Avatar profile square

JohanCruyff

5046

#
Ich erinnere mich noch ein sein Tor in Dortmund Das war immer ein guter Typ.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Ich erinnere mich noch ein sein Tor in Dortmund Das war immer ein guter Typ.


Du Du Du Du Duuuuuu
Ri Ri Ri Ri Riiiiii
Cha Cha Cha Cha Chaaaaa
Du Ri, Du Ri Chaaaa
#
Nochmal, Johan: 26 Punkte. Im letzten Hinrundenspiel den BVB geschlagen. Da entlässt du den Trainer nicht, Ama hin oder her, dessen Zeit ohnehin abgelaufen schien. Ich meine mich auch zu erinnern, dass HB eine Versöhnung herbeiführen wollte. Aber genau weiß ich es nicht mehr.

JohanCruyff schrieb:

Aber auch Skibbe, so viel er falsch gemacht hat, so sehr er den Abstieg verschuldet hat: er war der Erste, der unseren Klub aus dem Duckmäusertum befreit hat.  

Auch wenn das einigen nicht gefallen mag: da hast du vollkommen recht. Und auch der Fußball war - vor allem im ersten Jahr - auf einmal wieder ansehnlich. Beim ersten Saisonspiel (Auswärtssieg in Bremen) kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.
Dann kam halt Gekas.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Nochmal, Johan: 26 Punkte. Im letzten Hinrundenspiel den BVB geschlagen. Da entlässt du den Trainer nicht, Ama hin oder her, dessen Zeit ohnehin abgelaufen schien. Ich meine mich auch zu erinnern, dass HB eine Versöhnung herbeiführen wollte. Aber genau weiß ich es nicht mehr.

JohanCruyff schrieb:

Aber auch Skibbe, so viel er falsch gemacht hat, so sehr er den Abstieg verschuldet hat: er war der Erste, der unseren Klub aus dem Duckmäusertum befreit hat.  

Auch wenn das einigen nicht gefallen mag: da hast du vollkommen recht. Und auch der Fußball war - vor allem im ersten Jahr - auf einmal wieder ansehnlich. Beim ersten Saisonspiel (Auswärtssieg in Bremen) kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.
Dann kam halt Gekas.


Ich hätte ihn damals auch nicht entlassen, sondern Amanatidis damals suspendiert. Amanatidis hat damals ja das fehlende Leistungsprinzip angeprangert. Oder, wenn man nicht meint, dass er recht hatte, dann muss der Trainer gehen.

Auch war Skibbe damals gekommen, um die Jugend zu fördern. Das wurde bei seiner Vorstellung so kommuniziert. Wenn er dann das zu der Zeit vielversprechendste Talent nicht einsetzen will, dann ist das aus meiner Sicht auch ein Grund für die Kündigung. (Das habe ich damals schon so gesehen.)
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn, dann hammelt es sich vielleicht um 2, 3 Wochen.
Nach der Rückrunde hatten wir sagenhafte 26 Punkte und hatten soeben den BVB geschlagen. Da hatte Skibbe einen gehörigen Vertrauensvorsprung, der nicht in 3, 4 Wochen zu verbrauchen war

sorry, aber ich als VV hätte am 27.02.2011 für sonderberichte bei SSNHD und im ASS gesorgt. das war der punkt in der rückrunde der schande, an dem mir klar wurde, dass das so nichts mehr wird. gegen 10, in worten: zehn! schwaben haben sie sich demütigen lassen. nach zuvor 6 (in worten: sechs!) spielen ohne eigenes tor. der letzte treffer nach dem schoppen heben in belek erzielt. ein monat wurde demnach nur aufgrund der vertragstreue von HB hergeschenkt. hoffentlich bekam skibbe zum abschied auch eine werthaltige uhr überreicht...
#
Xbuerger schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn, dann hammelt es sich vielleicht um 2, 3 Wochen.
Nach der Rückrunde hatten wir sagenhafte 26 Punkte und hatten soeben den BVB geschlagen. Da hatte Skibbe einen gehörigen Vertrauensvorsprung, der nicht in 3, 4 Wochen zu verbrauchen war

sorry, aber ich als VV hätte am 27.02.2011 für sonderberichte bei SSNHD und im ASS gesorgt. das war der punkt in der rückrunde der schande, an dem mir klar wurde, dass das so nichts mehr wird. gegen 10, in worten: zehn! schwaben haben sie sich demütigen lassen. nach zuvor 6 (in worten: sechs!) spielen ohne eigenes tor. der letzte treffer nach dem schoppen heben in belek erzielt. ein monat wurde demnach nur aufgrund der vertragstreue von HB hergeschenkt. hoffentlich bekam skibbe zum abschied auch eine werthaltige uhr überreicht...


Hätte man so machen können, aber aus meiner Sicht hätte vor der Winterpause eine klare Entscheidung hergemusst.

