Avatar profile square

No.3

719

#
Dirkinho schrieb:

nun ja, bleibt nur der Verlierer West Ham :

Viel Geld bezahlt und wird nur die Hälfte wieder bekommen... aber egal..



Man könnte fast von Karma sprechen....
#
Als Stürmer macht das bei Ajax bestimmt auch Spaß, wenn dir quasi die ganze Zeit gebratene Tauben vor die Füße fallen....trotzdem schade, dass wir vermeintlich keine Weiterverkaufsbeteiligung haben, wie wir es ja eigentlich mittlerweile durchgängig erleben
#
Pinamonti würde ich sofort nehmen und den hatten wir vor 2 jahren schonmal in einem Thread besprochen als es darum ging welches Sturmtalent wir uns angeln sollten wenn uns die Büffelherde verläst.

Vom Typ her ist Pinamonti ein Stürmer der alten italienischen Schule. Sehr beweglich, antrittsstark und schnell, kann sich gut von den Gegenspielern lösen, hat einen sehr platzierten Schuss und ist ruhig vorm Tor. Technisch ist er auch stark genug um auf die Flügel auszuweichen oder um, im Wechsel mit Silva, aus dem Mittelfeld zu kommen.
Vergleichbar mit Joveljic, nur das Pinamonti in der Entwicklung schon mindestens 1 Jahr weiter ist und auch sofort helfen könnte. Mir wäre Pinamonti auch lieber als Jovic weil Pinamonti vielseitiger und nicht so auf die Spielweise des Abschlussstürmers festgelegt ist. Zudem könnte Pinamonti auch etwas länger bei uns spielen und wäre im Sommer nicht schon wieder weg.

Das mit den sehr hohen Ablösesummen inclusive ähnlich hoher oder sogar niedrigerer Rückkaufoptionen ist in Italien nicht ungewöhnlich. Das ist reine Bilanztrickserei und da gab es auf TM.de auch mal einen sehr guten Artikel der genau erklärt wie die italienischen Vereine, als auch die spanischen, dieses System mit Abschreibungen etc nutzen um quasi legale Bilanzfälschung zu betreiben. Jüngstes Beispiel dafür wären die Transfers von Arthur und Pjanic zwischen Juve und Barca, bei dennen beide Vereine je ca 30 Mio abschreiben konnten indem beide Spieler mit hohen Transfersummen transferiert wurden statt sie einfach nur zu tauschen.

Wir können uns Pinamonti nur nicht leisten sofern Inter ihn nicht so dringend verkaufen will das sie mit einer gestückelten Ablöse einverstanden wären. Evtl Leihe bis zum Sommer incl Dosts Ablöse als Leihgebühr, im Sommer dann nochmal 5 Mio Ablöse und den Rest 6 bis 12 Monate später.
10 bis 15 Mio für einen jungen Spieler sind verdammt viel Geld, nicht nur in Zeiten von Corona. Ich sehe in Pinamonti aber unseren nächsten Rebic oder Jovic der hier 2 Jahre lang sehr gute Leistungen bringen kann wenn man ihn fördert und der dann für 30+ Mio zu einem größeren Verein wechselt.
#
Maddux schrieb:

Pinamonti würde ich sofort nehmen und den hatten wir vor 2 jahren schonmal in einem Thread besprochen als es darum ging welches Sturmtalent wir uns angeln sollten wenn uns die Büffelherde verläst.

Vom Typ her ist Pinamonti ein Stürmer der alten italienischen Schule. Sehr beweglich, antrittsstark und schnell, kann sich gut von den Gegenspielern lösen, hat einen sehr platzierten Schuss und ist ruhig vorm Tor. Technisch ist er auch stark genug um auf die Flügel auszuweichen oder um, im Wechsel mit Silva, aus dem Mittelfeld zu kommen.
Vergleichbar mit Joveljic, nur das Pinamonti in der Entwicklung schon mindestens 1 Jahr weiter ist und auch sofort helfen könnte. Mir wäre Pinamonti auch lieber als Jovic weil Pinamonti vielseitiger und nicht so auf die Spielweise des Abschlussstürmers festgelegt ist. Zudem könnte Pinamonti auch etwas länger bei uns spielen und wäre im Sommer nicht schon wieder weg.

Das mit den sehr hohen Ablösesummen inclusive ähnlich hoher oder sogar niedrigerer Rückkaufoptionen ist in Italien nicht ungewöhnlich. Das ist reine Bilanztrickserei und da gab es auf TM.de auch mal einen sehr guten Artikel der genau erklärt wie die italienischen Vereine, als auch die spanischen, dieses System mit Abschreibungen etc nutzen um quasi legale Bilanzfälschung zu betreiben. Jüngstes Beispiel dafür wären die Transfers von Arthur und Pjanic zwischen Juve und Barca, bei dennen beide Vereine je ca 30 Mio abschreiben konnten indem beide Spieler mit hohen Transfersummen transferiert wurden statt sie einfach nur zu tauschen.

Wir können uns Pinamonti nur nicht leisten sofern Inter ihn nicht so dringend verkaufen will das sie mit einer gestückelten Ablöse einverstanden wären. Evtl Leihe bis zum Sommer incl Dosts Ablöse als Leihgebühr, im Sommer dann nochmal 5 Mio Ablöse und den Rest 6 bis 12 Monate später.
10 bis 15 Mio für einen jungen Spieler sind verdammt viel Geld, nicht nur in Zeiten von Corona. Ich sehe in Pinamonti aber unseren nächsten Rebic oder Jovic der hier 2 Jahre lang sehr gute Leistungen bringen kann wenn man ihn fördert und der dann für 30+ Mio zu einem größeren Verein wechselt.



---

Ich glaube auch nicht, dass es zu einer Verpflichtung kommen wird, aber dein Beitrag befasst sich im Gegensatz zu vielen anderen Beiträgen hier zumindest mal mit den reinen Fakten. Und nüchtern sportlich betrachtet ist der wie du sagst, ein extrem talentierter Fußballer. Technisch stark, schnell und durchaus relativ robust. Dass der Junge zwischen Lukaku, Lautaro Martinez und Alexis Sanchez keine Einsatzzeiten hat ist nicht so verwunderlich. In der Gesamtentwicklung ist der deutlich weiter als Joveljic oder Zirkzee.

Letztlich ist es sehr unwahrscheinlich, aber was interessiert in diesem Zusammenhang wer letztlich sein Spielerberater ist? Bin mir sicher es gibt genug andere Berater die auch A...löcher sind.

Also, sollte es wider Erwarten so kommen - ich fände es beachtenswert.
#
Wer redet den davon das wir jetzt 10+ Mio für einen neuen Stürmer raushauen? Einen Stürmer der sofort hilft wird nur per Leihe zu finanzieren sein oder wenn er bei seinem Verein, ähnlich wie Younes, komplett auf dem Abstellgleis steht und unbedingt spielen will.
Für die 4 Mio + Gehaltseinsparung lässt sich kein Topspieler verpflichten der woanders Leistungsträger ist, außer der Verein ist wegen Corona komplett pleite. Die Chance auf Europa ist aber da wenn wir die nächsten Spiele gewinnen und deswegen tippe ich auf eine Leihe eines gestandenen Spielers oder das man ein paar Mio in die Hand nimmt um einen Spieler aus einer kleineren Liga zu verpflichten dem man den nächsten Schritt zutraut.

