Avatar profile square

DelmeSGE

9585

#
SGE_Werner schrieb:

Naja, wenn man sieht wie sich manche herumwälzen im Strafraum muss er nicht zwingend davon ausgehen, dass wirklich was strafbares vorgefallen ist.

Schon klar. Aber die Situation war wie bei Ralf Weber: warum sollte der sich fallen lassen, wenn er 4 Meter vor dem Tor steht und einfach nur noch einschießen muss? Dito Lindström.
So etwas muss einen SR einfach hellhörig machen. Wenn er gut ist.
#
WürzburgerAdler schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Naja, wenn man sieht wie sich manche herumwälzen im Strafraum muss er nicht zwingend davon ausgehen, dass wirklich was strafbares vorgefallen ist.

Schon klar. Aber die Situation war wie bei Ralf Weber: warum sollte der sich fallen lassen, wenn er 4 Meter vor dem Tor steht und einfach nur noch einschießen muss? Dito Lindström.
So etwas muss einen SR einfach hellhörig machen. Wenn er gut ist.


Eben,warum sollte Lindström  unmittelbar vor dem Tor und quasi in der Ausholbewegung zum Schuss noch die plötzliche Idee haben ein Foul vorzuspielen.
Zumal er Adeyemi im Rücken auch gar nicht sah.
Das ergibt keinen Sinn.

#
Eines muss man aber auch sagen,nutzen wir nur zwei,drei Chancen der zweiten Hälfte,dann sprechen wir heute nicht über den VAR.
Insofern ging uns gestern die sonst vorhandene Effizienz ab.
Leistungstechnisch ist es aber mittlerweile großes Kino,was wir da abliefern,und zwar auf konstant hohem Niveau.



#
Jaroos schrieb:

VAR, verloren, Chancen verballert: Egal! Ich bin so unheimlich glücklich erleben zu dürfen wie unser Team zu einem Topteam der Bundesliga reift. Gestern gab es für mich die Bestätigung, dass das kein Zufall oder die aktuelle Form ist: Unser Team ist einfach saustark!

👍
Du sprichst mir aus der Seele.

Und zum VAR: ja, das war großer Bockmist gestern. Aber es gibt auch SR, die Bockmist pfeifen, Spieler, die Bockmist spielen und Trainer, die Bockmist aufstellen. Sollen wir jetzt deswegen alle gleich abschaffen?
#
WürzburgerAdler schrieb:

Jaroos schrieb:

VAR, verloren, Chancen verballert: Egal! Ich bin so unheimlich glücklich erleben zu dürfen wie unser Team zu einem Topteam der Bundesliga reift. Gestern gab es für mich die Bestätigung, dass das kein Zufall oder die aktuelle Form ist: Unser Team ist einfach saustark!

👍
Du sprichst mir aus der Seele.

Und zum VAR: ja, das war großer Bockmist gestern. Aber es gibt auch SR, die Bockmist pfeifen, Spieler, die Bockmist spielen und Trainer, die Bockmist aufstellen. Sollen wir jetzt deswegen alle gleich abschaffen?



Es ist ja kein Bockmist,sonern beim VAR ist es offensichtlich ein bisschen ein Glücksspiel wer da im Keller sitzt und seine eigenen Maßstäbe anlegt.
Es ist also eine Frage der gleichförmigen Auslegung,beispielsweise bei der Thematik "Fehlentscheidung"
Was ist denn bitte eine Fehlentscheidung,wie soll man diese definieren.
Und da geht es schon los.
Bei einer Abseitssituation helfen Hilfsmittel,da gibt es Fakten,keinerlei Wahnehmungen.

Bei einem Handspiel wird es schon schwieriger.

Beispielsweise haben sich die Augsburger gestern über Sosas angebliches Handspiel aufgeregt.
Für mich war es keines.

Und dann die Thematik Foulspiel,da gibt es ja auch keine einheitliche Linie.
Ein Schiedsrichter lässt vieles laufen ,ein anderer pfeift jede Kleinigkeit ab.

Das ist alles nicht so einfach,die Frage ist wie man es in den Griff kriegt.

Momentan sorgt der VAR für mehr Diskussionen als in der Pre-VAR -Zeit.
Früher sagte man halt,daß sich alles im Laufe einer Saison ausgleiche.

Das funktioniert heute halt nicht mehr so.



#
Der Schiri ist aber letztlich der ärmste Eber auf dem Platz.
Er hat die Sache Adeyemi/Lindström anders wahrgenommen,das ist ja auch je nach Positionierung auf dem Spielfeld vollkommen verständlich.
Eben für solche Dinge ist der VAR da,wenn schon jeder Laie erkennt,daß Lindström regelwidrig am Torschuss gehindert wird,tja,dann ist mir das Nichteingreifen des VAR ein Rätsel.
Keine klare Fehentscheidung? Natürlich ist es das,denn Adeyemi geht bewusst so vor,will Lindström am Torschuss hindern.
Klare Folge: Strafstoß und Rot.

Es vergeht leider kein Wochenende,wo der VAR nicht thematisiert wird,beileibe aber nicht nur in Deutschland,sondern auch in anderen Ligen.

Man sollte den Kram einstampfen,und alles den Schiris samt Assistenten überlassen.Dann gibt es zwar auch Fehlentscheidungen,aber das ist dann halt der Sport und subjektive Wahrnehmung.

Denn gibt es diesen Strafstoß,dann schiessen wir Dortmund aus dem Stadion.

