Avatar profile square

Viper

1753

#
tobago schrieb:
tom61 schrieb:
Klar kann man einen Zweitligisten schlagen... man kann vieles...es muss nur eintreffen!!Wir hätten sicher auch mit 9/8/7 Spieler gewinnen müssen...ist ja nur AUE gewesen... Fussball kann so schön ernüchternd sein... vorallem sollte man vielleicht glauben das die Jungs in der 2.Liga keine Ahnung von Fussball haben und alles andere als Fussball spielen können... Nur diesen Gedanken verschiebe ich mal schnell...das ist einfach zu einfach!!  

Na ja, ich sehe eher deine Gedanken als zu einfach an. Es war heiß, na und? Wir waren 10 Mann, na und? Wir hatten 50 Minuten Zeit unsere fussballerische und konditionelle Überlegenheit (die sollten wir als Erstligist haben sonst sind wir falsch) auszuspielen. Natürlich ist es nicht einfach mit 10 Mann gg. motivierte Auer zu spielen. Dann muss ich halt ne Schippe Einstellung und Kampf drauflegen. Keiner hat behauptet, dass ein Zweitligist nix drauf hat. Aber wir haben definitiv mehr drauf, nur waren wir nicht in der Lage es abzurufen. Es ist an der Niederlage nichts zu beschönigen, die war peinlich, selbstverschuldet und höchst unnötig.

Gegen Vizekusen werden wir anders ins Spiel gehen, da bin ich mir sicher. Alles eine Frage der Einstellung.

Gruß,
tobago


Wo soll denn die konditionelle Überlegenheit herkommen um das Fehlen eines Feldspielers zu kompensieren. Nur weil wir Bundesligist sind? Aue hatte eine längere Vorbereitung und bereits 2 Punktspiele ausgetragen. Die trainieren unter nahezu gleichen professionellen Bedingungen wie wir. Wir sind gerade erst aufgestiegen und dürfen uns deswegen Bundesligist nennen, haben bis dato aber noch kein Pflichtspiel in der Liga absolviert...Soll diese Überlegenheit alleine aus dieser Konstellation heraus resultieren?
#
Bei allem Respekt, aber ich finde diese Aussage, wir hätten gegen einen Zweitligisten verloren recht arrogant.
Wir sind zwar auf dem Papier Bundesligist haben aber diese Fähigkeit bei noch keinem Punktspiel unter Beweis gestellt bzw. stellen dürfen nach unserem Aufstieg.
Letzte Saison haben wir gegen Aue noch um Punkte gekämpft und haben das Hinspiel auch geradeso mit 2:1 gewonnen.
Auch letzte Saison haben wir Spiele verloren. War dies denn genauso peinlich wie das Spiel am WE.
#
Wird schon stimmen. Aus Spass wird darüber wohl nicht in verschiedenen Medien berichtet. Danke für Deine Leistung, die mit zu dem Austieg beigetragen hat.

Bin gespannt wer jetzt noch als Stürmer kommt.
#
Morphium schrieb:
Also ich würde Chris liebend gerne wieder hier sehen. Egal ob als Sechser oder IV, ist er fit, ist er eine Bereicherung.


Die Frage ist wohl eher, wann war Chris das letzte mal ein paar Spiele am Stück fit. Damit dürfte sich auch die Frage erübrigen, ob er eine geeignete Alternative ist.
#
djaid schrieb:
Zu 20 Teams in der Liga:
Ich finde, dass zwar schön für die Vereine, andererseits entzieht das der Liga spannung, denn der Abstiegskampf bei unser Buli ist gerade deswegen so interessant, weil wir 18 Teams haben (würde ich mal behaupten), denn oft liegen zw. Abstieg und den EL-Plätzen sehr wenige Punkte.


Der Abstiegskampf ist deswegen so spannend weil die Medien jeden Verein der weniger Punkte zur Relegation als zu den EL Plätzen aufzuweisen hat dem Abstiegskampf zuordnen und jeden Verein der weniger Punkte zu den EL-Plätzen als zu dem Abstieg hat in die Schublade "Kampf um Europa" steckt.
Das selbe ergibt sich dann mit 2 Vereinen mehr in der Liga. Generell bin ich für die Aufstockung, da eine schlechtere Saison dann nicht immer unmittelbar im Abstieg enden muss (sofern Anzahl der Abstiegsplätze gleich bleibt) Dies würde einen im Schnitt längeren Verbleib in der 1. Liga bedeuten und damit Vereinen langfristig vielleicht leichter fallen sich in der Liga zu etablieren und womöglich auch mal oben anzugreifen.
#
Uwe1976 schrieb:
Viper schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Uwe1976 schrieb:
Wehrheimer_Adler schrieb:
... man muss aber auch nicht unbedingt einenen dauernden sinnlosen Dauersupportklangteppich legen.
Einfach nur laut über 90 Minuten hilft auch keinem weiter.