Risiko ja aber nur kalkuliertes Risiko das einen nicht in Nöte bringt wenn es am Ende doch nur Platz 8 wird. Da man noch für weitere 12 Monate komplett ohne Zuschauer planen MUSS wäre auch eine Qualifikation für die Europa League nicht der Geldsegen den man sonst gewohnt ist. Zumindest wenn es nicht deutlich über die Gruppenphase hinaus geht und wir sind sportlich weit davon entfernt damit planen zu können.
#
An der Personalie Zirkzee wundert mich etwas der aktuell sehr offene Umgang von AH und FB. Das ist im Gegensatz zu früheren Zeiten ja eigentlich nicht mehr typisch für uns, weshalb ich einfach mal das Gerücht aufstelle, dass es sich hier um eine Nebelkerze handelt und wir noch ein Ass aus dem Ärmel ziehen.

Perspektivisch gedacht, fände ich den Jungen grundsätzlich nicht verkehrt. Dann hast du mit Silva als gesetzte Nr.1 einen spielstarken Stürmer und mit Ache den Brechtypen. Zirkzee ist da irgendwas dazwischen und sorgt zumindest dafür, dass man bei seiner Berücksichtigung nicht gleich das ganze System umstellen muss. Bis auf Weiteres werden wir ja ohnehin nicht vom aktuellen Ein-Stürmer-System abkehren.

Was bei Zirkzee sicherlich gewöhnungsbedürftig ist, ist seine Körpersprache, die erinnert manchmal an AMFG vor seiner Zeit als FG. Der ist jetzt kein Spieler, der über das Feld ackert und die Zweikämpfe sucht....k.A. ob man sich mit dem Typus hier so anfreunden kann....
#
Also ich glaube, das mit Hütter und den Fans wird hier wohl nichts mehr.
So unsinnig, wie hier teilweise nach Fehlern von Hüttern gesucht wird, das ist nicht mehr feierlich.
Einige sollten sich dafür schämen.
Und ja ich weiß, das Hütter sicherlich diese Saison einiges falsch gemacht hat.
Aber
Nach dem Spiel gestern kam mir viel in den Sinn, aber keinesfalls den Trainer dafür verantwortlich zu machen.
Der Schiri war klasse, dazu Abrahams Karte ohne die wir sehr wahrscheinlich nicht verloren hätten.
Dazu kommt dann noch unvermögen und Pech hinzu.
Dann zu behaupten, Hütter hat falsch gewechselt, finde ich saufrech.
Soll Hütter Hellsehen, das sein Team eine Rote Karte bekommt oder wer sagt denn das wir mit anderen Spielern auf dem Platz das Ding nicht sogar verloren hätten.
Mit 10 Mann kann das schnell passieren, das ein Spiel gedreht wird.
Ich finde Ilse Qualität auch mangelhaft, aber gestern hätte es durchaus sein können, das er uns mal in der Schlussphase wieder hilft.

Die Mannschaft hat gestern wirklich alles für den Trainer und den Sieg getan und Gladbach an den Rand einer Niederlage gebracht. Sie wären gestern bei einem Sieg(den wir verhindert haben) wieder 2 Punkte einen
CL-Platz heran gerückt.
Gladbach ist eine aktuelle CL-Mannschaft und wir liefern ein starkes Spiel, bei dem wir am Ende fast alles
verspielen, aus vielen unglücklichen Umständen.

Sorry, da sollte man eher Lob für den Trainer übrig haben (auch wenn man seine Interviews/Auftellungen nicht mag)  als das man Ihn erneut nur mit Kritik überschüttet.
Kritk muss berechtigt sein, sich nach einem so unglücklichen Unentschieden mit 10 Mann danach hinzustellen
und die Fehler des Trainers aufzuzählen, finde ich momentan abartig.
Man kann es mit der Kritik auch übertreiben. Und wie gesagt, ich bin aktuell auch nicht oft begeistert von Hütters Aktionen/Auftreten, aber gestern kreide ich Ihm gar nichts an, im Gegenteil gestern war für mich eher
ein Daumen hoch.

Vielleicht ist einigen auch die paar Erfolge der letzten Jahre zu Kopf gestiegen, das wir jetzt trotz Sparmaßnahmen uvm. regelmäßig CL-Kandidaten abschießen müssen.
#
Es ist wohl durchaus legitim Hütter zu kritisieren, gerade bzgl. seiner Aufstellungen, Auswechselungen etc. Und der Erfolg gibt ihm gerade auch leider nicht Recht. Das  mag subjektiv sein, aber gerade rund um die Gelb-Rote Karte gestern wirkte er auch arg verunsichert, wenn nicht sogar leicht überfordert, da überhaupt keine Struktur mehr erkennbar war und es genug Möglichkeiten der 1:1 Wechsel gegeben hätte.

Das ist für mich aber nur eine Seite der Medaille und da muss man bei aller Kritik durchaus mal festhalten, dass AH schon den Eindruck macht längerfristig eine Mannschaft "managen" zu können. Die Fähigkeit hat auch nicht jeder Trainer, gerade, wenn man erstmal im Negativlauf steckt. Gleichwohl, was wären vermeintlich bessere Alternativen.

Für mich ist es vielmehr so, dass er sich in Teilen angreifbar gemacht, weil er offensichtlich einen viel stärkeren Einfluss auf die Transferpolitik genommen hat als dies initial der Fall war und ich ihm diese Fähigkeit oder das Händchen in Teilen einfach abspreche. K.A. wie die Rolle zukünftig ausgelegt wird, als Trainer ist das ok, als verkappter Teammanager nein. Da würde ich mir wieder mehr Phantasie bei den Transfers wünschen. Das muss natürlich nichts mit AH zu tun gehabt haben, aber einen Transfer von Thuram, der ja kolportiert würde, hätte uns schon nochmal eine andere Offensivwucht verpasst, als der statische Dost...aber das ist ein anderes Thema....

...Für mich hilft dieses Jahr nur noch die Flucht nach vorne. Dazu müsste halt dieses Europagefasel aufhören. Und wenn man dann ohnehin "nichts mehr zu verlieren hat" untermauern wir das hoffentlich mit Offensivfussball, so wie wir ihn gestern teilweise erleben durften
#
Aus meiner Sicht war das gestern bis zur 60. Minute ein richtig gutes Spiel von uns, schlimm, daß es so lange gedauert hat, bis AH sich mal traut, die richtigen Spieler aufzustellen.

Spätestens ab der 60. hätte er meines Erachtens wechseln müssen und zwar:
Kamada statt Younes (war deutlich platt und hat sich folgerichtig dann auch verletzt)
Tuta für Abraham oder Ilsanker für Hasebe (wegen gelb/rot Gefahr)
Kohr für Rode (war platt)
Da Costa für Barkok (hat in der 2.HZ keinen Ball mehr zum eigenen Mann gebracht)

Es ist immer ein Fehler, den einzigen Stürmer rauszunehmen und nicht 1:1 zu ersetzen, das geht immer nach hinten los.
#
Deine Analyse trifft es ganz gut, während teilweise auch rein emotionales Zeugs zum spiel geschrieben wird.
Natürlich ist der Schiri ein totaler Depp, der hat neulich S04 auch schon total verpfiffen und ist wahrscheinlich einfach ungeeignet. Das alleine war es aber auch nicht....

Ich denke fast jeder der das Spiel gestern gesehen hat, hat recht früh gemerkt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass wir zu Elf zu Ende spielen, überschaubar ist. Entsprechend hatte es zumindest mich leicht verwundert, dass wir mit gleicher Aufstellung aus der Halbzeit kamen.

