Diskussionsthread - Ereignisse abseits des Sports beim Auswärtsspiel in Mailand.

#
Stimmt! Dein Vergleich hinkt Aber ich verstehe was du meinst und das ist mir auch durchaus klar.
Sicherlich wäre so ein Bereich alles andere als eine ideale Lösung aber irgendwas muss sich doch mal ändern. Mir persönlich wäre so ein kontrollierter Bereich halt 100 mal lieber, als wenn die Dinger unter Fans gezündet werden, die nichts damit zu tun haben wollen und von diesen Typen eventuell gefährdet werden.

Würde mir natürlich wünschen, dass diese Leute oder zumindest die Pyro aus dem Stadion verschwinden, die Ultras ihren Laden sauber kriegen oder eine Möglichkeit von Eintracht-Verantwortlichen, Sicherheitskräften oder wem auch immer gefunden wird, damit solche Sachen wie gegen Inter nicht mehr passieren. Aber davon scheint man ja leider Lichtjahre entfernt zu sein.
#
Und noch zum Thema Pyro:
Ich bin kein Richter, Anwalt o.ä. aber könnte man nicht, rein theoretisch, das abbrennen von Pyro in kontrollierten, zulässigen (wie man es auch immer nennen möchte) Bereichen legalisieren?
#
und wenn es ein Statement gibt, geben sollte, dann nur "privat" nicht als Ultras 97!
#
und wenn es ein Statement gibt, geben sollte, dann nur "privat" nicht als Ultras 97!
#
Ffm60ziger schrieb:

und wenn es ein Statement gibt, geben sollte, dann nur "privat" nicht als Ultras 97!

Vielen Dank der Antwort
#
Ich hab jetzt weiß Gott nicht alle 1000 Beiträge gelesen, also bitte ich um Nachsicht, wenn irgendwo in diesem Thread schon etwas ähnliches angeführt wurde.

Die einzige Möglichkeit auf Strafmilderung liegt mMn darin, dass die UF nach der Übernahme der Verantwortung für die Vorfälle von Mailand den nächsten Schritt gehen, sich einen Vertrauensvorschuss zu erarbeiten. Das gelingt nur, indem sie schon VOR der Urteilsverkündung in Vorleistung gehen.

Folgende Maßnahmen wären hierfür mMn erforderlich:

- Benennung der Täter gegenüber Vereinen (Eintracht Frankfurt, Inter Mailand) und Verbänden (DFL, UEFA)
- Übernahme der Verantwortung nicht nur gegenüber den Fans in Form eines formlosen Schreibens sondern ebenfalls gegenüber Vereinen und Verbänden
- Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.

Ohne genau zu wissen, was mit einer "internen Aufarbeitung" konkret gemeint ist, halte ich eine solche ohne die dringend erforderliche Aufarbeitung in Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden für eine halbherzige Aktion.

#
WuerzburgerAdler schrieb:

Knueller schrieb:

Denke, das liegt auf der Hand und da muss man sich jetzt nicht wieder seitenweise aufblasen.

Ja, das liegt allerdings auf der Hand: irgendwas behaupten und dann auf Nachfrage verstummen. Das liegt sowas von auf der Hand.

Ganz richtig, es liegt auf der Hand, weil die Ultras das Forum für sowas nicht nutzen, das war noch nie so und daher liegt es auf der Hand.
Ich bin weder bei der UF noch in irgendeinem sonstigen Fanverband, nichtmal in einem EFC. Ich bekomme von internen Prozessen auch nie was mit, außer ich unterhalte mich mit Leuten und Bekannten, dann vielleicht ein bisschen über zehn Ecken und selbst das ist nicht mehr als Flurfunk. Und ja, auch wenn jetzt wieder das Geschrei losgeht, leider passiert das (zumindest in meinem Fall) meistens halt irgendwie rund ums Stadion oder ein Fußballspiel. Das kann ich jetzt leider nicht ändern! Aber ehrlichgesagt erwarte ich das auch nicht, ist doch irgendwie logisch, dass die Musik beim Fußball spielt und nicht im Forum.
#
Knueller schrieb:

Ganz richtig, es liegt auf der Hand, weil die Ultras das Forum für sowas nicht nutzen, das war noch nie so und daher liegt es auf der Hand.