Da gab es einen Machtkampf zwischen Amanatidis und Skibbe. Da hätte man entweder Amanatidis suspendieren müssen oder Skibbe feuern - oder aber Bruchhagen macht ein Versöhnungsgespräch und sie vertragen sich wirklich wieder. Oder man geuert beide. Aber was wurde gemacht? Amanatidis surfte bleiben, der Trainer wurde in seiner Autorität untergraben und es war nichts geklärt. Dass dann zusätzlich im Winter Cenk Tosun als großem verheißungsvollem Talent jegliche Einsatzchance abgesprochen wurde, hätte schon wieder zu einer Entlassung von Sibbe führen können sollen.

Aber auch Skibbe, so viel er falsch gemacht hat, so sehr er den Abstieg verschuldet hat: er war der Erste, der unseren Klub aus dem Duckmäusertum befreit hat.  
#
Zunächst mal lag es natürlich an ihm selbst. Da wir aber alle wissen, dass er dies nicht aus Faulheit oder mit Absicht getan hat, sondern aus kompletter Unkenntnis über Tempo und Spielweise der BL, Anforderungen an einen BL-Profi, richtige Lebensweise etc., hat es hier sehr wohl einen Hebel gegeben, den man hätte ansetzen können.

Dies haben gutmeinende Beobachter damals immer wieder gefordert. Und genau wie tobago in einem anderen Zusammenhang schrieb: das, was damals gefordert wurde, ist heute eine Selbstverständlichkeit.

Dass neben Funkel auch die Experten Skibbe und Veh von dir in den Zeugenstand gerufen werden, bestätigt nur meine Aussage: beide, nein, alle drei wären heute als Eintrachttrainer mit Bobic unvorstellbar.
Veh zum Beispiel sagte kurz nach seinem Amtsantritt über Caio: "Den kann man höchstens auf einem Kleinfeld einsetzen, auf dem großen Feld kann ich so jemanden nicht gebrauchen."
Das dachte Adler im Bayertor vermutlich auch.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Zunächst mal lag es natürlich an ihm selbst. Da wir aber alle wissen, dass er dies nicht aus Faulheit oder mit Absicht getan hat, sondern aus kompletter Unkenntnis über Tempo und Spielweise der BL, Anforderungen an einen BL-Profi, richtige Lebensweise etc., hat es hier sehr wohl einen Hebel gegeben, den man hätte ansetzen können.

Dies haben gutmeinende Beobachter damals immer wieder gefordert. Und genau wie tobago in einem anderen Zusammenhang schrieb: das, was damals gefordert wurde, ist heute eine Selbstverständlichkeit.

Dass neben Funkel auch die Experten Skibbe und Veh von dir in den Zeugenstand gerufen werden, bestätigt nur meine Aussage: beide, nein, alle drei wären heute als Eintrachttrainer mit Bobic unvorstellbar.
Veh zum Beispiel sagte kurz nach seinem Amtsantritt über Caio: "Den kann man höchstens auf einem Kleinfeld einsetzen, auf dem großen Feld kann ich so jemanden nicht gebrauchen."
Das dachte Adler im Bayertor vermutlich auch.


Ich denke, dass Caio unter Schaaf, unter Kovac und unter Hütter durchgestartet wäre. Aber das kann ich so wenig beweisen, wie mir das Gegenteil bewiesen werden kann. Also lasse ich das mal.

Was aber mittlerweile bewiesen ist (ist nicht nach Wichtigkeit sortiert):

1. Mit 2,5 Mio Budget lässt sich mit Fantasie und Ambition eine Mannschaft zusammenstellen, die oben mitspielt. (Mehr Geld verschafft natürlich einen Wettbewerbsvorteil. Aber es ist nicht zementiert.)

2. Eine Mannschaft kann immer offensiv oder defensiv spielen. Als Hütter kam, hieß es ja: diese Mannschaft kann nicht offensiv spielen. Dann stellte Adi einfach mal die offensive Büffelwucht auf und entfaltete ungeahnte Potentiale, so dass Hübner erstaunt meinte: "Hätte Niko letztes Jahr diese Stürmer gehabt, hätte er sie auch aufgestellt." Ähm, Bruno, momendema...

3. Eine Mannschaft hat nicht einfach Mentalität, das ist Trainersache: Kovac kam und wir hatten die Mannschaft mit der wahrscheinlich schlechtesten Mentalität der Liga. Innerhalb von 1 oder 2 Wochen hat er die Spieler zu einer Mentalitätstruppe geformt.

4. Trainer und Spielpraxis können Spieler erheblich besser machen. Siehe z. B. da Costa, Wolf, Haller, Chandler, Kamada, Jovic, Rebic, Kostic.

