>
Profile square

eagle

10022

#
Schönesge schrieb:

Dann halt erst ab Beinbruch Elfer, aber zumindest gilt das in jede Richtung, wie wir seit 2018 wissen, und das passt dann natürlich schon


Einen Elfer wie heute für Leipzig, hätte ich never ever von Zwayer erwartet.

Ansonsten aber gute Leistung.
#
Schönesge schrieb:

Einen Elfer wie heute für Leipzig, hätte ich never ever von Zwayer erwartet.

Ansonsten aber gute Leistung.

In der Realgeschwindigkeit kann man das schon als klare Grätsche ins Bein sehen. In der Wiederholung hätte er ihn vermutlich anders bewertet. Aber der "Fall" von Xavi war schon gut getimed - krasse Fehlentscheidung war daher schwer zu entscheiden
#
Glück braucht man halt auch... die wievielte Latte/Pfosten war das jetzt?
#
Lattenknaller__ schrieb:

… einen variableren spielstil hinzubekommen - ich hatte das zuletzt mal als hybriden ballbesitzfußball umschrieben.

guckt man sich die üblichen top teams der liga abseits der bayern - bayer, rb, bvb - an, spielen die auch einen variablen stil, wo ggf. nahtlos von ballbesitz- zu pressing- und umschaltfußball und zurück gewechselt wird.


Ich hatte gestern mehrfach zur Antwort angesetzt, aber stets wieder abgebrochen, weil ich an einem gewissen Punkt immer ratlos blieb.
Ich bin absolut überzeugt, dass der geforderte hybride Ballbesitzfussball die einzige taktische Möglichkeit darstellt. Zurück zum Powerfussball sollen wir nicht, hin zum Ballbesitz können wir nicht. Natürlich gibt es auch andere Spielstile, aber Tedesco-Catenaccio wollen wir (also ich!) nicht. Bleibt also eigentlich nur Fussball bei dem das Tempo variiert wird. Und nicht nur der Erfolg gegen Augsburg zeigt wie gut unser Team ist, wenn schnell und direkt nach vorne gespielt hat. Auch das Hinspiel gegen die Gallier verlief die ersten 20 Minuten so, und die Belgier irrten teilweise umher, wie Erstklässler die sich auf dem Heimweg verlaufen hatten.
Da DT im Gegensatz zu mir aber ein qualifizierter Fußballtrainer ist, bin ich überzeugt davon, dass er diese Notwendigkeit schon lange erkannt hat. Leider habe ich nicht die Möglichkeit das Training zu verfolgen, aber dort würden genau diese Tempowechsel als feste Spielzüge einstudiert. Ichsachjetztmalplatt: ein paar mal kleinklein links den Ball hin und herspielen, dann ein Pass in die halblinke Position wo ein technischer starker Spieler (FC, MG, usw) den Ball mit Tempo über 30-35 Meter auf dem rechten Flügel in die Tiefe spielen. Dort haben dann Knauff oder Ebimbe die Möglichkeit sich mit Speed und Raum im 1:1 durchzusetzen und den Angriff einzuleiten. Ist nicht so superkompliziert und habe ich schon bei Guardiola gesehen - scheint also ein gängiges Element zu sein. Neben den technischen Voraussetzungen musst du das vor allem einstudieren. Denn MG oder FC müssen wissen, dass gleich der Ball kommt, mit dem sie eine scharfe Verlagerung spielen müssen und Knauff muss ebenfalls wissen, dass er gleich steil geschickt wird. Wenn das nicht klar ist, funktioniert der Spielzug nicht. Daher ist das Einstudieren im Training unerlässlich. Hier nähere ich mich allmählich meiner eingangs erwähnten Ratlosigkeit: ist das offensichtliche mangelhafte Ausführen (oder gar nicht erst probieren) von Spielzügen jetzt einfach den immer wieder zu hörenden Umständen geschuldet: Neues System, neuer Trainer/Spieler, AC, Verletzungen, Formtiefs geschuldet? Oder müsste im April 2024 nicht doch mehr „Eingespieltes“ zu sehen sein? Um die Frage zu vereinfachen: lassen wir das Spiel weg und konzentrieren wir uns auf (Entschuldigung… ich weiß… wunder Punkt): die Ecken. Mit Chaibi haben wir einen echt guten Schützen. Der zeigt an ob der Ball kurz oder lang kommt - und trotzdem ist idr keiner da, um ihn zu verwerten. Bei allem Verständnis für die vorgenannten Gründe für mangelndes Eingespieltsein - bei einem Standard gestaltet sich das simpel: lang oder kurz, zum Tor hin oder vom Tor weg. Wenn man diese (unsäglichen) kurzen oder Verlängerungsvarianten weglässt, dann ist der Rahmen der zur Verfügung stehenden Varianten stark begrenzt. Da ist es mir unbegreiflich warum ein Koch oder Pacho in der BuLi nicht nach Ecke netzen! Das Einstudieren von Standards ist keine Sachen von Jahren. Und in Leeds werden die Bälle genauso geköpft wie in Frankfurt- da braucht es auch keine lange Eingewöhnung.
Mir ist bewusst, dass die Ecken unter OG letzte Saison auch nicht berauschend waren. Aber mir ist auch bewusst, wie die Saison für ihn endete.
Ich möchte nicht über Mentalität, Tabellenplatz oder Punkteausbeute spekulieren. Die offensichtlichen taktisch/spielerischen Mängel sind unbestritten und gerade wenn man die Standards betrachtet sogar eklatant.
Wie ist das für die Zukunft einzuordnen? Bis auf wenige Ausnahmen wird unser Kader keine EM spielen und soll im Sommer größtenteils zusammen bleiben. Somit ist die Grundlage für eine tolle Vorbereitung im Sommer gegeben. Es wäre also zu verlangen, dass DT-Fussball zu erkennen ist - von Spieltag1 an. Aber was, wenn nicht…?
Ich halte das Risiko mit DT im die neue Saison zu gehen für sehr hoch. Denn womöglich bedeutet dies, nach wenigen Spieltagen einen neuen Trainer zu verpflichten, der (bei geschlossener Transferliste) noch neue Spieler für sein (Eckball )System braucht?
#
lewwe schrieb:

Ich hatte gestern mehrfach zur Antwort angesetzt, aber stets wieder abgebrochen, weil ich an einem gewissen Punkt immer ratlos blieb.
Ich bin absolut überzeugt, dass der geforderte hybride Ballbesitzfussball die einzige taktische Möglichkeit darstellt. Zurück zum Powerfussball sollen wir nicht, hin zum Ballbesitz können wir nicht. Natürlich gibt es auch andere Spielstile, aber Tedesco-Catenaccio wollen wir (also ich!) nicht. Bleibt also eigentlich nur Fussball bei dem das Tempo variiert wird. Und nicht nur der Erfolg gegen Augsburg zeigt wie gut unser Team ist, wenn schnell und direkt nach vorne gespielt hat. Auch das Hinspiel gegen die Gallier verlief die ersten 20 Minuten so, und die Belgier irrten teilweise umher, wie Erstklässler die sich auf dem Heimweg verlaufen hatten.
Da DT im Gegensatz zu mir aber ein qualifizierter Fußballtrainer ist, bin ich überzeugt davon, dass er diese Notwendigkeit schon lange erkannt hat. Leider habe ich nicht die Möglichkeit das Training zu verfolgen, aber dort würden genau diese Tempowechsel als feste Spielzüge einstudiert. Ichsachjetztmalplatt: ein paar mal kleinklein links den Ball hin und herspielen, dann ein Pass in die halblinke Position wo ein technischer starker Spieler (FC, MG, usw) den Ball mit Tempo über 30-35 Meter auf dem rechten Flügel in die Tiefe spielen. Dort haben dann Knauff oder Ebimbe die Möglichkeit sich mit Speed und Raum im 1:1 durchzusetzen und den Angriff einzuleiten. Ist nicht so superkompliziert und habe ich schon bei Guardiola gesehen - scheint also ein gängiges Element zu sein. Neben den technischen Voraussetzungen musst du das vor allem einstudieren. Denn MG oder FC müssen wissen, dass gleich der Ball kommt, mit dem sie eine scharfe Verlagerung spielen müssen und Knauff muss ebenfalls wissen, dass er gleich steil geschickt wird. Wenn das nicht klar ist, funktioniert der Spielzug nicht. Daher ist das Einstudieren im Training unerlässlich. Hier nähere ich mich allmählich meiner eingangs erwähnten Ratlosigkeit: ist das offensichtliche mangelhafte Ausführen (oder gar nicht erst probieren) von Spielzügen jetzt einfach den immer wieder zu hörenden Umständen geschuldet: Neues System, neuer Trainer/Spieler, AC, Verletzungen, Formtiefs geschuldet? Oder müsste im April 2024 nicht doch mehr „Eingespieltes“ zu sehen sein? Um die Frage zu vereinfachen: lassen wir das Spiel weg und konzentrieren wir uns auf (Entschuldigung… ich weiß… wunder Punkt): die Ecken. Mit Chaibi haben wir einen echt guten Schützen. Der zeigt an ob der Ball kurz oder lang kommt - und trotzdem ist idr keiner da, um ihn zu verwerten. Bei allem Verständnis für die vorgenannten Gründe für mangelndes Eingespieltsein - bei einem Standard gestaltet sich das simpel: lang oder kurz, zum Tor hin oder vom Tor weg. Wenn man diese (unsäglichen) kurzen oder Verlängerungsvarianten weglässt, dann ist der Rahmen der zur Verfügung stehenden Varianten stark begrenzt. Da ist es mir unbegreiflich warum ein Koch oder Pacho in der BuLi nicht nach Ecke netzen! Das Einstudieren von Standards ist keine Sachen von Jahren. Und in Leeds werden die Bälle genauso geköpft wie in Frankfurt- da braucht es auch keine lange Eingewöhnung.
Mir ist bewusst, dass die Ecken unter OG letzte Saison auch nicht berauschend waren. Aber mir ist auch bewusst, wie die Saison für ihn endete.
Ich möchte nicht über Mentalität, Tabellenplatz oder Punkteausbeute spekulieren. Die offensichtlichen taktisch/spielerischen Mängel sind unbestritten und gerade wenn man die Standards betrachtet sogar eklatant.
Wie ist das für die Zukunft einzuordnen? Bis auf wenige Ausnahmen wird unser Kader keine EM spielen und soll im Sommer größtenteils zusammen bleiben. Somit ist die Grundlage für eine tolle Vorbereitung im Sommer gegeben. Es wäre also zu verlangen, dass DT-Fussball zu erkennen ist - von Spieltag1 an. Aber was, wenn nicht…?
Ich halte das Risiko mit DT im die neue Saison zu gehen für sehr hoch. Denn womöglich bedeutet dies, nach wenigen Spieltagen einen neuen Trainer zu verpflichten, der (bei geschlossener Transferliste) noch neue Spieler für sein (Eckball )System braucht?

