Nachbetrachtungsthread zum Heimspiel gegen Mainz

#
AdlertraegerSGE schrieb:

Mir geht es wie vielen anderen auch, ich habe gestern und auch heute noch eine richtige Leere gespürt. Das hat nichts mit Stolz auf das Erreichte, auf die Europacup-Spiele usw zu tun, den hab ich durchaus absolut; genausowenig ändert sich etwas daran, nur weil sie in Hamburg und Stuttgart gerne mit uns tauschen würden. Aber es ist nun mal maßlos ärgerlich, wenn man diese unfassbar riesige Chance auf Europa am Ende so kläglich (und nichts anderes ist das) liegen lässt. Die CL habe ich als Bonus empfunden, aber dass die EL so verspielt wurde (bzw. extrem wahrscheinlich wird), das tut weh. Heimpleite gegen Augsburg, in Wolfsburg eine (zugegebenermaßen glückliche) Führung wahnsinnig unnötig hergeschenkt bei einem Konter (!) in letzter Minute auf Gegners Platz, das 0-0 gegen Berlin, die Klatsche in LEV und nun gestern dieses trotzlose Spiel… Das waren 5 Matchbälle und nur ein einziger Punkt mehr hätte uns die EL gesichert. Ich habe Verständnis für nachlassende Kräfte wegen der Doppelbelastung, aber dennoch bin ich der Meinung, dass man bei dieser Fülle von Matchbällen das Ding einfach hätte klarmachen müssen; zumal man gestern mit NDicka, de Guzmann, Paciencia, Torro, Chandler und auch Haller durchaus auch Spieler gehabt hätte, die nicht diese 120 Minuten in den Knochen hatten.
Meinen Grundoptimismus für die Zukunft und mein Vertrauen in die Führung werde ich prinzipiell sicher nicht verlieren. Dennoch ist die Art und Weise, wie man diese Chance liegen lässt schon eine enorme Enttäuschung.
Was mich stört ist, dass viele Forumsteilnehmer hier ruckzuck in die Schublade mit den Meckerfritzen und Miesepetern geworfen wird. Es gibt diese Leute, die immer geradezu das Negative suchen definitiv; aber Enttäuschung oder Kritik gleich unter Generalverdacht zu stellen, finde ich schon bedenklich.
Für die Zukunft wäre eine erneute internationale Teilnahme schon sehr wichtig gewesen. Das wir zum Ende hin wieder nachlassen, wie schon so oft die letzten Jahre, hatte ich irgendwo auf dem Schirm. Dass wir aber wirklich alles so radikal verzocken, hatte ich nicht gedacht. Und allein mit der Doppelbelastung ist das für meine Begriffe auch nicht erklärbar. Vor dem Berlinspiel hatten wir zB genug Regenerationszeit gehabt und wie gesagt, gestern wären „frischere“ Optionen dagewesen.  Motivationstechnisch war es ja scheinbar immer noch möglich, sich zu puschen für die Finalspiele. Mir nicht ganz verständlich, warum man das nicht für die vielleicht wichtigsten Saisonspiele gegen Mainz und Berlin hingebracht hat.
Naja, man kann es nicht ändern. Es bleibt eine Resthoffnung, dass das irgendwie noch klappt nächste Woche; wobei ich die Chance bei jedem der 3 relevanten Spiele für sich genommen als gering einschätze. Vielleicht haben wir in einem Fall ja doch noch irgendwie Glück.
Andernfalls werde ich mir dann wohl die Tatsache schönreden, dass wir nächstes Jahr ohne Doppelbelastung und mit einem noch mehr auf Hütter zugeschnittenen Kader angreifen können.



Ein guter Beitrag. Dennoch ist es für mich weiterhin unbegreiflich das man eine "Leere" spüren kann.
2011 habe ich eine "Leere" gespürt, als Chihi das 2:0 für Köln gemacht hat...

Aber doch nicht heute. Nach dem Pokalsieg 2018, einer grandiosen EL-Saison die uns europaweit Lobeshymnen eingebracht hat. Nach einer verdammt starken, jederzeit sorgenfreien Saison, die jeder wirklich JEDER im letzten August mit Handkuss genommen hätte...

