>
Avatar profile square

Guido84

659

#
Hab ja nach dem Halbfinale im Pokal auch gedacht, dass wir evtl. die letzten Wochen mit Kovac noch diszipliniert und motiviert über die Bühne bringen. Aber die leidenschaftslose Einstellung heute war schon ein Offenbarungseid. Bin bächste Woche nach langer Zeit noch mal im Waldstadion, meine Motivation hält sich arg in Grenzen. Glaube nicht, dass wir mit Kovac auch nur noch 1 Punkt holen werden (DFB Pokal eingeschlossen). Das Thema ist jetzt einfach durch und der hat auch keinen Draht mehr zur Mannschaft nach der Geschichte.
#
Wir machen ein starkes Spiel, vor allen Dingen die erste Halbzeit! Wir stehen im DFB-Pokal Halbfinale und spielen in Gladbach. Gladbach hat sich letzte Saison für die CL qualifiziert und wir haben uns über die Relegation gerettet. Wir haben letztes Spiel das erste mal nach zuvor 10 sieglosen Spielen wieder gewonnen. Wer hat denn heute erwartet, dass wir hier durch marschieren ins Finale?
#
Immerhin haben wir dieses Mal laut Statistik mehr Zweikämpfe gewonnen als der Gegner. Dann steht einem Sieg ja nichts mehr im Wege ?
#
Ok, ich bin eher der Pessimist, was aber vor allen Dingen der Rückrunde der Schande geschuldet ist. Momentan glaube ich einfach nicht, dass wir so zeitnah (überhaupt in dieser Saison) noch ein Spiel gewinnen. Aber das Gefühl, und ja es ist mir ein Gefühl, hatte ich schon nach dem vergebenem Ausgleich vom Fußballgott im Heimspiel gegen Freiburg.

Daher hoffe ich, dass wir morgen zumindest einen Punkt gegen Augsburg holen, um Augsburg und/oder Mainz bis zum Ende der Saison hinter uns zu lassen.

Daher mein Tipp: 1:1
#
Gefühlter Sieg! Mehr gibt's eigentlich nicht zu sagen. Dass die Mannschaft intakt ist, hat man heute gesehen. Nach dem 2:2 gingen langsam auch Kraft und Konzentration zuneige, daher ist das Unentschieden mit zwei eigenen Toren in der aktuellen Situation wie ein gefühlter Sieg.
#
Nach vorne läuft seit dem Tor gar nichts mehr...
#
Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!
#
Um es vorne weg zu nehmen, ich poste nur relativ selten in diesem Forum. Ich bin inzwischen seit 24 Jahren Fan der SGE, mit 8 Jahren zu Zeiten von Yeboah und Okocha wurde ich in den Bann gezogen.

Hätte ich damals gewusst was mich in den nächsten Jahrzenten erwartet, hätte ich mich wohl anders entschieden. Nicht die Abstiege und der insgesamt sportliche Abstieg, sind dafür verantwortlich.

Mittlerweile schäme ich mich dafür, was ich hier teilweise für Kommentare lese. Das hier immer noch versucht wird, die absolut nicht tolerierbaren Ereignisse in Magdeburg zu verharmlosen, macht mich sprachlos.

Meiner Meinung nach sollte doch jeder Fan der SGE einsehen, dass so ein Verhalten nicht unsere Zukunft sei kann. Und dabei geht es nicht nur darum, ob man selbst zu der aktiven Leuchtfeuer- und Rauchbombenszene gehört, sondern vor allem, inwieweit man sich davon distanziert.
#
Alles Gute Marco! Du packst das!
#
Nürnberg kann doch gar nicht,stehen wie wir in bremen nur hinten drin.Nach vorne kann der club doch überhaupt nicht.
#
Ben Hatira, Gacinovic, Aigner oder Meier! Einer von denen macht die entscheidende Bude!
#
grabi71 schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Zu Weiler: Seine Aussage mit der "schlechten Kommunikation" (das Wort "Inszenierung" kam von Oberbabbler Deling) hat er im 2. Interview bei Sky ausdrücklich zurückgenommen, als ihm der Reporter sagte, dass die Eintracht keine Alternative zur Veröffentlichung gehabt habe, da ansonsten Russ als Dopingsünder dagestanden hätte.
Hat es also eingesehen. Damit sollte das erledigt sein, auch wenn er natürlich besser geschwiegen hätte.


