Nachbetrachtungsthread zum Heimspiel gegen Mainz

#
FrankfurterBubb schrieb:

Mannschaft und Trainer sind voll auf den Euroleague-Sieg gegangen, meiner Meinung nach die richtige Entscheidung.

Das sehe ich anders... gerade was die Nachhaltigkeit von Erfolg angeht.

FrankfurterBubb schrieb:

Wann hat man als Eintracht Frankfurt mal die Chance so einen historischen Erfolg zu landen.


Die CL Qualifikation wäre eigentlich noch historischer gewesen. Den UEFA Cup haben wir doch erst 1980 gewonnen, im höchsten europäischen Wettbeweb waren wir zum letzten Mal 1960...
#
TyTabor schrieb:

FrankfurterBubb schrieb:

Mannschaft und Trainer sind voll auf den Euroleague-Sieg gegangen, meiner Meinung nach die richtige Entscheidung.

Das sehe ich anders... gerade was die Nachhaltigkeit von Erfolg angeht.


Mit dieser Einstellung hätten wir letztes Jahr den Pokal wohl eher nicht gewonnen, naja ist ja eh nicht nachhaltig so ein Pokalsieg...
#
Ich wollte Dir ein Argument liefern, mehr nicht.
#
skyeagle schrieb:

Ich wollte Dir ein Argument liefern, mehr nicht.

Das ist Hoffnung, ein Argument ist das nicht....aber ich teile ja deine Hoffnung, weil ich weiß, zu was die Eintracht imstande ist....nur eben jetzt nach einer pysisch und psychisch wahnsinnig anstrengenden Saison ist es schwierig, daran zu glauben....
#
Wann haben wir eigentlich das letzte mal in München gewonnen bzw zumindest einen Punkt geholt?

Bei aller liebe, aber meine Fantasie reicht da auch nicht aus, auch wenn wir letzte Saison etwas magisches erreicht haben. Wir haben mE nur dann eine Chance, wenn die anderen beiden hinter uns oder zumindest einer der beiden verkacken.

Etwas anderes wäre es evtl gewesen, wenn die Bayern dieses Wochenende bereits Meister geworden wären, da sie sich dann evtl für das Pokalfinale geschont hätten.
#
cm47 schrieb:

Nach dem Spielverlauf bin ich seltsamerweise relativ unaufgeregt, denn was heute passiert ist, konnte man vielleicht nicht voraussehen, aber insgeheim doch ahnen.
Wir sind noch nicht soweit, aus vielerlei Gründen, eine tolle Saison incl. Doppelbelastung dann auch wirklich über die Ziellinie zu bringen, dazu fehlt noch einiges.
Deshalb werde ich auf die Mannschaft auch nicht drauhauen, weil ich gesehen habe, das Mainz nur von unseren individuellen Fehlern profitiert hat.
Dazu gehören (wie immer) leichtfertige und damit unnötige Ballverluste, schlechtes Paßspiel und zumindest heute, ein sehr mäßiges Zweikampfverhalten, das dem Gegner natürlich in die Karten spielt.
Deshalb war Mainz nicht besser, sondern haben nur weniger Fehler gemacht und dann gewinnt man auch so ein Spiel.
Sollte es jetzt wirklich nur Platz 8 werden, muß keiner traurig sein, obwohl es natürlich naheliegt.
Ich hätte auch gerne das Maximum gehabt, aber wie gesagt, dafür machen wir einfach zuviele Fehler, die den Gegner begünstigen.
Auf die Bayern nächste Woche würde ich jetzt nicht unbedingt hoffen und da mache ich mir auch keine Illusionen.
Nächste Saison ohne Doppelbelastung und nur Liga greifen wir wieder an, dann sicherlich mit größeren Chancen...bleibt entspannt, es nutzt alles Jammern und Wehklagen nicht, wir haben schon mehr verspielt als heute....


