Avatar profile square

Spreeadler

2847

#
Ich glaub der Caio versteht das nicht mehr...

Karlsruhe top, Schalke okay - und wieder nur die Bank.

Trotzdem ne schöne 2. Halbzeit.
#
Schämt euch alle, die ihr auf dem Platz steht!

Schämt euch dieses Trikot zu tragen!
#
4-5-1
#
Wie kriegen wir das wieder hin?
Als kleine Erinnerung an das Thema. Es heißt nicht: Wie kriegen wir ihn kaputt.



Caio hat längst Fortschritte in der Balleroberung gezeigt. Mindestens genauso gestrig wie ein starres 10-er-System ist der Glauben, dass ein Spieler nur eine angelernte Position und Spielweise beherrschen kann. Moderne Trainer analysieren die Stärken des Spielers, bilden ihn weiter und binden ihn dann in ein flexibles System ein. Ein technisch starker Spieler kann diverse Positionen spielen und Lauf- und Passwege lernen. Caio kann das lernen.

Der Lernprozess bedingt allerdings a) die Übererwartung an ihn zu drosseln, ihn b) laufstärker zu machen und ihm c) Spielpraxis zu geben. Alles drei unabdinglich. Über einem Ümit, der gegen Bielefeld im Prinzip alles das gemacht hat, was Caio negativ angelastet wird, ist der Stab längst nicht gebrochen. Genauso wenig wie über allen anderen Mittelfeldspielern, die im Spiel nach vorne über lange Zeit keine Impulse setzen konnten. Alle, die hier ein finales Urteil sprechen und es halb mit Enttäuschung, halb mit Genetik erklären wollen, mögen doch bitte endlich produktiv im Sinne der Eintracht und im Sinne eines möglichen Offensivfußballs denken - der bei uns einfach nicht existent ist. Es geht ohne Caio, ja, aber Caio bringt gewisse Skills mit, die wir fördern und in ein System einbinden müssen (nicht umgekehrt)- und die uns noch Gold wert sein können.

Zwei Ideen für die Zukunft:

I Caio und Amanatidis als pendelnde Spitzen in einem flexiblen 4-3-3/4-4-1 System mit Amanatidis und Fenin.


Def.:

-------------------Chris-------------------
---Steinhöfer----------------Korkmaz---
-----------Caio--------Amanatidis-------
-----------------Fenin---------------------


Off.:

------------------Chris--------------------
---Steinhöfer---------------Korkmaz----
--------Caio----Fenin---Amanatidis-----

II.:

(Caio hat das Spiel vor sich, verteilt Bälle, rückt zentral nach).



-----------Chris---------Fink---------------
-------------------Caio---------------------
---Steinhöfer-----------------Korkmaz---
------------------Fenin---------------------


Lasst ihn SPIELEN!
#
BornheimerAdler1980 schrieb:
sCarecrow schrieb:
Verteidigen auf der linken Seite sollte keinen signifikanten Unterschied zu Verteidigen rechten Seite darstellen und da Ochs Flanken aus dem Lauf ohnehin ein großes Manko darstellen und er darauf verzichten sollte, halte ich diesen Zug tatsächlich für überlegenswert.
Oder hat dich Petko so sehr überzeugt?
Ich glaube, kein Spieler auf dem Platz in Bielefeld hatte eine ähnlich schlechte Fehlpassquote wie er.


Äääääähm... Wie war das mit Caio in einem Post von Dir...???

"Und das nicht in erster Linie weil Caio so toll ist, nein.
In erster Linie weil unsere Jungs im Mittelfeld teilweise herumstolpern, das es Kopfschmerzen beim neutralem Beobachter verursachen würde."

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/1/11155623,12173554/goto/

Eben, rumgestochere im Mittelfeld reicht ja schon   !
Und ich würde eher Petko bringen als Bk oder irgendwelche Versuche mit Ochs auf links zu starten, zumal Du Petko nach 4 Spielen bewerten willst   ...


?
#
ExilhesseBaWue schrieb:
... ich allein in einer Kneipe mit ner Menge Hoppelheim-"Fans"


Wir sind in Gedanken bei Dir.
#
Dortelweil-Adler schrieb:
Was war doch gleich das Thema?

DA


Caio - wie schlagen wir unser größtes Talent in Stücke?

feat. Friedhelm Funkel and Friends aka The Balitsch Brothers
#
SemperFi schrieb:
Durchschnittspunktzahl Caio zuhause: 0,8

Obwohl erste Elf bei beiden 4:0 Siegen.

Dazu wesentlich bessere Quote als Einwechselspieler, als als Mitglied der ersten Elf. (Quote Startelf 1,5)

Wenn man eine Statistik bringt, dann doch bitte auch mit allen Fakten.

Also daraus ist dann ersichtlich, daß er nur auswärts als Joker spielen sollte, da dies eine Punktemaximierung verspricht.

