Diskussionsthread - Ereignisse abseits des Sports beim Auswärtsspiel in Mailand.

#
Man sollte bei all den Diskussionen vielleicht auch im Hinterkopf behalten, dass zwischen dem Auswärtsspiel in Mailand und dem Heimspiel gegen Nürnberg nur 2 Tage lagen und in der Zeit auch die Strecke Mailand - Frankfurt zurückgelegt werden musste. Immerhin wurde sofort mit einer Stellungnahme reagiert, die den gemeinsamen Konsens der UF ausdrückt, aber in der Kürze der Zeit kann man auch noch nichts richtig ausarbeiten. Ich denke die UF wird erstmal viel aufzuarbeiten und besprechen  haben, bevor man sich auf (was auch immer) einigt.
Bevor man hier spekuliert oder sinnfreie Maßnahmen fordert, sollte man vielleicht erstmal abwarten, ob und was noch folgt.
#
sge4everundimmer schrieb:

Was soll dieses ständige Fordern nach den Namen der Täter ? Wünscht ihr euch ernsthaft eine Lynchjustiz in der die Täter öffentlich an den Pranger gestellt werden ? Zum Glück leben wir in einem Rechtsstaat.


ich möchte keine Veröffentlichung der Namen und keinen öffentlichen Pranger. Die Ultras sollen der Eintracht die Namen nennen, damit die Eintracht Schadenersatz fordern kann und evtl. eine Strafminderung am 28.3. erreicht.
#
67sge schrieb:

ich möchte keine Veröffentlichung der Namen und keinen öffentlichen Pranger. Die Ultras sollen der Eintracht die Namen nennen, damit die Eintracht Schadenersatz fordern kann und evtl. eine Strafminderung am 28.3. erreicht.

Eben.
Und genau so könnte eine interne Klärung aussehen.
#
Was genau hat diese Diskussion noch mit dem Threadthema zu tun?
Liegt doch auf der Hand, dass die UF "nur" die moralische Verantwortung übernehmen. Also nur das zugegeben, was ohnehin jeder wusste. Selbstverständlich aber ohne dazu beizutragen, dass die Täter ermittelt werden können (was die UEFA Kommission evtl. noch besänftigen könnte).
#
Basaltkopp schrieb:

Was genau hat diese Diskussion noch mit dem Threadthema zu tun?

Auf den ersten Blick ist das natürlich eine abgeglittene Diskussion bzw Unterhaltung. Auf dem zweiten Blick jedoch ein wichtiger Grund, warum eben nicht mehr als eine moralische Verantwortung drin ist. Denn wer will schon komplett mit seinem Privatvermögen für eventuelle Regressforderungen seitens des Vereins gerade stehen.

Wobei ich fast bezweifeln möchte dass die daran denken sondern einfach nur "wir sind doch nicht für diese paar Hansel verantwortlich".
#
Verraeter schrieb:

Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
     


Dann mach mir bitte einen anderen zielführenden Vorschlag, der nicht zu einem Kollektivausschluss der Fans außerhalb der UF führt, die für die Vorfälle die Verantwortung übernommen haben.
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Verraeter schrieb:

Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
     


Dann mach mir bitte einen anderen zielführenden Vorschlag, der nicht zu einem Kollektivausschluss der Fans außerhalb der UF führt, die für die Vorfälle die Verantwortung übernommen haben.

Naja, von den Ultras Konsequenzen einzufordern, die alle Ultras betreffen, ist, als würde jemand gänzlich außenstehendes fordern, dass kein Frankfurter nach Lissabon reisen möge.
#
Basaltkopp schrieb:

Was genau hat diese Diskussion noch mit dem Threadthema zu tun?

Auf den ersten Blick ist das natürlich eine abgeglittene Diskussion bzw Unterhaltung. Auf dem zweiten Blick jedoch ein wichtiger Grund, warum eben nicht mehr als eine moralische Verantwortung drin ist. Denn wer will schon komplett mit seinem Privatvermögen für eventuelle Regressforderungen seitens des Vereins gerade stehen.

