Stellungnahme der Moderatoren zur Schließung des Forums und zur momentanen Situation im Forum


Thread wurde von Xaver08 am Freitag, 05. Februar 2016, 10:46 Uhr um 10:46 Uhr verschoben weil:
Fortführung der Diskussion im Unterforum, in das die Diskussion eigentlich gehört Xaver08
#
Tuess schrieb:

Der Thread hat im UE Anklang gefunden und wurde, wie wohl auch erwünscht, stark frequentiert. Nach ein bis zwei Wochen und sinkender Beitragszahlung hätte man den Thread auch entpinnen können, denn in einem Forum entscheiden die User über die Bedeutsamkeit eines sinnvollen Threads und nicht die Eintracht oder die Moderation.

das wurde schon mit dem verschieben des schaaf-thread begonnen und jetzt ist die tür halt offen. und geöffnet wurde die von denjenigen, die das verschieben des schaaf-thread gefordert haben. die wurzeln dafür wurden übrigens mit der "jedes thema nur ein thread" politik eingeführt, da wurde den usern vorgeschrieben wie das hier zu laufen hat.

ähnliches gilt auch für diejenigen, die die sperrung anderer user fordern und sich dann beschweren wenn sie selbst gesperrt werden. wer einen sheriff fordert, darf sich nicht wundern wenn der dann auch als solcher handelt.

das bedeutet nicht im geringsten dass mir das gefällt und die kurzfristige schließung des forums war nicht nur ein fehler sondern auch eine respektlosigkeitgegenüber den usern. kein weltuntergang, aber ein deutliches zeichen dafür, wo das "wir" bei der eintracht seine grenzen findet.
#
peter schrieb:

das bedeutet nicht im geringsten dass mir das gefällt und die kurzfristige schließung des forums war nicht nur ein fehler sondern auch eine respektlosigkeitgegenüber den usern. kein weltuntergang, aber ein deutliches zeichen dafür, wo das "wir" bei der eintracht seine grenzen findet.

Das finde ich noch extrem moderat ausgedrückt. Die Erziehungsmaßnahme seitens des Vorstands für eine Gruppe von über 80.000x angemeldeten Usern (so war es zumindest Mal) ist eher ein Affront gegen die Fans der seines Gleichen sucht. Ich habe absolut kein Verständnis für diese Art mit Fans umzughen und möchte wirklich sehr gerne eine Entschuldigung und Erklärung der Sache. Nicht dass ich es wirklich auch nur ansatzweise entschuldigen würde wenn mich wildfremde Menschen maßregeln, sondern ich halte es für eine Selbstverständlichkeit und eine Sache des guten Umgangs mit den Fans wenn sich die entscheidenden Personen sich hier öffentlich dazu äußern und am besten ihren Fehler als solchen eingestehen (auch wenn ich daran nicht glaube da es gar nicht in der Natur der handelnden Personen liegt überhaupt zu wissen, dass sie Fehler machen).

Ich glaube übrigens, dass die Handelnden das Internet immer noch (und das ist das eigentlich schlimme, sie sind lernresistent) massiv unterschätzen und den Schaden den sie damit anrichten weiter so zu handeln. Glauben sie wirklich das wird einfach vergessen, wenn sie das hier in gewohnter Manier einfach aussitzen? Bei der nächsten Gelegenheit die  unsere Verantwortlichen mit falschen Handlungen nach Kritik schreien wird sie geballter kommen als vorher, so ist das nunmal wenn man andere gegen sich aufbringt. Dem könnten sie mit Souveränität im Handeln entgegentreten, diese schwindet allerdings mit jeder Minute des Handlungsstillstands. Ich bei soviel Fehlverständnis für die Situation nur mit dem Kopf schütteln und warte nur auf den Tag wenn sich wieder ein Trainer oder anderer Verantwortlicher über die bösen Internetuser (egal aus welcher Plattform) beschwert, das ist dann selbst verursacht. Derr Grundstein ist bereits gelegt, das Spiel gg. Stuttgart hat die Stimmung gg. die Verantwortlichen mit Sicherheit nicht besser werden lassen.

Gruß,
tobago
#
peter schrieb:

das bedeutet nicht im geringsten dass mir das gefällt und die kurzfristige schließung des forums war nicht nur ein fehler sondern auch eine respektlosigkeitgegenüber den usern. kein weltuntergang, aber ein deutliches zeichen dafür, wo das "wir" bei der eintracht seine grenzen findet.

Das finde ich noch extrem moderat ausgedrückt. Die Erziehungsmaßnahme seitens des Vorstands für eine Gruppe von über 80.000x angemeldeten Usern (so war es zumindest Mal) ist eher ein Affront gegen die Fans der seines Gleichen sucht. Ich habe absolut kein Verständnis für diese Art mit Fans umzughen und möchte wirklich sehr gerne eine Entschuldigung und Erklärung der Sache. Nicht dass ich es wirklich auch nur ansatzweise entschuldigen würde wenn mich wildfremde Menschen maßregeln, sondern ich halte es für eine Selbstverständlichkeit und eine Sache des guten Umgangs mit den Fans wenn sich die entscheidenden Personen sich hier öffentlich dazu äußern und am besten ihren Fehler als solchen eingestehen (auch wenn ich daran nicht glaube da es gar nicht in der Natur der handelnden Personen liegt überhaupt zu wissen, dass sie Fehler machen).

Ich glaube übrigens, dass die Handelnden das Internet immer noch (und das ist das eigentlich schlimme, sie sind lernresistent) massiv unterschätzen und den Schaden den sie damit anrichten weiter so zu handeln. Glauben sie wirklich das wird einfach vergessen, wenn sie das hier in gewohnter Manier einfach aussitzen? Bei der nächsten Gelegenheit die  unsere Verantwortlichen mit falschen Handlungen nach Kritik schreien wird sie geballter kommen als vorher, so ist das nunmal wenn man andere gegen sich aufbringt. Dem könnten sie mit Souveränität im Handeln entgegentreten, diese schwindet allerdings mit jeder Minute des Handlungsstillstands. Ich bei soviel Fehlverständnis für die Situation nur mit dem Kopf schütteln und warte nur auf den Tag wenn sich wieder ein Trainer oder anderer Verantwortlicher über die bösen Internetuser (egal aus welcher Plattform) beschwert, das ist dann selbst verursacht. Derr Grundstein ist bereits gelegt, das Spiel gg. Stuttgart hat die Stimmung gg. die Verantwortlichen mit Sicherheit nicht besser werden lassen.

Gruß,
tobago
#
tobago schrieb:

Ich habe absolut kein Verständnis für diese Art mit Fans umzughen und möchte wirklich sehr gerne eine Entschuldigung und Erklärung der Sache.

mit einer Entschuldigung rechne ich nicht ernsthaft.
Aber ich finde es schade, dass anscheinend auch die Moderatoren im unklaren gelassen wurden über die eigentlichen Gründe der temporären Sperrung.
Das Verschieben hierher finde ich -anpinnen hin oder her - nicht nachvollziehbar
#
Frankfurt050986 schrieb:

War die Verschiebung auch auf Anweisung von oben?

....
#
Brady schrieb:  


Frankfurt050986 schrieb:
War die Verschiebung auch auf Anweisung von oben?


....

....
#
SGE_Werner schrieb:  


Afrigaaner schrieb:
Bitte ueberkege das nochmals.


Ganz ehrlich. Die Lust auf dieses Forum ist derzeit bei fast null. Zwar hat die Moderation, die schlechte Technik und die missratene Umstellung im August und dieser überempfindliche Vorstand ihren Anteil daran, dass es bei mir so ist. Aber es macht auch keinen Spaß mehr, weil hier ständig alles von ein paar wenigen Usern negativ geredet wird. Die scheinbar den Sinn ihrer Anwesenheit hier nur noch darin sehen, selbst dafür zu sorgen, dass der Sargnagel auf dieses Forum geklatscht wird. Dieses ständige Gift, was hier versprüht wird, hat bei mir bleibenderen Eindruck hinterlassen als jeder Mist, der hier meistens auch zurecht angeprangert wird.