Bevor sich alle mal wieder auf den Illsanker stürzen, gibt es einige andere Dinge die man m.E. zumindest mal in den Raum stellen kann: Angefangen beim Torwart, der zwar an sich echt ein guter Torwart ist, mir persönlich für einen Nationalkeeper aber derzeit einfach zu wenig Spiele gewinnt. So richtig kritisieren kann man ihn zwar auch nicht, aber mir ist das derzeit einfach zu wenig, was der an Mehrwert auf den Platz bringt.

Younes fand ich teilweise ganz gefällig, der braucht aber einfach noch Fitness und Matchpraxis, das war deutlich zu sehen, da er andernfalls doch arge Probleme im Durchsetzungsvermögen hat. Dabei meine ich nicht die Situationen mit Rücken zum Gegner, aber in allen anderen Duellen. Wahrscheinlich hätte ich ihn auch etwas früher rausgenommen. Nun hoffe ich erstmal, dass der nicht wieder verletzt ausfällt.

Barkok war ebenfalls total platt. Klar, war der Junge aufgedreht und motiviert bis in die Haarspitzen, der hat aber auch schon wenige Minuten vor dem ungeschickt verursachten Elfmeter, einmal den Ball ziemlich dappig auf Höhe des 16ers vertändelt. Das muss m.E. auch der Trainer erkennen.

A propos: Der macht für mich nunmehr auch einen doch - milde ausgedrückt - verunsicherten Eindruck. Anders kann ich mir die Wechselstrategie nach dem Platzverweis nicht erklären. Zwar hätte ich - krass dass ich das mal sage - in desem Falle wohl auch den Illsanker gebracht, weil die Gladbacher einfach ziemlich Wuchtbrummen im Sturm hatten und er Tuta diesbzgl. körperlich überlegen ist (Was das bzgl. tuta für die Rückrunde heisst, dass man ihm das so noch nicht zutraut, ist ein anderes, (Planungs-) Thema)

Gleichwohl haben wir dann Phasenweise ohne Stürmer - und Entlastung gespielt - wie bereits zuvor, als sich der Kohr dann quasi zum 10er deklariert hat, ist der auf einmal da vorne rumgehampelt. Das konnte keine Lösung sein. Etwas später sind wir davon dann aber doch wieder abgekehrt und als es dann wirklich nur noch um das verteidigen ging, kam Kamada!?

So ganz nachvollziehbar war das alles für mich nicht.

Trotzdem halten wir mal fest, ein ansehnliche Spiel war das gestern schon.
Nun bin ich mal gespannt, ob es zumindest endlich mal bei der Grundausrichtung von gestern bleibt, oder wir wieder zur Illsanker No. 6 Variante wechseln, was uns nun hoffentlich dauerhaft erspart bleibt, da wir endlich einen Weg gefunden haben, wieder Fußball zu spielen.....
#
Ich kann so ziemlich jede Anmerkung bzgl. Illsanker teilen, gerade seine teilweise vorhandene Fahrigkeit hat schon einige Punkte gekostet.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass so ein kritischer Thread zu einem einzelnen Spieler vom Wesentlichen ablenkt und hier ergeben sich weit mehr Fragestellungen, ob und warum der fast schon bemittleidenswerte Illsanker nun der Grund der fehlenden Punkte ist.

Ich teile bei weiterem auch nicht alle Durstewitz-Kommentare, aber bevor man hier alles am Illsanker festmacht, kann man sich durchaus auch mal wieder mit den übergelagerten Problemstellungen auseinandersetzen:

https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-sge-kommentar-vfl-wolfsburg-fehler-adi-huetter-90129937.html

Der Kollege Illsanker stellt sich nunmal - auch wenn er das wahrscheinlich tun würde - nunmal nicht selbst auf. Man kann ihm m.e. ebenfalls nicht unterstellen, dass er nicht die richtige Einstellung mitbringt - er kann es schlichtweg nicht besser, AH will es aber (vielleicht auch aufgrund fehlender alternativen) offensichtlich nicht wahr haben.

Vielmehr bleibt zu beantworten, warum der Trainer so sehr sein Selbstbild als Offensivdenker geopfert hat. Dafür fehlt mir leider die Erklärung.

Um den Beogen zum Illsanker zu schlagen - hier taugt für mich schlichtweg nur noch die Rolle, die er auch zuletzt bei RB hatte: Fallen Spieler aus, kann man den als Ersatz im DM oder IV bringen. Mehr nicht. Auch in Anbetracht des altersbedingten Umbruchs in sehr naher Zukunft sollte man deshalb schauen, ob man aus den kostenintensiven Sows und Kohrs (ja, ich weiß, dass sie von Haus aus keine 6er sind) nicht doch noch was rausholen kann (falls nicht, kann man dazu auch nochmal einen persönlichen Thread aufmachen) nicht noch etwas rausholen kann...viel mehr Fehlpässe und Unzukänglichkeiten wird gerade letzterer auch nicht mehr realisieren können.
#
gk23 schrieb:

No.3 schrieb:

Meinst du mit "Heranrücken der Jugendspieler" Spieler aus der aktuellen U19?

Da wäre leider viel Hoffnung und Wunschdenken dabei....


Das hatte ich mir auch gedacht. Wer soll das bitte sein? Ich denke, dass es eher noch eine Weile dauern wird, bis wir da jemanden haben, der tatsächlich heranrücken kann. Die Jugendarbeit wurde zu lange vernachlässigt und trotz des guten Weges, den man in jüngster Vergangenheit eingeschlagen hat wird man noch Geduld aufbringen müssen.



Also laut Bobic sollen da einige Jungs schon gutes Potenzial haben.
Aber natürlich sind die aktuell nicht im Rhytmus. Und hier liegt auch der Fehler, wir hatten vor einigen Jahren mal den Versuch mit zusätzlichen Testspielen gestartet. Das wurde wieder eingestampft.
Fand die Idee zumindestens vom Ansatz her gut.
Fakt ist, so wie wir es aktuell machen, müßten wir echt einen Ronaldo oder Messi in der Jugend haben
um davon profitieren zu können. Denn die würden sich auf Anhieb ins Team spielen.
Auch mit 17/18 Jahren. Das ist natürlich total utopisch !!!
Die anderen durchaus guten Talente brauchen nunmal Zeit und vor allem kann man sie mit Tricks motivieren.
Das wird aber bei uns alles nicht gemacht.Bei uns versauern sie auf der Tribüne
Ich würde es zum Beispiel so handhaben (gerade aktuell bei 5 oder 6 Einwechselmöglichkeiten)
der beste Jugendspieler im Training darf beim Spieltag mit auf die Bank und ich würde Ihn je nach Spielstand
so 1-15 Minuten einwechseln. Das wäre auch ein Zeichen für die anderen jungen Spieler, das sich das arbeiten imTraining  lohnt.
Wenn Du schon von vorneherein weißt, das es wenig bringt, dann fallen die meisten Jungs in dem Alter in ein Loch. Ja jetzt könnte man sagen, die müssen sich selbst motivieren.
Das ist einerseits richtig, nur es gibt mittlerweile auch genug Spieler, die diesen Anreiz benötigen.
Und die es dann auch schaffen, sich ranzuarbeiten.
Wenn Kovac einen Rebic nicht so in die Pflicht genommen hätte, wäre er nie zum AC Mailand gekommen oder wir Pokalsieger geworden. Der Trainerjob ist mehr als nur ein paar Spieler über den Platz zu jagen und zu meckern. Umso mehr Du als Trainer investierst, umso mehr kannst Du aus dem Kader holen.
Wie gesagt, natürlich kann man sich hinstellen, bequem sein und die Jungs sich selbst überlassen,
aber da gehen heute viele dabei unter, deswegen ist neue Kreativität gefragt.
#
Man wünscht sich natürlich, dass da mal jemand nach oben kommt, ich denke aber dass es noch eine gewissen Zeit brauchen wird, bis wir den über Jahre aufgebauten Rückstand gegenüber einigen Teams aufgeholt haben.

