Götterdämmerung?

#
lt.commander schrieb:
Ich bin noch immer sprachlos, vor allem restlos "satt".

Dann gehe ich heute morgen, nach einer schlaflosen Nacht zu meinem Auto und mir haben Vögel aufs weisse Auto geschiss.. . Genau 5 mal. Der Schiss ist grün

Wir waren gestern wie ein großer, roter Luftballon. Alles normal und rund, dann kam der Piekser zum 0:1 und peng, alles war weg. So war es auch gg. Dortmund (Hin.- und Rückspiel), so war es auch gg. Stuttgart, so war es auch gg. Bremen im Hinspiel, da gab es noch mehr solcher Spiele diese Saison - viel zu viele. Nicht so drastisch, zumeist aber weil der Gegner zufrieden war.

Nein diese Saison ist eine lange nachwirkende Seuche. Wir haben Respekt verspielt, wir haben eigenen Glauben verloren, wir sind kein echtes Team mehr. Es ist ein Jammer.

Laut Funkel soll es wieder eine Reaktion geben. Aha. Wie stellt man sich die so vor? Solche Scharten kann man nicht in einem Spiel auswetzen, vor allem nicht in einem Spiel gg. Bochum, bei allem Respekt. Was glaubt dieser Mann nur, was gestern und im Verlauf dieser Saison passiert ist? Nein, wir haben nicht nur ein Spiel hoch verloren. Schön wenn es für diesen Mann nur ein Spiel war, für Zehntausende ist diese Saison ein tiefer Schnitt ins Fleisch.

Eintracht Frankfurt 2008/2009 - ein Bild des Jammers. Die Klasse, wenn wir sie denn halten, haben nicht wir selbst gehalten, sie wurde uns geschenkt von den Mitbewerbern um die 3 schlechtesten der Liga. Wir haben uns aufgedrängt und sind bisher noch unterboten worden.

Ich würde mir ein komplett neues Trainerteam wünschen, so bald wie möglich. Über die vorzeitige Vertragsverlängerung ist schon viel geschrieben worden. Das sie voreilig und ohne erwünschter Wirkung war, ist bekannt. Für mich ist nun auch endgültig bekannt, das sie nicht nur damals falsch war, sondern auch heute noch falsch ist.

Wir werden lange an den Scherben dieser Saison arbeiten müssen, wir sollten nun endlich damit anfangen. Ohne Schimpf, Schande haben wir auch so.


Danke für deinen Beitrag!!

Ich stimme dir zu 100%
#
Ich war gestern im Stadion und ich war auch damals im Stadion, beim 0:6 gegen den HSV. Gut, damals war ich zarte 11 Jahre alt, behaupte trotzdem beurteilen zu können, dass das gestrige Spiel nicht den Charakter des 89'er-Debakels hatte.

Bis zur 50. Minute konnte man gestern durchaus Gefallen und Spaß an dem Spiel der Eintracht entwickeln. Eklatant ist nach wie vor die unterirdische Chancenverwertung, anknüpfend an so manche Spiele und vor allem an das Hannover-Spiel.

Ohne diese Schlappe peinlich verteidigen zu wollen, muss festgehalten werden, dass dieser völlig unnötige Elfer samt roter Karte eines der wichtigsten Spieler zu dem totalen Bruch des Spielflusses geführt hat. Das Team hat die gesamte Saison über das Wegbrechen diverser "Korsettstangen" zu verkraften, gestern erneut, diesmal durch (recht dummes) Selbstverschulden und dann kommen bei dieser Mannschaft mit geringerer Qualität irgendwann Konfusionen zustande, die die Bremer allerdings auch mit traumwandlerischer Sicherheit verwerteten.

