oder nicht. Aber Bierhoff und Grindel lieferten hier ein grandioses Beispiel für ein Fähnchen im Wind.

Aufgrund der Hetzjagd in den letzten Wochen (Bild-Zeitung, Social Media etc.) kann ich Özils Rücktritt aber zu 100% nachvollziehen. Wenn selbst Grindel und Bierhoff ihn plötzlich an den Pranger stellen, obwohl 10 Tage vorher das Thema für die beiden schon erledigt war....

Grindel will sich übrigens heute noch äußern. Dieses Schmierentheater wird uns noch eine Weile begleiten, da bin ich mir sicher.
#
Xbuerger schrieb:

wichtiger als einen kotau finde ich hier auch die gesellschaftliche komponente und die verantwortung des bandes mit einem offenen rassisten an der spitze.
     


Ein Problem sehe ich aber, bzw. einen Widerspruch.

Özil kritisiert Grindel für seine kritische Haltung gegenüber Migranten, für sein Bauernopfer-Suchen usw. und sagt, dass er unter diesem Menschen nicht mehr für Deutschland spielen kann (mal als freie Übersetzung seines 3. Tweets).

Gleichzeitig sieht er immer noch kein Problem, sich lächelnd mit jemanden abzulichten, der mit einer genauso fragwürdigen Haltung wie Grindel, aber mit ungleich mehr Macht und Gewalt, gegen Minderheiten, andere Meinungen etc. vorgeht und immer die Schuld auf andere schiebt?

Damit macht sich Özil völlig unglaubwürdig als Kritikgeber, selbst wenn seine Kritik gegen Grindel und den DFB völlig berechtigt ist. Mir ist das erst nach einer Mütze Schlaf heute nacht bewusst geworden, dass Grindel das den Hintern retten könnte.
#
SGE_Werner schrieb:
Özil kritisiert Grindel für seine kritische Haltung gegenüber Migranten, für sein Bauernopfer-Suchen usw. und sagt, dass er unter diesem Menschen nicht mehr für Deutschland spielen kann (mal als freie Übersetzung seines 3. Tweets).

Gleichzeitig sieht er immer noch kein Problem, sich lächelnd mit jemanden abzulichten, der mit einer genauso fragwürdigen Haltung wie Grindel, aber mit ungleich mehr Macht und Gewalt, gegen Minderheiten, andere Meinungen etc. vorgeht und immer die Schuld auf andere schiebt?

naja, ein foto mit grindel erregt ja nun auch keine aufmerksamkeit.

ebensowenig unser ex loddar schröder mit putin (->despot, kriegstreiber).

und ich will die audienz bei erdogan auch keineswegs beschönigen, aber sie ist für mich plausibel erklärt.

nicht plausibel erklärt ist für mich die offene hetzkampagne von afd-springer-grindel-gesocks.
#
SGE_Werner schrieb:
Özil kritisiert Grindel für seine kritische Haltung gegenüber Migranten, für sein Bauernopfer-Suchen usw. und sagt, dass er unter diesem Menschen nicht mehr für Deutschland spielen kann (mal als freie Übersetzung seines 3. Tweets).

Gleichzeitig sieht er immer noch kein Problem, sich lächelnd mit jemanden abzulichten, der mit einer genauso fragwürdigen Haltung wie Grindel, aber mit ungleich mehr Macht und Gewalt, gegen Minderheiten, andere Meinungen etc. vorgeht und immer die Schuld auf andere schiebt?

naja, ein foto mit grindel erregt ja nun auch keine aufmerksamkeit.

ebensowenig unser ex loddar schröder mit putin (->despot, kriegstreiber).

und ich will die audienz bei erdogan auch keineswegs beschönigen, aber sie ist für mich plausibel erklärt.

nicht plausibel erklärt ist für mich die offene hetzkampagne von afd-springer-grindel-gesocks.
#
Xbuerger schrieb:

und ich will die audienz bei erdogan auch keineswegs beschönigen, aber sie ist für mich plausibel erklärt.



Ja, ist sie. Und mit der Erklärung, die Özil geliefert hat bzw. was die Erklärung alles nicht enthalten hat, kann man froh sein, dass Özil nie wieder ein Spiel für dieses Land macht.