Ich verstehe es einfach nicht.
#
Halt dich vielleicht nicht so sehr an dem Wort „Leere“ auf. Es ist natürlich nicht so, wie beispielsweise nach den Abstiegen; dafür ist das Erreichte, die Gesamtsituation, die Zukunftsaussichten und so weiter viel zu gut und natürlich nicht mit diversen Situationen in der Vergangenheit vergleichbar. Aber dennoch ist das schon eine enorme Enttäuschung gewesen, einfach weil man wirklich das Tor über Wochen so weit offen hatte und am Ende möglicherweise durch einen fehlenden Punkt, den man mehrfach so leichtfertig vergab, den Lohn für die Saison verfehlt. Und der durchbrochen geglaubte Heribert-Beton am Ende in der Tabelle doch wieder da sein könnte, mit all den Werksclubs in Europa.
Nein, das ändert nichts daran, dass ich stolz auf den Verein bin, dass es tolle, denkwürdige Entwicklungen und Erlebnisse gab und dass man trotzdem weiter eine Grundzuversicht und Vertrauen in die eigene Führung haben kann. Dennoch tut die Tatsache sehr weh, dass man das Silbertablett, was man mehrfach serviert bekam in Form von 5 Matchballen, Heimspielen gegen machbare, teils kriselnde Gegner aus dem Niemandsland, der in letzter Minute in WOB außerordentlich naiv hergeschenkten Führung usw.  einfach wegschleuderte. Es gibt verständliche Gründe für den Trend, keine Frage. Aber dennoch bin ich der Meinung, dass man in Summe nicht diese Fülle an Chancen auslassen durfte und das eine oder andere anders hätte lösen können.
Gestern kanalisierte sich das Ganze dann eben nochmals, weil man nach dem Samstag, wo uns die Konkurrenz nochmal einen großen Gefallen getan hat halt doch dachte, dass man nach so vielen ausgelassenen Chancen zuletzt das doch endlich mal packen muss; auch mit der „Endspiel-Stimmung“ im Stadion und so, und dann eben doch dieser frustrierende Auftritt rauskam.

Es bringt ja jetzt auch nichts.. Bleibt die Hoffnung aufs Wunder am Wochenende, und sei es in Form von unerwarteten Ausrutschern der Konkurrenz. Rechnen tu ich damit allerdings nicht mehr.

So oder so wartet wohl ein spannender Sommer auf uns, bin zuversichtlich gespannt, was unsere Verantwortlichen so für ne Truppe dahinzaubern.
#
Das mit dem "dumme leute kotzen ins forum und schlaue leute analysieren" kam ja von dir. Da noch Belege zu fordern, congratz.
Das ist genau die gleiche schwarz/weiss-dünke, die du anderen vorwirfst.
#
Es gibt einen Unterschied ob man nur Mannschaft/Trainer/Management vorwirft der Tabellenplatz und die Punktausbeute sind zu schlecht oder ob man man auf gewisse Entscheidungen eingeht, z.B. ob man mit Rotation erfolgreicher gewesen wäre.

Dass ein paar hier den Unterschied zwischen Draufhauen und Fehleranalyse nicht sehen finde ich seltsam. Bei ein paar hier scheint das Motto zu sein „Die Eintracht hat mich gefälligst zu erbauen und die von mir festgelegte Messlatte zu erreichen, und wenn nicht, dann haue ich drauf.“
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Aceton-Adler schrieb:

Diese Saison hat es doch anschaulich gezeigt, dass wir mithalten können, wenn wir ausgeruht sind. Sind wir es nicht, kommen so Spiele wie gestern, Hertha, Wolfsburg etc heraus, da nicht genügend qualitativ starkes Personal da ist, um die müden Spieler ersetzen zu können.


Klar. Mein Ansatz ist halt ein anderer: wenn die Spieler qualitativ so stark sind, dass sie nicht um jeden Zentimeter Boden zu fighten brauchen, nicht jedem Fehlpass wieder hinterherlaufen müssen und nicht jede Balleroberung gleich wieder beim Gegner abliefern, braucht man sie gar nicht erst ersetzen, weil sie dann nach drei Tagen wieder bei 100 % sind. Und gewonnen haben sie die Spiele dann auch noch.