Nichtsdestotrotz,in der Verfassung,in der wir sind,gehören wir zu den Topteams der Liga.

In der Form haben wir in Lissabon alle Chancen auf das Weiterkommen.
#
Vollkommen irrational,daß wir dieses Spiel verloren haben.

Ich verstehe nicht wie man da in Köln nicht eingreift.Lindström steht direkt vor der Bude,wird regelwidrig am Torschuss gehindert,unfassbar.
Muani fehlt es im Abschluss noch an der nötigen Ruhe,der hätte ansonsten heute Dortmund im Alleingang abgeschossen.Aber der Kerl ist noch jung.

Die Leistung war wieder ganz großer Sport,einfach wahnsinnig gut wie wir kombinieren,wie wir in den richtigen Momenten pressen,wieviel Wucht und Power wir haben.

Halten wir dieses Niveau,dann steht einem Weiterkommen in der CL und vor allem einem dauerhaften Kampf um die CL Plätze in dieser BuLi- Saison nichts im Weg.
#
etienneone schrieb:

Tottenham ist der 9. teuerste Verein der Welt. Kleiner Funfact um alles mal einzuordnen.



Tottenham ist der fünftteuerste Kader der PL, wir der BuLi.

Auch zur wertfreien Einordnung.
#
SemperFi schrieb:

etienneone schrieb:

Tottenham ist der 9. teuerste Verein der Welt. Kleiner Funfact um alles mal einzuordnen.



Tottenham ist der fünftteuerste Kader der PL, wir der BuLi.

Auch zur wertfreien Einordnung.


Wir haben 200 Mios Kaderwert,Tottenham fast eine Milliarde,ist das ungefähr so?

Dieses Produkt PL mit all seinen Ausuferungen ist einfach abartig und surreal.
#
Rhein Erft Adler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Tuta hat eine schwierige Phase und sollte mal pausieren. Gegen OM muss er ja eh und in der Bundesliga sollte er auch mal draußen bleiben.

Und das sehe ich genauso vielleicht bringt es ihn auch zum Nachdenken


Wir können es uns nicht erlauben einen fitten, gelernten IV einfach so draußen zu lassen.
Hasebe ist verletzt, Toure noch nicht 100% fit, sollte Tuta pausieren müssen wir wieder auf die ungeliebte 4er Kette umstellen, mit N'Dicka und Smolcic.
Es ist echt beschissen das wir sämtliche Verletzungsprobleme ausschließlich im Defensivbereich haben.
#
Diegito schrieb:

Rhein Erft Adler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Tuta hat eine schwierige Phase und sollte mal pausieren. Gegen OM muss er ja eh und in der Bundesliga sollte er auch mal draußen bleiben.

Und das sehe ich genauso vielleicht bringt es ihn auch zum Nachdenken


Wir können es uns nicht erlauben einen fitten, gelernten IV einfach so draußen zu lassen.
Hasebe ist verletzt, Toure noch nicht 100% fit, sollte Tuta pausieren müssen wir wieder auf die ungeliebte 4er Kette umstellen, mit N'Dicka und Smolcic.
Es ist echt beschissen das wir sämtliche Verletzungsprobleme ausschließlich im Defensivbereich haben.


Warum ist die Vierkette unbeliebt?

Ich kann mich da an eine Aussage von Sow erinnern,daß ein 4-2-3-1 einfach auch im Hinblick auf unsere Spielweise besser ist,weil man einfach die Räume auf dem Platz besser besetzen kann.
Wir müssen im 3-4-3,wie wir es praktizieren wahnsinnig viel läuferisch investieren.
Wenn wir das nicht schaffen,dann gibt es halt Räume.

Wenn ich an die Spiele mit Viererkette zurückdenke,also in Bremen gegen Leipzig,weite Phasen gegen Lissabon,das war richtig gut.
Fussballerisch waren das wohl die besten Auftritte der bisherigen Saison,in diesen Spielen haben wir auch wenig zugelassen.In Bremen war halt eine gewisse Nachlässigkeit bei Standars ein wichtiger Punkt der Gegentore,was aber momentan bei uns ein bisschen systemunabhängig ist.
Maxht Muani die Riesenchance gegen Lissabon zu Beginn,dann gewinnen wir das Ding.
Die Niederlagen gegen WOB und in Bochum waren auf Dinge zurückzuführen,die nicht viel mit Vierkette/Dreierkette zu tun.

Personal für ein 4-2-3-1 ist momentan ja gut darstellbar,vor allem offensiv.


#
Ich meine,daß wir uns taktisch überaus naiv verhalten haben.

Klar war zu Beginn das Pressing gut,aber gegen solch eine individuell gut besetzte und mit unendlich Geld gepamperte Truppe musst Du natürlich auch mal ein bisschen variieren,die frühe Führung hätte uns durchaus in die Karten spielen können.
Ebenso unser dann statischer Spielaufbau durch die Mitte,da hat Tottenham da ganz nette Passfallen gestellt,in die wir auch schön getappt sind.

Ebenso die zwar nett anzuschauenden,aber doch sehr bekannten Spielzüge von Tottenham über Kane/Son,da waren wir komplett naiv,da ließen wir uns jedes Mal locken.Da hätte ich schon erwartet,daß man dies irgendwann durchschaut.

Allerdings ist da auch die Dreierkette ein Problem und zusätzlich unsere AVs hoch stehen.
Das ist eine Schwäche der Dreierkette wie wir es praktizieren.
Ehrlich gesagt habe ich die Schuld für die Niederlage in Bochum auch nicht bei der Viererkette gesehen,sondern an Experimenten in der offensiven Formation sowie an fehlender Einstellung.