Dieses Forum wird nie wieder so sein, wie es mal war. Love it, change it or leave it. Wenn ihr es nicht mehr liebt und es nicht ändern könnt, weil andere das nicht zulassen (diese Einsicht muss man nach den vergeblichen Versuchen ja bekommen), dann bleibt nur Option 3, oder?


Just my two cents.


P.S. c-e, Du bist mit der Kritik nicht gemeint.

AMEN!
#
Flyer86 schrieb:  


SGE_Werner schrieb:  


Afrigaaner schrieb:
Bitte ueberkege das nochmals.


Ganz ehrlich. Die Lust auf dieses Forum ist derzeit bei fast null. Zwar hat die Moderation, die schlechte Technik und die missratene Umstellung im August und dieser überempfindliche Vorstand ihren Anteil daran, dass es bei mir so ist. Aber es macht auch keinen Spaß mehr, weil hier ständig alles von ein paar wenigen Usern negativ geredet wird. Die scheinbar den Sinn ihrer Anwesenheit hier nur noch darin sehen, selbst dafür zu sorgen, dass der Sargnagel auf dieses Forum geklatscht wird. Dieses ständige Gift, was hier versprüht wird, hat bei mir bleibenderen Eindruck hinterlassen als jeder Mist, der hier meistens auch zurecht angeprangert wird.


Dieses Forum wird nie wieder so sein, wie es mal war. Love it, change it or leave it. Wenn ihr es nicht mehr liebt und es nicht ändern könnt, weil andere das nicht zulassen (diese Einsicht muss man nach den vergeblichen Versuchen ja bekommen), dann bleibt nur Option 3, oder?


Just my two cents.


P.S. c-e, Du bist mit der Kritik nicht gemeint.


AMEN!

Achtung Schleimspur. Höchste Rutschgefahr.
#
Mit dem folgenden Thread, den ich wohlweislich in "Unsere Eintracht" eröffnet habe, dachte ich einen finalen Versuch starten zu können und nochmal zusammen mit möglichst vielen Userstimmen, an das Restgewissen unseres Vorstands zu appellieren.
Was passiert? Nach 10 Sekunden meldet sich der All-Time-User. Der, der hier morgens um vier das Licht aus und um fünf wieder einschaltet: "Gibt schon einen Thread, wo das diskutiert wird." ...und meldet das sogleich der Löschbrigade. Der Thread war keine 30 Sekunden dort, wo er hingehört wie derzeit kein anderer.
Stattdessen wurde er hierher abgeschoben und gesperrt:

An unseren Vorstand u. Betreiber - Offene Anmerkungen, Nachfragen u. Einwürfe betr. Forumssperre 26.01-01.02.16

Seit der eigenmächtigen, unangekündigten und fristlosen Sperrung des Forums vom 26.01. - 01.02.2016 ist mittlerweile eine Woche vergangen, ohne dass es eine nachträgliche Stellungnahme des Betreibers dazu gegeben hätte. Die in dem hier veröffentlichten Schreiben des Vorstands aufgeführten Gründe stießen bei einer wohl nur marginalen Minderheit der Forumsmitglieder auf Verständnis, geschweige denn auf Zustimmung.
Nachdem der offizielle Diskussionsthread zur Affäre aus vermeintlichem Ordnungssinn oder/und Weisungspflicht durch die Moderation in den sogenannten KLA-Thread abgeschoben wurde, soll nun dieser Thread im UE-Forum(!) verhindern helfen, dass diese, von vielen Usern als Akt der Geringschätzung und Missachtung empfundene, tatsächlich fehlgeschlagene Sanktionierungsmaßnahme geflissentlich ausgesessen und möglichst zeitnah aus dem Fokus der Aktualität entfernt wird.
Insbesondere aber -so meine ich- könnte hiermit auch etwas gegen den nicht abreißenden Exodus von restlos desillusionierten, oft langjährigen und geschätzten Forumsmitgliedern unternommen werden.
Es ist zu wünschen, dass wir uns weiterhin nachdrücklich und möglichst zahlreich(!!!) gegen einen derart autokratischen Umgang verwahren.
Ich würde vorschlagen, den Vorstand und Betreiber nunmehr eindringlich zu einer detaillierten Stellungnahme und je nach Sachlage ggf. zum Eintreten in einen konstruktiv-kritischen Dialog zu bewegen.
Nicht zuletzt dient dieser Thread selbstverständlich auch dazu, die Angelegenheit gegenüber den partizipierenden Medien maximal präsent zu halten.
Für durchaus sinnvoll würde ich auch halten, wesentliche Statements und Aufrufe zum Thema aus dem KLA-Thread hier -wo sie eigentlich hin gehören- herüber zu kopieren.

Vorhin übrigens, habe ich gesehen, dass es jetzt einen Thread zur Accountlöschung gibt.
Wenn es nach Priorität und Aktualität ginge, gehörte dieser logischerweise ebenfalls in "Unsere Eintracht".
Tipp an die Moderation: setzt doch für diesen Aussteiger-Thread wenigstens einen Link ins UE, dann funktioniert Vertreibung und Abmarsch noch effektiver.
Wer weiß, vielleicht wird es kein Jahr mehr dauern, dann wird es heißen:
"Ja, nee, schon klar, das Eintracht Forum, doch, das gibt's noch. Da treiben aber nur noch zwei Moderatoren ihr Unwesen, ein gewisser Koreaner und einer mit einem Kopp aus SiO2-armem Ergussgestein.

Bis dahin viel Restspaß noch allerseits!
#
Herrlich, wie sich manche Leute hier aufregen, wenn sie selbst mal von einer Sache betroffen sind, die sie doch mit 'Selbstreinigung' und wenn sie 'die Idioten ausgrenzen' würden, verhindern hätten können. Das macht die ganze alberne Posse um die Forumsschliessung hier fast noch lustiger.
#
Maxfanatic schrieb:

Herrlich, wie sich manche Leute hier aufregen, wenn sie selbst mal von einer Sache betroffen sind, die sie doch mit 'Selbstreinigung' und wenn sie 'die Idioten ausgrenzen' würden, verhindern hätten können. Das macht die ganze alberne Posse um die Forumsschliessung hier fast noch lustiger.

Haha, in der Tat.

Wer sich hier über Kollektivbestrafung aufregt, und sonst sehr gerne die ganzen sogenannten Fans aussperren lassen will, SV auf Lebenszeit, Haftbarmachung für Strafen in fünfstelliger Höhe usw...

Großartig!
#
Mit dem folgenden Thread, den ich wohlweislich in "Unsere Eintracht" eröffnet habe, dachte ich einen finalen Versuch starten zu können und nochmal zusammen mit möglichst vielen Userstimmen, an das Restgewissen unseres Vorstands zu appellieren.
Was passiert? Nach 10 Sekunden meldet sich der All-Time-User. Der, der hier morgens um vier das Licht aus und um fünf wieder einschaltet: "Gibt schon einen Thread, wo das diskutiert wird." ...und meldet das sogleich der Löschbrigade. Der Thread war keine 30 Sekunden dort, wo er hingehört wie derzeit kein anderer.
Stattdessen wurde er hierher abgeschoben und gesperrt:

An unseren Vorstand u. Betreiber - Offene Anmerkungen, Nachfragen u. Einwürfe betr. Forumssperre 26.01-01.02.16

