Stellungnahme der Moderatoren zur Schließung des Forums und zur momentanen Situation im Forum


Thread wurde von Xaver08 am Freitag, 05. Februar 2016, 10:46 Uhr um 10:46 Uhr verschoben weil:
Fortführung der Diskussion im Unterforum, in das die Diskussion eigentlich gehört Xaver08
#
Netiquette hin, Netiquette her.
Wenn so manch einer sich vorher überlegen täte, ob er das, was er hier ablässt so den Personen auch direkt ins Gesicht sagen würde, wäre die ganze Diskussion meines Erachtens obsolet.
Ich hege die Hoffnung, das manch einer, der hier rumpöbelt oder Andere mit Dreck bewirft, im "Real Life" eigentlich ein vernünftiger, umgänglicher Mensch ist.
#
Sag mal bitte, liest Du hier auch etwas bevor Du schreibst? Es geht bei der Kritik an der Forumsschließung und neuen Zensurlinie doch überhaupt nicht um Pöbeleien, sondern z.B. darum, ob man die offiziell mehrfach inklusive Rotweingenuss mit Veh-Tränen berichtete Freundschaft von Teilen des AR, Teilen des Vorstands und Trainer plus Sportdirektor unter den Bezeichnungen "Rotweinfreunde" oder "Rotweinbruderschaft" oder so ähnlich subsumieren darf oder nicht.

Da Rotwein nicht illegal ist und die Bestandteile der Bezeichnungen in der Presse und zum Teil durch die Bezeichneten mehrfach bestätigt wurden, handelt es sich also auch nicht um Unterstellungen oder Diskriminierungen. Es ist höchstens eine Zuspitzung diese Gruppe so zu benennen. Und es dient der Kürze.

Da fehlt mir jegliches Verständnis, wenn man das als Polemik bezeichnet oder gar löscht, sperrt oder sonstwie unterbindet. Denn weder ist es unsachlich, da in der Sache wie ausgeführt zutreffend, noch ist es herabwürdigend, da Rotweingenuss und Freundschaft zweifellos weder einzeln noch kombiniert ehrverletzenden Charakter haben.

Ich würde jederzeit alles was ich hier geschrieben habe den Adressaten ins Gesicht sagen. Die Frage ist doch viel mehr, ob die Verfechter der neuen Zensurlinie in diesem einstmals liberalen Forum die Traute hätten, mir dann aktiv den Mund zu verbieten.
#
Sag mal bitte, liest Du hier auch etwas bevor Du schreibst? Es geht bei der Kritik an der Forumsschließung und neuen Zensurlinie doch überhaupt nicht um Pöbeleien, sondern z.B. darum, ob man die offiziell mehrfach inklusive Rotweingenuss mit Veh-Tränen berichtete Freundschaft von Teilen des AR, Teilen des Vorstands und Trainer plus Sportdirektor unter den Bezeichnungen "Rotweinfreunde" oder "Rotweinbruderschaft" oder so ähnlich subsumieren darf oder nicht.

Da Rotwein nicht illegal ist und die Bestandteile der Bezeichnungen in der Presse und zum Teil durch die Bezeichneten mehrfach bestätigt wurden, handelt es sich also auch nicht um Unterstellungen oder Diskriminierungen. Es ist höchstens eine Zuspitzung diese Gruppe so zu benennen. Und es dient der Kürze.

Da fehlt mir jegliches Verständnis, wenn man das als Polemik bezeichnet oder gar löscht, sperrt oder sonstwie unterbindet. Denn weder ist es unsachlich, da in der Sache wie ausgeführt zutreffend, noch ist es herabwürdigend, da Rotweingenuss und Freundschaft zweifellos weder einzeln noch kombiniert ehrverletzenden Charakter haben.

Ich würde jederzeit alles was ich hier geschrieben habe den Adressaten ins Gesicht sagen. Die Frage ist doch viel mehr, ob die Verfechter der neuen Zensurlinie in diesem einstmals liberalen Forum die Traute hätten, mir dann aktiv den Mund zu verbieten.
#
maobit schrieb:

Da Rotwein nicht illegal ist und die Bestandteile der Bezeichnungen in der Presse und zum Teil durch die Bezeichneten mehrfach bestätigt wurden, handelt es sich also auch nicht um Unterstellungen oder Diskriminierungen

ich habe nichts gegen den RotweinThread, aber der Titel war wahrscheinlich Anlass ihn zu sperren: "Die Eintracht steigt ab und den Rotwein freunden ist es egal"...
eine Vermutung nur meinerseits
#
Sag mal bitte, liest Du hier auch etwas bevor Du schreibst? Es geht bei der Kritik an der Forumsschließung und neuen Zensurlinie doch überhaupt nicht um Pöbeleien, sondern z.B. darum, ob man die offiziell mehrfach inklusive Rotweingenuss mit Veh-Tränen berichtete Freundschaft von Teilen des AR, Teilen des Vorstands und Trainer plus Sportdirektor unter den Bezeichnungen "Rotweinfreunde" oder "Rotweinbruderschaft" oder so ähnlich subsumieren darf oder nicht.

Da Rotwein nicht illegal ist und die Bestandteile der Bezeichnungen in der Presse und zum Teil durch die Bezeichneten mehrfach bestätigt wurden, handelt es sich also auch nicht um Unterstellungen oder Diskriminierungen. Es ist höchstens eine Zuspitzung diese Gruppe so zu benennen. Und es dient der Kürze.

Da fehlt mir jegliches Verständnis, wenn man das als Polemik bezeichnet oder gar löscht, sperrt oder sonstwie unterbindet. Denn weder ist es unsachlich, da in der Sache wie ausgeführt zutreffend, noch ist es herabwürdigend, da Rotweingenuss und Freundschaft zweifellos weder einzeln noch kombiniert ehrverletzenden Charakter haben.

Ich würde jederzeit alles was ich hier geschrieben habe den Adressaten ins Gesicht sagen. Die Frage ist doch viel mehr, ob die Verfechter der neuen Zensurlinie in diesem einstmals liberalen Forum die Traute hätten, mir dann aktiv den Mund zu verbieten.
#
maobit schrieb:

Ich würde jederzeit alles was ich hier geschrieben habe den Adressaten ins Gesicht sagen. Die Frage ist doch viel mehr, ob die Verfechter der neuen Zensurlinie in diesem einstmals liberalen Forum die Traute hätten, mir dann aktiv den Mund zu verbieten.

Schön, wenn Du das von dir behaupten kannst. Ich kann das genauso auch von mir behaupten.
Schau aber mal nach links und rechts. bei vielen Aussagen bleibt zumindest die Hoffnung, dass Betreffende das in RL nicht so ausdrücken würden.

maobit schrieb:

Sag mal bitte, liest Du hier auch etwas bevor Du schreibst? Es geht bei der Kritik an der Forumsschließung und neuen Zensurlinie doch überhaupt nicht um Pöbeleien

Ich hatte mir für meinen Kommentar einen Aspekt rausgepickt und meine Meinung dazu geäußert, den Umgang mit Worten untereinander und gegenüber Dritten (Rotweinfreunde).

maobit schrieb:

Da fehlt mir jegliches Verständnis, wenn man das als Polemik bezeichnet oder gar löscht, sperrt oder sonstwie unterbindet. Denn weder ist es unsachlich, da in der Sache wie ausgeführt zutreffend, noch ist es herabwürdigend, da Rotweingenuss und Freundschaft zweifellos weder einzeln noch kombiniert ehrverletzenden Charakter haben.

