Avatar profile square

newfromgg

265

#
Was kostet so ein Test eigentlich für eine Privatperson?
#
reggaetyp schrieb:

Was kostet so ein Test eigentlich für eine Privatperson?


Unter 200 Euro, eher 150 Euro.

Wie es bei Massentests an Flughäfen aussieht , haben die noch nicht gezeigt.
Normalerweise gibt's das Ergebnis nach 24h , ob es zuverlässige Schnelltestes gibt ist schwer zu sagen.
Ich hatte aufgrund einer Krankheit 3 Stck , da war es so

#
drlove29 das was du schreibst ist so genau richtig.
Andersdenkende werden immer gleich beschimpft und in die rechte Ecke gestellt.
siehe meinen Beitrag im Corona-Virus (Teil II) von AREA51.
#
AREA51 schrieb:

drlove29 das was du schreibst ist so genau richtig.
Andersdenkende werden immer gleich beschimpft und in die rechte Ecke gestellt.
siehe meinen Beitrag im Corona-Virus (Teil II) von AREA51.


Sing ...Wir wissen wo deine Reichsflugscheibe parkt

Wie isses Wetter in Neuschwabenland ?


#
newfromgg schrieb:

Lauterbach ist ebenfalls alamiert.


Lauterbach ist daueralarmiert.

Die Reproduktionszahl hat ihre Schwächen. Klar ist aber, dass die Neuinfektionszahlen derzeit nur noch leicht sinken.

Lauterbach sollte mit eher faktisch klingenden Aussagen wie "Es ist zu erwarten, dass der R Wert wieder über 1 geht und wir in das exponentielle Wachstum zurückkehren" durchaus aufpassen. Kommt es nicht so, fliegt ihm das auch nur um die Ohren. Er hat mit seiner Kritik recht, aber das ist mir einfach zu viel Nostradamus.
#
SGE_Werner schrieb:

newfromgg schrieb:

Lauterbach ist ebenfalls alamiert.


Lauterbach ist daueralarmiert.

Die Reproduktionszahl hat ihre Schwächen. Klar ist aber, dass die Neuinfektionszahlen derzeit nur noch leicht sinken.

Lauterbach sollte mit eher faktisch klingenden Aussagen wie "Es ist zu erwarten, dass der R Wert wieder über 1 geht und wir in das exponentielle Wachstum zurückkehren" durchaus aufpassen. Kommt es nicht so, fliegt ihm das auch nur um die Ohren. Er hat mit seiner Kritik recht, aber das ist mir einfach zu viel Nostradamus.


Er hätte sehr vorsichtig sagen können es gebe beunruhigende Anzeichen, die zu beobachten seien. Ok.
Andererseits :Hat Merkel eigentlich gesagt , wie lange R über 1 sein muss , um was zu unternehmen ?
Was wird sie unternehmen können ? Man muss auch mal der Bestie in den Rachen schauen : Was tun wenns soweit ist ?

Irgendwie erinnert mich das vorgehen unserer Regierung an durchwursteln. Niemandem weh tun.
Diese Öffnungsstrategie ist seltsam , die verstehe ich nicht : Viele ,recht unkoordinierte Massnahmen , ein Flickenteppich. Man kann ja gar nicht zeigen ,welche Massnahme nun grosse Nachteile und welche wenige haben.
Wie unser seeliger Prof mal sagte: Wenn ich einen Radio geschenkt bekomme ,mit unbeschrifteten Knöpfen ,
finde ich nicht heraus was die machen ,indem ich alle gleichzeitig betätige. Ich prüfe einen nach dem anderen. Schon bei zwei wird's schwieriger. So hab ich mir die Öffnung eigentlich vorgestellt.
#
Diese ähhhh , Demonstranten müssen doch verstehen , dass im Angesicht einer potentiell
tödlichen Gefahr unangenehme Massnahmen notwendig sind. Das weiss ein aufgeweckter 8 Jähriger.
Das ist eine Naturkatastrophe , wie ein Erdbeben oder ein Vulkanausbruch oder ein Asteroid. Das kann man
nicht wegdemonstrieren.

Ich wüsste gerne ,was die wollen. Das habe ich bei drxxx bisher auch noch nicht verstanden.
Sags doch einfach : Öffnen und die Opfer hinnehmen .Ist nur ein Satz
Oder Öffnen weil Covid nahezu harmlos ist :Auch nur ein Satz
Alles was du willst ist einfach audrückbar
#
Hoffentlich ist die Reproduktionszahl über 1 anderen Faktoren geschuldet. Ansonsten steigt das wieder.
Lauterbach ist ebenfalls alamiert.

https://twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1259244787653390336

Was dann ?
#
Diegito schrieb:

wie ist denn die Resonanz hier so? Fassungslosigkeit aufgrund dieser Entscheidungen?
Lauterbach' sches Kopfschütteln?