Ganz ruhig, Knueller. Der Kamerad hatte Neuigkeiten aus der Kurve zu berichten und tat dies in überheblicher Manier ("wer genau hingeschaut hat, wird bemerkt haben"). Worum es sich dann wirklich handelte, behielt er für sich.
Sowas liegt nur dann auf der Hand, wenn man ein Wichtigtuer ist und gar nichts weiß.

Im Übrigen geht mir die Ultra-Filterblase gehörig auf den Sack. Von den anderen Solidarität verlangen, aber nicht in die Niederungen der "Normalos" hinabsteigen und zu diskutieren oder auch nur Nachrichten zu senden. Ich weiß gar nicht, woher man eine solche Arroganz und Ignoranz eigentlich nimmt. Und gleichzeitig die Einheit aller Eintrachtfans beschwören und  bitte bitte keine Spaltung der Fanszene. Aber wer was will möge um Audienz am Container nachsuchen.

Das hat schon etwas Surreales.
#
Und noch zum Thema Pyro:
Ich bin kein Richter, Anwalt o.ä. aber könnte man nicht, rein theoretisch, das abbrennen von Pyro in kontrollierten, zulässigen (wie man es auch immer nennen möchte) Bereichen legalisieren?
#
Da hängt viel mehr dran...
- Welche Pyroetchnik wäre legalisierbar? Raketen, Böller, Leuchtspuren fallen da mit 100%iger Sicherheit weg.
- Wieviel Pyro wäre erlaubt? 5 Bengalos? 10 Bengalos?
- Wer zündelt? Jeder? Oder nur vom "Kern" bestimmte Personen?
- Wann Pyro? Vor Spielbeginn? Während des Spieles nie im Leben, finde ich auch richtig so, ist störend und keine Sau sieht was.
- Brand/Sicherheitskonzepte müssten überarbeitet/gelockert werden
- Der Verein darf sich nicht dagegen entscheiden, sonst macht man das gegen den Willen des Vereins.
etc...

Wenn man das legaliseren würde, würde es irgendwann in jedem Stadion "brennen" und ob sich alle an die Abmachungen halten würden, sei mal in Frage gestellt.

Deine Idee ist gut, ich teile das auch, aber das wird meiner Meinung nach nicht geschehen.
#
Ich hab jetzt weiß Gott nicht alle 1000 Beiträge gelesen, also bitte ich um Nachsicht, wenn irgendwo in diesem Thread schon etwas ähnliches angeführt wurde.

Die einzige Möglichkeit auf Strafmilderung liegt mMn darin, dass die UF nach der Übernahme der Verantwortung für die Vorfälle von Mailand den nächsten Schritt gehen, sich einen Vertrauensvorschuss zu erarbeiten. Das gelingt nur, indem sie schon VOR der Urteilsverkündung in Vorleistung gehen.

Folgende Maßnahmen wären hierfür mMn erforderlich:

- Benennung der Täter gegenüber Vereinen (Eintracht Frankfurt, Inter Mailand) und Verbänden (DFL, UEFA)
- Übernahme der Verantwortung nicht nur gegenüber den Fans in Form eines formlosen Schreibens sondern ebenfalls gegenüber Vereinen und Verbänden
- Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.

Ohne genau zu wissen, was mit einer "internen Aufarbeitung" konkret gemeint ist, halte ich eine solche ohne die dringend erforderliche Aufarbeitung in Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden für eine halbherzige Aktion.

#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.
Ich frage mich langsam, ob es bei manchen (dir offensichtlich nicht) es nicht eher darum geht, dass so die Chancen auf eigenen Karten steigen.
Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.

Auch verstehe ich nicht, wieso der Name des Täters an den DFB übermittelt werden sollte. Was haben die mit der Zündelei in Mailand zu tun?
#
und wenn es ein Statement gibt, geben sollte, dann nur "privat" nicht als Ultras 97!
#
Ffm60ziger schrieb:

und wenn es ein Statement gibt, geben sollte, dann nur "privat" nicht als Ultras 97!


Auf dem NWK-Blättchen, das immer an der Treppe verteilt wird (ich glaube aber, auch im Aushang des NWK-Selbstverständnisses der Kurve, der am Block angebracht ist) ist ein Punkt, dass nichts die NWK betreffend in Social Media behandelt werden soll

Dazu könnte man fast schon ds Forum zählen, gehört nur eben nicht zu den klassischen Social Media FB, Instagram und co.
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.
Ich frage mich langsam, ob es bei manchen (dir offensichtlich nicht) es nicht eher darum geht, dass so die Chancen auf eigenen Karten steigen.
Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.

