Avatar profile square

No.3

1046

#
Diegito schrieb:

cyberboy schrieb:

Die Kaderzusammenstellung ist so oder so eine Katastrophe.  


Ich würde das so nicht sagen. Jakic und Borre sind für mich Volltreffer, an beiden werden wir noch viel Freude haben.
Ich glaube das Lindström, Hauge, Lammers talentierte Spieler sind. Fabio Blanco vermutlich auch. Aber sie helfen uns aktuell nicht, das ist das Problem. Vielleicht in einem halben Jahr aber nicht jetzt.
Das hat man wahrscheinlich falsch eingeschätzt. Gerade bei Hauge hätte ich auch gedacht das er weiter ist. Der kommt aus der Serie A, hat ein Jahr lang mit Top Stars zusammen trainiert.
Aber wie er gestern wieder über den Platz getrabt ist nach seiner Einwechslung, das war Alibi-Fussball vom feinsten, nicht zum ersten mal.
Der muß schnell begreifen das er nur mit Hacke, Spitze und ein bisschen gefuddel keine Chance hat in der Bundesliga.

Katastrophe ist mir auch zu hart, da der Kader ja zu einem größeren Teil noch von Bobic, Hübner, Manga und Hütter zusammengestellt wurde. Manche Spieler sind sogar schon seit Bruchhagen hier.

Die Transferperiode im Sommer würde ich aber schon mit einem vergleichbaren Wort umschreiben. Da gehören wir sicherlich im Ligavergleich zum Schlechtesten.

Wieso ich das denke?
Zu aller erst einmal wegen der Ausgangslage. Bei der Vorstellung von Krösche hat unser Aufsichtsratchef
Philip Holzer uns etatechnisch auf Rang 8 gesehen. D.h. wir haben ganz andere wirtschaftliche Möglichkeiten als beispielsweise unser gestriger Gegner.
Dazu kommen die Aussagen unseres Finanzvorstands Oliver Frankenbach. Wir seien gut durch die Krise gekommen, besser als viele anderen Bundesligisten und in Bezug auf wirtschaftliche Stabilität wären wir in den Top sechs.

Damit haben wir eine Ausgangslage. Dann fängt das Transferfenster u.a. mit dem Verkauf von Silva an, der zwar durch die vorherige Vereinbarung keine frei verhandelte Ablösesumme einspielen konnte, aber trotzdem noch die dritthöchste Ablösesumme der Vereinsgeschichte einbrachte.
Spätestens jetzt sind wir in einer ganz anderen Situation auf dem Transfermarkt bzgl. unserer Handlungsfähigkeit als u.a. die beiden Aufsteiger Bochum und Fürth, oder Arminia Bielefeld. Auch Mainz, Köln und Augsburg hatten unter den Coronafolgen deutlich größere Einschränkungen auf dem Transfermarkt als wir.

Lenz stand als Neuzugang schon fest und Blanco war schon sehr weit. D.h. die beiden sind primär noch auf Krösches Vorgänger und Ben Manga zurückzuführen.

Dann gehen wir hin und geben für ein Talent aus Dänemark mal 7 Millionen € Ablösesumme aus. Dass Lindström eine gewisse Anlaufzeit brauchen könnte, musste man eigentlich einkalkulieren. Der Transfer an sich ist aber nicht schlecht. Sicherlich ein talentierter Spieler, dazu 5-Jahresvertrag. Für sich betrachtet passt das. Im Gesamtkontext betrachtet dann aber leider nicht.

Borre kam ablösefrei. Ein echter Neuner eher nicht, aber neben einem richtigen Neuner sicherlich ein guter Transfer, da er eben ablösefrei war. Passt.

Dann kam Hauge als Leihe. Hier sind die Rahmenbedingungen schwer einzuschätzen, da deutsche und italienische Quellen hier komplett unterschiedliches berichten. Während man in Deutschland nur allgemein von einer Leihe mit Kaufoption berichtet, liest man in Italien, dass die Eintracht, um die ursprüngliche Forderung von 15 Millionen € zu drücken, ca. 4 Millionen € Leihgebühr bezahlt haben soll und bei einem Kauf nochmal 8 Millionen € dazu kommen sollen. Zwischen den 7,5 und den 8,0 Millionen € Kaufoption liegt jetzt nicht viel. Die Leihgebühr von 4 Millionen € wäre dagegen richtig heftig!
Tatsache ist aber, dass Hauge bisher bestenfalls andeuten konnte, dass er uns weiterhilft. Einen Durchbruch will ich dabei überhaupt nicht ausschließen. Aber bisher ist das eher wenig.

Dann gab es eine Menge Gerüchte und ganz lange nichts. Es war klar, dass es spätestens nach Rodes Verletzung einen Neuzugang auf der Sechs braucht und es war klar, dass wir noch einen echten Neuner brauchen. Auch ein Spieler für die rechte Außenbahn wurde vermutet (Lazaro und Doran wurden mehrfach gerüchtet) und nach Tutas schwachem Auftritt in Mannheim, war auch ein Rechtsfuß in der IV möglich.

Vier Pflichtspiele später war aber noch niemand gekommen. Dann kamen zwei Leihen auf den letzten Drücker, wobei Jakic glücklicherweise quasi keine Anlaufzeit gebraucht hat. Bei Lammers muss man gerade auch aufgrund der Konditionen (Leihe ohne Kaufoption, da diese laut Medien so kurzfristig nicht zu verhandeln war) klar davon ausgehen, dass das ein Verlegenheitstransfer war, da man sich an anderer Stelle verspekuliert hatte. Bisher ist Lammers kaum ins Spiel eingebunden und wirkt auch nicht wie der Stürmertyp, der sich mit Borre gut ergänzt.

Neben den Neuzugängen gab es dann noch ein paar Abgänge. Ich denke der kontroverseste Abgang dürfte wohl die Leihe mit Kaufoption Zalazar nach Schalke gewesen sein. Die Vorbereitung von ihm war überzeugend und auf Schalke ist er (wie schon zuvor bei St. Pauli) Stammspieler. Gerade in Kombination mit der Situation um Younes, halte ich diesen Abgang (ohne eine entsprechende Ablöse direkt in die Kassen zu spülen) für einen Fehler.
Wenn ich die Leistungen von Lammers als Maßstab nehme, hätte man auch einen Joveljic behalten gekonnt. Von dem war ich selbst zwar nicht sonderlich überzeugt, ob er sich physisch in der Bundesliga durchsetzen könnte, aber zumindest hätte er im Gegensatz zu Lammers eine volle Vorbereitung mit dem Team machen gekonnt (was auch für Zalazar gilt).
Ein weiterer Streitfall ist für mich die Leihe von Kohr nach Mainz. Der hat dort eine starke Rückrunde gespielt und ist jetzt erneut Stammspieler. Auch hier wäre eine komplette Vorbereitung im bereits bekannten Umfeld möglich gewesen.