Mag ja sein, dass mich meine Erinnerung trügt....
Ich glaube aber, dass speziell auch in diesem Thread eben genau Beiträge von Mitusern waren, die herabwürdigend, gar ehrverletzend waren. Das ist ja eben das Netiquette-Ding, was ich meinte. Es kommt halt immer auf die Art und Weise an, man ich jemanden als Rotweinfreund bezeichnet.

Ursprünglich war meine AUssage überhaupt nicht auf spezielle Personen (Mituser oder Mods) bezogen. Aber der getroffene Hund bellt.
#
maobit schrieb:

Ich würde jederzeit alles was ich hier geschrieben habe den Adressaten ins Gesicht sagen. Die Frage ist doch viel mehr, ob die Verfechter der neuen Zensurlinie in diesem einstmals liberalen Forum die Traute hätten, mir dann aktiv den Mund zu verbieten.

Schön, wenn Du das von dir behaupten kannst. Ich kann das genauso auch von mir behaupten.
Schau aber mal nach links und rechts. bei vielen Aussagen bleibt zumindest die Hoffnung, dass Betreffende das in RL nicht so ausdrücken würden.

maobit schrieb:

Sag mal bitte, liest Du hier auch etwas bevor Du schreibst? Es geht bei der Kritik an der Forumsschließung und neuen Zensurlinie doch überhaupt nicht um Pöbeleien

Ich hatte mir für meinen Kommentar einen Aspekt rausgepickt und meine Meinung dazu geäußert, den Umgang mit Worten untereinander und gegenüber Dritten (Rotweinfreunde).

maobit schrieb:

Da fehlt mir jegliches Verständnis, wenn man das als Polemik bezeichnet oder gar löscht, sperrt oder sonstwie unterbindet. Denn weder ist es unsachlich, da in der Sache wie ausgeführt zutreffend, noch ist es herabwürdigend, da Rotweingenuss und Freundschaft zweifellos weder einzeln noch kombiniert ehrverletzenden Charakter haben.

Mag ja sein, dass mich meine Erinnerung trügt....
Ich glaube aber, dass speziell auch in diesem Thread eben genau Beiträge von Mitusern waren, die herabwürdigend, gar ehrverletzend waren. Das ist ja eben das Netiquette-Ding, was ich meinte. Es kommt halt immer auf die Art und Weise an, man ich jemanden als Rotweinfreund bezeichnet.

Ursprünglich war meine AUssage überhaupt nicht auf spezielle Personen (Mituser oder Mods) bezogen. Aber der getroffene Hund bellt.
#
Meine Äußerungen waren ja auch nicht nur auf Dich bezogen, sondern haben Deine allgemein formulierte Meinung als Aufhänger genutzt. Die Bemerkungen zur Zensur gingen an die Verantwortlichen. Trotzdem scheinst Du ja grundsätzlich Verständnis für die nicht nur in meinen Augen komplett misslungenen Maßnahmen wie Schließung und Gängelung zu haben.

Es haben bereits andere langjährige User hier geschrieben, was ich bekräftigen möchte. In den etwa 14 Jahren meines hiesigen Mitlesens und gut 12 Jahren als Mitschreiber gab es einige Male deutlich wildere Zeiten als heute und das Forum und der Verein haben es gut überstanden.

Die neue Linie ist unnötig und kontraproduktiv. Beleidigungen und Pöbeleien werden schon lange unterbunden, aber neuerdings werden die Spielräume der User ohne präzise Stellungnahmen der Verantwortlichen über die Maßen eingeschränkt.

Werners Forumsstatistik sagt doch alles aus - und das vor der Schließung - selbst unter Abzug aller Unschärfen und Seitenaspekte ist dies ein sterbendes Forum und das liegt sicher nicht an der Nichteinhaltung der Netiquette
#
Ich kann die Verärgerung und Reaktionen vieler User hier nachvollziehen, auch ich als täglicher Mitleser des Forums war verblüfft ob der unangekündigten Sperrung.
Das Statement des Vorstandes intendierte Hilflosigkeit und eine gewisse Nervosität.
Ich kann eine gewisse Dünnhäutigkeit angesichts der aktuellen Gesamtlage zwar verstehen, aber Kollektivstrafen sind nie zielführend, weil immer ungerecht.
Ich gebe denjenigen Usern hier recht, das nicht unbedingt die verbalen Entgleisungen (die ich weder rechtfertigen noch relativieren will) ursächlich waren, sondern die harsche und aus meiner Sicht auch völlig berechtigte Fankritik angesichts der bisher erbrachten sportlichen Leistungen.
Die Seele eines Vereins sind immer deren Fans, nicht Funktionäre, nicht Trainer und auch nicht Spieler, die sind alle austauschbar, aber die Fans bleiben.
Mir persönlich sind auch die Speisen-und Getränkevorlieben unseres hochwohllöblichen Vorstandes, AR sowie des Trainers herzlich egal, möge es ihnen munden und die anschließende Verdauung, auch ohne Seitenbacher Müsli, durchgängig funktionieren.
Von Seiten der Vereinsführung sollte man sich mehr auf die Inhaltlichkeit der Fankritik konzentrieren als auf die Wortwahl. Man kann mit wohlgesetzten Worten und Formulierungen viel verletzender sein, als durch den Gebrauch von derben Schimpfwörtern.
Die überwiegend sachliche Kritik, die ich hier gelesen habe, rechtfertigt m.E. nicht einen solchen Rundumschlag. Auch die Mods haben für mich eingängig und glaubhaft dargestellt, das sie in diese Aktion in keiner Weise involviert waren.
Ich als abgabenpflichtigen Vereinsuntertan (früher nannte man das "Mitglied&quot würde mich natürlich nie erdreisten, die Vorgänge bei Hofe zu hinterfragen, schon gar nicht kritisch.
Das steht mir als gemeiner Fan grundsätzlich nicht zu. Der schweren Herzens scheidende VV hat in einer Heimspiel Sendung des HR auch deutlich klargestellt, was Außenstehenden zusteht oder auch nicht. Wäre ich jetzt böswillig, was ich nicht bin, könnte ich daraus ein gewisses absolutistisches Selbstverständnis der eigenen Tätigkeit ableiten, aber das möchte ich niemandem unterstellen, sind ja alles "Teamplayer" (auch wenn`s von außen nicht immer so aussieht).
Ich hoffe auf Erkenntnisgewinne auf beiden Seiten dergestalt, das man mehr Verständnis für ein offenes Miteinander aufbringt, denn die gemeinsame Sache, unser Herzensverein Eintracht, sollte für aller Handeln das bestimmende Maß sein.
Sollte dieser Beitrag als zu unbotmäßig angesehen werden, lege ich kein Büßergewand an und revidiere inhaltlich auch nichts.
Das Leben besteht nicht nur aus Fakten, sondern auch aus subjektiven Wahrnehmungen, die ein, auch kontroverses Miteinander, erst möglich machen.

In diesem Sinne.....Eintracht Frankfurt, ein Leben lang......

Gegeben zu Frankfurt am Main, im Jahre des Heils, a.d. MMXVI......
#
Raggamuffin schrieb:

Erstens war es doch die Kritik, die den Vorstand zu seiner superschlauen Schließung bewogen hat und zweitens gab es in dem Moment der Schließung dazu gar keinen konkreten Anlass. Jedenfalls wird der nicht verraten. Es geht ja gar nicht so sehr darum, dass geschlossen wurde, sondern dass es gefühlt völlig willkürlich geschehen ist. Der Vorstand sagt uns allen mal pauschal, dass wir uns unangemessen verhalten hätten und erklärt uns aber nicht, an welchem Punkt. Möglicherweise kommt er morgen auf die Idee wieder zu schließen. Einfach nur weil er es kann.