Kopfschütteln. Fassungslosigkeit nicht, war ja zu erwarten. Ich glaube wir hatten eine echte Chance das mit 3-4 Wochen mehr durchziehen komplett einzudämmen, die werden wir wohl jetzt nicht mehr haben. Ich hoffe, dass wir wenigstens das aktuelle Niveau halten können, aber glauben tue ich das auch nicht. Tja.
#
sgevolker schrieb:

Diegito schrieb:

wie ist denn die Resonanz hier so? Fassungslosigkeit aufgrund dieser Entscheidungen?
Lauterbach' sches Kopfschütteln?


Kopfschütteln. Fassungslosigkeit nicht, war ja zu erwarten. Ich glaube wir hatten eine echte Chance das mit 3-4 Wochen mehr durchziehen komplett einzudämmen, die werden wir wohl jetzt nicht mehr haben. Ich hoffe, dass wir wenigstens das aktuelle Niveau halten können, aber glauben tue ich das auch nicht. Tja.


So wird's kommen.

Wir könnten auf effektive Einzefallverfolgung kommen , wenn ...
#
Florian Schneider-Esleben ist tot.

Nach Angaben der Plattenfirma starb er an Krebs.

Bleibt mir nur "Danke" zu sagen, für das Lebenswerk!

Ruhe in Frieden!
#
RIP

Grosser Verlust
#
Also ich bin ja hier wahrlich nicht als Hardliner bekannt und habe stets betont das man lockern sollte so bald es möglich ist... aber was jetzt passiert geht selbst mir irgendwie zu schnell. Ich hatte erst Ende Mai mit der Öffnung der Gastronomie gerechnet, erfolgen wird es wohl wesentlich früher. Das jetzt sogar das Thema Fitnessstudios und Schwimmbäder auf die Agenda kommt überrascht mich sehr, sogar Veranstaltungen bis 100 Personen sollen in Hessen bald wieder möglich sein....  puuuh. Sind die Zahlen mittlerweile so sensationell gut?

wie ist denn die Resonanz hier so? Fassungslosigkeit aufgrund dieser Entscheidungen?
Lauterbach' sches Kopfschütteln?

#
Diegito schrieb:

Also ich bin ja hier wahrlich nicht als Hardliner bekannt und habe stets betont das man lockern sollte so bald es möglich ist... aber was jetzt passiert geht selbst mir irgendwie zu schnell. Ich hatte erst Ende Mai mit der Öffnung der Gastronomie gerechnet, erfolgen wird es wohl wesentlich früher. Das jetzt sogar das Thema Fitnessstudios und Schwimmbäder auf die Agenda kommt überrascht mich sehr, sogar Veranstaltungen bis 100 Personen sollen in Hessen bald wieder möglich sein....  puuuh. Sind die Zahlen mittlerweile so sensationell gut?

wie ist denn die Resonanz hier so? Fassungslosigkeit aufgrund dieser Entscheidungen?
Lauterbach' sches Kopfschütteln?


Möglicherweise funktioniert es ja. Alles gut . Wobei funktioniert ein weites Feld ist.

Sorgen mache ich mir wenn es nicht funktioniert : Wird man dann die Wiederstände
überwinden und korrigieren können ?
Oder wird das dann Augen zu und durch ?
#
Xbuerger schrieb:


man kann hier in jedem einzelnen bundesland „ostern ist nur einmal im jahr“ punktgenau ablesen.
https://gitlab.com/simm/covid19/secir/-/wikis/Report

musterland meckpomm derweil über Rt=1,2
https://gitlab.com/simm/covid19/secir/raw/master/img/dynamic/Rt_distribution/Mecklenburg-Vorpommern.png


Ich bin ja auch nur Laie, aber die Grafiken, die Du verlinkst, sind völlig unbrauchbar.

Erstens: Der Anstieg ca. eine Woche nach Ostern ist angesichts des Modells bei Gitlab völlig erwartbar, weil da die Nachmeldungen nach Ostern und die fehlenden Meldungen während Ostern reinspielen. In dem Moment, wo die Tage nach Ostern in der Berechnung nicht mehr mit drin sind, sinken die Reproduktionszahlen bei gitlab wieder. Kann sein, dass es an Ostern gestiegen ist, ist aber aufgrund der Datenlage gar nicht nachzuvollziehen.