Danke.
Trifft auch meine Gefühlsage ähnlich - nach den Monaten fragt man sich immer noch: warum klappen so einfache Sachen (zu?) selten.
#
Basaltkopp schrieb:

Ich habe es schon mal geschrieben. Lass Dir mal von einem 80 Kilo Mann:innen mit Stollen auf die Zehen/auf den Fuß treten und dann sehen wir weiter.
Aber auch wenn die Zecke mehr aus der Situation gemacht haben sollte als nötig, es war ein Foul.
Das ist in der Bundesliga leider üblich, dass viele Spieler bei jedem noch so harmlosen Foul fast sterben. Machen unsere Spieler auch.


Wobei man solch ein Verhalten ja auch mal als Schiri sanktionieren könnte. Ganz unabhängig von der Tatsache, dass es ein klarer Elfer war. Aber dieses Herumgefalle, diese Theatralik etc. hat sich zu einer solchen Unart entwickelt… da müsste man sich mal überlegen, ob man das nicht irgendwie ins Regelwerk packen kann und entsprechend mit Karten ahnden.
#
skyeagle schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Ich habe es schon mal geschrieben. Lass Dir mal von einem 80 Kilo Mann:innen mit Stollen auf die Zehen/auf den Fuß treten und dann sehen wir weiter.
Aber auch wenn die Zecke mehr aus der Situation gemacht haben sollte als nötig, es war ein Foul.
Das ist in der Bundesliga leider üblich, dass viele Spieler bei jedem noch so harmlosen Foul fast sterben. Machen unsere Spieler auch.


Wobei man solch ein Verhalten ja auch mal als Schiri sanktionieren könnte. Ganz unabhängig von der Tatsache, dass es ein klarer Elfer war. Aber dieses Herumgefalle, diese Theatralik etc. hat sich zu einer solchen Unart entwickelt… da müsste man sich mal überlegen, ob man das nicht irgendwie ins Regelwerk packen kann und entsprechend mit Karten ahnden.

Theatralik ins Regelwerk packen? Also ich würde sagen das bekommt man nie in eine Regel hinein.