Letztlich war unsere komplette Defensive in weiten Teilen vollkommen überfordert.
Es hätte übel ausgehen können,dank Trapp kam es nicht so.

Die Moral der Truppe ist aber Weltklasse.In Unterzahl gegen einen sich wohl in Sicherheit wiegenden Gegner
fast noch den Ausgleich zu erzielen,Respekt.

Zum Strafstoß,der zum Gegentor führte.
Anhand der Aufnahmen war es für mich ein Strafstoß,da geht Jakic einfach nicht clever hin.
Ob es nun eine Fehlentscheidung war hängt sicherlich auch von der Position des Schiedsrichters auf dem Spielfeld ab.Eine falsche Wahrnehmung ist eine Fehlentscheidung,oder nicht? Keine Ahnung.

Durch Hasebes Ausfall und die momentane Schwäche Tutas kann ich mir nicht vorstellen,daß wir weiter mit einer Dreierkette spielen.
Wie soll das gehen? Onguene noch ohne jegliche Spielpraxis.
Ich denke wir werden gegen Leverkusen eine Vierkette sehen,was aus meiner Sicht auch defensiv dann mehr Stabilität gibt,wenn wir pressen,da sind einfach die Räume besser besetzt.

Ich denke als RV könnte durchaus Ebimbe funktionieren,der wirkte da auf der Position sehr dynamisch und resolut,innen dann Toure/N Dicka,aussen vll Smolcic.
Ich finden den Smolcic ansich immer recht passabel,wenn er dann spielt.
Letztlich musste er beim zweiten Strafstoß nur den Mist und zugleich vollkommen sinnfreie Aktion von Jakic ausbaden.
Man muss realistisch sagen,daß wir halt an recht normale Grenzen stoßen gegen solch einen Gegner.
Das kann gegen Marseille und in Lissabon ganz anders aussehen.

Abe jetzt heißt es erstmal Leverkusen schlagen,das Spiel ist verdammt wichtig,wenn wir nicht frühzeitig im Mittelfeld verschwinden wollen.


#
cyberboy schrieb:


Das solltest du dann vllt. auch bei der Bewertung der gelb-roten Karte von Kolo Muani beherzigen. Nichts für Ungut. Mal ganz zu schweigen von der Behauptung "fast alle" sagen Alario hätte "scheiße" gespielt.

Woran du die Lustlosigkeit bei Alario allerdings fest machst würde mich aber in der Tat mal interessieren. Welches Indiz liegt denn bei dieser Einschätzung zu Grunde?



Die Antworten will ich Dir nicht schuldig bleiben.
Was Du mir mit Muani sagen willst, weiß ich nicht.

"Fast Alle" Fans und Presse waren da ziemlich im Einklang, dann wird er wohl kaum Weltklasse gespielt haben.

Und zum Schluß wieder mal die Feinheit der Unterscheidung !!
Ich schrieb nicht das er lustlos spielte, man sollte die Sätze schon genau lesen.
Ich schrieb es wirkte !!! bei seinem bisherigen Einsätzen teilweise lustlos.
Ich habe nie behauptet, das es lustlos war, sondern dass es bei seiner Art zu spielen dann halt schnell so wirkt.
Und auch wenn er kein Borre ist, etwas Wege zustellen und bewegen erwarte ich von jedem
Spieler !! Egal ob der Kamada, Götze, Borre, ehemals A. Meier oder wie auch immer heißt und wie er grundsätzlich spielt.
Ein bisschen kann jeder was für das Team tun und da kam bisher viel zu wenig.

Und wenn meine Meinung ja wieder mal so falsch sein soll, dann frage ich mal andersherum, warum wird er
dann von Glasner nicht dem auch formschwachen Borre vorgezogen ?
Oder willst Du sagen, Glasner stellt absichtlich die schlechteren auf ?
#
Hyundaii30 schrieb:

cyberboy schrieb:


Das solltest du dann vllt. auch bei der Bewertung der gelb-roten Karte von Kolo Muani beherzigen. Nichts für Ungut. Mal ganz zu schweigen von der Behauptung "fast alle" sagen Alario hätte "scheiße" gespielt.

Woran du die Lustlosigkeit bei Alario allerdings fest machst würde mich aber in der Tat mal interessieren. Welches Indiz liegt denn bei dieser Einschätzung zu Grunde?



Die Antworten will ich Dir nicht schuldig bleiben.
Was Du mir mit Muani sagen willst, weiß ich nicht.

"Fast Alle" Fans und Presse waren da ziemlich im Einklang, dann wird er wohl kaum Weltklasse gespielt haben.

Und zum Schluß wieder mal die Feinheit der Unterscheidung !!
Ich schrieb nicht das er lustlos spielte, man sollte die Sätze schon genau lesen.
Ich schrieb es wirkte !!! bei seinem bisherigen Einsätzen teilweise lustlos.
Ich habe nie behauptet, das es lustlos war, sondern dass es bei seiner Art zu spielen dann halt schnell so wirkt.
Und auch wenn er kein Borre ist, etwas Wege zustellen und bewegen erwarte ich von jedem
Spieler !! Egal ob der Kamada, Götze, Borre, ehemals A. Meier oder wie auch immer heißt und wie er grundsätzlich spielt.
Ein bisschen kann jeder was für das Team tun und da kam bisher viel zu wenig.