Wobei ich fast bezweifeln möchte dass die daran denken sondern einfach nur "wir sind doch nicht für diese paar Hansel verantwortlich".
#
Die Frage von Basaltkopp hat schon seine Berechtigung. Für mich wurde die Frage nach Hafung da interessant, als die UF auf dem "Pamphlet" von wir-übernehmen-die-volle-Verantwortung sprach. Für mich würde das bedeuten, das man also für den durch mich (oder meine Leute) verursachten Schaden aufkommt (Verantwortung übernehmen) und das vollumfänglich (volle Verantwortung).
Bewertet man so das Statement, ist es, zwangsläufig, reduziert sich die erste Hoffnung auf ein inhaltsleeres Statement. Im Nachgang keimte dann erst die Frage, wie die haftungsrechtlich denn überhaupt aufgestellt sind, wenn man da mal Regress anleiern möchte.
#
67sge schrieb:

ich möchte keine Veröffentlichung der Namen und keinen öffentlichen Pranger. Die Ultras sollen der Eintracht die Namen nennen, damit die Eintracht Schadenersatz fordern kann und evtl. eine Strafminderung am 28.3. erreicht.

Eben.
Und genau so könnte eine interne Klärung aussehen.
#
Luzbert schrieb:

67sge schrieb:

ich möchte keine Veröffentlichung der Namen und keinen öffentlichen Pranger. Die Ultras sollen der Eintracht die Namen nennen, damit die Eintracht Schadenersatz fordern kann und evtl. eine Strafminderung am 28.3. erreicht.

Eben.
Und genau so könnte eine interne Klärung aussehen.

Daran glaubst Du aber nicht wirklich. Intern heißt in dem Fall mit höchster Wahrscheinlichkeit wirklich intern. Die liefern keinen ans Messer.
#
heiter-bis-wolkig schrieb:

Verraeter schrieb:

Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
     


Dann mach mir bitte einen anderen zielführenden Vorschlag, der nicht zu einem Kollektivausschluss der Fans außerhalb der UF führt, die für die Vorfälle die Verantwortung übernommen haben.

Naja, von den Ultras Konsequenzen einzufordern, die alle Ultras betreffen, ist, als würde jemand gänzlich außenstehendes fordern, dass kein Frankfurter nach Lissabon reisen möge.
#
Luzbert schrieb:

heiter-bis-wolkig schrieb:

Verraeter schrieb:

Kollektivstrafen sind scheiße, egal wen sie betreffen!
     


Dann mach mir bitte einen anderen zielführenden Vorschlag, der nicht zu einem Kollektivausschluss der Fans außerhalb der UF führt, die für die Vorfälle die Verantwortung übernommen haben.

Naja, von den Ultras Konsequenzen einzufordern, die alle Ultras betreffen, ist, als würde jemand gänzlich außenstehendes fordern, dass kein Frankfurter nach Lissabon reisen möge.


Die einzige Konsequenz, die es gibt, ist: so schnell wie möglich die Identität dieser Arxxxlöcher Eintracht Frankfurt  zukommen zu lassen!
Danach: juristische Konsequenzen und knallharte Stadionverbote für diese Amöben!
Wäre sehr sehr gut für die Ultras, deren Aktivitäten (außer Pyro & Co) ich im übrigen außerordentlich schätze!
#
Haliaeetus schrieb:

Verdammte Hacke nochmal, brunsverreck, nein wissen wir nicht!
Was ist daran eigentlich nicht zu verstehen?


Das Pack kam aus dem Umfeld des Banners der "Gruppe Stadionverbot", Es wird Zeit der ganzen Bande ihren Herzenswunsch nach Stadionverbot zu erfüllen. Wer sich in einer Herde Schafe wohlfühlt und mitblökt kann nur ein Schaf sein.
#
Sehr geil

EdiG schrieb:

Das Pack kam aus dem Umfeld des Banners der "Gruppe Stadionverbot", Es wird Zeit der ganzen Bande ihren Herzenswunsch nach Stadionverbot zu erfüllen. Wer sich in einer Herde Schafe wohlfühlt und mitblökt kann nur ein Schaf sein.