Natürlich muss Bobic grundsätzlich ein gewisses Potential attestieren, alles andere wäre ein Armutszeugnis für uns. Ich sehe es aber auch nicht ganz so wie du, dass ein geeigneter Spieler gleich die Sterne vom Himmel holen muss und ein Ronaldo oder Messi sein muss. Im Gegenteil, talentierte Schnicker hatten wir über die Jahre immer. Spieler die im Gesamtpaket die Mentalität und Reife mitbringen, wirklich zum Profi zu werden - hier scheint mir mehr Luft nach oben. Letztes Jahr hätte ich auch gedacht, dass vielleicht mal jemand wie dieser Molenaar, der ja auch mal in Testspielen eingesetzt wurde vielleicht ne Chance bekommt. Der war dann aber auch wieder sang und klanglos weg und wurde jetzt in der zweiten holländischen Liga zum Innenverteidiger umfunktioniert.

Abgesehen davon fängt es ja auch schon bei der Leistungsfähigkeit im Team an. Und hier muss man sich leider eingestehen, dass wir hier auch seit längerem in der U19 SÜD/SÜDWEST nicht gerade durch die Decke gehen. Die Grundvoraussetzung für den Schritt nach oben, wäre deshalb erstmal der Beweis, man man talentierter ist, als die gleichaltrigen Kicker der anderen Vereine.

Deinen Vergleich mit Rebic finde ich auch sehr weit interpretiert. Natürlich hat Kovac ihn wieder auf den richtigen Weg gebracht. Der Kerl war aber schon WM Teilnehmer bevor er das erste mal nach Deutschland kam. Die Ausgangssituation mit unseren Jugendspielern zu vergleichen, für die in der Regel der Einstieg in den Profifussball zu hoch ist, ist m.E. - ohne Kritik - sehr weit hergeholt...  
#
Maddux schrieb:

Nur welche Spieler willst du noch abgeben ohne das der Kader viel zu klein wird? Außer Jugendspielern blieben da neben Willems und Cavar nur noch Durm oder DDC. Beide wird man, ohne einen Ersatz zu verpflichten, nicht abgeben da man sonst auf der Außenverteidigerposition zu dünn besetzt ist. Und ich tippe dann eher darauf das Durm bleibt weil er auf beiden Seiten spielen kann und man mit DDC mehr Ablöse generieren würde.

Alle anderen Spieler im Kader sind Stammspieler oder dringend benötigte Backups. Die müsste man bei einem Abgang dann 1:1 ersetzen.

Abraham gegen ein argentinisches Talent zu tauschen hört sich toll an und mir würden spontan mindestens 10 Spieler, nicht alles Innenverteidiger, einfallen die interessant wären. Nur wird ein argentinischer Verein für Abraham seine geforderte Ablöse kaum um mehr als eine halbe Million senken. Und Spieler die man für maximal 1 Mio aus der argentinischen Liga holen kann sind jetzt nicht gerade das was man als Verstärkung oder relativ sichere Investition für die Zukunft bezeichnen könnte.
Eher sowas wie Ordonez. Ein günstiger Ersatz und Backup bis man das Geld für einen besseren Spieler hat. Wenn man davon überzeugt ist das Tuta gut genug für die Bundesliga werden kann und man ihm noch nicht die volle Last auf die Schultern legen will verpflichtet man als Ersatz für Abraham eher einen ablösefreien oder Leihspieler der bewiesen hat das er in einer der größeren europäischen Ligen bestehen kann.



Also DDC, Willems  würde ich versuchen abzugeben.
Wobei ich beide sehr mag nur für die Bank/Tribüne sind sie momentan für uns zu teuer.
Das muss ich leider eingestehen.
Cavar würde ich hier gerne mal spielen sehen, aber aktuell ist er auch dank mangelnder Spielpraxis zu weit weg.
Abraham geht ja sowieso.
Durm würde ich behalten.

Für die max. 4 Abgänge würde ich versuchen 1-2 Zugänge zu bekommen.
Das sollte mit neuem Vertrag finanziell machbar sein ohne uns groß für die Zukunft zu gefährden.
Durch die weitere Verkleinerung und Verjüngung des Kaders, erhoffe ich mir, ein heranrücken der Jugendspieler.
Damit kann man am meisten Gehalt sparen und die Jungs sind auch glücklicher und motivierter.
Außerdem hat der Trainer vielleicht mehr Zeit sich um sie zu kümmern und sie vernünftig auszubilden.
Denn eines ist sicher, Corona wird uns noch länger begleiten.


#
Meinst du mit "Heranrücken der Jugendspieler" Spieler aus der aktuellen U19?

Da wäre leider viel Hoffnung und Wunschdenken dabei....
#
No.3 schrieb:

Gerade die jungen Spieler werden doch zumindest von Fanseite viel hoffnungsvoller betrachtet und bewertet, als die ältere Garde.


Jo, wie rücksichtsvoll und nachsichtig z.B. ein Sow betrachtet wird, ist schon herzerwärmend...
(und ja mit 22/23 ist man für mich ein junger Spieler)

Mit den Schimpfwörtern aus dem Stadion und diesem Forum über Alex Meier bis zu seinem 25 Lebensjahr könnten wir locker einen Brockhaus voll machen (für die Jungen: Brockhaus ist sowas wie Wikipedia auf Papier)
#
Wir brauchen uns aber auch nicht selbst mehr vormachen, als es die Spieler tun. Wir stehen immer noch im Wettbewerb und wenn du dich auf Sow beziehst, kam er auch selbst nicht zu dem Ergebnis, dass er die Erwartungen die nunmal mit einem Transfer dieser Größenordnung einhergehen erfüllen konnte.

Dass es dann nicht persönlich werden sollte, selbstredend. Das gilt aber für Spieler aller Altersklassen. Sachliche Kritik muss aber drin sein. Damit werden die Spieler, deren Weg über die verschiedenen Leistungszentren führte, sicherlich auch nicht zum ersten Mal konfrontiert gewesen sein.

#
philadlerist schrieb:

Auch wenn ich Abraham natürlich sehr vermissen werde, aber ich glaube auch Tuta wird das spielerische Niveau weiter anheben. Wobei natürlich zunächst wichtiger ist, dass er genau so gut verteidigt wie Abraham es macht.



Ich bin mal gespannt, wie viel Vertrauen Tuta bei den Fans und dem Trainer bekommt.
Der Junge ist noch so jung, wenn wir Ihn so stark wie Abraham machen wollen (das kann er durchaus schaffen)
braucht man die nötige Geduld. An der fehlt es hier leider meistens.
Ich kann mich noch gut daran erinnern wie schnell einige nach 1-2 schlechten Spielen von Ndicka gemeckert haben und Ihn wieder auf die Bank setzen wollten.
Ähnlich wird es wohl auch bei Tuta laufen. Nur wenn solche Jungs keine Fehler machen dürfen und nur auf der Bank hocken, werden sie sich nicht weiter entwickeln.
Es ist immerwieder das gleiche Spiel mit den jungen Spielern.

