Nachbetrachtungsthread zum Heimspiel gegen Mainz

#
Tafelberg schrieb:

Diegito schrieb:

Wie kann man nach solch einer Saison enttäuscht sein?



für die gesamte Saison sicher nicht, dass man nach den letzten Spielen eine "gewisse Leere" empfindet, ist doch normal.
Mir geht es jedenfalls so, eine Wut auf Trainer und Mannschaft empfinde ich aber nicht, ganz im Gegenteil


Das wäre ja auch total schwachsinnig. Abe enttäuscht ist man doch auf jedenfalls Fall.
Wenn man 80-90% der Saison auf einem EL/CL - Platz und womöglich am allerletzten Spieltsg noch rausrutscht, verstehe ich nicht, wie man da nicht enttäuscht sein kann.
Das ist doch völlig normal.

Dabei geht es mal in erster Linie weniger um neue magische EL-Nächte, die kommen früher oder später ganz sicher wieder.

Aber ein zweites Jahr hintereinander international wäre für die Entwicklung einfach wahnsinnig wichtig, sowohl finanziell als auch kadertechnisch.
Wenn es doof läuft, verlieren wir im Sommer 3-5 Leute, sodass wir erneut in einem großen Teil von vorne anfangen müssten.
Bobic wird das natürlich wieder super machen,
Aber es wäre einfach schön, wenn man mal mit dem Kader planen könnte und diesen punktuell verstärken könnte anstatt wieder diesen halb auszutauschen.
Das ist das, was mir viel mehr am meisten wehtut.

Nichtsdestotrotz ist diese Saison (vorerst!) die schönste die ich in meinem Eintracht-Leben erleben durfte.
#

Diegito schrieb:

Wie kann man nach solch einer Saison enttäuscht sein?


Wie kann man, wenn es jetzt so kommen würde und wir tatsächlich 8. werden ernsthaft nicht enttäuscht sein?

Ähnlich wie letzte Saison steht man bis kurz vor Schluss auf Platz 4 und am Ende auf Platz 8. so wie ich mich über Erfolge freue, genauso bin ich enttäuscht, wenn man etwas nicht erreicht, obwohl man so nah dran war.
#
the_whitefalcon schrieb:

Auch seltsam: Hat's Marc Stendera immer noch im Rücken oder wollte man ihm hier kein letztes Heimspiel mehr gönnen, nachdem man ihn ja quasi aus dem Team vergrault hat?

Man hat Stendera vergrault ? Vielleicht ist er einfach nicht gut genug. Wer es unter 3 Trainern nicht schafft sollte sich vielleicht mal fragen ob 1. BuLi nicht ein bisschen zu viel ist.
#
Stimmt. Bei Sonny Kittel hat sich der Schritt zu Ingolstadt auch bezahlt gemacht, wie ich finde. Ich hätte Stender auch gerne in der aktuellen Mannschaft gesehen, aber da war mehr der Wunsch Vater des Gedankens. Er ist wahrscheinlich tatsächlich eher ein guter Zweitligaspieler...
#
municadler schrieb:

Dein Optimismus in allen Ehren, aber wenn du schreibst die Mannschaft wird wissen um was es geht.. wusste sie das gegen Augsburg, Wolfsburg, Hertha Leverkusen und Mainz dann nicht ?


Ist es denn verdammt nochmal so schwer zu verstehen das wir der Doppelbelastung irgendwann Tribut zollen müssen? Was meinst du warum wir solche Probleme in diesen Spielen hatten? Hast du die Jungs nach den London-Spielen nach Abpfiff gesehen? Wie sie gehumpelt sind?
Wie kann man ernsthaft nach einem 130 min Spiel gegen Chelsea (!!!) erwarten das die Spieler drei Tage später mental und körperlich bei 100% sind?
Es war von vornerein klar das wir nur gewinnen können wenn alles passt, die 1.Halbzeit war gut von uns, wenn Rebic trifft geht das Ding womöglich ganz anders aus. Hat er aber nicht, dafür aber die Mainzer zweimal eiskalt kurz nach der Pause. So einfach ist das.
Manche verstehen einfach nicht, oder wollen es nicht verstehen, das die Mannschaft irgendwann an Grenzen kommt. Dann kannst du es noch so sehr wollen, es funktioniert nicht mehr so wie man es möchte.

