Diskussionsthread - Ereignisse abseits des Sports beim Auswärtsspiel in Mailand.

#
Verraeter schrieb:

heiter-bis-wolkig schrieb:

Freiwilliger Verzicht der UF auf die Fahrt zum Viertelfinale nach Lissabon. Ob der UF-Block dabei symbolisch leer bleibt oder die Karten den "anderen" Fans überlassen werden soll, ist mir persönlich dabei schnurz.


Auch hier triffst du viel zu viele Unschuldige, was einer Kollektivbestrafung aller Mitglieder "der Ultras" gleichkommen würde. Also genau das, was wir alle nicht wollen. Kollektivstrafen.
Ich frage mich langsam, ob es bei manchen (dir offensichtlich nicht) es nicht eher darum geht, dass so die Chancen auf eigenen Karten steigen.
Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.

Auch verstehe ich nicht, wieso der Name des Täters an den DFB übermittelt werden sollte. Was haben die mit der Zündelei in Mailand zu tun?

Ich teile deine Vorbehalte, aber wenigstens macht hbw Vorschläge. Da muss man nicht zwingend mit Verdächtigungen antworten.
Ticketverzicht käme eine Selbst-Kollektivstrafe gleich. Würde ich auch nicht machen.

Ich denke, der Aushang am Sonntag war schon die richtige Richtung. Nur muss da mehr kommen. Und zwar öffentlich. So öffentlich wie gezündelt wurde. Das war ja schließlich auch nicht "intern".
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ticketverzicht käme eine Selbst-Kollektivstrafe gleich. Würde ich auch nicht machen.


Wäre ich die Eintracht Frankfurt AG, würde ich vielleicht sogar selbst darüber nachdenken, überhaupt keine Tickets für die nächste Runde anzufordern, oder sie zu kaufen und zu vernichten, bezahlen muss man sie ja eh wenn es einen Ausschluss gibt...
Einfach mal als Zeichen, dass es so nicht weitergeht.


Wenn meine Fans (insgesamt gesehen) sich nicht benehmen können, dann lasse ich sie ja vielleicht mal selbst zu Hause?
Wenn alle anderen Versuche schon nichts genützt haben...

Vergleich das mal mit dem alten, unangenehmen Onkel XXXXX, den man immer mit auf irgendwelche Familienfeste nehmen musste. Der hat immer gesoffen und alle Frauen angetatscht. Irgendwann hat man ihn einfach nicht mehr mitgenommen, weil das immer auf einen selbst zurückgefallen ist.

WuerzburgerAdler schrieb:

Ich denke, der Aushang am Sonntag war schon die richtige Richtung. Nur muss da mehr kommen. Und zwar öffentlich. So öffentlich wie gezündelt wurde. Das war ja schließlich auch nicht "intern".


Absolut. Es wäre ja schon sinnvoll, zu wissen, welche Schritte intern unternommen wurden (natürlich schließt sich das aus
Wurden diejenigen ausgeworfen und brauchen sich nicht mehr blicken lassen?
Müssen diejenigen jahrelang das Klo putzen?
...

#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ticketverzicht käme eine Selbst-Kollektivstrafe gleich. Würde ich auch nicht machen.


Wäre ich die Eintracht Frankfurt AG, würde ich vielleicht sogar selbst darüber nachdenken, überhaupt keine Tickets für die nächste Runde anzufordern, oder sie zu kaufen und zu vernichten, bezahlen muss man sie ja eh wenn es einen Ausschluss gibt...
Einfach mal als Zeichen, dass es so nicht weitergeht.


Wenn meine Fans (insgesamt gesehen) sich nicht benehmen können, dann lasse ich sie ja vielleicht mal selbst zu Hause?
Wenn alle anderen Versuche schon nichts genützt haben...