Unfaires Spiel durch Schauspielen -> das könnte ein Schiri mMn als Ermessensrahmen doch anwenden. Allerdings scheuen sich bisher alle so etwas zu ahnden.
Wann gab es wirklich mal eine gelbe Karte wegen Schauspielerei? Ist mir keine Präsent - oder zumindest zu lange her. Zumal seit dem VAR es keine echten Schwalben mehr gibt (also komplett ohne Kontakt abzuheben).
Das ist nebenbei das einzig gute vom VAR (finde ich). Aber bei einem Kontakt unterstellen, das war nicht so schlimm - das sieht man nie.

Dennoch, bei vielen Szenen sieht man als Fan doch schnell wie ein Spieler sich fallen lässt und übertreibt - und recht eindeutig wird es, wenn er auf einmal per Wunderheilung sekunden danach wieder topfit ist. Aber dann da nachträglich Gelb geben? Wie gesagt: traut sich offenbar keiner und gibt es ggf. auch keine Regelgrundlage?

Vom Grundgedanken bin ich bei dir. Aber es ist einfach viel "interpretieren" dabei.
#
Alles gute für das was noch kommt - genieß es mit dem Gewissen, bis dahin hast du schon viel erreicht.

Trotz deiner Rückschläge hast du immer alles gegeben und das haben wir Fans gemerkt und danken es Dir.

Bis zur wohlverdienten Verabschiedung am letzten Heimspiel!
#
Markus Krösche: "Das Ergebnis ist ärgerlich. Wir sind schwer ins Spiel gekommen und haben viele einfacher Fehler gemacht. Die zweite Halbzeit war gut, da haben wir Energie auf den Platz bekommen. Wir müssen jetzt damit leben. Es ist normal, dass die Jungs nervös sind, es ist normal, dass die Verunsicherung wächst. Hugo Ekitiké kommt langsam rein, der holt sich seine Fitness schnell zurück. Es ist ja nicht so, dass er gar nicht laufen kann. Wir bauen ihn Stück für Stück auf. Er wird noch viele Tore erzielen und viele vorbereiten. Die Ansprüche steigen, unsere Ansprüche sind hoch, die Ansprüche im Umfeld sind hoch. Dann muss man damit leben, dass diese Unzufriedenheit kundgetan wird. Bei so vielen Neuen brauchen wir aber einfach Geduld".

Man nimmt die Unzufriedenheit wahr, wirbt aber weiter um Geduld...
#
Warum zum Geier kann uns Bochum fast die ganze Zeit lang hoch pressen und wir bekommen das nicht einmal vernüftig hin?

Man klammert sich an die Hoffnung, das irgendwann alle eingespielt sind - aber mir fehlt der Glaube und wir fangen da irgendwie 18 Spiele zu spät mit an.

Und momentan habe ich das Gefühl, das jede "einfache" Mannschaft uns locker auspielen kann. Habe gerade wenig Vertrauen in Toppmöller bzw das aktuelle Trainerteam. Und ja, momentan wirkt es so, das ein anderer Trainer das besser hinbekommt weil viele blockiert zu sein scheinen. Wenn wir jetzt sang und klanglos im ECFL auscheiden, wird das eine trockene Saison.
#
eagle schrieb:

Geht nur bei mir der Link nicht?

https://stores.eintracht.de/eintrachttv-jahresabonnement-s00400/

Mir ist mein Abo ausgelaufen und kann nicht verlängern... WOW würden gehen, will aber nur EintrachtTV.

Der Link geht wieder!
#
Hab ich auch gesehen gestern abernd ... aber jetzt will ich nicht mehr .. naja ich warte nochmal.

Danke aber.
#
Geht nur bei mir der Link nicht?

https://stores.eintracht.de/eintrachttv-jahresabonnement-s00400/

Mir ist mein Abo ausgelaufen und kann nicht verlängern... WOW würden gehen, will aber nur EintrachtTV.

#
Wieso?
#
Vermute, weil er über den Kampf kommt und das für Augsburger Spielveranlagung dann passt?

Find es schade ihn bei der Puppenkiste zu sehen... gehören jetzt nicht so zu meinen sympathischen Zweitvereinen.
#
Tafelberg schrieb:

Die Anhängerin der Eintracht wirkte darüber hinaus etwas muffelig, ihre Antipathie ggü Darmstadt konnte sie nicht verbergen

Ich finde muffelig noch untertrieben und humorbefreit war sie auch noch. Kann man geschickter machen. 😁
#
Kallewirsch schrieb:

Tafelberg schrieb:

Die Anhängerin der Eintracht wirkte darüber hinaus etwas muffelig, ihre Antipathie ggü Darmstadt konnte sie nicht verbergen

Ich finde muffelig noch untertrieben und humorbefreit war sie auch noch. Kann man geschickter machen. 😁

In der Tat, kam der Stadionsprecher von D98 besser weg - aber ist ja auch quasi ein "Profi" als Comedian.