#
Diegito schrieb:

Ist es denn verdammt nochmal so schwer zu verstehen das wir der Doppelbelastung irgendwann Tribut zollen müssen? Was meinst du warum wir solche Probleme in diesen Spielen hatten? Hast du die Jungs nach den London-Spielen nach Abpfiff gesehen? Wie sie gehumpelt sind?
Wie kann man ernsthaft nach einem 130 min Spiel gegen Chelsea (!!!) erwarten das die Spieler drei Tage später mental und körperlich bei 100% sind?

Vielleicht kannst du , wenn wir vernünftig diskutieren wollen deinen Ton ein wenig zurückfahren..

1. Ging es in meinem Eingangsstatement um die Aussage eines Kollegen hier der sinngemäß meinte die mannschaft wüsste jetzt gegen Bayern um was es geht. Darauf bezog sich meine Atnwort.

2. Es ist mir völlig klar, dass die Mannschaft teilweise völlig platt vom Feld gehumpelt ist. Und das nicht zum ersten Mal.
Dass sie dadurch nicht 3 Tage später bei 100% sein können ist auch klar.
Was aber nicht klar ist warum wir dann mit praktisch haargenau dem selben Kader antreten.
Wenn du jetzt einwirfst, dass die Ersatzspieler (nicht alle kommen übrigens aus langen Verletzungen) nicht die Leistungen erbringen können, als die die vor 3 Tagen noch gehumpelt sind, dann muss man sich fragen, ob hier dann nicht ein ganz erheblicher Qualitätsverlust vorhanden ist. Wenn ich als back up nicht mal dann zum Einsatz komme wenn es daheim gegen Mainz geht und mein Pendant offensichtlich völlig fertig ist, dann ist der backup entweder völlig fehl am Platz, oder man hat aufs falsche (müde ) Pferd gesetzt.  
#
Die Leistung über die gesamte Saison war viel besser als man erwarten durfte. Das steht nicht in Frage. Viel falsch gemacht wurde nicht, auch wenn man das in den letzten Wochen oft meinen könnte. Man hätte einiges anders machen können, ob es dann besser gelaufen wäre, kann man nicht sagen. Hinterher ist man immer schlauer und deswegen bringt lamentieren darüber auch überhaupt nichts! Man muss dem Trainer und seinem Team mehr Kompetenz bescheinigen, als den vielen "Trainern" hier im Forum. Hütter weiss genau was er macht und hat seine Ideen nicht willkürlich, sondern nach bestem Wissen und Gewissen umgesetzt.  

Mein Problem ist, dass ich als Eintracht-Fan einfach irgendwie ein Gespür dafür entwickelt habe, wie es nun ausgeht und das löst bei mir richtige Qualen aus, auch nach (oder wegen) über 40 Jahren Fandasein. Mir geht es richtig schlecht deswegen!  

Eine Saison CL und wir hätten vermutlich für viel Jahre eine Spitzenmannschaft in Frankfurt. Das wäre ein Traum, da es dann endlich den unnötigen Niedergang Mitte der 90er Jahre vergessen machen könnte, der tief in mir eine (vermutlich) ewige Wunde gerissen hat. Nie wurde mir das bewusster, als in diesen Tagen. Möglich, dass Bobic, Manga etc. das auch ohne die nachgeschmissenen Millionen hinbekommen, wäre halt nur sehr viel schwieriger, da ja eben ein anderes Team mit dem vielen Geld zugesch..... werden wird und somit den Abstand vergrössern kann. .  

Ich hoffe so sehr auf ein gutes, wenigstens halbwegs gutes Ende der Saison, glauben kann ich heute leider noch nicht daran.

Mal sehen was noch passiert, die Diva ist zurück, genauso launig wie eh und je! ...







#
Du meinst Rode hätte spielen sollen? Ist das Dein Ernst?
#


Es ging um die grundlegenden Aufstellung in der Rückrunde. Warum wir in den letzten Spiele so aus dem Tritt kamen und ich glaube einfach, dass man an der Aufstellung NDicka - Hasebe - Hinti hätte nicht viel verändern dürfen. Abraham nur für die 2-3 Spiele.

Und Rode oder Torro und daneben Fernandez oder De Guzmann.