Wenn man bedenkt, dass Hauge recht spät kam, Borre noch lange für Kolumbien am Start war, Lammers und Jakic auf den letzten Drücker kamen und alle vier noch nie in der Bundesliga gespielt haben, finde ich die Transferpolitik hier äußerst naiv. Man möchte sich überhaupt nicht ausmalen, wo wir aktuell stehen würden, wenn Jakic ebenfalls Anlaufschwierigkeiten in der Bundesliga gehabt hätte.


In der Summe sind mir das zu viele Fehleinschätzungen und ein zu großes Risiko über zu viele Positionen. Fast alle Neuzugänge kamen aus anderen Ligen, d.h. man muss den Spielern auch eine gewisse Eingewöhnungsphase zugestehen. Dafür ist eigentlich die Vorbereitung gut. Und da kamen dann die Transfers zu spät. Und da muss man dann wiederum auch den Aufsichtsrat mit ins Boot nehmen, denn die Suche nach dem neuen Sportvorstand hat sicherlich auch Zeit gekostet, die man im Sommer auf dem Transfermarkt zu spüren bekommen hat. Dazu konnte man potenziellen Neuzugängen auch erst sehr spät sagen, wer überhaupt der neue  Trainer wird.
Und in so einer Gesamtsituation kann ich keine 7 Millionen € in einen 20-jährigen Spieler aus der dänischen Liga investieren, (und ja, das ist jetzt bewusst etwas polemisch überzeichnet) nur um danach festzustellen, dass mir für das Restgeld in der Kasse dann niemand einen passenden Stürmer schenken will.
Ein Blick auf die Bundesliga verdeutlicht auch, dass 7 Millionen eine hohe Summe in diesem Covid-Transfersommer war.

Die Lücken waren bekannt. Mittelstürmer, Sechser mit Stärken im Spielaufbau und rechte (offensive) Außenbahn.
Wirklich überzeugend geschlossen wurden die für mich alle drei nicht.
Borre ist ein interessanter Spieler, aber kein klassischer Neuner. Lammers wirkt bisher als Neuner in der Bundesliga über weite Strecken überfordert.
Im defensiven Mittelfeld haben wir mit Jakic zwar eine sehr gute Ergänzung (gerade bei der Verletzungsanfälligkeit von Rode) verpflichtet, aber dessen Stärken sind doch sehr ähnlich zu denen von Rode. So richtig kann ich mir die Beiden nebeneinander auf dem Platz nicht vorstellen (außer man ist klarer Außenseiter und möchte primär das Spiel des Gegners zerstören).
Und auf der rechten Außenbahn hat man nur auf dem Papier etwas gemacht mit Hauge, der aber selbst angibt, dass seine stärkste Position links außen ist, von wo er gerne in die Mitte zieht, um mit seinem starken rechten Fuß abzuschließen. Klingt irgendwie stimmig, schließlich haben wir auf der linken Außenbahn seit Jahren keinen brauchbaren Spieler...

Und u.a. deshalb finde ich insgesamt, dass der Transfersommer von uns schon näher an einer katastrophalen Leistung dran war, als wir hier alle wahrhaben wollen.
Die Ausgangslage war quasi historisch gut. Wir waren im TV-Gelder-Ranking bis auf Rang 5 geklettert (unter Bruchhagen waren wir da meist zwischen 11 und 14), haben es laut eigenen, offiziellen Aussagen aus dem Vorstand besser durch die Krise gepackt, als die meisten anderen Bundesligisten, waren 5. in der Bundesligaabschlusstabelle der letzten Saison und jetzt nicht mal ein halbes Jahr später, stehen wir auf Rang 15 der Bundesliga.
Sorry, aber sich selbst den eigenen Erfolg einreisen, hätten wir auch dann nicht besser hinbekommen, wenn wir es gewollt hätten.
#
Super sachliche Auseinandersetzung mit der Situation. 1A-Statusbeschreibung. Danke dafür.

Einzig bei Zalazar gehe ich nicht mehr mit, auch wenn ich anfangs eine ähnliche Einschätzung hatte. Nachdem ich den zuletzt zweimal auf dem Platz gesehen habe, teile ich aber nun die Einschätzung, dass der uns in der Bundesliga nicht weitergebracht hätte. Vielleicht auch nicht weniger als dies beispielsweise ein Hrustic auf der Position tut, für Höheres ist der Junge aber auch nicht berufen, dafür fehlt ihm ganz klar das Tempo und auch teilweise Präzision und Übersicht.

Entsprechend deiner Einschätzung würde ich den Ball aber auch vielmehr in den potentiellen Krösche-Thread weiterspielen....
#
Bei Borré bin ich komplett dabei. Jakic sicherlich auch, wobei er mehr oder weniger ein Noteinkauf war, weil Rode ausgefallen ist.  Dabei wäre es sinnvoll gewesen sich frühzeitig um einen guten Sechser zu bemühen, eine Baustelle der letzten Jahre. Schwamm drüber, mit Jakic haben wir meiner Meinung nach einen sehr guten Griff gemacht.

Jetzt kommen aber die großen Baustellen der Gegenwart und Vergangenheit: Außenverteidiger
Egal ob Vierer oder Dreier-/Fünferkette, hier fehlt es uns massiv an Qualität, dafür haben wir ihr komplettes Überangebot and Rechtsverteidigern. Dass man das zum wiederholten Male versäumt hat, kreide ich unseren Verantwortlichen massiv an. Ebenso in der Innenverteidigung, da fehlt es, meiner Meinung nach neben N'Dicka auch an Qualität, spätestens seit dem Abgang von Abraham. Auch Hasebe, so gern ich ihn habe, ist langfristig kein Heilbringer mehr - dafür spricht ja auch, dass er zu Saisonbeginn erstmal außen vor war, nun mangels Alternativen aber wieder fester Bestandteil der ersten Elf ist.