Es war nicht die Kritik die den Vorstand bewogen hatte das Forum zu schließen, wenn ich es richtig in Erinnerung habe war es die Art und Weise wie Dinge hier vorgebracht wurden. Das ist schon ein Riesenunterschied denn Kritik ist  etwas inhaltliches und und das Andere ist die Form wie Inhalte vorgebracht wurden. Die Schließung an sich ist ganz schwach und unverständlich da gibt es aus meiner Sicht überhaupt kein Verständnis für. Doch die Art und Weise wie hier teilweise untereinander und mit Eintrachangehörigen umgegangen wurde ist allerdings schon länger sehr nachdenkenswert und wurde nicht nur vom Vorstand oder verschiedenen Moderatoren kritisiert sondern auch regelmäßig von Usern (unter Anderem auch das eine oder andere Mal von mir).

Daher ist Kritik in der richtigen Form und dauerhaft hier dargelegt genau der richtige Weg dem Vorstand zu zeigen wie weit er daneben geschossen hat und was er mit dem Schuss bewirkt, nämlich genau das Gegenteil. Das Gegenteil, ja von was eigentlich? Haben die Herren wirklich geglaubt man kann eine unbekannte Masse an Usern maßregeln wie die gelbe oder rote Gruppe im Kindergarten indem man einmal DuDu sagt und alles ist gut? Ich glaube dass die Verantwortlichen vollkommen überfordert sind mit dem Umgang der sozialen Medien und in keinster Weise auch nur ansatzweise nachgedacht haben was die Konsequenzen ihres Handelns sein können.

Dieses Forum ist die Plattform von sehr vielen Eintrachtfans und ein Medium das nach aussen von jedem einsehbar ist. Schlau wäre es vom Vorstand würden sie diese Plattform nutzen um Stimmunen einzufangen und auch ab und zu mal, in welcher Art auch immer, beispielweise mit regelmäßigen offiziellen Statements zu Themen (nicht unbedingt mit Diskussionsbeiträgen, das würde eher nichts bringen) hier die posititiven Dinge mitzunehmen und auch zu vermitteln. Wirklich die allerschlechteste Variante die sie sich hätten aussuchen können ist eine Sperrung und damit Maßregelung von tausenden erwachsenen Menschen die sich hier als Community zusammengefunden haben und teilweise über mehr als ein Jahrzehnt diskutieren.

Ich habe es in einem Vorgängerposting bereits geschrieben, Unwissenheit ist der Motor für dumme Handlungen und die Schließung war genau das. Daher finde ich auch, dass es hier im Fred und allgemein viel Kritik zu diesem Thema geben muss und das in der gebührenden Form, ohne Beleidigungen von Personen. Das Forum wird dann nicht wieder geschlossen werden denn das können sich die Verantwortlichen eigentlich nicht erlauben. Die User werden an anderer Stelle weiterdiskutieren, es gibt ja einige parallele Möglichkeiten und dort werden die Dinge anders diskutiert werden und wenn eine erneute Schließung hier nochmals passiert in einer viel heftigeren und von der Eintracht nicht mehr kontrollierbaren Form. Hier ist es ja so, dass beleidigende Dinge durchaus gelöscht werden weil es ein moderiertes Forum ist. Der Einfluss auf andere Foren ist bei null und selbst der unwissensde Verantwortliche sollte sich klar sein, dass der Großteil der User von hier woanders hin wechseln  und dann mit Sicherheit keine positive Stimmung verbreitet werden wird.

Das Netz ist immer noch unterschätzt, denn nirgends werden Stimmungen gemacht und so schnell transportiert wie im Internet. Hier ist es gebündelt und der Vorstand hätte die Möglichkeit in gewisse Dinge einzugreifen indem er auf Stimmungen mit Statements reagiert und Dinge klarstellt (was bisher ja eher selten geschehen ist), gibt es das Forum nicht mehr werden Stimmungen unkontrolliert in minutenschnelle konstruiert und bspw. über Twitter rasendschnell verbreitet. Man kann als Eintrachtvorstand natürlich sagen das Forum ist unwichtig, den Einfluss von social media Plattformen in der heutigen Zeit zu unterschätzen halte ich persönlich für den größten Fehler den man machen kann.

Daher, um zur Beantworten deines Post zu kommen, natürlich muss es Kritik geben, gerade jetzt und solange bis es auch der letzte Kandidat verstanden hat, es geht in allen Bereichen nur mit den Fans und die sind auch hier.

Gruß,
tobago
#
tobago schrieb:

... .... Dieses Forum ist die Plattform von sehr vielen Eintrachtfans und ein Medium das nach aussen von jedem einsehbar ist. Schlau wäre es vom Vorstand würden sie diese Plattform nutzen um Stimmunen einzufangen und auch ab und zu mal, in welcher Art auch immer, beispielweise mit regelmäßigen offiziellen Statements zu Themen (nicht unbedingt mit Diskussionsbeiträgen, das würde eher nichts bringen) hier die posititiven Dinge mitzunehmen und auch zu vermitteln. ... ...

Stell ich mir grad großartig vor, wie Hellboy und andere hier nachts was reinschreiben
(Achtung: leichter ironischer Anfall):

Nein, wir werden Veh nicht entlassen, bloß weil hier einige nicht mit dem Spiel der Mannschaft zufrieden sind. Erstens glauben wir an seine meisterlichen Qualitäten, zweitens kennt er einfach die besten Winzer in Frankreich.
Sorry, das mit Thomas Schaaf tut uns auch ein bißchen leid, aber das sind wir fett einer Kampagne von der Rundschau aufgesessen. In Wahrheit war alles anders, aber es kann sich keiner mehr erinnern (Stillschweigeklausel)
Ansonsten hat die Mannschaft zwar immer alles gegeben, aber wir haben halt einfach ein biiserl zuviel Pech in der Hinrunde gehabt. Ab jetzt wird alles besser, wir haben ja sogar einen jungen gelernten Rechtsverteidiger geholt und sogar zwei bis drei Ersätze für Inui. Also, entspannt Euch, alles wird gut.
PS: das Forum haben wir eigentlich nur geschlossen, weil wir unbedingt eine höhere Fluktuation bei den Dauerkarten haben wollten. Hat geklappt. Wir sind also garnicht so dumm wie Ihr immer behauptet.
Ansonsten empfehlen wir Geduld und eine 76er Mouton Rothschild
Liebe Grüße
Euer Vorstand

Stellst Du dir das auch so in der Art vor
#
Meine Äußerungen waren ja auch nicht nur auf Dich bezogen, sondern haben Deine allgemein formulierte Meinung als Aufhänger genutzt. Die Bemerkungen zur Zensur gingen an die Verantwortlichen. Trotzdem scheinst Du ja grundsätzlich Verständnis für die nicht nur in meinen Augen komplett misslungenen Maßnahmen wie Schließung und Gängelung zu haben.

Es haben bereits andere langjährige User hier geschrieben, was ich bekräftigen möchte. In den etwa 14 Jahren meines hiesigen Mitlesens und gut 12 Jahren als Mitschreiber gab es einige Male deutlich wildere Zeiten als heute und das Forum und der Verein haben es gut überstanden.

Die neue Linie ist unnötig und kontraproduktiv. Beleidigungen und Pöbeleien werden schon lange unterbunden, aber neuerdings werden die Spielräume der User ohne präzise Stellungnahmen der Verantwortlichen über die Maßen eingeschränkt.