Auch verstehe ich nicht, wieso der Name des Täters an den DFB übermittelt werden sollte. Was haben die mit der Zündelei in Mailand zu tun?
#
Verraeter schrieb:

heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.
Ich frage mich langsam, ob es bei manchen (dir offensichtlich nicht) es nicht eher darum geht, dass so die Chancen auf eigenen Karten steigen.
Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.

Auch verstehe ich nicht, wieso der Name des Täters an den DFB übermittelt werden sollte. Was haben die mit der Zündelei in Mailand zu tun?

Ich teile deine Vorbehalte, aber wenigstens macht hbw Vorschläge. Da muss man nicht zwingend mit Verdächtigungen antworten.
Ticketverzicht käme eine Selbst-Kollektivstrafe gleich. Würde ich auch nicht machen.

Ich denke, der Aushang am Sonntag war schon die richtige Richtung. Nur muss da mehr kommen. Und zwar öffentlich. So öffentlich wie gezündelt wurde. Das war ja schließlich auch nicht "intern".
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.
Ich frage mich langsam, ob es bei manchen (dir offensichtlich nicht) es nicht eher darum geht, dass so die Chancen auf eigenen Karten steigen.
Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.

Auch verstehe ich nicht, wieso der Name des Täters an den DFB übermittelt werden sollte. Was haben die mit der Zündelei in Mailand zu tun?
#
Wie gesagt: ich halte es für absolut notwendig, in Vorleistung zu gehen, um eine Strafmilderung zu erreichen. Also sich selbst glaubhaft zu sanktionieren.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre für dich in etwa folgende Aussage völlig ausreichend: "Wir (die UF) wissen, welche 5 Jungs das waren. Und ganz großes Indianerehrenwort: die werden bestimmt nicht mit nach Lissabon fahren!"

Das ist mir zu wenig und wird ganz bestimmt auch dem Untersuchungsausschuss zu wenig sein.

Verraeter schrieb:

Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.


Es geht um Glaubwürdigkeit! Übernimmt die UF die Verantwortung oder nicht?
#
Verraeter schrieb:

heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.
Ich frage mich langsam, ob es bei manchen (dir offensichtlich nicht) es nicht eher darum geht, dass so die Chancen auf eigenen Karten steigen.
Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.

Auch verstehe ich nicht, wieso der Name des Täters an den DFB übermittelt werden sollte. Was haben die mit der Zündelei in Mailand zu tun?

Ich teile deine Vorbehalte, aber wenigstens macht hbw Vorschläge. Da muss man nicht zwingend mit Verdächtigungen antworten.
Ticketverzicht käme eine Selbst-Kollektivstrafe gleich. Würde ich auch nicht machen.

Ich denke, der Aushang am Sonntag war schon die richtige Richtung. Nur muss da mehr kommen. Und zwar öffentlich. So öffentlich wie gezündelt wurde. Das war ja schließlich auch nicht "intern".
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Verraeter schrieb:

heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.
Ich frage mich langsam, ob es bei manchen (dir offensichtlich nicht) es nicht eher darum geht, dass so die Chancen auf eigenen Karten steigen.
Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.

Auch verstehe ich nicht, wieso der Name des Täters an den DFB übermittelt werden sollte. Was haben die mit der Zündelei in Mailand zu tun?

Ich teile deine Vorbehalte, aber wenigstens macht hbw Vorschläge. Da muss man nicht zwingend mit Verdächtigungen antworten.
Ticketverzicht käme eine Selbst-Kollektivstrafe gleich. Würde ich auch nicht machen.

Ich denke, der Aushang am Sonntag war schon die richtige Richtung. Nur muss da mehr kommen. Und zwar öffentlich. So öffentlich wie gezündelt wurde. Das war ja schließlich auch nicht "intern".


Da hast du vollkommen Recht, dass die Verdächtigung vielleicht Fehl am Platz ist. Mich wundert nur wieso diese Forderung jetzt schon mehrmals hier auftaucht.
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.
Ich frage mich langsam, ob es bei manchen (dir offensichtlich nicht) es nicht eher darum geht, dass so die Chancen auf eigenen Karten steigen.
Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.

Auch verstehe ich nicht, wieso der Name des Täters an den DFB übermittelt werden sollte. Was haben die mit der Zündelei in Mailand zu tun?
#
Verraeter schrieb:

heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.