Stattdessen wurden mit Lindström und Blanco zwei hoffnungsvolle Talente für die Offensive verpflichtet. Bei Blanco gibt es darüber hinaus, offensichtlich, Unklarheiten darüber, welche Zusagen ihm gemacht wurden. Hauge war meiner Meinung nach als Ersatz für Kostic eingeplant, auf dessen Abgang man offensichtlich vorbereitet sein wollte. Sicherlich auch ein großes Talent, aber auf seiner Position ist Kostic jetzt nunmal zurecht gesetzt.
Im Sturm hat man dann bis zum Schluss gewartet und Lammers verpflichtet. Ich erlaube mir noch kein abschließendes Urteil, aber die Verantwortlichen haben sich sicher mehr erhofft.
Das ist alles suboptimal gelaufen meiner Meinung nach.

Das Hauptproblem am Kader, ist meiner Meinung nach, dass dem ganzen scheinbar kein konkreter Plan zu Grunde liegt und das alles irgendwie zusammengewürfelt wirkt... Und genau den Eindruck macht unser Spiel über weite Strecken auch. Welches Grundidee verfolgt man? Wie will man spielen? Ich erkenne jetzt, Ende Oktober, nach wie vor kein sportliches Konzept

Hinzu kommt dann eben noch, dass gerade die Alteingesessenen im Kader im Kopf überhaupt nicht mehr bei der Sache sind. Das, was wir in den Vorjahren durch Mentalität und Gier ausgleichen konnten, bricht uns in diesem Jahr, bislang, das Genick.
#
Bezüglich Lindström bin ich bei dir. Eine krasse (7 Mio. EUR) Luxusverpflichtung in Corona-Zeiten. Ob du den spielen lässt oder beispielsweise ab und zu ein Barkok als Wundertüte den Platz betritt, oder ein Hrustic körperlos über das Feld mäht, macht m.E. wenig Unterschied.

Das Geld hätte aber für dringlichere Verpflichtungen herhalten können und - nach aktuellen Eindrücken - müssen.
#
An Kostic könnte leider echt viel hängen. Wenn der keinen Bock haben sollte, aber weiterhin als Heilsbringer herhalten muss (sinngemäßes Zitat Glasner), dann wäre das für die Leistung auf dem Platz aber auch das Binnenklima fatal.
#
greg schrieb:

An Kostic könnte leider echt viel hängen. Wenn der keinen Bock haben sollte, aber weiterhin als Heilsbringer herhalten muss (sinngemäßes Zitat Glasner), dann wäre das für die Leistung auf dem Platz aber auch das Binnenklima fatal.


Das ist doch Quatsch. Lass den halt mal frustriert sein und auch mal Abwinken. Deshalb muss der doch nicht gleich zum Querulanten gemacht werden. Der war genervt ob seiner Leistung und der teils gruseligen Abspiele die in seine Richtung gehen sollten.

Ebenso wird den meisten Spielern der Wille abgesprochen, weil man meint, gegen Bochum müsse das (bei dem Kader) schon gehen.

Gegen miese Gegner spielt man halt gerne auch mal mies. Hat man gefühlt nichts zu verlieren, wächst man halt auch mal über sich raus.

Die Unsicherheit und das fehlende Selbstvertrauen ist halt trotz einzelner Highlights nicht da. Das sieht man ja, dass selbst ein Hase teils mit Zitterfuß spielt.

Um zu Kostic zurückzukommen. Wen soll der denn auch anspielen? Lammers? Eher nicht. Paciencia? Wenn nichts besseres da ist. Borre? Mit Flanken kann der nichts anfangen - der spekuliert nicht einmal in typischen 9er Situationen.
#
Dorico_Adler schrieb:

Wenn das bei uns so weiter geht, muss man ihn im Winter für eine (kleine) Ablöse versuchen zu holen. Nächsten Sommer könnte es schon zu spät sein....

Bis zur Winterpause sind ja noch einige Spiele, um den Trend umzudrehen.
Sollten wir dann immer noch so direkten Kontakt zur Abstiegszone haben, würde ich mir eher 1-2 erfahrene Spieler wünschen, die die Bundesliga bereits kennen. Gerne auch 6 Monate zur Leihe und ohne Kaufoption. Aber das ist alles noch zu weit weg.
#
Wuschelblubb schrieb:

Dorico_Adler schrieb:

Wenn das bei uns so weiter geht, muss man ihn im Winter für eine (kleine) Ablöse versuchen zu holen. Nächsten Sommer könnte es schon zu spät sein....

Bis zur Winterpause sind ja noch einige Spiele, um den Trend umzudrehen.
Sollten wir dann immer noch so direkten Kontakt zur Abstiegszone haben, würde ich mir eher 1-2 erfahrene Spieler wünschen, die die Bundesliga bereits kennen. Gerne auch 6 Monate zur Leihe und ohne Kaufoption. Aber das ist alles noch zu weit weg.



Ich hoffe Alex Madlung und Bas Dost haben keine Zeit

Nehme Kolo Muani, auch wenn der aktuell nichts trifft...
#
Irgendwas ist durch den Hütter Abschied in die Mannschaft gefahren und das konnte bisher nicht korrigiert werden. Gute Spiele wie das am Donnerstag sind leider eine seltene Ausnahme. Wieso können die Jungs plötzlich nicht mehr gescheit Fußball spielen? Und wieso spielt die gleiche Mannschaft am Donnerstag richtig guten Fußball und gestern offensichtlich so als hätten sie von Fußball bis gestern um halb sieben noch nie was gehört oder gesehen? An Glasner liegt es meines Erachtens nicht. Das ist die nahtlose Fortsetzung der letzten Saison.
#
Basaltkopp schrieb:

Irgendwas ist durch den Hütter Abschied in die Mannschaft gefahren und das konnte bisher nicht korrigiert werden. Gute Spiele wie das am Donnerstag sind leider eine seltene Ausnahme. Wieso können die Jungs plötzlich nicht mehr gescheit Fußball spielen? Und wieso spielt die gleiche Mannschaft am Donnerstag richtig guten Fußball und gestern offensichtlich so als hätten sie von Fußball bis gestern um halb sieben noch nie was gehört oder gesehen? An Glasner liegt es meines Erachtens nicht. Das ist die nahtlose Fortsetzung der letzten Saison.


Der Aussage schließe ich mich komplett an!
Man kann dem Trainer ja schon gar nicht mehr unterstellen, dass er eine zu hohe Komplexität reinbringt und seine Mannschaft überfordert. Letztlich kriegen die ja kaum die Basics für mehr als ein Spiel umgesetzt. Dem OG kann man zumindest nicht nachsagen, dass er nicht akribisch arbeitet, vielmehr kann man wohl derzeit auch nicht machen. Ob das als Dauerimpuls reicht, meines Erachtens unwahrscheinlich.