Werners Forumsstatistik sagt doch alles aus - und das vor der Schließung - selbst unter Abzug aller Unschärfen und Seitenaspekte ist dies ein sterbendes Forum und das liegt sicher nicht an der Nichteinhaltung der Netiquette
#
maobit schrieb:

Trotzdem scheinst Du ja grundsätzlich Verständnis für die nicht nur in meinen Augen komplett misslungenen Maßnahmen wie Schließung und Gängelung zu haben.

Die Maßnahme an sich fand ich ebenso mißlungen.
Da sind wir uns einig.Grundsätzlich räume ich einem Forenbetreiber auch ein, dass er seine Plattform zeitweilig oder auf Dauer nicht zur Verfügung stellt. Selbstverständlich empfand ich die Schließung auch als Gängelung, die Pranger-Begründung als Frechheit gegenüber "ordentlichen" Usern.
Wenn ich aber lese, mit welcher Behaarlichkeit von Seiten einiger User einer Moderatorin im KLA nachgestellt wird (die m.E. diesen Bereich berechtigt mißachtet), steigt meine Verständniskurve an.
Vor Jahren betrieb ich technisch ein Forum für eine öffentliche Einrichtung (mit wesentlich geringerem Useraufkommen als hier).
Dort führte das fortwährende Stänkern und Aufwiegeln EINES Users (der aber immer wieder andere anstachelte) letztendlich zur Abschaltung. Mit dem Ergebnis, dass die inhaltlich Verantwortliche (die von dem User angegangen wurde) wieder ruhig schlafen konnte.
#
maobit schrieb:

Trotzdem scheinst Du ja grundsätzlich Verständnis für die nicht nur in meinen Augen komplett misslungenen Maßnahmen wie Schließung und Gängelung zu haben.

Die Maßnahme an sich fand ich ebenso mißlungen.
Da sind wir uns einig.Grundsätzlich räume ich einem Forenbetreiber auch ein, dass er seine Plattform zeitweilig oder auf Dauer nicht zur Verfügung stellt. Selbstverständlich empfand ich die Schließung auch als Gängelung, die Pranger-Begründung als Frechheit gegenüber "ordentlichen" Usern.
Wenn ich aber lese, mit welcher Behaarlichkeit von Seiten einiger User einer Moderatorin im KLA nachgestellt wird (die m.E. diesen Bereich berechtigt mißachtet), steigt meine Verständniskurve an.
Vor Jahren betrieb ich technisch ein Forum für eine öffentliche Einrichtung (mit wesentlich geringerem Useraufkommen als hier).
Dort führte das fortwährende Stänkern und Aufwiegeln EINES Users (der aber immer wieder andere anstachelte) letztendlich zur Abschaltung. Mit dem Ergebnis, dass die inhaltlich Verantwortliche (die von dem User angegangen wurde) wieder ruhig schlafen konnte.
#
Wehrheimer_Adler schrieb:

Wenn ich aber lese, mit welcher Behaarlichkeit von Seiten einiger User einer Moderatorin im KLA nachgestellt wird (die m.E. diesen Bereich berechtigt mißachtet), steigt meine Verständniskurve an.

nur so als Info - diese Moderatorin hat in eben diesem Bereich Beiträge verfasst, deren Wahrheitsgehalt, sagen wir mal,  überschaubar war. Und genau das wollen diese User in eben diesem Bereich erklärt haben. Sonst nix. Also weit entfernt von "nachstellen" oder was auch immer.
#
maobit schrieb:

Trotzdem scheinst Du ja grundsätzlich Verständnis für die nicht nur in meinen Augen komplett misslungenen Maßnahmen wie Schließung und Gängelung zu haben.

Die Maßnahme an sich fand ich ebenso mißlungen.
Da sind wir uns einig.Grundsätzlich räume ich einem Forenbetreiber auch ein, dass er seine Plattform zeitweilig oder auf Dauer nicht zur Verfügung stellt. Selbstverständlich empfand ich die Schließung auch als Gängelung, die Pranger-Begründung als Frechheit gegenüber "ordentlichen" Usern.
Wenn ich aber lese, mit welcher Behaarlichkeit von Seiten einiger User einer Moderatorin im KLA nachgestellt wird (die m.E. diesen Bereich berechtigt mißachtet), steigt meine Verständniskurve an.
Vor Jahren betrieb ich technisch ein Forum für eine öffentliche Einrichtung (mit wesentlich geringerem Useraufkommen als hier).
Dort führte das fortwährende Stänkern und Aufwiegeln EINES Users (der aber immer wieder andere anstachelte) letztendlich zur Abschaltung. Mit dem Ergebnis, dass die inhaltlich Verantwortliche (die von dem User angegangen wurde) wieder ruhig schlafen konnte.
#
Das habe ich nicht verfolgt. Ich bin nahezu ausschließlich im UE unterwegs, seltene Abstecher in die Unterforen ausgenommen.

Wenn es persönlich wird, wie Du es beschreibst, kann das natürlich sehr schnell unangebracht sein, zumal bei sozusagen ehrenamtlichen Moderatoren. Ich kann nicht beurteilen, ob nicht sogar die Unterforen wie das D&D mit den schwierigen politischen Themen für eine Fußball-Plattform derart unangemessen viel Arbeit machen, dass man Politik komplett ausschließen sollte. Das wäre in meinen Augen noch verschmerzbar, wenn auch schade.

Aber nach allem, was man lesen konnte, lag die Schließung ja nicht an den Unterforen, oder? Und Moderatoren hatten es nie ganz leicht. Hat das den Vorstand jemals interessiert? Ich denke nicht. In der jetzigen Situation des Forums würde ich mir bezüglich der Schließung jedenfalls eine gemeinsame Aktion aller Moderatoren wie z.B. einen offenen Brief oder einen Streik (gab es schon mal) oder gar gemeinsamen Rücktritt, je nachdem was da im Hintergrund so läuft, sehr begrüßen.
#
Ich habe besagte Überschrift so interpretiert, dass durch bestimmte, fast kumpelähnliche Zustände, jegliches objektives Augenmaß von Entscheidungsträgern verloren gegangen ist. Die Thread Eröffnung hatte es nur überspitzt dargestellt.
Das ändert aber nichts an meiner Meinung, nur weil man es nun zensiert. Ich empfinde das als Armutszeugnis und eines liberalen Fußballforums unwürdig. Eine Quittung gibt es am Ende des Tages, für so etwas, immer.
Man hat sich inclusive der regionalen Presse eine Wohlfühloase geschaffen, wo aus meiner Sicht, jegliche Objektivität abhanden gekommen ist. Dieses kumpelhafte geduze auf den Pressekonferenzen zeigt doch klar, was da abgeht.
Ich wünsche mir so sehr, dass dieses rumgeklüngel unseren Verein nicht in den Abgrund treibt. Erste wichtige Punkte sind nach der Winterpause geholt, ...so kann es weiter gehen.
Hauptsache, man ist nicht benebelt und kann klare Entscheidungen treffen, wenn wir uns, Gott bewahre, wieder in eine abwärtsspirale begeben.
#
Wehrheimer_Adler schrieb:

Wenn ich aber lese, mit welcher Behaarlichkeit von Seiten einiger User einer Moderatorin im KLA nachgestellt wird (die m.E. diesen Bereich berechtigt mißachtet), steigt meine Verständniskurve an.

nur so als Info - diese Moderatorin hat in eben diesem Bereich Beiträge verfasst, deren Wahrheitsgehalt, sagen wir mal,  überschaubar war. Und genau das wollen diese User in eben diesem Bereich erklärt haben. Sonst nix. Also weit entfernt von "nachstellen" oder was auch immer.
#
MrBoccia schrieb:  


Wehrheimer_Adler schrieb:
Wenn ich aber lese, mit welcher Behaarlichkeit von Seiten einiger User einer Moderatorin im KLA nachgestellt wird (die m.E. diesen Bereich berechtigt mißachtet), steigt meine Verständniskurve an.


nur so als Info - diese Moderatorin hat in eben diesem Bereich Beiträge verfasst, deren Wahrheitsgehalt, sagen wir mal,  überschaubar war. Und genau das wollen diese User in eben diesem Bereich erklärt haben. Sonst nix. Also weit entfernt von "nachstellen" oder was auch immer.

lass gut sein....
#
Zicolov schrieb:

Wobei gg. VW doch zumindest die 2. HZ ansehnlich war.