Dem letzten Satz kann man als SGE-Fan Jahrgang 1953 nur zustimmen. Bei der Eintracht ist alles relativ.

Die vergeigte Meisterschaft mit dem verweigerten Elfmeter gegen Weber hat z.B. in der Retrospektive negative Spuren hinterlassen. Gleichermaßen im positiven Sinne der Nichtabstieg gegen Lautern.

Diese Saison erfüllt mich mit Stolz und grenzenloser Zuversicht für die nähere Zukunft, egal wie es letztendlich auch ausgeht.
#
Relaxa schrieb:

cm47 schrieb:

Nach dem Spielverlauf bin ich seltsamerweise relativ unaufgeregt, denn was heute passiert ist, konnte man vielleicht nicht voraussehen, aber insgeheim doch ahnen.
Wir sind noch nicht soweit, aus vielerlei Gründen, eine tolle Saison incl. Doppelbelastung dann auch wirklich über die Ziellinie zu bringen, dazu fehlt noch einiges.
Deshalb werde ich auf die Mannschaft auch nicht drauhauen, weil ich gesehen habe, das Mainz nur von unseren individuellen Fehlern profitiert hat.
Dazu gehören (wie immer) leichtfertige und damit unnötige Ballverluste, schlechtes Paßspiel und zumindest heute, ein sehr mäßiges Zweikampfverhalten, das dem Gegner natürlich in die Karten spielt.
Deshalb war Mainz nicht besser, sondern haben nur weniger Fehler gemacht und dann gewinnt man auch so ein Spiel.
Sollte es jetzt wirklich nur Platz 8 werden, muß keiner traurig sein, obwohl es natürlich naheliegt.
Ich hätte auch gerne das Maximum gehabt, aber wie gesagt, dafür machen wir einfach zuviele Fehler, die den Gegner begünstigen.
Auf die Bayern nächste Woche würde ich jetzt nicht unbedingt hoffen und da mache ich mir auch keine Illusionen.
Nächste Saison ohne Doppelbelastung und nur Liga greifen wir wieder an, dann sicherlich mit größeren Chancen...bleibt entspannt, es nutzt alles Jammern und Wehklagen nicht, wir haben schon mehr verspielt als heute....


Dem letzten Satz kann man als SGE-Fan Jahrgang 1953 nur zustimmen. Bei der Eintracht ist alles relativ.

Die vergeigte Meisterschaft mit dem verweigerten Elfmeter gegen Weber hat z.B. in der Retrospektive negative Spuren hinterlassen. Gleichermaßen im positiven Sinne der Nichtabstieg gegen Lautern.

Diese Saison erfüllt mich mit Stolz und grenzenloser Zuversicht für die nähere Zukunft, egal wie es letztendlich auch ausgeht.


Dito. Geht mir ganz genauso!
#
Das war heute blutleer und man hat die Enttäuschung von London ihnen angemerkt. Selbst Trapp hielt zwar in der 1. HZ stark, aber machte teilweise dann auch eklatante Fehler.

Jovic versteckte sich völlig, Rebic lief den Bällen nicht mal entgegen und was Abraham sich heute geleistet hat, ist unglaublich.

Beste Spieler, die einigermaßen Willen zeigten: Da Costa. Er hatte zwar heute spielerisch Unvermögen, aber er wollte unbedingt.
Kostic tolle Einzelaktionen, Hasebe klärte auch ganz ok und Hinteregger macht ab Minute 85 den fünften Stürmer.

Es ist sehr traurig, weil ein verfickter Punkt gereicht hätte. Stattdessen kriegt man in der 2. HZ nicht mal einen Torschuss gebacken. In den letzten Wochen haben wir wirklich reihenweise verkackt. Ich glaube auch, dass manche Schlüsselspieler längst Angebote haben und mit dem Kopf nicht mehr so dabei sind.