Zweitens: Mecklenburg-Vorpommern hatte letzte Woche einen Anstieg von 21 Neuinfektionen auf 25 Neuinfektionen. Das heißt, eine vierköpfige Familie weniger, die sich in Greifswald untereinander ansteckt und die Rt ist wieder bei 1,0. Salopp gesagt, die Fallzahlen sind in diesem Bundesland so niedrig, dass sie für eine Berechnung der Reproduktionsrate unbrauchbar sind.
#
Timelines für ein Vaccine und ein kleiner Überblick , wer an was arbeitet

Hoffnung macht das nicht allzuviel

https://www.nytimes.com/interactive/2020/04/30/opinion/coronavirus-covid-vaccine.html?action=click&module=Opinion&pgtype=Homepage
#
amananana schrieb:

Ja, aber das hat Schweden mit nahezu allen anderen Ländern gemeinsam. In den Metropolen ist die Infektions- bzw. Sterberate um ein Vielfaches höher wie auf dem Land.

Berlin hatte vor zwei Tagen wohl knapp über 150 Tote. Stockholm ca 1400 obwohl es nur über ein Viertel der Einwohner verfügt.
Das ist im Verhältnis fast das vierzigfache!
#
Luzbert schrieb:

amananana schrieb:

Ja, aber das hat Schweden mit nahezu allen anderen Ländern gemeinsam. In den Metropolen ist die Infektions- bzw. Sterberate um ein Vielfaches höher wie auf dem Land.

Berlin hatte vor zwei Tagen wohl knapp über 150 Tote. Stockholm ca 1400 obwohl es nur über ein Viertel der Einwohner verfügt.
Das ist im Verhältnis fast das vierzigfache!




Exakt. Man darf Schweden möglicherweise nicht mit D vergleichen , aber Stockholm mit Berlin
sicher ein wenig.
Heisst das nun ,das die ungefähr die 40 fache Anzahl an Infizierten hatten ( ohne mögliche Behandlungsprobleme oder andere nicht genannte Einflüsse ) , bezogen auf die Bevölkerungsanzahl ?
Bevölkerungsdichte Berlin / Stockholm ? Luftqualität (wurde ja auch schon mal erwähnt ) usw

Das ist die Frage . Die kann ich sicher  nicht beantworten . Das interessiert mich , sonst erstmal weniger in dieser Sache.
#
Nein , weniger Kontaktbeschränkungen und wirtschaftliche Einschränkungen usw

Wie die Behandlung dort aussieht , weiss ich nicht. Aber ich habe durchaus Zutrauen in das schwedische Gesundheitssystem. Obwohl man da in dieser Krise schlechtes im TV sehen konnte ...

Gleicher Virus , gleicher Wirt ( Mensch ) , ähnliche Umstände ( Umwelt , Medizin usw ) , sollten
ähnliche Raten ergeben. So eine laienhafte Annahme.
Weshalb es Unterschiede geben sollte , bzw nicht gibt, würde ich gerne wissen. Das währe eine dieser Fragen die man irgendwann mal stellen könnte , wenn diese Leute mal wieder mehr Zeit haben .



#
Ja, mag sein. Aber ich gehe mal davon aus, dass die Dunkelziffer der Infizierten in JEDEM Land höher sein dürfte - warum sollte da ausgerechnet Schweden eine Ausnahme machen?
#
Weil die weniger Massnahmen durchgeführt haben ?
Wenn man davon ausgeht , dass die medizinische Versorgung ähnlich ist ,wie bei uns und der gemeine Schwede ähnliche körperliche Merkmale aufweist und dort der gleiche Virus umgeht ,bleibt
nicht mehr viel zum aussuchen , oder ?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Motoguzzi999 schrieb:

Die Fridays for Future Bewegung ist eher staatsgläubig und sieht den Handlungsbedarf bei der Politik (How dare you),

Ähm... bei wem denn sonst?


Interessant ist (ältere wissen das), dass frühere Bewegungen, wie die Antiatomkraftbewegung z. B. In der Wissenschaft eher einen Gegner gesehen hat ( Was man den Physikern mit ihrer Atomkraft alles unterstellt hat, möchte ich hier nicht ausführen) heute sind die Wissenschaftler eher Verbündete, auch das Verhältnis zum Staat hat sich geändert. Er ist jetzt der Hauptadressat für die Forderung nach Veränderungen (Früher waren Bewegungen  viel militanter und staatskritischer). Ich möchte den Kids heute  keine Naivität unterstellen, es fällt mir nur einfach auf. Gleichzeitig frage ich mich natürlich, wieso ein westliches Industrieland ein Interesse daran haben soll, sein Geschäftsmodell auf ein für eine dem Klimawandel zuträgliches Niveau herunterzufahren. Ich hoffe, es wird im Grundsatz deutlich, worauf ich hinaus will, es fällt ein bisschen schwer, das alles ins Handy ( quod erat demonstrandum) zu tippen.
#
Motoguzzi999 schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Motoguzzi999 schrieb:

Die Fridays for Future Bewegung ist eher staatsgläubig und sieht den Handlungsbedarf bei der Politik (How dare you),

Ähm... bei wem denn sonst?