Funkel kreide ich an, nicht sofort auf das Wegbrechen von Ochs reagiert zu haben. Jung hätte er sofort bringen müssen. Das 0:2 erklärt sich zum einen durch den fehlenden Rechtsverteidiger, den weiterhin viel zu offensiv agierenden Mahdavikia und den vollkommen sinnfrei an der linken Bremer Strafraumgrenze herumstürmenden Bellaid, der den Ball unnötig vertändelte, Bremen somit den Konter einleitete und hinten zwei der vier Verteidiger fehlten.

Das war der eigentliche Genickschuss und ich meine mich erinnern zu können, dass Funkel nicht einmal dann Jung brachte.

Das Team zeigt sich wie ihr Trainer. Es bleibt ruhig und gelassen. Das reicht in dieser Saison gegen fast ausnahmslos jeden Abstiegskandidaten, das schaut auch gegen höherwertige Teams eigentlich immer ganz passabel aus, aber es fehlen da dann immer die entscheidenden Leute, die eben auch mal die Bude machen und die Ruhe vor dem Tor behalten. Was Fenin vor dem Tor veranstaltet ist schrecklich, so sehr ich ihn ob seiner Agilität für wichtig empfinde.

Diese ständig wechselnden Formationen behalten gegen die schwächeren Teams ihre Ruhe und Geduld und werden auch bei Nicht-Auslassen bester Chancen dafür nicht bestraft. Gegen die stärkeren Teams kann es dagegen zu einem Debakel kommen, da das Team auch hier Funkels Eigenschaften widerspiegelt und nicht in der Lage ist, mal ein Feuer zu entfachen. Da hat bspw. Cottbus eine ganz andere Mentalität. Die wissen, dass sie nicht kicken können, aber rennen und beißen, das ist drin. Die Eintracht will es weiterhin spielerisch lösen, was nach einem Schockzustand offensichtlich in ein planloses, ängstliches Quergeschiebe ohne jegliche offensive Gefährlichkeit ausartet. Ich meine Fenin war wirklich der einzige Spieler, der überhaupt noch irgendwas versuchte (wenngleich auch kläglich scheiterte).

Um aber weiter nach oben zu kommen, bedarf es daher nicht nur gesunder Spieler und Leistungsträger, sondern auch wieder einer anderen Mentalität. Das Beißen, Kratzen und Fighten fehlt mir sehr. Relativ tragisch, dass mit Amanatidis, Korkmaz, Bajramovic (und auch Vasoski) solche Spielertypen ständig ausfallen, was nicht als Pauschal-Ausreden angeführt werden darf. Aber das gestern, dass war dann Gleichgültigkeit, und das vor ausverkauftem Haus. Es gibt nichts schlimmeres als Gleichgültigkeit. Und daran, an dieser Mentalität, muss sich Funkel messen lassen, so sehr ich ihn eigentlich noch immer schätze.
#
DonBollo schrieb:
Das wäre auch eine Möglichkeit!

Wir müssen aus der (Stimmungs-)Krise herauskommen. Vorzugsweise auf diesem Weg. Aber selbst WENN wir die ersten 5 Saisonspiele in der nächsten Saison gewinnen sollten, würde das vor einem Stimmungsumschwung nach der ersten Niederlage nicht schützen. Ich befürchte, die Anti-Funkel-Front ist zu sehr eingefahren. Man wartet doch nur darauf, gegen den Trainer zu hetzen!


Aber das schlimme ist, daß das auch mit einem neuen Trainer passieren wird.
Dann rufen sie halt nicht "Funkel raus", sondern "Bruchhagen raus".
Und wenn Bruchhagen geht, dann heißt es eben: "Vorstand raus".
Der Bruch und die Verbitterung im Fanlager ist so groß, daß wir in diesem Stadion auf Jahre hinaus keinen Spaß mehr haben werden.
Diese Entwicklung haben alle im Vorstand unterschätzt.
Was in der Zeit, in der ein Trainerwechsel versäumt wurde, an Fan-Rückhalt weggebrochen ist, das läßt sich über Jahre hinweg nicht mehr herstellen.
#
nicole1611983 schrieb:

Egal was nach der roten Karte gemacht worden wäre. Die Kritiker hätten nen Grund.


