Avatar profile square

No.3

311

#
Was ist eigentlich mit Spielern von Young Boys? Gibt es da potenzielle Kandidaten die Verstärkung bedeuten und Hütter am besten noch kennt?

Von den Zahlen fallen mir spontan

Jean-Pierre Nsame und Nicolas Moumi Ngamaleu ins Auge
Kann jemand das besser einschätzen?

https://www.transfermarkt.de/jean-pierre-nsame/profil/spieler/225055

https://www.transfermarkt.de/nicolas-moumi-ngamaleu/profil/spieler/266768
#
Hör mir mit den YB auf. Du siehst ja am Sow dass der Sprung aus der Käseliga echt nicht zu unterschätzen ist. Soforthilfen wirst du da kaum finden. Sieht man ja auch ganz gut an diesem Mbabu, der hier letztes Jahr als der potentielle Messias gefeiert wurde und bisher maximal die Ersatzbank in Wolfsburg wärmt...
#
Ein RV macht eher weniger Sinn. Man könnte natürlich auch auf die Idee kommen und einer unserer RVs umzuschulen. Möglich wäre es. Glaube ich aber nicht dran. Berater passt aber schon mal.
#
Echt ein schrottiger Artikel. Alleine dieser Gedanke hier "Oder aber die Hessen schließen die Lücke intern mit Erik Durm und Timothy Chandler, die bislang auf beiden Außenbahnen zum Einsatz kommen." In Sachen Offensivdrang, Technik und Dynamik haben sich ja beide maßgeblich für die Rolle empfohlen...nicht.

Lückenfüller-Artikel....
#
https://www.voetbalzone.nl/doc.asp?uid=363843

Wenn Frankfurt konkret wird, lässt Ache einen Traum wahr werden. "Ich bin im Raum Frankfurt aufgewachsen", erklärt er im Gespräch mit dem Regionalsender. Doch Ache akzeptiere ein Angebot von Die Adler nicht automatisch, fügt er hinzu. „Natürlich muss ich darüber nachdenken. Wie groß sind meine Chancen, dass ich spiele? Du denkst über solche Dinge nach. Ich gehe nicht dorthin, um auf der Couch zu sitzen, ich möchte wirklich spielen. "
#
Unseren aktuellen Stürmern ist der Junge zumindest eines voraus: Er ist schnell!
#
Ist das dein Ernst? Meinst du wirklich, man muss Möller verpflichten und das Dosenmodell gut finden, wenn man "zukunftsorientiert" handeln will?
Ich meine: nein. Muss man nicht. Zumindest muss man bei einem Verein wie Eintracht Frankfurt damit rechnen, dass es über solche Dinge Diskussionen geben wird. In denen man auch diplomatischer und offener agieren kann, als Bobic das tat.

Dass sich Reaktionen wie die am Montag (sofern es tatsächlich eine war) auf einem ähnlichen Niveau bewegen, ist unstrittig. Unstrittig ist aber auch, dass es zwischen Sympathie für das Dosenmodell und "rückwärts gewandtem Traditionalismus" noch einen gehörigen Spielraum gibt.
#
Den gibt es, da bin ich bei dir. Und ja, die Verpflichtung von AM war letztlich vielleicht auch ein Demonstration dessen, wer letztlich in der Verantwortung steht und entscheidet. Das muss man nicht gut finden, aber man muss definitiv lernen, auch mit so einem Scheiss vernünftig umgehen zu können. Jeder kennt das sicherlich auch von der Arbeit.

Wir brauchen hier auch nicht darüber sprechen, ob es irgendwas Sympathisches rund um das Dosenmodell gibt. Für mich sicherlich nicht. Ich würde daher echt nicht von Sympathie sprechen. Was diese Kunstprodukte die von vornherein als Unternehmung angelegt waren aber nicht unschlau gemacht haben ist, von vornherein bestimmte Abläufe und Prozesse aufzusetzen, rein unter professionellen Gesichtspunkten. Schau dir doch mal an, was die in Sachen Scouting und Nachwuchsarbeit auf die Beine gestellt haben. Wenn jemand wie FB sagen würde, man versucht die Best PRatices" soweit sie bei uns umsetzbar und für uns passen dahingehend einzusetzen, dass wir für die Zukunft bestmöglich aufgestellt sind, ist dies für mich nicht verwerflich. Sorry wenn du das anders siehst.