Vielmehr ist der Kader aktuell nicht Fisch und nicht Fleisch und ich bleibe dabei, dass ein "Kracher" im Sturm über vielerlei Schwächen hinwegtäuschen könnte.

Dass es aber nichtmal gegen Bochum reicht, deren Offensive primär aus Polter und Blum besteht, hat mich schon einigermaßen schockiert...
#
clakir schrieb:

Aber wo ist hier die entsprechende Qualifikation von Bern Leno?



       

Gute Frage...die ich aber nicht beantworten kann, dafür sehe ich Leno zu selten bis gar nicht spielen.....Flick wird wie Löw die Richtung der Kontinuität im Tor verfolgen, unabhängig vom Leistungsprinzip, weil das scheinbar nur für Feldspieler gilt.
Das Heiligtum Neuer darf er als Ex-Bayerntrainer ohnehin nicht beschädigen, was danach kommt, ist relativ egal.....da fehlt der Mut auch mal einem eine Chance zu geben, der sie wirklich verdient.
Da war Herberger schon mutiger, der hat den jungen Fahrian statt den erfahrerenen Tilkowski zur WM 1962 nach Chile mitgenommen.
#
cm47 schrieb:

clakir schrieb:

Aber wo ist hier die entsprechende Qualifikation von Bern Leno?



       

Gute Frage...die ich aber nicht beantworten kann, dafür sehe ich Leno zu selten bis gar nicht spielen.....Flick wird wie Löw die Richtung der Kontinuität im Tor verfolgen, unabhängig vom Leistungsprinzip, weil das scheinbar nur für Feldspieler gilt.
Das Heiligtum Neuer darf er als Ex-Bayerntrainer ohnehin nicht beschädigen, was danach kommt, ist relativ egal.....da fehlt der Mut auch mal einem eine Chance zu geben, der sie wirklich verdient.
Da war Herberger schon mutiger, der hat den jungen Fahrian statt den erfahrerenen Tilkowski zur WM 1962 nach Chile mitgenommen.



Richtig, Leno wirst du dieser Tage auch nicht sehen  - der ist nämlich auf die Bank gerutscht.

Im Endeffekt muss man doch froh sein, dass man auf der Torwartposition weitestgehend seine Ruhe hat. Auch wenn Trapp eher schwach in die Saison gekommen ist, sicherlich etwas dominanter bei hohen Bällen sein dürfte und teils eine ziemlich Streuung im Spiel hat, so hat er doch mal wieder seine grundsätzlichen Fähigkeiten nachweisen können. Darüber sollten sich alle freuen. Fertig.

Die Bundesliga spuckt ja auch nicht mehr wie früher zig potentiell bundesligafähige Torhüter aus. Wer kommt denn aktuell schon groß nach? Mir fallen da gerade eigentlich nur die Torhüter ein die aus dem Mainzer-Umfeld in der Bundesliga gelandet sind. Und für den Müller - für den bei Mainz kein Platz mehr war - musste Stuttgart glaube ich auch schon gepflegte 5 Mio. EUR hinlegen. Was hat Dortmund für den Kobel (auch wenn der nur einen schweizer Pass hat) bezahlt? 15 Mio.

Das Angebot auf der Torhüterposition ist dieser Tage alles andere als überragend und könnte uns deutlich schlimmer treffen. Die Nörgelei kann man sich daher m.E. sparen....

Perspektivisch wird das aber in jedem Fall nochmal interessant, sind die Keeper doch alle grob in der gleichen Altersklasse (Trapp, Sommer, Baumann, Gulacsi, Hradecky, Gikiewicz,Casteels...alle +-30 Jahre) heisst auch, dass die Vereine alle in einem vergleichbaren Zeitraum ihre Nachfolge regeln müssen/werden. Hoffen wir mal dass das Angebot bis dahin mehr hergibt...


...um abschließend den Bogen zum eigentlichen Thread zu schlagen: einfach eine mega Torwartleistung und was mich neben dem Sieg am meisten geffreut hat, war wie emotional sich das ganze Team, inkl. Ersatzspielern & Co. gemeinsam gefreut haben. Der Teil stimmt trotz aller Mängel optimistisch.

#
Ich finde ja wenn man einen Trainerwechsel will muss man sich auch den Markt ansehen. Favre, Labaddia, Tedesco, Kohlfeldt, da ist eigentlich kein Name dabei bei dem ich mir denken würde, dass ich sie taktisch und analytisch besser als Glasner finde und sie weniger Probleme hier hätten.
#
Ich finde es ehrlich gesagt auch etwas unwürdig bereits jetzt über den Trainer zu diskutieren. Wenn man ihn während der spiele beobachtet ist doch deutlich zu erkennen, dass der teilweise selbst über die auf den Platz gebrachte Qualität entsetzt ist.

Entsprechend läge hier auch der erste Kritikpunkt, wenn man die Situation bereits nach 6 Spieltagen (von mir aus kann man auch den 7. Spieltag gegen die Bauern direkt mit einrechnen) zunächst mal bei unserer Transferpolitik und damit eher bei Krösche und Ben Manga.

Hier hat sicherlich jeder einen besseren Start erhofft, aber Garantie dafür gab es aber natürlich nicht - dafür sind die Umstellungen für alle Spieler zu deutlich. Bemüht sind alle (Borre, Lindström, Hauge, Lammers und auch Jakic - ausnahmslos jeder von den genannten, kämpft aber noch mit den Bundesligaanforderungen. Bei Glasner sind es doch bisher die die Kleinigkeiten die man kritisieren kann und ja, natürlich stellt man sich die Frage, ob ein Blanco in einer halben Stunde weniger auf den Platz bringen kann als Lindström, den ich nach wie vor für einen Luxustransfer halte.

Den miesen Start haben für mich eben andere auf dem Gewissen, da wir es eben nicht rechtzeitig geschafft haben eine vernünftige Offensivbesetzung zusammenzustellen, die vielleicht auch mal durch bloße Anwesenheit dafür sorgen kann, dass offensichtliche Schwächen in anderen Mannschaftsteilen kaschiert werden. Das kann man OG nicht vorwerfen. Hier auf einmal Paciencia oder Ache als nicht eingesetzte Hoffnungsträger zu deklarieren wäre naiv.

Durch das nunmehr fehlende Selbstvertrauen hat der Trainer meines Erachtens erstmal gar keine andere Wahl, als die defensive zu stärken, für Eingespieltheit zu sorgen und gewisser Weise darauf zu hoffen, dass sich dann auch wieder Erfolge ergeben.