5. Wenn der Verein Ambitionen hat und auch so spielen will und dazu ein professionelles Team ums Team installiert ist, werden Problemspieler anderer Vereine mit großer Häufigkeit Leistungsträger.
#
Nochmal zu Funkel: Ich finde, dass er in der 2. Liga und im ersten Jahr 1. Liga sehr gut gearbeitet hat und auch ganz guten Fußball hat spielen lassen. Dann kam ein akzeptables Jahr, in dem er aber schon angefangen hat, immer und immer wieder von unseren Limits zu reden. Das wurde dann von Jahr zu Jahr immer schlimmer.

Trotz allem hätte er in seinen ersten 2 Jahren, auch beim bestehenden Kader auf eine spielerisch deutlich stärkere Elf setzen können:

2005/06:


Pröll
Ochs Chris Vasoski Reinhard*
Preuß Schur* Jones
Copado Meier
Amanatidis


*= Für mich war Reinhard ein Supertalent, das man nicht nach dem ersten Fehler (der aus meiner Sicht nicht mal ein Fehler war) aussortieren durfte. Aber wer will, darf den langsamen, spielerisch nicht besonders aufregenden, aber zuverlässigen Spycher aufstellen.
Selbstverständlich war Schur schon alt und im Winteranfang seiner Karriere. Ich glaube, er hätte dieser jungen Mannschaft gut getan. Wer das anders sieht, kann Chris vorziehen und muss dann entweder dem blutjungen Russ 5 Spiele am Stück geben, oder einen schwachen IV wie Puljiz oder einen Cimen (dem ich persönlich das zugetraut hätte) aufstellen. Dann müsste im DM für Schur ein Huggel spielen, von dem ich nichts halte. Daher würde ich dann so umstellen:


Pröll
Ochs Chris Vasoski Reinhard*
Preuß Jones
Copado Meier Köhler
Amanatidis


2006/07:
Pröll
Ochs Chris Vasoski Reinhard*
Jones/Preuß
Copado/Streit Meier Streit/Köhler
Amanatidis Takahara


oder:
Pröll
Ochs Chris Vasoski Reinhard*
Streit Preuß Jones
Copado Meier
Amanatidis/Takahara



Das waren schon richtig gute Mannschaften.
#
tobago schrieb:

Wobei Skibbe mit dem Großteil des gleichen Kaders einen wirklich ansehnlichen Fußball spielen ließ in seiner ersten Saison.

holla, die waldfee... was wohl unser gladbacher gast hier zu den spielen unter schubert direkt nach favre sagen würde?

oder anders gefragt: welcher mannschaft würdest du eher den klassenerhalt zutrauen, beide am ende der saison gegen dortmund? welches team erscheint dir nominell stärker?

1)
Markus Pröll
Sebastian Jung
Marco Russ
Habib Bellaïd
Christoph Spycher
Mehdi Mahdavikia
Chris
Ümit Korkmaz
Alexander Meier
Martin Fenin
Nikos Liberopoulos

oder 2)
Ralf Fährmann
Sebastian Jung
Aleksandar Vasoski
Marco Russ
Benjamin Köhler
Sebastian Rode
Pirmin Schwegler
Patrick Ochs
Caio
Martin Fenin
Theofanis Gekas
#
Xbuerger schrieb:

tobago schrieb:

Wobei Skibbe mit dem Großteil des gleichen Kaders einen wirklich ansehnlichen Fußball spielen ließ in seiner ersten Saison.

holla, die waldfee... was wohl unser gladbacher gast hier zu den spielen unter schubert direkt nach favre sagen würde?

oder anders gefragt: welcher mannschaft würdest du eher den klassenerhalt zutrauen, beide am ende der saison gegen dortmund? welches team erscheint dir nominell stärker?

1)
Markus Pröll
Sebastian Jung
Marco Russ
Habib Bellaïd
Christoph Spycher
Mehdi Mahdavikia
Chris
Ümit Korkmaz
Alexander Meier
Martin Fenin
Nikos Liberopoulos

oder 2)
Ralf Fährmann
Sebastian Jung
Aleksandar Vasoski
Marco Russ
Benjamin Köhler
Sebastian Rode
Pirmin Schwegler
Patrick Ochs
Caio
Martin Fenin
Theofanis Gekas



Also wenn ich Caio nicht so sehe, wie ich das tue, sondern so wie er performt = gescored hat und wie die meisten Leute ihn sehen, dann sind diese beiden Mannschaften ungefähr gleichstark.
#
Wedge ist dran schuld.

Wedge schrieb:

Ich würde Müller sofort nehmen, gerne auch als Leihe.

Das Modell ältere Kampfsau hat mit Prince auch gut funktioniert.

Zudem ist TM trotz 19 Jahren Drecksverein immer menschlich geblieben. Sofern man das aus den Interviewbildern ableiten kann natürlich.