Und wenn meine Meinung ja wieder mal so falsch sein soll, dann frage ich mal andersherum, warum wird er
dann von Glasner nicht dem auch formschwachen Borre vorgezogen ?
Oder willst Du sagen, Glasner stellt absichtlich die schlechteren auf ?



Deine Sichtweise ist ein wenig schlicht .
Alario war schon in Leverkusen der typische Strafraumstürmer,was unserem Spiel eben auch noch mal eine andere Note geben sollte,was bisher nicht so geklappt hat.
Es geht nich um besser ,oder schlechter,sondern darum was am besten zu der momentanen Spielweise und zum jeweiligen Gegner passt.
Das Alario keine Prssingmachine war und ist,dies war schon immer klar.
Muss er auch nicht sein,aber er braucht dort,wo er seine Stärken hat,eben entsprechende Zuspiele,dies ist bisher nicht gelungen.Und da ist dann halt Glasner gefragt,denn Alario hat in der Vergangenheit recht konstant getroffen,was uns ja durchaus helfen könnte
Aber nur weil er keine Pressingmaschine ist macht ihn das nicht zu einem schlechten Spieler.oder gar lustlosem Spieler.
Das ist Blödsinn.

Ich finde es aber schon erstaunlich,daß man bis dato ihn so gar nicht einbinden konnte.


#
Mich würde doch sehr interessieren woran man Lustlosigkeit bei Alario festmacht.

Denn das ist bei einem Profifussballer schon  ein recht heftiger Vorwurf.

Bitte mal erläutern.

Ich würde eher sagen,daß man bis dato noch eine optimale Lösung gefunden hat Alario zu integrieren,bzw in das Spiel einzubinden.
Alario ist ein Strafraumstürmer,kein Dauerläufer,kein Konterspieler,ein echter Strafraumstürmer.
So einer hat uns bis dato auf dem Niveau gefehlt.
Das er noch nicht so funktioniert,liegt nicht zwingend an Alario.

Da am Samstag hat sich der Coach in Sachen System und daraus abgeleiteter Aufstellung total vergaloppiert.

Und wenn ich so die Tabelle in der Liga betrachte,so ist das noch immer höchst bedauerlich und auch ein bisschen fahrlässig.


#
Nachtrag:
Ich finde so eine Szene deutlich weniger schlimm als versteckte Fouls und Tätlichkeiten, mit denen man ungeschoren davon kommt. Oder wenn man sich mit Schwalben Freistöße oder Elfmeter erschwalbt.

Da sind die Sachen, die dann Kinder und Jugendliche nachmachen. Insbesondere weil die Schiedsrichter da noch viel eher auf solche Aktionen reinfallen, wie die im Profifussball.

Ich gehe mal davon aus, dass sich kein Jugendwart heute oder am nächsten Wochenende einen IV packt, weil
Trapp das gestern getan hat. Und kein IV wird versuchen sich aus dem (eh nicht erfolgten) Griff zu befreien oder (weil es einige so sehen wollen) versuchen den eigenen Torwart zu schlagen, um es Tuta nachzumachen.

Die Szene gestern war deutlich harmloser als sie hier gemacht wird. Das gehört eben auch mal dazu, auch wenn es nicht schön ist. Aber Fußball ohne Emotionen kann doch auch niemand wollen, oder?
#
Basaltkopp schrieb:

Nachtrag:
Ich finde so eine Szene deutlich weniger schlimm als versteckte Fouls und Tätlichkeiten, mit denen man ungeschoren davon kommt. Oder wenn man sich mit Schwalben Freistöße oder Elfmeter erschwalbt.

Da sind die Sachen, die dann Kinder und Jugendliche nachmachen. Insbesondere weil die Schiedsrichter da noch viel eher auf solche Aktionen reinfallen, wie die im Profifussball.

Ich gehe mal davon aus, dass sich kein Jugendwart heute oder am nächsten Wochenende einen IV packt, weil
Trapp das gestern getan hat. Und kein IV wird versuchen sich aus dem (eh nicht erfolgten) Griff zu befreien oder (weil es einige so sehen wollen) versuchen den eigenen Torwart zu schlagen, um es Tuta nachzumachen.

Die Szene gestern war deutlich harmloser als sie hier gemacht wird. Das gehört eben auch mal dazu, auch wenn es nicht schön ist. Aber Fußball ohne Emotionen kann doch auch niemand wollen, oder?


Stimmt,man kann aus der Nummer auch mehr machen als es war. Aus der Emotion,aus dem Frust heraus kann sowas halt passieren.
Das wird intern geklärt und gut ist.
Wurde ja auch meines Erachtens unmittelbar vor dem Gegentreffer auch schon zwischen den beiden Spielern geklärt.

#
Ich finde nicht das man sugegriert welches Spiel wichtiger ist. Gerade da man in Sturm quasi volle Kapelle mit Alario und Borre beachte und Lindström und Götze im Mittelfeld. Dein Argument überzeugt mich da leider nicht.

Zu deiner Aufstellung: ich bin mir ziemlich sicher dass wir dann das alte Problem gehabt hätten, Borre der vorne im Sturm auf verlorenem Posten ist und sich aufreibt. Also auch diese Aufstellung hätte ich nicht ideal gefunden.

Und du sagst etwas Rotation: der einzige Unterschied zu deiner Aufstellung ist doch Alario statt Kamada. Ansonsten war das sehr ähnlich und Borre war immer wieder Mal auf der Kamada Position.
#
Punkasaurus schrieb:

Ich finde nicht das man sugegriert welches Spiel wichtiger ist. Gerade da man in Sturm quasi volle Kapelle mit Alario und Borre beachte und Lindström und Götze im Mittelfeld. Dein Argument überzeugt mich da leider nicht.