Bis dahin Bedarf es vor allem Ruhe und Zutrauen - auch in einen grundsätzlich kompetenten, aber bisher überschaubar erfolgreichen Trainer.




#
                                Trapp

DaCosta       Hinteregger  N'Dicka       Lenz

                      Sow       Jakić

Borré                      Kamada               Kostić

                              Lammers
#
Macbap schrieb:

                                Trapp

DaCosta       Hinteregger  N'Dicka       Lenz

                      Sow       Jakić

Borré                      Kamada               Kostić

                              Lammers


Da wäre ich auch dabei. Mit einer kleinen Änderung: Fenerbace spielt ja auch nur mit zwei zentralen MF Spielern. einer von Beiden ist der etwas lahmende Luis Gustavo. Kamada würde ich den dauerhaften Kontakt etwas ersparen und ihn leicht nach rechts ziehen. Sow und Jakic sind absicherung genug. Borre würde ich dann hinter Lammers rumwirbeln lassen. Damit kann gustavo sicherlich ziemlich wenig anfangen. Gerade im Zentrum bringen die insgesamt nicht so extrem viel Tempo auf die Straße...
#
mag sein. Mir ist es ein Rätsel, wie man mit so einer destruktiven Einstellung in die Saison als Fan wohlgemerkt reingeht. Ich schaue auch Spiele an, wenn es zeitlich klappt, bei denen ich auch Niederlagen erwarte. Warum eigentlich nicht?
#
Tafelberg schrieb:

mag sein. Mir ist es ein Rätsel, wie man mit so einer destruktiven Einstellung in die Saison als Fan wohlgemerkt reingeht. Ich schaue auch Spiele an, wenn es zeitlich klappt, bei denen ich auch Niederlagen erwarte. Warum eigentlich nicht?



Sehe ich ähnlich. Den Luxus, dass man es sich dauerhaft als Frankfurter als "Eventfan" gemütlich machen kann wird man nie haben. Entsprechend sollte man irgendwie positiv bleiben, auch wenn einen die ersten Eindrücke sicherlich nachdenklich werden lassen.

Was genau will/kann/soll man den Verantwortlichen denn aktuell vorwerfen? Glasner macht einen viel offeneren und kommunikativen Eindruck als es die meisten erwartet haben und arbeitet akribisch. Und Krösche war zumindest deutlich aktiver als es der sich zuletzt immer mehr im Anglitz seiner Manager-Magazin Auszeichnungen sonnende FB zuletzt war und aktuell ist.

Natürlich hat der Kader Potential. Es ist aber mit Sicherheit ein Unterschied, ob man vom Potential eines jungen Spielers spricht, der noch nie dauerhaft auf einem bestimmten Niveau gespielt hat und entwickelt werden muss, oder ob man von einem Spieler spricht, der dieses Potential schon gezeigt hat, aber z.B. bei seinem aktuellen Verein nicht klarkommt. Auch wenn es schwerfällt, muss man hier noch Geduld haben. Für die Jungen wird es nicht einfacher, sich zu entwickeln wenn es nicht läuft.

Das Thema LV dass hier aufgegriffen wurde, sehe ich auch nicht so akut. Lenz hat bisher wenig Gründe geliefert ,ihn unbedingt speielen zu lassen, aber genauso so wenig, ihn unbedingt wieder rausnehmen zu müssen. Klar, könnte man mal ausprobieren, den Durm auf links zu ziehen. Eine Garantie ist das auch nicht.

Für einen "Luxustransfer" halte ich bisher vielmehr den Transfer von Lindström. Klar, erkennt man sein Talent, aber körperlich fehlen da zur Bundesliga aktuell Welten. Das hatz schon fast etwas von Kamada, bevor wir ihn nach Belgien verliehen haben. Aber vielleicht relativiert sich auch das etwas, wenn z.B. der Jakic etwas mehr körperliche Präsenz ins Mittelfeld bringt.

Letzteres wird auch gegen Wolfsburg spannend. Die haben mit Weghorst und Nmecha, ihren drei 1,95IVs und den Hackfr... Arnold und Guilaguieiehejxyz eine krasse Körperlichkeit auf dem Platz. Mal sehen wie wir damit zurecht kommen.

In Anbetracht der Situation macht es auch keinen Sinn, Lammers bereits nach einem Spiel die Fähigkeit als Torjäger abzusprechen. Auch wenn hier der Gedanke Hoffnung ziemlich groß erscheint.

Und last but not least: Ache wird uns nicht retten.,...

 
#
No.3 schrieb:

Entgegen meiner Vorstellung glaube ich fast, dass wir zumindest bis zur Winterpause noch öfter den Paciencia (wenn auch nicht von Beginn an) auf dem Platz sehen werden, als man das hätte erwarten können....



warum das denn? Ich hätte es eher umgekehrt erwartet, insofern Lammers und Borre halbwegs einschlagen und sich nicht verletzen.
#
Wie oben beschrieben. Lammers ist ja kein reiner Strafraumspieler. Wenn du dann doch irgendwann die Brechstange brauchst, oder sich Lammers nach einer Stunde "abgenutzt hat, wäre Paciencia die erste Option auf der Bank, da Ache aktuell kein sonderlich gutes Bild abgibt....
#
Ja krass, gerade in der Gegenüberstellung liest sich das doch schon ganz anders.
Was ist denn da vorgefallen? Eine Streiterei in Kabinengang wird da nicht ausreichen. Naja, irgendwie muss es intern ordentlich geraucht haben. Schade!
#
Ja, irgendwie tragisch wenn man überlegt, was man mit ihm in der Zentrale und in Bestform mit Kostic links, Hauge rechts etc. hätte abfackeln können.

Die Nummer dürfte aber - zurecht - durch sein...
#
FrankenAdler schrieb:

Allerdings sehe ich in dem Video keinen Spieler der die Box hält, sondern eher einen Konterstürmer der mit hoher Geschwindigkeit anläuft, oft auf den Flügel ausweicht und den Spieler in der Box sucht!

oder anders formuliert: er ist stand jetzt annähernd der selbe spielertyp wie borre, nur in größer...

FrankenAdler schrieb:

Da war jetzt keine einzige Situation dabei, in der er in der Box als Zielspieler gesucht worden wäre.

das wird dann halt der spannende teil, sprich, ob er ebendiese rolle adäquat hinbekommt.
#
Fußballerisch bringt der sicherlich einiges an Fähigkeiten mit und wenn man berücksichtigt, dass zum Zeitpunkt der Verpflichtung auch nicht planbar war, ob unser Flankengott auf links bleibt, macht es wahrscheinlich auch Sinn, dass System flexibel zu gestalten.