#

Diegito schrieb:

Wie kann man nach solch einer Saison enttäuscht sein?


Wie kann man, wenn es jetzt so kommen würde und wir tatsächlich 8. werden ernsthaft nicht enttäuscht sein?

Ähnlich wie letzte Saison steht man bis kurz vor Schluss auf Platz 4 und am Ende auf Platz 8. so wie ich mich über Erfolge freue, genauso bin ich enttäuscht, wenn man etwas nicht erreicht, obwohl man so nah dran war.
#
Aceton-Adler schrieb:

Ähnlich wie letzte Saison steht man bis kurz vor Schluss auf Platz 4 und am Ende auf Platz 8. so wie ich mich über Erfolge freue, genauso bin ich enttäuscht, wenn man etwas nicht erreicht, obwohl man so nah dran war.

Die Enttäuschung kann ich ja prinzipiell verstehen.
Aber woher weißt Du das wir nächste Woche auf Platz 8 stehen werden? Hast Du einen Delorean in Deiner Garage?
#
24 Siege, 12 Unentschieden bei 12 Niederlagen insgesamt in BL+EL+DFB Pokal, und manche hier schreien ‚nicht genug‘. Das war ein riesen Stück Arbeit. Wie kann man das denn nicht sehen?Manche scheinen nicht in größeren Zusammenhängen denken zu können und betreiben lieber Micromanagement.
#
Natürlich, aber den Schalter umzulegen, wenn Du den Fokus nicht zu 100% auf den aktuellen Gegner hast ist nunmal schwierig. Das sieht für nächste Woche ganz anders aus. Fokus liegt nur auf den Bayern, da gibt es nichts drum herum. Was gegen Mainz schief gelaufen ist, werden sie aufarbeiten, dann aber fokussiert sich auf die Bauern konzentrieren. Die letzten Wochen gab es mMn nur EL und da fällt die BuLi ganz gerne mal hinten runter. Schaut Euch mal Mannschaften mit unserem Etat an, die es mal in die EL geschafft haben. Die haben meistens die ganze Saison verka**t. Mir fallen da spontan Freiburg, Hanoi, Köln und wir unter Veh ein. Da standen wir in der Hinrunde auf einmal im Abstiegskampf drin und es lief gar nichts zusammen. Erst als die EL vorbei war klaptte es besser.

Somit sehe ich da ein klares Indiz darin, dass die Mannschaft ist besser auf- und eingestllt als jeder andere genannte. Und was dieses Team diese Saison gerissen hat, ist das beste was ich seit den 90er mit Tony, Uwe, Heulsuse Möller und JayJay gesehen habe. Und mit der richtigen Fokussierung ist dieses Team in der Lage mit Chelsea, Lissabon und Inter Mailand auf Augenhöhe zu agieren. Das wir die von Dir genannten nicht einfach so im vorbeigehen weghauen, dazu gehört auch ein breiterer Kader, wo jeder den anderen adäquat ersetzen kann. Haben wir aber eben (noch) nicht. Wenn ich mich täusche und wir nicht mal die EL schaffen, kann man immer noch rumheulen. Das aber jetzt schon prophylaktisch zu tun, wo noch 90 Minuten ausstehen, finde ich absurd und hat mit Sportsgeist bzw. Glaube an das eigene Team nichts zu tun.
#
#
24 Siege, 12 Unentschieden bei 12 Niederlagen insgesamt in BL+EL+DFB Pokal, und manche hier schreien ‚nicht genug‘. Das war ein riesen Stück Arbeit. Wie kann man das denn nicht sehen?Manche scheinen nicht in größeren Zusammenhängen denken zu können und betreiben lieber Micromanagement.
#
MagEagle schrieb:

24 Siege, 12 Unentschieden bei 12 Niederlagen insgesamt in BL+EL+DFB Pokal, und manche hier schreien ‚nicht genug‘. Das war ein riesen Stück Arbeit. Wie kann man das denn nicht sehen?Manche scheinen nicht in größeren Zusammenhängen denken zu können und betreiben lieber Micromanagement.


Der absolute Großteil hier sieht das doch auch.
Dass viele enttäuscht sind, dass letztlich möglicherweise ein mickriger Punkt für die EL fehlt und dass man aus den letzten drei Heimspielen gegen  wirklich machbare Gegner nur 1 von 9 Punkten geholt hat und eventuell nach Monaten in den internationalen Plätzen im entscheidenden Moment noch rausrutschen könnte, ist doch auch klar.