Ich persönlich finde den Gedanken gar nicht mal so abwegig oder verkehrt. Trotz das Müller eine Bayernsau ist, war er für mich eigentlich immer einer der weniger Unsympathischen. Fußballerisch wäre er für uns natürlich ein Gewinn in der Offensive. Ob das Ganze Ding natürlich realistisch ist und Müller überhaupt nur im geringsten in Erwägung ziehen würde zu uns zu wechseln steht auf einem anderen Blatt.
#
OMG. Neben Ribery und Wagner einer der unsympathischsten Fußballer überhaupt. Auf gar keinen Fall würde ich den hier sehen wollen.
#
Diegito schrieb:


Ja da kann ich mich gut erinnern. Die Atmosphäre damals im Umfeld war sehr vergiftet. Ich glaube bei den "Funkel raus" Rufen war das halbe Stadion dabei. Das war bei weitem keine Minderheit.
Im Nachhinein muß man sich fast schämen dafür wie man Funkel hier verabschiedet hat...

Das sehe ich anders. Funkel hat natürlich auch mit seiner sturen Art sein Ding durchzuziehen die Fans extrem gespalten. Die einen standen hinter ihm und Herri und dem ewigen "zementierte Liga, Cottbus auf Augenhöhe," usw. und die anderen hätten gerne mal gesehen, dass er es wenigstens versucht mit anderem Fußball als Beton anmischen. In LIga 2 hat er teilweise mit drei Stürmern gespielt, in LIga 1 kann ich mich sogar noch an ein Spiel erinnern als er bei Rückstand wegen Verletzung einen Stürmer ausgewechselt hat und einen etwas defensiveren Spieler reinnahm. So kann man sich natürlich auch keine Freunde bei den Fans machen.

Dieser Fußball war die Hölle auf Erden für jeden offensiv denkenden und spielenden Fan. Und das Festhalten an einem damals vollkommen unfitten Meier (nach seiner Verletzung) war natürlich auch blöd denn damit hatte er erstens den armen Bub immer mehr verbrannt und dem Fußball tat es auch nicht gut. Gleiches gilt für Köhler (ich lasse mal die Beschimpfungen aussen vor, die waren unter aller Sau) der hatte ohne Form wochenlang das Recht jedes Spiel zu machen und auch noch jede Ecke zu versauen. Irgendwann konnten die Fans nicht mehr ruhig sein.

Gruß
tobvag
#
tobago schrieb:

Diegito schrieb:


Ja da kann ich mich gut erinnern. Die Atmosphäre damals im Umfeld war sehr vergiftet. Ich glaube bei den "Funkel raus" Rufen war das halbe Stadion dabei. Das war bei weitem keine Minderheit.
Im Nachhinein muß man sich fast schämen dafür wie man Funkel hier verabschiedet hat...

Das sehe ich anders. Funkel hat natürlich auch mit seiner sturen Art sein Ding durchzuziehen die Fans extrem gespalten. Die einen standen hinter ihm und Herri und dem ewigen "zementierte Liga, Cottbus auf Augenhöhe," usw. und die anderen hätten gerne mal gesehen, dass er es wenigstens versucht mit anderem Fußball als Beton anmischen. In LIga 2 hat er teilweise mit drei Stürmern gespielt, in LIga 1 kann ich mich sogar noch an ein Spiel erinnern als er bei Rückstand wegen Verletzung einen Stürmer ausgewechselt hat und einen etwas defensiveren Spieler reinnahm. So kann man sich natürlich auch keine Freunde bei den Fans machen.

Dieser Fußball war die Hölle auf Erden für jeden offensiv denkenden und spielenden Fan. Und das Festhalten an einem damals vollkommen unfitten Meier (nach seiner Verletzung) war natürlich auch blöd denn damit hatte er erstens den armen Bub immer mehr verbrannt und dem Fußball tat es auch nicht gut. Gleiches gilt für Köhler (ich lasse mal die Beschimpfungen aussen vor, die waren unter aller Sau) der hatte ohne Form wochenlang das Recht jedes Spiel zu machen und auch noch jede Ecke zu versauen. Irgendwann konnten die Fans nicht mehr ruhig sein.

Gruß
tobvag


Genau so war und ist es!

Wie man am Funkel immer noch etwas finden kann, nachdem man sieht, was Kovac und vor allem Hütter aus der Mannschaft herausgeholt haben.

Und Veh und Schaaf wurden nach Saisons, die eher besser als Funkelsaisons waren, entlassen. Selbst Skibbe hat im Vergleich zu Funkel nicht so schlecht abgeschnitten. Alles rein punktemäßig. Und wenn man dann auch noch die Art des Spiels und die ambitionslose Außendarstellung von Funkel mit einbezieht...
#
Kohfeldt soll ja sympathisch sein. Für mich ist das ein aalglatter, selbstgerechter, arroganter Typ, der weiß, wie er sich darstellen muss. In einem Wort: unsympathisch.
#
reggaetyp schrieb:

Wen hättet ihr denn an seiner Stelle nicht gemeldet für die Europa League?