Interessant ist (ältere wissen das), dass frühere Bewegungen, wie die Antiatomkraftbewegung z. B. In der Wissenschaft eher einen Gegner gesehen hat ( Was man den Physikern mit ihrer Atomkraft alles unterstellt hat, möchte ich hier nicht ausführen) heute sind die Wissenschaftler eher Verbündete, auch das Verhältnis zum Staat hat sich geändert. Er ist jetzt der Hauptadressat für die Forderung nach Veränderungen (Früher waren Bewegungen  viel militanter und staatskritischer). Ich möchte den Kids heute  keine Naivität unterstellen, es fällt mir nur einfach auf. Gleichzeitig frage ich mich natürlich, wieso ein westliches Industrieland ein Interesse daran haben soll, sein Geschäftsmodell auf ein für eine dem Klimawandel zuträgliches Niveau herunterzufahren. Ich hoffe, es wird im Grundsatz deutlich, worauf ich hinaus will, es fällt ein bisschen schwer, das alles ins Handy ( quod erat demonstrandum) zu tippen.


Längst nicht alle Physiker waren pro Atomkraft.
Ausserdem war die Technikglaeubigkeit grösser als heute. Die SPD war treibend PRO Atomkraft.
Billige Energie ,Wohlstand für alle... Arbeitsplätze in der Atomwirtschaft usw
Es gab Zeiten ,da dachte man , jedes grössere Schiff werde mal nuklear angetrieben. Flugzeuge und Autos ebenfalls.
Kam dann glaube ich irgendwie anders , aber das ist eine andere Geschichte
#
Ich teile deine Position uneingeschränkt. Mir ging bei dem Beitrag darum, der Desinformationskampagne, dass es ja angeblich viel weniger Menschen gibt, die tatsächlich an Corona sterben, als es die offiziellen Zahlen ausdrücken, entgegentreten.
#
katteker schrieb:

Ich teile deine Position uneingeschränkt. Mir ging bei dem Beitrag darum, der Desinformationskampagne, dass es ja angeblich viel weniger Menschen gibt, die tatsächlich an Corona sterben, als es die offiziellen Zahlen ausdrücken, entgegentreten.



Ich bin misstrauisch geworden … bei dir hab ich auch nichts übles vermutet

Bei dem , was da gerade aus den Löchern kommt ( Politiker ) , muss man mit allem rechnen.
#
drlove29 schrieb:

Das wundert mich ehrlich gesagt auch, dass es hier keine einheitliche und klare Richtlinie gibt.

Der einzige, der bisher obduziert ist dieser Rechtsmedizinier aus Hamburg. Der nennt zwar keine konkreten Zahlen, sagte aber gestern im Hamburger Abendblatt zu den mittlerweile 133 von ihm obduzierten Fällen:

Der überwiegende Anteil der Verstorbenen war schon relativ alt und schwer krank. Rund 80 Prozent litten unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die meisten hätten mehrere Vorerkrankungen gehabt. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen liegt bei 79,5 Jahren. Es waren Menschen, die im Altenheim oder in Krankenhäusern darniederlagen und von der Infektion noch zusätzlich niedergedrückt wurden. Stark vereinfacht kann man auch formulieren, dass mit dem Ableben in absehbarer Zeit zu rechnen war", sagte Püschel weiter. Es sei "kein 50-Jähriger dabei gewesen mit gut eingestellter Diabetes oder gut eingestelltem Bluthochdruck". Annähernd 100 Prozent der Verstorbenen hätten einen Atemwegsinfekt oder eine Lungenentzündung gehabt, so Püschel, wobei diese nur teilweise direkt auf das Virus zurückzuführen sei.“



Natürlich gibt es Zahlen und die hast du sicherlich auch gefunden, aber weggelassen, weil sie nicht in das Bild passen, dass du hier mal wieder konstruieren möchtest. Die ersten Obduktionen haben ergeben, dass ca. 94% tatsächlich an und nicht mit Corona gestorben sind.

https://www.nordkurier.de/aus-aller-welt/65-von-65-corona-toten-hatten-vorerkrankungen-2139135304.html
#
Selbst wenn das so ist : Das sind eigentlich Leute die besonders geschützt werden müssen .
Was soll ich denn damit anfangen , dass es nur Leute getroffen hat , die sowieso schon schlecht dran sind ?