Egal wie hoch wir verlieren. Es gibt immer noch genügend Gründe alles schön zu reden...  
#
nicole1611983 schrieb:
Dortelweil-Adler schrieb:

Wenn ich einen RV verliere und noch einen auf der Bank habe wird gewechselt.
DA


Aber wir sind uns einig, wenn Funkel das gemacht hätte, hätte er sich anhören dürfen, dass er gar keinen Punkt holen wollte, weil er devensiv auswechselt.
Egal was nach der roten Karte gemacht worden wäre. Die Kritiker hätten nen Grund.


man kann sich auch alles schön reden!
#
3zu7 schrieb:
nicole1611983 schrieb:

Egal was nach der roten Karte gemacht worden wäre. Die Kritiker hätten nen Grund.


Egal wie hoch wir verlieren. Es gibt immer noch genügend Gründe alles schön zu reden...    


Es ist aber doch die gesamte Saison schon so. Selbst nach hohen Siegen (Hannover, Bochum, Gladbach) wird hier doch das Haar in der Suppe gesucht.
#
nicole1611983 schrieb:

Egal was nach der roten Karte gemacht worden wäre. Die Kritiker hätten nen Grund.


Ja, der arme Friedhelm hat´s schon schwer.
#
lakalutschi schrieb:
Es gab Zeiten, da wurde ein Spiel auch mal auf der Tribühne 6:5 gewonnen. Nichts ist mehr da.
Traurig aber wahr!


Ja, das finde ich das schlimmste an der aktuellen Saison - sind wir Hoffenheimer oder Frankfurter? In guten wie in schlechten Zeiten - vor nicht allzuvielen Jahren hat man gegen Bremen noch "Phantomtore" gefeiert und ähnlich hoch verloren.

Reclaim the Game! Wenn wir schon auf dem Platz verlieren, dann sollten wir wenigstens die Kurve behalten!
#
nicole1611983 schrieb:
Dortelweil-Adler schrieb:

Wenn ich einen RV verliere und noch einen auf der Bank habe wird gewechselt.
DA


Aber wir sind uns einig, wenn Funkel das gemacht hätte, hätte er sich anhören dürfen, dass er gar keinen Punkt holen wollte, weil er devensiv auswechselt.
Egal was nach der roten Karte gemacht worden wäre. Die Kritiker hätten nen Grund.

Wir hatten doch mit Mehdi einen RV auf dem Platz. Von daher hätte ich da jetzt auch keine Notwendigkeit gesehen zu wechseln. Schon gar nicht defensiv!
#
Freidenker schrieb:
So Leute, ich verrat euch mal, was hier wirklich vor sich geht:

HB und FF haben sich vor der Saison zusammengesetzt. Die Vorrunde soll schlecht laufen, damit die ersten Unmutsbekundungen kommen und der Aufsichsrat bei der Verlängerung nicht gleich mitmacht. HB knüpft seinen Posten an den Trainer und verlängert den Vertrag. Die Rückrunde läuft noch schlechter, man hat mittlerweile jegliches Saisonziel verfehlt. Der AR drängt immer mehr und HB zieht die Reissleine, kann so aber nichtmehr Manager bleiben. Am 14.05.09 gibt Schlacke 06 bekannt, dass Heribert Bruchhagen neuer Vorstand wird und Friedhelm Funkel Trainer Magath als Teamchef unterstützen wird. Zudem hole man zur Saison 10/11 ablösefrei Alexander Meier.    


wo muss ich unterschreiben???
#
nicole1611983 schrieb:
3zu7 schrieb:
nicole1611983 schrieb:

Egal was nach der roten Karte gemacht worden wäre. Die Kritiker hätten nen Grund.


Egal wie hoch wir verlieren. Es gibt immer noch genügend Gründe alles schön zu reden...    