Zum Ergebnis: So leid es mir tut, aber 1:1 ist besser als ein 2:1. Denn dann hätten wir evtl. ein Bremen reloaded erwarten dürfen. So muss die Eintracht am Montag nach vorne spielen, selbst nach einem 0:1 würde sich an der Ausgangssituation nichts ändern.
Also: Kopf wieder hoch!


Du machst es dem Weiler ja verdammt leicht - bei unserem Trainer wärst du nicht so großzügig gewesen. Es war schon sehr unverschämt , er  hatte ja genügend Zeit vorher zu denken. Auch
H Schäfers aussage geht nicht...
Zur sportlichen Bewertung gebe ich dir teilweise Recht..

Da muss ich grabi recht geben. Das lässt der Weiler doch nicht aus der la meng vom Stapel. Diese Verschwörungstheorie schwelte doch wahrscheinlich schon den ganzen Tag in ihm. Auch wenn er das Wort "Inszenierung" selbst nicht gewählt hat, was gibt es denn bei so einer Sachlage über "schlechte Kommunikation" zu meckern?
#
Ich schreibe relativ selten hier im Forum, lese aber recht regelmäßig die Beiträge. Ich war wahrscheinlich wie die meisten vor 5 Wochen gedanklich auch schon in der 2. Liga und muss ehrlich sagen, mir war es zu dem Zeitpunkt auch relativ egal. Bei unserer SGE lief einfach nichts mehr zusammen, vom Management bis zur Mannschaft.

Dann kamen die unerwarteten 9 Punkte gegen Mainz, Darmstadt und Dortmund und auf einmal war die Hoffnung wieder da. Wenn auch ein wenig trügerisch, aber sie war da. Das Spiel in Bremen war wieder ein Spiegelbild der Saison. Ohne Selbstbewusstsein, mit dem Rücken an der Wand den einen Punkt halten. Ausgang ist bekannt.

Danach muss ich sagen, hatte ich gar keinen Bock auf die Relegationsspiele. Dann habe ich die niederschmetternde Diagnose von Marco gelesen. Ganz ehrlich, wen interessiert da bitte der Fußball? Hierbei geht es um Krebs. Und der Kerl steht heute trotzdem auf dem Platz. Und dann fällt auch noch ein paar Nürnberger Kollegen ein von einer Inszenierung zu sprechen. Sorry, da fehlen mir die Worte!

Ich wünsche mir vor allem eins, das Marco wieder gesund wird und weiter sein Leben genießen kann. Und mein zweiter Wundch wäre, dass unsere SGE alles reinwirft, um ihn mit einem guten Gefühl und einem Verbleib in der 1. Liga am Dienstag in die OP gehen zu lassen.
#
EmVasiSeinBruda schrieb:  


cm47 schrieb:
Zum zweiten Absatz: soweit ich weiß, werden (sollten) Spielertransfers immer in Absprache mit dem jeweiligen Trainer durchgeführt werden.
Das die Trainingsarbeit in der Ära Veh offenbar nicht ausreichend war, steht außer Frage, aber wenn die Verpflichtungen nicht so schlecht waren, wie du sagst, dann frage ich mich, wieso wir jetzt extrem abstiegsbedroht sind....?


Ich will nicht sagen, dass Spieler gegen den Wunsch des Trainers geholt werden sollten. Allerdings finde ich, es ist genau eines unserer Hauptprobleme, dass wir uns hier viel zu stark vom Trainer und dessen Spielsystem abhängig machen. Wenn es um fehlende Philosophie geht, ist das der erste Punkt, den ich angehen würde.