Das wissen wir beide. Aber vor dem Spiel wussten wir das nicht. Daher gilt meine Aussage auch für das Spiel gegen VW.
#
Basaltkopp schrieb:

Das wissen wir beide. Aber vor dem Spiel wussten wir das nicht. Daher gilt meine Aussage auch für das Spiel gegen VW.

Spiele gegen die sind generell kein Quell überbordender Begeisterung . Sieht man ja auch jedes Jahr an den Zuschauerzahlen. 35.000 diesmal, davon sind vermutlich noch mal einige DK-Inhaber daheim geblieben wegen dem Dreckswetter, die offiziell trotzdem gezählt werden. Richtig  gute Heimspiele gg. VW fallen mir nicht wirklich ein spontan, nur die 2. HZ aus diesem Jahr und der "Punkt nach Europa" mit dem völlig eskalierenden Aiges nach dem 2:2  und dem komplett hohl drehenden Jörg Dahlmann.

Highland-Eagle schrieb:

Ich weiß, dass die Moderatoren hier gerade keinen leichten Stand haben und unverschuldet zwischen den Stühlen sitzen. Das soll auch kein Vorwurf  in dieser Richtung sein.

Danke für deinen guten Beitrag. Wird auch so nicht aufgefasst, das hast du ja verständlich dargestellt

harald08 schrieb:

Und das Schreiben hier öffentlich machen um die Presse einzubinden. Vielleicht schreiben die auch mal etwas sinnvolles?

  1. Satz: Die lesen mehr mit als dir lieb sein kann, denn das findet sich regelmäßig in gewissen Beiträgen wieder.
  2. Satz: Der war gut, wenn man sich die süffisanten Kommentare ansieht, die von eben diesen zur Forenschließung kamen. Fanbeauftragter könnte da schon eine bessere Idee sein.
Basaltkopp schrieb:

Trotz allem muss man mal festhalten, dass die niveaulosesten Beiträge in diesem Forum auf der offiziellen FB es allenfalls ins Mittelfeld schaffen würden. Wieso hat man die Seite denn nicht auch vom Netz genommen bzw. die Kommentarfunktion gesperrt?

Kann man so stehen lassen. Ne FB Sperre ist natürlich noch mal eine andere Geschichte, schätze ich. Wenn man sich anschaut wie viel Beachtung schon die Forensperrung bekommen hat, auch überregional. Wenn das jemand als Publicity-Bumerang bezeichnen würde, könnte ich ihm nicht widersprechen.

JayPeg schrieb:

Ich finde es gut, dass es hier nun eine intensive Diskussion mit den Mods gibt. Hat mir auf den ersten Seiten nach der Threaderöffnung gefehlt. Lag aber mit Sicherheit auch daran, dass erst mal der Frust der User raus musste...

Machen wir doch gerne, wir wollen schließlich alle ein vernünftiges, kritisches und informatives Forum. Die ersten Seiten waren ratzfatz voll, da musste man sich auch erst mal durchwühlen. Das ist einer der Gründe warum ich immer in solchen Blöcken antworte - weil man sonst kaum nach kommt. Und wir sind nicht 24 Std. am Tag aktiv

JayPeg schrieb:

Ich finde es gut, dass es hier nun eine intensive Diskussion mit den Mods gibt. Hat mir auf den ersten Seiten nach der Threaderöffnung gefehlt. Lag aber mit Sicherheit auch daran, dass erst mal der Frust der User raus musste...


Nun fühle ich mich (wahrscheinlich auch weitere) hilflos, wie man auf diesen Fehler der Schließung reagieren soll? Keiner will der Mannschaft oder dem Verein schaden, aber an die Verantwortlichen kommt man nicht ran. ;( Daher unterstütze ich die Forderungen (besser: Wünsche), dass die Mods dem Vorstand auch ihre Sicht zur Forumschließung erklären (und dabei unseren Unmut weitergeben). Da verspreche ich mir am ehesten eine Reaktion. Eine Ignorierung der ehrenamtlichen Helfer (also der Mods) darf sich kein Vorstand, geschweige denn ein Verein, leisten!


Ich hoffe, es kommt was... (Alternativ werde ich jedes Wochenende auch 1-3 Punkte akzeptieren, um das ganze irgendwie zu vergessen  )

Wenn wir die Gelegenheit bekommen, sagen wir dazu bestimmt nicht nein. An uns soll es nicht hängen, so viel steht fest.

Wehrheimer_Adler schrieb:

Das ist ja eben das Netiquette-Ding, was ich meinte. Es kommt halt immer auf die Art und Weise an, man ich jemanden als Rotweinfreund bezeichnet.

Da muss ich dir recht geben, bei sowas gibt's halt immer kleine, aber doch feine Unterschied. Ich verstehe, dass sich viele an dem Wort / der Formulierung hochziehen, aber wer den Thread ein bisschen verfolgt hat konnte schon merken wie die Bedeutung oder Auslegung des Wortes immer negativer wurde.

tobago schrieb:

Doch die Art und Weise wie hier teilweise untereinander und mit Eintrachangehörigen umgegangen wurde ist allerdings schon länger sehr nachdenkenswert und wurde nicht nur vom Vorstand oder verschiedenen Moderatoren kritisiert sondern auch regelmäßig von Usern (unter Anderem auch das eine oder andere Mal von mir).


tobago schrieb:

Daher ist Kritik in der richtigen Form und dauerhaft hier dargelegt genau der richtige Weg dem Vorstand zu zeigen wie weit er daneben geschossen hat und was er mit dem Schuss bewirkt, nämlich genau das Gegenteil. Das Gegenteil, ja von was eigentlich? Haben die Herren wirklich geglaubt man kann eine unbekannte Masse an Usern maßregeln wie die gelbe oder rote Gruppe im Kindergarten indem man einmal DuDu sagt und alles ist gut? Ich glaube dass die Verantwortlichen vollkommen überfordert sind mit dem Umgang der sozialen Medien und in keinster Weise auch nur ansatzweise nachgedacht haben was die Konsequenzen ihres Handelns sein können.


tobago schrieb:

Dieses Forum ist die Plattform von sehr vielen Eintrachtfans und ein Medium das nach aussen von jedem einsehbar ist. Schlau wäre es vom Vorstand würden sie diese Plattform nutzen um Stimmunen einzufangen und auch ab und zu mal, in welcher Art auch immer, beispielweise mit regelmäßigen offiziellen Statements zu Themen (nicht unbedingt mit Diskussionsbeiträgen, das würde eher nichts bringen) hier die posititiven Dinge mitzunehmen und auch zu vermitteln. Wirklich die allerschlechteste Variante die sie sich hätten aussuchen können ist eine Sperrung und damit Maßregelung von tausenden erwachsenen Menschen die sich hier als Community zusammengefunden haben und teilweise über mehr als ein Jahrzehnt diskutieren.


tobago schrieb:

Die User werden an anderer Stelle weiterdiskutieren, es gibt ja einige parallele Möglichkeiten und dort werden die Dinge anders diskutiert werden und wenn eine erneute Schließung hier nochmals passiert in einer viel heftigeren und von der Eintracht nicht mehr kontrollierbaren Form. Hier ist es ja so, dass beleidigende Dinge durchaus gelöscht werden weil es ein moderiertes Forum ist. Der Einfluss auf andere Foren ist bei null und selbst der unwissensde Verantwortliche sollte sich klar sein, dass der Großteil der User von hier woanders hin wechseln  und dann mit Sicherheit keine positive Stimmung verbreitet werden wird.