Xbuerger schrieb:

nicht plausibel erklärt ist für mich die offene hetzkampagne von afd-springer-grindel-gesocks.
     


Naja, die Erklärung dafür ist einfach. Aber das würden diese Leute nie offen zugeben. So gesehen ist Özil wenigstens ehrlich.
#
boah Leute was geht denn mit diesem Honess-Lappen ab?!

"Ich bin froh, dass der Spuk vorbei ist. Der hat seit Jahren einen Dreck gespielt. Den letzten Zweikampf hat er vor der WM 2014 gewonnen. Und jetzt versteckt er sich und seine Mist-Leistung hinter diesem Foto (...) Seine 35 Millionen Follower-Boys, die es natürlich in der wirklichen Welt nicht gibt, kümmern sich darum, dass er überragend gespielt hat, wenn er einen Querpass an den Mann bringt. (...) Die Entwicklung in unserem Land ist eine Katastrophe. Man muss es mal wieder auf das reduzieren, was es ist: Sport. Und sportlich hat Özil seit Jahren nichts in der Nationalmannschaft verloren."


quelle Kicker:
http://www.kicker.de/news/fussball/nationalelf/728047/artikel_boateng-26-co-aeussern-sich-zu-oezils-ruecktritt.html


Zum Thema
Ich glaube viele von uns können sich nicht in die Lage eines Menschen mit Migrationshintergrund hinein versetzen hier bist du der Türke in der Türkei der Deutsche, sitzt immer zwischen zwei Stühlen.

Stellt euch mal vor ihr habt russische Vorfahren und habt eine erfolgreiche Karriere als egal was hingelegt, da ist Putin auf Dtl besuch und will sich mit euch treffen, weil ihr ja auch irgendwie Russe seid würdet ihr das ablehnen? würdet ihr mit Theresa May abhängen wenn ihr Brite wärt? Würdet ihr euch mit Chandler zB mit Trump treffen? Das Özil sich mit Erdogan trifft kann ich voll und ganz nachvollziehen.


#
hugi98 schrieb:

Ich glaube viele von uns können sich nicht in die Lage eines Menschen mit Migrationshintergrund hinein versetzen hier bist du der Türke in der Türkei der Deutsche, sitzt immer zwischen zwei Stühlen.

Stellt euch mal vor ihr habt russische Vorfahren und habt eine erfolgreiche Karriere als egal was hingelegt, da ist Putin auf Dtl besuch und will sich mit euch treffen, weil ihr ja auch irgendwie Russe seid würdet ihr das ablehnen? würdet ihr mit Theresa May abhängen wenn ihr Brite wärt? Würdet ihr euch mit Chandler zB mit Trump treffen? Das Özil sich mit Erdogan trifft kann ich voll und ganz nachvollziehen.



Was für ein Unsinn. Theresa May da mit reinzunehmen ist eh sowas von jenseits allem An- und Verstand.
Und woher soll denn die Verpflichtung kommen, weil der Opa in irgendeinem Land geboren wurde, da dem jetzigen politischen Führer zu huldigen? Das ist einfach eine völlig groteske Argumentation. Wenn man sich mit einem Autokraten mit faschistischen Tendenzen trifft, der die Opposition gängelt, den Rechtsstaat abschafft, seine Sippe bereichert und die freie Presse einsperren lässt, während er seine Schergen Krieg gegen andere Völker führen lässt, dann toleriert man das mindestens, wenn man das noch im Wahlkampf macht, dann akzeptiert man das mindestens, es spricht aber vieles dafür, dass Özil und Gündogan echte "Fans" von Erdogan sind.
Wenn er zu seinen Wurzeln stehen will, dann sollte er Erdogan umso mehr ablehnen, die Türkei seines Großvaters schafft der nämlich mit beeindruckendem Tempo ab um sich sein neues "Erdoganistan" zu schaffen.
Deine krude "Blut ist dicker als Werte und Anstand"-Argumentation ist absurd.
#
hugi98 schrieb:

Ich glaube viele von uns können sich nicht in die Lage eines Menschen mit Migrationshintergrund hinein versetzen hier bist du der Türke in der Türkei der Deutsche, sitzt immer zwischen zwei Stühlen.