Seit der eigenmächtigen, unangekündigten und fristlosen Sperrung des Forums vom 26.01. - 01.02.2016 ist mittlerweile eine Woche vergangen, ohne dass es eine nachträgliche Stellungnahme des Betreibers dazu gegeben hätte. Die in dem hier veröffentlichten Schreiben des Vorstands aufgeführten Gründe stießen bei einer wohl nur marginalen Minderheit der Forumsmitglieder auf Verständnis, geschweige denn auf Zustimmung.
Nachdem der offizielle Diskussionsthread zur Affäre aus vermeintlichem Ordnungssinn oder/und Weisungspflicht durch die Moderation in den sogenannten KLA-Thread abgeschoben wurde, soll nun dieser Thread im UE-Forum(!) verhindern helfen, dass diese, von vielen Usern als Akt der Geringschätzung und Missachtung empfundene, tatsächlich fehlgeschlagene Sanktionierungsmaßnahme geflissentlich ausgesessen und möglichst zeitnah aus dem Fokus der Aktualität entfernt wird.
Insbesondere aber -so meine ich- könnte hiermit auch etwas gegen den nicht abreißenden Exodus von restlos desillusionierten, oft langjährigen und geschätzten Forumsmitgliedern unternommen werden.
Es ist zu wünschen, dass wir uns weiterhin nachdrücklich und möglichst zahlreich(!!!) gegen einen derart autokratischen Umgang verwahren.
Ich würde vorschlagen, den Vorstand und Betreiber nunmehr eindringlich zu einer detaillierten Stellungnahme und je nach Sachlage ggf. zum Eintreten in einen konstruktiv-kritischen Dialog zu bewegen.
Nicht zuletzt dient dieser Thread selbstverständlich auch dazu, die Angelegenheit gegenüber den partizipierenden Medien maximal präsent zu halten.
Für durchaus sinnvoll würde ich auch halten, wesentliche Statements und Aufrufe zum Thema aus dem KLA-Thread hier -wo sie eigentlich hin gehören- herüber zu kopieren.

Vorhin übrigens, habe ich gesehen, dass es jetzt einen Thread zur Accountlöschung gibt.
Wenn es nach Priorität und Aktualität ginge, gehörte dieser logischerweise ebenfalls in "Unsere Eintracht".
Tipp an die Moderation: setzt doch für diesen Aussteiger-Thread wenigstens einen Link ins UE, dann funktioniert Vertreibung und Abmarsch noch effektiver.
Wer weiß, vielleicht wird es kein Jahr mehr dauern, dann wird es heißen:
"Ja, nee, schon klar, das Eintracht Forum, doch, das gibt's noch. Da treiben aber nur noch zwei Moderatoren ihr Unwesen, ein gewisser Koreaner und einer mit einem Kopp aus SiO2-armem Ergussgestein.

Bis dahin viel Restspaß noch allerseits!
#
rasenpfleger schrieb:

und meldet das sogleich der Löschbrigade.

Das ist eine Lüge!

Wie dämlich muss man eigentlich sein, aus reiner Provokation einen Thread zu öffnen, dessen Inhalt eh schon zigfach durchgekaut wurde und sich dann wundern, dass er gesperrt wird?

Ich halte es auch für falsch, dass der Thread verschoben wurde, aber mit idiotischen Provokationen erreichst Du auch nichts.

Dein Abschied wäre allerdings ein Segen für das Forum.
#
Maxfanatic schrieb:

Herrlich, wie sich manche Leute hier aufregen, wenn sie selbst mal von einer Sache betroffen sind, die sie doch mit 'Selbstreinigung' und wenn sie 'die Idioten ausgrenzen' würden, verhindern hätten können. Das macht die ganze alberne Posse um die Forumsschliessung hier fast noch lustiger.

Haha, in der Tat.

Wer sich hier über Kollektivbestrafung aufregt, und sonst sehr gerne die ganzen sogenannten Fans aussperren lassen will, SV auf Lebenszeit, Haftbarmachung für Strafen in fünfstelliger Höhe usw...

Großartig!
#
reggaetyp schrieb:  


Maxfanatic schrieb:
Herrlich, wie sich manche Leute hier aufregen, wenn sie selbst mal von einer Sache betroffen sind, die sie doch mit 'Selbstreinigung' und wenn sie 'die Idioten ausgrenzen' würden, verhindern hätten können. Das macht die ganze alberne Posse um die Forumsschliessung hier fast noch lustiger.


Haha, in der Tat.


Wer sich hier über Kollektivbestrafung aufregt, und sonst sehr gerne die ganzen sogenannten Fans aussperren lassen will, SV auf Lebenszeit, Haftbarmachung für Strafen in fünfstelliger Höhe usw...


Großartig!

Ja ich finds auch total witzig, ich bin immer gleich von allen Dingen betroffen ohne ein einziges Mal auch nur ansatzweise etwas mit der Ursache zu tun zu haben. Am Samstag habe ich für 35 Euro ein Ticket kaufen dürfen damit ich das Spiel überhaupt sehe und hier haben sie mich mich eine Woche lang ausgesperrt. Ich habe mich über beides totgelacht.

Gruß,
tobago
#
Tafelberg schrieb:

ich war so naiv zu glauben, dass es einen Austausch zwischen Vorstand oder deren Adjutanten mit den Mods gibt um zu erläutern warum das Forum unterbrochen wurde. Naheliegend wäre dies inkl. mit einer Bestandsaufnahme im Zeitablauf. Anscheinend ist das anders gelaufen. Eigentlich sollte mich das nicht wundern, hoffe, dass der letzte Satz nicht auch wieder Anlass gibt sich zu echauffieren...!

Das hätte ich auch erwartet. Als Moderator würde ich mir verar$cht vorkommen. Läßt dich hier anblöken für Dinge die du nicht zu verantworten hast, geschweige denn ändern kannst.
Aber dazu gehört ein Mindestmaß an Verständnis für die Welt der sozialen Medien, die Struktur der "Kunden" und deren Nutzung dieser asozialen Technik. Und außerdem eine Wertschätzung der zahlenden klientel. ich glaube daran fehlt es ein Stück weit.
Ich glaube nicht das hier noch einmal eine Stellungnahme kommt.
#
harald08 schrieb:

ls Moderator würde ich mir verar$cht vorkommen. Läßt dich hier anblöken für Dinge die du nicht zu verantworten hast, geschweige denn ändern kannst.

Tja, eine gewisser Hang zum Sadismus ist sicher nicht schädlich

Al Dente schrieb:

Ansonsten ging mir das dümmliche Rotweingeschwätz, das vermutlich ein Grund für die Forumsschliessung war, auf die Nerven.
Selbstverständlich kann/muss man schlechte Leistungen von Spielern, Trainern, Vorständen kritisieren. Aber nicht in Form einer Kampagne, die wochenlang von wenigen Usern mit täglichen Beschimpfungen unbehelligt befeuert wurde.

Da würde ich dir zustimmen, da kamen wohl verschiedene Faktoren zusammen.

Basaltkopp schrieb:

Wäre ich Mod, hätte ich die Brocken hingeworfen und versucht, alle anderen Mods auch dazu zu bewegen. Sollen die unfehlbaren Halbgötter doch zusehen, wer ihnen den Scheiß macht!

Aus dem Reflex heraus hätte man das schon machen können, nur: Was hätte das im Endeffekt gebracht? Wenn wir es nicht machen, macht's jemand anderes und ob es davon besser wird weiß man nicht. Ich persönlich versuche die Sache dann doch lieber selbst zum Guten zu wenden, auch wenn es sicher Nerven kostet.
Vielen Dingen kann man auch nicht widersprechen, hier sammeln sich schließlich auch viele sachliche Beiträge und berechtigte Kritik am "Shutdown". Dass das - um es zurückhaltend zu formulieren - keine überragend zielführende Aktion war, ich denke darüber sind sich hier alle einig.

JayPeg schrieb:

Eine Forumsschließung ist mit Sicherheit die schlechteste Wahl der Kommunikation!

Agreed!

Basaltkopp schrieb:

Stellungnahme von denen, die eh keine hätten abgeben müssen. Andererseits löblich, dass die es trotzdem gemacht haben und auch clever, weil man so die Beiträge kanalisieren konnte.