Ganz ehrlich, Communio seziert ist kein gutes Argument für Caio in der ersten Elf.
Ach ja, Chris hat -6 Punkte (Rote Karten) aber über dessen Wert würde doch wohl keiner hier streiten aufgrund von diesem Managerspiel.



Ganz ehrlich, Du hast Dich mit deiner Ejakulationstheorie längst selbst diskreditiert. Erst das System falsch, jetzt doch das System herziehen und so lange herumrechnen bis die Bank herauskommt? Dann bitte 4 bessere Mittelfeldspieler ausrechnen! Los, geh rechnen!

             

Danke.
#
Ich hab nicht gesagt dass die Punkte Caio als Spitzenspieler kennzeichnen. Ich hab nur gesagt dass er viele Punkte machen würde, setzte man ihn ein. Und ich habe hinzugefügt, dass das nur ein unbedeutender Randvermerk ist. Mir ist bewusst, dass Sportal und Comunio nur eine Interpretation von Leistung abgeben. Nach ihrer Interpretation allerdings steht Caio gut da.

Selbstverständlich ist diese Interpretation nur ein Hohn und ebenso Slapstick wie alle anderen Interpretationen, die Caio nicht als Ärgernis, sondern als Chance erscheinen lassen könnten. Geschenkt.

Ach, nebenbei, Oka liegt vorne, verstehe, nur Tore und Offensivzaubereien zählen...
#
DeWalli schrieb:
Damit hast du den Messias Wahn belegt.


Ok, kannst Du das noch ein bisschen klarer machen? Beleg? Indiz?
#
Zum Thema Messiaswahn: Sportal.de Notengebung (Leistung im Spiel, Tore) und entspr. Comuniopunkte für die Eintrachtspieler. Nur ein Mini-Aspekt, ganz interessant, mehr nicht.


Gesamtpunkte:

1 Ochs
2 Nikolov
3 Steinhöfer
4 Fenin
5 Liberopoulos
6 Fink
7 Russ
8 Caio
9 Amanatidis
10 Köhler
11 Pröll

(...)

28 A. Meier (-12)

Durchschnittspunkte:

1 Nikolov
2 Ochs
3 Caio
4 Steinhöfer


Schon bemerkenswert, wie gut sich Caio schlägt. Ist sportal.de dem Messiaswahn verfallen?

Durchschnittspunkte Caio: 2,6. Bei 34 Einsätzen läge Caio mit derzeitigem Leistungsniveau mit 88 Punkten unter den 12 besten Mittelfeldspielern der Liga.

Die Bewertung unabhängiger Sportjournalisten. Nicht mehr und nicht weniger.
#
Okay, verstehe: Wer das Zitat "der Transfer Caio ist ärgerlich" mit (1) "die Anstellung Caios ist ärgerlich" interpretiert, gehört zum Pöbel.

Wer es mit (2) "die Art und Weise des Transfers und die ausbleibende folgende Entwicklung ist ärgerlich" interpretiert, beweist sich als reflektierter Beobachter?

Ich bleibe bei (1), und füge hinzu: Ich arbeite seit 4 Jahren als Autor und habe in meiner Zeit als Freischaffender über 50 Interviews geführt, d.h.: Recherchiert, Fragen gestellt, verschriftlicht, gemeinsam mit dem Gesprächspartner redigiert. Im Übrigen unter anderem für die gleiche Publikation wie Herr Durstewitz, wenn auch nicht im Sportteil. Ich glaube einschätzen zu können, welchen Kontext welches Zitat aufmacht, und für mich bleibt "Transfer" hier "Transfer". Die Bedeutung des Begriffs wird weder Heinz Gründel noch Herr Durstewitz im Jahre 2009 ad absurdum führen können. Wo kein Kontext angerissen ("Umstände"; "Folgen"; "Art und Weise"), da kein Kontext vorhanden. Für den Leser zumindest. Und das ist das entscheidende. Es geht nicht um den möglichen Subtext, sondern um den tatsächlichen Kontext einer Aussage, wenn ich sie öffentlich tätige. Dieser Satz bleibt unkommentiert so stehen - wer lesen kann, ist Pöbel.

Im Übrigen kann Herr Funkel von mir aus gerne intern sagen, der Transfer Caio, Caio selbst sei ein großes Ärgernis, von mir aus kann er ihm jegliche Tauglichkeit abstreiten; intern. Auch Selbstkritik ist aller Ehren wert, wenn sie auch tatsächlich eine Selbstkritik ist, und kein trojanisches Pferd. Und auch hier gilt: Intern.  

Nochmal: Unkommentiert, unredigiert, ohne Gegendarstellung ist Funkel für mich als Trainer mit einer solchen Aussage nicht haltbar.
#
@ Bauknecht: Nun streite Gründel nicht ab, dass er telefoniert hat. Das ist Quatsch.

Der Inhalt des Telefonats - Durstewitz' Verharmlosung und Gründels Schulterschluss sind das Bizarre an dem Vorgang.