Es ist aber doch die gesamte Saison schon so. Selbst nach hohen Siegen (Hannover, Bochum, Gladbach) wird hier doch das Haar in der Suppe gesucht.


Gib Dir keine Mühe, die bekannten Nasen hier werden und wollen nicht verstehen, was Du sagen willst. Du erntest damit hier nur Gepöbel. Aber ich denke, Du weißt das selbst.
#
nicole1611983 schrieb:
Dortelweil-Adler schrieb:

Wenn ich einen RV verliere und noch einen auf der Bank habe wird gewechselt.
DA


Aber wir sind uns einig, wenn Funkel das gemacht hätte, hätte er sich anhören dürfen, dass er gar keinen Punkt holen wollte, weil er devensiv auswechselt.
Egal was nach der roten Karte gemacht worden wäre. Die Kritiker hätten nen Grund.


Wenn man sich vor dem Spiel die Tabelle angeschaut hat, sollte man wissen, dass wir noch nicht sicher in der Liga bleiben. Deshalb sollte ein Trainer sehr wohl nach dem Elfmeter und der roten Karte reagieren, und zwar mit einem Signal an die Mannschaft "wir wollen das Ding noch umbiegen, wir aollen hier unbedingt gewinnen". Aber mit stoischer Ruhe und verschränkten Armen an der Bank zu lehnen, war wohl nicht das, was die Mannschaft gebraucht hat. Warum hat er einen Stürmer auf der Bank sitzen, wenn er ihn sowieso nicht einwechseln will. Das wäre genau das richtige in der Situation gewesen, auch als Zeichen an die Zuschauer. Aber Risiko ist wohl nicht das Ding von Herrn Funkel. Deshalb werden auch nächste Saison da stehen, wo wir seiner Meinung hingehören. Hoffentlich!
#
Marco72 schrieb:
realdeal schrieb:

Oder geht es FF nur noch um die Abfindung. Dann wäre er auf den Niveau von Reimann angekommen der auch mal ein verdienter Trainer war, sich aber durch seinen Abgang seinen Ruf ruiniert hat.

Funkel hat ne Vereinbarung mit HB das er im Falle von Entlasung auf die Abfindung verzichtet



das lese ich jetzt schon zum ca. zehnten mal. hat irgendjemand eine seriöse quelle, die das bestätigt?
#
Adlerflügel schrieb:
DonBollo schrieb:
Das wäre auch eine Möglichkeit!

Wir müssen aus der (Stimmungs-)Krise herauskommen. Vorzugsweise auf diesem Weg. Aber selbst WENN wir die ersten 5 Saisonspiele in der nächsten Saison gewinnen sollten, würde das vor einem Stimmungsumschwung nach der ersten Niederlage nicht schützen. Ich befürchte, die Anti-Funkel-Front ist zu sehr eingefahren. Man wartet doch nur darauf, gegen den Trainer zu hetzen!


Aber das schlimme ist, daß das auch mit einem neuen Trainer passieren wird.
Dann rufen sie halt nicht "Funkel raus", sondern "Bruchhagen raus".
Und wenn Bruchhagen geht, dann heißt es eben: "Vorstand raus".
Der Bruch und die Verbitterung im Fanlager ist so groß, daß wir in diesem Stadion auf Jahre hinaus keinen Spaß mehr haben werden.
Diese Entwicklung haben alle im Vorstand unterschätzt.
Was in der Zeit, in der ein Trainerwechsel versäumt wurde, an Fan-Rückhalt weggebrochen ist, das läßt sich über Jahre hinweg nicht mehr herstellen.