Rein nach den Statistiken darf man bei Lammers sicherlich nicht gehen. Da hätte seinerzeit deutlich mehr für Luc Castaignos gesprochen und wir wissen wie das ausgegangen ist....

Für Spielzüge wie das 1:0 gegen Bielefeld ist der sicherlich befähigt. Wie viel Torgefahr der letztlich auf die Straße bringt, wird man sehen. Da kann man nur hoffen.

Entgegen meiner Vorstellung glaube ich fast, dass wir zumindest bis zur Winterpause noch öfter den Paciencia (wenn auch nicht von Beginn an) auf dem Platz sehen werden, als man das hätte erwarten können....
#
Nach diesem Spiel muss man denke ich jetzt schon von einem Fehlstart sprechen. Gegen Augsburg und Bielefeld hätten es schon vier bis sechs Punkte sein müssen, da sind die zwei Zähler zu wenig. Ich bin dennoch weit davon entfernt, jetzt schon die Krise auszurufen oder alles infrage zu stellen. Ich sehe es vielmehr wie Glasner: Es gibt einige positive Ansätze und die Mannschaft macht Schritte nach vorne. Könnte jetzt natürlich zu Beginn noch etwas ungemütlich werden, aber das hatten wir unter Hütter in zwei der drei Saisons auch.

Grundsätzlich sehe ich es sogar so wie in weiten Teilen der Hinrunde aus der Vorsaison: Die Leistungen waren bisher besser als die Ergebnisse. Auch die xGoals zeigen wie damals, dass wir wieder deutlich unterperformt haben. Gegen Augsburg hatten wir das komplette Spiel im Griff, in Bielefeld 60-70 Minuten. Zuweilen fehlt vorne noch die Abstimmung und die Spieler müssen sich insgesamt noch an Glasners Vorgaben gewöhnen, aber das ist normal. Das Führungstor war aber schon mal herausragend ausgespielt und weist den Weg.

Die beiden größten Probleme in Bielefeld waren die fehlende Durchschlagskraft im Angriff und die passive Zweikampfführung in der Abwehr. Wie schon gegen Augsburg haben wir vorne trotz einiger guter Chancen oft etwas zu mutlos gespielt und in einigen Situationen die falsche Entscheidung getroffen. Spätestens nach diesem Spiel sollte auch klar sein, dass Borré keine alleinige Spitze ist. Bisher war er in allen Spielen in den direkten Duellen wirkungslos und zudem bestätigt sich sein Ruf, dass er nicht der geborene Goalgetter ist. Ich halte ihn nach den ersten Eindrücken trotzdem für einen guten Spielern. Aber wenn man gedacht hat, dass man mit Borré als alleinige Spitze die Vakanz im Sturm füllt, hat man sich ziemlich verpokert. Da muss auf jeden Fall noch etwas passieren und ein großer und körperlich starker Stürmer kommen.

Dass Bielefeld bei dem knappen Rückstand in den letzten Minuten noch einmal stark aufkommen wird, war absolut klar. Da hat uns leider auch in vielen Situationen die Kopfball- und Zweikampfstärke gefehlt. Da waren wir geradezu merkwürdig passiv und haben Bielefeld gewähren lassen. Hinti beispielsweise, der vor seinem Save auf der Linie in derselben Situation den Ball überhaupt erst in die Mitte gehen lässt, weil er den Kopf wegzieht und damit seine Hinterleute überrascht. Da rächt es sich dann auch, dass wir keinen Sechser im Kader haben, der mal ordentlich dazwischen haut. So einer wie Fernandes wäre in der Phase wichtig gewesen. Leider scheint es aktuell auch an Führungsspielern zu fehlen, die in so einer Situation vorangehen. Abraham fehlt in dieser Hinsicht leider massiv.

Auch Trapp muss ich da mal wieder in die Verlosung nehmen. Nach der überzeugenden Vorbereitung bewegt er sich in den ersten Saisonspielen wieder auf dem durchschnittlichen Niveau der Vorsaison und strahlt nicht die größte Ruhe aus. Gegen Augsburg der böse Stolperer, der zu deren einziger großen Chance und fast einem Gegentor geführt hat und jetzt in Bielefeld ist er nach der Kerze im Strafraum auch ziemlich rumgeirrt. Hat da viel zu lange auf der Linie gewartet, bis sich vier Mann vor ihm aufgebaut haben. Dann kam er natürlich nicht mehr hin und ist am Ball vorbeigesprungen, sodass Hinti auf der Linie retten musste. Und ich will auch nie wieder hören, dass Trapp so ein guter Fußballer sei. In den letzten beiden Spielen ist glaube ich kein einziger langer Ball von ihm beim eigenen Mann angekommen.

Dafür hat mir Hrustić gegen Augsburg und Bielefeld auf der Sechs bisher ganz gut gefallen. Habe ich ihm ja auch im Voraus zugetraut und ich kann mir vorstellen, dass er da als ein Typ Schwegler reinwachsen kann. Bietet sich viel an und will immer anspielbereit sein, das gefällt mir. Zuweilen hält er den Ball etwas zu lange, aber er hat die nötige Übersicht und Ballfertigkeiten, um die Position auszufüllen. Dazu auch mal giftig im Zweikampf, wenn es nötig ist. Einen defensivstarken und richtigen Sechser brauchen wir dennoch zusätzlich.

Allgemein waren die Aufstellung und Wechsel für mich auch in Ordnung. Hasebe hätte ich bei dem Spiel ebenfalls nicht im Mittelfeld gebracht, dafür ist er zu schwach in den direkten Duellen. Barkok für Kamada fande ich einen gelungenen Wechsel, weil Barkok in der Schlussphase wenigstens den einen oder anderen langen Ball festmachen konnte. Denn eines muss man auch mal festhalten: Mit Borré in der Spitze sowie Kamada, Hauge und Lindstrøm in der Reihe dahinter, kann man sich lange Bälle und hohe Flanken schenken. Die gewinnen gegen einen ordentlichen Defensivspieler kein Kopfballduell. Da Borré zudem auch oft auf die Außen ausweicht, fehlt es bisher auch hin und wieder an einer guten Strafraumbesetzung.