#
Luzbert schrieb:

67sge schrieb:

ich möchte keine Veröffentlichung der Namen und keinen öffentlichen Pranger. Die Ultras sollen der Eintracht die Namen nennen, damit die Eintracht Schadenersatz fordern kann und evtl. eine Strafminderung am 28.3. erreicht.

Eben.
Und genau so könnte eine interne Klärung aussehen.

Daran glaubst Du aber nicht wirklich. Intern heißt in dem Fall mit höchster Wahrscheinlichkeit wirklich intern. Die liefern keinen ans Messer.
#
Basaltkopp schrieb:

Daran glaubst Du aber nicht wirklich. Intern heißt in dem Fall mit höchster Wahrscheinlichkeit wirklich intern. Die liefern keinen ans Messer.

Ich glaube, dass sie mit der Eintracht zusammenarbeiten und ich glaube, dass die Verursacher innerhalb der Ultraszene (so sie denn dazugehören) sanktioniert werden.
Gut wäre es, wenn sie der Eintracht gemeldet werden. Aber was das anbelangt, Teile ich Deine Befürchtung.
#
Man kann hier viel reden/schreiben. Wichtig ist jedoch was jeder selbst nun tun kann.

Ich werde ab sofort immer einen Zettel dabei haben und den in die Spendenboxen werfen. Darauf wird folgendes stehen:

Keine Kohle für Pyrowerfer!
Bezahlt es eurer Tasche oder liefert die Jungs vor der Geschäftsstelle ab, dann gibt's auch wieder Geld.

Dem Beispiel darf man gerne folgen. Wenn die dann 100 von diesen Zetteln aus ihren Spendenboxen holen, wird es sie bestimmt ankotzen.

Zuden finde ich einen Choreo-Boykott aller Fans, die die Aktion in Mailand Scheiße fanden auch nicht schlecht. Das die Stimmung auch ohne Choreo super sein kann, haben wir ja dank der Ultras schon in Erfahrung gebracht. Wenn die jetzt ein Haufen Geld ausgegeben wird, die Arbeit investiert und alles vorbereitet wird und wir ignorieren es einfach und lassen die Sachen liegen, merken sie vielleicht auch mal was. Wenn nicht sie entscheiden, ob Choreo oder nicht, sondern die große Masse an Eintracht-Fans.

Kurzum, nicht nur drüber reden sondern auch selbst handeln innerhalb seiner Möglichkeiten.
#
Auch sehr geil

Rubinho1111 schrieb:

Man kann hier viel reden/schreiben. Wichtig ist jedoch was jeder selbst nun tun kann.

Ich werde ab sofort immer einen Zettel dabei haben und den in die Spendenboxen werfen. Darauf wird folgendes stehen:

Keine Kohle für Pyrowerfer!
Bezahlt es eurer Tasche oder liefert die Jungs vor der Geschäftsstelle ab, dann gibt's auch wieder Geld.

Dem Beispiel darf man gerne folgen. Wenn die dann 100 von diesen Zetteln aus ihren Spendenboxen holen, wird es sie bestimmt ankotzen.

Zuden finde ich einen Choreo-Boykott aller Fans, die die Aktion in Mailand Scheiße fanden auch nicht schlecht. Das die Stimmung auch ohne Choreo super sein kann, haben wir ja dank der Ultras schon in Erfahrung gebracht. Wenn die jetzt ein Haufen Geld ausgegeben wird, die Arbeit investiert und alles vorbereitet wird und wir ignorieren es einfach und lassen die Sachen liegen, merken sie vielleicht auch mal was. Wenn nicht sie entscheiden, ob Choreo oder nicht, sondern die große Masse an Eintracht-Fans.

Kurzum, nicht nur drüber reden sondern auch selbst handeln innerhalb seiner Möglichkeiten.