Vergleich das mal mit dem alten, unangenehmen Onkel XXXXX, den man immer mit auf irgendwelche Familienfeste nehmen musste. Der hat immer gesoffen und alle Frauen angetatscht. Irgendwann hat man ihn einfach nicht mehr mitgenommen, weil das immer auf einen selbst zurückgefallen ist.

WuerzburgerAdler schrieb:

Ich denke, der Aushang am Sonntag war schon die richtige Richtung. Nur muss da mehr kommen. Und zwar öffentlich. So öffentlich wie gezündelt wurde. Das war ja schließlich auch nicht "intern".


Absolut. Es wäre ja schon sinnvoll, zu wissen, welche Schritte intern unternommen wurden (natürlich schließt sich das aus
Wurden diejenigen ausgeworfen und brauchen sich nicht mehr blicken lassen?
Müssen diejenigen jahrelang das Klo putzen?
...

#
SGEMeikel schrieb:

Vergleich das mal mit dem alten, unangenehmen Onkel XXXXX, den man immer mit auf irgendwelche Familienfeste nehmen musste. Der hat immer gesoffen und alle Frauen angetatscht. Irgendwann hat man ihn einfach nicht mehr mitgenommen, weil das immer auf einen selbst zurückgefallen ist.


Guter Vergleich. Denn du willst ja nicht nur den Onkel nicht mehr mitnehmen, sondern auch die Tanten, Nichten, Neffen, Geschwister, Cousins, Kinder, Enkel und Großeltern!
#
SGEMeikel schrieb:

Vergleich das mal mit dem alten, unangenehmen Onkel XXXXX, den man immer mit auf irgendwelche Familienfeste nehmen musste. Der hat immer gesoffen und alle Frauen angetatscht. Irgendwann hat man ihn einfach nicht mehr mitgenommen, weil das immer auf einen selbst zurückgefallen ist.


Guter Vergleich. Denn du willst ja nicht nur den Onkel nicht mehr mitnehmen, sondern auch die Tanten, Nichten, Neffen, Geschwister, Cousins, Kinder, Enkel und Großeltern!
#
WuerzburgerAdler schrieb:

SGEMeikel schrieb:

Vergleich das mal mit dem alten, unangenehmen Onkel XXXXX, den man immer mit auf irgendwelche Familienfeste nehmen musste. Der hat immer gesoffen und alle Frauen angetatscht. Irgendwann hat man ihn einfach nicht mehr mitgenommen, weil das immer auf einen selbst zurückgefallen ist.


Guter Vergleich. Denn du willst ja nicht nur den Onkel nicht mehr mitnehmen, sondern auch die Tanten, Nichten, Neffen, Geschwister, Cousins, Kinder, Enkel und Großeltern!


Du hast leider zu wenig zitiert, das entstellt jetzt meine Antwort ein wenig:

Um es zu präzisieren - die Gesamtheit der Fans sind der Onkel, der zu Hause gelassen wird
#
Knueller schrieb:

Ganz richtig, es liegt auf der Hand, weil die Ultras das Forum für sowas nicht nutzen, das war noch nie so und daher liegt es auf der Hand.

Ganz ruhig, Knueller. Der Kamerad hatte Neuigkeiten aus der Kurve zu berichten und tat dies in überheblicher Manier ("wer genau hingeschaut hat, wird bemerkt haben"). Worum es sich dann wirklich handelte, behielt er für sich.
Sowas liegt nur dann auf der Hand, wenn man ein Wichtigtuer ist und gar nichts weiß.

Im Übrigen geht mir die Ultra-Filterblase gehörig auf den Sack. Von den anderen Solidarität verlangen, aber nicht in die Niederungen der "Normalos" hinabsteigen und zu diskutieren oder auch nur Nachrichten zu senden. Ich weiß gar nicht, woher man eine solche Arroganz und Ignoranz eigentlich nimmt. Und gleichzeitig die Einheit aller Eintrachtfans beschwören und  bitte bitte keine Spaltung der Fanszene. Aber wer was will möge um Audienz am Container nachsuchen.