Was haben wir jetzt? Veh hat über drei Jahre eine Mannschaft aufgebaut. In dieser Zeit konnte er insbesondere durch den Abstieg und die damit verbundene hohe Fluktuation den Kader sehr stark nach seinem Geschmack zusammenstellen. Schaaf kam sehr kurzfristig und hat dann in 2-3 Transferperioden seine Ideen einbringen können. Dann kam wieder Veh und hatte 2 Perioden Zeit. Veh, Schaaf & Kovac haben alle unterschiedliche Ansätze und damit auch andere Spielerpräferenzen. Mit welchem Trainer soll aktuell die nächste Transferperiode geplant werden? Mit Kovac, der bei Abstieg vielleicht durch einen ganz anderen Trainertypen ersetzt wird?


Das Grundübel ist, dass wir hier keine einheitliche Philosophie haben. Wir brauchen übergeordnete Entscheidungsträger, die langfristig im Amt sind/bleiben: Eben Hübner, den neuen Sportvorstand und die Scoutingabteilung. Die muss dann Kriterien und einen Spiel(er)typen erarbeiten und dementsprechend passende Trainer und Spieler verpflichten.


Was Darmstadt entscheidend auszeichnet, ist weniger die Resterampe von anderen Vereinen zu nutzen. Sie setzen auf defensive, destruktive Spielweise bei gegnerischem Ballbesitz und offensiv auf Konterfußball und Standards. D.h. sie brauchen schnelle und kopfballstarke Spieler und diese Taktik konnten sie seit drei Jahren konsequent durchziehen.


Der Verein sollte dem Trainer zur allgemeinen Spielidee passende Spieler vorschlagen und der Trainer dann aus diesem Pool entscheiden. Es sollte kein Spieler geholt werden, nur weil der Trainer mit ihm schon immer mal zusammenarbeiten wollte oder weil er ihn noch von früher kennt. Das ist leider viel zu oft passiert, nicht nur bei Veh, auch Schaaf & Valdez ist ein Paradebeispiel dafür.


Und zum zweiten Absatz: Ich denke, die Bundesliga liegt abgesehen von 2-3 Topvereinen so eng beieinander, dass eben vermeintliche "Kleinigkeiten" entscheiden. Manche Bereiche hat Veh einfach komplett vernachlässigt, das kann man jetzt nicht in wenigen Wochen 100% aufholen. Und wenn es da eben diese Problemstellen gibt, dann reicht es auch nicht aus, dass das Spielermaterial eigentlich zumindest Top 15-Niveau hat. Die anderen Vereine - außer Hannover - schlafen ja auch nicht. Sooo schlecht finde ich unseren Kader nicht und wenn nahezu alle Spieler schon (deutlich) besser gespielt haben - die wenigsten sind ja unbeschriebene Blätter oder schon kurz vor Karriereende - liegt für mich der Grund unserer Tabellensituation nicht in erster Linie an der Kaderqualität.

Genau so ist es. Kann dir wieder mal einfach nur zustimmen.
#
Dem kann ich definitiv auch zustimmen. Was ich aber schon etwas krass finde, analog zur Rückrunde der Schande, dass der Abstieg gefühlt bei den Fans, der Mannschaft und den Verantwortlichen quasi schon feststeht. Ich selbst schließe mich da garnicht aus. Wenn man sich mal die letzten Jahre anschaut, sieht man, dass der HSV trotz wirklich miserablen Spielen regelmäßig in die Relegation gerettet hat. Da hätte auch keiner mit gerechnet und sie haben es trotzdem gepackt. Aber wenn man sich die aktuelle Stimmung bei uns anschaut, ist das Ding eigentlich schon durch seit Samstag.
#
complice schrieb:

So ist es. Sieht nicht gut aus. Relegationsplatz ist aber auf jeden Fall noch drin. Weiter machen.

Vom Relegationsplatz können wir nur träumen und wenn dort ein Verein wie Nürnberg kommt, ist das mehr als schwer.