Zu deiner Aufstellung: ich bin mir ziemlich sicher dass wir dann das alte Problem gehabt hätten, Borre der vorne im Sturm auf verlorenem Posten ist und sich aufreibt. Also auch diese Aufstellung hätte ich nicht ideal gefunden.

Und du sagst etwas Rotation: der einzige Unterschied zu deiner Aufstellung ist doch Alario statt Kamada. Ansonsten war das sehr ähnlich und Borre war immer wieder Mal auf der Kamada Position.


Um das abzukürzen...Glasner sagt ja selber,daß es wohl ein bisschen viel war mit Systemumstellung und Rotation.
Und das 4-4-2 haben wir unter Glasner noch nie gespielt.
Und zum 4-2-3-1...wäre auch mit Alario anstatt Borre möglich gewesen.

Ist jetzt auch latte,das Kind ist in den Brunnen gefallen.

Unabhängig von Mittwoch...gegen Leverkusen hat man sich jetzt schon ein bisschen unter Druck gesetzt,will man den Anschluss nach oben halten

#
DelmeSGE schrieb:

Er musste das probieren....

Ich denke mal,daß die Bundesliga kein Experimentierfeld ist,dazu ist dieser Wettbewerb zu wichtig

Ich behaupte mal,daß er das in der CL nicht "probieren" würde...

Darum geht es,was suggeriere ich da einer Mannschaft?

Es wäre auch ein 4-2-3-1 mit ein wenig Rotation möglich gewesen.

Ein System,was wir mehrmals gespielt haben,und wahrlich schon ganz ordentlich.

Oder meinte man,daß man Alarion und Borre bei Laune halten muss...

Naja Hasebe war platt. Da ging es also weniger um probieren. Und wäre Hasebe platt für ein CL Spiel, ja auch dann denke ich hätte Glasner auf 4er Kette umgestellt.

Klar hätte man auch nur mit Alario oder Borre spielen können. Aber bei Bitte wissen wir ja schon, dass er als alleinige Sturmspitze nicht so funktioniert.

Jetzt ist aber bekannt das Borre gut neben einem richtigen Strafraumstürmer performt. Also auch der Gedankengang ist nicht unverständlich oder?

Ich sehe das nicht als Experimentierfeld sondern als: er wollte eine Mannschaft aufstellen die gewinnt.

Was hat er denn der Mannschaft in deinen Augen suggeriert?

Für mich war das eine normale Bundesliga Aufstellung. Würde ein Gegner gegen uns mit so einer Startaufstellung aufgestellt sein würde ich sagen: puh das wird schwer, die sind gut besetzt.
#
Punkasaurus schrieb:

DelmeSGE schrieb:

Er musste das probieren....

Ich denke mal,daß die Bundesliga kein Experimentierfeld ist,dazu ist dieser Wettbewerb zu wichtig

Ich behaupte mal,daß er das in der CL nicht "probieren" würde...

Darum geht es,was suggeriere ich da einer Mannschaft?

Es wäre auch ein 4-2-3-1 mit ein wenig Rotation möglich gewesen.

Ein System,was wir mehrmals gespielt haben,und wahrlich schon ganz ordentlich.

Oder meinte man,daß man Alarion und Borre bei Laune halten muss...

Naja Hasebe war platt. Da ging es also weniger um probieren. Und wäre Hasebe platt für ein CL Spiel, ja auch dann denke ich hätte Glasner auf 4er Kette umgestellt.

Klar hätte man auch nur mit Alario oder Borre spielen können. Aber bei Bitte wissen wir ja schon, dass er als alleinige Sturmspitze nicht so funktioniert.

Jetzt ist aber bekannt das Borre gut neben einem richtigen Strafraumstürmer performt. Also auch der Gedankengang ist nicht unverständlich oder?

Ich sehe das nicht als Experimentierfeld sondern als: er wollte eine Mannschaft aufstellen die gewinnt.

Was hat er denn der Mannschaft in deinen Augen suggeriert?

Für mich war das eine normale Bundesliga Aufstellung. Würde ein Gegner gegen uns mit so einer Startaufstellung aufgestellt sein würde ich sagen: puh das wird schwer, die sind gut besetzt.




Was suggeriert wurde? Recht einfach,Du suggerierst der Mannschaft schon,welches Spiel das wichtigere ist und welches nicht,auch wenn man es natürlich nicht ausspricht.
Ausserdem...
wir haben Dienstag gespielt,zuhause...gestern in Bochum
Wir spielen Mittwoch wieder....


Frage ist,ob man da zwingend was probieren muss.

4-2-3-1 wäre gestern ohne Probleme möglich gewesen...Borre vorne,dahinter Lindström,Götze,Kamada,dahinter Ebimbe,Sow.
Eingeübtes System,etwas Rotation,bekannte Abläufe.
Ich kann dann nach 60 Minuten noch immerwechseln.

Wie gesagt,ich hoffe man lernt daraus,denn sonst wird das wieder eine Saison im Nirgendwo,nicht immer mit einem Titel,der die Saison rettet.
#
DelmeSGE schrieb:

Man sollte die Situation mit Tuta/Trapp auch nicht überbewerten.