Die Mannschaft soll schon merken, wenn Ihr Spiel zu mehr oder weniger Emotionen anregt.


... wenn der Funke von der Mannschaft auf die Ränge und zurück springt. Genau in diesen Momenten hat man meiner Meinung nach einen echten Vorteil durch ein Heimspiel....


Uwe


Ehrlich gesagt halte ich das für eine sehr romantisierende Vorstellung. Ich hab schon genügend Spiele unserer SGE gesehen, wo die Stimmung fantastisch war und die Mannschaft gar nix geleistet hat (und umgekehrt, tolles Spiel, mässige Stimmung). Gute Stimmung ist schön, wenns ein Sieg wird, umso besser, der ganze Zusammenhang wird aber viel zu hoch gehängt. Letzte Rückrunde ist das beste Beispiel, 7-8 Niederlagen in Folge mit teilweise bester "Hexenkessel" Atmosphäre (Beispiel gegen KL), und was kam zurück?

Was genau situationsbezogen ist, kann auch keiner richtig erklären (siehe obiger post), permanentes Raunen, Eintracht Gebrülle bei Ecken, vergebenen Chancen, etc., Nikolov Anfeuerungen nach Glanzparaden... gibts doch alles, jedes Spiel... der Singsang ist doch lediglich ein Zusatz.

Riesenatmosphäre bedingt halt ein Fussballspekatakel, sei es durch besondere Spannung, "Lieblingsgegner" oder besondere Speilvorkommnisse (Schwalben, brutale Fouls des Gegners, usw.)


Man darf die letzte Saison aber nicht mit dieser vergleichen. In dieser Saison stehen wir auf Platz zwei mit gerade mal 4 Niederlagen bis dato und 5 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz. Es sind nur noch 4 Spiele. Hier heisst es nun mal alle zusammenrücken und die Sache gemeinsam schaukeln. Alle Störungen aus dem Umfeld wirken sich womöglich irgendwie auf die Mannschaft und das Spiel aus. Diese Ausrede sollten wir keinem der Spieler geben. Durch bedingungsloses Anfeuern kann der Fan seinen Beitrag leisten alles erdenklich mögliche für den Aufstieg getan zu haben. Wenn es am Ende doch nicht gelingen sollte, kann man seinen Unmut in Pfeifen etc. kundtun. Damit definitv nicht gemeint ist aber ein Platzsturm, oder ander Tätlichkeiten, die der Eintracht schaden.

Wenn es am Ende nicht reicht, dann hat es sich die Mannschaft selber zuzuschreiben und Sie müssen damit leben, dass Sie nicht bundesligatauglich sind. Ich persönlich glaube aber daran nicht. Ruhig Blut Jungs...Ihr packt das schon...


Was bedeutet denn bedingungslos? Ich kann nun wirklich keine Lobeshymnen anstimmen, wenn gerade Rotz gespielt wird. Ich denke auch nicht, das Profis so empfindlich sind. Die Kurve sollte meiner Meinung nach feedback zum Spiel geben. Nicht mehr und nicht weniger.

Noch kurz zu deiner anderen Antwort. Martin Stein erkenne ich schon, und der war es nicht

Uwe


Was man unter bedingungslos versteht muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich meine damit vielmehr, dass alles versucht wird Störfaktoren wie gepfeife oder Spielerbashing während des Spiels zu unterlassen. Auch weiss ich nicht inwiefern soetwas tatsächlich einen Spieler tangiert, denke aber das hierdurch womöglich ein Spieler in der einen oder anderen Situation gehemmt wirkt und sich dann doch nur für den Alibipass entscheidet. Dieses potentielle Risiko als auch spätere Ausrede sollte man keinem Spieler geben. Wie gesagt, wenn von den Rängen alles gegeben wird um die Mannschaft zu unterstützen können sich die Fans nichts vorwerfen. Mehr können Sie nicht machen...das aber sollte zumindestens in den letzten vier Spielen angestrebt werden.
#
SGE-URNA schrieb:
Uwe1976 schrieb:
Wehrheimer_Adler schrieb:
... man muss aber auch nicht unbedingt einenen dauernden sinnlosen Dauersupportklangteppich legen.
Einfach nur laut über 90 Minuten hilft auch keinem weiter.