Und die Zündler? Die dürfen mal eben so allen, die gerne zur nächsten Runde mitgefahren wären, zur Kollektivstrafe verhelfen?


Nochmal:
Man war auf Bewährung
Man wusste, was die Strafe sein wird, wenn man gegen die Auflagen verstösst -> Zuschauerausschluss in einem Auswärtsspiel
Man hat sich einen Scheiz darum geschert
Die Strafe wird sein (aller Wahrscheinlichkeit nach) Zuschauerausschluss in einem Auswärtsspiel

Und wenn man jetzt sagen würde, ok, die UF97 haben die Verantwortung übernommen und daher lassen sie nur sich bestrafen, dann soll ich mit denen die mitgehangen sind, Mitleid haben?
Sie belegen doch auch alle für die nächste Runde mit einer KOLLEKTIVSTRAFE - und das wussten sie obendrein auch noch vorher.

Nee, das funktioniert nicht immer nur in eine Richtung - von der UF97 weg...
#
Wie gesagt: ich halte es für absolut notwendig, in Vorleistung zu gehen, um eine Strafmilderung zu erreichen. Also sich selbst glaubhaft zu sanktionieren.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre für dich in etwa folgende Aussage völlig ausreichend: "Wir (die UF) wissen, welche 5 Jungs das waren. Und ganz großes Indianerehrenwort: die werden bestimmt nicht mit nach Lissabon fahren!"

Das ist mir zu wenig und wird ganz bestimmt auch dem Untersuchungsausschuss zu wenig sein.

Verraeter schrieb:

Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.


Es geht um Glaubwürdigkeit! Übernimmt die UF die Verantwortung oder nicht?
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Wie gesagt: ich halte es für absolut notwendig, in Vorleistung zu gehen, um eine Strafmilderung zu erreichen. Also sich selbst glaubhaft zu sanktionieren.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre für dich in etwa folgende Aussage völlig ausreichend: "Wir (die UF) wissen, welche 5 Jungs das waren. Und ganz großes Indianerehrenwort: die werden bestimmt nicht mit nach Lissabon fahren!"

Das ist mir zu wenig und wird ganz bestimmt auch dem Untersuchungsausschuss zu wenig sein.

Verraeter schrieb:

Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.


Es geht um Glaubwürdigkeit! Übernimmt die UF die Verantwortung oder nicht?



Ja, nur besteht die UF bestimmt auch aus 300 Mitgliedern, wovon 5 Leute Mist gebaut haben. Da kannst du nicht die anderen 295 Mitbestrafen. Zumal es ja auch unter diesen viele Leute gibt, die vom Donnerstag echt entsetzt und abgefuckt sind. Konnte man gestern in Gesprächen mit vielen Personen, die bei den Ultras sind, heraushören und das glaubhaft. Da trifft es dann halt auch die falschen.
Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
#
Da hängt viel mehr dran...
- Welche Pyroetchnik wäre legalisierbar? Raketen, Böller, Leuchtspuren fallen da mit 100%iger Sicherheit weg.
- Wieviel Pyro wäre erlaubt? 5 Bengalos? 10 Bengalos?
- Wer zündelt? Jeder? Oder nur vom "Kern" bestimmte Personen?
- Wann Pyro? Vor Spielbeginn? Während des Spieles nie im Leben, finde ich auch richtig so, ist störend und keine Sau sieht was.
- Brand/Sicherheitskonzepte müssten überarbeitet/gelockert werden
- Der Verein darf sich nicht dagegen entscheiden, sonst macht man das gegen den Willen des Vereins.
etc...

Wenn man das legaliseren würde, würde es irgendwann in jedem Stadion "brennen" und ob sich alle an die Abmachungen halten würden, sei mal in Frage gestellt.

Deine Idee ist gut, ich teile das auch, aber das wird meiner Meinung nach nicht geschehen.
#
Da muss ich dir recht geben. Soweit hab ich nicht gedacht.
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Wie gesagt: ich halte es für absolut notwendig, in Vorleistung zu gehen, um eine Strafmilderung zu erreichen. Also sich selbst glaubhaft zu sanktionieren.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre für dich in etwa folgende Aussage völlig ausreichend: "Wir (die UF) wissen, welche 5 Jungs das waren. Und ganz großes Indianerehrenwort: die werden bestimmt nicht mit nach Lissabon fahren!"