Wenn du mich fragst: Fernandes. Aber es geht gar nicht um den EL-Kader, sondern darum, dass es jetzt schon Aussagen gibt wie "reicht nicht" oder "besser verleihen".
#
WuerzburgerAdler schrieb:

reggaetyp schrieb:

Wen hättet ihr denn an seiner Stelle nicht gemeldet für die Europa League?

Wenn du mich fragst: Fernandes. Aber es geht gar nicht um den EL-Kader, sondern darum, dass es jetzt schon Aussagen gibt wie "reicht nicht" oder "besser verleihen".


Wenn du mich fragst, ebenfalls: Fernandes.
#
ein problem hinsichtlich torro - wofür er selbst jedoch gar nichts kann - ist auch, dass einige hier nach mascarells weggang quasi aus trotz "beschlossen" hatten, dass torro (aufgrund bestimmter bestehender gemeinsamkeiten) qualitativ mindestens vergleichbar mit mascarell sein müsse. stand jetzt ist dem halt einfach nicht so...
#
Lattenknaller__ schrieb:

ein problem hinsichtlich torro - wofür er selbst jedoch gar nichts kann - ist auch, dass einige hier nach mascarells weggang quasi aus trotz "beschlossen" hatten, dass torro (aufgrund bestimmter bestehender gemeinsamkeiten) qualitativ mindestens vergleichbar mit mascarell sein müsse. stand jetzt ist dem halt einfach nicht so...


Es mag ja sein, dass das einige oder viele so sehen. Ich sehe es genau anders herum. Ich hielt und halte Mascarell für überschätzt. Er war ein ganz guter Spieler, der für uns eine Handvoll sehr guter Spiele absolviert hat, aber meistens eher durchschnittlich gespielt hat. Torró gefällt mir insgesamt besser. Ist zwar etwas weniger bissig, aber dafür extrem kopfballstark und passsicher (mit Ausnahme der EL-Partien), dazu hat er einen guten Distanzschuss und spielt gute Diagonalbälle.

Das Argument, dass Torró in zwei Spielen nicht abgeliefert hat, kann trotzdem nicht die Erklärung sein. Fernandes war in seinen ersten Spielen diese Saison (auch EL-Quali) schlechter als Torró, Touré hätte nach seinen ersten Spielen bei uns dann nie mehr spielen dürfen, etc. pp.

Ich denke, dass Hütter denkt, dass Torrós Spielweise nicht so gut zu unserem Spiel passt.
#
Azriel schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:


Egal. Dass wir praktisch nichts falsch gemacht haben sollen ist jedenfalls etwas zu viel der Empathie.


Wer hat das denn bitte behauptet? Mir fällt es aber auch schwer alles zu verdammen wegen einem verlorenen Spiel.

Na, der hier:
JohanCruyff schrieb:


Dass Augsburg das gewonnen hat, war viel mehr Glück für die als dass wir etwas falsch gemacht hätten.



Lies meine Beiträge zum Thema nochmal. Von "alles zu verdammen" kann da überhaupt keine Rede sein.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Azriel schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:


Egal. Dass wir praktisch nichts falsch gemacht haben sollen ist jedenfalls etwas zu viel der Empathie.


Wer hat das denn bitte behauptet? Mir fällt es aber auch schwer alles zu verdammen wegen einem verlorenen Spiel.

Na, der hier:
JohanCruyff schrieb:


Dass Augsburg das gewonnen hat, war viel mehr Glück für die als dass wir etwas falsch gemacht hätten.



Lies meine Beiträge zum Thema nochmal. Von "alles zu verdammen" kann da überhaupt keine Rede sein.


Mein zitierter Satz sollte bedeuten:

Unser Fehlerhaufen ist kleiner als der Augsburger Glückshaufen.

Dass wir nichts falsch gemacht haben, sage ich nicht. Ich wollte nur sagen: Trotz all unserer Fehler war der augsburger Sieg nicht zwangsläufig, sondern glücklich.
#
JohanCruyff schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Azriel schrieb:

Kamada 2mal knapp. Einmal kratzt der Torhüter den Ball mit den Fingernägeln ausm Eck und in der Nachspielzeit wird sein Schuss gerade so am 5er geblockt. So viel schlechter war das auch nicht.

Naja. Das erste war ein Diagonalschuss aus ca. 16 Metern, beim anderen standen noch der Torwart und ein weiterer Abwehrspieler hinter Füllkrug, der gerettet hatte.
Frei vor dem Torwart resp. dem (bis auf Hinti) leeren Tor aus 8 Metern Entfernung hat schon eine andere Qualität.

Egal. Dass wir praktisch nichts falsch gemacht haben sollen ist jedenfalls etwas zu viel der Empathie.



Ok, dann anders herum: Hätten wir so gespielt wie Augsburg, hätte ich von einem grottigen Spiel gesprochen, von Glück und individueller Qualität.