#
Den Eindruck kann ich nicht so ganz Teilen. Gerade die jungen Spieler werden doch zumindest von Fanseite viel hoffnungsvoller betrachtet und bewertet, als die ältere Garde. Ich hab auch eine sehr hohe Meinung vom Ndicka, wenn du dich aber zurück erinnerst, gab es durchaus mal eine Phase, in der der Kerl kein Fuß vor den anderen gebracht hat...

Gerade bei Tuta werden hier doch fast durchgängig Lobeshymnen verteilt, obwohl man den Jungen in Summe vielleicht 120 Minuten hat Fußballspielen sehen.

Fakt ist nunmal auch, dass du den Wettbewerbsfaktor bei aller Fußballromantik auch nicht ganz außen vorlassen kannst. Ebenso kann sich ja auch einer der Jungen durchaus mal verletzen. Der Druck auf den Spieler ist auch ein anderer je nachdem ob er regelmäßig oder immer spielt - gerade in der Abwehr nur auf Tuta als Abrahamersatz zu setzen, halte ich ehrlich gesagt für zu gewagt.

Wenn das die Strategie ist/wäre, müsstest du das eigentlich jetzt in der Hinrunde zumindest gelegentlich mal austesten, damit du in der Winterpause ggfs. handeln kannst. Das andersherum zu validieren, wenn du im Anschluss keine Optionen mehr hast, sollte das nicht klappen - so fahrlässig wird bei uns niemand sein...
#
https://www.fussballtransfers.com/a3507097212826598889-medien-willems-lehnt-sge-verlaengerung-ab

War irgendwie klar, Willems scheint sich umzuorientieren. Wäre halt die Frage, ob es nicht ganz sinnvoll wäre, im Winter wenigstens noch ein paar Euro zu generieren. Wie ist Eure Meinung dazu?

Denke, dass Willems schon ein Guter ist, es hat halt nicht ganz gepasst, systemisch nicht wirklich und dann eben auch verletzungsbedingt.
#
Fällt für mich in die Kategorie "Dumm gelaufen" - so richtig enttäuscht hat er - bis dann die Luft raus war für mich nicht. Konnte er die (logischen) Erwartungen erfüllen, als er seinerzeit als Ocze-Nachfolger kam. Leider auch nicht so ganz.

Der Junge hat einen saustarken linken Fuß und in Sachen Technik und Ballbehandlung ist er für mich immer noch ein Spieler der sich vom durchschnittlichen Kicker deutlich abhebt. Dass er das irgendwie nicht in sein Spiel integriert bekommt, auch mal die Linie lang zu marschieren, hat sich mir leider nie erschlossen. Da war er echt ne schlechte Marcelo Kopie.

Dass Kostic einmal zum Non-Plus-Ultra auf seiner Position wird, war ebenso wenig absehbar, wie seine letztlich saublöde Verletzung bei Newcastle. Wäre dies nicht gewesen, hätten wir uns alle einen Ast gefreut und den Jungen mit Gewinn vertickert. Und das sogar mit deutlich besserem Gewinn als damals beim Salcedo, für mich beides Spieler bei denen man dachte, dass sie einerseits das Potential für höhere Aufgaben haben, auf der anderen Seite aber auch immer ein gewisser Risikofaktor da war und man nie wusste, was aus der Wundertüte kommt.

Jetzt unterliegen wir blöderweise den Regeln des Geschäfts und ein ablösefreier Wechsel wird wahrscheinlich seitens Willems bevorzugt werden. Zumal Newcastle´s Deal mit dem vermeintlichen Investor auch nicht zustande kam, werden die sicherlich auch keine vollen Taschen mehr haben.

K.A. vielleicht einigt man sich in der Winterpause noch auf irgendwas zwischen 0,5-1 Mio - sofern Willems im Ansatz wieder einsatzhähig ist.

Für mich bleibt ansonsten nur das Fazit, schade, dass es nicht zu mehr gereicht hat.
#
Ja, das ist sicherlich richtig. Ggf. kann ja Younes über RA kommen, Barkok ist für mich auch noch ein geeigneter Kandidat.

Wenn man was macht, dann aus meiner Sicht eher ein spielstarker 6er, Hase wird nicht jünger. Dann wäre man noch ein Stück besser aufgestellt. Sonst würde ich eher wenig machen, man muss natürlich abwarten, was auf anderen Positionen passiert.
#
Vom RA bin ich mittlerweile auch etwas ab, gerade wenn die Barkoks, Younes und Kamadas die Möglichkeit haben immer mal ins Zentrum einzurücken, denke ich, dass man dass mit dem aktuellen PErsonal ganz abgewickelt kriegt. Ein ähnlicher Typus ist ja vom Hörensagen auch noch der Hrustic, dem man aktuell ja nicht einmal 5 Minuteneinsätze zutraut.

Das Experiment mit Sow als 6er finde ich interessant. DEr ist laufstark und passicher genug umdas - je nach Gegner - zu spielen. Auch wenn er natürlich (noch) kein Zweikämpfer ist. Meines Erachtens wäre auch der Kohr gut beraten, wenn er sich von seiner "8" eher mal in diese defensiven 6er Gefilde orientieren würde. Tempo und Zweikampfhärte dafür hätte er. Ich denke damit wäre allen mehr geholfen, als wenn er sich wie am Samstag nach seiner Einwechslung zur hängenden Spitze umfunktioniert.

Gleichwohl denke ich nicht, dass wir ohne den Vadder an einer einem neuen RIV vorbeikommen. Das Risiko hier allein auf Tuta zu setzen wre zu hoch. Gleichwohl könnte man dann auch nochmal bewerten, ob man es Toure mit seinen 24 noch zutraut, dauerhaft die Konzentration für die Bundesliga aufzubringen, oder man sich nicht vielleicht doch besser trennt....
#
Hyundaii30 schrieb:

Und das Team ist zu gut um diese Saison abzusteigen.

Du mußt wirklich ein Abstiegstrauma haben.....mit Abstieg habe ich mich schon seit Jahren nicht mehr beschäftigt und tue ich auch in dieser Saison nicht, weil allein der Gedanke daran völlig abwegig ist...
#
An dem Spiel gibt es wirklich nicht viel rumzumäkeln. Die Chancenverwertung in Halbzeit eins mal außen vorgelassen. Gerade das Spielsystem halte ich doch für deutlich flexibler als unser System mit zwei Spitzen, vor allem wenn eine von beiden Dost heisst. Die Rotation hinter der einzigen Spitze und die zahlenmäßige Überzahl im Mittelfeld hat den Dortmundern in Halbzeit eins das Leben ganz schön schwer gemacht. Mit Younes haben wir zeitnah noch eine weitere Alternative für die Offensivposition hinter Silva und glaube, dass mit dem System echt noch was gehen kann.

Die Laufstärke von Sow prädestiniert ihn grundsätzlich durchaus auch fürdie defensivere Position und so schlecht hat er das echt nicht gemacht. Zweikampftechnisch ist er aber halt leider kein Kanté und muss da echt noch ein Härte dazugewinnen. Ich glaube aber, dass er sich das eher aneignen kann, als irgendeine Art von Torgefahr. Perspektivisch kann der hier m.E. in der Rolle durchaus was werden...

Ich hätte auch nie gedacht dass nochmal zu sagen, aber ich fand auch, dass der Durm das nicht so schlecht gemacht hat. Klar hatte der seine liebe Not den Sancho in den Griff zu kriegen, das haben andere aber auch.