Na ja, dann wären wir so etwas wie Barcelona.
#
fastmeister92 schrieb:

Klar. Mein Ansatz ist halt ein anderer: wenn die Spieler qualitativ so stark sind, dass sie nicht um jeden Zentimeter Boden zu fighten brauchen, nicht jedem Fehlpass wieder hinterherlaufen müssen und nicht jede Balleroberung gleich wieder beim Gegner abliefern, braucht man sie gar nicht erst ersetzen, weil sie dann nach drei Tagen wieder bei 100 % sind. Und gewonnen haben sie die Spiele dann auch noch.

Na ja, dann wären wir so etwas wie Barcelona.

Nun, zwischen uns und Barcelona ist ja schon noch etwas Luft. Es müssen ja keine 11 Superstars sein, es reicht ja auch schon mal beispielsweise ein spielstarker 10er, der die Bälle halten und verteilen kann. Wen dem dann von zwei 6ern der Rücken frei gehalten wird, wäre im Spiel nach vorne schonmal eine große Baustelle geschlossen!
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Aceton-Adler schrieb:

Diese Saison hat es doch anschaulich gezeigt, dass wir mithalten können, wenn wir ausgeruht sind. Sind wir es nicht, kommen so Spiele wie gestern, Hertha, Wolfsburg etc heraus, da nicht genügend qualitativ starkes Personal da ist, um die müden Spieler ersetzen zu können.


Klar. Mein Ansatz ist halt ein anderer: wenn die Spieler qualitativ so stark sind, dass sie nicht um jeden Zentimeter Boden zu fighten brauchen, nicht jedem Fehlpass wieder hinterherlaufen müssen und nicht jede Balleroberung gleich wieder beim Gegner abliefern, braucht man sie gar nicht erst ersetzen, weil sie dann nach drei Tagen wieder bei 100 % sind. Und gewonnen haben sie die Spiele dann auch noch.

Na ja, dann wären wir so etwas wie Barcelona.
#
fastmeister92 schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Aceton-Adler schrieb:

Diese Saison hat es doch anschaulich gezeigt, dass wir mithalten können, wenn wir ausgeruht sind. Sind wir es nicht, kommen so Spiele wie gestern, Hertha, Wolfsburg etc heraus, da nicht genügend qualitativ starkes Personal da ist, um die müden Spieler ersetzen zu können.


Klar. Mein Ansatz ist halt ein anderer: wenn die Spieler qualitativ so stark sind, dass sie nicht um jeden Zentimeter Boden zu fighten brauchen, nicht jedem Fehlpass wieder hinterherlaufen müssen und nicht jede Balleroberung gleich wieder beim Gegner abliefern, braucht man sie gar nicht erst ersetzen, weil sie dann nach drei Tagen wieder bei 100 % sind. Und gewonnen haben sie die Spiele dann auch noch.

Na ja, dann wären wir so etwas wie Barcelona.

Ein gutes Beispiel für das, was ich meine.
Und ja, ich weiß, dass wir nicht Barcelona sind. Hat auch niemand behauptet. Spricht aber nichts dagegen, sich eine spielstarke Mannschaft zum Vorbild zu nehmen, wenn man sieht, dass man nur mit Kampf und Mentalität irgendwo zwangsläufig an seine Grenzen stößt. Auch wenn man jeden Kämpfer 1:1 ersetzen könnte.
Muss ja nicht Barca sein. Gibt auch andere. Sogar in der BL.
#
Knueller schrieb:

War das letztes Jahr, als wir die Bauern fast schon an den Eiern hatten? In dem Spiel hat sich Hasebe am Knie verletzt bei einer Rettungsaktion.