Das sollte in erster Linie auch ein Schutz für die Community sein und - trotz des Ärgers - dafür sorgen, dass der reguläre und allseits geschätzte "Diskussionsverkehr" weiter fließt. Wenn sich diese Sachen auf 30 Themen im UE zerstreut hätte, wäre fast nirgends mehr eine vernünftige Diskussion zu den jeweiligen Themen zu Stande gekommen und außerdem hätten wir dann wie Perlentaucher nach Fragen etc. suchen können, die wir so wenigstens gebündelt beantworten können (so es denn für uns möglich ist).

SGEhtdoch schrieb:

Ein Forum zu moderieren ist eine Sache und mit Sicherheit auch immer keine ganz leichte. Es aber zu schließen und alle kritischen Beiträge verschwinden zu lassen, sorry, das geht gar nicht.

Also auf ein neues:

  1. Die Moderatoren haben das Forum nicht geschlossen. Diese Entscheidung hat einzig und allein der Vorstand getroffen.
  2. "alle kritischen Beiträge" wurden mitnichten gelöscht. Ein Blick ins UE sollte genügen. Abgesehen davon, dass eine sachliche, kritische Auseinandersetzung mit der SGE hier noch immer willkommen war. Zumindest so lange ich mich zurück erinnern kann.
SGEhtdoch schrieb:

Ein Forum ist ein Medium in dem sich Interessierte austauschen können, oder wie ich einfach nur lesen. Das dabei nicht jeder einer Meinung ist, ist ganz normal und das sich bei den herrschenden Emotionen auch mal der Tonfall verschärft, ebenfalls.

Da bin ich absolut mit dir einer Meinung. Beim "Tonfall" vielleicht mit der kleinen Einschränkung, dass man sich da zumindest an Grenzen halten sollte, die einem der gesunde Menschenverstand schon nahe legt.

tobago schrieb:

Ich habe absolut kein Verständnis für diese Art mit Fans umzugehen

Nachvollziehbar...
#
harald08 schrieb:

ls Moderator würde ich mir verar$cht vorkommen. Läßt dich hier anblöken für Dinge die du nicht zu verantworten hast, geschweige denn ändern kannst.

Tja, eine gewisser Hang zum Sadismus ist sicher nicht schädlich

Al Dente schrieb:

Ansonsten ging mir das dümmliche Rotweingeschwätz, das vermutlich ein Grund für die Forumsschliessung war, auf die Nerven.
Selbstverständlich kann/muss man schlechte Leistungen von Spielern, Trainern, Vorständen kritisieren. Aber nicht in Form einer Kampagne, die wochenlang von wenigen Usern mit täglichen Beschimpfungen unbehelligt befeuert wurde.

Da würde ich dir zustimmen, da kamen wohl verschiedene Faktoren zusammen.

Basaltkopp schrieb:

Wäre ich Mod, hätte ich die Brocken hingeworfen und versucht, alle anderen Mods auch dazu zu bewegen. Sollen die unfehlbaren Halbgötter doch zusehen, wer ihnen den Scheiß macht!

Aus dem Reflex heraus hätte man das schon machen können, nur: Was hätte das im Endeffekt gebracht? Wenn wir es nicht machen, macht's jemand anderes und ob es davon besser wird weiß man nicht. Ich persönlich versuche die Sache dann doch lieber selbst zum Guten zu wenden, auch wenn es sicher Nerven kostet.
Vielen Dingen kann man auch nicht widersprechen, hier sammeln sich schließlich auch viele sachliche Beiträge und berechtigte Kritik am "Shutdown". Dass das - um es zurückhaltend zu formulieren - keine überragend zielführende Aktion war, ich denke darüber sind sich hier alle einig.

JayPeg schrieb:

Eine Forumsschließung ist mit Sicherheit die schlechteste Wahl der Kommunikation!

Agreed!

Basaltkopp schrieb:

Stellungnahme von denen, die eh keine hätten abgeben müssen. Andererseits löblich, dass die es trotzdem gemacht haben und auch clever, weil man so die Beiträge kanalisieren konnte.

Das sollte in erster Linie auch ein Schutz für die Community sein und - trotz des Ärgers - dafür sorgen, dass der reguläre und allseits geschätzte "Diskussionsverkehr" weiter fließt. Wenn sich diese Sachen auf 30 Themen im UE zerstreut hätte, wäre fast nirgends mehr eine vernünftige Diskussion zu den jeweiligen Themen zu Stande gekommen und außerdem hätten wir dann wie Perlentaucher nach Fragen etc. suchen können, die wir so wenigstens gebündelt beantworten können (so es denn für uns möglich ist).

SGEhtdoch schrieb:

Ein Forum zu moderieren ist eine Sache und mit Sicherheit auch immer keine ganz leichte. Es aber zu schließen und alle kritischen Beiträge verschwinden zu lassen, sorry, das geht gar nicht.

Also auf ein neues:

  1. Die Moderatoren haben das Forum nicht geschlossen. Diese Entscheidung hat einzig und allein der Vorstand getroffen.
  2. "alle kritischen Beiträge" wurden mitnichten gelöscht. Ein Blick ins UE sollte genügen. Abgesehen davon, dass eine sachliche, kritische Auseinandersetzung mit der SGE hier noch immer willkommen war. Zumindest so lange ich mich zurück erinnern kann.
SGEhtdoch schrieb:

Ein Forum ist ein Medium in dem sich Interessierte austauschen können, oder wie ich einfach nur lesen. Das dabei nicht jeder einer Meinung ist, ist ganz normal und das sich bei den herrschenden Emotionen auch mal der Tonfall verschärft, ebenfalls.

Da bin ich absolut mit dir einer Meinung. Beim "Tonfall" vielleicht mit der kleinen Einschränkung, dass man sich da zumindest an Grenzen halten sollte, die einem der gesunde Menschenverstand schon nahe legt.

tobago schrieb:

Ich habe absolut kein Verständnis für diese Art mit Fans umzugehen

Nachvollziehbar...
#
Zicolov schrieb:

Wenn wir es nicht machen, macht's jemand anderes und ob es davon besser wird weiß man nicht.

Gude. Bezweifle ich und habe ich ja auch schon einem Deiner Kollegen persönlich gesagt. Woher sollen die mehrere Mods einfach nehmen, wenn plötzlich alle Mods zurücktreten bzw. streiken? Aus dem großen Fundus an aktuell aktiven Usern hier? hust Wer wäre das? grabiforever?

Das Einfordern einer Erklärung des Vorstands gegenüber euch, was sie genau gestört hat und wie sie sich das zukünftig vorstellen, ist nach dem Übergehen bzgl. Info wegen der Sperrung das Mindeste. Und das auch zeitnah. Wenn der Vorstand das nicht macht, wäre ich als Mod nicht mehr bereit, die Schnittstelle zu spielen.

Der Mod-Streik 2008 hats auch in die Bild-Zeitung gebracht m.W. nach. Ein Mod-Streik aus oben genanntem Grund würde vor allem dem Vorstand negativ auf die Füße fallen. Lasst euch doch nicht zermahlen zwischen User und Vorstand.
#
harald08 schrieb:

ls Moderator würde ich mir verar$cht vorkommen. Läßt dich hier anblöken für Dinge die du nicht zu verantworten hast, geschweige denn ändern kannst.

Tja, eine gewisser Hang zum Sadismus ist sicher nicht schädlich

Al Dente schrieb:

Ansonsten ging mir das dümmliche Rotweingeschwätz, das vermutlich ein Grund für die Forumsschliessung war, auf die Nerven.
Selbstverständlich kann/muss man schlechte Leistungen von Spielern, Trainern, Vorständen kritisieren. Aber nicht in Form einer Kampagne, die wochenlang von wenigen Usern mit täglichen Beschimpfungen unbehelligt befeuert wurde.

Da würde ich dir zustimmen, da kamen wohl verschiedene Faktoren zusammen.

Basaltkopp schrieb:

Wäre ich Mod, hätte ich die Brocken hingeworfen und versucht, alle anderen Mods auch dazu zu bewegen. Sollen die unfehlbaren Halbgötter doch zusehen, wer ihnen den Scheiß macht!