Das hat schon etwas Surreales.
#
Das führt jetzt etwas weit und ziemlich ins Grundsätzliche, deswegen will ich das jetzt hier nicht so ausbreiten, zumal ich neben meinen Fußballstudien leider auch noch etwas arbeiten muss: Ich könnte mir vorstellen,  dass man sich als Ultra ganz generell als Teil einer Subkultur versteht. Und maßgebliches Zeichen dessen ist die Abgrenzung zu denjenigen, die nicht dazu gehören (nicht falsch verstehen, da zähle ich mich ausdrücklich mit dazu) - u.A. über Verhalten und Nicht-Kommunikation. Das ist leider nunmal so und das ist soziologisch auch schon mehrere tausend Mal untersucht worden. Dass der "Normalo" wie Du und ich das als Filterblase wahrnehmen könnten, ist vielleicht sogar gewollt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

SGEMeikel schrieb:

Vergleich das mal mit dem alten, unangenehmen Onkel XXXXX, den man immer mit auf irgendwelche Familienfeste nehmen musste. Der hat immer gesoffen und alle Frauen angetatscht. Irgendwann hat man ihn einfach nicht mehr mitgenommen, weil das immer auf einen selbst zurückgefallen ist.


Guter Vergleich. Denn du willst ja nicht nur den Onkel nicht mehr mitnehmen, sondern auch die Tanten, Nichten, Neffen, Geschwister, Cousins, Kinder, Enkel und Großeltern!


Du hast leider zu wenig zitiert, das entstellt jetzt meine Antwort ein wenig:

Um es zu präzisieren - die Gesamtheit der Fans sind der Onkel, der zu Hause gelassen wird
#
SGEMeikel schrieb:

Um es zu präzisieren - die Gesamtheit der Fans sind der Onkel, der zu Hause gelassen wird

Ja siehste, und das geht nun mal nicht. Entweder der Onkel hat sich daneben benommen oder die Gesamtheit.
#
Das führt jetzt etwas weit und ziemlich ins Grundsätzliche, deswegen will ich das jetzt hier nicht so ausbreiten, zumal ich neben meinen Fußballstudien leider auch noch etwas arbeiten muss: Ich könnte mir vorstellen,  dass man sich als Ultra ganz generell als Teil einer Subkultur versteht. Und maßgebliches Zeichen dessen ist die Abgrenzung zu denjenigen, die nicht dazu gehören (nicht falsch verstehen, da zähle ich mich ausdrücklich mit dazu) - u.A. über Verhalten und Nicht-Kommunikation. Das ist leider nunmal so und das ist soziologisch auch schon mehrere tausend Mal untersucht worden. Dass der "Normalo" wie Du und ich das als Filterblase wahrnehmen könnten, ist vielleicht sogar gewollt.
#
Das mag ja so sein. Aber dann mutet es schon etwas befremdlich an, wenn diese Tiere, die eben etwas gleicher als wir Tiere sind, immer wenns eng wird Gott und die Welt beschwören, wir mögen uns nicht spalten lassen ... also just das zu unterlassen, was zu deren Lebensphilosophie zu zählen scheint
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Wie gesagt: ich halte es für absolut notwendig, in Vorleistung zu gehen, um eine Strafmilderung zu erreichen. Also sich selbst glaubhaft zu sanktionieren.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre für dich in etwa folgende Aussage völlig ausreichend: "Wir (die UF) wissen, welche 5 Jungs das waren. Und ganz großes Indianerehrenwort: die werden bestimmt nicht mit nach Lissabon fahren!"

Das ist mir zu wenig und wird ganz bestimmt auch dem Untersuchungsausschuss zu wenig sein.

Verraeter schrieb:

Ist mir ehrlich gesagt ein Mysterium wieso diese Forderung immer wieder hier auftaucht.


Es geht um Glaubwürdigkeit! Übernimmt die UF die Verantwortung oder nicht?