Die Mannschaft soll schon merken, wenn Ihr Spiel zu mehr oder weniger Emotionen anregt.


... wenn der Funke von der Mannschaft auf die Ränge und zurück springt. Genau in diesen Momenten hat man meiner Meinung nach einen echten Vorteil durch ein Heimspiel....


Uwe


Ehrlich gesagt halte ich das für eine sehr romantisierende Vorstellung. Ich hab schon genügend Spiele unserer SGE gesehen, wo die Stimmung fantastisch war und die Mannschaft gar nix geleistet hat (und umgekehrt, tolles Spiel, mässige Stimmung). Gute Stimmung ist schön, wenns ein Sieg wird, umso besser, der ganze Zusammenhang wird aber viel zu hoch gehängt. Letzte Rückrunde ist das beste Beispiel, 7-8 Niederlagen in Folge mit teilweise bester "Hexenkessel" Atmosphäre (Beispiel gegen KL), und was kam zurück?

Was genau situationsbezogen ist, kann auch keiner richtig erklären (siehe obiger post), permanentes Raunen, Eintracht Gebrülle bei Ecken, vergebenen Chancen, etc., Nikolov Anfeuerungen nach Glanzparaden... gibts doch alles, jedes Spiel... der Singsang ist doch lediglich ein Zusatz.

Riesenatmosphäre bedingt halt ein Fussballspekatakel, sei es durch besondere Spannung, "Lieblingsgegner" oder besondere Speilvorkommnisse (Schwalben, brutale Fouls des Gegners, usw.)


Man darf die letzte Saison aber nicht mit dieser vergleichen. In dieser Saison stehen wir auf Platz zwei mit gerade mal 4 Niederlagen bis dato und 5 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz. Es sind nur noch 4 Spiele. Hier heisst es nun mal alle zusammenrücken und die Sache gemeinsam schaukeln. Alle Störungen aus dem Umfeld wirken sich womöglich irgendwie auf die Mannschaft und das Spiel aus. Diese Ausrede sollten wir keinem der Spieler geben. Durch bedingungsloses Anfeuern kann der Fan seinen Beitrag leisten alles erdenklich mögliche für den Aufstieg getan zu haben. Wenn es am Ende doch nicht gelingen sollte, kann man seinen Unmut in Pfeifen etc. kundtun. Damit definitv nicht gemeint ist aber ein Platzsturm, oder ander Tätlichkeiten, die der Eintracht schaden.

Wenn es am Ende nicht reicht, dann hat es sich die Mannschaft selber zuzuschreiben und Sie müssen damit leben, dass Sie nicht bundesligatauglich sind. Ich persönlich glaube aber daran nicht. Ruhig Blut Jungs...Ihr packt das schon...
#
Uwe1976 schrieb:
Wehrheimer_Adler schrieb:
... man muss aber auch nicht unbedingt einenen dauernden sinnlosen Dauersupportklangteppich legen.
Einfach nur laut über 90 Minuten hilft auch keinem weiter.

Die Mannschaft soll schon merken, wenn Ihr Spiel zu mehr oder weniger Emotionen anregt.


Das sehe ich ganz genau so. War jetzt nach Ewigkeiten mal wieder im Stehblock und so sehr ich die Art des Supports der Ultras früher gut fand, so sehr nervt er mittlerweile. Ich finde das Prinzip hat sich abgenutzt. Leider fällt mir außer das man wieder mehr auf das Spiel eingehen sollte auch nicht viel ein wie man die Stimmung wieder verbesseren könnte. Ich konnte mich jedenfalls für ca. 90% des angestimmten nicht erwärmen, da es losgelöst vom Spiel war. Ich habe mich dann, wie ca. die Hälfte der Anwesenden auf das Spiel konzentriert, und eben das Spiel "kommentiert" mit fluchen und anfeuern, je nach Situation. Ich hoffe wir alle zusammen schaffen es Morgen die Mannschaft zum Sieg zu brüllen, da Fußball wesentlich mehr Spaß macht, wenn der Funke von der Mannschaft auf die Ränge und zurück springt. Genau in diesen Momenten hat man meiner Meinung nach einen echten Vorteil durch ein Heimspiel.


btw: wer ist eigentlich der Typ der 90 Minuten auf dem Zaun sitzt, und nie Richtung Spielfeld schaut, sondern nur mit dem Arm winkt????