Eigentlich hätte ich gleich alles zitieren können, denn da steckt jede Menge gutes Material hin. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass solche Beiträge der Beweis sind, dass dieses Forum eigentlich deutlich mehr gute als schlechte Seiten hat

tobago schrieb:

Das Netz ist immer noch unterschätzt, denn nirgends werden Stimmungen gemacht und so schnell transportiert wie im Internet. Hier ist es gebündelt und der Vorstand hätte die Möglichkeit in gewisse Dinge einzugreifen indem er auf Stimmungen mit Statements reagiert und Dinge klarstellt (was bisher ja eher selten geschehen ist), gibt es das Forum nicht mehr werden Stimmungen unkontrolliert in minutenschnelle konstruiert und bspw. über Twitter rasendschnell verbreitet. Man kann als Eintrachtvorstand natürlich sagen das Forum ist unwichtig, den Einfluss von social media Plattformen in der heutigen Zeit zu unterschätzen halte ich persönlich für den größten Fehler den man machen kann.


Daher, um zur Beantworten deines Post zu kommen, natürlich muss es Kritik geben, gerade jetzt und solange bis es auch der letzte Kandidat verstanden hat, es geht in allen Bereichen nur mit den Fans und die sind auch hier.

Und noch mal: Tadellos dargelegt!
#
ich war so naiv zu glauben, dass es einen Austausch zwischen Vorstand oder deren Adjutanten mit den Mods gibt um zu erläutern warum das Forum unterbrochen wurde. Naheliegend wäre dies inkl. mit einer Bestandsaufnahme im Zeitablauf. Anscheinend ist das anders gelaufen. Eigentlich sollte mich das nicht wundern, hoffe, dass der letzte Satz nicht auch wieder Anlass gibt sich zu echauffieren...!
#
Basaltkopp schrieb:

Das wissen wir beide. Aber vor dem Spiel wussten wir das nicht. Daher gilt meine Aussage auch für das Spiel gegen VW.

Spiele gegen die sind generell kein Quell überbordender Begeisterung . Sieht man ja auch jedes Jahr an den Zuschauerzahlen. 35.000 diesmal, davon sind vermutlich noch mal einige DK-Inhaber daheim geblieben wegen dem Dreckswetter, die offiziell trotzdem gezählt werden. Richtig  gute Heimspiele gg. VW fallen mir nicht wirklich ein spontan, nur die 2. HZ aus diesem Jahr und der "Punkt nach Europa" mit dem völlig eskalierenden Aiges nach dem 2:2  und dem komplett hohl drehenden Jörg Dahlmann.

Highland-Eagle schrieb:

Ich weiß, dass die Moderatoren hier gerade keinen leichten Stand haben und unverschuldet zwischen den Stühlen sitzen. Das soll auch kein Vorwurf  in dieser Richtung sein.

Danke für deinen guten Beitrag. Wird auch so nicht aufgefasst, das hast du ja verständlich dargestellt

harald08 schrieb:

Und das Schreiben hier öffentlich machen um die Presse einzubinden. Vielleicht schreiben die auch mal etwas sinnvolles?

  1. Satz: Die lesen mehr mit als dir lieb sein kann, denn das findet sich regelmäßig in gewissen Beiträgen wieder.
  2. Satz: Der war gut, wenn man sich die süffisanten Kommentare ansieht, die von eben diesen zur Forenschließung kamen. Fanbeauftragter könnte da schon eine bessere Idee sein.
Basaltkopp schrieb:

Trotz allem muss man mal festhalten, dass die niveaulosesten Beiträge in diesem Forum auf der offiziellen FB es allenfalls ins Mittelfeld schaffen würden. Wieso hat man die Seite denn nicht auch vom Netz genommen bzw. die Kommentarfunktion gesperrt?

Kann man so stehen lassen. Ne FB Sperre ist natürlich noch mal eine andere Geschichte, schätze ich. Wenn man sich anschaut wie viel Beachtung schon die Forensperrung bekommen hat, auch überregional. Wenn das jemand als Publicity-Bumerang bezeichnen würde, könnte ich ihm nicht widersprechen.

JayPeg schrieb:

Ich finde es gut, dass es hier nun eine intensive Diskussion mit den Mods gibt. Hat mir auf den ersten Seiten nach der Threaderöffnung gefehlt. Lag aber mit Sicherheit auch daran, dass erst mal der Frust der User raus musste...

Machen wir doch gerne, wir wollen schließlich alle ein vernünftiges, kritisches und informatives Forum. Die ersten Seiten waren ratzfatz voll, da musste man sich auch erst mal durchwühlen. Das ist einer der Gründe warum ich immer in solchen Blöcken antworte - weil man sonst kaum nach kommt. Und wir sind nicht 24 Std. am Tag aktiv

JayPeg schrieb:

Ich finde es gut, dass es hier nun eine intensive Diskussion mit den Mods gibt. Hat mir auf den ersten Seiten nach der Threaderöffnung gefehlt. Lag aber mit Sicherheit auch daran, dass erst mal der Frust der User raus musste...


Nun fühle ich mich (wahrscheinlich auch weitere) hilflos, wie man auf diesen Fehler der Schließung reagieren soll? Keiner will der Mannschaft oder dem Verein schaden, aber an die Verantwortlichen kommt man nicht ran. ;( Daher unterstütze ich die Forderungen (besser: Wünsche), dass die Mods dem Vorstand auch ihre Sicht zur Forumschließung erklären (und dabei unseren Unmut weitergeben). Da verspreche ich mir am ehesten eine Reaktion. Eine Ignorierung der ehrenamtlichen Helfer (also der Mods) darf sich kein Vorstand, geschweige denn ein Verein, leisten!


Ich hoffe, es kommt was... (Alternativ werde ich jedes Wochenende auch 1-3 Punkte akzeptieren, um das ganze irgendwie zu vergessen  )

Wenn wir die Gelegenheit bekommen, sagen wir dazu bestimmt nicht nein. An uns soll es nicht hängen, so viel steht fest.

Wehrheimer_Adler schrieb:

Das ist ja eben das Netiquette-Ding, was ich meinte. Es kommt halt immer auf die Art und Weise an, man ich jemanden als Rotweinfreund bezeichnet.