Ja, nur besteht die UF bestimmt auch aus 300 Mitgliedern, wovon 5 Leute Mist gebaut haben. Da kannst du nicht die anderen 295 Mitbestrafen. Zumal es ja auch unter diesen viele Leute gibt, die vom Donnerstag echt entsetzt und abgefuckt sind. Konnte man gestern in Gesprächen mit vielen Personen, die bei den Ultras sind, heraushören und das glaubhaft. Da trifft es dann halt auch die falschen.
Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
#
Ich versteh halt absolut nicht, warum die UF Leute, welche “abgefuckt“ waren, nicht sofort nach dem ersten Bengalo eingeschritten sind. Sonst sind die Jungs auch nicht so zimperlich.
Anscheinend hat man den Zustand einfach Mal hingenommen ohne einzuschreiten. Traurig.
#
Das führt jetzt etwas weit und ziemlich ins Grundsätzliche, deswegen will ich das jetzt hier nicht so ausbreiten, zumal ich neben meinen Fußballstudien leider auch noch etwas arbeiten muss: Ich könnte mir vorstellen,  dass man sich als Ultra ganz generell als Teil einer Subkultur versteht. Und maßgebliches Zeichen dessen ist die Abgrenzung zu denjenigen, die nicht dazu gehören (nicht falsch verstehen, da zähle ich mich ausdrücklich mit dazu) - u.A. über Verhalten und Nicht-Kommunikation. Das ist leider nunmal so und das ist soziologisch auch schon mehrere tausend Mal untersucht worden. Dass der "Normalo" wie Du und ich das als Filterblase wahrnehmen könnten, ist vielleicht sogar gewollt.
#
Knueller schrieb:

Das führt jetzt etwas weit und ziemlich ins Grundsätzliche, deswegen will ich das jetzt hier nicht so ausbreiten, zumal ich neben meinen Fußballstudien leider auch noch etwas arbeiten muss: Ich könnte mir vorstellen,  dass man sich als Ultra ganz generell als Teil einer Subkultur versteht. Und maßgebliches Zeichen dessen ist die Abgrenzung zu denjenigen, die nicht dazu gehören (nicht falsch verstehen, da zähle ich mich ausdrücklich mit dazu) - u.A. über Verhalten und Nicht-Kommunikation. Das ist leider nunmal so und das ist soziologisch auch schon mehrere tausend Mal untersucht worden. Dass der "Normalo" wie Du und ich das als Filterblase wahrnehmen könnten, ist vielleicht sogar gewollt.

Hm. Haliaeetus hat ja schon einiges dazu gesagt. Wenn ich noch ergänzen darf:
Die Abgrenzung hört aber bei Choreos, Spenden dafür, Wechselgesängen, Blockboykotts und Ähnlichem schnell auf. Da ist dann die Solidarität der Ausgegrenzten gefragt.
Schon bissel bigott, findest du nicht?

Aber das sind Themen, über die ich hier gar nicht reden will.
#
Ich versteh halt absolut nicht, warum die UF Leute, welche “abgefuckt“ waren, nicht sofort nach dem ersten Bengalo eingeschritten sind. Sonst sind die Jungs auch nicht so zimperlich.
Anscheinend hat man den Zustand einfach Mal hingenommen ohne einzuschreiten. Traurig.
#
NuevaCua schrieb:

Ich versteh halt absolut nicht, warum die UF Leute, welche “abgefuckt“ waren, nicht sofort nach dem ersten Bengalo eingeschritten sind. Sonst sind die Jungs auch nicht so zimperlich.
Anscheinend hat man den Zustand einfach Mal hingenommen ohne einzuschreiten. Traurig.