Das einzige was mich am Samstag aber etwas irritiert hat, war die Tatsache, dass gerade unsere Offensive in Halbzeit zwei irgendwann stehend k.o. war und dies auch offensichtlich war. Ich frage mich deshalb leider, was genau wir uns bei der Verpflichtung eines Hrustiv gedacht haben, wenn man ihm aktuell nicht einmal zutraut für 10 Minuten einen offenbar total platten Offensiverspieler zu ersetzen....

#
Ich bin nicht der Meinung das wir im Winter einen Ersatz für Abraham brauchen. Tuta hat sich in Belgien echt gut entwickelt und diese Saison in seinen Einsätzen gezeigt das er das zeug zum Bundesligaspieler haben könnte.
Mit Toure, der ihn vertretten könnte, sowie Hinti und N`Dicka sind wir in der Innenverteidigung für unsere Möglichkeiten ausreichend gut besetzt um unser Saisonziel zu erreichen.

Und dieses Saisonziel lautet nicht Mittelfeld, wie hier so oft behauptet wird, sondern der Kampf um die europäischen Plätze. Wo es für uns diese Saison hingehen kann lässt sich ua unter
https://projects.fivethirtyeight.com/soccer-predictions/bundesliga/
nachlesen.
Unser Problem im bisherigen Verlauf ist nicht das wir schlecht spielen würden, obwohl wir besser spielen könnten, sondern das wir Pech im Abschluss haben während unsere Gegner Sonntagsschüsse über die Linie bringen. Laut den Statistiken müssten wir jetzt, jenachdem welche Metriken man mehr gewichtet, 4 bzw 6 Punkte mehr auf dem Konto haben. Und das würde Platz 4 hinter RassistenBall Leipzig oder punktgleich mit Leverkusen zu sein die nur wegen des besseren Torverhältnisses auf Platz 4 stehen. Nicht Platz 11 mit 11 Punkten.
Wie wir punktgleich mit Leverkusen sein könnten obwohl die 18 Punkte haben und wir maximal 17 haben sollten? Weil Leverkusen 3 Punkte mehr hat als sie haben dürften und Leipzig müsste 1 Punkt mehr haben.

Es kann mal passieren das eine Mannschaft absolut überperformed und auch am letzten Spieltag deutlich mehr Punkte hat als sie haben dürften, wie zB Schalke oder Köln vor ein paar Jahren, über eine ganze Saison hinweg gleicht sich das aber fast immer aus und kaum eine Mannschaft weicht mehr als 3 Punkte von den Statistiken ab. Wir haben gerade erst 8 Spieltage hinter uns und da ist noch viel Zeit um die Statistik wieder auf unsere Seite zu bekommen.

Der Abgang von Abraham gibt Hütter auch die Möglichkeit sich taktisch so langsam auf Hasebes Karriereende einzustellen und öfter mal mit einer richtigen statt verkappten Viererkette zu spielen. Blöd für Hasebe weil er als Innenverteidiger in einer Viererkette nicht richtig funktioniert und die 6 auf Dauer körperlich zu anspruchsvoll ist. Aber nächsten Sommer ist er weg und da müssen wir jetzt schon anfangen Lösungen zu suchen.

Die Situation im Sturm sehe ich ebenfalls weniger kritisch. Mit Kamada, Barkok und Younes haben wir 3 Spieler die als Hängende Spitze geeignet sind und von dennen man zur Not auch 2 in den Sturm stellen kann wenn Dost und Silva beide ausfallen. Dann fehlt es zwar an Kopfballstärke, dafür hätten wir dann aber einen recht schnellen und technisch starken Sturm.
Wir spielen zudem dieses Jahr nicht international. Da können wir nicht zig Spieler nachkaufen die dann schon irgendwie auf ihre Einsätze kommen sondern muss schauen wie man den bestehenden Kader bestmöglich nutzt. Und der Kader ist, von der mangelnden spielerischen Qualität auf der 6 abgesehen, echt gut besetzt und kann um Platz 5 bis 6 mitspielen. Die Gladbacher werden schwer zu schlagen sein wenn sie nicht weiter so underperformen wie bisher aber Wolfsburg und Hoffenheim sind keine Vereine die klar vor uns sind. Die sind maximal auf unserem Niveau und eher noch leicht darunter.
#
Maddux schrieb:

Ich bin nicht der Meinung das wir im Winter einen Ersatz für Abraham brauchen. Tuta hat sich in Belgien echt gut entwickelt und diese Saison in seinen Einsätzen gezeigt das er das zeug zum Bundesligaspieler haben könnte.
Mit Toure, der ihn vertretten könnte, sowie Hinti und N`Dicka sind wir in der Innenverteidigung für unsere Möglichkeiten ausreichend gut besetzt um unser Saisonziel zu erreichen.

Und dieses Saisonziel lautet nicht Mittelfeld, wie hier so oft behauptet wird, sondern der Kampf um die europäischen Plätze. Wo es für uns diese Saison hingehen kann lässt sich ua unter
https://projects.fivethirtyeight.com/soccer-predictions/bundesliga/
nachlesen.
Unser Problem im bisherigen Verlauf ist nicht das wir schlecht spielen würden, obwohl wir besser spielen könnten, sondern das wir Pech im Abschluss haben während unsere Gegner Sonntagsschüsse über die Linie bringen. Laut den Statistiken müssten wir jetzt, jenachdem welche Metriken man mehr gewichtet, 4 bzw 6 Punkte mehr auf dem Konto haben. Und das würde Platz 4 hinter RassistenBall Leipzig oder punktgleich mit Leverkusen zu sein die nur wegen des besseren Torverhältnisses auf Platz 4 stehen. Nicht Platz 11 mit 11 Punkten.
Wie wir punktgleich mit Leverkusen sein könnten obwohl die 18 Punkte haben und wir maximal 17 haben sollten? Weil Leverkusen 3 Punkte mehr hat als sie haben dürften und Leipzig müsste 1 Punkt mehr haben.

Es kann mal passieren das eine Mannschaft absolut überperformed und auch am letzten Spieltag deutlich mehr Punkte hat als sie haben dürften, wie zB Schalke oder Köln vor ein paar Jahren, über eine ganze Saison hinweg gleicht sich das aber fast immer aus und kaum eine Mannschaft weicht mehr als 3 Punkte von den Statistiken ab. Wir haben gerade erst 8 Spieltage hinter uns und da ist noch viel Zeit um die Statistik wieder auf unsere Seite zu bekommen.

Der Abgang von Abraham gibt Hütter auch die Möglichkeit sich taktisch so langsam auf Hasebes Karriereende einzustellen und öfter mal mit einer richtigen statt verkappten Viererkette zu spielen. Blöd für Hasebe weil er als Innenverteidiger in einer Viererkette nicht richtig funktioniert und die 6 auf Dauer körperlich zu anspruchsvoll ist. Aber nächsten Sommer ist er weg und da müssen wir jetzt schon anfangen Lösungen zu suchen.