#
garffield schrieb:

Basaltkopp schrieb:
Bobics Arbeit kann man gar nicht hoch genug bewerten, aber man kann durchaus der Ansicht sein, dass er Eintracht Frankfurt noch nicht so wirklich verstanden hat.
 
Was solle er denn anscheinend, bis dato, noch nicht so wirklich verstanden haben?

Allein deine Fragestellung zeigt, das auch du von jeglicher Ahnung bezüglich der Eintracht völlig befreit bist.
Das, was BK meinte, verstehen nur diejenigen, die schon sehr lange die Eintracht kennen.
Seine Aussagen zu dem Dosenprojekt muß jedem Herzensfan, der es mit der Eintracht hält, sauer aufstoßen.
Seine bisherige Arbeit ist unbestritten erfolgreich und ich würde nie etwas anderes behaupten, Stand jetzt...
Aber die Eintracht wirklich verstanden hat er noch nicht und wird es vielleicht auch nie, weil es einfach eine nicht erklärbache Herzenssache ist.
#
cm47 schrieb:

garffield schrieb:

Basaltkopp schrieb:
Bobics Arbeit kann man gar nicht hoch genug bewerten, aber man kann durchaus der Ansicht sein, dass er Eintracht Frankfurt noch nicht so wirklich verstanden hat.
 
Was solle er denn anscheinend, bis dato, noch nicht so wirklich verstanden haben?

Allein deine Fragestellung zeigt, das auch du von jeglicher Ahnung bezüglich der Eintracht völlig befreit bist.
Das, was BK meinte, verstehen nur diejenigen, die schon sehr lange die Eintracht kennen.
Seine Aussagen zu dem Dosenprojekt muß jedem Herzensfan, der es mit der Eintracht hält, sauer aufstoßen.
Seine bisherige Arbeit ist unbestritten erfolgreich und ich würde nie etwas anderes behaupten, Stand jetzt...
Aber die Eintracht wirklich verstanden hat er noch nicht und wird es vielleicht auch nie, weil es einfach eine nicht erklärbache Herzenssache ist.




Über die Art der Kommunikation kann man wirklich streiten, manchmal ist scheint der Ton doch sehr stark von der aktuellen Laune und Stimmung abzuhängen. Definitiv ärgerlich

Aber jetzt mal unter uns: Wie könnte es auch anders sein, dass hier gänzlich unterschiedliche Auffassungen aufeinanderprallen, wenn hier einerseits rückwärtsgewandte Vorstellungen (Ultras) auf zukunftsorientierte Vorstellungen (FB & Co.) aufeinanderprallen? Wenn wir auch zukünftig das große Konzert mitkriegen wollen, müssen wir halt auch die passenden Lieder spielen. Da führt nunmal kein Weg vorbei, andernfalls ergeht es uns irgendwann wie diversen Traditionsvereinen die es verpasst haben, auf den Zug aufzuspringen. Aufgrund fehlender Sympathie erwähne ich hier keinen Namen, aber hier sollte jeder ausreichend Beispiele kennen.

Wenn falsch interpretierter Traditionalismus dazu führt, dass unsere Entwicklung als Verein gestört wird, reden wir von einem Ballast den keiner braucht. Wenn uns grundsätzliche Entwicklungen die von inhaltsfremden Entscheidern (DFB, UEFA & Co.) getroffen werden nicht passen (dass das so ist, dürfte unstrittisch sein) muss man auch schlau genug sein um zu verstehen, dass solche Entscheidungen über andere, diplomatische Wege zu beeinflussen sind. Diese Herausforderungen hat auch nicht nur die SGE exklusiv.

Darüber sollte man mal nachdenken...