Darüber hinaus spielen wir zuweilen nicht nur zu langsam nach vorne, sondern es fehlt in vorderster Linie auch an Killerinstinkt. In der Vorbereitung waren Abschlüsse auch außerhalb des Strafraums ein großes Thema und das hat in den Testspielen auch ganz gut funktioniert. Jetzt in den Pflichtspielen wird aber oftmals lieber noch mal quergelegt oder ein Schlenker gemacht. Ich weiß nicht, ob ein Spieler von uns in der Situation, wo Bielefeld das Tor erzielt, direkt draufgehalten hätte. Aber Abschlüsse auf 20, 25 Metern sind eben auch ein praktizierbares Mittel, wenn der Gegner hinten tief steht.

Dasselbe gilt auch in defensiver Hinsicht in Sachen Aggressivität. Damit meine ich nicht, dass wir wie die Bescheuerten hinlangen sollen. Wenn du grätschen musst, ist in der Regel ohnehin schon vorher etwas schiefgegangen. Aber auch bei diesem Thema finde ich, dass wir in der Vorbereitung deutlich besser unterwegs waren und phasenweise richtig gut gepresst haben. Davon hat man jetzt in den Pflichtspielen ehrlich gesagt noch nicht viel von gesehen. Klar, Augsburg und Bielefeld waren größtenteils auch wenig am Ball, trotzdem haben wir sie bei eigenem Ballbesitz zu oft einfach gewähren lassen.

Besonders gut gefallen mir hingegen bisher die Standards. Da hat Michael Angerschmid seinem Ruf als Standardspezialist bisher alle Ehre gemacht. Nachdem wir bereits in Dortmund durch eine gezielte Variante zum Torerfolg gekommen sind, waren jetzt in Bielefeld wieder zwei Großchancen durch Standardvarianten dabei. Zum einen der abgerutsche Volley von Borré nach dem Freistoß, der zurück in die Mitte geköpft wurde und zum anderen der Schuss von Hrustić nach der Ecke in den Rückraum, wo er vielleicht auch schon die Direktabnahme hätte nehmen können. Drei gezielte und auch noch erfolgreich ausgeführte Standardvarianten habe ich sonst bei der Eintracht eher in einem Zeitraum von gefühlt drei Jahren gesehen. Jetzt gab es das innerhalb von nur drei Spielen. Stimmt mich in der Hinsicht echt optimistisch, auch wenn wir vielleicht sogar allgemein wegen der geringen Körpergröße im Kader kreative Lösungen bei Standards finden müssen.

Krösche und Glasner sind jetzt gerade angesichts der zusätzlich aufgeploppten Problemfelder direkt von Anfang an gefordert. Ich bin bei beiden aber weiterhin absolut überzeugt, dass sie die richtigen Leute sind. Glasner macht auf mich bisher einen sehr kompetenten Eindruck, hat gute Ideen und spricht alles klar an. Ich bin mir sicher, dass er die Mannschaft auf Sicht stabiliseren und mit fortschreitender Eingespieltheit zum Erfolg führen wird. Und Krösche kann sich jetzt gleich mal mit der entsprechenden Ruhe und Härte beweisen und sein Profil schärfen, was dann auch den Verein insgesamt wieder zur Ruhe bringen sollte.

Den großen und körperlichen Stürmer sowie den zweikampf- und kopfballstarken Sechser als noch zu vollziehende Transfers habe ich ja schon angesprochen. Dazu bräuchte es meiner Meinung nach noch einen RIV. Ist ja jetzt auch alles nichts Neues und teilweise schon seit über einem Jahr bekannt. Das ist auch das, was man Krösche am ehesten vorwerfen kann. Statt die dringendsten Baustellen zuerst zu bearbeiten, hat man für viel Budget mit Hauge und Lindstrøm zwei Spieler für die bereits gut besetzte Offensivreihe verpflichtet. Da hat man eventuell eine Fehleinschätzung getroffen, auch wenn die Lage sicher nicht ganz einfach war, weil man möglicherweise Kamada gerne abgegeben hätte und Younes zwischenzeitlich schon so gut wie weg war.
#
@DonGuillermo
eine gute und detaillierte Zusammenfassung, deren Einschätzung ich in vielen Bereichen teile.

Auch wenn nach drei Spieltagen und einem Pokalaus sicherlich noch kein Zwischenfazit notwendig ist, entwickelt sich gerade vieles offenkundig in die falsche Richtung. Die einzige Genugtuung ist, dass unser altes Dreamteam auch an anderer Stelle Probleme vor sich her schiebt...

Glasner macht wie du geschrieben hast einen kompetenten, fokussierten und bisher überzeugenden Eindruck. Von der vermeintlich drögen Art die man ihm mal unterstellt hat, ist bisher nichts zu sehen. Allerdings erscheint er doch dieser Tage einigermaßen irritiert zu sein, wie sich die Situation aktuell entwickelt. An ihm würde ich das aber derzeit am wenigsten festmachen.

Vielmehr wird Krösche auch gerade die nächsten 24h extreme Managementfähigkeiten aufzeigen müssen um die Grundlagen für halbwegs ruhiges Fahrwasser zu legen. Bin gespannt.

Torwart
Wie du ja schon sagst. Eigentlich müsste hier mit Trapp Ruhe und Entspannung herrschen. So richtig souverän kriegt der das aktuell aber nicht transportiert. Nicht das größte Problem, aber auch nicht ideal.

Abwehr
Erfreulich war, dass Hinti wieder formverbessert war.
Unsere farblosen AV sind halt solide. Mehr nicht. In einer formverbesserten/ besser besetzten Mannschaft würde man wahrscheinlich auch weniger darauf schauen und sich auch mit den beiden Arbeitern arrangieren können.

Mittelfeld
Die zweite Halbzeit in Bielefeld war glaube ich das erste Mal, dass ich mir ernsthaft Gelson Fernandes wieder zurück aufs Feld gewünscht habe. Hier war ja gar keine Fähigkeit vorhanden, auch körperlich dagegen zu halten. Da muss und wird ja noch was passieren. Sow hat für mich echt gut angefangen, über das spiel dann aber doch ein paar ziemliche Holzbeinpässe gespielt. Hrustic sicherlich ein netter Fussballer, erschien mir aber nach einer knapper Stunde körperlich ziemlich am Ende. Da hätte der Trainer vielleicht früher reagieren können.

Offensive/Sturm
Kamada ist und bleibt Kamada. Sowohl positiv als auch negativ. Hauge ist manchmal etwas zu hektisch, wenn der in Sachen Fitness noch zulegt, aber sicherlich mit gutem Potential ausgestattet.