Haben wir in dem Spiel nicht von Bayerns "Jugend" einen auf den Deckel bekommen?
#
jep, nach anfänglicher Überlegenheit und 1-2 nicht genutzter Großchancen. So habe ich es jedenfalls im Kopf, ohne jetzt groß recherchiert zu haben.
#
Halt dich vielleicht nicht so sehr an dem Wort „Leere“ auf. Es ist natürlich nicht so, wie beispielsweise nach den Abstiegen; dafür ist das Erreichte, die Gesamtsituation, die Zukunftsaussichten und so weiter viel zu gut und natürlich nicht mit diversen Situationen in der Vergangenheit vergleichbar. Aber dennoch ist das schon eine enorme Enttäuschung gewesen, einfach weil man wirklich das Tor über Wochen so weit offen hatte und am Ende möglicherweise durch einen fehlenden Punkt, den man mehrfach so leichtfertig vergab, den Lohn für die Saison verfehlt. Und der durchbrochen geglaubte Heribert-Beton am Ende in der Tabelle doch wieder da sein könnte, mit all den Werksclubs in Europa.
Nein, das ändert nichts daran, dass ich stolz auf den Verein bin, dass es tolle, denkwürdige Entwicklungen und Erlebnisse gab und dass man trotzdem weiter eine Grundzuversicht und Vertrauen in die eigene Führung haben kann. Dennoch tut die Tatsache sehr weh, dass man das Silbertablett, was man mehrfach serviert bekam in Form von 5 Matchballen, Heimspielen gegen machbare, teils kriselnde Gegner aus dem Niemandsland, der in letzter Minute in WOB außerordentlich naiv hergeschenkten Führung usw.  einfach wegschleuderte. Es gibt verständliche Gründe für den Trend, keine Frage. Aber dennoch bin ich der Meinung, dass man in Summe nicht diese Fülle an Chancen auslassen durfte und das eine oder andere anders hätte lösen können.
Gestern kanalisierte sich das Ganze dann eben nochmals, weil man nach dem Samstag, wo uns die Konkurrenz nochmal einen großen Gefallen getan hat halt doch dachte, dass man nach so vielen ausgelassenen Chancen zuletzt das doch endlich mal packen muss; auch mit der „Endspiel-Stimmung“ im Stadion und so, und dann eben doch dieser frustrierende Auftritt rauskam.

Es bringt ja jetzt auch nichts.. Bleibt die Hoffnung aufs Wunder am Wochenende, und sei es in Form von unerwarteten Ausrutschern der Konkurrenz. Rechnen tu ich damit allerdings nicht mehr.

So oder so wartet wohl ein spannender Sommer auf uns, bin zuversichtlich gespannt, was unsere Verantwortlichen so für ne Truppe dahinzaubern.
#
AdlertraegerSGE schrieb:

Halt dich vielleicht nicht so sehr an dem Wort „Leere“ auf.

Nicht an der Leere aufhalten und die richtigen Lehren aus der Situation ziehen.
#
fastmeister92 schrieb:

Klar. Mein Ansatz ist halt ein anderer: wenn die Spieler qualitativ so stark sind, dass sie nicht um jeden Zentimeter Boden zu fighten brauchen, nicht jedem Fehlpass wieder hinterherlaufen müssen und nicht jede Balleroberung gleich wieder beim Gegner abliefern, braucht man sie gar nicht erst ersetzen, weil sie dann nach drei Tagen wieder bei 100 % sind. Und gewonnen haben sie die Spiele dann auch noch.

Na ja, dann wären wir so etwas wie Barcelona.

Nun, zwischen uns und Barcelona ist ja schon noch etwas Luft. Es müssen ja keine 11 Superstars sein, es reicht ja auch schon mal beispielsweise ein spielstarker 10er, der die Bälle halten und verteilen kann. Wen dem dann von zwei 6ern der Rücken frei gehalten wird, wäre im Spiel nach vorne schonmal eine große Baustelle geschlossen!
#
Basaltkopp schrieb:

Nun, zwischen uns und Barcelona ist ja schon noch etwas Luft. Es müssen ja keine 11 Superstars sein, es reicht ja auch schon mal beispielsweise ein spielstarker 10er, der die Bälle halten und verteilen kann. Wen dem dann von zwei 6ern der Rücken frei gehalten wird, wäre im Spiel nach vorne schonmal eine große Baustelle geschlossen!

Genau so ist es.
Unser 10er besticht vor allem durch Mentalität und ab und an mal einen Geistesblitz. Das ist allerdings bei diesem Pensum eher kontraproduktiv.
Schau dir Witsel an oder Kruse. Das wäre so die Typ Spieler, die uns weiterhelfen würden.
#
Das war vorletztes Jahr.
#
Matzel schrieb:

Das war vorletztes Jahr.