Aus dem Reflex heraus hätte man das schon machen können, nur: Was hätte das im Endeffekt gebracht? Wenn wir es nicht machen, macht's jemand anderes und ob es davon besser wird weiß man nicht. Ich persönlich versuche die Sache dann doch lieber selbst zum Guten zu wenden, auch wenn es sicher Nerven kostet.
Vielen Dingen kann man auch nicht widersprechen, hier sammeln sich schließlich auch viele sachliche Beiträge und berechtigte Kritik am "Shutdown". Dass das - um es zurückhaltend zu formulieren - keine überragend zielführende Aktion war, ich denke darüber sind sich hier alle einig.

JayPeg schrieb:

Eine Forumsschließung ist mit Sicherheit die schlechteste Wahl der Kommunikation!

Agreed!

Basaltkopp schrieb:

Stellungnahme von denen, die eh keine hätten abgeben müssen. Andererseits löblich, dass die es trotzdem gemacht haben und auch clever, weil man so die Beiträge kanalisieren konnte.

Das sollte in erster Linie auch ein Schutz für die Community sein und - trotz des Ärgers - dafür sorgen, dass der reguläre und allseits geschätzte "Diskussionsverkehr" weiter fließt. Wenn sich diese Sachen auf 30 Themen im UE zerstreut hätte, wäre fast nirgends mehr eine vernünftige Diskussion zu den jeweiligen Themen zu Stande gekommen und außerdem hätten wir dann wie Perlentaucher nach Fragen etc. suchen können, die wir so wenigstens gebündelt beantworten können (so es denn für uns möglich ist).

SGEhtdoch schrieb:

Ein Forum zu moderieren ist eine Sache und mit Sicherheit auch immer keine ganz leichte. Es aber zu schließen und alle kritischen Beiträge verschwinden zu lassen, sorry, das geht gar nicht.

Also auf ein neues:

  1. Die Moderatoren haben das Forum nicht geschlossen. Diese Entscheidung hat einzig und allein der Vorstand getroffen.
  2. "alle kritischen Beiträge" wurden mitnichten gelöscht. Ein Blick ins UE sollte genügen. Abgesehen davon, dass eine sachliche, kritische Auseinandersetzung mit der SGE hier noch immer willkommen war. Zumindest so lange ich mich zurück erinnern kann.
SGEhtdoch schrieb:

Ein Forum ist ein Medium in dem sich Interessierte austauschen können, oder wie ich einfach nur lesen. Das dabei nicht jeder einer Meinung ist, ist ganz normal und das sich bei den herrschenden Emotionen auch mal der Tonfall verschärft, ebenfalls.

Da bin ich absolut mit dir einer Meinung. Beim "Tonfall" vielleicht mit der kleinen Einschränkung, dass man sich da zumindest an Grenzen halten sollte, die einem der gesunde Menschenverstand schon nahe legt.

tobago schrieb:

Ich habe absolut kein Verständnis für diese Art mit Fans umzugehen

Nachvollziehbar...
#
Zicolov schrieb:  


harald08 schrieb:
ls Moderator würde ich mir verar$cht vorkommen. Läßt dich hier anblöken für Dinge die du nicht zu verantworten hast, geschweige denn ändern kannst.


Tja, eine gewisser Hang zum Sadismus ist sicher nicht schädlich


Al Dente schrieb:
Ansonsten ging mir das dümmliche Rotweingeschwätz, das vermutlich ein Grund für die Forumsschliessung war, auf die Nerven.
Selbstverständlich kann/muss man schlechte Leistungen von Spielern, Trainern, Vorständen kritisieren. Aber nicht in Form einer Kampagne, die wochenlang von wenigen Usern mit täglichen Beschimpfungen unbehelligt befeuert wurde.


Da würde ich dir zustimmen, da kamen wohl verschiedene Faktoren zusammen.


Basaltkopp schrieb:
Wäre ich Mod, hätte ich die Brocken hingeworfen und versucht, alle anderen Mods auch dazu zu bewegen. Sollen die unfehlbaren Halbgötter doch zusehen, wer ihnen den Scheiß macht!


Aus dem Reflex heraus hätte man das schon machen können, nur: Was hätte das im Endeffekt gebracht? Wenn wir es nicht machen, macht's jemand anderes und ob es davon besser wird weiß man nicht. Ich persönlich versuche die Sache dann doch lieber selbst zum Guten zu wenden, auch wenn es sicher Nerven kostet.
Vielen Dingen kann man auch nicht widersprechen, hier sammeln sich schließlich auch viele sachliche Beiträge und berechtigte Kritik am "Shutdown". Dass das - um es zurückhaltend zu formulieren - keine überragend zielführende Aktion war, ich denke darüber sind sich hier alle einig.


JayPeg schrieb:
Eine Forumsschließung ist mit Sicherheit die schlechteste Wahl der Kommunikation!


Agreed!


Basaltkopp schrieb:
Stellungnahme von denen, die eh keine hätten abgeben müssen. Andererseits löblich, dass die es trotzdem gemacht haben und auch clever, weil man so die Beiträge kanalisieren konnte.


Das sollte in erster Linie auch ein Schutz für die Community sein und - trotz des Ärgers - dafür sorgen, dass der reguläre und allseits geschätzte "Diskussionsverkehr" weiter fließt. Wenn sich diese Sachen auf 30 Themen im UE zerstreut hätte, wäre fast nirgends mehr eine vernünftige Diskussion zu den jeweiligen Themen zu Stande gekommen und außerdem hätten wir dann wie Perlentaucher nach Fragen etc. suchen können, die wir so wenigstens gebündelt beantworten können (so es denn für uns möglich ist).


SGEhtdoch schrieb:
Ein Forum zu moderieren ist eine Sache und mit Sicherheit auch immer keine ganz leichte. Es aber zu schließen und alle kritischen Beiträge verschwinden zu lassen, sorry, das geht gar nicht.


Also auf ein neues:


Die Moderatoren haben das Forum nicht geschlossen. Diese Entscheidung hat einzig und allein der Vorstand getroffen.
"alle kritischen Beiträge" wurden mitnichten gelöscht. Ein Blick ins UE sollte genügen. Abgesehen davon, dass eine sachliche, kritische Auseinandersetzung mit der SGE hier noch immer willkommen war. Zumindest so lange ich mich zurück erinnern kann.


SGEhtdoch schrieb:
Ein Forum ist ein Medium in dem sich Interessierte austauschen können, oder wie ich einfach nur lesen. Das dabei nicht jeder einer Meinung ist, ist ganz normal und das sich bei den herrschenden Emotionen auch mal der Tonfall verschärft, ebenfalls.


Da bin ich absolut mit dir einer Meinung. Beim "Tonfall" vielleicht mit der kleinen Einschränkung, dass man sich da zumindest an Grenzen halten sollte, die einem der gesunde Menschenverstand schon nahe legt.


tobago schrieb:
Ich habe absolut kein Verständnis für diese Art mit Fans umzugehen


Nachvollziehbar...

nach wie vor bleibt mir ein Rätsel, warum die Moderatoren über die genauen Gründe keine Kenntnis bekommen haben...! Wenn man dass nicht weiss, wie kann man dann zielführend so ein komplexes Forum begleiten? Verstehe ich nicht.
#
rasenpfleger schrieb:

und meldet das sogleich der Löschbrigade.

Das ist eine Lüge!

Wie dämlich muss man eigentlich sein, aus reiner Provokation einen Thread zu öffnen, dessen Inhalt eh schon zigfach durchgekaut wurde und sich dann wundern, dass er gesperrt wird?

Ich halte es auch für falsch, dass der Thread verschoben wurde, aber mit idiotischen Provokationen erreichst Du auch nichts.

Dein Abschied wäre allerdings ein Segen für das Forum.
#
Basaltkopp schrieb:  


rasenpfleger schrieb:
und meldet das sogleich der Löschbrigade.


Das ist eine Lüge!


Wie dämlich muss man eigentlich sein, aus reiner Provokation einen Thread zu öffnen, dessen Inhalt eh schon zigfach durchgekaut wurde und sich dann wundern, dass er gesperrt wird?