Dennoch war sie eher... halb sympathisch.
#
Muss man irgendwie eine besondere art von fan sein um da eingeladen zu werden oder kann man sich da bewerben?
#
Maxi1984 schrieb:

Muss man irgendwie eine besondere art von fan sein um da eingeladen zu werden oder kann man sich da bewerben?

Im Rad kann man sich m.W. dazu bewerben bzw reservieren. Bin auch nur mal rein gekommen weil andere abgesagt haben, also voraus planen
eagle schrieb:

Schmidti1982 schrieb:

Hat er nicht noch vor kurzem erklärt, wie toll es in Bremen ist und er langfristig bleiben möchte? Jetzt will er plötzlich nach Brasilien? Irgendwie komisch und schade, wenn uns unser EL-Held so durch die Hintertür verlassen sollte.

Vermutung: ein Angebot aus der Heimat macht, denke ich, viel aus. Kann mir vorstellen, das es Lateinamerikaner nicht so einfach hier mit allem ist (Sprache, Mentalität, Familie, Wetter..).
Und auf ein Bekentniss sich wohl zu fühlen bei Verein X kann man eh nie viel geben - vermute das war übliches PR Gerede...

Füge hinzu: nahe der Heimat.
Schmidti1982 schrieb:

Hat er nicht noch vor kurzem erklärt, wie toll es in Bremen ist und er langfristig bleiben möchte? Jetzt will er plötzlich nach Brasilien? Irgendwie komisch und schade, wenn uns unser EL-Held so durch die Hintertür verlassen sollte.

Vermutung: ein Angebot aus der Heimat macht, denke ich, viel aus. Kann mir vorstellen, das es Lateinamerikaner nicht so einfach hier mit allem ist (Sprache, Mentalität, Familie, Wetter..).
Und auf ein Bekentniss sich wohl zu fühlen bei Verein X kann man eh nie viel geben - vermute das war übliches PR Gerede...
#
Auch direkt meine Worte.
#
So ganz erschließt sich mit der Wechsel nicht. Echt "nur" wegen Geld?

Möglich ist ja alles, aber aus Fan-Sicht, seltsam. Oder kennt jemand genaueres?  
#
Ich gehe mal davon aus, dass der Spielbetrieb in Zukunft erst mal nicht in der Süperlig stattfinden wird.
#
DerGeyer schrieb:

Ich gehe mal davon aus, dass der Spielbetrieb in Zukunft erst mal nicht in der Süperlig stattfinden wird.

Auf unbestimmte Zeit ausgesetzt...

Und zusätzlich: das war ja deren Präsident, der zugeschlagen hat... also viel mehr geht eigentlich nicht.
#
Heftig was da in der Türkei war.

Nach Angriff auf Schiedsrichter: "Beschämender Schlag für türkischen Fußball"
https://www.kicker.de/nach-angriff-auf-schiedsrichter-beschaemender-schlag-fuer-tuerkischen-fussball-984082/artikel

Erster Reflex: und das in der ersten Liga (macht es an sich nicht wirklich besser, wenn es in einer anderen wäre).

Zweiter Reflex: Das es in der Türkei passiert überrascht nicht so arg irgendwie - die Art und Weise schon.

Hier im Viedeo - finde vor allem das noch jemand zutritt, nachdem der Schiedsrichter am Boden liegt ekelhaft. Die dürfen alle wohl nie wieder in die Nähe von einem Stadion.
https://x.com/__Gokturk78/status/1734316550193397972?s=20
#
Am Anfang waren einige komische Entscheidungen dabei.  
Gerade das aktive wegstoßen von Kane (ich glaube gegen Knauff) war schon mehr als Foul und er hat es durchgewunken. Andererseits war dann die Lnie sehr großzügig und der Einsatz von Knauff vor dem 2:0 möglich. Alles in allem also eine sehr gute Leistung. Für seinen Winkemann kann er nix und das hat ja der VAR gerade gebogen.