Mit diesem Kader kann es aber nicht unser Anspruch sein, so zu spielen wie Augsburg.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

JohanCruyff schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Azriel schrieb:

Kamada 2mal knapp. Einmal kratzt der Torhüter den Ball mit den Fingernägeln ausm Eck und in der Nachspielzeit wird sein Schuss gerade so am 5er geblockt. So viel schlechter war das auch nicht.

Naja. Das erste war ein Diagonalschuss aus ca. 16 Metern, beim anderen standen noch der Torwart und ein weiterer Abwehrspieler hinter Füllkrug, der gerettet hatte.
Frei vor dem Torwart resp. dem (bis auf Hinti) leeren Tor aus 8 Metern Entfernung hat schon eine andere Qualität.

Egal. Dass wir praktisch nichts falsch gemacht haben sollen ist jedenfalls etwas zu viel der Empathie.



Ok, dann anders herum: Hätten wir so gespielt wie Augsburg, hätte ich von einem grottigen Spiel gesprochen, von Glück und individueller Qualität.

Mit diesem Kader kann es aber nicht unser Anspruch sein, so zu spielen wie Augsburg.


Haben wir ja auch nicht ;P
#
Azriel schrieb:

Kamada 2mal knapp. Einmal kratzt der Torhüter den Ball mit den Fingernägeln ausm Eck und in der Nachspielzeit wird sein Schuss gerade so am 5er geblockt. So viel schlechter war das auch nicht.

Naja. Das erste war ein Diagonalschuss aus ca. 16 Metern, beim anderen standen noch der Torwart und ein weiterer Abwehrspieler hinter Füllkrug, der gerettet hatte.
Frei vor dem Torwart resp. dem (bis auf Hinti) leeren Tor aus 8 Metern Entfernung hat schon eine andere Qualität.

Egal. Dass wir praktisch nichts falsch gemacht haben sollen ist jedenfalls etwas zu viel der Empathie.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Azriel schrieb:

Kamada 2mal knapp. Einmal kratzt der Torhüter den Ball mit den Fingernägeln ausm Eck und in der Nachspielzeit wird sein Schuss gerade so am 5er geblockt. So viel schlechter war das auch nicht.

Naja. Das erste war ein Diagonalschuss aus ca. 16 Metern, beim anderen standen noch der Torwart und ein weiterer Abwehrspieler hinter Füllkrug, der gerettet hatte.
Frei vor dem Torwart resp. dem (bis auf Hinti) leeren Tor aus 8 Metern Entfernung hat schon eine andere Qualität.

Egal. Dass wir praktisch nichts falsch gemacht haben sollen ist jedenfalls etwas zu viel der Empathie.



Ok, dann anders herum: Hätten wir so gespielt wie Augsburg, hätte ich von einem grottigen Spiel gesprochen, von Glück und individueller Qualität.
#
Aus meiner Sicht war es ein sehr starkes Spiel der Eintracht, insbesondere von Paciencia und Kamada, mit einigen inkosequenten Szenen von Hasebe und Abraham.

Dass Augsburg das gewonnen hat, war viel mehr Glück für die als dass wir etwas falsch gemacht hätten.

Ich sage einfach mal: Hätte Paciencia statt dem Pfosten ins Tor geschossen, hätten wir 3:1 gewonnen - bei selbem Spielverlauf.
#
Damit mein Beitrag auf keinen Fall zu spannend wird, gibt es mein Gesamturteil gleich vorne weg: Ich finde die Mannschaft in der Spitze sehr stark, stärker als letzte Saison und in der Breite wesentlich besser aufgestellt als letzte Saison. Wir haben Spieler, die uns sofort helfen und dazu noch sehr viel Potential und auch Spieler, die uns die nächsten 150 Mio an Transfereinnahmen bringen werden. Und dann müssen wir nicht die Grundstruktur des Kaders aufbauen, können also dann Toptalente für 15-25 Mio pro Spieler als Ersatz holen und dazu ein paar Wundertüten für je 7 Mio.

Ich fange aber mal mit Kritik an. Besonders kreativ wurde nicht eingekauft. Außerdem verstehe ich es immer noch nicht, warum man für Kohr eine so hohe Ablösesumme ausgegeben hat, warum man ihn also unbedingt wollte. Ich finde, dass man für Trapp, Hinteregger und Rode mehr Geld als nötig ausgegeben hat. (z. B. bei Rode hätte ich so agiert: Vertrag ab 2020 gegeben und dann dem BVB ein Angebot von 1 Mio gemacht.) Klar ist: ich hätte diese 3 nicht unbedingt zurückgeholt. Außerdem fehlt mir ein Kostic-Backup mit ähnlichem Offensivpotential - ok, ok, fehlte mir bis heute; aber dazu später.