Stellt euch mal vor ihr habt russische Vorfahren und habt eine erfolgreiche Karriere als egal was hingelegt, da ist Putin auf Dtl besuch und will sich mit euch treffen, weil ihr ja auch irgendwie Russe seid würdet ihr das ablehnen? würdet ihr mit Theresa May abhängen wenn ihr Brite wärt? Würdet ihr euch mit Chandler zB mit Trump treffen? Das Özil sich mit Erdogan trifft kann ich voll und ganz nachvollziehen.



Was für ein Unsinn. Theresa May da mit reinzunehmen ist eh sowas von jenseits allem An- und Verstand.
Und woher soll denn die Verpflichtung kommen, weil der Opa in irgendeinem Land geboren wurde, da dem jetzigen politischen Führer zu huldigen? Das ist einfach eine völlig groteske Argumentation. Wenn man sich mit einem Autokraten mit faschistischen Tendenzen trifft, der die Opposition gängelt, den Rechtsstaat abschafft, seine Sippe bereichert und die freie Presse einsperren lässt, während er seine Schergen Krieg gegen andere Völker führen lässt, dann toleriert man das mindestens, wenn man das noch im Wahlkampf macht, dann akzeptiert man das mindestens, es spricht aber vieles dafür, dass Özil und Gündogan echte "Fans" von Erdogan sind.
Wenn er zu seinen Wurzeln stehen will, dann sollte er Erdogan umso mehr ablehnen, die Türkei seines Großvaters schafft der nämlich mit beeindruckendem Tempo ab um sich sein neues "Erdoganistan" zu schaffen.
Deine krude "Blut ist dicker als Werte und Anstand"-Argumentation ist absurd.
#
@ tutzt
Deine Einstellung zu dem Thema kennen wir ja jetzt hinreichend. Und zu Erdogan kann es auch keine zwei Meinungen geben.

Worauf du überhaupt nicht eingehst und was du offensichtlich überhaupt nicht an dich heranlässt sind ein paar wesentliche Punkte in der Diskussion:

1. Özil ist ja nicht der einzige prominente Deutsche, der offenbar gut Freund mit einem Despoten ist. Ich nenne mal stellvertretend für viele Gerhard Schröder.
2. Warum hält der DFB vor der WM an Özil fest, nur um nach der WM ein Kesseltreiben gegen ihn zu schüren? Spricht das nicht genau für Özils These: Erfolg = Deutscher, Misserfolg = Türke?
3. Die Position von Deutschen mit Migrationshintergrund, also das, was hugi98 beschrieben und auch Özil angesprochen hat, fließt ebensowenig in deine Gedankenwelt ein. Du nennst es schlichtweg "Unsinn".
4. Kann es nicht auch sein, dass Özil aufgrund eben dieser Situation ähnlich tickt wie die "Deutschtürken", denen Erdogan auf geschickte Weise wieder ein Selbstwertgefühl vermittelt hat, das, was ihnen evtl. von Deutschen verwehrt wird?

Niemand ist hier begeistert von Özils Erdoganaktion nebst Erklärungsversuchen. Aber Reaktionen in der Heftigkeit wie deine tragen nicht gerade zur Überwindung von Vorurteilen, Ressentiments und Integrationshindernissen bei.
Meinst du nicht auch?
#
Xbuerger schrieb:

und ich will die audienz bei erdogan auch keineswegs beschönigen, aber sie ist für mich plausibel erklärt.



Ja, ist sie. Und mit der Erklärung, die Özil geliefert hat bzw. was die Erklärung alles nicht enthalten hat, kann man froh sein, dass Özil nie wieder ein Spiel für dieses Land macht.

Xbuerger schrieb:

nicht plausibel erklärt ist für mich die offene hetzkampagne von afd-springer-grindel-gesocks.
     