So wie die Einflussnahme derzeit passiert, ist dies m.E. naiv, kopflos und letztlich einfach schädlich....
#
Nicht das Bobic auch noch damit anfängt zu tun und lassen was er will.
#
Wie auch immer es sein mag. Meine Kumpels und ich möchten einfach wie wir es seit 30 Jahren machen Fußballspiele schauen, Bierchen trinken und danach auf Stammtischniveau das Spiel reflektieren. Es gibt genug wahre Fans, die viel Zeit damit verbringen sich mit viel Interesse und Freude mit der Entwicklung rund um den Verein auseinandersetzen. Das sind vor allem auch diejenigen, die sich hier ernsthaft mit den Themen auseinandersetzen.

An Details des Geschehenen in Mainz rumzudiskutieren ist nur noch müßig (die Diskussion dazu bei Fußball2000 fand ich übrigens ganz interessant) - im Endeffekt bin ich es aber echt leid, irgendwelchen frustrierten, gescheiterten Existenzen eine Plattform für Ihre verhaltensauffälligen Dummheiten zu bieten. Sollen die sich ein anderes Hobby oder nen Ascheplatz in der Kreisklasse suchen, wenn Sie es puristisch wollen und für das Spiel an sich eh nicht interessieren....
#
Eigentlich gibt es keinen Grund heute pessimistisch zu sein. Die Chance ist sehr groß dort was zu holen.
Hütter hat es ja schon angedeutet, man möchte aggressiv und offensiv spielen.

Ich habe mich eben mal auf der Facebook-Seite von Arsenal rumgetrieben. Was da abgeht ist mit Weltuntergangsstimmung noch harmlos ausgedrückt. Die meisten wollen sich das Spiel erst gar nicht anschauen, ca. 95% der Beiträge sind mit der Hoffnung auf eine Niederlage der eigenen Mannschaft verknüpft, Hauptsache der Trainer wird entlassen. Sehr sehr negativ und viel Sarkasmus. Des weiteren wird mit einem höchstens halbvollen Stadion gerechnet, da viele Arsenal-Fans daheim bleiben werden, obwohl sie eine Karte besitzen.

Auf geht's Eintracht! Jetzt oder nie!
#
Werden sehen, ob das gut oder schlecht ist, dass das Spiel so thematisiert wird und der Trainer auf der Kippe steht. Ansonsten laufen die EL bei denen ja auch unter dem Radar und wer weiß, ob wir unter anderen Umständen gegen deren B oder C-Elf gespielt hätten. Hier ist wohl nicht zu erwarten, dass es nun zu großen Experimenten kommt.

Kurzum, wir sind einfach gefordert, etwas zu liefern - ob der Gegner irgendeinen Beitrag leistet, der es uns einfacher macht, würde ich daher mal mit einem Fragezeichen kennzeichnen
#
Dem kann ich mich nicht ganz anschließen.

Aber erstmal ganz generell. Ich finde es natürlich und logisch, dass man im LAufe der Zusammenarbeit auch mal kritisch die weitere Entwicklungsfähigkeit eines Spielers hinterfragt. Würden wir dies nicht tun, wäre das ein Rückschritt auf dem Weg nach oben.

Der Mijat ist ein total feiner Kerl, hat sich damals schon super integriert, natürlich ein paar wichtige Momente gehabt usw. Aktuell sieht aber auch jeder, dass der einen denkbar unglücklichen Eindruck abgibt und von vielen nur noch als der Spieler beschrieben wird, der notorisch torungefährlich ist und ansonsten zwar Bälle erkämpft, diese aber postwendend wieder verliert. So oder so ähnlich sieht die kostenminimierte Berichterstattung der fr aus.

Trotzdem spielt - das mag jeder sehen wie er will - immer noch der Gedanke mit, dass wir auch erstmal jemanden besseren finden müssen. Hier ist selbst ein Sow immer noch eine knapp im zweistelligen Millionenbereich befindliche Wette.