Platz 7 wäre vermutlich schlimmer als Platz 8, weil dann dürfen wir erst mal statt Erholung und Regeneration gegen Tobol Qostanai, Qarabag Aqtam und IF Hafnarfjördur auf den Rübenäckern am Rande von Europa rumgurken, bevor es in die Gruppenphase geht. Das kann ganz schön belastend werden.
#
Ihr seid (fast) alle so negativ, nur weil mal paar Spiele in die Binsen gingen, wird hier alles auf den Kopp gestellt....von der Relegation ins EL-Halbfinale, das ist für Eintrachtverhältnisse von Null auf Hundert.
Ist es denn so schwer zu verstehen, welch gewaltiger Kraftakt das war und auch noch ist....?
Bis sowas zur Normalität wird, vergeht noch etliche Zeit.
Hier wollen manche einfach zu schnell zuviel....nochmals: alle Verantwortlichen einschl, Trainer, Mannschaft und Stab, arbeiten daran, das wir uns sukzessive verbessern.....
Und hier wird über schlechte Ecken, Standard usw. schlimmer gejammert, als ein Bettler, der ein Schild umhat....man muß alles mal im Kontext sehen....und wenn wir jetzt mal nicht international spielen sollten, bricht auch nichts zusammen.
Mein Gott, wie kleingeistig hier manche unterwegs sind.....seid alle froh, die wirklichen dunklen Stunden der Eintracht nicht erlebt zu haben, dann wüßtet ihr, über welche Marginalien hier gequasselt wird....
#
cm47 schrieb:

Ist es denn so schwer zu verstehen, welch gewaltiger Kraftakt das war und auch noch ist....?
Bis sowas zur Normalität wird, vergeht noch etliche Zeit.

Satz des Tages. Danke.
Bin auch total frustriert und echt leer, aber das sind wahre Worte.
#
Unser "Vorteil" gegen Bayern ist Kovac.
Der wird kein Risiko eingehen und die Bayern  "offenes Visier" spielen lassen.
Dazu kommt der Glaube das er unser Team kennt.

Die letzten Spiele waren die Bayern, wie über weite Strecken der Saison, alles andere als sicher und überlegen.

Ich glaub dran.
#
Das war heute blutleer und man hat die Enttäuschung von London ihnen angemerkt. Selbst Trapp hielt zwar in der 1. HZ stark, aber machte teilweise dann auch eklatante Fehler.

Jovic versteckte sich völlig, Rebic lief den Bällen nicht mal entgegen und was Abraham sich heute geleistet hat, ist unglaublich.

Beste Spieler, die einigermaßen Willen zeigten: Da Costa. Er hatte zwar heute spielerisch Unvermögen, aber er wollte unbedingt.
Kostic tolle Einzelaktionen, Hasebe klärte auch ganz ok und Hinteregger macht ab Minute 85 den fünften Stürmer.

Es ist sehr traurig, weil ein verfickter Punkt gereicht hätte. Stattdessen kriegt man in der 2. HZ nicht mal einen Torschuss gebacken. In den letzten Wochen haben wir wirklich reihenweise verkackt. Ich glaube auch, dass manche Schlüsselspieler längst Angebote haben und mit dem Kopf nicht mehr so dabei sind.

Platz 7 wäre vermutlich schlimmer als Platz 8, weil dann dürfen wir erst mal statt Erholung und Regeneration gegen Tobol Qostanai, Qarabag Aqtam und IF Hafnarfjördur auf den Rübenäckern am Rande von Europa rumgurken, bevor es in die Gruppenphase geht. Das kann ganz schön belastend werden.
#
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Platz 7 wäre vermutlich schlimmer als Platz 8, weil dann dürfen wir erst mal statt Erholung und Regeneration gegen Tobol Qostanai, Qarabag Aqtam und IF Hafnarfjördur auf den Rübenäckern am Rande von Europa rumgurken, bevor es in die Gruppenphase geht. Das kann ganz schön belastend werden.
     