Ach herrje, stimmt. Die Hrgota-Chance war das...
http://www.eintracht-archiv.de/2016/2017-03-11st.html#sb
#
Bin mir jetzt nicht sicher, ob Du das ernst meinst. Ich befürchte aber schon.
Bester Trainer der letzten Jahre war dann eh Niko Kovac, weil der einen Titel nach Frankfurt holte.
Und wenn man nur die Ligaspiele sieht, dann natürlich Hütter. 54 Punkte nach schleppendem Start sind fantastisch für uns. Und wer sagt denn, dass in München keiner mehr hinzu kommt?
#
Basaltkopp schrieb:
Und wer sagt denn, dass in München keiner mehr hinzu kommt?


Locker bleiben. Ich bin zwar über die letzten Ergebnisse enttäuscht, wäre halt besser für meine Nerven, bin aber gleichzeitig schon seit Wochen davon überzeugt, dass in München unser Endspiel ist. Nach Jahren gewinnen wir erstmals bei den Bayern, versauen ihnen die Meisterschaft und ziehen in die CL ein. Davon überzeugt.

Jetzt lese ich wieder die Berichte über den HSV. Macht mehr Spaß.
#
Halt dich vielleicht nicht so sehr an dem Wort „Leere“ auf. Es ist natürlich nicht so, wie beispielsweise nach den Abstiegen; dafür ist das Erreichte, die Gesamtsituation, die Zukunftsaussichten und so weiter viel zu gut und natürlich nicht mit diversen Situationen in der Vergangenheit vergleichbar. Aber dennoch ist das schon eine enorme Enttäuschung gewesen, einfach weil man wirklich das Tor über Wochen so weit offen hatte und am Ende möglicherweise durch einen fehlenden Punkt, den man mehrfach so leichtfertig vergab, den Lohn für die Saison verfehlt. Und der durchbrochen geglaubte Heribert-Beton am Ende in der Tabelle doch wieder da sein könnte, mit all den Werksclubs in Europa.
Nein, das ändert nichts daran, dass ich stolz auf den Verein bin, dass es tolle, denkwürdige Entwicklungen und Erlebnisse gab und dass man trotzdem weiter eine Grundzuversicht und Vertrauen in die eigene Führung haben kann. Dennoch tut die Tatsache sehr weh, dass man das Silbertablett, was man mehrfach serviert bekam in Form von 5 Matchballen, Heimspielen gegen machbare, teils kriselnde Gegner aus dem Niemandsland, der in letzter Minute in WOB außerordentlich naiv hergeschenkten Führung usw.  einfach wegschleuderte. Es gibt verständliche Gründe für den Trend, keine Frage. Aber dennoch bin ich der Meinung, dass man in Summe nicht diese Fülle an Chancen auslassen durfte und das eine oder andere anders hätte lösen können.
Gestern kanalisierte sich das Ganze dann eben nochmals, weil man nach dem Samstag, wo uns die Konkurrenz nochmal einen großen Gefallen getan hat halt doch dachte, dass man nach so vielen ausgelassenen Chancen zuletzt das doch endlich mal packen muss; auch mit der „Endspiel-Stimmung“ im Stadion und so, und dann eben doch dieser frustrierende Auftritt rauskam.

Es bringt ja jetzt auch nichts.. Bleibt die Hoffnung aufs Wunder am Wochenende, und sei es in Form von unerwarteten Ausrutschern der Konkurrenz. Rechnen tu ich damit allerdings nicht mehr.

So oder so wartet wohl ein spannender Sommer auf uns, bin zuversichtlich gespannt, was unsere Verantwortlichen so für ne Truppe dahinzaubern.
#
AdlertraegerSGE schrieb:

Es bringt ja jetzt auch nichts.. Bleibt die Hoffnung aufs Wunder am Wochenende, und sei es in Form von unerwarteten Ausrutschern der Konkurrenz. Rechnen tu ich damit allerdings nicht mehr.

Betrachtet man die Leistungen vom Samstag, wären diese Ausrutscher aber gar nicht so unerwartet.
#
Basaltkopp schrieb:
Und wer sagt denn, dass in München keiner mehr hinzu kommt?


Locker bleiben. Ich bin zwar über die letzten Ergebnisse enttäuscht, wäre halt besser für meine Nerven, bin aber gleichzeitig schon seit Wochen davon überzeugt, dass in München unser Endspiel ist. Nach Jahren gewinnen wir erstmals bei den Bayern, versauen ihnen die Meisterschaft und ziehen in die CL ein. Davon überzeugt.