Ich halte es auch für falsch, dass der Thread verschoben wurde, aber mit idiotischen Provokationen erreichst Du auch nichts.


Dein Abschied wäre allerdings ein Segen für das Forum.

war der letzte Satz wirklich nötig?
#
Basaltkopp schrieb:  


rasenpfleger schrieb:
und meldet das sogleich der Löschbrigade.


Das ist eine Lüge!


Wie dämlich muss man eigentlich sein, aus reiner Provokation einen Thread zu öffnen, dessen Inhalt eh schon zigfach durchgekaut wurde und sich dann wundern, dass er gesperrt wird?


Ich halte es auch für falsch, dass der Thread verschoben wurde, aber mit idiotischen Provokationen erreichst Du auch nichts.


Dein Abschied wäre allerdings ein Segen für das Forum.

war der letzte Satz wirklich nötig?
#
Die einen sagen so, die anderen sagen so
#
Zicolov schrieb:

Wenn wir es nicht machen, macht's jemand anderes und ob es davon besser wird weiß man nicht.

Gude. Bezweifle ich und habe ich ja auch schon einem Deiner Kollegen persönlich gesagt. Woher sollen die mehrere Mods einfach nehmen, wenn plötzlich alle Mods zurücktreten bzw. streiken? Aus dem großen Fundus an aktuell aktiven Usern hier? hust Wer wäre das? grabiforever?

Das Einfordern einer Erklärung des Vorstands gegenüber euch, was sie genau gestört hat und wie sie sich das zukünftig vorstellen, ist nach dem Übergehen bzgl. Info wegen der Sperrung das Mindeste. Und das auch zeitnah. Wenn der Vorstand das nicht macht, wäre ich als Mod nicht mehr bereit, die Schnittstelle zu spielen.

Der Mod-Streik 2008 hats auch in die Bild-Zeitung gebracht m.W. nach. Ein Mod-Streik aus oben genanntem Grund würde vor allem dem Vorstand negativ auf die Füße fallen. Lasst euch doch nicht zermahlen zwischen User und Vorstand.
#
SGE_Werner schrieb:

Lasst euch doch nicht zermahlen zwischen User und Vorstand.

Passiert doch schon. Die Mods müssen den Kopf hinhalten für die kacke die von oben gemacht wird.
#
Zicolov schrieb:

Wenn wir es nicht machen, macht's jemand anderes und ob es davon besser wird weiß man nicht.

Gude. Bezweifle ich und habe ich ja auch schon einem Deiner Kollegen persönlich gesagt. Woher sollen die mehrere Mods einfach nehmen, wenn plötzlich alle Mods zurücktreten bzw. streiken? Aus dem großen Fundus an aktuell aktiven Usern hier? hust Wer wäre das? grabiforever?

Das Einfordern einer Erklärung des Vorstands gegenüber euch, was sie genau gestört hat und wie sie sich das zukünftig vorstellen, ist nach dem Übergehen bzgl. Info wegen der Sperrung das Mindeste. Und das auch zeitnah. Wenn der Vorstand das nicht macht, wäre ich als Mod nicht mehr bereit, die Schnittstelle zu spielen.

Der Mod-Streik 2008 hats auch in die Bild-Zeitung gebracht m.W. nach. Ein Mod-Streik aus oben genanntem Grund würde vor allem dem Vorstand negativ auf die Füße fallen. Lasst euch doch nicht zermahlen zwischen User und Vorstand.
#
SGE_Werner schrieb:

Lasst euch doch nicht zermahlen zwischen User und Vorstand.

Ich wollte zu der Geschichte hier nichts mehr sagen, aber die Nichtkommunikation der Verantwortlichen während der gesamten letzen Woche bringt bei mir dann doch den Kamm zum Schwellen und und obiger Satz trifft 100% ins Schwarze.

Mein Verständnis dieser Diskussion (da können mich Mods oder Vorstand gerne korrigieren) bis hier hin ist, dass die genauen Gründe für die Schließung (und hier spreche ich nicht von inhaltsleeren Gummi-Formulierungen wie "Verwahrlosung der Diskussionskultur", sondern transparenten Ausführungen, was vorgefallen und nicht tolerierbar ist) weder Moderatoren noch Usern mitgeteilt wurden. Die Moderatoren sind dennoch angehalten, das Forum wieder in den Griff zu bekommen, da es sonst "jemand anderes" macht. Wie genau das funktionieren soll bleibt mangels Kommunikation der genauen Umstände der Schließung im Dunkeln, genauso ob der Vorstand, sofern die "Diskussionskultur" nicht seinem nicht näher spezifizierten Geschmack entspricht, den Laden einfach wieder ohne Rücksprache mit den Moderatoren dicht macht.

Ich habe wirklich für sehr vieles Verständnis und weiß auch, dass sich vom Sessel vor dem Internet fast alles besser wissen lässt. Gerade weil ich den Job hier ein paar Jahre lang gemacht habe, bilde ich mir aber ein, mir hier ein Urteil erlauben zu können.

Dieser ganze Vorgang ist so ungeheuer unprofessionell, dass dies auch Menschen mit rudimentären Social Media Kenntnissen auffallen müsste. Was mich aber in der Tat wirklich ärgert ist das Verheizen von ehrenamtlichen (!) Moderatoren, während sich hauptamtliche Verantwortliche, die diese Entscheidung getroffen haben und sie, wenn sie aus reiflicher Überlegung gefällt wurde, leicht detailliert begründen können sollten, verstecken. Stattdessen lässt man sich die Moderatoren hier in einer von ihnen nicht herbeigeführten Situation aufreiben.

Diese Situation meistern sie nebenbei bemerkt viel besser als ich dies erwartet hätte. Das ist aber nicht der Punkt und erst recht keine Rechtfertigung für Hauptamtliche sich hinter engagierten Ehrenamtlichen weg zu ducken! Und ja, die Kommunikation sollte im Normalfall über die Mods gehen. Hier hat man sie aber von Anfang an übergangen, sodass man als Verantwortlicher für die Sperrung auch selbst die Courage haben sollte, sich zu stellen.

Stattdessen wurde den Moderatoren erst mit Anlauf in die Eier getreten, um sie anschließend vor sich in die Schusslinie zu stellen. Erbärmlich!
#
SGE_Werner schrieb:

Lasst euch doch nicht zermahlen zwischen User und Vorstand.

Ich wollte zu der Geschichte hier nichts mehr sagen, aber die Nichtkommunikation der Verantwortlichen während der gesamten letzen Woche bringt bei mir dann doch den Kamm zum Schwellen und und obiger Satz trifft 100% ins Schwarze.

Mein Verständnis dieser Diskussion (da können mich Mods oder Vorstand gerne korrigieren) bis hier hin ist, dass die genauen Gründe für die Schließung (und hier spreche ich nicht von inhaltsleeren Gummi-Formulierungen wie "Verwahrlosung der Diskussionskultur", sondern transparenten Ausführungen, was vorgefallen und nicht tolerierbar ist) weder Moderatoren noch Usern mitgeteilt wurden. Die Moderatoren sind dennoch angehalten, das Forum wieder in den Griff zu bekommen, da es sonst "jemand anderes" macht. Wie genau das funktionieren soll bleibt mangels Kommunikation der genauen Umstände der Schließung im Dunkeln, genauso ob der Vorstand, sofern die "Diskussionskultur" nicht seinem nicht näher spezifizierten Geschmack entspricht, den Laden einfach wieder ohne Rücksprache mit den Moderatoren dicht macht.

Ich habe wirklich für sehr vieles Verständnis und weiß auch, dass sich vom Sessel vor dem Internet fast alles besser wissen lässt. Gerade weil ich den Job hier ein paar Jahre lang gemacht habe, bilde ich mir aber ein, mir hier ein Urteil erlauben zu können.