Agdam und Hafnarfjördur sind übrigens nicht möglich. Tobyl Qostanai schon. Natürlich wäre das belastend, aber wäre doch auch lustig, gegen Ordabassy Schymkent zu spielen. Das Stadion hat mit 20000 Plätzen genug Platz und bis nach Taschkent (Usbekistan) ist es auch nur ne gute Autostunde.
#
Unser "Vorteil" gegen Bayern ist Kovac.
Der wird kein Risiko eingehen und die Bayern  "offenes Visier" spielen lassen.
Dazu kommt der Glaube das er unser Team kennt.

Die letzten Spiele waren die Bayern, wie über weite Strecken der Saison, alles andere als sicher und überlegen.

Ich glaub dran.
#
Cyrillar schrieb:


         Unser "Vorteil" gegen Bayern ist Kovac.


Der kann sich gerne nützlich machen und ein Remis gegen uns holen.
#
Unser "Vorteil" gegen Bayern ist Kovac.
Der wird kein Risiko eingehen und die Bayern  "offenes Visier" spielen lassen.
Dazu kommt der Glaube das er unser Team kennt.

Die letzten Spiele waren die Bayern, wie über weite Strecken der Saison, alles andere als sicher und überlegen.

Ich glaub dran.
#
Cyrillar schrieb:

Unser "Vorteil" gegen Bayern ist Kovac.
Der wird kein Risiko eingehen und die Bayern  "offenes Visier" spielen lassen.
Dazu kommt der Glaube das er unser Team kennt.

Die letzten Spiele waren die Bayern, wie über weite Strecken der Saison, alles andere als sicher und überlegen.

Ich glaub dran.

Wo Kovac jetzt ein Vorteil sein soll oder kann, erschließt sich mir nicht ganz.....der hat Druck ohne Ende von seinen Bossen und muß eigentlich gewinnen, um sicherzugehen....
#
Unglaublich.... Einfach unglaublich... Ich bin geneigt ein " sch... EL" zu sagen, dadurch verspielt man nun alles.... Ich bin meeegaaa enttäuscht.... 😞
#
volker123 schrieb:

Unglaublich.... Einfach unglaublich... Ich bin geneigt ein " sch... EL" zu sagen, dadurch verspielt man nun alles.... Ich bin meeegaaa enttäuscht.... 😞


Sorry aber das verstehe ich nicht. Scheiss El und damit verspielen wir (womöglich) das internationale Geschäft? Um dann nächstes Jahr wieder auf die EL zu schimpfen?

Ich bin sehr froh, dass wir als einer der ersten Vereine seit langer Zeit die EL sehr ernst genommen haben und diese Saison nimmt uns keiner mehr. Egal wie es nun ausgeht.

Ich würde nichts weniger wollen als jedes Jahr in die EL zu kommen um die antrittskohle zu bekommen und dann wie die brause oder Monsanto abzuschenken. Dann lieber nur alle 5 Jahre EL aber dafür die Chance den Titel zu holen.

Echt bitter, dass wir gegen Augsburg Berlin und Mainz zuhause nun einen? Punkt geholt haben. Da haben wir (aller Voraussicht nach) die cl verzockt und jetzt womöglich auch noch die EL. Aber wenn es so ist, dann ist es so.

Diese Saison war einfach geil und wer weiß was nächste Woche passiert..