Naja, die Erklärung dafür ist einfach. Aber das würden diese Leute nie offen zugeben. So gesehen ist Özil wenigstens ehrlich.
#
SGE_Werner schrieb:

Ja, ist sie. Und mit der Erklärung, die Özil geliefert hat bzw. was die Erklärung alles nicht enthalten hat, kann man froh sein, dass Özil nie wieder ein Spiel für dieses Land macht.



währendessen man sich wünscht, daß özil nie wieder für deutschland spielen möge, geht die deutsche regierung auf entspannungskurs zur türkei....

quasi unbemerkt. die aufregung darüber, daß die politiker, die unser land repräsentieren mal wieder mit einer autokratie der geschäfte wegen kuscheln, ist klein, deutlich kleiner als die aufregung über özil.

aber was solls....
#
Zu Grendel verkneife ich mir übrigens besser jeden Kommentar.
#
miraculix250 schrieb:

Zu Grendel verkneife ich mir übrigens besser jeden Kommentar.

Grindel heisst der gute Mann, aber macht nix, mir fällt zu ihm nur ein: 28.06.2018, 17 Uhr 31, Frankfurt Flughafen, die Kassenbrille sitzt....
#
SGE_Werner schrieb:

Ja, ist sie. Und mit der Erklärung, die Özil geliefert hat bzw. was die Erklärung alles nicht enthalten hat, kann man froh sein, dass Özil nie wieder ein Spiel für dieses Land macht.



währendessen man sich wünscht, daß özil nie wieder für deutschland spielen möge, geht die deutsche regierung auf entspannungskurs zur türkei....

quasi unbemerkt. die aufregung darüber, daß die politiker, die unser land repräsentieren mal wieder mit einer autokratie der geschäfte wegen kuscheln, ist klein, deutlich kleiner als die aufregung über özil.

aber was solls....
#
Xaver08 schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Ja, ist sie. Und mit der Erklärung, die Özil geliefert hat bzw. was die Erklärung alles nicht enthalten hat, kann man froh sein, dass Özil nie wieder ein Spiel für dieses Land macht.



währendessen man sich wünscht, daß özil nie wieder für deutschland spielen möge, geht die deutsche regierung auf entspannungskurs zur türkei....

quasi unbemerkt. die aufregung darüber, daß die politiker, die unser land repräsentieren mal wieder mit einer autokratie der geschäfte wegen kuscheln, ist klein, deutlich kleiner als die aufregung über özil.

aber was solls....

Es ist halt auch ein gern gebrauchtes Totschlagargument, kritische Worte gg. Özil oder Erdogan oder andere vergleichbare Personen und du bist halt gleich ein Nazi...man wünscht sich eine selbstbewusste deutsche Haltung ohne begleitendes Nazitum...was z.B. auch beinhaltet, den Umgang der Israelis mit den Palästinänsern mal kritisieren zu dürfen, aber das ist wieder ein ganz anderes Thema  
#
SGE_Werner schrieb:

Ja, ist sie. Und mit der Erklärung, die Özil geliefert hat bzw. was die Erklärung alles nicht enthalten hat, kann man froh sein, dass Özil nie wieder ein Spiel für dieses Land macht.



währendessen man sich wünscht, daß özil nie wieder für deutschland spielen möge, geht die deutsche regierung auf entspannungskurs zur türkei....

quasi unbemerkt. die aufregung darüber, daß die politiker, die unser land repräsentieren mal wieder mit einer autokratie der geschäfte wegen kuscheln, ist klein, deutlich kleiner als die aufregung über özil.

aber was solls....
#
Xaver08 schrieb:

quasi unbemerkt. die aufregung darüber, daß die politiker, die unser land repräsentieren mal wieder mit einer autokratie der geschäfte wegen kuscheln, ist klein, deutlich kleiner als die aufregung über özil.


Naja, die Aufregung über Merkels eher lasche Haltung gegenüber der Türkei war so klein damals nicht. Insbesondere von Kreisen auch der AfD.

Aber ja, die Frage ist berechtigt, warum das nicht medial derzeit so beachtet wird.
#
watt?

ich meine klar, godwins law und so... aber jetzt einfach so ansatzlos und ohne grund meinen beitrag zu nehmen und irgendwas von totschlagargument und nazi zu faseln ist aus meiner sicht ein grund für die nominierung des 1.platzes im godwinkontest


Teilen