Sowas passiert halt mal in einem Team,ob es nun öffentlich,oder  bei einem Geheimtraining passiert,Reibereien
gehören dazu,das war halt eine Mischung aus Frust über die eigene Leistung,Teamleistung und einen Anpfiff vom eigenen Keeper.
Keine große Sache.
Diese vielzitierte Harmonie ist letztlich aus meiner Sicht eh zu einem Teil eine Legende.
Was auch kein Problem darstellt

Zum Spiel:
Zu einem erheblichen Teil hat Glasner dieses Ding gestern zu verantworten,was er ja auch selber eingeräumt hat.

Diese Niederlage an der Viererkette festzumachen ist aus meiner Sicht ein bisschen alibimässig,wir haben immerhin mit dieser Viererkette in Bremen gewonnen,Leipzig zerlegt und auch 60 Minuten gegen Sporting überzeugt.
Der Wechsel zur Dreierkette war dann abzusehen,wobei es natürlich auch nicht stimmt,daß uns die Dreierkette zwingend besser liegt,siehe letzte Sadion in der Bundesliga....

Warum man aber dann in einem sehr wichtigen Spiel,in dem man in der Lage war den Tabellenanschluss nach ganz oben herzustellen(wir wären am gestrigen Abend Dritter gewesen) dieses Spiel als Experimentierfeld nimmt,der Mannschaft ein System und eine Aufstellung mitgibt,daß unter Glasner noch nicht praktiziert worden ist,das ist von einem Trainer in sportlicher und auch psychologischer Sicht bezgl der Mannschaft keine große Leistung.

Ich habe den Eindruck,daß Glasner es nicht schafft eine maßvolle Rotation zwischen allen Spielen hinzukriegen,ebenso das Hochhalten der Motivation.
Hier scheint das Prinzip ganz oder gar nicht vorzuherrschen.
Und das "ganz" bezieht sich anscheinend auf die CL.
Ein ganz gefährlicher Weg in meinen Augen.
Denn sollte dieses Prinzip so bleiben,dann gucken wir Ende Oktober nach den BL Spielen gegen Leverkusen ,MG und Dortmund aber  etwas in die Röhre.
Das hier auf Borre/Alario etc draufgehauen wird finde ich nicht ok,es waren  immerhin die beiden Stürmer,die als einzige Torchancen hatten,mal abgesehen vom Abseitstreffer von Kamada.
Und mal ehrlich,wenn da eine Truppe,wie Krösche sagte,nur mit 50/60 Prozent unterwgs ist,ja was sollen dann die beiden da vorne ausrichten.

Die Liga ist der Wettbewerb,der Priorität haben müsste,zumindest in Sachen Priorität auf einer Ebene mit der CL.

Daher habe ich für Glasner kein Verständnis.


Sehe ich komplett anders.

1. Die Systemumstellung musste er probieren denn wenn man sieht wie einige Spieler sich unter der Woche aufgerieben haben war es zum Beispiel klar dass ein Hasebe nicht spielen würde und ohne ihn auf 4er Kette umzustellend ie ja auch schon positive Ergebnisse brachte ist erst einmal logisch.

2.jetzt zur Aufstellung auch hier macht man es sich zu einfach auf Glasner draufzuhauen: die Defensive mit Jakic, Tuta, Ndicka und Pellegrini war eine die diese Saison schon zusammen spielte, auch Ebimbe kannte durch Einsätze schon das System. Götze hat genug Erfahrung genauso wie Die. Dazu Lindström der die Position auch immer spielt. Drei Spieler waren also Stammspieler. Kommen wir zu Sturm Bitte kennt auch die meisten der Mitspieler und das System. Bleibt Alario. Auch der ist ein sehr erfahrener Spieler und sollte das Können.

Ich bleibe dabei: man macht es sich zu einfach auf Glasner draufzuhauen und die Mannschaft aus der Verantwortung zu nehmen

Das war bis auf kleine Umstellung eigentlich der Stammkader oder Stammspieler der letzten Saison.
#
Punkasaurus schrieb:

DelmeSGE schrieb:

Man sollte die Situation mit Tuta/Trapp auch nicht überbewerten.

Sowas passiert halt mal in einem Team,ob es nun öffentlich,oder  bei einem Geheimtraining passiert,Reibereien
gehören dazu,das war halt eine Mischung aus Frust über die eigene Leistung,Teamleistung und einen Anpfiff vom eigenen Keeper.
Keine große Sache.
Diese vielzitierte Harmonie ist letztlich aus meiner Sicht eh zu einem Teil eine Legende.
Was auch kein Problem darstellt

Zum Spiel:
Zu einem erheblichen Teil hat Glasner dieses Ding gestern zu verantworten,was er ja auch selber eingeräumt hat.

Diese Niederlage an der Viererkette festzumachen ist aus meiner Sicht ein bisschen alibimässig,wir haben immerhin mit dieser Viererkette in Bremen gewonnen,Leipzig zerlegt und auch 60 Minuten gegen Sporting überzeugt.
Der Wechsel zur Dreierkette war dann abzusehen,wobei es natürlich auch nicht stimmt,daß uns die Dreierkette zwingend besser liegt,siehe letzte Sadion in der Bundesliga....

Warum man aber dann in einem sehr wichtigen Spiel,in dem man in der Lage war den Tabellenanschluss nach ganz oben herzustellen(wir wären am gestrigen Abend Dritter gewesen) dieses Spiel als Experimentierfeld nimmt,der Mannschaft ein System und eine Aufstellung mitgibt,daß unter Glasner noch nicht praktiziert worden ist,das ist von einem Trainer in sportlicher und auch psychologischer Sicht bezgl der Mannschaft keine große Leistung.