Denn das Problem ist, wie hier auch schon geschrieben wurde, dass wir ohne Meier keine Tore schießen. Die Mannschaft weiss es momentan einfach nicht wie, da wird noch ein Haken gemacht und der Schuss in der falschen Situation gesucht.

Für mich ist heute das Ende einer kleinen Ära (Bruchhagen und seit Wiederaufstieg 2012). Ich schreibe mir jetzt alles von der Seele und verabschiede mich in eine Foren-Sommerpause. In nächster Zeit werden genügend Leute ähnliches tun und wenn es am Ende richtig knallt, guck ich lieber von Außen zu.

Mein Dank, den Verein an die Wand gefahren zu haben, gilt in erster Linie Armin Veh. Ich habe im SaW einen schönen Beitrag gelesen.

ein User schrieb:

Also einen krasseren Phantasten wird's wohl kaum geben. Erst diese Vorgeschichte und die Rückkehr, Übernahme der Mannschaft mit einem 9. Platz und Perspektiven, Forderungen nach weiteren Spielern, etliche Zugänge, die mit Ihm abgestimmt waren, dann die Aussagen zum besten Kader aller Zeiten, kritische Trainingsberichte, Aufstellungen nach Gutsherrenart und mit seltsamen Positionsverschiebungen und Taktiken,

Man kann sicher noch die ständigen Dummbabbelleien in der Presse und die realitiätsfremden Aussagen zu Spielverläufen erwähnen, die BEleidigungen den Fans gegenüber, die unreflektierende Art und Weise seiner Arbeit und Starrsinnigkeit ("Bevor ich geh, gehen andere!&quot. Kurz: Es war ein Fehler ihn wieder zu holen. Jeder, der diese Entscheidung befürwortet und so lange mitgetragen hat, gehört daher leider auch bewertet.

Und natürlich Bruno Hübner, der Veh und dem Team immer Ausreden, die nicht mal den Wahrheitsbestand erfüllten, und Ausflüchte bot und den Kader zusammen mit dem Trainer exorbitant schlecht ausgerichtet hat. Und der viel zu lange am Trainer festhielt, bis sogar Bruchhagen handeln musste.

Niko Kovac hat das Team wenigtens wieder wachgerüttelt und heute eine Mannschaft auf den Platz geschickt, wo es ging, wo man Ballbesitz Fussball hatte, Kampf und Leidenschaft sehen konnte... und wenn es Spieltag 3 wäre, würde ich sagen, dass sich das Team im Laufe der Saison immer besser findet. Dazu ist eben nur keine Zeit mehr da.

Der Dank in zweiter Reihe gilt Armin Vehs linker Hand, Bastian Oczikpa, den ich für den schlechtesten Eintracht-(Bundesliga-)Spieler aller Zeiten halte, der uns mit individuellen Fehlern in den Abgrund geführt hat und immer für exklusive Interviews mit der Bild-Zeitung parat stand! Und leider auch an durchaus verdiente Spieler, wie Aigner oder Hasebe. Aigner hat seine Form auch in der Sommerpause gelassen und spielt selbst unter Kovac unglücklich, technisch schwach und steht nur im Abseits. Wenigstens arbeitet er unter Kovac defensiv wieder gut mit.
Hasebe dagegen hat seine Horrorsession nach und unter Veh beendet und seine Schaaf-Form wiedergefunden. Aber wir hatten eine Säule im Team, die uns konsequent geschadet hat und die man für den Abstieg eben gesondert rausstellen muss.
Warum dann nur in zweiter Reihe? Weil Veh sie gestellt hat. Woche für Woche. Unterirdische Leistung und krasse individuelle Fehler ohne Ende folgten nie Konsequenzen.