Da muss ich dir recht geben, bei sowas gibt's halt immer kleine, aber doch feine Unterschied. Ich verstehe, dass sich viele an dem Wort / der Formulierung hochziehen, aber wer den Thread ein bisschen verfolgt hat konnte schon merken wie die Bedeutung oder Auslegung des Wortes immer negativer wurde.

tobago schrieb:

Doch die Art und Weise wie hier teilweise untereinander und mit Eintrachangehörigen umgegangen wurde ist allerdings schon länger sehr nachdenkenswert und wurde nicht nur vom Vorstand oder verschiedenen Moderatoren kritisiert sondern auch regelmäßig von Usern (unter Anderem auch das eine oder andere Mal von mir).


tobago schrieb:

Daher ist Kritik in der richtigen Form und dauerhaft hier dargelegt genau der richtige Weg dem Vorstand zu zeigen wie weit er daneben geschossen hat und was er mit dem Schuss bewirkt, nämlich genau das Gegenteil. Das Gegenteil, ja von was eigentlich? Haben die Herren wirklich geglaubt man kann eine unbekannte Masse an Usern maßregeln wie die gelbe oder rote Gruppe im Kindergarten indem man einmal DuDu sagt und alles ist gut? Ich glaube dass die Verantwortlichen vollkommen überfordert sind mit dem Umgang der sozialen Medien und in keinster Weise auch nur ansatzweise nachgedacht haben was die Konsequenzen ihres Handelns sein können.


tobago schrieb:

Dieses Forum ist die Plattform von sehr vielen Eintrachtfans und ein Medium das nach aussen von jedem einsehbar ist. Schlau wäre es vom Vorstand würden sie diese Plattform nutzen um Stimmunen einzufangen und auch ab und zu mal, in welcher Art auch immer, beispielweise mit regelmäßigen offiziellen Statements zu Themen (nicht unbedingt mit Diskussionsbeiträgen, das würde eher nichts bringen) hier die posititiven Dinge mitzunehmen und auch zu vermitteln. Wirklich die allerschlechteste Variante die sie sich hätten aussuchen können ist eine Sperrung und damit Maßregelung von tausenden erwachsenen Menschen die sich hier als Community zusammengefunden haben und teilweise über mehr als ein Jahrzehnt diskutieren.


tobago schrieb:

Die User werden an anderer Stelle weiterdiskutieren, es gibt ja einige parallele Möglichkeiten und dort werden die Dinge anders diskutiert werden und wenn eine erneute Schließung hier nochmals passiert in einer viel heftigeren und von der Eintracht nicht mehr kontrollierbaren Form. Hier ist es ja so, dass beleidigende Dinge durchaus gelöscht werden weil es ein moderiertes Forum ist. Der Einfluss auf andere Foren ist bei null und selbst der unwissensde Verantwortliche sollte sich klar sein, dass der Großteil der User von hier woanders hin wechseln  und dann mit Sicherheit keine positive Stimmung verbreitet werden wird.

Eigentlich hätte ich gleich alles zitieren können, denn da steckt jede Menge gutes Material hin. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass solche Beiträge der Beweis sind, dass dieses Forum eigentlich deutlich mehr gute als schlechte Seiten hat

tobago schrieb:

Das Netz ist immer noch unterschätzt, denn nirgends werden Stimmungen gemacht und so schnell transportiert wie im Internet. Hier ist es gebündelt und der Vorstand hätte die Möglichkeit in gewisse Dinge einzugreifen indem er auf Stimmungen mit Statements reagiert und Dinge klarstellt (was bisher ja eher selten geschehen ist), gibt es das Forum nicht mehr werden Stimmungen unkontrolliert in minutenschnelle konstruiert und bspw. über Twitter rasendschnell verbreitet. Man kann als Eintrachtvorstand natürlich sagen das Forum ist unwichtig, den Einfluss von social media Plattformen in der heutigen Zeit zu unterschätzen halte ich persönlich für den größten Fehler den man machen kann.


Daher, um zur Beantworten deines Post zu kommen, natürlich muss es Kritik geben, gerade jetzt und solange bis es auch der letzte Kandidat verstanden hat, es geht in allen Bereichen nur mit den Fans und die sind auch hier.

Und noch mal: Tadellos dargelegt!
#
#
ich war so naiv zu glauben, dass es einen Austausch zwischen Vorstand oder deren Adjutanten mit den Mods gibt um zu erläutern warum das Forum unterbrochen wurde. Naheliegend wäre dies inkl. mit einer Bestandsaufnahme im Zeitablauf. Anscheinend ist das anders gelaufen. Eigentlich sollte mich das nicht wundern, hoffe, dass der letzte Satz nicht auch wieder Anlass gibt sich zu echauffieren...!
#
Tafelberg schrieb:

ich war so naiv zu glauben, dass es einen Austausch zwischen Vorstand oder deren Adjutanten mit den Mods gibt um zu erläutern warum das Forum unterbrochen wurde. Naheliegend wäre dies inkl. mit einer Bestandsaufnahme im Zeitablauf. Anscheinend ist das anders gelaufen. Eigentlich sollte mich das nicht wundern, hoffe, dass der letzte Satz nicht auch wieder Anlass gibt sich zu echauffieren...!

Das hätte ich auch erwartet. Als Moderator würde ich mir verar$cht vorkommen. Läßt dich hier anblöken für Dinge die du nicht zu verantworten hast, geschweige denn ändern kannst.
Aber dazu gehört ein Mindestmaß an Verständnis für die Welt der sozialen Medien, die Struktur der "Kunden" und deren Nutzung dieser asozialen Technik. Und außerdem eine Wertschätzung der zahlenden klientel. ich glaube daran fehlt es ein Stück weit.
Ich glaube nicht das hier noch einmal eine Stellungnahme kommt.
#
Tafelberg schrieb:

ich war so naiv zu glauben, dass es einen Austausch zwischen Vorstand oder deren Adjutanten mit den Mods gibt um zu erläutern warum das Forum unterbrochen wurde. Naheliegend wäre dies inkl. mit einer Bestandsaufnahme im Zeitablauf. Anscheinend ist das anders gelaufen. Eigentlich sollte mich das nicht wundern, hoffe, dass der letzte Satz nicht auch wieder Anlass gibt sich zu echauffieren...!

Das hätte ich auch erwartet. Als Moderator würde ich mir verar$cht vorkommen. Läßt dich hier anblöken für Dinge die du nicht zu verantworten hast, geschweige denn ändern kannst.
Aber dazu gehört ein Mindestmaß an Verständnis für die Welt der sozialen Medien, die Struktur der "Kunden" und deren Nutzung dieser asozialen Technik. Und außerdem eine Wertschätzung der zahlenden klientel. ich glaube daran fehlt es ein Stück weit.
Ich glaube nicht das hier noch einmal eine Stellungnahme kommt.
#
harald08 schrieb:

Ich glaube nicht das hier noch einmal eine Stellungnahme kommt.

ich auch nicht. Ich hoffe, dass die "Vorstands Spione" -und die wird es geben- ruhig diesen Thread lesen.
Darüber hinaus hoffe ich, dass die angesprochene Diskussionskultur besser wird, werde auch versuchen an die eigene Nase zu fassen:
andere Meinungen akzeptieren, sinnlose provokationen (Einzeiler bspw.) reduzieren (gilt für Veh Anhänger und Kritisierer gleichermassen) etc.
Die Kritik an Verantwortlichen ist sicher ein wesentlicher Punkt! Dass in der HR 2015/2016 im Gs. zur Presse hier viel Kritik geäußert wurde, inkl. der seltsame Schaaf Abgang, finde ich eigentlich völlig normal. Wenn man in anderen Vereinsforen herumstöbert, finde ich dies hier nicht übermäßig respektlos. Aber die Wahrnehmung des Sender und Empfänger ist in der Natur der Sache unterschiedlich.
#
Al Dente schrieb:  


Basaltkopp schrieb:
Ich glaube nicht, dass unser Vorstand auch die hr Webseite ohne weiteres für eine Woche dichtmachen kann.