Bevor ich in die Einzelheiten gehe, erstmal generell: Ich hatte etwas Angst vor dieser Transferperiode. Warum? Dass Bobic mit wenig Geld gut einkauft, das wusste ich. Aber was macht er mit viel Geld? Und gerade der Transfer von Kohr schien mich zu bestätigen. Das soll nun unser nächster Schritt sein? Bundesliga-Mittelmaß für viel Geld? Aber gucken wir uns den Kader mal einzeln an:

- Im Tor haben wir einen Eintracht-Fan mit ganz viel Qualität, dahinter mit Rönnow einen guten, bei dem es aber irgendwie bei uns nicht so richtig passt, einen sehr ordentlichen Wiedwald und einen weiteren Eintracht-Fan mit ordentlicher Qualität und hoher Zuverlässigkeit.  In anderen Worten: sehr stark und breit aufgestellt.

- In der IV haben wir mit N'dicka und Hinteregger zwei starke Spieler, mit Abraham einen Spieler, der in Topform ein Topmann ist und mit Toure den wohl von mir unterschätztesten Spieler, seit es Eintracht Frankfurt gibt. Der kann ja offenbar doch etwas. Dazu kommen noch Hasebe und Russ und Falette. Auch hier sind wir sehr breit und gut aufgestellt.

- Im zentralen Mittelfeld (6er, 8er, 7er, 10er) haben wir: Torró, Fernandes, Kohr, Rode, Sow, de Guzman Kamada und wenn man mag kann man auch noch Gacinovic und Hasebe dazu zählen. Außerdem könnte man auf den OM (7er/10er) verzichten und dafür Silva zurückgezogen spielen lassen. "Schön und gut, aber momendema, was ist eigentlich ein 7er?", mag jetzt der ein oder andere Leser mich fragen wollen. Ganz einfach: ein 7er ist ein Andy Möller Typ. Also eine hängende Spitze, torgefährlich und mit Pässen in die Spitze, aber ohne die Genialität oder ohne den ordnenden Fuß eines 10ers. Ich persönlich halte von Fernandes nicht so viel, weil er zwar schnell ist und taktisch gut, aber nicht so geschickt im Zweikampf (holt sich viele Karte) und spielerisch nicht so stark, so dass er immer recht langsam den Sicherheitspass spielt. Ich sehe aber sehr viel in Torró, weil er technisch sehr stark ist, überragend im Kopfballspiel und das Aufbauspiel von hinten heraus gut organisiert und sich immer gut anbietet. Dass es Hütter anders sieht, verstehe ich nicht, aber es ist dank der Einkäufe auch völlig egal. Mit Rode-Sow-Kamada haben wir ein unglaublich dynamisches, spielerisch starkes Mittelfeld. Kohr, bei dem ich sehr skeptisch war, finde ich mittlerweile gut. Komischerweise überzeugt er mich in kämpferischer Hinsicht gar nicht so sehr; ich finde ihn auch manchmal nicht wach genug. Aber spielerisch gefällt er mir. Er hat keine ganz großen Aktionen, aber spielt den Ball sehr schnell und dabei präzise weiter, hält so nicht nur den Spielfluss am Laufen, sondern beschleunigt ihn und schafft so Raum und Zeit für seine Mitspieler. Mijat hatte ein Tief, aber seine Minuten gegen Düsseldorf fand ich sehr stark; Wille, Dynamik, Schnelligkeit, Biss und fast durchgängig klare und richtige Entscheidungen. Aber dazu später mehr.

- Auf den Außenbahnen haben wir mit Kostic eine Waffe. Für mich schon letzte Saison einer unserer absoluten Schlüsselspieler. Und ich habe den Eindruck, dass er diese Saison noch stärker ist. Da Costa ist zwar noch nicht ganz in Form, aber trotzdem gut. Dahinter haben wir mit Durm und Chandler ordentlichen Ersatz. Beiden traue ich zwar keine Kostic-Leistungen zu. Aber sehr wohl da Costa-Leistungen. Übrigens: auch Mijat ist gegen Düsseldorf auf der rechten Außenbahn entlang gerannt. Und ich habe schon immer den Eindruck gehabt, dass er seine besten Spiele als Linksaußen hatte. Aber heute habe ich mir das auf Transfermarkt.de mal genau angeguckt: Er hat in seiner Karriere 191 Spiele, 23 Tore, 23 Vorlagen. Davon hat er 35 Spiele als Linksaußen gemacht und dabei 13 Tore erzielt und 6 Vorlagen gegeben. Ist unser Kostic-Ersatz und -Nachfolger (wenn Kostic so weiterspielt, glaube ich nicht daran, dass wir ihn nach der Saison noch halten können (wollen)) mit Mijat Gacinovic jetzt schon im Kader?