Aber im Kern und hier widerspreche ich etwas deiner Einschätzung, würde ich nochmal reflektieren, was der Mijat eigentlich gelernt hat. Der Junge, der ein super Tempo mitbringt und durchaus auch trickreich ist, wurde irgendwann stillschweigend in immer zentralerer Rolle eingesetzt. Ursprünglich kam der aber eher über die Außen. Jeder, der selbst mal Fussball gespielt hat, kennt diesen Spielertypen, der schnell ist, aber vielleicht nicht unbedingt fürs Zentrum geeignet ist, weil er einfach etwas Platz braucht und vielleicht auch nicht jeder Ballannahme oder Pass sitzt.

Das würde ich ehrlicherweise mal hinterfragen. Egal welches Ergebnis dabei rumkommt, für den Mijat ist das natürlich blöd. Denn selbst wenn meine Einschätzung stimmt, die Position sieht unser System so eigentlich nicht vor. Trotzdem ist das Potential, für einen quirligen und aggressiven Offensivspieler der eher über die Außen kommt, mit Sicherheit vorhanden. Tunlichst vermeiden sollte man einfach ihn, als verkappten Spielmacher zu sehen. Auch als 8er ist er durch seine fehlende Körperlichkeit für mich nicht erste Wahl.

Was meint ihr? Teil das jemand?
#
Was würdet ihr von S. Skrzybski von Schalke04 halten?

Kommt momentan kaum zum Zug, könnte ihn mir gut als Costa-Konkurrent auf der rechten Außenbahn vorstellen, als auch als eine Variante in unserem Zweier-Sturm.

Könnte man mit einer halbjährigen-Leihe + günstiger KO nicht viel falsch machen.
MMn aber nur interessant, falls wir in der EL überwintern, ansonsten sollte der Kader reichen!
#
Ehrliche Meinung? Garn nichts würde ich davon halten, absolut gar nichts. Sportlicher Mehrwert wäre komplett bei 0!
#
Zumindest ist er nicht im Kader. Wie auch Rode und Dost, die beide muskuläre Probleme haben.
#
Die aktuelle Situation um Bas Dost nervt, schließlich soll der Junge ja unser Sturmführer sein. Hier scheinen unsere Überlegungen leider nicht ganz aufgegangen zu sein. Alleine aufgrund seiner Statur und Präsenz hätten wir den Donnerstag eigentlich gebraucht....
#
Hyundaii30 schrieb:


Ich mache keinem momentan einen Vorwurf( Trainer, Spieler, Manager).
Das wäre aktuell nur koontraproduktiv.




Das ist wirklich unglaublich freundlich von dir. Wenn du als einflussreicher Mensch noch Vorwürfe machen würdest, würde der Verein endgültig untergehen.

Man glaubt es echt nicht...
#
Es war einfach ein absoluter Scheisstag, der ordentlich die Stimmung gedrückt hat. Zum Glück ist die Saison noch lang und so kann in beide Richtungen noch viel passieren. Ein paar Dinge waren aber doch besonders auffällig:

a) Wir hatten überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel. Das spielerisch nichts geht, so Tage gibt es nunmal. Inbesondere gegen so destruktive Mannschaften wie Wolfsburg. Dass wir aber auch so gar nicht in die Zweikämpfe kommen ist irgendwie schon bedenklich.

b) Einige Jungs wirken doch ganz schön ausgelutscht im Vergleich zur Vorsaison. Wenn man sieht wie sich der Seppl die letzten Spiele durchgeschleppt hat und wie der Danny so langsam aus der ersten Elf rotiert ist, ohne dass sich sein Vertreter Durm dazu wirklich sonderlich hätte ins Zeug legen müssen, ist das kein Gutes Zeichen

c) Was Lange währt wird gut - so oder so ähnlich muss man wohl auch Spieler wie den Sow bewerten. Nach zuletzt doch einigen vielversprechenden Auftritten kommt da aktuell ziemlich wenig. Generell fehlt mir auch hier ein wenig die Körperspannung. Gerade gegen robuste Gegner ist das etwas zu weich.