Ja wo sind wir denn eigentlich hier ?
#
Kommt mir vor wie Laschet: Weil die Wissenschaftler nicht das sagen was er hören will , erklärt er sie für quasi inkompetent politische Entscheidungen zu fällen.
Donald macht das ebenso
#
Ich frage mich , was es bringen soll, die Zahlen des RKI anzuzweifeln.
#
Kevin_Wetzlar schrieb:
Da wird das Virus irgendwann keine Rolle mehr spielen.
Ja, solange bis man sich dann plötzlich am Beatmungsgerät wiederfindet.
Man kann die Realität verleugnen, entkommen wird man ihr nicht.
Diese Trottel halten sich für unverwundbar, es trifft ja nur Alte und Kranke.
Sie werden eines besseren belehrt werden ...
#
LDKler_ schrieb:

Kevin_Wetzlar schrieb:
Da wird das Virus irgendwann keine Rolle mehr spielen.
Ja, solange bis man sich dann plötzlich am Beatmungsgerät wiederfindet.
Man kann die Realität verleugnen, entkommen wird man ihr nicht.
Diese Trottel halten sich für unverwundbar, es trifft ja nur Alte und Kranke.
Sie werden eines besseren belehrt werden ...


Selbst wenn es die nicht trifft :Es sind nun mal Alte und gesundheitlich Benachteiligte die von den Deppen in Gefahr gebracht werden.
Ich würde auch gerne in Urlaub fliegen ,am Baggersee im Sommer rumgammeln und am WE ausgehen .Is halt dieses Jahr nicht.

Wollen die  den Baggersee stürmen , oder was ?
#
Zur Situation in Schweden hätte ich da auch noch was. Bin da aber aus zwei Gründen kritisch (im Gegensatz zu manchem hier, der einfach kommentarlos zwei Wochen alte Links postet):

1. Es ist schon ein paar Tage alt
2. Das ist ein reiner O-Ton Bericht eines dort lebenden Österreichers ohne Doku oder Report

Pluspunkt: Der Falter ist kein Magazin, dass mir bisher durch ungenaue Recherche auffiel.

Macht das beste draus: https://www.falter.at/zeitung/20200421/stockholm-ist-anders
#
reggaetyp schrieb:

Zur Situation in Schweden hätte ich da auch noch was. Bin da aber aus zwei Gründen kritisch (im Gegensatz zu manchem hier, der einfach kommentarlos zwei Wochen alte Links postet):

1. Es ist schon ein paar Tage alt
2. Das ist ein reiner O-Ton Bericht eines dort lebenden Österreichers ohne Doku oder Report

Pluspunkt: Der Falter ist kein Magazin, dass mir bisher durch ungenaue Recherche auffiel.

Macht das beste draus: https://www.falter.at/zeitung/20200421/stockholm-ist-anders


In dem Artikel wird von einer verdoppelten Gesamtsterblichkeit berichtet. Natürlich ist es gewagt sofort Corona zu rufen. Aber es liegt nahe.
Weiter : Die dänische Seite zeigt ebenfalls bei einigen Ländern eine erhöhte Gesamtsterblichkeit.
Das ist wieder das , was ich das Fachpersonal gerne  fragen würde :Ist das nicht eine
Zahl , die beste Aussagen liefert ? Man muss nicht mehr über Ursachen des Todes diskutieren ( wegen / mit Corona ) und kann einfach vergleichen.
#
newfromgg schrieb:

adlerkadabra schrieb:

newfromgg schrieb:

https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

Was bedeutet dieses "Germany (Hesse) No excess" in Week 15?


Die haben irgendwie seperate Zahlen aus Hessen bekommen und als Graph gezeigt.

Danke. Ich muss gestehen, dass ich auf nochwas anderes raus wollte: Hesse, No excess - des is nimmer mei Hesse, des isch gekannt und geliebt hab
#
adlerkadabra schrieb:

newfromgg schrieb:

adlerkadabra schrieb:

newfromgg schrieb:

https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

Was bedeutet dieses "Germany (Hesse) No excess" in Week 15?


Die haben irgendwie seperate Zahlen aus Hessen bekommen und als Graph gezeigt.

Danke. Ich muss gestehen, dass ich auf nochwas anderes raus wollte: Hesse, No excess - des is nimmer mei Hesse, des isch gekannt und geliebt hab


ok ,ok ,ok

Den gepflegten Exzess beherrschen wir selbstverständlich ebenso  …