das kommt immer auf den sportlichen Erfolg an.
Aber dieser ist auch nach Funkel nicht unbedingt zu erwarten.
Langeweile auf Jahre ist vorprogrammiert,solange sich die finanzielle Situation des Vereins nicht ändert.
Mittelmass und Abstiegskampf will doch kein Verein sein,aber wer soll da de Eintracht auch von oben ablösen?
Also ich seh da derzeit einfach trainerunabhängig nicht die Perspektive.
Deswegen wird sich die Lage auch nur kurz beruhigen ,aber die eigentlichen Probleme oder Unzufriedenheit  löst es nicht.
Ob man die Entwicklung unterschätzt hat oder nicht ist doch ohne Belang,man muss einfach akzeptieren das die Eintracht nicht zu den Big Playern dieser Liga gehört und auf absehbare Zeit auch nicht gehören wird.
#
DietrichWeise schrieb:


Die Krise spüren auch wir als Eintracht Frankfurt. Der Rückgang beim Verkauf der Loggen und der Business-Sitze schlägt sich auf unsere finanziellen Möglichkeiten. Auch der Rückgang beim Dauerkartenverkauf ist zu berücksichtigen.


Glaubst Du wirklich daran, dass der Rückgang beim Verkauf der Logen nur auf die aktuelle Wirtschaftskrise zurückzuführen ist? Willkommen im kunterbunten Haribo-Land...    Die Firmen, die Logen mieten, um ihre Geschäftspartner etc. dahin einzuladen wollen eben genau diesen ein sportlich hochwertiges Event bieten (traurig aber wahr) und genau das gibt es momentan bei Eintracht Frankfurt nicht. Da überlege ich mir doch als Verantwortlicher ob ich dann auch in der neuen Saison noch einen sechsstelligen Betrag für eine Loge ausgebe... Und wo gibt es denn bitte einen Rückgang beim Dauerkartenverkauf?!?! Ich wette, dass wir auch nächste Saison wieder das volle Kontingent von 26.000 Dauerkarten verkauft haben...
Es ist und bleibt aber ein Teufelskreis... Würden wir anspruchsvollen Fußball spielen, dann wären auch die Logen alle vermietet und es würde Geld in die Kasse kommen, was dem Mannschaftsetat zugute kommt. Da wir aber eine fast eine komplette Saison nur Angsthasen- oder Mauerfußball spielen mag zwar dem Konzept des FF entsprechen, aber es ist eben nicht sehenswert...
Vielleicht geht die Kausalkette jetzt zu weit, aber mit einem neuen Trainer, der auch mit den vorhandenen begrenzten Möglichkeiten einen sehenswerten Fußball spielen lässt, könnten sich auch wieder mehr Logen vermieten lassen... Das ist natürlich nur rein hypothetisch, da der Fall eh nicht eintreten wird...
#
peter schrieb:
Marco72 schrieb:
realdeal schrieb:

Oder geht es FF nur noch um die Abfindung. Dann wäre er auf den Niveau von Reimann angekommen der auch mal ein verdienter Trainer war, sich aber durch seinen Abgang seinen Ruf ruiniert hat.

Funkel hat ne Vereinbarung mit HB das er im Falle von Entlasung auf die Abfindung verzichtet



das lese ich jetzt schon zum ca. zehnten mal. hat irgendjemand eine seriöse quelle, die das bestätigt?

stand gestern im SAW im Gespräch von Adlerauge mit HB
#
Unfassbar!
An die Mannschaft:
- wir fordern für Bochum Wieder-Gut-Machung für dieses Debakel, dass JEDER kämpft bis zum letzten und man auch nach einem Rückstand und einer Roten Karte den Kopf nicht in den Sand steckt und sondern sich drauf besinnt, womit man sein Geld verdient!
- wir wollen den erkennbaren Willen sehn, dass man den Klassenerhalt aus eigener Kraft sicher schaffen will, und sich nicht auf andere verlassen wird
- sich jeder in der Mannschaft mit dem Verein identiviziert, egal ob es sein erstes oder letztes Spiel ist
- Nicht nur 45 min seine maximale Leistung abrufen, sonder volle 90 Minuten!
- einen Anständigen Abschluss dieser verkorksten Saison, mit mindestens einem Sieg (Bochum) und einem kämpferischen und angagierten Saisonabschluss!