Ich habe den Eindruck,daß Glasner es nicht schafft eine maßvolle Rotation zwischen allen Spielen hinzukriegen,ebenso das Hochhalten der Motivation.
Hier scheint das Prinzip ganz oder gar nicht vorzuherrschen.
Und das "ganz" bezieht sich anscheinend auf die CL.
Ein ganz gefährlicher Weg in meinen Augen.
Denn sollte dieses Prinzip so bleiben,dann gucken wir Ende Oktober nach den BL Spielen gegen Leverkusen ,MG und Dortmund aber  etwas in die Röhre.
Das hier auf Borre/Alario etc draufgehauen wird finde ich nicht ok,es waren  immerhin die beiden Stürmer,die als einzige Torchancen hatten,mal abgesehen vom Abseitstreffer von Kamada.
Und mal ehrlich,wenn da eine Truppe,wie Krösche sagte,nur mit 50/60 Prozent unterwgs ist,ja was sollen dann die beiden da vorne ausrichten.

Die Liga ist der Wettbewerb,der Priorität haben müsste,zumindest in Sachen Priorität auf einer Ebene mit der CL.

Daher habe ich für Glasner kein Verständnis.


Sehe ich komplett anders.

1. Die Systemumstellung musste er probieren denn wenn man sieht wie einige Spieler sich unter der Woche aufgerieben haben war es zum Beispiel klar dass ein Hasebe nicht spielen würde und ohne ihn auf 4er Kette umzustellend ie ja auch schon positive Ergebnisse brachte ist erst einmal logisch.

2.jetzt zur Aufstellung auch hier macht man es sich zu einfach auf Glasner draufzuhauen: die Defensive mit Jakic, Tuta, Ndicka und Pellegrini war eine die diese Saison schon zusammen spielte, auch Ebimbe kannte durch Einsätze schon das System. Götze hat genug Erfahrung genauso wie Die. Dazu Lindström der die Position auch immer spielt. Drei Spieler waren also Stammspieler. Kommen wir zu Sturm Bitte kennt auch die meisten der Mitspieler und das System. Bleibt Alario. Auch der ist ein sehr erfahrener Spieler und sollte das Können.

Ich bleibe dabei: man macht es sich zu einfach auf Glasner draufzuhauen und die Mannschaft aus der Verantwortung zu nehmen

Das war bis auf kleine Umstellung eigentlich der Stammkader oder Stammspieler der letzten Saison.



Er musste das probieren....

Ich denke mal,daß die Bundesliga kein Experimentierfeld ist,dazu ist dieser Wettbewerb zu wichtig

Ich behaupte mal,daß er das in der CL nicht "probieren" würde...

Darum geht es,was suggeriere ich da einer Mannschaft?

Es wäre auch ein 4-2-3-1 mit ein wenig Rotation möglich gewesen.

Ein System,was wir mehrmals gespielt haben,und wahrlich schon ganz ordentlich.

Oder meinte man,daß man Alarion und Borre bei Laune halten muss...
#
Man sollte die Situation mit Tuta/Trapp auch nicht überbewerten.

Sowas passiert halt mal in einem Team,ob es nun öffentlich,oder  bei einem Geheimtraining passiert,Reibereien
gehören dazu,das war halt eine Mischung aus Frust über die eigene Leistung,Teamleistung und einen Anpfiff vom eigenen Keeper.
Keine große Sache.
Diese vielzitierte Harmonie ist letztlich aus meiner Sicht eh zu einem Teil eine Legende.
Was auch kein Problem darstellt

Zum Spiel:
Zu einem erheblichen Teil hat Glasner dieses Ding gestern zu verantworten,was er ja auch selber eingeräumt hat.

Diese Niederlage an der Viererkette festzumachen ist aus meiner Sicht ein bisschen alibimässig,wir haben immerhin mit dieser Viererkette in Bremen gewonnen,Leipzig zerlegt und auch 60 Minuten gegen Sporting überzeugt.
Der Wechsel zur Dreierkette war dann abzusehen,wobei es natürlich auch nicht stimmt,daß uns die Dreierkette zwingend besser liegt,siehe letzte Sadion in der Bundesliga....

Warum man aber dann in einem sehr wichtigen Spiel,in dem man in der Lage war den Tabellenanschluss nach ganz oben herzustellen(wir wären am gestrigen Abend Dritter gewesen) dieses Spiel als Experimentierfeld nimmt,der Mannschaft ein System und eine Aufstellung mitgibt,daß unter Glasner noch nicht praktiziert worden ist,das ist von einem Trainer in sportlicher und auch psychologischer Sicht bezgl der Mannschaft keine große Leistung.

Ich habe den Eindruck,daß Glasner es nicht schafft eine maßvolle Rotation zwischen allen Spielen hinzukriegen,ebenso das Hochhalten der Motivation.
Hier scheint das Prinzip ganz oder gar nicht vorzuherrschen.
Und das "ganz" bezieht sich anscheinend auf die CL.
Ein ganz gefährlicher Weg in meinen Augen.
Denn sollte dieses Prinzip so bleiben,dann gucken wir Ende Oktober nach den BL Spielen gegen Leverkusen ,MG und Dortmund aber  etwas in die Röhre.
Das hier auf Borre/Alario etc draufgehauen wird finde ich nicht ok,es waren  immerhin die beiden Stürmer,die als einzige Torchancen hatten,mal abgesehen vom Abseitstreffer von Kamada.
Und mal ehrlich,wenn da eine Truppe,wie Krösche sagte,nur mit 50/60 Prozent unterwgs ist,ja was sollen dann die beiden da vorne ausrichten.