Viele verwechseln hier anscheinend  Enttäuschung mit Wut/Vorwürfen.

Ich für meinen Teil bin überhaupt nicht wütend, enttäuscht, falls es der 8. Platz wird nach dieser Saison mit phasenweise traumhaften Spielen allerdings schon.
#
Ich finde es schlimm, wie man sich hier zum Teil gegenseitig angeht...

Die derzeitige Enttäuschung ist doch nachvollziehbar. Wir hatten bis letzte Woche Sonntag vor dem Leverkusen-Spiel gute Aussichten auf die CL. Das hat sich innerhalb von wenigen Tagen komplett geändert und die letzten Liga-Auftritte wecken jetzt auch nicht unbedingt den Optimismus in einem vor dem letzten Spieltag in München (zumal die Bayern selbst unter Druck stehen).

Die Saison war ohne Zweifel herausragend. Es gab wahnsinnig packende Heimspiele, nicht nur in Europa sondern auch in der Liga (Düsseldorf, Hoffenheim, Leverkusen). Nach so einem tollen Jahr hat man natürlich das Gefühl entwickelt, dass man dafür doch belohnt werden soll. Jetzt kann man im worst case mit quasi leeren Händen da stehen...das wäre dann doch sehr, sehr bitter.

ABER: Die tolle Entwicklung, die die Eintracht in dieser Saison hingelegt hat, ist doch nicht von der Hand zu weisen und wir können mit einem guten Gewissen in die neue Saison gehen.
#
Aceton-Adler schrieb:

Ähnlich wie letzte Saison steht man bis kurz vor Schluss auf Platz 4 und am Ende auf Platz 8. so wie ich mich über Erfolge freue, genauso bin ich enttäuscht, wenn man etwas nicht erreicht, obwohl man so nah dran war.

Die Enttäuschung kann ich ja prinzipiell verstehen.
Aber woher weißt Du das wir nächste Woche auf Platz 8 stehen werden? Hast Du einen Delorean in Deiner Garage?
#
Ibanez schrieb:

Aceton-Adler schrieb:

Ähnlich wie letzte Saison steht man bis kurz vor Schluss auf Platz 4 und am Ende auf Platz 8. so wie ich mich über Erfolge freue, genauso bin ich enttäuscht, wenn man etwas nicht erreicht, obwohl man so nah dran war.

Die Enttäuschung kann ich ja prinzipiell verstehen.
Aber woher weißt Du das wir nächste Woche auf Platz 8 stehen werden? Hast Du einen Delorean in Deiner Garage?


Ich habe ja im gleichen Post geschrieben, wenn es so kommen würde.

Derzeit spricht für mich sehr viel dafür, dass es so kommt, meine Resthoffnung liegt da eher auf Wolfsburg und Hoffenheim.

Dass wir in München etwas holen werden, glaube ich nicht, habe ich weiter vorne schon ausgeführt, warum ich das nicht für realistisch halte, und für einen internationalen Platz gibt es keinen magischen Abend, den gibt es mE nur bei Titeln oder Nichtabstiegen.
#
Ich finde es schlimm, wie man sich hier zum Teil gegenseitig angeht...

Die derzeitige Enttäuschung ist doch nachvollziehbar. Wir hatten bis letzte Woche Sonntag vor dem Leverkusen-Spiel gute Aussichten auf die CL. Das hat sich innerhalb von wenigen Tagen komplett geändert und die letzten Liga-Auftritte wecken jetzt auch nicht unbedingt den Optimismus in einem vor dem letzten Spieltag in München (zumal die Bayern selbst unter Druck stehen).

Die Saison war ohne Zweifel herausragend. Es gab wahnsinnig packende Heimspiele, nicht nur in Europa sondern auch in der Liga (Düsseldorf, Hoffenheim, Leverkusen). Nach so einem tollen Jahr hat man natürlich das Gefühl entwickelt, dass man dafür doch belohnt werden soll. Jetzt kann man im worst case mit quasi leeren Händen da stehen...das wäre dann doch sehr, sehr bitter.