Lindstrøm halte ich aktuell wie du für eine ziemlich Luxusverpflichtung. Als polyvalenter Spieler ist der zwar eine Light-Havertz, allerdings muss der erstmal körperlich zulegen. Für den Bundesliga-alltag ist der wie das Bielefeldspiel gezeigt hat noch zu leichtfüßig. Ich hoffe hier lediglich, dass die Saison solide genug läuft, dass wir den Newbies auch weiter die Spielpraxis geben können.

Borré bewegt sich gut und nimmt auch am Spiel teil. wie du schon schreibst, dürfte nun jeder gesehen haben, dass der mit keinem Körperteil zum Knipser wird.

Einwechselspieler:
Auf die bist du nur bedingt eingegangen. Persönlich hat mir Barkok überhaupt nicht gefallen nach seiner Einwechslung und Ache fand ich direkt gesprochen sogar fast desolat nachdem er reinkam. Spricht auch nicht für ihn, dass sogar Paciencia im positiven Sinne auffälliger war als er. Da hätte ich mir deutlich mehr Einsatzfreude versprochen. Stattdessen war ich überrascht, wie antrittsschwach er daher kam...

....bin gespannt auf die nächsten 24h

#
Wir müssen nur aufpassen, nicht zum neuen Schalke zu werden und uns morgen erstmal nicht abschießen lassen
#
elche2011 schrieb:

Wir müssen nur aufpassen, nicht zum neuen Schalke zu werden und uns morgen erstmal nicht abschießen lassen



So weit würde ich nicht gehen. Trotzdem verfestigt sich gerade etwas der Eindruck, dass wir den Laden nicht gänzlich im Griff haben und auch die Planspiele nicht so wirklich aufgehen.

Bis Dienstag eob wird das auf jeden Fall eine sportliche Kiste und man wird sehen wie leistungsfähig wir mit neuer Besetzung an dieser Front sind....
#
Ich hoffe Scamacca wird es. Würde ich sogar vor Vinicius vorziehen. Ist günstiger und noch jünger. Was vielleicht nicht alle wissen, Vinincius hat bis zu seinem 20. Lebensjahr Verteidiger gespielt. Will ihm die Klasse vor dem Tor nicht absprechen, aber ich sehe in Scamacca deutlich mehr Potential.
#
Sehe ich komplett anders. Ja, der ist jünger und woher du das auch nehmen magst, hat er vielleicht auch mehr Potential. Die Frage ist doch, ob das aktuell entscheidend ist?

(Junge) Spieler mit Potential und der Hoffnung dass sie irgendwann zünden haben wir meines Erachtens aktuell genug. Ich will jemanden der nachweislich ne Bude machen kann - und wenn er als Eingelenkiger 15x angeschossen wird.

Den Nachweis hat Vinicius bisher deutlicher erbracht als Scamacca mit seinen 8 Toren in 30 Serie A und 10 Toren in 47 Serie B Spielen...

...kleiner Nebeneffekt: Borre und Vinicius kommt die leichte Verständigung via spanisch/portugiesisch sichrlich auch entgegen.

#
Erinnert mich irgendwie an Ivica Mornar
#
VorVERurteilungen natürlich.
#
Naja, geh doch einfach mal von dem Szenario aus, dass wir die KO ziehen und eine Ablöse erzielen wollen, die die Summe der KO noch übertrifft, damit am Ende noch ein Geschäft draus wird.

Welche Geschichte würdest du dann erzählen? Die Story, dass dir ständig deine Muskulatur zu schaffen macht, deine Knie und die malträtierte Achillessehne Probleme macht oder die, dass du dich aufgrund deiner guten Leistungen finanziell nicht ausreichend gewürdigt siehst?

Ich würde sagen, auch die Eintracht spielt das Spiel aktuell ganz erfolgreich mit.

Was AY dann mit der Kohle macht steht auf einem anderen Blatt. Angemerkt sei aber, dass er sich seit Jahren durchaus auch finanziell sehr sozial engagiert.

Letztlich ist das alles ein ganz normaler Vorgang über den man sich auch nicht mehr aufregen sollte, als es auch die Verantwortlichen nach außen hin machen...
#
Würde mich freuen. Er scheint ja der Wunschspieler von OG zu sein. Finde das dann erstmal gut, wenn es klappt. Dann ist der Coach auch zufrieden. Es wäre perfekt Hauge käme. Dazu noch Thuram und Vinicius. Kostic verlängert. Kamada bleibt und Younes geht für eine üppige Summe zu den Scheichs, damit werden die Transfers weitestgehend finanziert. Otto, Akman (auch wenn es Schade ist) werden verliehen. Paciencia auch.
#
Besser hätte man es früher auch im Bundesliga-Manager Professional nicht hinbekommen
#
FFM-SGE-FFM schrieb:

Laut Facebook Seite vom ac Mailand ist der Wechsel fix

Ich bin irgendwie total aufgeregt. Der scheint ja schon einiges mitzubringen der Bub. Hab nur schwierigkeiten mir vorzustellen, wo er spielen soll. Younes dürfte uns dann wohl verlassen
#
Unter der Annahme, dass wir so wie es aktuell aussieht, erstmal mit 3er Kette weiterspielen liegt es ja Nahe, dass wir mit zwei offensiven Mittelfeldspielern/ hängender Spitzen spielen. Hauge bietet sich da definitiv für den linken Part an. Gleichwohl sollen die ja flexibel rotieren und so kann der auch temporär zur zweiten Spitze werden. So, wie das Kamada auch kann.

...Auf der anderen Seite, wäre es ja auch schlecht, wenn wir alles vorhersagen könnten. Dann kann es der Gegner auch und so wie sich OG aktuell darstellt, soll der Gegner genau dies nicht mehr machen können...
#
Yolonaut schrieb:

No.3 schrieb:

Bei diesem Mistwetter kriegst du auch keinen Brasilianer freiwillig nach Frankfurt....


Wie haben wir das bei Tuta gemacht? Ihn entführt? Aber vielleicht kann er seinem Landsmann Frankfurt schmackhaft machen. Die Idee, Vinicius ein Jahr leihen und dann Muani ablösefrei holen, gefällt mir nämlich auch sehr gut.


Genau, das Wetter in England ist bei weitem besser
#
Wechseln wird der auf jeden Fall, nachdem Benfica gerade noch Yaremchuk für 17 Mio gekauft hat und die jetzt quasi vier 1,9m Sturmkanten im Kader haben, meist aber nur mit einem klassischen Stürmer spielen.

Charme hätte die Verpflichtung. Man wird aber halt sehen, ob das eher ein mediales Druckmittel auf die Verantwortlichen in Nantes ist...