Wir alle sehen uns sicher in der zweiten Liga die Spiele genauso an. Anfangs wohl mit Wehmut und Enttäuschung. Und vielleicht irgendwann in der 3. Es gibt mittlerweile viele ehemalige Große, die bis in Liga 3-4 gingen mussten, weil die Kohle für die Infrastruktur nicht reicht.
Ich werde traurig sein, dass wir ein Jahrhunderttalent wie Stendera abgeben werden müssen um diese Kohle zu bekommen und dafür wieder Stolperfussballer aus Slowenien und Zypern verpflichten. Ich werde ihnen trotzdem die Daumen drücken. Aber ich werde niemals vergessen, was Armin Veh angerichtet hat. Er hat seinen Platz in einer Liste direkt neben Jupp Heynckes. Und "Lieblingstrainer" heißt die Liste garantiert nicht.

Ich würde den kompletten Verein in Liga 2 neuaufstellen. Jeder, der sportliche Entscheidungen mitträgt, sollte meiner Meinung nach gehen.

Bruchhagen geht ja sowieso, für den tut es mir unglaublich leid. Er hat den Verein solide geführt und mMn nur einen großen Fehler begangen, der 2011 zum Abstieg führte: zu lange an Skibbe gehalten. Dass er nicht mehr nahe genug am Puls der Zeit war und somit Kompetenz in Sachen Vertragsgestaltung und Verhandlungen abgeben musste (an Hübner), das war okay. Lächerliche 3 Mio Klauseln für Schwegler, Russ, Ochs und Co sind in heutigen Zeiten einfach schädigend für einen "Ausbildungsverein", der wir nicht mal mehr sind. Er hat wirtschaftlich und von professionellen Aspekten her den Verein saniert und konsolidiert. Es wäre ein Happy End zu wünschen gewesen, aber es ist nicht so, als wäre er unschuldig am "ist-Zustand".

Bruno Hübner, der Kumpel-Manager, der arbeitet mit der Energie eines Durcal-Hasen, aber unseriöse Äußerungen von sich gibt, den Kader nur in der breite und eher nach hinten verbessert hat (2 Mio für Medo, feierte er zB sehr, wo jeder wusste, dass es bei Medo / 3.8 Mio für Kadlec, "abosluter Wunschtransfer", ständiges "überzeugt von ihm"... wie das endete wussten wir).und keinerelei Gespür für Talent gezeigt hat.

FALLS wirklich Horst Heldt kommt, kann der die Kompetenzen von Bruchhagen und Hübner ja zum Glück alleine erfüllen. Und wir könnten uns glücklich schätzen so jemanden zu bekommen.

Hellmann und Steubing und der gesamte "Rotwein-Freunde" Bande, die es mit ihren Machtspielen gepackt haben, die wieder erarbeitete Basis nach dem Wiederaufstieg, mit Klüngeleien und Kumpeleien zu zerstören und Unruhe in den kompletten Verein zu bringen. Fischer sollte abdanken, ohne den Verein mit seinen Geschäfften aus Vetternwirtschaften und deren Verbindlichkeiten zu geiseln, wie er es bei der Wahl getan hat. Auch ihnen einen riesen Danke, dass sie Schaaf mit ihrer Politik vertrieben haben, der hier, im Vergleich zu Veh, aus Sch*isse Gold gemacht hat. Die den Verein mit Luftschlössern in die Zukunft führen und untätig sind, was die Gestaltung derer angeht (Anleihen, Stadionmiete, Hauptsponsor).

Die Leute, die das NLZ über Jahre hinweg aufgebaut haben, Schur, Bindewald und Kraaz, sollten verstärkt eingebunden werden und eine Verzahnung, von der in Frankfurt immer mehr als heuchlerisch gesprochen wird, die aber nur Schaaf mehr als ansatzweise erfüllt hat, zwischen Verein und AG lassen.