Update meiner Umfrage im persönlichen Umfeld: 3 von 4 Befragten halten das Zitat für einen triftigen Entlassungsgrund Funkels.
#
@ SemperFi: Ich hoffe, dass Du mit allem recht hast was Du schreibst. Ich finde es auch nicht gut, dass die Aufmerkskamkeit so auf Caio zentriert ist. Bei Deinen Einschätzungen gebe ich Dir recht.

Allein, Du erwähnst das aktuelle Zitat mit keinem Wort, und es passt auch nicht zu Deiner Einschätzung... Mich hat es einfach überrascht und schockiert.
#
Hat jemand ein vergleichbares Trainerzitat über einen Spieler, der im aktuellen Kader stand/steht?
#
@ Heinz:

Es gibt auch Elefanten, die zu Mücken gemacht werden. Leg' das Zitat ein paar Unbeteiligten vor. Stell Dir vor, es hätte nicht Funkel gesagt, sondern Klinsmann oder Jol oder Rutten. Mach Dich frei von Deiner eigenen Interpretation und lass das Zitat wirken.

@ sgerules:

Schön dass Du das witzig findest.
#
Nein, ganz und gar nicht pars pro toto.

Transfer=tranferre=hinüberbringen=Caio nach Frankfurt holen.

Kolportieren, Heinz=verbreiten. Auch wenn die Interpretation, eine ebenso maßlose Frechheit Caios gegenüber, von Herrn Durstewitz stammt, seines Zeichens konturenklarer Beobachter ("Petkovic wohl zu schwach.")

"Der Transfer ist ärgerlich." Es bleibt das Zitat. Für mich ist das die Krönung auf eine schlimme Geschichte.

O-Ton Telefonat mit einem neutralen Freund, Nicht-Eintrachtfan, aber informierter Beobachter:

"Schon das Funkel-Zitat gelesen?"
"Nein."
"Der Caio-Transfer war sicher ärgerlich."
(Stille).
"Waaas?"
"Der Caio-Transfer war sicher ärgerlich."
"Verarsch mich nicht wieder."
"Steht so in der FR. Bisher keine Gegendarstellung erschienen."
"Okay, dann..."
"Ja?"
"Sollte Caio Frankfurt sofort verlassen."
#
Ich: Der Kauf meines Rasenmähers ist ein Ärgernis!
Meine Freundin: Was denn mit dem Rasenmäher los?
Ich: Das ist eine Selbstkritik.
Sie: Also ist der Rasenmäher scheiße?
Ich: Nein
Sie: Wieso ist der Kauf dann ein Ärgernis?
Ich: Ich will das als Selbstkritik verstanden wissen.
Sie: (wortlos, kopfschüttelnd ab.)
#
HeinzGründel schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
HeinzGründel schrieb:
So, also das Gespräch ist am Montag geführt worden.
Herr Durstewitz hat allgemein für seinen Artikel über die Transfers der Eintracht recherchiert.
Dabei ist das Gespräch auf Caio gekommen und Herr Funkel hat sich wie zitiert geäußert.
Der Eindruck, dass es sich um eine persönliche Kritik am Spieler Caio handelte vermittelte Herr Funkel in diesem Gespräch nicht.
Es sei eher dahin zu verstehen gewesen, dass  man sich an die eigene Nase packe.

Deswegen auch der Zusatz" Dieser Kritik stelle ich mich" (also Funkel!)


Die entscheidende Frage ist doch, ob dies bedeutet, dass man den Transfer nicht hätte machen sollen oder dass man mehr aus diesem Transfer hätte machen können.

Was denn nun?




Ich lese daraus, das man sich bewußt ist, das man aus dem Transfer mehr hätte machen können.




Wie bitte?

Der Transfer ist mit Vertragsunterzeichnung abgeschlossen.

Aus dem Transfer etwas machen = Arbeit mit dem Spieler =
Betreuung
Training
Kommunikation
Saisonverlauf

Alles, aber nicht der TRANSFER SELBST! kann die Entwicklung des Spielers beschreiben...

Deinen Goodwill in Ehren, Gründel, wir sprechen doch die gleiche Sprache....
#
Du kolportierst es im Sinne der Aufklärung. Herr Durstewitz zitiert Herrn Funkel mit einer unmissverständlichen Demontage. Als Selbstkritik verpackte Demontage. Nun steht aber die Demontage durch deine Aufklärungsarbeit in einem ganz anderen Licht, es ist bloß noch die, wie der Journalist anführt, Selbstkritik, du ergänzt das durch den letzten Satz, um diesen Kontext zu unterstreichen. Lies den Satz doch so, wie er steht, so, wie Durstewitz ihn zitiert! Das ist doch eine unglaubliche Anmaßung!

Ich reibe mir die Augen. Das kann wirklich nicht wahr sein, dass ihr diesen Satz nun falsche Kontextualisierung entschärften wollt! Ich fall' wirklich vom Glauben ab.