Jetzt lese ich wieder die Berichte über den HSV. Macht mehr Spaß.
#
fastmeister92 schrieb:

Jetzt lese ich wieder die Berichte über den HSV. Macht mehr Spaß.

Ist denn das Rautenforum online?
#
AdlertraegerSGE schrieb:

Es bringt ja jetzt auch nichts.. Bleibt die Hoffnung aufs Wunder am Wochenende, und sei es in Form von unerwarteten Ausrutschern der Konkurrenz. Rechnen tu ich damit allerdings nicht mehr.

Betrachtet man die Leistungen vom Samstag, wären diese Ausrutscher aber gar nicht so unerwartet.
#
Matzel schrieb:

AdlertraegerSGE schrieb:

Es bringt ja jetzt auch nichts.. Bleibt die Hoffnung aufs Wunder am Wochenende, und sei es in Form von unerwarteten Ausrutschern der Konkurrenz. Rechnen tu ich damit allerdings nicht mehr.

Betrachtet man die Leistungen vom Samstag, wären diese Ausrutscher aber gar nicht so unerwartet.

Joa, ich glaube aber trotzdem nicht, dass die uns nochmal so einen Gefallen tun.

Aber dein Wort in Gottes Ohr; ich hoffe sehr, dass du da Recht behälst.  
#
Mike 56 schrieb:

Stand jetzt haben Leipzig und Leverkusen in der EL alles richtig gemacht.  


Also ich bin sehr froh und dankbar diese EL-Spiele erlebt zu haben.

Welcher Verein, der nur alle paar Jahre international spielt, schenkt diese Erlebnisse ab?

Ok, spielen wir es mal durch, wir schenken diese EL-Saison ab um in der Saison wieder international zu spielen. Die schenken wir dann auch wieder ab um in der übernächsten Saison ...

#
Mike 56 schrieb:

Stand jetzt haben Leipzig und Leverkusen in der EL alles richtig gemacht.  


Also ich bin sehr froh und dankbar diese EL-Spiele erlebt zu haben.

Welcher Verein, der nur alle paar Jahre international spielt, schenkt diese Erlebnisse ab?

Ok, spielen wir es mal durch, wir schenken diese EL-Saison ab um in der Saison wieder international zu spielen. Die schenken wir dann auch wieder ab um in der übernächsten Saison …

Um in der übernächsten Saison die CL und damit das große Geld zu erreichen. Oder warum glaubst du haben Leipzig und Leverkusen das gemacht?

#
Matzel schrieb:

AdlertraegerSGE schrieb:

Es bringt ja jetzt auch nichts.. Bleibt die Hoffnung aufs Wunder am Wochenende, und sei es in Form von unerwarteten Ausrutschern der Konkurrenz. Rechnen tu ich damit allerdings nicht mehr.

Betrachtet man die Leistungen vom Samstag, wären diese Ausrutscher aber gar nicht so unerwartet.

Joa, ich glaube aber trotzdem nicht, dass die uns nochmal so einen Gefallen tun.

Aber dein Wort in Gottes Ohr; ich hoffe sehr, dass du da Recht behälst.  
#
Naja, Hoffenheim hat - wie wir auch - 1 Punkt aus den letzten drei Spielen geholt, und nicht - wie hier von einigen befürchtet 9. Von daher dürfen sie gerne ihre ineffizienz noch ein Spiel beibehalten.
#
fastmeister92 schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Aceton-Adler schrieb:

Diese Saison hat es doch anschaulich gezeigt, dass wir mithalten können, wenn wir ausgeruht sind. Sind wir es nicht, kommen so Spiele wie gestern, Hertha, Wolfsburg etc heraus, da nicht genügend qualitativ starkes Personal da ist, um die müden Spieler ersetzen zu können.


Klar. Mein Ansatz ist halt ein anderer: wenn die Spieler qualitativ so stark sind, dass sie nicht um jeden Zentimeter Boden zu fighten brauchen, nicht jedem Fehlpass wieder hinterherlaufen müssen und nicht jede Balleroberung gleich wieder beim Gegner abliefern, braucht man sie gar nicht erst ersetzen, weil sie dann nach drei Tagen wieder bei 100 % sind. Und gewonnen haben sie die Spiele dann auch noch.