Still in love
#
Relaxa schrieb:

cm47 schrieb:

Nach dem Spielverlauf bin ich seltsamerweise relativ unaufgeregt, denn was heute passiert ist, konnte man vielleicht nicht voraussehen, aber insgeheim doch ahnen.
Wir sind noch nicht soweit, aus vielerlei Gründen, eine tolle Saison incl. Doppelbelastung dann auch wirklich über die Ziellinie zu bringen, dazu fehlt noch einiges.
Deshalb werde ich auf die Mannschaft auch nicht drauhauen, weil ich gesehen habe, das Mainz nur von unseren individuellen Fehlern profitiert hat.
Dazu gehören (wie immer) leichtfertige und damit unnötige Ballverluste, schlechtes Paßspiel und zumindest heute, ein sehr mäßiges Zweikampfverhalten, das dem Gegner natürlich in die Karten spielt.
Deshalb war Mainz nicht besser, sondern haben nur weniger Fehler gemacht und dann gewinnt man auch so ein Spiel.
Sollte es jetzt wirklich nur Platz 8 werden, muß keiner traurig sein, obwohl es natürlich naheliegt.
Ich hätte auch gerne das Maximum gehabt, aber wie gesagt, dafür machen wir einfach zuviele Fehler, die den Gegner begünstigen.
Auf die Bayern nächste Woche würde ich jetzt nicht unbedingt hoffen und da mache ich mir auch keine Illusionen.
Nächste Saison ohne Doppelbelastung und nur Liga greifen wir wieder an, dann sicherlich mit größeren Chancen...bleibt entspannt, es nutzt alles Jammern und Wehklagen nicht, wir haben schon mehr verspielt als heute....


Dem letzten Satz kann man als SGE-Fan Jahrgang 1953 nur zustimmen. Bei der Eintracht ist alles relativ.

Die vergeigte Meisterschaft mit dem verweigerten Elfmeter gegen Weber hat z.B. in der Retrospektive negative Spuren hinterlassen. Gleichermaßen im positiven Sinne der Nichtabstieg gegen Lautern.

Diese Saison erfüllt mich mit Stolz und grenzenloser Zuversicht für die nähere Zukunft, egal wie es letztendlich auch ausgeht.


Dito. Geht mir ganz genauso!
#
Sorry, aber in dem Chor sing ich nicht ganz mit.
Die Doppelbelastung hatten andere teilweise auch, mit dem Pokal.
Den haben wir ja in Ulm in den Sand gesetzt nach dem Gewinn.
Kann passieren, niemand beklagt sich nach dem Europa-Auftritt.

Aber eine gute Mannschaft muss auch Doppelbelastungen aushalten.
Zu sagen, dass wir noch nicht so weit sind, wieso denn nicht?
Bei Spielern wie Falette oder de Guzman hat man so den Eindruck, dass sie auf der europäischen Bühne aufblühen wie die Krokusse aber im Alltagsgeschäft Bundesliga stark zurückschrauben.

Selbst unverdiente Spiele wie Wolfsburg hätte man mit spielerischen Mitteln noch über die Zeit bringen können.
Wenn's jetzt an einem Punkt scheitert, dann ist das schon sehr frustrierend, weil die Europa-Reisen beflügeln die Spieler und sind für uns Fans wie Salz in der Suppe. Platz 8 wäre schon extrem enttäuschend, weil man sich dann selbst eine Menge Aufgebautes kaputt gemacht hätte.
#
Das war heute blutleer und man hat die Enttäuschung von London ihnen angemerkt. Selbst Trapp hielt zwar in der 1. HZ stark, aber machte teilweise dann auch eklatante Fehler.

Jovic versteckte sich völlig, Rebic lief den Bällen nicht mal entgegen und was Abraham sich heute geleistet hat, ist unglaublich.

Beste Spieler, die einigermaßen Willen zeigten: Da Costa. Er hatte zwar heute spielerisch Unvermögen, aber er wollte unbedingt.
Kostic tolle Einzelaktionen, Hasebe klärte auch ganz ok und Hinteregger macht ab Minute 85 den fünften Stürmer.

Es ist sehr traurig, weil ein verfickter Punkt gereicht hätte. Stattdessen kriegt man in der 2. HZ nicht mal einen Torschuss gebacken. In den letzten Wochen haben wir wirklich reihenweise verkackt. Ich glaube auch, dass manche Schlüsselspieler längst Angebote haben und mit dem Kopf nicht mehr so dabei sind.