Weil es ihnen nicht um die Bengalos ging. Sie waren wegen der Leuchtspur abgefuckt. - So habe ich es zumindest verstanden.
#
Shopbenutzer schrieb:

Ob eingetragen oder nicht, spielt ja keine Rolle und eine Eintragung m.W. auch nicht verpflichtend. Aber wenn man sich die Mitgliedsformulare als Fördermitglied ansieht, ist das zumindest eine Personenvereinigung und damit ein Verein.

Solange der Verein nicht eingetragen ist ist er keine Juristische Person. Sonst könntest du ja jeden schoppeclub in Haftung nehmen wenn er nen Ausflug macht und einer davon scheiße baut.
#
WAWG schrieb:

Solange der Verein nicht eingetragen ist ist er keine Juristische Person.

Könnte man meinen, ist aber nicht so. Jede Personenvereinigung ist teilrechtsfähig, sofern sie ihre Existenz einem gemeinsamen Zweck unterordnet und einen minimalen Organisationsgrad aufweist. Teilrechtsfähig heisst hier zunächst, die Vereinigung kann verklagt werden. Die Haftungsfrage ist das, was sie von eingetragenen Vereinigungen unterscheidet. In diesen haftet der eingetragene jeweils mit seinem Vereinsvermögen. Bei vorsätzlichen Schädigungen, auch mit Durchgriffshaftung auf die Vermögen der Vorstände. Nicht eingetragenen gehts da viel schlechter: da wird mit dem Vereinsvermögen und dem Privatvermögen aller Mitglieder gehaftet. Aber ich glaub, wir entfernen uns mit der Juristerei vom eigentlichen Themen-Topic.
#
NuevaCua schrieb:

Ich versteh halt absolut nicht, warum die UF Leute, welche “abgefuckt“ waren, nicht sofort nach dem ersten Bengalo eingeschritten sind. Sonst sind die Jungs auch nicht so zimperlich.
Anscheinend hat man den Zustand einfach Mal hingenommen ohne einzuschreiten. Traurig.

Weil es ihnen nicht um die Bengalos ging. Sie waren wegen der Leuchtspur abgefuckt. - So habe ich es zumindest verstanden.
#
mikulle schrieb:

Weil es ihnen nicht um die Bengalos ging. Sie waren wegen der Leuchtspur abgefuckt. - So habe ich es zumindest verstanden.

Kann man gar nicht glauben, das sie erst bei der Leuchtspur abgefuckt reagiert haben.
Naja, jeder wusste auch das schon jegliches kleines Bengalo zu Konsequenzen führen kann.
Einschreiten hätte man da auch schon, seh ich auch so.

#
NuevaCua schrieb:

Ich versteh halt absolut nicht, warum die UF Leute, welche “abgefuckt“ waren, nicht sofort nach dem ersten Bengalo eingeschritten sind. Sonst sind die Jungs auch nicht so zimperlich.
Anscheinend hat man den Zustand einfach Mal hingenommen ohne einzuschreiten. Traurig.

Weil es ihnen nicht um die Bengalos ging. Sie waren wegen der Leuchtspur abgefuckt. - So habe ich es zumindest verstanden.
#
mikulle schrieb:

NuevaCua schrieb:

Ich versteh halt absolut nicht, warum die UF Leute, welche “abgefuckt“ waren, nicht sofort nach dem ersten Bengalo eingeschritten sind. Sonst sind die Jungs auch nicht so zimperlich.
Anscheinend hat man den Zustand einfach Mal hingenommen ohne einzuschreiten. Traurig.

Weil es ihnen nicht um die Bengalos ging. Sie waren wegen der Leuchtspur abgefuckt. - So habe ich es zumindest verstanden.

Ja, ich denke bei 4-5 Bengalos wäre die Uefa auch milde gewesen. Sagt ja sogar der Herr Reschke in seinen Aussagen. Und wer halt eine Leuchtspur schießt, das erkennt man ja nicht mal unbedingt, wenn die Person neben dir steht.
#
mikulle schrieb:

NuevaCua schrieb:

Ich versteh halt absolut nicht, warum die UF Leute, welche “abgefuckt“ waren, nicht sofort nach dem ersten Bengalo eingeschritten sind. Sonst sind die Jungs auch nicht so zimperlich.
Anscheinend hat man den Zustand einfach Mal hingenommen ohne einzuschreiten. Traurig.