d) Fitness unserer Stürmer. Der Bereich kommt dieser Tage am krassesten zur Geltung und wenn man ehrlich ist, sitzt das aktuell einfach noch nicht. Dost ist nicht fit, Silva wohl auch nicht und mit dem Gonco alleine kannst du auf Dauer auch keinen erschrecken. Bei letzterem fehlt mir bei aller Sympathie auch einfach etwas die Dynamik. Ich denke hier besteht Bedarf zur Nachrüstung.

e) Torgefährlichkeit aus dem Mittelfeld. Aus dem Rückraum kommt einfahc zu wenig. Kamada hat sich jetzt auch so langsam dem Mijat angenähert und sämtlichen Zug zum Tor eingebüßt. Bei Mijat glaube ich, dass der auch nicht mehr allzu viele Chancen bekommen wird. Nicht umsonst haben wir uns im letztne Transferfenster mit Spielertypen wie dem Kruse beschäftigt. Torgefahr aus dem Rückraum fehlt. Genau wie ein vernünftiger Standardschütze

f) Bei aller Kritik müssen wir natürlich schauen, dass die Stimmung nicht kippt. Auch das Auftreten von FB indiziert, dass die Nervenlage schon etwas angespannt ist. Ein wenig tritt er aktuell so auf, wie man vor seiner Ankunft gemutmaßt hat. Wenn alles gut ist super, wenn es nicht läuft werden wir aber dünnhäutig. Bei aller Exzellenz die der Mann an den Tag gelegt hat. Den Schuh, dass auch in Sachen Kader noch nicht alles passt, muss er sich wohl aber leider anziehen.

g) hoffentlich zünden wir einfach am Donnerstag wieder und wir streichen die Punkte a-f

Wie seht ihr das?
#
Auch wenn der Typ nicht sonderlich sympathisch rüberkommt, könnte uns ein wenig Torgefahr aus dem Rückraum m.E. nicht schaden. Kopfballstark, robust,starker linker Fuß, bundesligaerfahren....In Anbetracht unserer verletzungsanfälligen Sturmreihe und der überschaubaren Torgefahr von Kamada und Co. werfe ich den Namen einfach mal in die Runde.

Jetzt wo er frisch suspendiert wurde, könnte man ja mal drüber nachdenken. Mit suspendierten Österreichern aus Augsburg haben wir ja gute Erfahrungen gemacht.

Was meint ihr?
#
cm47 schrieb:

DelmeSGE schrieb:

Während der 90 Minuten geht es um Sieg oder Niederlage,mit allen Mitteln.

Bin ich komplett deiner Meinung....
DelmeSGE schrieb:

Wer auf eine noch so kleine Provokation hereinfällt,gerade als solch erfahrener Spieler,der ist in erster Linie selber schuld,für sein Handeln selbstverantwortlich.

Das kann man unterschiedlich sehen, je nach Mentalität und der Spielumstände...
DelmeSGE schrieb:

Es gibt halt Fussballer,die lassen sich provozieren und andere,die stehen über den Dingen.


Stimmt, jeder reagiert anders...aber auch hier ist das Verursacherprinzip entscheidend...ich hab keinen Mitspieler erlebt, der ständige Provokationen stoiisch ertragen hätte, ab einem gewissen Punkt wird zurückgezahlt, das ist auch nur menschlich....das dies natürlich dann sportliche Konsequenzen nach sich zieht, ist auch klar...aber darüber denkt man in diesem Moment nicht nach....


Naja,es ist ja nicht so,daß Abraham im Vorfeld dieser Aktion nur permanenten Provokationen ausgesetzt war.
Er führte im Vorfeld dieser Aktion auch schon einige hitzige,bei genauer Betrachtung,auch grenzwertige Zweikämpfe mit Höler.
Mir ist da ein Zweikampf unmittelbar vor der Rudelbildung in Erinnerung..da geht Abraham schon sehr entschlossen auf den am Boden liegenden Höler zu...
So war es eine Summe aus Spielstand,eigenen Emotionen,Unbeherrschtheit und kleiner Provokation.
Macht es das besser?  Nein.
Abraham muss nicht nur seitens des Verbandes,sondern auch seitens der Eintracht sanktioniert werden.