Das ist mir zu wenig und wird ganz bestimmt auch dem Untersuchungsausschuss zu wenig sein.

Verraeter schrieb:

Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.


Es geht um Glaubwürdigkeit! Übernimmt die UF die Verantwortung oder nicht?



Ja, nur besteht die UF bestimmt auch aus 300 Mitgliedern, wovon 5 Leute Mist gebaut haben. Da kannst du nicht die anderen 295 Mitbestrafen. Zumal es ja auch unter diesen viele Leute gibt, die vom Donnerstag echt entsetzt und abgefuckt sind. Konnte man gestern in Gesprächen mit vielen Personen, die bei den Ultras sind, heraushören und das glaubhaft. Da trifft es dann halt auch die falschen.
Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
#
Verraeter schrieb:

Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!



       

das wäre allerdings keine Kollektivbestrafung sondern eine Kollektivselbstbestrafung, ein freiwilliges Fernbleiben der ganzen Gruppe.Hat man ja in Düsseldorf eine Halbzeit schon geübt.
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Wie gesagt: ich halte es für absolut notwendig, in Vorleistung zu gehen, um eine Strafmilderung zu erreichen. Also sich selbst glaubhaft zu sanktionieren.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre für dich in etwa folgende Aussage völlig ausreichend: "Wir (die UF) wissen, welche 5 Jungs das waren. Und ganz großes Indianerehrenwort: die werden bestimmt nicht mit nach Lissabon fahren!"

Das ist mir zu wenig und wird ganz bestimmt auch dem Untersuchungsausschuss zu wenig sein.

Verraeter schrieb:

Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.


Es geht um Glaubwürdigkeit! Übernimmt die UF die Verantwortung oder nicht?



Ja, nur besteht die UF bestimmt auch aus 300 Mitgliedern, wovon 5 Leute Mist gebaut haben. Da kannst du nicht die anderen 295 Mitbestrafen. Zumal es ja auch unter diesen viele Leute gibt, die vom Donnerstag echt entsetzt und abgefuckt sind. Konnte man gestern in Gesprächen mit vielen Personen, die bei den Ultras sind, heraushören und das glaubhaft. Da trifft es dann halt auch die falschen.
Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
#
Verraeter schrieb:

Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!

So ist es. Man sollte das Thema Kollektivstrafen beenden. Es gibt sinnvollere Lösungsansätze.
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Wie gesagt: ich halte es für absolut notwendig, in Vorleistung zu gehen, um eine Strafmilderung zu erreichen. Also sich selbst glaubhaft zu sanktionieren.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre für dich in etwa folgende Aussage völlig ausreichend: "Wir (die UF) wissen, welche 5 Jungs das waren. Und ganz großes Indianerehrenwort: die werden bestimmt nicht mit nach Lissabon fahren!"

Das ist mir zu wenig und wird ganz bestimmt auch dem Untersuchungsausschuss zu wenig sein.

Verraeter schrieb:

Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.


Es geht um Glaubwürdigkeit! Übernimmt die UF die Verantwortung oder nicht?



Ja, nur besteht die UF bestimmt auch aus 300 Mitgliedern, wovon 5 Leute Mist gebaut haben. Da kannst du nicht die anderen 295 Mitbestrafen. Zumal es ja auch unter diesen viele Leute gibt, die vom Donnerstag echt entsetzt und abgefuckt sind. Konnte man gestern in Gesprächen mit vielen Personen, die bei den Ultras sind, heraushören und das glaubhaft. Da trifft es dann halt auch die falschen.
Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
#
Verraeter schrieb:

Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
     


Dann mach mir bitte einen anderen zielführenden Vorschlag, der nicht zu einem Kollektivausschluss der Fans außerhalb der UF führt, die für die Vorfälle die Verantwortung übernommen haben.
#
Verraeter schrieb:

heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.


Und die Zündler? Die dürfen mal eben so allen, die gerne zur nächsten Runde mitgefahren wären, zur Kollektivstrafe verhelfen?


Nochmal:
Man war auf Bewährung
Man wusste, was die Strafe sein wird, wenn man gegen die Auflagen verstösst -> Zuschauerausschluss in einem Auswärtsspiel
Man hat sich einen Scheiz darum geschert
Die Strafe wird sein (aller Wahrscheinlichkeit nach) Zuschauerausschluss in einem Auswärtsspiel

Und wenn man jetzt sagen würde, ok, die UF97 haben die Verantwortung übernommen und daher lassen sie nur sich bestrafen, dann soll ich mit denen die mitgehangen sind, Mitleid haben?
Sie belegen doch auch alle für die nächste Runde mit einer KOLLEKTIVSTRAFE - und das wussten sie obendrein auch noch vorher.