   
#
ThorstenH schrieb:

Am Anfang waren einige komische Entscheidungen dabei.  
Gerade das aktive wegstoßen von Kane (ich glaube gegen Knauff) war schon mehr als Foul und er hat es durchgewunken. Andererseits war dann die Lnie sehr großzügig und der Einsatz von Knauff vor dem 2:0 möglich. Alles in allem also eine sehr gute Leistung. Für seinen Winkemann kann er nix und das hat ja der VAR gerade gebogen.

Ich mag Zwayer... auch am Samstag fand ich das gut. Hab an sich auch nur die eine Szene im Kopf gehabt die selstam war... aber danach hat das Ergebnis sicher eh alles überschattet
#
Hört doch auf mit Glasner. Was wirklich ärgerlich ist: so billig gibts den Pokal nie wieder.
#
J_Boettcher schrieb:

Hört doch auf mit Glasner. Was wirklich ärgerlich ist: so billig gibts den Pokal nie wieder.

Ja ... das und die Art und Weise tunt selbst nach einer Nacht noch richtig weh.

Ich mag an sich nie, dass sofort Trainer angezählt werden, aber ich empfinde unsere Entwicklung als eine Treppe - die stätig und bei jedem einzelnen bergab geht...

Wenn da in den nächsten Spielen keine wirkliche Verbesserung zu erkennen ist, muss man sich in der Tat die Frage stellen ob er diesem Job so gewachsen ist. Momentan spricht wenig dafür. Leider.
#
Sorry, falls OT aber ich habe tatsächlich nichts gefunden dazu in den anderen Beiträgen.
Wir wollen als B-Jugend gerne ein Spiel der U17 am Riederwald anschauen. Kann man hierfür Gruppentickets im Vorhinein erwerben? Und wenn nein, was kostet der Eintritt?

Danke schon mal und liebe Grüße aus Hanau,
Christian
#
Ostparkrangers schrieb:

Sorry, falls OT aber ich habe tatsächlich nichts gefunden dazu in den anderen Beiträgen.
Wir wollen als B-Jugend gerne ein Spiel der U17 am Riederwald anschauen. Kann man hierfür Gruppentickets im Vorhinein erwerben? Und wenn nein, was kostet der Eintritt?

Danke schon mal und liebe Grüße aus Hanau,
Christian

Da würde ich direkt die Eintracht per Mail anschreiben (falls nicht schon geschehen).
#
PhillySGE schrieb:

Pithecophaga schrieb:

Warum sagt niemand was zum Hauptgrund der Niederlage, der den Namen Trapp trägt? Bei ersten Tor wirft er sich nicht auf Ball.

Weil es ein Rückpass war, den durfte Trapp nicht mit der Hand aufnehmen. Den hätte einer der beiden IV´s weg schiessen müssen.

So ein Blödsinn - das war ein Abpraller von Tuta und Ebimbe. Sowas wird nicht als Rückgabe gewertet. Dann lag der Ball vor Trapp... da muss er sich einfach vor die Pille werfen und den Ball aufnehmen.
#
SGERafael schrieb:

PhillySGE schrieb:

Pithecophaga schrieb:

Warum sagt niemand was zum Hauptgrund der Niederlage, der den Namen Trapp trägt? Bei ersten Tor wirft er sich nicht auf Ball.

Weil es ein Rückpass war, den durfte Trapp nicht mit der Hand aufnehmen. Den hätte einer der beiden IV´s weg schiessen müssen.

So ein Blödsinn - das war ein Abpraller von Tuta und Ebimbe. Sowas wird nicht als Rückgabe gewertet. Dann lag der Ball vor Trapp... da muss er sich einfach vor die Pille werfen und den Ball aufnehmen.

Tuta holt doch schon aus.... da ist es normal das er sich nicht in seinen erwarteten Schuss reinwirft. Im gleichen Moment denkt Tuta, ach Trapp kommt ja, dann verursache ich keine Ecke. Maximal unglücklich gelaufen.

Das zweite war etwas wie beim Stuttgarter 1:2 - an sich haben wir den Angriff gestellt, aber dann irgendwie nur begleitet. Das am Ende dann ein Torwartfehler ist - passt zum Abend.

Was mich am meisten erschreckt hat, war die Chance von Paok in HZ1, wo der Tufin rechts in den Strafraum läuft und Smolcic eher den Weg abschirmt als ihn zu bedrängen... da hält Trapp dann ganz start, als der Ball in die Kurze Ecke geht.

Und auch gestern hat man wieder gesehen, wieviel Dynamik die Tore verändern. Wie hier schon erwähnt, eigentlich fragt sich PAOK warum die hier gewonnen haben...