Und klar,es gibt eben Hitzköpfe,Provokateure und eben kühle Gemüter auf dem Spielfeld
Man kennt sich,man weiß wie jeder tickt,man nutzt es aus,der eine geschickt,der andere weniger.

Das hitzköpfige Image des David Abraham hat sich David Abraham höchstselbst eingehandelt.

Das man es zum eigenen Vorteil in recht geschickter Weise ausnutzt,ist aus meiner Sicht nicht verwerflich
#
Reden wir hier eigentlich auch irgendwo über die Ereignisse und Analysen vor der 95. Minute?
#
Ich würde die Mannschaft in großen Teilen ändern und einigen mal ne Auszeit gönnen, gg. Pauli müsste das auch so klappen.
           
                                                   Rönnow
                   
                                Hinteregger   N´Dicka    Fallette
                     
                        Durm         Kohr       Sow     Chandler                                   
                                               
                                                   Gacinovic
                                       
                                Kamada           Joveljic

Gruß
tobago
#
Flutlichspiel auf St.Pauli - da brauchst du schon was Robusteres als Gaci, Kamada und Joveljic
#
Schade, dass Nicolai Müller gerade erst gewechselt ist...den hätten wir jetzt vielleicht doch ganz gut brauchen können...
#
MoniMonetta schrieb:

Schade, dass Nicolai Müller gerade erst gewechselt ist...den hätten wir jetzt vielleicht doch ganz gut brauchen können...



Dein Ernst!?
#
adleraner schrieb:

Ja weil es die BILD auf ihrer Hannover Seite auch gestern wieder aufgewärmt hatte...

Wobei ich die Sache so nicht nachvollziehen kann, er flüchtet aus Hannover weil er dort die Nummer 2 ist um hier die Nummer 2 zu werden...

Außer dass es dann in der Bundesliga ist, sehe ich aber keinen Unterschied, das Gehalt dürfte auch nicht mehr sein...


Macht für Esser viel Sinn. Besser in der Bundesliga auf der Bank sitzen, als in der 2.Bundesliga.
Dazu läuft der Vertrag in Hannover nur noch bis Saisonende, er kann also zwar vielleicht nicht viel mehr verdienen, sich aber sein aktuelles Gehalt über diese Saison hinaus sichern.
Wie dazu gesagt wurde, kann er vielleicht auch in der EL zum Einsatz kommen, wenn morgen alles gut geht.

Zwar ist er jetzt 34 Jahre als, also 3 Jahre älter und verdient natürlich jetzt wohl viel mehr, aber Philipp Pentke hat seinen sicheren Platz als Nr.1 bei Jahn Regensburg aufgegeben um die Nr.2 bei den Hopps zu werden.

#
Würde den auch sofort als Ersatz nehmen. Mit seinen zwei Metern gibt der auch nochmal ein ganz anderes Bild ab, als der Rönnow, der ohne ihn in irgendeiner Form beleidigen zu wollen, auch als Coverfoto auf der Kinderschokolade durchgehen würde.

In Anbetracht der Rönnowschen Perspektivlosigkeit bei der SGE wäre das also für alle eine gute Lösung
#
Würde von den Positionen schon mal passen. Könnte wohl neben/hinter Dost und Pacienca spielen. Zum Spieler kann ich natürlich gar nix sagen, aber der Ben kennt ja bekanntlich seinen Kram.
#
Wahrscheinlich fällt die Nummer letztlich wieder in die Kategorie der reinen Gerüchte, eine Wundertüte pro Jahr darf es aber gerne sein.