ABER: Die tolle Entwicklung, die die Eintracht in dieser Saison hingelegt hat, ist doch nicht von der Hand zu weisen und wir können mit einem guten Gewissen in die neue Saison gehen.
#
Tomasch schrieb:

Ich finde es schlimm, wie man sich hier zum Teil gegenseitig angeht...

Die derzeitige Enttäuschung ist doch nachvollziehbar. Wir hatten bis letzte Woche Sonntag vor dem Leverkusen-Spiel gute Aussichten auf die CL. Das hat sich innerhalb von wenigen Tagen komplett geändert und die letzten Liga-Auftritte wecken jetzt auch nicht unbedingt den Optimismus in einem vor dem letzten Spieltag in München (zumal die Bayern selbst unter Druck stehen).

Die Saison war ohne Zweifel herausragend. Es gab wahnsinnig packende Heimspiele, nicht nur in Europa sondern auch in der Liga (Düsseldorf, Hoffenheim, Leverkusen). Nach so einem tollen Jahr hat man natürlich das Gefühl entwickelt, dass man dafür doch belohnt werden soll. Jetzt kann man im worst case mit quasi leeren Händen da stehen...das wäre dann doch sehr, sehr bitter.

ABER: Die tolle Entwicklung, die die Eintracht in dieser Saison hingelegt hat, ist doch nicht von der Hand zu weisen und wir können mit einem guten Gewissen in die neue Saison gehen.



Sehr schön zusammengefasst.
#
Ich finde es schlimm, wie man sich hier zum Teil gegenseitig angeht...

Die derzeitige Enttäuschung ist doch nachvollziehbar. Wir hatten bis letzte Woche Sonntag vor dem Leverkusen-Spiel gute Aussichten auf die CL. Das hat sich innerhalb von wenigen Tagen komplett geändert und die letzten Liga-Auftritte wecken jetzt auch nicht unbedingt den Optimismus in einem vor dem letzten Spieltag in München (zumal die Bayern selbst unter Druck stehen).

Die Saison war ohne Zweifel herausragend. Es gab wahnsinnig packende Heimspiele, nicht nur in Europa sondern auch in der Liga (Düsseldorf, Hoffenheim, Leverkusen). Nach so einem tollen Jahr hat man natürlich das Gefühl entwickelt, dass man dafür doch belohnt werden soll. Jetzt kann man im worst case mit quasi leeren Händen da stehen...das wäre dann doch sehr, sehr bitter.

ABER: Die tolle Entwicklung, die die Eintracht in dieser Saison hingelegt hat, ist doch nicht von der Hand zu weisen und wir können mit einem guten Gewissen in die neue Saison gehen.
#
Tomasch schrieb:

Ich finde es schlimm, wie man sich hier zum Teil gegenseitig angeht...

Die derzeitige Enttäuschung ist doch nachvollziehbar. Wir hatten bis letzte Woche Sonntag vor dem Leverkusen-Spiel gute Aussichten auf die CL. Das hat sich innerhalb von wenigen Tagen komplett geändert und die letzten Liga-Auftritte wecken jetzt auch nicht unbedingt den Optimismus in einem vor dem letzten Spieltag in München (zumal die Bayern selbst unter Druck stehen).

Die Saison war ohne Zweifel herausragend. Es gab wahnsinnig packende Heimspiele, nicht nur in Europa sondern auch in der Liga (Düsseldorf, Hoffenheim, Leverkusen). Nach so einem tollen Jahr hat man natürlich das Gefühl entwickelt, dass man dafür doch belohnt werden soll. Jetzt kann man im worst case mit quasi leeren Händen da stehen...das wäre dann doch sehr, sehr bitter.

ABER: Die tolle Entwicklung, die die Eintracht in dieser Saison hingelegt hat, ist doch nicht von der Hand zu weisen und wir können mit einem guten Gewissen in die neue Saison gehen.


sehr gute und treffende Zusammenfassung
#
Das ist jedes jahr die selbe scheiße ob doppelbelastung oder nicht am schluß wird immer abgeschenkt. Das ist mehr ein kopfproblem.
Andere Mannschaften wie Leipzig spielen auch noch Pokal und brechen in der Liga auch nicht ein die machen wahrscheinlich im kopfbereich mehr und haben mentaltrainer und arbeiten mit Sportpsychologen zusammen. Es reicht nicht aus in allen anderen Bereichen experten oder Trainer zu haben und im mentalen psychischen bereich nicht So kann es nicht weitergehen.
#
MagEagle schrieb:

24 Siege, 12 Unentschieden bei 12 Niederlagen insgesamt in BL+EL+DFB Pokal, und manche hier schreien ‚nicht genug‘. Das war ein riesen Stück Arbeit. Wie kann man das denn nicht sehen?Manche scheinen nicht in größeren Zusammenhängen denken zu können und betreiben lieber Micromanagement.