Nee, das funktioniert nicht immer nur in eine Richtung - von der UF97 weg...
#
SGEMeikel schrieb:

Verraeter schrieb:

heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.


Und die Zündler? Die dürfen mal eben so allen, die gerne zur nächsten Runde mitgefahren wären, zur Kollektivstrafe verhelfen?


Nochmal:
Man war auf Bewährung
Man wusste, was die Strafe sein wird, wenn man gegen die Auflagen verstösst -> Zuschauerausschluss in einem Auswärtsspiel
Man hat sich einen Scheiz darum geschert
Die Strafe wird sein (aller Wahrscheinlichkeit nach) Zuschauerausschluss in einem Auswärtsspiel

Und wenn man jetzt sagen würde, ok, die UF97 haben die Verantwortung übernommen und daher lassen sie nur sich bestrafen, dann soll ich mit denen die mitgehangen sind, Mitleid haben?
Sie belegen doch auch alle für die nächste Runde mit einer KOLLEKTIVSTRAFE - und das wussten sie obendrein auch noch vorher.

Nee, das funktioniert nicht immer nur in eine Richtung - von der UF97 weg...


Und das ist deine Argumentation?
Weil 10000 Menschen betroffen sind (wo die Ultras mit inbegriffen sind), sind Kollektivstrafen für die okay, weil sie eben einer Gruppierung angehören, wo es vereinzelt Leute gibt, die kacke gebaut haben?

Da müssen andere Konsequenzen gezogen werden als so ein Unfug, dass man alle bestraft.
Ich finds toll, wie du anscheinend das Insiderwissen hast, dass man sich einen Scheiß drum geschert hat. Für mich macht es nämlich absolut gar nicht so den Eindruck als würde man sich einen Scheiß drum scheren. Hättest du gestern ja mal mit Leuten von der UF besprechen können, da ergibt sich nämlich schnell ein anderes Bild.
#
Verraeter schrieb:

Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
     


Dann mach mir bitte einen anderen zielführenden Vorschlag, der nicht zu einem Kollektivausschluss der Fans außerhalb der UF führt, die für die Vorfälle die Verantwortung übernommen haben.
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Verraeter schrieb:

Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
     


Dann mach mir bitte einen anderen zielführenden Vorschlag, der nicht zu einem Kollektivausschluss der Fans außerhalb der UF führt, die für die Vorfälle die Verantwortung übernommen haben.

Z. B. # 741
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Wie gesagt: ich halte es für absolut notwendig, in Vorleistung zu gehen, um eine Strafmilderung zu erreichen. Also sich selbst glaubhaft zu sanktionieren.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre für dich in etwa folgende Aussage völlig ausreichend: "Wir (die UF) wissen, welche 5 Jungs das waren. Und ganz großes Indianerehrenwort: die werden bestimmt nicht mit nach Lissabon fahren!"

Das ist mir zu wenig und wird ganz bestimmt auch dem Untersuchungsausschuss zu wenig sein.

Verraeter schrieb:

Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.


Es geht um Glaubwürdigkeit! Übernimmt die UF die Verantwortung oder nicht?



Ja, nur besteht die UF bestimmt auch aus 300 Mitgliedern, wovon 5 Leute Mist gebaut haben. Da kannst du nicht die anderen 295 Mitbestrafen. Zumal es ja auch unter diesen viele Leute gibt, die vom Donnerstag echt entsetzt und abgefuckt sind. Konnte man gestern in Gesprächen mit vielen Personen, die bei den Ultras sind, heraushören und das glaubhaft. Da trifft es dann halt auch die falschen.
Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
#
Verraeter schrieb:


Ja, nur besteht die UF bestimmt auch aus 300 Mitgliedern, wovon 5 Leute Mist gebaut haben. Da kannst du nicht die anderen 295 Mitbestrafen. Zumal es ja auch unter diesen viele Leute gibt, die vom Donnerstag echt entsetzt und abgefuckt sind.


Ja, und genau deshalb fordern so viele, dass eben diese 295 "Abgefuckten" diese 5 "Mistbauer" ans Messer liefern. So können sie ja die Kollektivstrafe umgehen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!