An den Spieler kann man sich vielleicht noch erinnern, wenn man damals, 2016, Olympia geschaut hat. Der DFB spielte seinerzeit das Finale gegen Brasilien und die Brasilianer hatten damals alles mobilisiert (inkl. Neymar) um den Titel zu holen. Das war aber auch deren einziger Titel in der letzten Zeit, weshalb der Luan so ein wenig stellvertretend für den brasilianischen Fußball der aktuellen Zeit steht. Spieler werden meist zu schnell gehyped, kriegen zu viel Kohle mit der Sie gar nicht umgehen können, schleppen noch ne komplette Entourage durch und könnten dank ihrer Ganzkörpertattoos auch bei den Triaden anheuern...Spaß beiseite.

Der Junge hat auf jeden Fall tolle fussballerische Fähigkeiten. Bei Olympia kam der eher aus dem offensiven Mittelfeld, weil ja jeder für Neymar mitarbeiten musste. Ist technisch gut, vielleicht ein wenig ballverliebt, aber hinter der oder einer Spitze sicherlich höher veranlagt alss z.B. der Mijat.

Mit 26 würde es für den nun auch höchste Zeit nochmal den Schritt nach Europa zu machen, wenn der dazu halt überhaupt noch fähig ist. Das sollte man nicht unterschätzen...

Vielleicht gäbe es ja die Möglichkeit einer Leihe mit KO. Gegen einen Versuch hätte ich nichts einzuwänden. Mittlerweile ist unsere Betreuung ja auch deutlich besser und die Brasilianer müssen nicht mehr an der Tanke einkaufen...remember Caio.
#
Ich hätte kein Problem mit Arp an sich aber die Bayern würden ihn uns nur ausleihen und Arp auch nur leihweise zu uns wollen um Spielpraxis zu sammeln. Wir würden also einen absoluten Stammspieler gegen einen deutschen Joveljic tauschen den wir dann auch noch kostenlos für die Bayern ausbilden.
#
Meinungsfreiheit hin oder her. Aber das ist echt ne Schnapsidee

Als was soll der kommen, als Joveljic-Backup!?
#
Hütter schien es doch wohl wichtig gewesen zu sein, dass wieder deutlich mehr deutschsprachige Spieler in der Mannschaft sind (wegen Mannschaftsansprachen etc.). Ich denke da liegt auch der Dost Transfer begründet und dass der Einfluss Mangas (der auf Spieler aus dem Ausland spezialisiert ist) bisher noch nicht so deutlich wird. Ob das letztlich zielführend ist, mag ich nicht zu beurteilen, mich erinnert die bisherge Transferpolitik dieses Sommers etwas an die des Vfb Stuttgarts letzte Saison,aber noch überwiegt mein Vertrauen in die Eintracht Verantwortlichen
#
Lahn-Dilla schrieb:

Hütter schien es doch wohl wichtig gewesen zu sein, dass wieder deutlich mehr deutschsprachige Spieler in der Mannschaft sind (wegen Mannschaftsansprachen etc.). Ich denke da liegt auch der Dost Transfer begründet und dass der Einfluss Mangas (der auf Spieler aus dem Ausland spezialisiert ist) bisher noch nicht so deutlich wird. Ob das letztlich zielführend ist, mag ich nicht zu beurteilen, mich erinnert die bisherge Transferpolitik dieses Sommers etwas an die des Vfb Stuttgarts letzte Saison,aber noch überwiegt mein Vertrauen in die Eintracht Verantwortlichen



Ich verstehe den Punkt und was du meinst.
Wenn die Strategie des VfB letztes Jahr aber wirklich so aussah, dass sie möglichst viele deutsche Spieler verpflichten wollen, ist es kein Wunder dass sie abgestiegen sind. Fail

Mit Ozan Kabak, Pablo Maffeo, Nicólas González und Borna Sosa die ca. 75% der Transferausgaben ausgemacht haben, hätten die demnach doch deutlich danebengelegen....

...der Vergleich hingt also etwas.



#
Und wie waere es am 11. Spieltag wenn man schon mal etwas sehen kann wie sich Spieler wie Sow und Joveljic entwickelt haben?
#
...sollten wir dann definitiv nochmal.

Du befindest Dich im Netzadler Modus!