Platz 7 wäre vermutlich schlimmer als Platz 8, weil dann dürfen wir erst mal statt Erholung und Regeneration gegen Tobol Qostanai, Qarabag Aqtam und IF Hafnarfjördur auf den Rübenäckern am Rande von Europa rumgurken, bevor es in die Gruppenphase geht. Das kann ganz schön belastend werden.
#
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Das war heute blutleer und man hat die Enttäuschung von London ihnen angemerkt. Selbst Trapp hielt zwar in der 1. HZ stark, aber machte teilweise dann auch eklatante Fehler.

Jovic versteckte sich völlig, Rebic lief den Bällen nicht mal entgegen und was Abraham sich heute geleistet hat, ist unglaublich.

Beste Spieler, die einigermaßen Willen zeigten: Da Costa. Er hatte zwar heute spielerisch Unvermögen, aber er wollte unbedingt.
Kostic tolle Einzelaktionen, Hasebe klärte auch ganz ok und Hinteregger macht ab Minute 85 den fünften Stürmer.

Es ist sehr traurig, weil ein verfickter Punkt gereicht hätte. Stattdessen kriegt man in der 2. HZ nicht mal einen Torschuss gebacken. In den letzten Wochen haben wir wirklich reihenweise verkackt. Ich glaube auch, dass manche Schlüsselspieler längst Angebote haben und mit dem Kopf nicht mehr so dabei sind.

Platz 7 wäre vermutlich schlimmer als Platz 8, weil dann dürfen wir erst mal statt Erholung und Regeneration gegen Tobol Qostanai, Qarabag Aqtam und IF Hafnarfjördur auf den Rübenäckern am Rande von Europa rumgurken, bevor es in die Gruppenphase geht. Das kann ganz schön belastend werden.


Echt krass wie die ganzen Heulsusen plötzlich den Mut aufbringen hier zu schreiben. “Blutleer”, “unvermögend”, “traurig”, “Platz 7 schlimmer als Platz 8”?

Wenn nur die Championsleague euch glücklich macht, dann ab nach Leverkusen oder Leipzig.

Gute Nacht!
#
Sorry, aber in dem Chor sing ich nicht ganz mit.
Die Doppelbelastung hatten andere teilweise auch, mit dem Pokal.
Den haben wir ja in Ulm in den Sand gesetzt nach dem Gewinn.
Kann passieren, niemand beklagt sich nach dem Europa-Auftritt.

Aber eine gute Mannschaft muss auch Doppelbelastungen aushalten.
Zu sagen, dass wir noch nicht so weit sind, wieso denn nicht?
Bei Spielern wie Falette oder de Guzman hat man so den Eindruck, dass sie auf der europäischen Bühne aufblühen wie die Krokusse aber im Alltagsgeschäft Bundesliga stark zurückschrauben.

Selbst unverdiente Spiele wie Wolfsburg hätte man mit spielerischen Mitteln noch über die Zeit bringen können.
Wenn's jetzt an einem Punkt scheitert, dann ist das schon sehr frustrierend, weil die Europa-Reisen beflügeln die Spieler und sind für uns Fans wie Salz in der Suppe. Platz 8 wäre schon extrem enttäuschend, weil man sich dann selbst eine Menge Aufgebautes kaputt gemacht hätte.
#
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Bei Spielern wie Falette oder de Guzman hat man so den Eindruck, dass sie auf der europäischen Bühne aufblühen wie die Krokusse aber im Alltagsgeschäft Bundesliga stark zurückschrauben.


Genau deshalb halten wir auch Doppelbelastung noch nicht aus, weil eine sehr gute Mannschaft Liga und EL/CL verkraften kann.
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Platz 8 wäre schon extrem enttäuschend, weil man sich dann selbst eine Menge Aufgebautes kaputt gemacht hätte.