Der absolute Großteil hier sieht das doch auch.
Dass viele enttäuscht sind, dass letztlich möglicherweise ein mickriger Punkt für die EL fehlt und dass man aus den letzten drei Heimspielen gegen  wirklich machbare Gegner nur 1 von 9 Punkten geholt hat und eventuell nach Monaten in den internationalen Plätzen im entscheidenden Moment noch rausrutschen könnte, ist doch auch klar.

Viele verwechseln hier anscheinend  Enttäuschung mit Wut/Vorwürfen.

Ich für meinen Teil bin überhaupt nicht wütend, enttäuscht, falls es der 8. Platz wird nach dieser Saison mit phasenweise traumhaften Spielen allerdings schon.
#
Michael@Owen schrieb:

Ich für meinen Teil bin überhaupt nicht wütend, enttäuscht, falls es der 8. Platz wird nach dieser Saison mit phasenweise traumhaften Spielen allerdings schon.


Bist du auch dankbar? Bist du auch stolz?
#
Das ist jedes jahr die selbe scheiße ob doppelbelastung oder nicht am schluß wird immer abgeschenkt. Das ist mehr ein kopfproblem.
Andere Mannschaften wie Leipzig spielen auch noch Pokal und brechen in der Liga auch nicht ein die machen wahrscheinlich im kopfbereich mehr und haben mentaltrainer und arbeiten mit Sportpsychologen zusammen. Es reicht nicht aus in allen anderen Bereichen experten oder Trainer zu haben und im mentalen psychischen bereich nicht So kann es nicht weitergehen.
#
Adlerxy1 schrieb:

Das ist jedes jahr die selbe scheiße ob doppelbelastung oder nicht am schluß wird immer abgeschenkt. Das ist mehr ein kopfproblem.
Andere Mannschaften wie Leipzig spielen auch noch Pokal und brechen in der Liga auch nicht ein die machen wahrscheinlich im kopfbereich mehr und haben mentaltrainer und arbeiten mit Sportpsychologen zusammen. Es reicht nicht aus in allen anderen Bereichen experten oder Trainer zu haben und im mentalen psychischen bereich nicht So kann es nicht weitergehen.        


Immer dieses sinnlose Wort "abschenken". Als ob die Jungs keinen Bock hätten und jetzt wissentlich austrudeln lassen. Wie man nur auf die Idee kommt, hier würde irgendjemand etwas abschenken. Unglaublich. Aber ich rate Dir, geh' zu den Bullen. Die sind voll dufte durch Europa marschiert. Die werden mächtig Spaß machen gegen Barcelona oder Liverpool. Ich stell mir die Choreos echt traumhaft vor. Tjaja, die lieben Leipziger. Die hatten halt keine 8 Spiele zusätzlich in der Rückrunde, aber mei...
#
Das ist jedes jahr die selbe scheiße ob doppelbelastung oder nicht am schluß wird immer abgeschenkt. Das ist mehr ein kopfproblem.
Andere Mannschaften wie Leipzig spielen auch noch Pokal und brechen in der Liga auch nicht ein die machen wahrscheinlich im kopfbereich mehr und haben mentaltrainer und arbeiten mit Sportpsychologen zusammen. Es reicht nicht aus in allen anderen Bereichen experten oder Trainer zu haben und im mentalen psychischen bereich nicht So kann es nicht weitergehen.
#
Erster Beitrag nach fast 3 Jahren? Wieso?
#
Michael@Owen schrieb:

Ich für meinen Teil bin überhaupt nicht wütend, enttäuscht, falls es der 8. Platz wird nach dieser Saison mit phasenweise traumhaften Spielen allerdings schon.