Die Situation im Sturm sehe ich ebenfalls weniger kritisch. Mit Kamada, Barkok und Younes haben wir 3 Spieler die als Hängende Spitze geeignet sind und von dennen man zur Not auch 2 in den Sturm stellen kann wenn Dost und Silva beide ausfallen. Dann fehlt es zwar an Kopfballstärke, dafür hätten wir dann aber einen recht schnellen und technisch starken Sturm.
Wir spielen zudem dieses Jahr nicht international. Da können wir nicht zig Spieler nachkaufen die dann schon irgendwie auf ihre Einsätze kommen sondern muss schauen wie man den bestehenden Kader bestmöglich nutzt. Und der Kader ist, von der mangelnden spielerischen Qualität auf der 6 abgesehen, echt gut besetzt und kann um Platz 5 bis 6 mitspielen. Die Gladbacher werden schwer zu schlagen sein wenn sie nicht weiter so underperformen wie bisher aber Wolfsburg und Hoffenheim sind keine Vereine die klar vor uns sind. Die sind maximal auf unserem Niveau und eher noch leicht darunter.



Ich denke, das Thema kann man langsam zumachen. Es steht der 10. Spieltag an uns bis wir einen vertragslosen Spieler wettbewerbsfähig gemacht haben, steht auch schon das Wintertransferfenster an und ggfs. die Möglichkeit sich mit einer Leihe eines gebundenen Spielers zu befassen - sofern das Not tut.

In der Breite haben wir ja alles andere als ein Problem und mit etwas Phantasie kriegst du auch jede Position besetzt. Dass dies teilweise nur nominell der Fall ist, ist m.E. dieses Jahr einer der Gründe, warum wir nicht zu Höherem berufen sind. Das betrifft insbesondere unsere Abwehr und das Mittelfeld. Die Abrahams, Illsankers, Sows, Kohrs, Durms & Co. sind halt nunmal nicht herusragend oder heben eine Mannschaft auf das nächste Level. Hier noch weiter nachzubessern mit einem aktuell vertragslosen Spieler halte ich für ziemlich sinnbefreit zumal wir ohnehin schon genug Unwuchten im Kader haben - nehmen wir mal unsere potentiellen 4 RV (Flexibilität einzelner Spieler hin oder her)

Wo ich nicht bei dir bin ist die Strategie, dass Tuta dann eben mal den Vadder ersetzt, wenn er in der Winterpause nach Argentinien geht. Das wäre mir ehrlich gesagt zu risikoreich - ein gutes halbes Jahr in Belgien hin oder her. Schau dir mal die aktuelle Rolle vom Vadder an, wenn der Hasebe draussen bleibt. Dann mutiert der teilweise schon (traurig genug) zum verkappten Spielmacher aus der Abwehr. Für mich müsste da auf jeden Fall eine gewichtigere Lösung her, gleichzeitig kann man dann auch gerne die weitere Entwicklungsfähigkeit und Rolle der Herren Toure, Chandler etc. nochmal kritisch hinterfragen.

Deine Einschätzung hinsichtlich Kamada, Barkok und Younes teile ich dagegen. In Anbetracht unserer Berechnbarkeit würde ich eigentlich auch gerne Mal eine Aufstellung mit zweien dieser drei Spieler hinter einer Spitze (Silva) sehen, in der Hoffnung, dass wir im Zentrum etwas mehr Spielwitz entwickeln.

Diesbzgl. sollte man auch Kamada vielleicht nicht zu kritisch sehen (Jedenfalls habe ich mir vorgenommen, in meiner Einschätzung etwas moderater zu werden) - denn wenn man ehrlich, wer außer Silva und in Teilen Kostic soll denn mit dem Jungen Fußball spielen? D.h. das Motto, gibt dem Daichi die Hulla, dem fällt schon was ein, ist wahrscheinlich auch nicht die richtige. Ein Barkok oder Younes an der Seite, würde hier hoffentlich helfen.

In Anbetracht der mittelfristig fehlenden Zuschauereinnahmen, ist meine Erwartungshaltung dass wir auf der Zugangsseite nochmal tätig werden, ziemlich nahe bei 0. Dafür gäbe es im Gegenteil ein paar Streichkandidaten, die letztlich auch keiner vermissen würde...

...spannender wird wohl eher die Vorbereitung auf die kommende Saison und die Frage was mit unserem Tafelsilber passiert.

#
Sachs_2 schrieb:




Wo genau hat Kamada vor dem 1:0 einen Ballverlust? Hat er ganz sicher nicht.

[/quote]

2. Minute Ballverlust Kamada an Ingvartsen, dann Foul Kamada an Ingvartsen. Dadurch konnte Union mit allen Mann nach vorne kommen. Darauf will ich hinaus.
Mit jedem Mal, wenn die Gegner in unserem Strafraum sind, erhöht sich die Chance für die Abwehr einen Fehler zu machen.
Die Bayern lassen 3-4 mal ihre Gegner in den Strafraum kommen, Schalke 30-40 mal. Die Ergebnisse kennst jeder.

Wenn man Union die letzten 1,5 Jahre gesehen hat, dann weiß man, dass sie auf Ecken, Freistöße und Konter hoffen. Und dann muss man als guter Mittelfeldspieler erstmal sicher spielen und das Spiel beruhigen und nicht gleich in riskante Dribblings gehen.
Daher beginnt die Sch... beim ersten Tor bei Kamada und endet bei Trapp.
[/quote]

Schau es dir bitte selbst an. Union hat den Ball. Kamada geht in kein "Dribbling", sondern versucht den Ball kurz hinter der Mittellinie zu erobern. Er macht also seinen Job. Schiri wertet das als Foul. Wir haben dann lange Zeit uns zu formieren, Union führt auch nicht schnell aus.

Das Tor hat nichts mit Kamada zu tun.

#
Unstrittig ist, dass diese ganzen Unentschieden nerven wie Sau. Vor allem aber diese Rammdösigkeit die wir teilweise auch letztes Jahr an den Tag gelegt haben. Mit ein wenig zeitlichem Abstand zum letzten Spiel, rege ich mich aber ehrlich gesagt schon gar nicht mehr auf. Dieses Jahr wird nun voraussichtlich einfach nicht das Jahr werden, in dem wir vorne angreifen. Punkt.

Zieht man mal die Tabelle (vor den anstehenden schweren Aufgaben) heran, sind bis auf die zwei Ausreißer Augsburg und Union auch keine Mannschaften vor uns bei denen man pauschal sagen würde, dass die schlechter besetzt sind als wir. Wären es nicht Augsburg und Union, sondern Hertha und Hoffenheim würde sich wohl niemand beschweren.

Mir fallen zig Themen ein, die mich jedes Spiel aufregen oder Fragen die man sich generell stellen muss, aber das ist ja in Teilen auch das spannende am Sport.

Beispiele:

- Ist Kamada Genie, Wahnsinn oder einfach überbewertet? Keine Ahnung, aber mit der teilweise auflässigen Spielweise wird er hier sicherlich polarisieren. Aber so what, mit Barkok und Younes gibt es Alternativen

- Wer ist Hrustic?

- Müsste Hinti mal auf die Bank um die Rübe klar zu kriegen? M.E. wirken Abraham, Ndicka und Hasebe derzeit deutlich strukturierter

- gibt es Sow irgendwann auch mit Körperspannung? Immerhin hat er gegen Union sogar mal einen Ball nach vorne gespielt

- War der Rückrunden-Kohr nur ein kurzes aufflackern oder konzentriert er sich zukünftig auf Home-Stories und seinen Anspruch als Führungsspieler?

- Kriegt DDC nochmal die Kurve? Am Samstag deutete wenig darauf hin.

- Warum läuft Illsanker immer wie die City-Cobra über den Platz und verliert trotzdem ständig Zweikämpfe?

- Wann haben wir eigentlich das letzte Mal ein Tor aus der zweiten Reihe erzielt? Die Frage stellte sich mir Samstagnachmittag?