Wenn ich es mir recht überlege, selbst wenn wir es mit einem Wunder in die Relegation und darüber mit nem HSV-Dusel zum Klassenerhalt schaffen sollten, ... selbst dann, sollte der Verein einmal komplett auf links gedreht werden. Denn so geht es nicht weiter. Wir haben nichts aus 2011 gelernt. Also "wir" ist sowieso komisch. Die haben aus 2011 nichts gelernt! Nicht wir, wir Fans. Ein Teil von uns sah doch schon lange wo das hingeführt hat. Wir haben leicht reden, wir tragen ja nicht die Verantwortung. Aber wir sind ein Stimmungsbarometer, das aber lieber geschlossen wird vom Aufsichtsrat, statt der harten Wahrheit ins Auge zu blicken um dann kleinlaut kurz darauf den Trainer zu entlassen.

Egal, was für Leute hier manchmal rumlaufen, die meisten Leute hier (inkl. mir) haben alle Abstiege und Aufstiege erlebt und die schlimmsten Zeiten durchgemacht...und trotzdem sind sie immernoch hier. Ihr tut mir am meisten leid. Die Auswärtsfahrer, die kleinen Kinder, die beim Training vor schwarzen, blickdichten Vorhängen, stehen. Die Rentner, die seit 60 Jahren zum Training gehen und die noch die Meisterschaft miterlebt haben. Die Grabi und Holz noch haben im Stadion kicken sehen. Meine Generation, die im Kindesalter den letzten Titel erlebt, Fussball 2000 gefeiert haben und die Achterbahn seitdem mitmachen. Die, die die Diva erlebt haben und trotzdem die Eintracht lieben.

Ciao Bundesliga. Ich hoffe, wir sehen uns wieder!
#
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Die Eintracht wird sich auch vom Abstieg wieder erholen. Die Frage ist nur wie und wann.
#
Mensch, Wahnsinn, diese vielgelobten Huszti-Standards. Geben unserem Spiel gleich eine ganz andere Note.
#
Die Einstellung stimmt einfach nicht. Da beherzt keiner die Taktik, alle viel zu weit weg und vor allen Dingen viel zu wenig Bewegung ohne Ball.
#
Hübner: Wir haben eine brutale Offensive! Ja, Herr Hübner und Herr Veh, brutal schlecht in allen Mannschaftsteilen. Merkmal der Eintracht: Trümmertruppe, mehr ist nicht zu sagen! Herr Veh, so können sie gleich wieder abhauen!
#
Einfach nur peinlich. Spielerisches Unvermögen, im Zweikampfverhalten desolat, größtenteils lustlos. Mit der Einstellung und Taktik hoffe ich einfach nur, dass wir drei Mannschaften hinterbuns lassen können.
#
eagle45 schrieb:
Guido84 schrieb:
Ich habe heute einmal den Kickertabellenrechner genutzt und die letzten sechs Spieltage getippt. Ich bin mal vom schlechtesten Fall ausgegangen, dass wir alle unsere restlichen Spiele verlieren. Ohne zu sehr Pessimist zu sein, halte ich dies durchaus für möglich. Sollten die anderen Mannschaften im Keller punkten (Paderborn und Stuttgart) könnten wir tatsächlich auch mit unseren 35 Punkten noch mal unten reinrutschen. Bei meiner Berechnung sind wir tatsächlich noch auf Platz 17 gelandet, letzter war der HSV.

Bin ich der einzige hier im Forum der sich noch mit dem Abstieg beschäftigt?


Welches Fake profil bist du denn?
Hauptsache mal im Gespräch gewesen und wenns noch so blöd ist was ich von mir gebe.
Würd mich nicht wundern wenn du dir mit deinem eigentlichen Nick darüber eine Diskussion lieferst.    




Diese Kommentare sind u.a. der Grund dafür, warum ich in diesem Forum in der Regel eher lese, als mich mit Beiträgen aktiv zu beteiligen.