Dann sag doch mal, was durch Platz 8 alles kaputt geht.....nur weil es nächste Saison möglicherweise nicht international abgeht, geht was kaputt...?
Weil uns möglicherweise Spieler verlassen, die bei EL/CL Erfolg geblieben wären...?....deshalb geht was kaputt...?
Oder weil uns dann die entspr. Einnahmen fehlen, geht was kaputt.....?
Hab ich was vergessen....?
#
Wann haben wir eigentlich das letzte mal in München gewonnen bzw zumindest einen Punkt geholt?

Bei aller liebe, aber meine Fantasie reicht da auch nicht aus, auch wenn wir letzte Saison etwas magisches erreicht haben. Wir haben mE nur dann eine Chance, wenn die anderen beiden hinter uns oder zumindest einer der beiden verkacken.

Etwas anderes wäre es evtl gewesen, wenn die Bayern dieses Wochenende bereits Meister geworden wären, da sie sich dann evtl für das Pokalfinale geschont hätten.
#
Aceton-Adler schrieb:

Wann haben wir eigentlich das letzte mal in München gewonnen bzw zumindest einen Punkt geholt?

Bei aller liebe, aber meine Fantasie reicht da auch nicht aus, auch wenn wir letzte Saison etwas magisches erreicht haben. Wir haben mE nur dann eine Chance, wenn die anderen beiden hinter uns oder zumindest einer der beiden verkacken.

Etwas anderes wäre es evtl gewesen, wenn die Bayern dieses Wochenende bereits Meister geworden wären, da sie sich dann evtl für das Pokalfinale geschont hätten.

https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/0-0-gegen-frankfurt-die-bayern-finden-ihren-meister-in-einem-ersatztorwart-1492744.html
#
Ich habe die Bayern sowohl gegen Heidenheim als auch Dortmund gesehen. Ganz ehrlich,  die sind dieses Jahr genauso eine Wundertüte wie viele andere. Dass es eine Topleistung braucht, ist klar, aber mir vor Angst in die Hose machen, tue ich auch nicht.

Heute war ganz klar mangelnde Konzentration der Auslöser für unsere Niederlage, vermutlich schon wegen London. Nächsten Samstag kann das ganz anders sein.
#
Aceton-Adler schrieb:

Wann haben wir eigentlich das letzte mal in München gewonnen bzw zumindest einen Punkt geholt?

Bei aller liebe, aber meine Fantasie reicht da auch nicht aus, auch wenn wir letzte Saison etwas magisches erreicht haben. Wir haben mE nur dann eine Chance, wenn die anderen beiden hinter uns oder zumindest einer der beiden verkacken.

Etwas anderes wäre es evtl gewesen, wenn die Bayern dieses Wochenende bereits Meister geworden wären, da sie sich dann evtl für das Pokalfinale geschont hätten.

https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/0-0-gegen-frankfurt-die-bayern-finden-ihren-meister-in-einem-ersatztorwart-1492744.html
#
Sind ja nur 12 Jahre...
#
die sache ist doch recht simpel:

nach dem, was man diese saison an guten ansätzen gesehen hat, darf man sich durchaus fragen, was alles positives möglich wäre, wenn man eben keine doppelbelastung und zum saisonende an die 50 spiele in den knochen hätte.

keine el (schlimmstenfalls noch mit quali) und früh im pokal raus und dann am saisonende 37 spiele in den knochen und platz 4 könnte realistisch drin sein, wie man diese saison gesehen hat (und man diese zu grunde legt).
#
Jeder, der mal selbst höherklassig gespielt hat, weiß doch aus eigenem Erleben, was bei entscheidenden Spielen, in denen es um vieles geht, selbst in einem vorgeht.
Das Bemühen und der Wille sind immer da, nur ob man es dann auch punktgenau auf dem Platz abrufen kann, weiß man vorher selbst nicht genau.
Restzweifel bleiben immer im Kopp und schon ab da gehen Leistungsprozente verloren....das ist so, ist auch menschlich und nachvollziebar.
Aus der Ferne kritisieren ist leicht, aber wer diese Situationen aktiv selbst erlebt hat, weiß, das sowas eine sehr ambivalente Geschichte ist, die gutgehen kann, aber auch nicht....
#
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Das war heute blutleer und man hat die Enttäuschung von London ihnen angemerkt. Selbst Trapp hielt zwar in der 1. HZ stark, aber machte teilweise dann auch eklatante Fehler.