Uwe


Martin Stein
#
Oder Kampfadler...weil man einfach mit 58 Punkten und 65:27 Toren auf Platz 2 der Tabelle steht mit 5 Punkten vorsprung auf den 3. Platz bei noch 7 ausstehenden Spielen...

Bitte hyped diesen Spieler nicht genauso wie Caio...der wird seinen Weg bei der Eintracht schon machen...

Mir graut es vor "...Kiiiiitttttelllll...Kiiiiitttttelllll..."-Gesängen...
#
Cool, den kann man mieten bzw. Seminare bei Ihm belegen.

http://devilmethod.de/

Bin ich schon zu alt, oder wie ernst ist das alles zu nehmen...Was haltet Ihr davon? Scheint ja eine richtige Bewegung zu sein dieses PU...die sogar von Ihrer Masche ziemlich überzeugt sind, von wegen Evolutionsbiolgie und NLP. Zu NLP sag ich nur soviel..."Denkgefägnis"...
#
PUA = Pick up Artist

Interessant was es schon so alles gibt...eine Industrie, die die perfekte Masche bei Frauen verkauft...scheint im Alltag auch ziemlich gut zu funktionieren  

http://www.spiegel.tv/#/filme/pick-artist/
#
Ich nominiere Ihn hier, Mr. "Milch-Schnitte"....

http://www.spiegel.tv/#/filme/pick-artist/
#
Toll, dass Du mit Dir selbst redest
#
Diva halt, was erwartest Du ?
#
Wie soll auch ein neuer SD die Mannschaft so schnell einschätzen können um zu entscheiden wer gehen soll und wer nicht? Das Grundgerüst sollte von HB gelegt werden. Dem SD obliegt es dann einen Trainer nach seinem Konzept zu finden und mit ersten Neuverpflichtungen die Marschroute vorzugeben. Richtig eingreifen kann er wahrscheinlich erst in der 2. Transferperiode, wenn er sich einen ausreichenden Eindruck von der Mannschaft gemacht hat. In der Zwischenzeit gilt für Ihn sich in die Strukturen der Eintracht einzuarbeiten, langfristige Konzepte zu erstellen und vor allem die Mannschaft kennenzulernen.

#
Ein rausfahrbarer Rasen wäre deutlich sinnvoller gewesen, als dieses nutzlose Cabriodach...

Der Rasen auf Schalke ist definitiv auch nicht das Gelbe vom Ei. Liegt nämlich an den unterschiedlichen Luftverhältnissen im Stadion und draußen, worunter der Rasen in Schalke besonders leidet.
#
Und vor allem Punkte gegen Italien in der 5-Jahreswertung gut machen
#
Bild

http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/2010/08/21/gehaltsliste/das-verdienen-die-stars.html

Gehaltsliste der Bundesliga, u.a. auch mit dem Mannschaftsarzt der Eintracht
#
Lol, und wer soll sich das von denen leisten können?

#
So noch eine kurze Zusammenfassung:

Tore von Caio wurden alle im Strafraum erziehlt. Leider kein Weitschusstor. Sehenswerte Treffer hatte ich bereits während Ticker kurz beschrieben.

Die Eintracht hat die ganze Partie über Druck gemacht mit viel Zug zum Tor. Friedberg konnte nur ca. die ersten 10 Minuten in jeder Halbzeit etwas dagegen halten.

In der ersten Halbzeit lief viel über die rechte Seite, während in der zweiten Halbzeit das Spiel mehr über beide Seiten lief, jedoch mit einem Übergewicht über links.

Altintop ist wie gewohnt viel auf die linke Seite ausgewischen. War mir teilweise heute eine Spur zu egoistisch.

Korkmaz agierte sehr unglücklich was den Torabschluss anging.

Vom neuen Grieschen war noch nicht so viel zusehen bis auf ein zwei Flanken. Scheint mir noch nicht ganz so integriert gewesen zu sein im Spiel. Hat sich mehrfach verbal angeboten, ohne allerdings immer erhöhrt zu werden. Von der Körpersprache hat er auf mich jedoch einen positiven Eindruck gemacht, d.h. er hat sich viel angeboten und auch mehrfach versucht sich offensiv einzubringen.