Die Liga ist der Wettbewerb,der Priorität haben müsste,zumindest in Sachen Priorität auf einer Ebene mit der CL.

Daher habe ich für Glasner kein Verständnis.




#
Wie hier alle auf Spieler fluchen, die sie noch vor einer Woche feierten. Lächerlich. Passiert halt, ich bin auch total genervt wegen der Leistung aber dafür heisst sie ja launische Diva vom Main. Egal was kommt für immer die Sgeeee !!! Forzaaa Sgeee !!

Am Mittwoch heisst es weiter ran und heute vergessen !
#
Onursge schrieb:

Wie hier alle auf Spieler fluchen, die sie noch vor einer Woche feierten. Lächerlich. Passiert halt, ich bin auch total genervt wegen der Leistung aber dafür heisst sie ja launische Diva vom Main. Egal was kommt für immer die Sgeeee !!! Forzaaa Sgeee !!

Am Mittwoch heisst es weiter ran und heute vergessen !


Wie vergessen?Die Punkte sind weg,wir wären richtig gut dabei.
Da hilft auch Mittwoch nichts.
Man sollte mal darüber nachdenken welcher Wettbewerb letztlich der wichtigere ist.
Oder sind wir EL Sieger dank einer Wildcard geworden.

Wenn ein Trainer einer Mannschaft mit einem System,welches bis dato unter Glasner nicht gespielt worden ist ,und einer umfangreichen Rotation etwas suggerieren will,dann eindeutig,dass der Fokus auf Mitteoch liegt.
Das dann solch eine Nummer dabei rumkommt ist dann nicht verwunderlich.

Und vor allem ist es falsch.
Aber wenn es so sein soll,dann weiß man ja wie es gegen Leverkusen ausgeht…
#
Tolle Leistung der Truppe
Gegen mitspielende Mannschaften können wir es ja.
Aber diese Scheisse der Chaoten trübt doch die Stimmung gewaltig.
Wäre seitens der UEFA nur korrekt beide Vereine zu bestrafen.
Einfach unbelehrbar.
Danke ihr A………
#
Ich finde die Transferpolitik gemessen an finanziellen Gesamtsituation seit 2020
sehr gut.
Die CL Teilnahme hat uns hier sehr geholfen Stabilität hinzukriegen.
Das man auf dem Transfermarkt nichts wildes macht,weil man weiß,dass die CL realistisch nur eine Momentaufnahme darstellt und man deswegen sein Gehaltsgefüge nicht sprengt,das finde ich sehr vernünftig .
Der Kader ist dahingehend gut zusammengestellt mit viel Potential.
Das es nun gerade im Defensivbereich verletzte Spieler gibt ist halt auch Pech.
Glasner hat aber noch immer genügend Möglichkeiten,eine starke Truppe auf den Platz zu bringen.
Zumal ja nicht jeder Akteur monatelang ausfällt.
Vll muss er auch noch lernen,dass Frankfurt nicht Wolfsburg ist….kein Konzern im Rücken

Ob die Sache mit Krösche/Glasner nun so abwegig ist…Schmadtke/Glasner…

Wie gesagt,Krösche macht seinen Job aus meiner Sicht sehr verantwortungsvoll,das sehen die Gremien sicherlich auch so.

#
Sieht gut aus die Raute aber warum ausgerechnet Lindström als 2. Spitze?
#
munichadler  schrieb:

Sieht gut aus die Raute aber warum ausgerechnet Lindström als 2. Spitze?


Bälle aus dem Zentrum  in die Tiefe,natürlich ist hier auch Borre oder Alario je nach Gegner eine gute Lösung .
Leider werden wir das so nie zu sehen bekommen,weil wir einen anderen Ansatz verfolgen.
Man kann aber auch sagen,dass der Ansatz sich nach den verfügbaren Spielern richten sollte,nicht nach dem Wunschansatz des Trainers.
Glasner hat letzte Saison seine Spielidee angepasst,vll muss er es jetzt wieder.
#
Was heißt nicht fit…
Der Trainingsansatz in Italien und in Frankreich ist halt ein anderer,Siehe  auch Interviews von de Ligt bei Bayern
Bei den Ergebnissen der Bundesliga in den internationalen Wettbewerben vergangene Woche kann man nun darüber streiten,ob der auf Athletik,Sprints und läuferischer Intensität und Arbeit gegen den Ball geprägte hiesige Ansatz der bessere ist.

Wie sagte mal Hütter:wenn er die Wahl hat zwischen einem etwas langsameren ,aber technisch beschlagenem Spieler  und einem schnellen,läuferisch starkem Spieler mit technischen Mängeln nimmt er den Läufer.
Ist auch sicherlich Glasners Sichtweise.
Wenn Du Ball und Gegner laufen lässt brauchst Du selber nicht  so viel laufen.
Siehe Bayerns Laufwerte.
Unser spielerisches Potential im Mittelfeld bietet sich geradezu für eine Raute mit spielerischer Dominanz  an und mit zwei schnellen Spitzen:

Zum Beispiel

                  Sow
          Ebimbe.     Kamada
                   Götze
          Lindström.   Muani

Ich kann mir punktuell auch Hasebe auf der 6 vorstellen,warum der vll spielintelligenteste Spieler komplett außen vor ist verstehe ich auch nicht