- Im Sturm haben wir mit Joveljic ein richtig gutes Talent. Ich gehe davon aus, dass er uns in der Rückrunde schon ein paar Tore schießen wird. Außerdem glaube ich, dass Paciencia den nächsten Schritt machen wird und eine erhebliche Trefferanzahl beisteuern wird. Bas Dost ist sofort da und ich glaube fest an 15-20 Tore, weniger auf keinen Fall, mehr vielleicht. Silva wird uns vor allem spielerisch verstärken und auch sehr viele Scorerpunkte sammeln. Irgendwie glaube ich, dass er ca 5 weniger als Bas Dost machen wird; aber vielleicht irre ich mich. Warum ich das alles so aufzähle: ich denke, dass wir uns von der Trefferanzahl der Stürmer nicht verschlechtern werden und ich glaube sogar daran, dass die Leistungen besser sein werden. (Bloß: nicht besser als Luka bei uns dieses Jahr hätte spielen können, aber Luka ist auch der einzige Spieler, dem ich zutraue, einmal in seiner Karriere über eine Saison hinweg eine Trefferquote von im Durchschnitt 2 Toren pro Spiel zu haben.) Noch mal ein Wort zu Silva: Wir hatten mit Jovic den serbischen Falcao, der bei Benfica nicht gespielt hat. Jetzt haben wir den portugiesischen Ronaldo-Nachfolger, der dem AC Milan nicht gut genug war, der aber in Sevilla Stammspieler war und der keine 7 Mio kostete, sondern 22 oder so. Und wenn der bei uns den nächsten Schritt macht, dann ist der teurer als Jovic. Und selbst wenn nicht: der wird uns die nächsten 1-3 Jahre richtig Freude machen.


Ihr seht, ich finde uns in der Breite sehr gut aufgestellt und ich habe noch nicht mal diskutiert, dass wir auch viel variabler geworden sind. Dazu haben wir einfach eine Mannschaft, die richtig Bock auf Fußball, richtig Bock auf die Eintracht und richtig Bock auf Erfolg hat. Ich freue mich.  
#
Fischer, Hellmann, Bobic, Hütter.

Nordwestkurve. Und "das Stadion", gegen das man nicht gewinnen kann.

In der Mannschaft hab ich niemanden, aber ein paar, die es werden könn(t)en: Trapp, Hinti, N'dicka,Torró, Gacinović, Joveljić - Rebić, wenn er noch Jahre hier bleibt oder noch einen Titel holt.
#
Wenn unsere sportliche Leitung meint, man hätte mit ihm einen Kostić-Ersatz und potenziellen -Nachfolger, dann gerne.

Ansonsten ungerne.
#
Ganz starkes Spiel von uns.

Beim 2. Gegentor habe ich auch Kostić als Schuldigen gesehen. Aus meiner Sicht hätte er mit zurück gemusst. N'dicka hätte gar nicht so viel anders machen können aus meiner Sicht. Trapp hätte beide Tore verhindern können. Hasebe hätte das erste verhindern können.

Kamada gut, aber auch sehr gut verteidigt von Leipzig, daher nicht so stark wie z.B. in Straßburg.

Joveljic gefällt mir - aber er braucht noch ein paar Spiele und ein paar Kraftraumeinheiten, um vorne Präsenz auszustrahlen.

Paciencia gefällt mir nicht. Sein Tor war sehr stark. Aber ansonsten läuft er überall rum, nur viel zu selten in den Strafraum - und hat dann nicht genug Ruhe und Präsenz, um das Spiel im Stile eines Haller anzukurbeln. Und wenn doch, fehlt er dann im Strafraum.

Rode war der beste Mann.

Kohr, den ich sehr kritisch sehe, hat mich heute überzeugt. Viele gute direkte Pässe, die das Spiel schnell gemacht haben.

Das Spiel war richtig, richtig gut. Von der Spielanlage besser als letztes Jahr. Und Hütter rotiert tatsächlich und nutzt die Kadertiefe (Chandler, de Guzman).

Jetzt noch 2-3 Leute für die Offensive holen und wir sind sehr stark.
#
Angenommen Sow ist bald fit und Bas Dost kommt noch, dann könnten auf der Bank sitzen:

Torro
Rode
Durm
NDicka
Joveljic
Paciencia
Kamada
Gacinovic

Finde, dass das enorm starke Auswechselspieler sind, von denen alle Erste-Elf-Qualität haben und auch je nach Taktik und Gegner zu vielen Einsätzen kommen werden. Es ist klar, dass man in der Breite sehr stark geworden ist und ein Einbruch zum Saisonende vermieden werden soll.

#
Kirchhahn schrieb:

Angenommen Sow ist bald fit und Bas Dost kommt noch, dann könnten auf der Bank sitzen:

Torro
Rode
Durm
NDicka
Joveljic
Paciencia
Kamada
Gacinovic

Finde, dass das enorm starke Auswechselspieler sind, von denen alle Erste-Elf-Qualität haben und auch je nach Taktik und Gegner zu vielen Einsätzen kommen werden. Es ist klar, dass man in der Breite sehr stark geworden ist und ein Einbruch zum Saisonende vermieden werden soll.

Stimmt schon. Nur wären bei mir Torró, Rode, N'dicka und Kamada (oder Gacinović) Stammspieler.

Du befindest Dich im Netzadler Modus!