Jovic versteckte sich völlig, Rebic lief den Bällen nicht mal entgegen und was Abraham sich heute geleistet hat, ist unglaublich.

Beste Spieler, die einigermaßen Willen zeigten: Da Costa. Er hatte zwar heute spielerisch Unvermögen, aber er wollte unbedingt.
Kostic tolle Einzelaktionen, Hasebe klärte auch ganz ok und Hinteregger macht ab Minute 85 den fünften Stürmer.

Es ist sehr traurig, weil ein verfickter Punkt gereicht hätte. Stattdessen kriegt man in der 2. HZ nicht mal einen Torschuss gebacken. In den letzten Wochen haben wir wirklich reihenweise verkackt. Ich glaube auch, dass manche Schlüsselspieler längst Angebote haben und mit dem Kopf nicht mehr so dabei sind.

Platz 7 wäre vermutlich schlimmer als Platz 8, weil dann dürfen wir erst mal statt Erholung und Regeneration gegen Tobol Qostanai, Qarabag Aqtam und IF Hafnarfjördur auf den Rübenäckern am Rande von Europa rumgurken, bevor es in die Gruppenphase geht. Das kann ganz schön belastend werden.


Echt krass wie die ganzen Heulsusen plötzlich den Mut aufbringen hier zu schreiben. “Blutleer”, “unvermögend”, “traurig”, “Platz 7 schlimmer als Platz 8”?

Wenn nur die Championsleague euch glücklich macht, dann ab nach Leverkusen oder Leipzig.

Gute Nacht!
#
FrankfurterBubb schrieb:
Echt krass wie die ganzen Heulsusen plötzlich den Mut aufbringen hier zu schreiben. “Blutleer”, “unvermögend”, “traurig”, “Platz 7 schlimmer als Platz 8”?


Witzbold. Ich schreibe in fast jedem Thread. Natürlich war das heute blutleer. Warum soll ich denn da blumenreiche Worte suchen? Natürlich hab ich Verständnis für die Situation, das Heldenspiel von London hat viel Kraft gekostet. Und trotzdem hätte man durchaus heute einen Punkt erwarten dürfen.

cm47 schrieb:
Dann sag doch mal, was durch Platz 8 alles kaputt geht.....nur weil es nächste Saison möglicherweise nicht international abgeht, geht was kaputt...?
Weil uns möglicherweise Spieler verlassen, die bei EL/CL Erfolg geblieben wären...?....deshalb geht was kaputt...?
Oder weil uns dann die entspr. Einnahmen fehlen, geht was kaputt.....?
Hab ich was vergessen....?


Es geht der Erfolg der Saison kaputt und für uns Fans die Träume vieler schöner Auswärtsreisen. Im Endergebnis macht es vom Ertrag her kaum einen echten Unterschied, ob man Platz 8, 10, 12 oder 14 macht. In acht Wochen wird die Tabelle wieder auf 0 gestellt und los geht's von vorne. Klar ist es ein schöneres Gefühl als Achter die Saison zu beenden als kurz vor den Abstiegsrängen. Aber außer TV-Geldern, die man durch bessere Platzierungen erhält, fehlt irgendwie die Belohnung für die gute Saison.
Man hat tüchtig gesät, aber die Früchte ernten doch die anderen. Vor allem nach dem Saisonverlauf.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!