Na ja, dann wären wir so etwas wie Barcelona.

Ein gutes Beispiel für das, was ich meine.
Und ja, ich weiß, dass wir nicht Barcelona sind. Hat auch niemand behauptet. Spricht aber nichts dagegen, sich eine spielstarke Mannschaft zum Vorbild zu nehmen, wenn man sieht, dass man nur mit Kampf und Mentalität irgendwo zwangsläufig an seine Grenzen stößt. Auch wenn man jeden Kämpfer 1:1 ersetzen könnte.
Muss ja nicht Barca sein. Gibt auch andere. Sogar in der BL.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

fastmeister92 schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Aceton-Adler schrieb:

Diese Saison hat es doch anschaulich gezeigt, dass wir mithalten können, wenn wir ausgeruht sind. Sind wir es nicht, kommen so Spiele wie gestern, Hertha, Wolfsburg etc heraus, da nicht genügend qualitativ starkes Personal da ist, um die müden Spieler ersetzen zu können.


Klar. Mein Ansatz ist halt ein anderer: wenn die Spieler qualitativ so stark sind, dass sie nicht um jeden Zentimeter Boden zu fighten brauchen, nicht jedem Fehlpass wieder hinterherlaufen müssen und nicht jede Balleroberung gleich wieder beim Gegner abliefern, braucht man sie gar nicht erst ersetzen, weil sie dann nach drei Tagen wieder bei 100 % sind. Und gewonnen haben sie die Spiele dann auch noch.

Na ja, dann wären wir so etwas wie Barcelona.

Ein gutes Beispiel für das, was ich meine.
Und ja, ich weiß, dass wir nicht Barcelona sind. Hat auch niemand behauptet. Spricht aber nichts dagegen, sich eine spielstarke Mannschaft zum Vorbild zu nehmen, wenn man sieht, dass man nur mit Kampf und Mentalität irgendwo zwangsläufig an seine Grenzen stößt. Auch wenn man jeden Kämpfer 1:1 ersetzen könnte.
Muss ja nicht Barca sein. Gibt auch andere. Sogar in der BL.


Barcelona hat aber sogar zusätzlich noch eine zweite Garde auf hohem Niveau.

Ich verstehe deinen Ansatz schon, doch die spielstarken Spieler müssen dann aber auch mental auf der Höhe sein, denn Mentalität sticht Qualität. Wobei ich dieses Wortspiel für Unsinn halte, denn Mentalität „ist“ Qualität. Genau nach dieser Mentalität sucht nach eigener Aussage unsere Führung und sie präferieren hier auch wohl ganz klar. Im Übrigen klappt das „spielstarke“ Spiel auch nur , wenn im Kopf alles klar ist. Bestes Beispiel sind wir selbst, wenn man mal Hz 1 in London mit Hz 2 vergleicht. In der ersten hatte man zu viel Respekt und nicht wirklich daran geglaubt, da hat nicht so viel geklappt. In Hz waren wir sehr spielstark und mit Chelsea auf Augenhöhe, da war der Glaube dann da. Oder man nehme sogar Barcelona in Liverpool, die waren in Hz 2 kaum noch in der Lage, Bälle richtig zu stoppen oder eine drei Meter pass zu spielen. Der Kopf entscheidet mE.

Es wird selbstverständlich nicht schaden, wenn auch noch spielstarke Spieler dazu kommen, in der Breite brauchen wir aber mE vor allem noch mehr Mentalität, damit man eben auch mal vernünftig rotieren kann. Hier hapert es scheinbar bisher.

Aber das ist meckern auf höchstem Niveau, wir haben uns mit sehr viel weniger Mitteln als Leverkusen oder Leipzig auf ein ähnliches Niveau katapultiert. Diese Leistung ist schon große Klasse.
#
Es gibt einen Unterschied ob man nur Mannschaft/Trainer/Management vorwirft der Tabellenplatz und die Punktausbeute sind zu schlecht oder ob man man auf gewisse Entscheidungen eingeht, z.B. ob man mit Rotation erfolgreicher gewesen wäre.