#
Man sollte bei all den Diskussionen vielleicht auch im Hinterkopf behalten, dass zwischen dem Auswärtsspiel in Mailand und dem Heimspiel gegen Nürnberg nur 2 Tage lagen und in der Zeit auch die Strecke Mailand - Frankfurt zurückgelegt werden musste. Immerhin wurde sofort mit einer Stellungnahme reagiert, die den gemeinsamen Konsens der UF ausdrückt, aber in der Kürze der Zeit kann man auch noch nichts richtig ausarbeiten. Ich denke die UF wird erstmal viel aufzuarbeiten und besprechen  haben, bevor man sich auf (was auch immer) einigt.
Bevor man hier spekuliert oder sinnfreie Maßnahmen fordert, sollte man vielleicht erstmal abwarten, ob und was noch folgt.
#
100% deiner Meinung!
#
Basaltkopp schrieb:

Daran glaubst Du aber nicht wirklich. Intern heißt in dem Fall mit höchster Wahrscheinlichkeit wirklich intern. Die liefern keinen ans Messer.

Ich glaube, dass sie mit der Eintracht zusammenarbeiten und ich glaube, dass die Verursacher innerhalb der Ultraszene (so sie denn dazugehören) sanktioniert werden.
Gut wäre es, wenn sie der Eintracht gemeldet werden. Aber was das anbelangt, Teile ich Deine Befürchtung.
#
Luzbert schrieb:

dass die Verursacher innerhalb der Ultraszene (so sie denn dazugehören) sanktioniert werden.

Juhu. Großes Kino.
#
100% deiner Meinung!
#
Ich vermute mal, dass Du die konkrete Frage nach den Konsequenzen, die Du am Sonntag gesehen haben willst, einfach nur überlesen hast. Hier warten nämlich noch einige User auf Deine Antwort.
#
Ich hoffe, dass man die Sache vielleicht bald noch einmal differenzierter betrachten kann, wenn die erste Welle der Empörten durch ist, die hier sonst nicht schreiben, aber gerade einfach mal ein Ventil für ihren Frust brauchen. Vielleicht kommt man dann auch mal von den pauschalisierenden Vorwürfen gegenüber "den Ultras"  weg.

Wenn man sich ein wenig umhört, dann gibt es schon Hinweise, dass es gerade jenseits des Internets an vielen Stellen relativ deutliche Auseinandersetzungen und sehr unterschiedliche Sichtweisen gibt. Ich gehe fest davon aus, dass in diesen Tagen hinter den Kulissen ziemlich deutlich Klartext gesprochen wird und dass es da an der ein oder anderen Stelle auch knallt.

Um es ausdrücklich zu sagen: Ich kann den Ärger und den Frust verstehen, der mit einer zu befürchtenden Auswärtssperre einhergeht. Ich hoffe und glaube aber fest daran, dass es auch innerhalb "der Ultras" genügend Leute gibt, die das so sehen. Ich bin der festen Überzeugung, dass der Stand der Aufarbeitung bislang keine andere Möglichkeit ergab, als diese am Stadion ausgehängte Stellungnahme. Die mag für den ein oder anderen als "wachsweich" oder was auch immer rüberkommen.  Ich vermute aber, dass sich da derzeit keiner bequem zurücklehnt und sagt "Ach komm, wir hauen mal ein Statement raus um die Leute zu beruhigen, denn eigentlich haben wir ja alles richtig gemacht".

Ohne etwas relativieren zu wollen, bin ich der Meinung, dass eine Schwarz-Weiß-Malerei auch bei all der verständlichen  Emotionalität auf Dauer nicht zielführend ist.
#
Habe ich das jetzt richtig gelesen?
Die Ultras übernehmen die vollständige Verantwortung für die Vorfälle und damit auch alle Strafen?
#
Habe ich das jetzt richtig gelesen?
Die Ultras übernehmen die vollständige Verantwortung für die Vorfälle und damit auch alle Strafen?
#
nied2001 schrieb:

Habe ich das jetzt richtig gelesen?
Die Ultras übernehmen die vollständige Verantwortung für die Vorfälle und damit auch alle Strafen?