Ich denke nicht, dass meine wie schon geschrieben sehr pessimistische Rechnung eintritt. Aber eure Meinung dazu hat mich trotzdem interessiert.
#
sgeguy schrieb:
Guido84 schrieb:
Ich habe heute einmal den Kickertabellenrechner genutzt und die letzten sechs Spieltage getippt. Ich bin mal vom schlechtesten Fall ausgegangen, dass wir alle unsere restlichen Spiele verlieren. Ohne zu sehr Pessimist zu sein, halte ich dies durchaus für möglich. Sollten die anderen Mannschaften im Keller punkten (Paderborn und Stuttgart) könnten wir tatsächlich auch mit unseren 35 Punkten noch mal unten reinrutschen. Bei meiner Berechnung sind wir tatsächlich noch auf Platz 17 gelandet, letzter war der HSV.

Bin ich der einzige hier im Forum der sich noch mit dem Abstieg beschäftigt?


Platz 17 bedeutet, dass bei deiner "schlechtest möglichen" Variante 9 Teams noch an der SGE vorbei ziehen.

Dass das Bremen, Dortmund, Hertha, Köln und Mainz wohl würden, wenn wir alles verlieren würden, ok, aber Freiburg (min. 7 aus 18), Paderborn (9), Hannover (7) und Stuttgart (10) traust Du dann im Gegensatz zur Frankfurter "0 aus 18-Nummer" komischer Weise doch noch einiges zu im Endspurt der Meisterschaft.

Woher aber soll gleich bei all diesen Mannschaften plötzlich diese Serie her kommen? Dass man auf 13 abrutschen würde, evtl. gar auf 14 oder 15, aber 17.???  

Naja, ich gehe mal davon aus, dass wir gg BMG gewinnen, in Bremen und Dortmund 1, 2, 3 oder 4 Punkte holen (eben nicht beide verlieren), gg Hoppenheim punkten, auch in Berlin was holen, und Lev. schlagen.

Ich sach ma: "Der Traum von Europa lebt, bis man ihn begraben kann"

... das könnte natürlich am Freitag-Abend bereits der Fall sein, aber noch is nich Freitag-Abend  ,-)



Wie gesagt die Rechnung war optimistisch für die Konkurrenz und der schlechteste Fall für uns. Der Punkt ist einfach der, dass Freiburg, Stuttgart, Hannover und mit Abstrichen Paderborn alle ein relativ "einfaches" Restprogramm haben, wo durch aus für jede der drei Mannschaften 6 - 10 Punkte von 18 möglich sind.

Ich habe ja auch nicht gesagt, dass es so eintritt 😉. Aber so ganz abwegig ist es nicht. Aktuell schaue ich eher nach unten als nach oben in der Tabelle.
#
Ich habe heute einmal den Kickertabellenrechner genutzt und die letzten sechs Spieltage getippt. Ich bin mal vom schlechtesten Fall ausgegangen, dass wir alle unsere restlichen Spiele verlieren. Ohne zu sehr Pessimist zu sein, halte ich dies durchaus für möglich. Sollten die anderen Mannschaften im Keller punkten (Paderborn und Stuttgart) könnten wir tatsächlich auch mit unseren 35 Punkten noch mal unten reinrutschen. Bei meiner Berechnung sind wir tatsächlich noch auf Platz 17 gelandet, letzter war der HSV.

Bin ich der einzige hier im Forum der sich noch mit dem Abstieg beschäftigt?
#
Für mich stellt sich aber mittlerweile ernsthaft die Frage, wie wollen wir noch 15 Punkte holen, die wir für den Klassenerhalt brauchen? Das sind fünf Siege, beim dem Restpogramm und  aktuellem Pech/Unvermögen/Trainerwirbel etc. weiß ich nicht, wie wir das erreichen wollen?
#
Ich stimme dem Veh einfach zu. Wenn die Ergebnisse ausbleiben und dazu noch diese mysteriöse 86 Minute, irgendwann wird die Mannschaft nervös. Daher ist es mir lieber drei Punkte zu holen und dadurch endlich mal wieder einen Sieg zu verzeichnen, als ein spielerisch gutes 0:0 und das fehlende Erfolgserlbnis bleibt weiter im Hinterkopf der Jungs.
Bin mir sicher, durch den ersten Dreier in der Buli, kommt auch die spielerische "Leichtigkeit" zurück.