Weil es ihnen nicht um die Bengalos ging. Sie waren wegen der Leuchtspur abgefuckt. - So habe ich es zumindest verstanden.

Ja, ich denke bei 4-5 Bengalos wäre die Uefa auch milde gewesen. Sagt ja sogar der Herr Reschke in seinen Aussagen. Und wer halt eine Leuchtspur schießt, das erkennt man ja nicht mal unbedingt, wenn die Person neben dir steht.
#
Also ich hab echt kein Plan mit was man alles so eine Leuchtspur abschießen kann, aber man soll das nicht erkennen, wenn die Person neben dir, Arm/Handbewegungen macht oder den Arm nach vorne Streckt, die man locker aus dem Augenwinkel wahrnimmt?
#
Also ich hab echt kein Plan mit was man alles so eine Leuchtspur abschießen kann, aber man soll das nicht erkennen, wenn die Person neben dir, Arm/Handbewegungen macht oder den Arm nach vorne Streckt, die man locker aus dem Augenwinkel wahrnimmt?
#
Ich bin da auch ahnungslos, aber ich glaube auch nicht, dass diese Leute unerkannt geblieben sind. Es dürfte aber nicht sofort für alle offensichtlich sein (im Gegensatz zu jemanden, der 'ne Minute mit einer Fackel in der Hand wedelt).
#
WAWG schrieb:

Solange der Verein nicht eingetragen ist ist er keine Juristische Person.

Könnte man meinen, ist aber nicht so. Jede Personenvereinigung ist teilrechtsfähig, sofern sie ihre Existenz einem gemeinsamen Zweck unterordnet und einen minimalen Organisationsgrad aufweist. Teilrechtsfähig heisst hier zunächst, die Vereinigung kann verklagt werden. Die Haftungsfrage ist das, was sie von eingetragenen Vereinigungen unterscheidet. In diesen haftet der eingetragene jeweils mit seinem Vereinsvermögen. Bei vorsätzlichen Schädigungen, auch mit Durchgriffshaftung auf die Vermögen der Vorstände. Nicht eingetragenen gehts da viel schlechter: da wird mit dem Vereinsvermögen und dem Privatvermögen aller Mitglieder gehaftet. Aber ich glaub, wir entfernen uns mit der Juristerei vom eigentlichen Themen-Topic.
#
Shopbenutzer schrieb:

Jede Personenvereinigung ist teilrechtsfähig, sofern sie ihre Existenz einem gemeinsamen Zweck unterordnet und einen minimalen Organisationsgrad aufweist.

Also von rechtswegen würde ich mal behaupten das die Ultras eine Interessengemeinschaft sind. Und das ist keine gesetzlich vorgesehene Gesellschaftsform. Daher  kann man sie nicht als Gemeinschaft belangen.  Du darfst ja selbst nicht eingetragene Fanclubs gründen sobald mindestens 2 Personen daran beteiligt sind und das unabhängig von irgendeinem Alter.
Aber da gibt es hier mit Sicherheit Leute die das besser erleutern können.
#
Shopbenutzer schrieb:

Jede Personenvereinigung ist teilrechtsfähig, sofern sie ihre Existenz einem gemeinsamen Zweck unterordnet und einen minimalen Organisationsgrad aufweist.

Also von rechtswegen würde ich mal behaupten das die Ultras eine Interessengemeinschaft sind. Und das ist keine gesetzlich vorgesehene Gesellschaftsform. Daher  kann man sie nicht als Gemeinschaft belangen.  Du darfst ja selbst nicht eingetragene Fanclubs gründen sobald mindestens 2 Personen daran beteiligt sind und das unabhängig von irgendeinem Alter.
Aber da gibt es hier mit Sicherheit Leute die das besser erleutern können.
#
WAWG schrieb:

Also von rechtswegen würde ich mal behaupten das die Ultras eine Interessengemeinschaft sind.