Keine Ahnung. Wo willst Du das denn gelesen haben?
#
Ich vermute mal, dass Du die konkrete Frage nach den Konsequenzen, die Du am Sonntag gesehen haben willst, einfach nur überlesen hast. Hier warten nämlich noch einige User auf Deine Antwort.
#
Du vermutest nicht nur, sondern liegst ausnahmsweise mal richtig! Ich werde mir auch jetzt nicht die Mühe machen näher darauf einzugehen, dafür ist mir meine Zeit zu wertvoll.
Vielleicht wollte ich auch einfach mal nicht darauf regieren, sonst wüsten einige nicht was mit ihrer zeit anfangen sollten.  
Im Sinne: wer es nicht wahrhaben will, wird es auch nie tun.
Viel Spaß euch in eurer Endlosschleife.
#
Du vermutest nicht nur, sondern liegst ausnahmsweise mal richtig! Ich werde mir auch jetzt nicht die Mühe machen näher darauf einzugehen, dafür ist mir meine Zeit zu wertvoll.
Vielleicht wollte ich auch einfach mal nicht darauf regieren, sonst wüsten einige nicht was mit ihrer zeit anfangen sollten.  
Im Sinne: wer es nicht wahrhaben will, wird es auch nie tun.
Viel Spaß euch in eurer Endlosschleife.
#
Es ist hier üblich, dass man Behauptungen auch irgendwie belegt - zumal wenn eigens nachgefragt wird. Wäre schön, wenn Du Dich daran irgendwie orientieren könntest.
#
Du vermutest nicht nur, sondern liegst ausnahmsweise mal richtig! Ich werde mir auch jetzt nicht die Mühe machen näher darauf einzugehen, dafür ist mir meine Zeit zu wertvoll.
Vielleicht wollte ich auch einfach mal nicht darauf regieren, sonst wüsten einige nicht was mit ihrer zeit anfangen sollten.  
Im Sinne: wer es nicht wahrhaben will, wird es auch nie tun.
Viel Spaß euch in eurer Endlosschleife.
#
RoterStern schrieb:

Du vermutest nicht nur, sondern liegst ausnahmsweise mal richtig!

Da die Frage mehrfach gestellt wurde halte ich es für ausgeschlossen, dass Du sie überlesen hast.
Da Du sie nicht beantworten kannst bestätigst Du damit, dass Du ein ahnungsloser Schwätzer bist, der sich nur wichtig machen will. War zu erwarten.
#
Ich hoffe, dass man die Sache vielleicht bald noch einmal differenzierter betrachten kann, wenn die erste Welle der Empörten durch ist, die hier sonst nicht schreiben, aber gerade einfach mal ein Ventil für ihren Frust brauchen. Vielleicht kommt man dann auch mal von den pauschalisierenden Vorwürfen gegenüber "den Ultras"  weg.

Wenn man sich ein wenig umhört, dann gibt es schon Hinweise, dass es gerade jenseits des Internets an vielen Stellen relativ deutliche Auseinandersetzungen und sehr unterschiedliche Sichtweisen gibt. Ich gehe fest davon aus, dass in diesen Tagen hinter den Kulissen ziemlich deutlich Klartext gesprochen wird und dass es da an der ein oder anderen Stelle auch knallt.

Um es ausdrücklich zu sagen: Ich kann den Ärger und den Frust verstehen, der mit einer zu befürchtenden Auswärtssperre einhergeht. Ich hoffe und glaube aber fest daran, dass es auch innerhalb "der Ultras" genügend Leute gibt, die das so sehen. Ich bin der festen Überzeugung, dass der Stand der Aufarbeitung bislang keine andere Möglichkeit ergab, als diese am Stadion ausgehängte Stellungnahme. Die mag für den ein oder anderen als "wachsweich" oder was auch immer rüberkommen.  Ich vermute aber, dass sich da derzeit keiner bequem zurücklehnt und sagt "Ach komm, wir hauen mal ein Statement raus um die Leute zu beruhigen, denn eigentlich haben wir ja alles richtig gemacht".

Ohne etwas relativieren zu wollen, bin ich der Meinung, dass eine Schwarz-Weiß-Malerei auch bei all der verständlichen  Emotionalität auf Dauer nicht zielführend ist.
#
Ich picke mir dann mal deinen Beitrag raus und nehme als manifest um meine aufgebrachte Fanseele zu beruhigen. Alles wird gut (hoffentlich).


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!