Ohne weiteres natürlich nicht.
Ausserdem denkt unser Vorstand umfassender. Der nächste Schritt ist sicher keine einfache Webseitenschliessung.

beim ersten mal hatte ich an einen Lapsus geglaubt und bin deshalb nicht darauf eingegangen, aber jetzt werde ich doch neugierig, nachdem Du ja offenbar denkst, der Vorstand der SGE werde die Schließung der Website des HR anstreben. Da bin ich jetzt aber doch gespannt, wie das gehen soll.
#
Haliaeetus schrieb:

beim ersten mal hatte ich an einen Lapsus geglaubt und bin deshalb nicht darauf eingegangen, aber jetzt werde ich doch neugierig, nachdem Du ja offenbar denkst, der Vorstand der SGE werde die Schließung der Website des HR anstreben. Da bin ich jetzt aber doch gespannt, wie das gehen soll.

Es wäre ein Lapsus ernsthaft anzunehmen, dass der SGE-Vorstand beim HR die Webseite oder mehr schliessen könnte.
Ich habe damit etwas sarkastisch die Führungskompetenzen von Teilen unseres Vorstandes eingeschätzt.
Seit dem unwürdigen Schaaf/Veh-Wechsel sehe ich mit den Spitzen Hellmann/Steubing nicht optimistisch in die Eintrachtzukunft. Missratene Aktionen, falsche Entscheidungen wie die Forumsschliessung sind deshalb keine besondere Überraschung

Ansonsten ging mir das dümmliche Rotweingeschwätz, das vermutlich ein ein Grund für die Forumsschliessung war, auf die Nerven.
Selbstverständlich kann/muss man schlechte Leistungen von Spielern, Trainern, Vorständen kritisieren. Aber nicht in Form einer Kampagne, die wochenlang von wenigen Usern mit täglichen Beschimpfungen unbehelligt befeuert wurde.
#
Tafelberg schrieb:

ich war so naiv zu glauben, dass es einen Austausch zwischen Vorstand oder deren Adjutanten mit den Mods gibt um zu erläutern warum das Forum unterbrochen wurde. Naheliegend wäre dies inkl. mit einer Bestandsaufnahme im Zeitablauf. Anscheinend ist das anders gelaufen. Eigentlich sollte mich das nicht wundern, hoffe, dass der letzte Satz nicht auch wieder Anlass gibt sich zu echauffieren...!

Das hätte ich auch erwartet. Als Moderator würde ich mir verar$cht vorkommen. Läßt dich hier anblöken für Dinge die du nicht zu verantworten hast, geschweige denn ändern kannst.
Aber dazu gehört ein Mindestmaß an Verständnis für die Welt der sozialen Medien, die Struktur der "Kunden" und deren Nutzung dieser asozialen Technik. Und außerdem eine Wertschätzung der zahlenden klientel. ich glaube daran fehlt es ein Stück weit.
Ich glaube nicht das hier noch einmal eine Stellungnahme kommt.
#
harald08 schrieb:

Als Moderator würde ich mir verar$cht vorkommen. Läßt dich hier anblöken für Dinge die du nicht zu verantworten hast, geschweige denn ändern kannst.

So sieht es aus. Wäre ich Mod, hätte ich die Brocken hingeworfen und versucht, alle anderen Mods auch dazu zu bewegen. Sollen die unfehlbaren Halbgötter doch zusehen, wer ihnen den Scheiß macht!
#
Haliaeetus schrieb:

beim ersten mal hatte ich an einen Lapsus geglaubt und bin deshalb nicht darauf eingegangen, aber jetzt werde ich doch neugierig, nachdem Du ja offenbar denkst, der Vorstand der SGE werde die Schließung der Website des HR anstreben. Da bin ich jetzt aber doch gespannt, wie das gehen soll.

Es wäre ein Lapsus ernsthaft anzunehmen, dass der SGE-Vorstand beim HR die Webseite oder mehr schliessen könnte.
Ich habe damit etwas sarkastisch die Führungskompetenzen von Teilen unseres Vorstandes eingeschätzt.
Seit dem unwürdigen Schaaf/Veh-Wechsel sehe ich mit den Spitzen Hellmann/Steubing nicht optimistisch in die Eintrachtzukunft. Missratene Aktionen, falsche Entscheidungen wie die Forumsschliessung sind deshalb keine besondere Überraschung

Ansonsten ging mir das dümmliche Rotweingeschwätz, das vermutlich ein ein Grund für die Forumsschliessung war, auf die Nerven.
Selbstverständlich kann/muss man schlechte Leistungen von Spielern, Trainern, Vorständen kritisieren. Aber nicht in Form einer Kampagne, die wochenlang von wenigen Usern mit täglichen Beschimpfungen unbehelligt befeuert wurde.
#
Al Dente schrieb:  


Haliaeetus schrieb:
beim ersten mal hatte ich an einen Lapsus geglaubt und bin deshalb nicht darauf eingegangen, aber jetzt werde ich doch neugierig, nachdem Du ja offenbar denkst, der Vorstand der SGE werde die Schließung der Website des HR anstreben. Da bin ich jetzt aber doch gespannt, wie das gehen soll.


Es wäre ein Lapsus ernsthaft anzunehmen, dass der SGE-Vorstand beim HR die Webseite oder mehr schliessen könnte.

Danke für die Klarstellung. Ich frage halt lieber nach, weil man ja schon die wildesten Theorien gehört und gelesen hat. Beruhigend, dass Du nicht glaubst, die Eintracht, die Freimaurer oder sonstwer könnte mal eben den HR maßregeln
#
Haliaeetus schrieb:

beim ersten mal hatte ich an einen Lapsus geglaubt und bin deshalb nicht darauf eingegangen, aber jetzt werde ich doch neugierig, nachdem Du ja offenbar denkst, der Vorstand der SGE werde die Schließung der Website des HR anstreben. Da bin ich jetzt aber doch gespannt, wie das gehen soll.

Es wäre ein Lapsus ernsthaft anzunehmen, dass der SGE-Vorstand beim HR die Webseite oder mehr schliessen könnte.
Ich habe damit etwas sarkastisch die Führungskompetenzen von Teilen unseres Vorstandes eingeschätzt.
Seit dem unwürdigen Schaaf/Veh-Wechsel sehe ich mit den Spitzen Hellmann/Steubing nicht optimistisch in die Eintrachtzukunft. Missratene Aktionen, falsche Entscheidungen wie die Forumsschliessung sind deshalb keine besondere Überraschung

Ansonsten ging mir das dümmliche Rotweingeschwätz, das vermutlich ein ein Grund für die Forumsschliessung war, auf die Nerven.
Selbstverständlich kann/muss man schlechte Leistungen von Spielern, Trainern, Vorständen kritisieren. Aber nicht in Form einer Kampagne, die wochenlang von wenigen Usern mit täglichen Beschimpfungen unbehelligt befeuert wurde.
#
Al Dente schrieb:

Seit dem unwürdigen Schaaf/Veh-Wechsel sehe ich mit den Spitzen Hellmann/Steubing nicht optimistisch in die Eintrachtzukunft. Missratene Aktionen, falsche Entscheidungen wie die Forumsschliessung sind deshalb keine besondere Überraschung

Wenn die Schließung des Forums das Ergebnis reiflicher Überlegungen des Vorstands (wer auch immer da mitgewirkt und mitüberlegt hat) sein soll, dann kann, nein dann muss einem um die Zukunft der Eintracht Angst und Bange werden.

Und das meine ich nicht provokant oder beleidigend. Das meine ich 1:1 wie es da steht! Ich habe Angst! Und zwar nicht zu knapp!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!