Dieser ganze Vorgang ist so ungeheuer unprofessionell, dass dies auch Menschen mit rudimentären Social Media Kenntnissen auffallen müsste. Was mich aber in der Tat wirklich ärgert ist das Verheizen von ehrenamtlichen (!) Moderatoren, während sich hauptamtliche Verantwortliche, die diese Entscheidung getroffen haben und sie, wenn sie aus reiflicher Überlegung gefällt wurde, leicht detailliert begründen können sollten, verstecken. Stattdessen lässt man sich die Moderatoren hier in einer von ihnen nicht herbeigeführten Situation aufreiben.

Diese Situation meistern sie nebenbei bemerkt viel besser als ich dies erwartet hätte. Das ist aber nicht der Punkt und erst recht keine Rechtfertigung für Hauptamtliche sich hinter engagierten Ehrenamtlichen weg zu ducken! Und ja, die Kommunikation sollte im Normalfall über die Mods gehen. Hier hat man sie aber von Anfang an übergangen, sodass man als Verantwortlicher für die Sperrung auch selbst die Courage haben sollte, sich zu stellen.

Stattdessen wurde den Moderatoren erst mit Anlauf in die Eier getreten, um sie anschließend vor sich in die Schusslinie zu stellen. Erbärmlich!
#
Guter Beitrag Feigling.

Ich finde das Verhalten gegenüber den Moderatoren noch für viel schlimmer als gegenüber uns Usern. Feigling hat es schon richtig gesagt. Hier werden Ehrenamtliche vorgeschickt, etwas zu vertreten, von dem sie nicht mal wissen, was es ist. Und dann redet man auch noch in der Stellungnahme im Namen der Moderatoren, ohne mit ihnen geredet zu haben.

Bei allem Verständnis für Eure Fürsorge gegenüber dem Forum: Dieses Verhalten gegenüber Euch ist ein Angriff auf Eure Würde und Eure Glaubwürdigkeit. Seit Jahren habe ich das Gefühl, dass nicht nur wir User, sondern auch die Mods von der Eintracht im Stich gelassen werden. Daher kann ich bei allem Verständnis für so manche Kritik es auch nicht gutheißen, dass so leichtfertig die Mods als Prellböcke viel größerer Probleme dienen, nur weil keiner da oben sich der Kritik stellt.
Ihr werdet von hinten fallen gelassen und vorne schlägt man auf Euch ein. Und solange Ihr euch nicht geschlossen dagegen wehrt, werdet ihr wie gesagt zermahlen. Ihr werdet verheizt, Ihr werdet ausgenutzt.

Ihr solltet unter Ankündigung von personellen Konsequenzen eine Antwort einfordern. Als geschlossene Einheit. Dieses Verhalten gegenüber Euch ist inakzeptabel.

Ach ja. Nochwas. Wer alles über sich ergehen lässt, wirkt auf Dauer als Respektperson unglaubwürdig.
#
SGE_Werner schrieb:

Lasst euch doch nicht zermahlen zwischen User und Vorstand.

Ich wollte zu der Geschichte hier nichts mehr sagen, aber die Nichtkommunikation der Verantwortlichen während der gesamten letzen Woche bringt bei mir dann doch den Kamm zum Schwellen und und obiger Satz trifft 100% ins Schwarze.

Mein Verständnis dieser Diskussion (da können mich Mods oder Vorstand gerne korrigieren) bis hier hin ist, dass die genauen Gründe für die Schließung (und hier spreche ich nicht von inhaltsleeren Gummi-Formulierungen wie "Verwahrlosung der Diskussionskultur", sondern transparenten Ausführungen, was vorgefallen und nicht tolerierbar ist) weder Moderatoren noch Usern mitgeteilt wurden. Die Moderatoren sind dennoch angehalten, das Forum wieder in den Griff zu bekommen, da es sonst "jemand anderes" macht. Wie genau das funktionieren soll bleibt mangels Kommunikation der genauen Umstände der Schließung im Dunkeln, genauso ob der Vorstand, sofern die "Diskussionskultur" nicht seinem nicht näher spezifizierten Geschmack entspricht, den Laden einfach wieder ohne Rücksprache mit den Moderatoren dicht macht.

Ich habe wirklich für sehr vieles Verständnis und weiß auch, dass sich vom Sessel vor dem Internet fast alles besser wissen lässt. Gerade weil ich den Job hier ein paar Jahre lang gemacht habe, bilde ich mir aber ein, mir hier ein Urteil erlauben zu können.

Dieser ganze Vorgang ist so ungeheuer unprofessionell, dass dies auch Menschen mit rudimentären Social Media Kenntnissen auffallen müsste. Was mich aber in der Tat wirklich ärgert ist das Verheizen von ehrenamtlichen (!) Moderatoren, während sich hauptamtliche Verantwortliche, die diese Entscheidung getroffen haben und sie, wenn sie aus reiflicher Überlegung gefällt wurde, leicht detailliert begründen können sollten, verstecken. Stattdessen lässt man sich die Moderatoren hier in einer von ihnen nicht herbeigeführten Situation aufreiben.

Diese Situation meistern sie nebenbei bemerkt viel besser als ich dies erwartet hätte. Das ist aber nicht der Punkt und erst recht keine Rechtfertigung für Hauptamtliche sich hinter engagierten Ehrenamtlichen weg zu ducken! Und ja, die Kommunikation sollte im Normalfall über die Mods gehen. Hier hat man sie aber von Anfang an übergangen, sodass man als Verantwortlicher für die Sperrung auch selbst die Courage haben sollte, sich zu stellen.

Stattdessen wurde den Moderatoren erst mit Anlauf in die Eier getreten, um sie anschließend vor sich in die Schusslinie zu stellen. Erbärmlich!
#
Feigling schrieb:  


SGE_Werner schrieb:
Lasst euch doch nicht zermahlen zwischen User und Vorstand.


Ich wollte zu der Geschichte hier nichts mehr sagen, aber die Nichtkommunikation der Verantwortlichen während der gesamten letzen Woche bringt bei mir dann doch den Kamm zum Schwellen und und obiger Satz trifft 100% ins Schwarze.


Mein Verständnis dieser Diskussion (da können mich Mods oder Vorstand gerne korrigieren) bis hier hin ist, dass die genauen Gründe für die Schließung (und hier spreche ich nicht von inhaltsleeren Gummi-Formulierungen wie "Verwahrlosung der Diskussionskultur", sondern transparenten Ausführungen, was vorgefallen und nicht tolerierbar ist) weder Moderatoren noch Usern mitgeteilt wurden. Die Moderatoren sind dennoch angehalten, das Forum wieder in den Griff zu bekommen, da es sonst "jemand anderes" macht. Wie genau das funktionieren soll bleibt mangels Kommunikation der genauen Umstände der Schließung im Dunkeln, genauso ob der Vorstand, sofern die "Diskussionskultur" nicht seinem nicht näher spezifizierten Geschmack entspricht, den Laden einfach wieder ohne Rücksprache mit den Moderatoren dicht macht.


Ich habe wirklich für sehr vieles Verständnis und weiß auch, dass sich vom Sessel vor dem Internet fast alles besser wissen lässt. Gerade weil ich den Job hier ein paar Jahre lang gemacht habe, bilde ich mir aber ein, mir hier ein Urteil erlauben zu können.


Dieser ganze Vorgang ist so ungeheuer unprofessionell, dass dies auch Menschen mit rudimentären Social Media Kenntnissen auffallen müsste. Was mich aber in der Tat wirklich ärgert ist das Verheizen von ehrenamtlichen (!) Moderatoren, während sich hauptamtliche Verantwortliche, die diese Entscheidung getroffen haben und sie, wenn sie aus reiflicher Überlegung gefällt wurde, leicht detailliert begründen können sollten, verstecken. Stattdessen lässt man sich die Moderatoren hier in einer von ihnen nicht herbeigeführten Situation aufreiben.