Das ist gut möglich. Aber auch das ist eine Personenvereinigung. Nur eben ohne Satzung. Also mit allen Nachteilen. Und bevor jetzt die ersten rufen, wir sollten uns bitte ein Zimmer nehmen, lass uns das bei Bedarf per PN weiterführen.
#
Ich versteh halt absolut nicht, warum die UF Leute, welche “abgefuckt“ waren, nicht sofort nach dem ersten Bengalo eingeschritten sind. Sonst sind die Jungs auch nicht so zimperlich.
Anscheinend hat man den Zustand einfach Mal hingenommen ohne einzuschreiten. Traurig.
#
NuevaCua schrieb:

Ich versteh halt absolut nicht, warum die UF Leute, welche “abgefuckt“ waren, nicht sofort nach dem ersten Bengalo eingeschritten sind. Sonst sind die Jungs auch nicht so zimperlich.
Anscheinend hat man den Zustand einfach Mal hingenommen ohne einzuschreiten. Traurig.


Na ja bei allem Zorn erwarte ich zwar, das die UF ihre Leute im Griff hat, aber sicher nicht das die Blockpolizei spielen.

Wie stellst Du Dir denn so ein Eingreifen vor?
Dem Zündler den brennenden Bengalo aus der Hand boxen ist sicher gefährlicher, als das Ding abbrennen zu lassen.
#
WAWG schrieb:

Also von rechtswegen würde ich mal behaupten das die Ultras eine Interessengemeinschaft sind.

Das ist gut möglich. Aber auch das ist eine Personenvereinigung. Nur eben ohne Satzung. Also mit allen Nachteilen. Und bevor jetzt die ersten rufen, wir sollten uns bitte ein Zimmer nehmen, lass uns das bei Bedarf per PN weiterführen.
#
Shopbenutzer schrieb:

WAWG schrieb:

Also von rechtswegen würde ich mal behaupten das die Ultras eine Interessengemeinschaft sind.

Das ist gut möglich. Aber auch das ist eine Personenvereinigung. Nur eben ohne Satzung. Also mit allen Nachteilen. Und bevor jetzt die ersten rufen, wir sollten uns bitte ein Zimmer nehmen, lass uns das bei Bedarf per PN weiterführen.


Ergo ist jeder Teilnehmer nach Privatrecht Haftbar und sonst keiner..
Aber hast recht lassen wir das.
#
Ich frage mich ja mittlerweile was die Ultras das nächste mal machen wenn es wieder passiert. Wieder alle um Verzeihung bitten und es "intern" klären. Für mich ist das halt alles nicht glaubwürdig und das Kind jetzt zu oft in den Brunnen gefallen.

Auch die Eintracht muss sich jetzt fragen ob sie ihre Strategie überdenken muss. Kaum ein Verein tut so viel für seine Fans. Dann kann man auch erwarten, dass diese auch mal dem Verein entgegenkommen und die Verantwortlichen der Eintracht mitteilen. Sei es für Klo putzen, Stadionsperre oder welche Konsequenzen dann der Verein zieht.
#
Ich bin da auch ahnungslos, aber ich glaube auch nicht, dass diese Leute unerkannt geblieben sind. Es dürfte aber nicht sofort für alle offensichtlich sein (im Gegensatz zu jemanden, der 'ne Minute mit einer Fackel in der Hand wedelt).
#
Das mag sein ja, nichts desto trotz würde ich - selbst als treuer Fan, wenn ich sowas mitbekommen würde - keinen verpfeifen, ob ich dann jemanden "decke" ist mir wurscht, das sollen wenn dann andere machen, da halte ich mich dezent raus.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!