Bist du auch dankbar? Bist du auch stolz?
#
MagEagle schrieb:

Michael@Owen schrieb:

Ich für meinen Teil bin überhaupt nicht wütend, enttäuscht, falls es der 8. Platz wird nach dieser Saison mit phasenweise traumhaften Spielen allerdings schon.


Bist du auch dankbar? Bist du auch stolz?


Klar. Dankbar, stolz, berauscht von vielen magischen Spielen, aber auch eben auch enttäuscht, weil wir wirklich eine riesen große Möglichkeit hatten, den Sack in den letzten Wochen zuzumachen.

Das ist ja wohl nicht verwerflich.
#
Der letzte Eindruck bleibt... leider.
Hätten wir die Heimspiele gegen Augsburg, Hertha und Mainz mitten in der Saison verbaselt und wären jetzt sagen wir mal 8., würde jeder sagen, ja gut, mit den geilen EL-Auftritten war nicht mehr möglich.
Jetzt wirkt es halt extrem negativ, hinten raus alles zu verspielen. Emotional voll verständlich.

Andererseits würde selbst ohne EL-Qualifikation nicht einfach alles umsonst gewesen sein. Wir hatten tollen Offensivfußball, Siege gegen millionenschwere europäische Clubs, tolle Auswärtsfahrten, haben uns viel Prestige national wie international erarbeitet. Das muss man auch einfach im Nachhinein genießen können.
Sind diese Dinge nichts wert,nur weil man das evtl. nächste Saison in der Fülle nicht mehr haben wird?
Wo ist die Logik, wenn man, wie manche meinen, die EL lieber abschenken soll, um sich dann in der nächsten Saison wieder für eben jene EL zu qualifizieren? Um sie dann in der nächsten Saison am besten wieder abzuschenken?
Und das Abschenken garantiert auch keine Leistung in der Bundesliga, wir hätten nur garantiert einige Auswärtsfahrten und geile Spiele weniger erlebt.

Und ob das Reinrotieren von 3-4 Spielern die große Wende gegen Mainz gebracht hätte, wage ich auch zu bezweifeln (klar, alles Konjunktiv). Rekonvaleszenten wie Chandler und Torro brauchen ein funktionierendes Spiel, um wieder reinzukommen, Spieler wie Kostic und Hinteregger sind nicht ersetzbar, N'Dicka ist mit seinen jungen Jahren einfach auch mal in einer Schaffenskrise. Einzig Haller hätte ich wohl von Beginn an gebracht, weil er unserem Spiel eine ganz andere Statik gibt.
Was Leverkusen angeht, sehe ich auch den Hauptgrund für die deftige Niederlage bei der unnötigen Systemumstellung. Aber selbst wenn Hütter jetzt zweimal Spiele vercoacht hat, wäre das für einen Trainer von Eintracht Frankfurt eine phantastische Quote, über die Saison gesehen. Es wirkt halt nur viel negativer, siehe oben.
#
Das ist jedes jahr die selbe scheiße ob doppelbelastung oder nicht am schluß wird immer abgeschenkt. Das ist mehr ein kopfproblem.
Andere Mannschaften wie Leipzig spielen auch noch Pokal und brechen in der Liga auch nicht ein die machen wahrscheinlich im kopfbereich mehr und haben mentaltrainer und arbeiten mit Sportpsychologen zusammen. Es reicht nicht aus in allen anderen Bereichen experten oder Trainer zu haben und im mentalen psychischen bereich nicht So kann es nicht weitergehen.
#
Adlerxy1 schrieb:

Das ist jedes jahr die selbe scheiße ob doppelbelastung oder nicht am schluß wird immer abgeschenkt. Das ist mehr ein kopfproblem.
Andere Mannschaften wie Leipzig spielen auch noch Pokal und brechen in der Liga auch nicht ein die machen wahrscheinlich im kopfbereich mehr und haben mentaltrainer und arbeiten mit Sportpsychologen zusammen. Es reicht nicht aus in allen anderen Bereichen experten oder Trainer zu haben und im mentalen psychischen bereich nicht So kann es nicht weitergehen.


Oh Mann, Pokal ist alle paar Wochen/Monate mal ein Spiel. Wir hatten diese 14 EL-Spiele.
Bei uns ist zudem im Gegensatz zu RB kein ♾ - Zeichen auf dem Konto.

Sau dummer Vergleich!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!