- Woher kommt zur Rückrunde der neue Abraham?

- Geben wir in der Winterpause wichtige spieler ab, wenn in keine Richtung mehr viel geht?

...alles und viel mehr, mehr oder weniger Ernst gemeinter Fragen kann man sich stellen, wenn man die aktuelle Performance sieht...aber auch wenn es keiner so deutlich sagt, stecken wir halt einfach im Survival Mode und muss schauen wie man da durch kommt.

Dazu tragen auch die Spieler einen Teil bei, was offenkundig wesentlich glatter lief als in anderen Vereinen. Dass die Spieler ihren eigenen Anspruch gerade nicht so richtig auf das Feld kriegen ist halt manchmal so und das ging auch schon besseren Mannschaften so.

Seien wir also lieber frpoh, solange noch gekickt wird und wir einfach halbwegs durch das Jahr kommen. Wenn dann noch drei Tore geschossen werden, Haken dran...
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ein Siege gegen Berlin wäre jetzt sehr wichtig um noch die Chance zu wahren, noch auf die Plätze 6-7 schielen zu können.

So sehe ich das auch und das ist auch kein unmögliches Unterfangen.....
Exil-Adler-NRW schrieb:

Während ich selbst bei ner Niederlage, angesichts der wenigen Punkte die gerade untern gesammelt werden, ich gar nicht so bang nach unten gucke.


Naja, wir haben dort schon mal gewonnen, deshalb sollten wir in Köpenick nicht verlieren...die haben zwar eine stimmige Truppe mit Engagement, aber die haben wir auch, wenn sich wieder alle reinhängen...dort ist auch ein Dreier drin.
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ich finde es mit Blick auf unsere bisherigen Saisonspiele aber auch gar nicht so verkehrt, nun auf breite Brust Berliner zu treffen. Die mit einer starken offensive daherkommen und die sicher auch Ihre Chancen sehen, sich mit einem Sieg gegen und oben so richtig festzubeißen. Ist mir aktuell lieber, als gegen ein Team anzutreten, dass mit nem Punkt gegen und prima leben kann.



       

Auch hier stimme ich zu....lieber gegen einen Gegner, der gewinnen will (und muß), als gegen eine Truppe, der auch ein Unentschieden reicht...dann wird das wieder nichts...und ein möglicher Erfolg bei Union müßte die Initialzündung für das anschließende Zeckenspiel sein...
#
die Zusammenfassung trifft es meines Erachtens ganz gut. Bezüglich der Unioner hoffe ich, dass die einfach leicht übermütig selbst dafür sorgen, dass wir die notwendigen Räume kriegen. Irgendwie bin ich da ganz optimistisch.

Auch die Tatsache, dass wir nun wohl doch wieder sowas wie Flexibilität in der Taktik und Aufstellung vorfinden, stimmt mich optimistisch. So denke ich, dass wir mit einem Stürmer einfach etwas weniger statisch sind. Ggfs. kann man ja auch mal über zwei hängende Offensive aus dem Trio (Kamada, Barkok, Younes) hinter einem Stoßstürmer nachdenken.

Dass Sow und Durm mal randurften, war sicherlich mal eine Abwechslung. Ob das was Nachhaltiges sein, lasse ich mal im Raum stehen. Zumindest Sow hätte rein läuferisch betrachtet meines Erachtens durchaus das Potential noch etwas zurückgezogener zu spielen. Auch wenn ihm aktuell die Härte abgeht....

...lediglich bei Kohr sehe ich langsam schwarz und würde dme Jungen auch einfach raten, mal einen weiten Bogen um sämtliche Interviewanfragen zu drehen. Da verhaspelt der sich jedes Mal in überambitionierten Aussagen und seiner Zielrolle als Führungsspieler. Wenn dann (wiederholt) so ein Gekicke bei dem rauskommt, ist das m.e. mehr als unglücklich.

Ansonsten nehme ich einfach mal mit (während alle von Sow und durm) sprechen, dass vor allem Ndicka mal wieder gezeigt, dass er eigentlich zu viel Potential für die Bank hat...
#
Wir ham aber andere, die das können.
#
Generell kann ich mich ja damit anfreunden, dass wir uns noch auf den Ersatzbänken größerer Vereine umschauen. Bei Younes (der seine beste Zeit als LA bei Ajax hatte) hoffe ich halt, dass der nicht schon auf dem "absteigenden" Ast ist.

Vom grundsätzlichen Potential her kann der sicherlich weiterhelfen. Sowohl im Kombinationsspiel mit einem Silva aber auch als vorbereitender Dribbler, was dafür sorgen kann, dass einfach noch mehr Bälle (gewollt oder ungewollt)  beim Dost landen und er dann den Abstauber gibt.

Persönlich hatte ich auf mehr Dynamik und Tempo gehofft, aber vielleicht schließt das eine nicht das andere aus...
#
wohl eher nichts, was wir uns leisten könnten...
#
Ein feiner Schnicker und im 1:1 sicherlich begabter als die meisten vorhandenen Spieler.

Im bestehenden System würde für mich da aber nur bedingt ein Schuh draus werden, da ja Hrustic auch eher als Kamada-Backup/10er eingeplant wird. Die offensiven Außen sind bei uns ja systembedingt nicht wirklich besetzt.

Im Gegensatz zu Kostic ist er jetzt auch kein dynamischer Kilometerfresser, sondern eher Typus Mario Götze.

Von daher, wird man sich bestimmt seine Gedanken gemacht haben und könnte mit ihm eine zusätzliche Variante erzeugen, als Kostic Ersatz sehe ich ihn aber genauso wenig wie als Pendant auf rechts, da er die Kilometer nach hinten nicht gehen wird....

..we will see
#
Sollte man dauerhaft im 3-5-2 für diese Saison planen, sehe ich uns mit Kostic/Zuber bzw Touré/Chandler gut aufgestellt. Außerdem könnte ich mir auf Rechts auch gut vorstellen, Sow oder Tuta einmal zu testen. Technik und Geschwindigkeit bringen sie beide dafür mit.

Nichtsdestotrotz würde ich gerne noch einen schnellen Offensivspieler in unserem Kader sehen. Ein 5-2-3 mit Kostic, Ache und dem schnellen Mister X ganz vorne dürfte pressingmäßig so ziemlich der Alptraum der Liga sein.
#
sorry für die Anmerkung, aber außer Ihrer Frisur haben Tuta und Sow echt wenig gemeinsam. Wundert mich daher, wie die beiden für die gleiche - ihnen unbekannte - Position in Frage kommen sollen/könnten
#
Sow spielt aber nicht auf der 10, insofern tangiert ihn Hrustic höchstens am Rande. Das wird der Kollege wohl gemeint haben. Du eröffnest ja hier gerade ein völlig anderes Thema (was im Kaderplanungsthread freilich auch ok ist, nur hat es halt nix mit Hrustic zu tun).
Und Sow jetzt zu verkaufen, würde für die Eintracht mit Sicherheit zu einem enormen Minusgeschäft werden. Und so viele 6er/8er haben wir jetzt auch aktuell nicht im Kader. Da hätte ich Bauchschmerzen, noch einen abzugeben, ohne dass Ersatz kommt.
#
Ich würde auch mal anmerken wollen, dass wir nicht jeden abgeben können, der dieser Tage nicht unmittelbar nach einem Startelf-Kandidaten aussieht.

siehe Kostic kann es auch einfach mal blöd laufen und du freust dich über jede Option....