Dass ein paar hier den Unterschied zwischen Draufhauen und Fehleranalyse nicht sehen finde ich seltsam. Bei ein paar hier scheint das Motto zu sein „Die Eintracht hat mich gefälligst zu erbauen und die von mir festgelegte Messlatte zu erreichen, und wenn nicht, dann haue ich drauf.“
#
Das mag sein. Aber das hier ist immer noch ein freies Land. Und wenn jemand seiner üblen Laune - im Rahmen der Netiquette - freien Lauf lassen will, dann muss man ihn nicht als "dummen, der ins Forum kotzt" titulieren.

Und ich wette, dass auch DU mal Tage hast an denen du einfach nur pissed bist und nicht direkt sachlich-rational an eine Fehleranalyse ran gehst, Fußball ist halt immer mit vielen Emotionen verbunden. Positiven wie negativen. Die Kommunikation über negative Emotion muss auch im Forum möglich sein. Solange hier keine Verstöße stattfinden muss man die Meinung nicht teilen, aber man sollte sie trotzdem respektieren.
#
Naja, Hoffenheim hat - wie wir auch - 1 Punkt aus den letzten drei Spielen geholt, und nicht - wie hier von einigen befürchtet 9. Von daher dürfen sie gerne ihre ineffizienz noch ein Spiel beibehalten.
#
Ich verstehe die Aufregung von manchen nicht. Adi hat doch gesagt, dass seine Mannschaften in der Rückrunde immer besser als in der Vorrunde waren. Und dazu fehlt uns noch genau ein Punkt. Also holen wir den in München.
#
Mike 56 schrieb:

Stand jetzt haben Leipzig und Leverkusen in der EL alles richtig gemacht.  


Also ich bin sehr froh und dankbar diese EL-Spiele erlebt zu haben.

Welcher Verein, der nur alle paar Jahre international spielt, schenkt diese Erlebnisse ab?

Ok, spielen wir es mal durch, wir schenken diese EL-Saison ab um in der Saison wieder international zu spielen. Die schenken wir dann auch wieder ab um in der übernächsten Saison …

Um in der übernächsten Saison die CL und damit das große Geld zu erreichen. Oder warum glaubst du haben Leipzig und Leverkusen das gemacht?

#
Mike 56 schrieb:

Um in der übernächsten Saison die CL und damit das große Geld zu erreichen. Oder warum glaubst du haben Leipzig und Leverkusen das gemacht?


Also spielen alles Mannschaften, die die EL abschenken automatisch in der CL? Aha. Und die Mannschaften, die gar nicht erst EL (Gruppenphase) spielen, müssten ja viel besserererererer sein.
Wie viele CL Plätze gibt es eigentlich in der Bundesliga? Reichen die für alle Mannschaften ohne Doppelbelastung?

Und wenn jetzt Leipzig CL spielt, müssen die dort auch wieder abschenken, weil man sich sonst nicht für die CL qualifizieren kann? Und wieso muss Leipzig sich eigentlich für die CL qualifizieren?
#
Das mag sein. Aber das hier ist immer noch ein freies Land. Und wenn jemand seiner üblen Laune - im Rahmen der Netiquette - freien Lauf lassen will, dann muss man ihn nicht als "dummen, der ins Forum kotzt" titulieren.

Und ich wette, dass auch DU mal Tage hast an denen du einfach nur pissed bist und nicht direkt sachlich-rational an eine Fehleranalyse ran gehst, Fußball ist halt immer mit vielen Emotionen verbunden. Positiven wie negativen. Die Kommunikation über negative Emotion muss auch im Forum möglich sein. Solange hier keine Verstöße stattfinden muss man die Meinung nicht teilen, aber man sollte sie trotzdem respektieren.
#
Nervig sind aber die Leute, die nur ins Forum kommen, wenn sie pissed sind und dort ihren Emotionen freien Lauf lassen. Positive Emotionen hier abzuladen ist aber auch nicht verboten.
#
Die Frage ist, überwiegt das Positive oder Negative (bei jedem einzelnen hier im Forum)? Für mich überwiegt das Positive .
#
MagEagle schrieb:

Die Frage ist, überwiegt das Positive oder Negative (bei jedem einzelnen hier im Forum)? Für mich überwiegt das Positive .


Am Ende wird das Positive überwiegen.

Aber jetzt, nichtmal 24 Stunden nach der Niederlage gestern, eben noch die Enttäuschung. Ist doch auch völlig normal.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!