Diese Situation meistern sie nebenbei bemerkt viel besser als ich dies erwartet hätte. Das ist aber nicht der Punkt und erst recht keine Rechtfertigung für Hauptamtliche sich hinter engagierten Ehrenamtlichen weg zu ducken! Und ja, die Kommunikation sollte im Normalfall über die Mods gehen. Hier hat man sie aber von Anfang an übergangen, sodass man als Verantwortlicher für die Sperrung auch selbst die Courage haben sollte, sich zu stellen.


Stattdessen wurde den Moderatoren erst mit Anlauf in die Eier getreten, um sie anschließend vor sich in die Schusslinie zu stellen. Erbärmlich!

Im Grunde stimme ich dir zu.

Ein paar Anmerkungen noch... dass man den Mods die Gründe für die Schliessung nicht mitgeteilt hat, halte ich für unwahrscheinlich. Schliesslich wurde ja fleissig gelöscht & editiert in der Zwischenzeit. Da es sich hierbei mitnichten um einen nächtlichen Shitstorm gehandelt hat, dem man mangels Ressourcen nicht Herr werden konnte, sondern vielmehr um Beiträge und Threads, die seit Monaten hier standen, wird man den Mods schon einen Hinweis gegeben haben, was geht und was nicht.

Im Grunde ist letzteres aber tatsächlich ein Tritt in die Eier, da das ja implizit bedeutet, dass die Mods hier über Monate den ihnen anvertrauten Job nicht (zur Zufriedenheit des Betreibers) gemacht haben. Übrigens auch für die offizielle Abteilung, da diese ja idR der erste Filter sein sollten, um auf No-Gos aufmerksam zu machen, bevor der Vorstand das Forum schliesst. Alles in allem also ein mehr als unglückliches Bild, was da abgegeben wird.

Nichts gewusst... ok. Dagegen machen können die Mods ohnehin auch nichts. Was mich dann aber enttäuscht, ist die Tatsache, dass in der (unabhängigen) Stellungnahme ja prompt ins gleiche Horn geblasen wird, z.B. "...üble Nachrede, Unterstellungen und sonstige böswillige Verschwörungstheorien..." oder "...beleidigt, diffamiert, provoziert und beschimpft...".

Was denn jetzt... war das also berechtigt oder war das doch nicht so schlimm wie getan wird? In letztem Falle brauchts auch keinen gesonderten Hinweis auf (teils sehr stark interpretierbare) Trivialitäten.
#
Guter Beitrag Feigling.

Ich finde das Verhalten gegenüber den Moderatoren noch für viel schlimmer als gegenüber uns Usern. Feigling hat es schon richtig gesagt. Hier werden Ehrenamtliche vorgeschickt, etwas zu vertreten, von dem sie nicht mal wissen, was es ist. Und dann redet man auch noch in der Stellungnahme im Namen der Moderatoren, ohne mit ihnen geredet zu haben.

Bei allem Verständnis für Eure Fürsorge gegenüber dem Forum: Dieses Verhalten gegenüber Euch ist ein Angriff auf Eure Würde und Eure Glaubwürdigkeit. Seit Jahren habe ich das Gefühl, dass nicht nur wir User, sondern auch die Mods von der Eintracht im Stich gelassen werden. Daher kann ich bei allem Verständnis für so manche Kritik es auch nicht gutheißen, dass so leichtfertig die Mods als Prellböcke viel größerer Probleme dienen, nur weil keiner da oben sich der Kritik stellt.
Ihr werdet von hinten fallen gelassen und vorne schlägt man auf Euch ein. Und solange Ihr euch nicht geschlossen dagegen wehrt, werdet ihr wie gesagt zermahlen. Ihr werdet verheizt, Ihr werdet ausgenutzt.

Ihr solltet unter Ankündigung von personellen Konsequenzen eine Antwort einfordern. Als geschlossene Einheit. Dieses Verhalten gegenüber Euch ist inakzeptabel.

Ach ja. Nochwas. Wer alles über sich ergehen lässt, wirkt auf Dauer als Respektperson unglaubwürdig.
#
Wir sollten hier nicht den gleichen Fehler wie die Eintrachtverantwortlichen machen und andere für unsere eigenen Interessen vor uns halten. Den Moderatoren zu sagen was sie wann und warum zu tun haben mag aus der punktuellen und subjektiven Sicht jedes Einzelnen hier richtig sein, aber das ist es nicht. Jeder einzelne User und jeder einzelne Moderator muss die Sache für sich bewerten und die Entscheidung treffen wie er/sie damit umgeht. Es gibt wie so oft auch hier nicht die eine Wahrheit und den einen Weg, sondern dieser ist für jeden unterschiedlich.

Für mich ist es beispielsweise einfach, hier ständig und regelmäßig Kritik üben bis sie ankommt. Andere flüchten in andere Foren oder einfach so mit anderen Begründungen die genauso richtig sind. Jeder auf seine Weise, jeder mit dem Anspruch auf den für ihn richtigen Weg.

Gruß,
tobago
#
Wir sollten hier nicht den gleichen Fehler wie die Eintrachtverantwortlichen machen und andere für unsere eigenen Interessen vor uns halten. Den Moderatoren zu sagen was sie wann und warum zu tun haben mag aus der punktuellen und subjektiven Sicht jedes Einzelnen hier richtig sein, aber das ist es nicht. Jeder einzelne User und jeder einzelne Moderator muss die Sache für sich bewerten und die Entscheidung treffen wie er/sie damit umgeht. Es gibt wie so oft auch hier nicht die eine Wahrheit und den einen Weg, sondern dieser ist für jeden unterschiedlich.

Für mich ist es beispielsweise einfach, hier ständig und regelmäßig Kritik üben bis sie ankommt. Andere flüchten in andere Foren oder einfach so mit anderen Begründungen die genauso richtig sind. Jeder auf seine Weise, jeder mit dem Anspruch auf den für ihn richtigen Weg.

Gruß,
tobago
#
tobago schrieb:

Den Moderatoren zu sagen was sie wann und warum zu tun haben

Ich weiss nicht, wo du das rausliest in den vorangegangenen Beiträgen. Ich zumindest hatte noch nie den Anspruch, irgendwem zu sagen, was er zu tun oder zu lassen hat. Die sich darstellende Gesamtsituation inklusive (von mir wahrgenommener) vermeintlicher Inkonsistenzen und/oder Widersprüche darf man schon mal ansprechen, oder?
#
Wir sollten hier nicht den gleichen Fehler wie die Eintrachtverantwortlichen machen und andere für unsere eigenen Interessen vor uns halten. Den Moderatoren zu sagen was sie wann und warum zu tun haben mag aus der punktuellen und subjektiven Sicht jedes Einzelnen hier richtig sein, aber das ist es nicht. Jeder einzelne User und jeder einzelne Moderator muss die Sache für sich bewerten und die Entscheidung treffen wie er/sie damit umgeht. Es gibt wie so oft auch hier nicht die eine Wahrheit und den einen Weg, sondern dieser ist für jeden unterschiedlich.

Für mich ist es beispielsweise einfach, hier ständig und regelmäßig Kritik üben bis sie ankommt. Andere flüchten in andere Foren oder einfach so mit anderen Begründungen die genauso richtig sind. Jeder auf seine Weise, jeder mit dem Anspruch auf den für ihn richtigen Weg.

Gruß,
tobago
#
tobago schrieb:

Den Moderatoren zu sagen was sie wann und warum zu tun haben mag aus der punktuellen und subjektiven Sicht jedes Einzelnen hier richtig sein, aber das ist es nicht. Jeder einzelne User und jeder einzelne Moderator muss die Sache für sich bewerten und die Entscheidung treffen wie er/sie damit umgeht. Es gibt wie so oft auch hier nicht die eine Wahrheit und den einen Weg, sondern dieser ist für jeden unterschiedlich

warum soll man nicht seine Meinung sagen dürfen?? Ich schreibe den Mods nichts vor, aber dass die Verschiebung in dieses Unterforum ein Fehler aus meiner Sicht ist, sage ich.
Was zu löschen und nicht zu löschen ist, ist schwierig, aber wenn es die Mods selber nicht wissen, wo das Problem war....


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!