An den Vorstand:
- es wird immer deutlicher, dass Teile der Mannschaft technisch nicht in der Lage sind, mit dem unteren Mittelfeld der Liga mitzuhalten, darum muss das Trainerteam um einen erfahren Techniktrainer erweitert werden
- für eine Steigerung in der nächsten Saison / den nächsten Saisons müss sich punktuell gezielt verstärkt werden.
- die Verletzungsmisere in dieser Saison hat gezeigt, dass unser Ärzteteam verbessert und/oder ausgetauscht werden muss. Vorallem Langzeitverletzte und die Wiederholungen von Verletzungen sind deutliche Indizien dafür!
- Um Finaziell besser da zustehen müssen neue Sponsoren gefunden werden, und das bestehende Finanzsystem fachmännisch überarbeitet werden und optimiert werden. Wieso stehen wir die kommende Saison finazell schlechter da, als diese (=Rückschritt!!!!)?

Auf nach Bochum, und alles besser machen!!! Für den Klassenerhalt aus eigener Kraft, alles geben!!
#
Die sogenannte Abfindungsklausel ist doch bei einem Éinjahresvertrag völlig sekundär.
#
peter schrieb:
Marco72 schrieb:
realdeal schrieb:

Oder geht es FF nur noch um die Abfindung. Dann wäre er auf den Niveau von Reimann angekommen der auch mal ein verdienter Trainer war, sich aber durch seinen Abgang seinen Ruf ruiniert hat.

Funkel hat ne Vereinbarung mit HB das er im Falle von Entlasung auf die Abfindung verzichtet



das lese ich jetzt schon zum ca. zehnten mal. hat irgendjemand eine seriöse quelle, die das bestätigt?


kann ich mir schon vorstellen. funkel hat doch kein risiko, bei so einer vereinbarung....
#
HGundODW schrieb:
DietrichWeise schrieb:


Die Krise spüren auch wir als Eintracht Frankfurt. Der Rückgang beim Verkauf der Loggen und der Business-Sitze schlägt sich auf unsere finanziellen Möglichkeiten. Auch der Rückgang beim Dauerkartenverkauf ist zu berücksichtigen.


Glaubst Du wirklich daran, dass der Rückgang beim Verkauf der Logen nur auf die aktuelle Wirtschaftskrise zurückzuführen ist? Willkommen im kunterbunten Haribo-Land...    Die Firmen, die Logen mieten, um ihre Geschäftspartner etc. dahin einzuladen wollen eben genau diesen ein sportlich hochwertiges Event bieten (traurig aber wahr) und genau das gibt es momentan bei Eintracht Frankfurt nicht. Da überlege ich mir doch als Verantwortlicher ob ich dann auch in der neuen Saison noch einen sechsstelligen Betrag für eine Loge ausgebe... Und wo gibt es denn bitte einen Rückgang beim Dauerkartenverkauf?!?! Ich wette, dass wir auch nächste Saison wieder das volle Kontingent von 26.000 Dauerkarten verkauft haben...
Es ist und bleibt aber ein Teufelskreis... Würden wir anspruchsvollen Fußball spielen, dann wären auch die Logen alle vermietet und es würde Geld in die Kasse kommen, was dem Mannschaftsetat zugute kommt. Da wir aber eine fast eine komplette Saison nur Angsthasen- oder Mauerfußball spielen mag zwar dem Konzept des FF entsprechen, aber es ist eben nicht sehenswert...
Vielleicht geht die Kausalkette jetzt zu weit, aber mit einem neuen Trainer, der auch mit den vorhandenen begrenzten Möglichkeiten einen sehenswerten Fußball spielen lässt, könnten sich auch wieder mehr Logen vermieten lassen... Das ist natürlich nur rein hypothetisch, da der Fall eh nicht eintreten wird...


hallo. das ist ironie, nicht meine meinung.

guten morgen!


Teilen